Platzhalter für Profilbild

Bookwispering

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Bookwispering ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bookwispering über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.04.2020

Not broken, just bent

Begin Again
0

Das Buch liegt gerade beendet auf meinem Schoß und ich kann meine Finger nicht davon lassen. Am Liebsten würde ich es direkt nochmal lesen.
Solch ein Buch habe ich bisher noch nicht gelesen und es hat ...

Das Buch liegt gerade beendet auf meinem Schoß und ich kann meine Finger nicht davon lassen. Am Liebsten würde ich es direkt nochmal lesen.
Solch ein Buch habe ich bisher noch nicht gelesen und es hat sich dermaßen in mein Herz geschlossenn, dass es auf meiner Favoritenliste ganz nach oben gerutscht ist.
Allie hat mir sehr gut gefallen, da ihre plötzlichen Gefühlsschwankungen sehr ehrlich und echt gewirkt haben. Ihre Vergangenheit und das Verhältnis zu ihren Eltern trägt einen sehr bitteren Beigeschmack mit sich, was sie jedoch noch stärker werden lässt.
Die Beziehung zu Kaden und ihre neu gewonnene Freiheit haben ihr einen riesigen Entwicklungsschub gegeben.
Besonders toll fand ich die Szenen beim Wandern, die ich sicherlich jeweils 3x gelesen habe.
Wo soll man bei Kaden anfangen ? Ich habe mich mit jeder Seite ein Stückchen mehr in ihn verliebt, genau wie Allie.
Ich hatte das Buch lange auf meiner Wunschliste und habe mich schon wie ein kleines Kind gefreut, es endlich zu lesen. Dass es SO gut ist, hätte ich trotzdem nicht gedacht. Auch die Nebencharaktere fand ich mehr als hinreißend, weswegen ich mich nur noch mehr auf Trust Again freue.
Für mich, ein Buch ohne den kleinsten Mangel und daher jetzt schon eins meiner Jahreshighlights. Ich freue mich schon darauf, es irgendwann erneut in die Hand zu nehmen und zurück zu Allie und Kaden zu reisen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2020

Sie liebt meine Seele, doch meine Seele bist du.

Light Up the Sky
0

Der zweite und damit letzte Teil einer emotionalen und packenden Dilogie.
Ich dachte, dass der 1. Teil wunderschön ist, doch was dieser 2. Teil mit mir angestellt hat, ist nicht in Worte zu fassen.
Emma ...

Der zweite und damit letzte Teil einer emotionalen und packenden Dilogie.
Ich dachte, dass der 1. Teil wunderschön ist, doch was dieser 2. Teil mit mir angestellt hat, ist nicht in Worte zu fassen.
Emma Scott schafft es mit ihren flammenden Worten, Welten und Charaktere zu schaffen, die sich tief ins Herz bohren. Die Liebe, die bereits im 1. Band zu spüren war, ist hier nur noch offensichtlicher und tiefgehender.
Das (für mich) sensible Thema wurde hier perfekt aufgegriffen und in etwas Positives gewandelt. Das Buch verleitet zum Nachdenken und lässt vor allem durchdringen, wie stolz man auf sich selbst sein sollte. Man sollte zu schätzen wissen, was man besitzt und niemals vor Problemen weglaufen. Für mich eine wunderschöne Message, die von mehr Menschen empfangen werden sollte.
Ich bin unglaublich froh, dass ich das Privileg hatte, so in Emmas Gedanken und Gefühlswelt einzudringen. Ihre Worte legen sich um die Seele, wie eine Decke im Winter.
Der 2. Teil für mich ganz klar stärker als der Erste, - nicht nur wegen der wundervollen Charakterentwicklung - doch die Dilogie als Ganzes einfach perfekt. Ich wüsste nicht einmal, was ich bemängeln könnte, wenn ich stundenlang danach suchen würde.
Danke, für dieses wunderschöne Werk.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2020

Ocean Eyes

Bring Down the Stars
0

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll und wie ich meine Gefühle am Besten beschreiben soll.
Dieses Buch hat mir das Herz gebrochen, es langsam wieder zusammengesetzt, bevor es dieses wieder in tausend ...

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll und wie ich meine Gefühle am Besten beschreiben soll.
Dieses Buch hat mir das Herz gebrochen, es langsam wieder zusammengesetzt, bevor es dieses wieder in tausend Stücke zerbrochen hat.
Ich war anfangs etwas skeptisch, da ich nicht viel mit Gedichten und Poesie am Hut habe, doch das, was hier in diesem Buch in Worte gefasst wurde, hat mich vollkommen überzeugt. Ich habe Emma Scott jedes Wort und jeden Charakter vollkommen abgenommen und in mein Herz geschlossen.
Ruby, die die Geschichte mit lustigen Sprüchen und ihrer erfrischenden Art aufgehellt hat.
Miranda (Westons Mutter), die mich zum Lachen und zum Fremdschämen gebracht hat.
Paul, der zeigt, dass nicht alle Männer schlecht sind.
Die Drakes, die zeigen, dass sie trotz ihres Ergeizes, ihres Reichtums und ihrer hohen Erwartungen, Liebe und Zuneigung empfinden können.
Autumn, die so verzweifelt auf der Suche nach Romantik ist, dass immer an das Gute im Menschen glaubt. Ihre Zerissenheit zwischen dem, was sie besitzt und dem, was sie gerne haben möchte, lässt sie zu einem wundervollen und nachvollziehbaren Charakter werden.
Connor, der so von einem Mädchen und den damit verbunden 'perfekten' Erwartungen begeistert ist, dass er sich als jemand ausgibt, der er nicht ist. Auch ich hatte Momente, wie wahrscheinlich viele von uns, in denen ich unglaublich sauer auf ihn war und nicht glauben konnte, wie blind er manchmal ist. Doch im Nachhinein verstehe ich es. Er ist der Teil in uns, der sich schmerzhafte Sachen nicht eingestehen möchte. Er versucht, das Beste aus einer Situation zu machen und sie mit einem Lächeln zum Erstrahlen zu bringen, obwohl er weiß, dass es aussichtslos ist.
Ein Mann, der für die meisten Mädchen der Traummann ohnehin wäre. Nur eben nicht für Autumn...
Und zu guter Letzt, Weston.
Weston Turner, der Sockenboy, das Arschloch, der Beschützer und Dichter.
Schon lange wurde ich von einem Charakter nicht mehr so berührt. Das Gefühl, das von ihm ausgeht und die Hintergedanken hinter seinen Taten haben mich so manches Mal die Augen schließen lassen, bevor ich weiterlesen konnte. Ein Charakter, der so detailreich ausgearbeitet wurde, dass er einem wie eine echte Person in Fleisch und Blut erscheint, ist ein besonderer Charakter. Die Gedichte, seine Gedanken, die Gründe für seine Taten und diese unendliche Liebe, die von ihm ausgeht, erlassen jeden Leser vollkommen erschüttern.
Die Liebesgeschichte, die zwischen diesen 3 begonnen wurde, ist etwas besonderes, das so nicht in jedem Buch zu finden ist.
Doch was mich noch viel tiefer mit sich gerissen hat, ist die Geschichte zwischen zwei 'Brüdern'. Zwei Brüder, die sich gegenseitig brauchen, nicht ohne einander leben können und die sich bedingungslos lieben.
Aus diesem Grund war das Ende des 1. Bands nur noch erschütternder für mich.
Ich bin gespannt, wie es weitergeht und kann nur jedem ans Herz legen, diese Reihe zu lesen und sich verzaubern zu lassen.

Das einzig Negative, das mich bis zum Ende des Buchs begleitet hat, war das geringe Bauchkribbeln, was jedoch durch die falsche Beziehung hervorgerufen wurde. Ich bin gespannt und überzeugt davon, dass sich das im nächsten Teil wandeln wird und mein Herz noch heftiger zum Schlagen gebracht wird, als ohnehin schon.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2020

Ein absolut gelungenes Werk

Never Too Close
0

Wie kann man sich nicht in das wunderschöne Cover verlieben ? Es hat mich jedes Mal angezogen, wenn ich es gesehen habe.
Das Buch ist so flüssig und mitreißend geschrieben, dass ich es innerhalb von 1½ ...

Wie kann man sich nicht in das wunderschöne Cover verlieben ? Es hat mich jedes Mal angezogen, wenn ich es gesehen habe.
Das Buch ist so flüssig und mitreißend geschrieben, dass ich es innerhalb von 1½ Tagen durchgelesen habe.
Violette gehört zu denen unter uns, die ohne ihre Schokolade nicht existieren kann, was für viel Humor an den passenden Stellen sorgt.
Auch ihre Beziehung zu Loan finde ich perfekt ausgearbeitet. Man kann wirklich mitverfolgen, wie sich die Denkweise der beiden mit dem Buch weiterentwickelt und verändert. Was ich besonders schön finde, sind die Kapitel aus Loans Sicht und damit der Einblick in seine Gefühlswelt.
Auch die Nebencharaktere sind wundervoll ausgearbeitet und beschrieben. Das macht natürlich umso mehr Lust den 2. Teil 'Never Too Late' zu lesen, da man vorallem Zoe und Jason schon näher kennenlernt und sich hinter den beiden Charakteren tiefgründige Geschichten zu verbergen scheinen.
An Drama und einem Wechselbad der Gefühle mangelt es auch absolut nicht. In jedem Kapitel scheint irgendetwas anderes zu passieren, was sich aber perfekt in die Geschichte einfügt und daher auch nicht überladen wirkt.
Als ich zu Anfang gesehen habe, dass manche Kapitel einen zeitlichen Sprung in die Vergangenheit beinhalten, war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch, da das in manchen Büchern sehr verwirrend ist und daher den Leseflow unterbricht. Dem war hier jedoch nicht so. Die Kapitel waren eher wie Rückblenden und haben noch mehr Bezug zu den Charakteren erschaffen.
Was ich ebenfalls sehr schön fand, war die Unterteilung des Buchs in 3 Teile. Dadurch wurden einem die Wendepunkte noch bewusster, weshalb man sich noch mehr auf den Inhalt konzenriert hat.
Es lässt sich sagen, dass Morgane hier ein wunderschönes Werk mit einer tollen Beziehungs - und Charakterentwicklung erschaffen hat, das man gar nicht mehr aus den Händen legen möchte.
Von meiner Seite aus, ohne Mängel.
Wer ein Buch mit viel Gefühl, starker Charakterentwicklung, Spannung und Humor sucht, ist hier perfekt aufgehoben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere