Platzhalter für Profilbild

April-Dawson

Lesejury-Mitglied
offline

April-Dawson ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit April-Dawson über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.01.2019

Nettes Lesevergnügen

Scandal Love
0

Cover:
Es ist ein simples Cover, unspektakulär und doch ein Eyecatcher. Es verrät nichts über die Story selbst, aber passt perfekt zur Geschichte.
Schreibstil:
L.J. Shen schafft es wie keine andere, düstere ...

Cover:
Es ist ein simples Cover, unspektakulär und doch ein Eyecatcher. Es verrät nichts über die Story selbst, aber passt perfekt zur Geschichte.
Schreibstil:
L.J. Shen schafft es wie keine andere, düstere und doch unwiderstehlich Charaktere zu erschaffen. Sie entführt den Leser durch ihren lebendigen Schreibstil in die Story und man kann nicht anders als sich in der Geschichte zu verlieren.
Meinung:
Es beginnt mit einem unerwarteten Aufeinander treffen zwischen Trent und Edie, wo es schon heftig knistert, aber beide wissen, dass der Altersunterschied zu groß ist, als dass aus ihnen mehr werden kann. Unfreiwillig muss Edie bei ihrem verhassten Vater arbeiten um Trent auszuspionieren, dabei würde sie nichts lieber tun als stundenlang zu surfen. Und so sehr Edie es versucht, sie kann nichts gegen diese Anziehungskraft tun, die zwischen ihr und Trent herrscht. Dieser ist verzweifelt, weil sein einziger Lichtblick im Leben ( seine Tochter ) nicht spricht und auch keinen Kontakt mit anderen Kindern sucht. Nur Edie schafft es sie dazu zu bringen aus sich herraus zu gehen, weshalb Trent sie überredet jeden Dienstag Zeit mit seiner Tochter zu verbringen. Edie ist zwar erst 18 Jahre alt, aber sie hat schon viel Verantwortung zu tragen. Ihre Mutter ist psychisch krank und sie ist die einzige die um ihr Wohl besorgt ist. Ihr Dad kümmert sich schon jahrelang nicht mehr um seine Frau, geschweigedenn um seine einzige Tochter. Im Laufe der Story merken Trent und Edie, dass sie nicht mehr ohneinander sein können, doch es werden ihnen einige Stolpersteine in den Weg gelegt, die ihnen alles Abverlangen. Ich will hier nicht zu viel spoilern, aber der Leser kann sich auf eine Achterbahn der Gefühle einstellen.
Ich persönlich fand diesen dritten Band am schwächsten von allen, weil ich, obwohl der Teil Scandal Love heißt, die Liebe zwischen den beiden nicht spüren konnte. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und auch die Storyline sowie der Schreibstil spannend, jedoch fand ich die Liebesgeschichte nicht wirklich glaubwürdig.

Fazit:
Auch wenn L. J. Shen eine meine Lieblingsautorinnen ist, fand ich diesen Band nur mittelmäßig. Viele heiße Szenen, einiges an Spannung, aber leider zu wenig Liebe. Deshalb nur 3,5 Sterne.

Veröffentlicht am 08.01.2019

Wie viele Chancen hat die Liebe?

One More Chance
0

Cover:

Dieses Cover ist schlicht, einfach und schlägt ein wie eine Bombe! Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Schreibstil:

Vi Keeland und Penelope Ward sind neben ein paar anderen meine Lieblingsautorinnen. ...

Cover:

Dieses Cover ist schlicht, einfach und schlägt ein wie eine Bombe! Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Schreibstil:

Vi Keeland und Penelope Ward sind neben ein paar anderen meine Lieblingsautorinnen. Auch wegen ihres Schreibstils. Deshalb bin ich auch gespannt gewesen, die beiden diese Geschichte vereint haben und bin nicht enttäuscht worden.

Meinung:

Der Anfang ist einer der lustigsten im Jahre 2018 gewesen. Ich habe viel zu Lachen gehabt und habe Chance sofort in mein Herz geschlossen aufgrund seiner lockeren Art. Aubrey reist nach Kalifornien und wie es das Schicksal so will, wird Chance ihr unfreiwilliger Begleiter. Die beiden erleben wunderschöne Tage zusammen, die ausreichen um sich ineinander zu verlieben. Chance macht es Aubrey schwer, will nicht mit ihr schlafen um ihr nicht weh zu tun. Aber es kommt wie es kommen muss und am nächsten Tag verändert sich alles, denn Chance verschwindet ohne ein Wort. Dann beginnt der zweite Teil des Buches, was zwei Jahre später weitererzählt wird. Aubrey lebt ihr Leben, hat aber Cance nie vergessen können. Plötzlich taucht er wieder auf der Bildfäche auf, mit dem Ziel Aubrey für immer für sich zu gewinnen.

Fazit:

Dieses Buch hat lustig angefangen und ist zum Schluss hin ziemlich ernst geworden. Es ist genau die richtige Mischung, die die beiden Autorinnen vereint haben. Eine glasklare Weiterempfehlung!

Veröffentlicht am 08.01.2019

Ein Kampf um die Wahrheit!

Das Mädchen aus Feuer und Sturm
0

Cover:

Das Mädchen aus Feuer & Sturm ist ein reiner Coverkauf gewesen. Das Mädchen auf dem Cover und die harmonierenden Farben, sind für mich ein Eyecatcher schlechthin.

Schreibstil:

Der Schreibstil ...

Cover:

Das Mädchen aus Feuer & Sturm ist ein reiner Coverkauf gewesen. Das Mädchen auf dem Cover und die harmonierenden Farben, sind für mich ein Eyecatcher schlechthin.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist anfangs gewöhnungsbedürftig. Teilweise habe ich mich damit nicht anfreunden können, dafür ist es zum Schluss immer besser geworden.

Meinung:

Dieses Buch ist ein Kampf gewesen in vielerlei Hinsicht. Die erste Hälfte ist zäh und langatmig gewesen, weshalb ich mich nicht in die Geschichte hineinversetzen konnte. Dei Hauptprotagonistin ist in meinen Augen auch langweilig und ihr Verhalten nicht nachvollziehbar. Deshalb würde ich als Rezensent dieses Buch gerne in zwei Teile aufteilen. Der erste war schwierig zu lesen. Aber der zweite Teil ist atemberaubend. Die Spannung nimmt mit jeder Seite zu und auch die Hauptprotas kommen endlich in die Gänge und entwickeln sich weiter. Die Liebesgeschichte ist schließlich nachvollziebar und gefühlvoll. Das Ende ist das Sahnehäubchen gewesen. Ein Geheimnis ist gelüftet worden, mit dem ich nie gerechnet hätte und auch der Cliffhanger ist ziemlich fies gewesen, aber so sehr ich sie auch hasse, liebe ich diese spannenden Enden in Büchern.

Fazit:

Das Mädchen aus Feuer und Sturm ist wie ein Rohdiamant, anfangs noch farblos und matt, entwickelt es sich mit der Zeit und wird ein wahres Juwel. Trotz des schwierigen Starts, bekommt das Buch vier Sterne, weil das Ende wirklich unglaublich gewesen ist.

Veröffentlicht am 27.11.2018

Liebe! Einfach Liebe!

Cinder & Ella
0

Cover:

Mich persönlich hat das Cover auf den ersten Blick nicht angesproche. Es war mir zu schlicht, doch nachdem ich das Buch beendet habe, muss ich meine Meinung ändern, denn es passt hervorragend zu ...

Cover:

Mich persönlich hat das Cover auf den ersten Blick nicht angesproche. Es war mir zu schlicht, doch nachdem ich das Buch beendet habe, muss ich meine Meinung ändern, denn es passt hervorragend zu dieser zarten aber starken Liebesgeschichte.

Schreibstil:

Im Jahr 2018 habe ich kein Buch mit einem besseren Schreibstil gelesen, als bei Kelly Oram. Die Seiten fliegen einfach so dahin, weil man verloren ist in der Geschichte und sich mit jedem Wort noch mehr in Brain und vor allem in Ella verliebt.

Meinung:

Der Hype um dieses Buch ist groß, doch ich habe versucht die Lobegesänge aus meinem Kopf zu verbannen und neutral diese Geschichte zu lesen und was soll ich sagen? Es ist Liebe, eine die so tief geht, dass ich sehr oft mit den Tränen zu kämpfen hatte, was bei mir sehr selten ist.

Ella und Cinder verbindet eine jahrelange Chatfreundschaft, doch aus dieser wird mit jeder Nachricht mehr. Ella ist schon lange in Cinder verliebt und auch er empfindet sehr viel für sie, doch dann sie trennen viele hundert Meilen. Bis Ella einen Unfall hat und sich alles für immer verändert. Nach einem Jahr voller Schmerz und Operationen zieht sie zu ihrem Vater, den sie seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Ihre Mutter ist bei dem Autounfall verunglückt und auch dass kann Ellamara kaum verkraften. Ihre Stiefmutter und deren Töchter behandeln sie wie ein rohes Ei oder ignorieren sie. Es folgt eine sehr schwere Zeit voller Spott, Verachtung und Unverständnis. Das Schicksal meint es nicht gut mit Ella, die sich immer mehr von der Welt abkapselt, doch ihre Therapeutin macht ihr ein Angebot. Wenn sie soziale Kontoakte knüpt und beginnt zu Leben, wird sie sich dafür einsetzen, dass sie alleine leben kann, da ihr Dad die Vormundschaft. Sie meldet sich wieder bei Cinder, der ein berühmter Schauspieler ist und in eine Fakebeziehung gedrängt wird. Gerade als er zugesagt hat und die innere Leere akzeptiert hat nach dem Jahr Funkstille von seiner Onlineliebe Ella, meldet sie sich wieder und das Chaos beginnt.

Im Lauf der Geschichte beginnen die Gefühle wieder aufzuflammen und Brian möchte noch weiter gehen, als sie es bis jetzt getan haben. Er gibt ihr seine Telefonnummer und so telefonieren sie auch zusätzlich zu den Nachrichten. Es dauert eine Weile bis sie sich gegenüberstehen, aber als es dann soweit ist, beginnt eine Lawine von Ereinigssen, die das junge Glück auseinanderreißen will.

Fazit:

Diese Buch ist ein Juwel, mit einem ernsten Hintergrund und doch so viel Hoffnung und Liebe. Es ist eine Mischung, die mir unter die Haut gegangen ist. Cinder und Ella, haben Tempting Love von L.J. Shen als Jahreshighlight abgelöst!

Veröffentlicht am 31.10.2018

Locker Flockig

Mills Brothers / STAY
0

Cover:

Das Cover ist schlicht und doch zeigt es was man von der Geschichte erwarten kann. Zu 100% hat es nicht nicht überzeugt, dafür aber der Klappentext. Der ist witzig und verspricht eine tolle Liebesgeschichte.

Schreibstil:
Es ...

Cover:

Das Cover ist schlicht und doch zeigt es was man von der Geschichte erwarten kann. Zu 100% hat es nicht nicht überzeugt, dafür aber der Klappentext. Der ist witzig und verspricht eine tolle Liebesgeschichte.

Schreibstil:
Es war mein erstes Buch von Helena Hunting und wird sicher nicht mein letztes sein. Sie schafft es in wenigen Worten so viel zu sagen. Es ist flüssig zu lesen. Ich persönlich wollte nur kurz ins Buch schnuppern, auf einmal war es ein Uhr früh. Es lest sich wunderbar.

Meinung:

Auch wenn der Schreibstil toll war, konnte mich die Story oder besser gesagt die Hauptprotagonistin Ruby nicht vollends überzeugen. Sie ist eine Frau die nicht von den Almosen von ihrem Vater leben möchte und möchte Karriere auf dem Broadway machen. Auf der Verlobungsparty ihrer besten Freundin küsst sie ein Wildfremder nur um ihr danach ins Gesicht zu husten. Daraufhin wird sie krank und kann ein wichtiges Vorsprechen nicht wahrnehmen. Nicht nur das sie Pleite ist, es wird ihr auch noch die Wohnung gekündigt. Das Angebot, sich um die Haustiere des reichen Hotelbesitzers Bancroft Mills zu kümmern, kommt ihr da gerade recht. Doch doch es stellt sich heraus, dass Bane kein Geringerer ist als der Typ von der Party ist. Diese hat ein schlechtes Gewissen weil er sie angehustet hat und nimmt sie bei sich auf, während er auf Geschäftsreise geht.

So beginnt die anfängliche Beziehung der beiden. Bane ist ein interessanter Protagonist, jemand, der genau weiß was er will und mit festen Beinen im Leben steht. Er versucht sich bei seinem Vater zu beweisen und versucht Ruby aus dem Kopf zu bekommen, was sich als schwierig herausstellt, weil sie ihm durch die Videochats und frechem Mundwerk regelrecht unter die Haut geht.

Ruby war ein Charakter der mir persönlich etwas unsympathisch war. Sie versucht alles in ihrer Macht stehende zu tun um nicht auf der Straße zu landen und nicht auf Daddys Tasche zu liegen, was ich als sehr stark empfunden habe. Trotzdem bin ich nicht ganz warm mit ihr geworden, sie konnte mich durch ihre freche Art nicht ganz überzeugen.

Fazit:

Eine locker leichte Geschichte.