Profilbild von BooksAndMug

BooksAndMug

aktives Lesejury-Mitglied
offline

BooksAndMug ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BooksAndMug über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.05.2020

Elfenkönig

ELFENKÖNIG
0

Inhalt:
Jude hat nur ein Ziel – als geheime Macht hinter dem Thron ihren Ziehbruder Oak, den wahren Erben des Elfenreichs, zu beschützen. Dafür hat sie Cardan, den neuen König der Elfen, an sich gebunden ...

Inhalt:


Jude hat nur ein Ziel – als geheime Macht hinter dem Thron ihren Ziehbruder Oak, den wahren Erben des Elfenreichs, zu beschützen. Dafür hat sie Cardan, den neuen König der Elfen, an sich gebunden und zieht im Geheimen die Fäden. Die Geschicke von Faerie zu lenken, wäre schon schwierig genug. Doch Cardan tut alles, um Jude zu unterlaufen, selbst wenn die Faszination, die Jude auf ihn ausübt, ungebrochen ist. Als jemand Unbekanntes in Judes Umfeld offenbar Verrat plant, muss sie nicht nur den Verräter stellen, sondern auch ihre widersprüchlichen Gefühle gegenüber Cardan in den Griff bekommen, wenn sie nicht die Kontrolle über das Elfenreich verlieren möchte …
Quelle: RandomHouse

Buchinfos:


Elfenkönig | Autor: Holly Black | Übersetzt von: Anne Brauner | Seiten: 384 | Einband: Gebundene Ausgabe | Erschienen am: 22.07.2019 | ISBN: 978-3-570-16528-7 | Preis (D): 18,00€ | Verlag: cbj

Meine Meinung:


Nachdem ich den ersten Band beendet hatte, habe ich sofort mit dem Zweiten weiter gemacht und wurde nicht enttäuscht.
Die dunkle, düstere und auch gefährliche Atmosphäre aus dem ersten Teil wurde nur noch weiter gesteigert und ich habe oftmals da gesessen und musste Sätze zwei Mal lesen, da ich es kaum glauben konnte.
Jude ist wirklich skrupellos und muss einige Dinge mitmachen, an denen andere, normale Menschen wohl zerbrochen wären. Und all dies geschieht mit einer Entschlossenheit ihrerseits, die unglaublich ist. Man kann sie wirklich als gut und böse beschrieben, denn sie ist weder nur das eine, noch nur das andere.
Auch Cardan entwickelt Züge, die ich ihm vorher nicht zugetraut hätte und wir kriegen einen ganz anderen Blick auf ihn. 
Das Ende des Buches hat mich einfach zerstört. Es ist unglaublich unerwartet gewesen und ich fühle mich komplett zerrissen.

Fazit:


Das Buch ist eine mehr als gelungene Fortsetzung des ersten Teils und in meinen Augen sogar einen Tick spannender und interessanter. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den letzten Teil der Reihe, der Ende Mai erscheint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2020

The Cruel Prince

ELFENKRONE
0

Inhalt:
»Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest. Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ...

Inhalt:


»Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest. Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe …« Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will …

Quelle: RandomHouse

Buchinfos:


Elfenkrone | Autor: Holly Black | Übersetzt von: Anne Brauner | Seiten: 448 | Einband: Gebundene Ausgabe | Erschienen am: 19.11.2018 | ISBN: 978-3-570-16526-3 | Preis (D): 18,00€ | Verlag: cbj

Meine Meinung:


Zu Beginn: Sowohl das Cover, wie auch der Klappentext haben mich überzeugt und ich konnte nicht länger um dieses Buch herum schleichen.
Von der ersten Seite an packte mich das Buch und lies mich nicht mehr los. Es ist eine neue Welt, eine die ich schon lange suchte. Es gibt in diesem Fantasyroman keine klassische Lovestory sondern das Buch zeigt uns eine Protagonistin - Jude -, welche vor allem eins ist: unerschrocken und auch gewaltbereit.
Ihr Gegenspieler: Cardan ein Sohn des Elfenkönigs, der sie bis aufs Blut reizt, sie demütigt und auch Gewalt anwendet.
Holly Blacks Schreibstil ist so detailliert in der Grausamkeit und Brutalität, dass man beim Lesen schon fast selbst zusammenzuckt. Man weiß wie sich die Schwerter anfühlen, man kennt die Beweggründe der Charaktere und man kann sich entführen lassen, in eine düstere und machthungrige Elfenwelt.
Doch auch wenn diese Welt grausam ist, gewaltbereit ist, so möchten sie alle doch eigentlich nur eins: Frieden. Und genau diesen Zwiespalt stellt Holly Black unglaublich gut da.
Ich bin sehr gespannt, was die weiteren Bände bringen, denn nach diesem Ende, welches zugegebener maßen für mich sehr unerwartet kam, bin ich vor allem eins: unglaublich neugierig wie es weiter geht!

Fazit:


Ein Buch, welches einen packt und nicht loslässt, welches einem Grausamkeit und Geschicklichkeit aufzeigt. Eine neue und unglaublich spannende Fantasywelt voller Gewalt, Lug und Trug!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2020

Spannender Jugendthriller

Ich sehe was, was du nicht siehst
0

Inhalt:
Emma ist verschwunden. Das letzte Mal haben ihre Freundinnen sie auf dem Weihnachtsfest gesehen. Seitdem gilt sie als vermisst. Zwar fehlt sie Lilly, Anouk, Bo und Mabel, dennoch beschließen die ...

Inhalt:


Emma ist verschwunden. Das letzte Mal haben ihre Freundinnen sie auf dem Weihnachtsfest gesehen. Seitdem gilt sie als vermisst. Zwar fehlt sie Lilly, Anouk, Bo und Mabel, dennoch beschließen die Mädchen schweren Herzens, den mit Emma geplanten Urlaub auch ohne sie anzutreten. Doch im Ferienort haben die Freundinnen das Gefühl, beobachtet zu werden. Als dann das T-Shirt in Bos Tasche auftaucht, das Emma trug, als sie verschwand, sind alle sich sicher: Emmas Mörder hat es auch auf sie abgesehen!
Quelle: Lübbe

Buchinfos:


Ich sehe was, was du nicht siehst | Autor: Mel Wallis de Fries | Übersetzt von: Verena Kiefer | Seiten: 240 | Einband: Hardcover | Erschienen am: 30.04.2020 | ISBN: 978-3-8466-0097-9 | Preis (D): 12,00€ | Verlag: ONE

Meine Meinung:


Der Einstieg in die Geschichte ist leicht und super verständlich, so wie man es sich für ein Jugendbuch erhofft. Der Schreibstil bleibt auch genau so und hat mir persönlich nicht wirklich Probleme gemacht.

Die Truppe ist ganz typisch für Mel Wallis de Vries und daher bin ich die unterschiedlichen "Typen" von Charakteren auch schon gewöhnt. Jedoch versteht man die Beziehung der Mädels untereinander nicht von Anfang an, was Fragen aufwirft und irgendwie sich ab und zu auch sehr unbefriedigend liest.


Die Abschnitte von Emma und auch die vom "Entführer" bzw. die Zeitungsartikel finde ich definitiv am spannensten. Mir gefällt die Atmosphäre die diese Ausschnitte schaffen. Der Rest der Geschichte ist mal mehr mal weniger spannend gehalten. Es gibt Momente in denen ich mitfiebere aber auch Momente, die mich nicht so packen wie sie es wohl sollten.


Ab der zweiten Hälfte legt das Buch deutlich an Tempo zu und liest sich dadurch auch eine ganze Ecke spannender.
Die Stimmung wurde wesentlich düsterer und es passierte auch so viel mehr, als in der ersten Hälfte.
Die Charaktere entwickeln sich sehr positiv weiter und man bekommt zum Ende hin einen sehr guten Einblick in sie, den ich zu Beginn vermisst habe.
Das Ende ist überraschend und hat mich sehr begeistert.

Fazit:


Alles in allem ein solider Jugendthriller! Für Erwachsene wohl nicht unglaublich spannend, aber für Jugendliche echt klasse geschrieben!

  • Cover
  • Geschichte
  • Spannung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 13.04.2020

Verloren sind wir wirklich nur allein

Verloren sind wir nur allein
1

Inhalt:
Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht Sky mit ihrer Mutter nach Texas. Ihre Mom will endlich alles hinter sich lassen, doch Sky kann und will vor ihrem Schmerz nicht davonlaufen. Sie fühlt ...

Inhalt:


Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht Sky mit ihrer Mutter nach Texas. Ihre Mom will endlich alles hinter sich lassen, doch Sky kann und will vor ihrem Schmerz nicht davonlaufen. Sie fühlt sich so verloren wie nie zuvor. Doch dann trifft sie den 18-jährigen Jeff, und mit ihm stiehlt sich ganz zaghaft wieder mehr Licht in Skys Leben. Aber auch Jeff hat mit schrecklichen Erlebnissen aus seiner Vergangenheit zu kämpfen. Können die beiden sich gegenseitig retten?

Quelle: Lübbe

Buchinfos:


Verloren sind wir nur allein | Autor: Mila Summers | Seiten: 423 | Einband: Paperback | Erschienen am: 28.02.2020 | ISBN: 978-3-8466-0094-8 | Preis (D): 12,90€ | Verlag: One

Meine Meinung:


Mila Summers hat ein wirklich schönes Buch geschaffen. Sky und Jeff sind definitiv zwei Personen für sich. Ich persönlich wurde leider nie so 100%ig warm mit Sky und finde ihre Sinneswandel und Reaktionen manchmal ein bisschen fragwürdig.
Jeff auf der anderen Seite war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte mich wesentlich besser in ihn hineinversetzen.
Die Atmosphäre ist immer auf dem Punkt, sehr klischeehaft, aber das erwarte ich auch von so einem Buch. Auch wenn ich wie schon gesagt, Sky Entscheidungen nicht immer nachvollziehen konnte. Sie war mir in dem Punkt wohl einfach zu sprunghaft, obwohl von Anfang an klar gemacht wurde, dass sie ihre Meinung in bestimmten Punkten nicht so schnell ändern wird.
Der Schreibstil ist unglaublich angenehm, ich bin quasi nur so durch die Seiten geflogen. Die Handlung war definitiv ernster als gedacht und ich finde das einige sehr wichtige Themen angesprochen werden! Alles ist auf Gefühlen aufgebaut und davon findet man in diesem Buch wirklich eine Menge.

Fazit:


Die Aussage hinter der Geschichte finde ich toll und es ist einfach eine süße Liebesgeschichte.

Veröffentlicht am 13.04.2020

Eine tolle neue Fantasywelt

Game of Gold
0

Inhalt:

Niemand darf erfahren, dass Lou eine Hexe ist. Denn sie will weder auf dem Scheiterhaufen enden noch auf dem Opferalter der mächtigen Weißen Hexe, die sie sucht. Um sich im wahrsten Sinne des ...

Inhalt:



Niemand darf erfahren, dass Lou eine Hexe ist. Denn sie will weder auf dem Scheiterhaufen enden noch auf dem Opferalter der mächtigen Weißen Hexe, die sie sucht. Um sich im wahrsten Sinne des Wortes unsichtbar machen zu können, stiehlt Lou einen magischen Ring. Leider wird sie dabei ausgerechnet vom Hexenjäger Reid entdeckt. Zwar gelingt es ihr, ihre wahre Identität vor ihm zu verbergen, aber entkommen kann sie ihm nicht. Denn der Erzbischof befiehlt den beiden, zu heiraten. Plötzlich findet sich Lou als Frau eines Hexenjägers wieder, dem sie zudem gegen ihren Willen immer näher kommt …

Hexen zaubern, Hexen rächen. Aber Lou liebt.

Quelle: HarperCollins

Buchinfos:



Game of Gold | Autor: Shelby Mahurin | Übersetzt von: Peter Klöss | Seiten: 448 | Einband: Hardcover | Erschienen am: 31.01.2020 | ISBN: 978-3-7488-0020-0 | Preis (D): 18,00€ | Verlag: Dragonfly

Meine Meinung:



Ich hatte das Glück, dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt zu bekommen. Vielen dank dafür!

Wow. Ein bisschen sprachlos hat mich dieses Buch zurück gelassen.

Mein Herz schlägt schon immer für Hexengeschichten, doch diese ist etwas ganz besonderes. Das Setting mit der französisch angehauchten Welt und ihren besonderen – in meinen Augen auch starken Charakteren – ist wirklich einzigartig.

Der Einstieg ins Buch fiel mir ein wenig schwer, dies hatte sich nach rund 50 Seiten jedoch gelegt und danach habe ich jede Seite nur so genossen. Der Schreibstil ist flüssig, detailliert und man kann das empfundene sehr gut nachvollziehen.

Die Atmosphäre ist umwerfend und es kam alles immer ein wenig anders als man es selbst erwartet hat. Die Wendungen, Verbindungen und auch Beziehungen sind komplex und undurchsichtig, im positiven Sinne. Man fiebert mit, man trauert mit und man ist bei Offenbarungen genauso geschockt wie die Charaktere selbst.

Lou, unsere Protagonisten ist eine starke, unabhängige Frau, welche mir von Seite eins an sympathisch war. Sie steht für sich ein, hat einen extrem guten Humor und hat mich einfach in ihren Bann gezogen. Reid hat sich immer weiter in mein Herz gekämpft und es schließlich restlos erobert. Doch auch die Nebencharaktere wie Coco oder Ansel habe ich ins Herz geschlossen.

Die düstere Story war alles in allem fesselnd und ich kann dieses Buch nur jedem Fantasyfan – insbesondere Hexenfans – nur ans Herz legen

Fazit:



Eine spannende, liebevoll gestaltete neue Welt, die ich lieben gelernt habe. Ich freue mich sehr auf die kommenden beiden Teile und bin schon jetzt gespannt, wie die Geschichte sich in Zukunft weiter entwickeln wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere