Cover-Bild ELFENTHRON

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 25.05.2020
  • ISBN: 9783570165294
Holly Black

ELFENTHRON

Die Elfenkrone-Reihe 03
Anne Brauner (Übersetzer)

Er wird die Krone zerstören und den Thron zugrunde richten …

An die Macht zu kommen ist einfacher, als an der Macht zu bleiben – das weiß keiner besser als Jude. Zwar ist sie die neue Elfenkönigin, doch König Cardan hat sie verraten und ins Exil geschickt. Um ihrer Schwester Taryn zu helfen, deren Leben in Gefahr ist, kehrt Jude nun an den Hof der Elfen zurück, entschlossen, ihre Position zurückzuerobern und Cardan nie wieder in ihr Herz zu lassen. Doch am Hof ist nichts mehr, wie es war. Ein Krieg braut sich zusammen und Jude gerät sofort zwischen die Fronten. Als ein mächtiger Fluch entfesselt wird, muss sie sich entscheiden zwischen ihren ehrgeizigen Plänen und ihrer Sterblichkeit …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.05.2020

Definitiv spannend

0

Das Cover gefällt mir unglaublich gut, denn es sieht einfach wunderschön aus. Es passt natürlich auch sehr gut zu den ersten beiden Teilen und ganz besonders wichtig, es passt auch sehr gut zur Geschichte ...

Das Cover gefällt mir unglaublich gut, denn es sieht einfach wunderschön aus. Es passt natürlich auch sehr gut zu den ersten beiden Teilen und ganz besonders wichtig, es passt auch sehr gut zur Geschichte und man versteht es, wenn man das Buch beendet hat.

Auch der Schreibstil der Autorin konnte mich mal wieder von Anfang an überzeugen, denn er ist flüssig, einfach zu lesen und definitiv spannend - man fliegt nur so durch die Seiten. Mir gefällt der schon fast märchenhafte Schreibstil, der durchaus düster werden kann, ziemlich gut, kann aber verstehen, dass es bestimmt den ein oder anderen gibt, dem das nicht so liegt. Ich muss jedoch sagen, dass es mir am Ende leider viel zu schnell ging.

Hach ja, die Charaktere, man liebt und hasst sie - ja zur gleichen Zeit. Cardan mochte ich in diesem Teil eigentlich sogar ziemlich gerne, auch wenn es wie immer so Momente gab, an denen man ihn ein bisschen schütteln wollte. Und Jude.. nun ja, sie hätte sich so einiges ersparen können, wenn sie ein bisschen nachgedacht hätte. Beide Hauptcharaktere handeln manchmal ein bisschen vorschnell und unüberlegt, aber was anderes würde auch nicht zu ihnen passen.

Insgesamt also wieder ein gutes Buch, das definitiv spannend war. Mir ging es am Ende jedoch viel zu schnell und nach all dem Spannungsaufbau kam mir die Lösung viel zu schnell und zu einfach - ich war leider ziemlich enttäuscht. Da hätten 50-100 Seiten mehr nicht geschadet. Alles in allem eine Reihe, die absolut süchtig machen kann und die man am besten direkt am Stück liest - was ja jetzt möglich ist. Ich kann die Reihe nur empfehlen, würde aber sagen, man sollte vorher mal in Band 1 reinlesen, um zu schauen, ob einem der Schreibstil zusagt.

3,75/5 Sterne

Veröffentlicht am 28.05.2020

ein absolutes Must-Read

0

Ich war schon so gespannt auf den dritten Teil der Reihe, sodass ich das Buch gleich, sobald ich es in der Hand hatte durchgesuchtet habe. Das Cover ist sehr schön gestalte und sehr passend zum Inhalt ...

Ich war schon so gespannt auf den dritten Teil der Reihe, sodass ich das Buch gleich, sobald ich es in der Hand hatte durchgesuchtet habe. Das Cover ist sehr schön gestalte und sehr passend zum Inhalt abgestimmt. Ich finde es einfach toll, dass der Verlag das Original Cover übernommen hat. Holly Blacks Schreibstil hat mich, wie immer, direkt in seinen Bann ziehen und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ihr Schreibstil ist verdammt fesselnd, spannend und geheimnisvoll. Die Handlung ist unglaublich gut durchdacht. Es wimmelt nur so von Irrungen und Wirrungen und man kommt nie ganz dahinter, was Holly Black jetzt schon wieder geplant hat. Durch ihre unvorhergesehenen Wendungen schafft es die Autorin, die Spannung konstant aufrecht zu erhalten. Ich habe regelrecht mit den Charakteren mitgefiebert.

Sowohl Jude als auch Cardan haben mich wieder absolut begeistern können. Ich liebe die beiden einfach. Sie passen so gut zusammen und verfolgen doch auch immer ihre eigenen Ziele. Mir gefällt irgendwie, dass beide so skrupellose und kompromisslose Charaktere sind. Holly Black schafft einfach immer, dass man nie genau weiß, welcher ihrer Charaktere man jetzt mag oder hasst. Die Handlung war durchgehend spannend und packen. Auch das große Finale war wunderbar geschrieben und stimmig. Zwar habe ich ein bisschen mehr Action erwartet aber trotzdem hat das Ende zu Jude, Cardan und den ganzen anderen Charakteren gepasst.

Nach dem lesen musste ich eine Weile über das Buch nachdenken und meine Gefühle sortieren. Diese waren während dem lesen ein absolutes Chaos. Ich liebe die Elfenkrone-Reihe einfach sehr und ich bin auch ein bisschen traurig das diese jetzt vorbei ist. Ich kann diese Trilogie absolut jedem Fantasy Fan ans Herz legen. Für mich ist sie ein absolutes Highlight.

Ein absolutes Must-Read.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2020

Pure Gänsehaut

0

Dieses Buch, diese Reihe, diese Welt mit ihren Charakteren und den Monstern war atemberaubend und fantastisch. Düster, blutig, unberechenbar, intelligent und grauenerregend. Wundervoll, Spannend und voller ...

Dieses Buch, diese Reihe, diese Welt mit ihren Charakteren und den Monstern war atemberaubend und fantastisch. Düster, blutig, unberechenbar, intelligent und grauenerregend. Wundervoll, Spannend und voller widersprüchlicher Gefühle.
Handlung:
Jude, Königin von Elfenheim, lebt verbannt in der Menschenwelt und muss sich und ihre Familie mittels kleinen Aufträgen, über Wasser halten. Doch dabei bleibt es nicht. Denn schnell bekommt sie die Gelegenheit, zurück nach Elfenheim zu reiten um dort ihre Schwester zu beschützen. Ab da an Überschlagen sich die Ereignisse und sie wird im Glauben jemand anderes zu sein, von ihrem Vater verschleppt, welcher einen Feldzug gegen den König von Elfenheim plant. Er will die Krone für sich und das um jeden Preis. Dies will Jude verhindern, denn wenn jemand Cardan die Hölle heiß macht, wird sie es sein.

Ich liebe es. Habe jeden Teil geliebt, jeden Satz. Cardan und Jude sind zwei absolut authentische Charaktere und lassen uns alles erwarten und nichts vorhersehen. Allen voran Jude. Wenn ich an den Anfang des ersten Buches zurück denke und wie Jude damals, machtlos vor den Elfen gekrochen ist, kann ich kaum glauben wie weit sie es gebracht hat. Zu wem sie geworden ist. Diese Charakterentwicklung ist der Wahnsinn. Wahnsinnig gut.
Ihr strategisches Denken und ihr Mut haben diese Geschichte erst lesenswert gemacht. Auch in Cardan habe ich mich mehr oder weniger, sowie Jude, nach und nach verliebt. Mit jedem Teil der Rüstung der abgelegt wurde, durften auch wir Leser ihn besser kennen und lieben lernen.
Die Entscheidungen die getroffen wurden, die Handlungen und die Plot Twists haben mich immer wieder überrascht, staunen lassen und mich mit einer Gänsehaut zurück gelassen.

Das Tempo dieses finalen Teiles ist wie auch in den anderen Bänden, rasant und man hat sogar etwas das Gefühl, dem Geschehen nicht mehr hinterher zu kommen. Mir hat es allerdings sehr gut gefallen da so nicht eine einzige trockene Stelle aufkam. Eher habe ich mir die Frage gestellt, woher Jude die Kraft dafür nimmt. Aber da sich dieses Buch eher von so mancher Logik abgewendet hat, tue ich dies auch.

Fazit: Dieser Teil steht den anderen Büchern in nichts nach. Holly Black ist unglaublich. Unglaublich gut und wunderbar in ihrer Schreib und Denkweise. Ich könnte ewig in dieser Welt bleiben und mehr von diesen Charakteren lesen. Es schmerzt dieser Welt nun Lebewohl zu sagen. Allerdings hoffe ich auf eine Übersetzung der Novelle au Cardans Sicht in naher Zukunft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 24.02.2020

"The Queen of Nothing" ist ein grandioser Abschluss

0

"The Queen of Nothing" war nicht was ich erwartet habe und doch habe ich es geliebt. Ich hatte dem Finale bereits sehnsüchtig entgegen gefiebert, nachdem mich "The Wicked King" mit einem Cliffhanger stehen ...

"The Queen of Nothing" war nicht was ich erwartet habe und doch habe ich es geliebt. Ich hatte dem Finale bereits sehnsüchtig entgegen gefiebert, nachdem mich "The Wicked King" mit einem Cliffhanger stehen ließ. Wie wird es mit Jude und Cardan weitergehen? Diese Frage hat uns alle beschäftigt und die verschiedensten Theorien hervorgebracht. Doch Holly Black schlägt eine ganz andere Richtung ein, was für Überraschung sorgt und ich kann gut nachvollziehen, dass es zu dem Buch so viele gespaltene Meinungen gibt. Am Anfang von "The Queen of Nothing" treffen wir auf Jude, verbannt in die sterbliche Welt. In einem Moment zur Königin von Faerie ernannt und im nächsten bereits aus ihrem Reich verbannt. Wieder einmal hat Cardan sie verraten, genau in dem Moment wo die Macht zum greifen nahe war. Nun lebt Jude mit Vivi und Oak und versucht sich durchzuschlagen. Doch nicht nur in der sterblichen Welt steht die Lage schlecht, auch in Faerie braut sich einiges zusammen. Madoc hat mächtige Verbündete gefunden und versammelt seine Anhänger. Er ist bereit alles zu tun um Oak oder sich selbst auf den Thron zu bringen und er wird für nichts stoppen. Cardan scheint die Kontrolle über sein Reich zu verlieren. Und dann ist da noch Taryn, die mit einem ganz besonderen Anliegen in die sterbliche Welt kommt.

Die "Folk of the Air" Reihe kommt zu ihrem Ende und der Abschied fällt nicht leicht. Während mich in den letzten Monaten ein richtiges Lesetief geplagt hat, haben es die Bücher von Holly Black geschafft mich zum lesen zu bringen. Ich hatte hohe Erwartungen an den Abschluss und obwohl diese nicht komplett erfüllt wurden, wurde ich doch nicht enttäuscht. Zu sehr habe ich die Rückkehr nach Faerie genossen. Und für einige war das Ende vielleicht zu 'and they lived happily ever after', aber irgendwie hat das lesen einfach soviel Spaß gemacht, dass man über einige kleine Schwachstellen doch gerne hinwegsieht. Ich fand es spannend Jude in der sterblichen Welt zu erleben und es war gelungen dargestellt wie sehr dieser Veränderung ihr zugesetzt hat. Ihr ganzes Leben hat Jude in Faerie verbracht und obwohl sie ihr Leben dort lange Zeit gehasst hat, wurde ihr nun das einzige weggenommen was sie ausgemacht hat. Ihre Verzweiflung ist regelrecht aus den Seiten gesprungen und hat den Leser mit sich gezogen und man versucht herauszufinden weshalb Cardan sie betrogen hat. Doch ihre Abenteuer in der sterblichen Welt haben auch etwas Gutes, denn wir lernen einen ganz besonderen Charakter kennen. Grima Mog, ein Redcap wie Madoc, und ehemalige Kriegsgeneralin. Ich liebe Grima, sie ist blutdurstig, witzig und einfach anders. Ich habe ihren Auftritt sehr genossen und fand es toll auch im letzten Buch nochmal so viele neue Charaktere kennen zu lernen.

Obwohl ich mich nicht immer mit Jude verbunden gefühlt habe, liebe ich sie für einen Aspekt ganz besonders. Sie hebt sich so sehr von der typischen Young Adult Heldin ab. Jude zeichnet sich vor allem durch ihre Stärke aus, sie gibt nie auf und verfolgt ihre Ziele, ganz egal wie viel es kostet. Sie lässt sich nicht unterkriegen und es fällt so leicht sich beim lesen in sie hineinzuversetzen. Besonders in "Queen of Nothing" muss sich Jude vielen Entscheidungen stellen. Ähnlich ergeht es auch Cardan und ich finde es großartig zu beobachten wie sich beide Charaktere seit "The Cruel Prince" verändert haben. In vielen Reviews habe ich gelesen, dass beide nicht charaktertreu handeln würden, aber man muss sich eben auch vor Augen führen wieviel die beiden durchgemacht haben und wie sehr sie sich verändert haben. Ich kann die Kritikpunkte teilweise verstehen, fand sie aber persönlich nicht sonderlich störend. Und es lässt sich wohl nicht bestreiten, dass besonders Cardan in diesem Buch einige Szenen bekommt, die einem als Leser fast das Herz zerreißen. Wir mussten so lange darauf warten, wodurch es ein ganz besonderer Moment war zu sehen wie beiden endlich ehrlich miteinander sind und keine Masken voreinander tragen.

Doch nicht nur die beiden Hauptcharaktere machen eine große Entwicklung durch, auch für die Nebencharaktere ändert sich in "The Queen of Nothing" vieles. Hier muss man einfach Taryn und Locke erwähnen. Was für eine Überraschung! Wie konnte das passieren und hat überhaupt irgendjemand das erahnen können? Ich will nicht zu sehr darauf eingehen, um Spoiler zu vermeiden, aber das Schicksal von Locke war tatsächlich ein Punkt der für mich sehr negativ ins Gewicht gefallen ist. Ich habe das Gefühl, dass Holly Black mit der Entwicklung von Locke den leichten Weg gegangen ist und das hat mich irritiert und gestört. Sein Charakter hat mehr verdient und ich finde es fast schon schade, dass seine gerissene Seite am Ende nicht nochmal eine Rolle gespielt hat. Zum unerwarteten Star der Geschichte wird währenddessen Madoc und er ist auch einer der Gründe, weshalb ich dem Buch die volle Punktzahl gegeben habe. Seine Entwicklung hat mir den Atem verschlagen. Ich finde es großartig wie wir tiefer in seine Gedankenwelt eintauchen und wie die Autorin es schafft, dass der Leser für ihn Sympathie entwickelt und mit ihm mitfühlt. Besonders die Szenen zwischen Madoc und Jude waren meiner Meinung nach ganz großes Kino. Wie schon in den vorherigen Bänden ist auch "The Queen of Nothing" in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten verbringen wir einen Großteil der Zeit im Camp von Madoc, wo wir beobachten wie er sich auf seinen nächsten Zug vorbereitet. Da sind viele Erinnerungen vom ersten Teil der Reihe hochgekommen und für mich war es definitiv eines der Highlights. Es war spannend, mitreißend und man konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Das Ende selber war ebenfalls voller Überraschungen. Für mich teilt sich die Storyline hier in die Ereignisse rund um Faerie und die persönlichen Schicksale der Charaktere. Natürlich gibt es einen finalen Kampf, der über die Zukunft von Faerie entscheidet und nochmal alles bisherige in den Schatten stellt. Wer wird zum Schluss über Faerie herrschen? Hier gibt es einige unerwartete Wendungen und besonders die Entwicklung rund um Cardan kam für mich überraschend. Holly Black entscheidet sich für einen klassischen Märchenaspekt und die Geschichte rund um die Schlange lässt mich zwar mit zwiespältigen Gefühlen zurück, aber ich finde es definitiv mutig eine ganz andere Richtung einzuschlagen. Ich fand es immer fesselnd die politischen Ereignisse in Faerie mitzuerleben und von mir aus darf es gerne ein Spin-Off mit Oak geben, ich wäre einer Rückkehr nach Faerie jedenfalls nicht abgeneigt. Doch kommen wir nun zum Ende, genau genommen zum Epilog. Ich war auf der einen Seite unheimlich glücklich zu sehen wie all die Charaktere, die wir ins Herz geschlossen haben, ihr märchenhaftes Happy End bekommen. Andererseits ist es einfach nicht das, was man nach "The Cruel Prince" und "The Wicked King" erwartet. Es wirkt zu perfekt und einfach nicht passend für Faerie. Hier werden sich nun wohl die Meinungen spalten und auch ich selbst bin unentschlossen, ob ich mit dem Ende glücklich bin oder nicht. Aber nach so viel Herzschmerz, so viel Verrat und Drama ist es doch irgendwie schön alle einmal glücklich zu sehen!

Fazit
Mit "The Queen of Nothing" beendet Holly Black eine großartige Reihe und ich werde Faerie und seine Charaktere vermissen. Das Ende hat nochmal viele überraschende Wendungen bereit gehalten und die Geschichte hat sich ganz anders entwickelt, als erwartet. Ich bin mir selbst noch nicht einige, ob ich mit allen Entwicklungen glücklich bin. Fest steht jedoch, dass die "Folk of the Air" Reihe in jedes Bücherregal gehört. Jude und Cardan gehören zu den eindrucksvollsten Charakteren im YA Genre. Zudem mangelt es nicht an Spannung und Magie und jede Seite ist ein echter Pageturner. Goodbye, Faerie, ich hoffe wir sehen uns wieder!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2020

Verliebt

0

Ich bin verliebt - in Jude, in Cardan und einfach alles in dieser Reihe! Eindeutig eine meiner absoluten Lieblingsreihen. Absolute Leseempfehlung!

Ich bin verliebt - in Jude, in Cardan und einfach alles in dieser Reihe! Eindeutig eine meiner absoluten Lieblingsreihen. Absolute Leseempfehlung!