Platzhalter für Profilbild

April-Dawson

Lesejury-Mitglied
offline

April-Dawson ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit April-Dawson über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2018

Liebe! Einfach Liebe!

Cinder & Ella
0 0

Cover:

Mich persönlich hat das Cover auf den ersten Blick nicht angesproche. Es war mir zu schlicht, doch nachdem ich das Buch beendet habe, muss ich meine Meinung ändern, denn es passt hervorragend zu ...

Cover:

Mich persönlich hat das Cover auf den ersten Blick nicht angesproche. Es war mir zu schlicht, doch nachdem ich das Buch beendet habe, muss ich meine Meinung ändern, denn es passt hervorragend zu dieser zarten aber starken Liebesgeschichte.

Schreibstil:

Im Jahr 2018 habe ich kein Buch mit einem besseren Schreibstil gelesen, als bei Kelly Oram. Die Seiten fliegen einfach so dahin, weil man verloren ist in der Geschichte und sich mit jedem Wort noch mehr in Brain und vor allem in Ella verliebt.

Meinung:

Der Hype um dieses Buch ist groß, doch ich habe versucht die Lobegesänge aus meinem Kopf zu verbannen und neutral diese Geschichte zu lesen und was soll ich sagen? Es ist Liebe, eine die so tief geht, dass ich sehr oft mit den Tränen zu kämpfen hatte, was bei mir sehr selten ist.

Ella und Cinder verbindet eine jahrelange Chatfreundschaft, doch aus dieser wird mit jeder Nachricht mehr. Ella ist schon lange in Cinder verliebt und auch er empfindet sehr viel für sie, doch dann sie trennen viele hundert Meilen. Bis Ella einen Unfall hat und sich alles für immer verändert. Nach einem Jahr voller Schmerz und Operationen zieht sie zu ihrem Vater, den sie seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Ihre Mutter ist bei dem Autounfall verunglückt und auch dass kann Ellamara kaum verkraften. Ihre Stiefmutter und deren Töchter behandeln sie wie ein rohes Ei oder ignorieren sie. Es folgt eine sehr schwere Zeit voller Spott, Verachtung und Unverständnis. Das Schicksal meint es nicht gut mit Ella, die sich immer mehr von der Welt abkapselt, doch ihre Therapeutin macht ihr ein Angebot. Wenn sie soziale Kontoakte knüpt und beginnt zu Leben, wird sie sich dafür einsetzen, dass sie alleine leben kann, da ihr Dad die Vormundschaft. Sie meldet sich wieder bei Cinder, der ein berühmter Schauspieler ist und in eine Fakebeziehung gedrängt wird. Gerade als er zugesagt hat und die innere Leere akzeptiert hat nach dem Jahr Funkstille von seiner Onlineliebe Ella, meldet sie sich wieder und das Chaos beginnt.

Im Lauf der Geschichte beginnen die Gefühle wieder aufzuflammen und Brian möchte noch weiter gehen, als sie es bis jetzt getan haben. Er gibt ihr seine Telefonnummer und so telefonieren sie auch zusätzlich zu den Nachrichten. Es dauert eine Weile bis sie sich gegenüberstehen, aber als es dann soweit ist, beginnt eine Lawine von Ereinigssen, die das junge Glück auseinanderreißen will.

Fazit:

Diese Buch ist ein Juwel, mit einem ernsten Hintergrund und doch so viel Hoffnung und Liebe. Es ist eine Mischung, die mir unter die Haut gegangen ist. Cinder und Ella, haben Tempting Love von L.J. Shen als Jahreshighlight abgelöst!

Veröffentlicht am 31.10.2018

Locker Flockig

Mills Brothers / STAY
0 0

Cover:

Das Cover ist schlicht und doch zeigt es was man von der Geschichte erwarten kann. Zu 100% hat es nicht nicht überzeugt, dafür aber der Klappentext. Der ist witzig und verspricht eine tolle Liebesgeschichte.

Schreibstil:
Es ...

Cover:

Das Cover ist schlicht und doch zeigt es was man von der Geschichte erwarten kann. Zu 100% hat es nicht nicht überzeugt, dafür aber der Klappentext. Der ist witzig und verspricht eine tolle Liebesgeschichte.

Schreibstil:
Es war mein erstes Buch von Helena Hunting und wird sicher nicht mein letztes sein. Sie schafft es in wenigen Worten so viel zu sagen. Es ist flüssig zu lesen. Ich persönlich wollte nur kurz ins Buch schnuppern, auf einmal war es ein Uhr früh. Es lest sich wunderbar.

Meinung:

Auch wenn der Schreibstil toll war, konnte mich die Story oder besser gesagt die Hauptprotagonistin Ruby nicht vollends überzeugen. Sie ist eine Frau die nicht von den Almosen von ihrem Vater leben möchte und möchte Karriere auf dem Broadway machen. Auf der Verlobungsparty ihrer besten Freundin küsst sie ein Wildfremder nur um ihr danach ins Gesicht zu husten. Daraufhin wird sie krank und kann ein wichtiges Vorsprechen nicht wahrnehmen. Nicht nur das sie Pleite ist, es wird ihr auch noch die Wohnung gekündigt. Das Angebot, sich um die Haustiere des reichen Hotelbesitzers Bancroft Mills zu kümmern, kommt ihr da gerade recht. Doch doch es stellt sich heraus, dass Bane kein Geringerer ist als der Typ von der Party ist. Diese hat ein schlechtes Gewissen weil er sie angehustet hat und nimmt sie bei sich auf, während er auf Geschäftsreise geht.

So beginnt die anfängliche Beziehung der beiden. Bane ist ein interessanter Protagonist, jemand, der genau weiß was er will und mit festen Beinen im Leben steht. Er versucht sich bei seinem Vater zu beweisen und versucht Ruby aus dem Kopf zu bekommen, was sich als schwierig herausstellt, weil sie ihm durch die Videochats und frechem Mundwerk regelrecht unter die Haut geht.

Ruby war ein Charakter der mir persönlich etwas unsympathisch war. Sie versucht alles in ihrer Macht stehende zu tun um nicht auf der Straße zu landen und nicht auf Daddys Tasche zu liegen, was ich als sehr stark empfunden habe. Trotzdem bin ich nicht ganz warm mit ihr geworden, sie konnte mich durch ihre freche Art nicht ganz überzeugen.

Fazit:

Eine locker leichte Geschichte.

Veröffentlicht am 26.09.2018

Ein spannendes Finale!

Throne of Truth
0 0

Cover:

Während mir das Cover von Band 1 nicht so gut gefallen hat, ist dieses hier das komplette Gegenteil. Das Model spiegelt meine Vorstellungen von Penn wieder und was ich besonders gut finde, ist ...

Cover:

Während mir das Cover von Band 1 nicht so gut gefallen hat, ist dieses hier das komplette Gegenteil. Das Model spiegelt meine Vorstellungen von Penn wieder und was ich besonders gut finde, ist das man das Gesicht nicht erkennen kann. Das lässt Spielraum für die Fantasie.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist wie bei Band 1 detailliert und bildlich, diesmal wurde viel mit Gefühlen gespielt und sehr gut umgesetzt.

Meinung:

Band 2 fängt turbulent und spannend an. Elle ist verschwunden und ihr droht das schlimmste zu passieren, schon wieder! Penn versucht alles in seiner Macht stehende um sie zu finden und zu retten, das es ist ein schwieriges Unterfangen. Nachdem das schlimmste Überstanden ist, glaubt Penn, Elle endlich für sich zu gewinnen und erzählt ihr die Wahrheit. Gerade als die beiden glauben, dass alles sich zum Guten wendet, wird Penn verhaftet und die beiden Liebenden getrennt. Hier hat die Autorin die Gefühle der beiden wunderbar beschrieben, die innere Zerissenheint und auch das Leid was die beiden durchmachen. Bis zum Schluss habe ich mitgefiebert und konnte es nicht aus der Hand legen. Im zweiten Band geht es nicht mehr hauptsächlich um das Verlagen und die Lust, sondern um die Liebe und das Verzehren, nach dem anderen. Die Wahrheit kommt spät ans Licht, doch am Schluss besteigen bei den Throne of Truth und die Wahrheit siegt.

Fazit:

Ein definitves Highlight. Es wird sicher nicht mein letztes Buch von Pepper Winters sein. Ich empfehle es jedem weiter, weil man in dieser Reihe viel Erotik aber auch tiefe Gefühle zum Lesen bekommt.

Veröffentlicht am 24.09.2018

Erwartungen weit übertroffen!

Crown of Lies
0 0

Cover:

Das Cover an sich, hat mich nicht angesprochen. Da ich aber ein KT Käufer bin, war ich hin und weg vom Klappentext. Es verspricht eine düstere, tiefgründige Geschichte, die ich auch bekommen habe.

Schreibstil:

Pepper ...

Cover:

Das Cover an sich, hat mich nicht angesprochen. Da ich aber ein KT Käufer bin, war ich hin und weg vom Klappentext. Es verspricht eine düstere, tiefgründige Geschichte, die ich auch bekommen habe.

Schreibstil:

Pepper Whinters bringt mit ihren Worte die Geschichte zum Leben. Da es mein erstes Buch dieser Autorin ist, hatte ich nicht viele Erwartungen, aber ein intensiver, bildlicher Schreibstil, haben mich in die Story gesogen und ich hatte das Gefühl im Buch zu sein und alles mitzuerleben. Es war ein wundervolles Lesegefühl.

Meinung:

Crown of Lies war meine Überraschung des Jahres. Ich habe wenig erwartet aber sehr viel bekommen. Anfangs hatte ich noch Schwierigkeiten mich in die Hauptprotagonistin hineinzuversetzten, aber nach einigen Seiten wurde dieses Gefühl durch Mitgefühl ausgelöst. Der goldene Käfig indem sich Elle befindet, raubt ihr immer mehr die Lebenslust und schränkt ihre Welt ziemlich ein. Sie versucht mit ihrer Bürde CEO eines erfolgreichen Einzelhandelunternehmens gut umzugehen, droht aber an der Last kaputt zu gehen. An ihren 19. Geburtstag wird sie überfallen und ein dunkler Retter. kann das schlimmste verhindern. Beide erleben eine turbulente aber unvergessliche Nacht, mit vielen Küsse und unerwarteten tiefen Gefühlen, bis sie das Schicksal trennt.

Drei Jahre später ist Elle nicht glücklicher, erträgt alles nur aufgrund ihrer Liebe zu ihrem Vater und ihrem Verantwortungsbewusstsein. Ihr Vater will sie gut versorgt wissen und versucht sie mit Verehrern zu verkuppeln, doch Noelle kann ihren Namenlosen nicht vergessen.

Als auch noch ein arroganter, aber äußerst attraktiver Mann aufkreuzt, mit einem Ego größer als das Empire State Building und der Absicht Elle für sich zu gewinnen, will sie nichts mit ihm zu tun haben.

Doch etwas passiert, mit dem die CEO nicht gerechnet hat, Penn Everett beginnt, Leben in ihr tristes Dasein einzuhauchen und eine leidenschaftliche Geschichte beginnt.

Fazit:

Es ist eine Geschichte die unter die Haut geht, mit echten und interessanten Protagonisten und einer Story die mich immer wieder überraschen konnte. Der Cliffhanger, war ziemlich fies, was aber für die Autorin spricht, denn ich freue mich sehr auf den Folgeband.

Veröffentlicht am 27.08.2018

Süßes Rätelraten um MR Right

Tell me three things
0 0

Cover:

Das Cover hat mich persönlich nicht zu hundert Prozent angesprochen, doch im Nachhinein betrachtet, war das Cover genial gewählt. Der Klappentext hat mich dann völlig überzeugt und ich konnte es ...

Cover:

Das Cover hat mich persönlich nicht zu hundert Prozent angesprochen, doch im Nachhinein betrachtet, war das Cover genial gewählt. Der Klappentext hat mich dann völlig überzeugt und ich konnte es kaum erwarten dieses Buch zu lesen.

Schreibstil:

Es ist mein erstes Buch von Julie Buxbaum, aber sicher nicht mein Letztes. Die Autorin hat einen locker-leichten Schreibstil, schafft es aber auch große Gefühle zu übermitteln. An vielen Stellen musste ich Schmunzeln, da Julie einen tollen Humor miteinbringt.

Meinung:

Es war nach langer Zeit mein erstes Jugendbuch. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und somit konnte ich es kaum erwarten, diese Story um das Glück, dass im Postfach liegt, zu beginnen.

Ein Umzug und Schulwechsel kann schwierig für einen Teenager sein, doch im Fall von Jessie ist es die Hölle. Nicht nur das sie in der Schule keinen kennt und schon am ersten Tag Opfer von Mobbing wird, nein, sie wohnt in einer Villa mit der neuen Frau ihres Vaters zusammen, hat mit einem Stiefbruder zu tun, der sie ignoriert und muss den Tod ihrer Mutter verarbeiten.

Als sie schon glaubt, dass die ganze Welt gegen sie ist, bekommt sie eine Mail von einem gewissen Somebody Nobody, der ihr helfen möchte, im Minenfeld der High School zurechtzukommen. Zuerst denkt Jessie nicht dran, dieses Angebot anzunehmen, doch als die Situation sich nicht bessert, wendet sich sich an SN und bittet um Hilfe.

Im Laufe der Geschichte erfahren wir einiges über die innere Zerrissenheit von Jessie, aber auch von ihrem Emailfreund, der mit jeder Nachricht sich tiefer in ihr Herz schleicht. Während sie die Tipps von SN befolgt und langsam einen Freundeskreis aufbaut, fallen ihr auch einige Jungs auf. Sie sie süß und interessant und sie ertappt sich dabei, dass sie sich wünscht einer von diesen könnte der mysteriöse SN sein.

Was mir besonders gefallen hat ist, dass neben der Liebesgeschichte auch hier auf schwierige Themen wie Mobbing, Tod und Drogen eingegangen wird. Es wird dem Leser nichts vorgegaukelt, dass macht die Story noch glaubwürdiger.

Die Protagonisten waren gut ausgearbeitet und man konnte sie sich lebhaft vorstellen. Ich wollte nicht das die Geschichte endet, doch alles hat ein Ende.... und zwar ein sehr schönes.

Fazit:

Eine klare Kaufempfehlung für alle Leser, die eine süße aber glaubhafte Geschichte mit Ups and Downs lesen wollen.