Profilbild von Belli93

Belli93

Lesejury Profi
offline

Belli93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Belli93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.06.2021

Witzig und liebenswert

Hot Kisses, Cold Feet
0

Das Cover passt natürlich wieder super zu den vorherigen Teilen der Reihe. Auch wenn es optisch nicht ganz meinen Geschmack trifft, finde es echt cool.
Der Schreibstil der Autorin ist extrem leicht zu ...

Das Cover passt natürlich wieder super zu den vorherigen Teilen der Reihe. Auch wenn es optisch nicht ganz meinen Geschmack trifft, finde es echt cool.
Der Schreibstil der Autorin ist extrem leicht zu lesen und verbirgt trotz des vielen Humors auch eine gewisse Tiefe.
Robbie ist ein unglaublich toller Charakter, der seine weiche Seite gern hinter einem lockeren Spruch verbirgt. Besonders sein Sohn hat es mir angetan, da er für einige Lacher gesorgt hat.
Auch Monty fand ich sehr toll, da sie eine ziemlich authentische Entwicklung durchgemacht hat. Vom unscheinbaren Mädchen ist eine selbstbewusste junge Frau geworden.
Die Handlung besteht wie gewohnt aus vielen Textnachrichten, sodass man natürlich keine krasse Verbindung aufbauen kann. Dafür kommt natürlich der Humor nicht zu kurz, wobei ich den besonders ab der Mitte minimal aufgesetzt fand.
Der zusätzliche Drama Punkt hat sich gut in die Geschichte integriert und wurde schnell, aber etwas zu einfach gelöst.

Fazit

Wer die ersten beiden Bände mochte, wird diesen ebenfalls genießen. Humorvolle Handlung, liebenswerte Charaktere und man trifft nochmal alle geliebten Protas aus den vorherigen Bänden wieder.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2021

Tolle, aber etwas andere Fortsetzung

Ein Herz so dunkel und schön
0

Das Cover gefällt mir wieder ausgesprochen gut und passt super zum Vorgänger. So erkennt man direkt, dass es sich um eine Reihe handelt.
Der Schreibstil hat mir schon im ersten Teil unglaublich gut gefallen ...

Das Cover gefällt mir wieder ausgesprochen gut und passt super zum Vorgänger. So erkennt man direkt, dass es sich um eine Reihe handelt.
Der Schreibstil hat mir schon im ersten Teil unglaublich gut gefallen und daran hat sich auch jetzt nichts geändert. Obwohl die Sprache teilweise etwas altertümlich war, kam man flott voran und hatte keinerlei Probleme. Trotzdem hatte es immer wieder den Flair eines modernen Märchens.
Da ich im Vorfeld wusste, dass es in diesem Teil fast nur um Grey gehen wird, konnte ich mich da schok vorbereiten. Natürlich haben mir Harper und Rhen etwas gefehlt, und ihre kurze Auftritte haben sie auch nicht gerade in einem guten Licht dastehen lassen, aber trotzdem hat mir die Geschichte echt gut gefallen.
Grey war schon in Band eins mein Liebling und er hat eine unglaubliche Wandlung vollführt. Im Laufe der Geschichte wuchs er über sich hinaus und konnte endlich seine Bestimmung annehmen. Aber auch seine Gefühle waren klarer und alles war sehr greifbar.
Mit Lia Mara hatte ich am Anfang meine Probleme, da sie mir zu ruhig und kleinlaut rüberkam. Das hat sich aber recht schnell geändert und sie ist mir immer mehr ans Herz gewachsen.
Aber auch zu Jacob konnte ich eine nähere Bindung aufbauen, da man ein wenig mehr hinter seine Fassade blicken konnte.
Die Handlung setzt wenige Wochen nach dem Ende des ersten Teils ein, weswegen ich problemlos in die Geschichte gefunden habe. Obwohl besonders im Mittelteil nicht allzu viel passiert ist, sind die Seiten nur so dahingeflogen. Da lag das Augenmerk wirklich mehr auf der Charakterentwicklung. Schön war außerdem, dass neue Personen ihren Platz gefunden haben.
Das Ende lässt natürlich wieder viel Raum für Interpretationen und man möchte sofort wissen wie es weitergeht.
Allerdings war es für mich wirklich schade, dass Rhen so anders dargestellt wird als in Band eins. Auch von Harpers lauter Art war gar nicht mehr soviel übrig.

Fazit

Wer hier viele Rhen und Harper Momente erwartet, wird extrem enttäuscht werden. Vielmehr geht es um Grey, der seinen Platz als Thronfolger finden muss und über seine Zukunft nachdenken muss. Durch den unglaublich leichten Schreibstil kommt man wieder problemlos in die Geschichte.
Auch wenn dieser Teil etwas schwächer war, freue ich mich sehr auf Band 3!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2021

Toller Auftakt

Von Blut & Magie
0

Das Cover gefällt mir sehr sehr gut und ist mir sofort ins Auge gesprungen. Was ich auch toll finde, dass die Autorin das Cover selbst gestaltet hat.
Melanies Schreibstil ist super flüssig zu lesen, was ...

Das Cover gefällt mir sehr sehr gut und ist mir sofort ins Auge gesprungen. Was ich auch toll finde, dass die Autorin das Cover selbst gestaltet hat.
Melanies Schreibstil ist super flüssig zu lesen, was mich am Anfang sehr überrascht hat. Ich bin ab der ersten Seite klargekommen und konnte sofort einen Draht zu Lilly aufbauen. Man fliegt durch die Seiten und findet direkt seinen Platz in den Geschehnissen.
Durch die überwiegend positiven Rezensionen hatte ich natürlich auch dementsprechend hohe Erwartungen, die definitiv erfüllt wurden. Der Einstieg fiel wie bereits erwähnt sehr leicht und da man ebenso wie Lilly in die Handlung geworfen wird, lernt man mit ihr gemeinsam ihre neue Welt kennen. Besonders ihre starke, mutige und sehr vorlaute Art haben mir direkt zugesagt und waren ein guter Kontrast zu Nicks eher steifen Verhalten. Das hat dem ganzen frischen Wind gegeben und durch die gelegentlichen Wortgefechte wurden ernste Situationen oft aufgelockert. Man hat auch schon im ersten Band direkt eine charakterliche Weiterentwicklung bei den Protagonisten feststellen können, welche authentisch beschrieben wurden. Nichts wirkte übertrieben oder zu gestellt.
Auch meine anfänglichen Bedenken gegenüber Nick wurden auf den letzten Seiten weniger und ich denke, dass man besonders bei ihm eine große Wandlung in den weiteren Teilen feststellen wird. Man merkt, dass er nach und nach anfängt alles zu hinterfragen und wie er langsam die eigentliche Realität entdeckt.
Auch Lucan hat sich im Verlauf des Buches etwas geöffnet und auf seine Geschichte bin ich unglaublich gespannt, denn ich glaube in ihm steckt noch so einiges mehr. Besonders der am Ende erwähnten Schwur macht mich unglaublich neugierig.
Obwohl die Geschichte im allgemeinen doch eher ruhig war, kam ich super voran. Denn man hat hier die perfekte Mischung aus Politik, Action und vielen Gefühlen. So wurde es definitiv nicht langweilig.
Für mich war von Blut und Magie ein super Einstieg, bei dem man noch großes erwarten kann.

Fazit

Wer eine fesselnde Fantasygeschichte mit starken Charakteren und vielen Gefühlen sucht, ist mit von Blut und Magie bestens bedient. Durch den flüssigen Schreibstil fliegt man nur durch die Seiten. Eine klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2021

Eine wundervolle Geschichte

Only Us – Unwiderstehlich
0

Das Cover finde ich unglaublich schön und die verschiedenen Akzente geben ihm das gewisse Etwas.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur wow. Sie bringt die Emotionen so perfekt rüber und die Charaktere ...

Das Cover finde ich unglaublich schön und die verschiedenen Akzente geben ihm das gewisse Etwas.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur wow. Sie bringt die Emotionen so perfekt rüber und die Charaktere wirken nahbar und absolut authentisch.
Frannie war extrem süß und ihre liebenswerte Art war sofort sympathisch. Besonders schön fand ich, dass sie im Verlauf der Geschichte immer weiter über sich hinausgewachsen ist und ihre Frau gestanden hat.
Mack ist ein unglaublich toller Vater, der seine Kinder immer an erste Stelle packt. Aber auch seine leichte Unsicherheit und seine Ehrlichkeit in Bezug auf Erziehung und das Vater Sein haben mich geflasht und dadurch wurde alles noch viel echter. Gut umgesetzt wurde aber auch seine männliche Seite. Dass er sich an Frannies Seite mal fallen lassen konnte und einfach ein Mann sein konnte. Dieser Unterschied hat mir super gefallen.
Die Geschichte der beiden war voller Drama, unausgesprochenen Gefühlen und einigem Humor. Also die perfekte Mischung für unterhaltsame Lesestunden. Besonders Macks Kinder haben das ganze versüßt.
Die Stimmung zwischen Mack und Frannie war unglaublich heiß, spannungsvoll aber auch sehr emotional. Schon als ich die ersten Seiten gelesen habe wusste ich, dass ich diese Geschichte lieben werde. Und so war es auch. Auch wenn es mir am Ende alles ein bisschen zu perfekt war, habe ich jede Seite genossen.

Fazit

Eine zuckersüße Geschichte, in der es aber auch sehr prickelt. Man kommt als Leser voll auf seine Kosten und fühlt mit Frannie und Mack auf jeder Seite mit. Eine absolute Empfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2021

Niedliche Geschichte

Sommernerdstraum
0

Das Cover gibt schon einen süßen Einblick in die Geschichte und passt dadurch natürlich super.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm leicht zu lesen und kann die Eindrücke und Gedanken von Ruby perfekt ...

Das Cover gibt schon einen süßen Einblick in die Geschichte und passt dadurch natürlich super.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm leicht zu lesen und kann die Eindrücke und Gedanken von Ruby perfekt wiedergeben. Man kommt dadurch super in der Geschichte voran und kann sich alles bildlich vorstellen.
Man begleitet Ruby und ihre Freunde auf eine außergewöhnliche Reise und lernt sehr viel über die LARP Thematik. Ruby ist zum Anfang hin sehr unsicher, verschließt sich sehr und geht generell vom schlimmsten aus. Dass sie sich dadurch fast alles verbaut, merkt sie erst recht spät. Aber ihr Verhalten ist trotzdem absolut nachvollziehbar und durch ihr junges Alter wirkt das alles sehr authentisch. Später wird sie stärker, selbstsicherer und steht endlich zu sich selbst, was man als Leser wunderbar begleitet konnte.
Aber auch ihre Freunde haben eine angenehme Tiefe gehabt und man konnte sich in jeden Protagonisten gut hineinversetzen. Da wäre zum einen Merlin, der oft gehänselt wird und nur während der Rollenspiele sein wahres Ich zeigen kann. Oder Isabel, die ihren Kummer eher versteckt hält und gute Miene zeigt. Und natürlich Ben, der sich nicht um die Meinung anderer kümmert und Ruby zeigt was er für sie empfindet.
Das Setting war für mich absolut traumhaft und konnte mich extrem mitreißen. Ich konnte mir die Kämpfe, die Magie und die Mitspieler sehr gut vorstellen und habe mich total in die Handlung hineinversetzt gefühlt. Dadurch möchte man natürlich noch mehr über die ganze Thematik erfahren. Es hat sich alles so nahtlos zusammengefügt und konnte mich deswegen in seinen Bann ziehen.
Die Liebesgeschichte war natürlich sehr vorhersehbar, hätte meiner Meinung nach aber etwas weniger präsent sein können.
Trotzdem mochte ich die Geschichte unglaublich gern und hatte beim Lesen sehr viel Spaß.

Fazit

Sommernerdstraum ist eine unglaublich süße Geschichte mit liebenswerten Charakteren und einer tollen Message. Aber auch das Setting konnte mich restlos begeistern und ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere