Profilbild von Bibliophile93

Bibliophile93

Lesejury-Mitglied
offline

Bibliophile93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bibliophile93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2021

Du wirst es lieben <3

Love and Desire
0

50 Shades of Grey ist vom gestern. Brianna B. Sinners stellt Mr. Grey mit Love and Desire in den Schatten.

Das Cover mit den Blumen und dem dunklen Hintergrund lässt einen durch die Blumen schon fast ...

50 Shades of Grey ist vom gestern. Brianna B. Sinners stellt Mr. Grey mit Love and Desire in den Schatten.

Das Cover mit den Blumen und dem dunklen Hintergrund lässt einen durch die Blumen schon fast glauben, dass Buch wäre eine Romanze. Doch das Cover täuscht. Wir landen in der Welt des BDSM ;)
Brianna B. Sinners lässt die Protagonisten selbst ihre Geschichte erzählen. Das heißt man liest immer aus der Sicht von Sam oder Sarah. Es ist flüssig und klar verständlich geschrieben. Die Protagonisten reißen einen tief mit in die dunkle Welt des BDSM.
Die Protagonisten Sarah und Sam tragen beide viele Probleme mit sich herum und gleichen sich somit gegenseitig aus.
Sarah die bei ihrer Mutter gelebt hat muss sich schon früh mit dem Sexmilieue auseinandersetzen. Das ist auch der Grund warum sie mit Männern überhaupt nicht klar kommt, und bisher nur schlechte Erfahrungen gesammelt hat. Sie hat richtig Angst vor ihnen und ist in deren Gegenwart total verschüchtert, aber sie versucht sich ihren Dämonen zu stellen.
Sam ist zwar in einer wohlhabenden Familie aufgewachsen, ist aber nur adoptiert. Er möchte immer über alles die Kontrolle behalten. Man hat aber den Eindruck, wo er keine Kontrolle hat, ist über sich selbst. Er trägt immer eine unglaubliche Wut mit sich herum und versucht diese durch Sex zu kanalisieren. Für Sarah versucht er sich zu bessern.

Fazit
Die Protagonisten reißen einen geradezu mit. Sie sind wahnsinnig gut ausgearbeitet. Man ist von der ersten Seite an mitten in der Geschichte und sie gewinnt von Seite zu Seite nur an Spannung. Man liebt die Protagonisten und würde sie am liebsten nicht mehr gehen lassen. Ich finde Brianna B. Sinners schreibt mit viel Gefühl und es könnte sein, dass man an der ein oder anderen Stelle sogar eine Träne vergießt.
Dadurch das dieser Roman eine Dark Romance Reihe ist, und dies der erste Band, gibt es natürlich am Schluss einem fiesen Cliffhanger.

Dieser Roman hat manch Ähnlichkeiten mit Shades of Grey, aber ist trotzdem so anders. Er enthält viel Erotik mit Thriller Elementen. Ein absolutes „Must Have“. Man wird definitiv nicht enttäuscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Für Dark Romance Liebhaber ein Must have

Snyper
0

Chrystel May‘s „Snyper“ ist der zweite Band von den Adler-Romanen und er hat mich wirklich außergewöhnlich überrascht im positiven Sinne.

Inhalt
Nachdem Payton ihren Freund Justin mit ihrer Mutter im ...

Chrystel May‘s „Snyper“ ist der zweite Band von den Adler-Romanen und er hat mich wirklich außergewöhnlich überrascht im positiven Sinne.

Inhalt
Nachdem Payton ihren Freund Justin mit ihrer Mutter im Bett erwischt hat, ist ihre erste Reaktion sich sinnlos zu betrinken in der gefährlichsten Bar der Stadt und somit auch im schlimmsten Viertel der Stadt. Sie wird von dem Ramirez-Adler Kartell geführt.
In der Bar trifft sie auf Snyper der überhaupt nicht begeistert von ihr ist und die Betrunkene Payton in einem Taxi nach Hause schicken will. Als er allerdings sieht wie sie auf dem Klo zusammenbricht, nimmt er sie mit in sein Quartier in der Bar. Dort verbringen sie eine Nacht zusammen und am nächsten Tag würde Snyper sie am liebsten nicht mehr gehen lassen. Sie setzt sich allerdings durch und geht nach Hause. Mittlerweile hat aber auch sie das Gefühl das es eine Verbindung zwischen den beiden gibt. Daraufhin geht sie am nächsten Tag, mit einem Vorwand, nochmal in die Bar. Ihr ist bewusst das Snyper sie nun wahrscheinlich nicht mehr so einfach gehen lässt.

Charaktäre

Payton
Payton ist Englisch Lehrerin an eine Privatschule und hat gerade ihren Collegeabschluss gemacht. Sie zieht mit ihrem Freund und ihrer Mutter neu in die Stadt. Gegenüber von Sny macht sie ein naiven Eindruck. Ihr Charakter macht aber über den Roman hinweg eine Entwicklung durch und
Payton wird zu einer selbstsicheren Frau die sich durchzusetzen versucht.

Snyper
Er arbeitet als Schatten für das Adlerkartell und ist die rechte Hand von Voughn Adler. Er hat einen Sohn welcher der Schüler von Payton ist. Durch seine Vergangenheit bringt er viele Dämonen mit sich. Heute ist er ein Heroin- und Kokainabhängiger Junkie. Er selbst ist sadistisch, massochistisch veranlagt und lebt dies auch gern an anderen Frauen aus. Außerdem ist Monogamie ein Fremdwort für ihn.
Aber auch er macht in dem Roman eine interessante Entwicklung durch.

Fazit
Snyper ist der zweite Band der Adler-Bänder, die unabhängig von einander gelesen werden können.
Das Cover an sich sagt nicht viel aus, womit es interessanter wird, denn es lässt der Fantasie vollkommen freien Lauf.
Der Roman lässt sich leicht und flüssig lesen. Er wird aus beiden Seiten der zwei Protagonisten erzählt. Somit kommt man auch gut mit und kann die einzelnen Handlungen auch nachvollziehen.
Es werden einige Zeitabschnitte übersprungen, wodurch einige Fragen offen bleiben die hoffentlich in den darauffolgenden Bändern geklärt werden können.

Snyper ist ein Dark Romance Roman. Etwas zwischen Thriller und Erotik. Trotz allem würde ich das Buch nicht den jüngeren Lesern empfehlen, da Gewalt, Drogenkonsum, Sadistische Handlungen eine Rolle spielen. Die Sprache ist derb dazu. Wen dies aber nicht abschreckt, hat hiermit einen gelungenen Erotik-Thriller zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2021

Ein Meisterwerk

Fallen
0

J.S. Winds hat mit ihrer Bücher-Reihe „Fallen“ ein Meisterwerk geschaffen.
Die Junge Autorin Amely findet am Strand beim Joggen ein jungen bewusstlosen Mann mit Blut an seinem Hemd. Jedoch weiß der Mann ...

J.S. Winds hat mit ihrer Bücher-Reihe „Fallen“ ein Meisterwerk geschaffen.
Die Junge Autorin Amely findet am Strand beim Joggen ein jungen bewusstlosen Mann mit Blut an seinem Hemd. Jedoch weiß der Mann nicht mehr wer er ist oder was passiert ist. Er leidet unter einer kompletten Amnesie. Amely möchte ihm helfen und nimmt ihn vorerst mit nach Hause damit er sich etwas erholen kann. Der junge Mann ist allerdings fest davon überzeugt, dass er kein guter Mensch ist und sie sich von ihm fernhalten sollte. Als er dann am Strand auch noch von Asiaten angegriffen wird, stellt sich umso mehr die Frage wer er eigentlich ist. Auf der Suche nach seiner Identität bahnt sich zwischen ihm und Amely eine Romanze. Jedoch weiß er nicht, auch Amely hat Geheimnisse.

Meiner Meinung nach war die Bücher-Reihe sehr spannend. Der Roman wird aus der Geschichte beider Protagonisten erzählt, wodurch man die Gefühle und Gedanken sehr gut nachvollziehen kann.
J.S. Wonda schreibt sehr schlüssig und das Buch ist für jeden gut und einfach zu lesen.
Jedoch jeder der bei diesem Roman ein Soft-Porno erwarten muss ich enttäuschen. Es ist ein Roman aus dem Mix zwischen Erotik, Liebesgeschichte, Thriller und etwas Krimi. Perfekt für mich, da ich finde wenn die Protagonisten auf jeder zweiten Sex haben sehr schnell langweilig werden kann. Durch diesen Mix sind die Handlungen nicht immer vorhersehbar.

Für jeden der keinen Erotikroman lesen wollen, aber trotz allem eine kleine Romanze haben will ist dieser Roman mehr als zu empfehlen. Es gibt natürlich noch viele Fragen die offen bleiben, die jedoch im Laufe der Bücher-Reihe geklärt werden. Der einzigste kleine Kritikpunkt den ich habe ist, dass Cover ist etwas langweilig dafür enthält das Innere des Buches umso mehr Spannung.

Viel Spaß beim lesen ;)



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2021

Guter Reihenauftakt 👍😃

Dark Prince
0

Jane S. Wonda ist einfach eine unglaubliche Autorin.

Die Protagonisten die Jane erschafft muss man im normalfall früher oder später einfach mögen. So auch hier.
Florence sagt immer was sie denkt und das ...

Jane S. Wonda ist einfach eine unglaubliche Autorin.

Die Protagonisten die Jane erschafft muss man im normalfall früher oder später einfach mögen. So auch hier.
Florence sagt immer was sie denkt und das ist etwas, was ich besonders an ihr schätze.
Aber auch Alec hat etwas sympathisches. Auch wenn er so tut, als ob er ein arrogantes Arschloch ist, zeigt er in dem er versucht die Straßen in London besser zu machen dass er das nicht ist.
Über Lee Davis erfährt man ja im ersten Teil noch nicht viel, aber ich denke das wird sich noch ändern.

Die Schreibweise bei Dark Prince ist die gleiche, die Jane auch in ihren anderen Büchern verwendet. Das heißt die Protagonisten erzählen ihre Geschichte selbst, bis auf Davis. Seine Geschichte wird von Jane erzählt.

Ich würde Dark Prince zwar dem Genre Dark Romance zuordnen, aber an sich ist keine Triggerwarnung notwendig.

Fazit
Die Charaktere sind gut gelungen, und gut ausgearbeitet. Nur die Kapitel finde ich etwas lang.
Die Geschichte wird schlüssig erzählt und es gibt auch keine Zeitspannen die plötzlich übersprungen werden, wo man sich dann fragt „Hä was ist da jetzt passiert?“
Zwischendurch hat mal die Spannung etwas nachgelassen, aber ich habe es trotzdem gerne gelesen.
Das Buch endet natürlich mit einem Cliffhanger, da das wieder eine Reihe von Jane ist.

Jane ist definitiv einer meiner Lieblingsautoren, da Ihre Romane immer gut zu lesen sind. 😍

Ich wünsche euch auch ganz viel Spaß beim lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2021

Lesen, lesen, lesen...❤️👍

The Wolves Club 2
0

Wahnsinn!! wie will man bei so einem Cliffhanger auf Band 3 warten können!!!

Ich möchte wirklich nicht Spoilern, deshalb Versuch ich so wenig wie möglich zu verraten.

Vom Band zu Band wird es immer spannender. ...

Wahnsinn!! wie will man bei so einem Cliffhanger auf Band 3 warten können!!!

Ich möchte wirklich nicht Spoilern, deshalb Versuch ich so wenig wie möglich zu verraten.

Vom Band zu Band wird es immer spannender. Nicht nur im allgemeinen die Geschichte, sondern auch in was für eine Richtung sich alle Protagonisten weiter entwickeln.
Natürlich ist Bailey immer noch der starke Charakter vom Band 1 aber man lernt auch eine weichere Seite kennen.
Man erfährt mehr über Atlas, Kaden, Bishop und die Geschichte der Wölfe.

Auf jeden Fall liest sich der Band wie nichts. Die Spannung bleibt weiterhin, wie auch schon in Band 1 bestehen, und wenn man den Teil durch hat, am liebsten sofort zu Band 3 greifen.
In Band 1 war ich noch etwas skeptisch wegen dem Buch, weil es ein Harem ist. Mittlerweile hat sich die Skepsis komplett aufgelöst, da alle Wölfe einfach nur toll sind👍

Die Autorin ist unglaublich und ich denke, wenn man die Reihe einmal angefangen hat wird man auch kein einziges Buch mehr weglegen können.

Viel Spaß beim lesen. 👍😀

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere