Platzhalter für Profilbild

Buchwurm80

Lesejury-Mitglied
offline

Buchwurm80 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchwurm80 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2019

Großartiger Klassiker, aktueller denn je

Momo
0

Am Rande einer Großstadt, in den Ruinen eines kleinen alten Amphitheaters, lebt ein kleines Mädchen. Sie besitzt nichts außer dem, was sie findet oder andere ihr schenken. Doch Momo verfügt über eine ganz ...

Am Rande einer Großstadt, in den Ruinen eines kleinen alten Amphitheaters, lebt ein kleines Mädchen. Sie besitzt nichts außer dem, was sie findet oder andere ihr schenken. Doch Momo verfügt über eine ganz besondere Gabe. Sie hört den Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass Momo eine Menge Freunde und Gönner findet.
Doch als eines Tages ein Heer grauer angsteinflößender Männer in die Stadt kommt und sich die Menschen immer mehr verändern, wird Momo klar: nur sie kann diese retten. Denn die grauen Männer stehlen den Menschen die Lebenszeit und sogar ihre engsten Freunde Beppo der Straßenkehrer und Gigi, der Geschichtenerzähler, schweben in größter Gefahr. Und so macht sie sich, nur von einer geheimnisvollen Schildkröte namens Kassiopeia begleitet, auf den Weg zum geheimnisumwobenen Meister Hora, der ihr bei ihrer schwierigen Aufgabe beistehen kann.

Dieses Buch hat mich restlos begeistert. Kannte ich bisher nur aus meiner Kindheit die Verfilmung mit Radost Bokel, so wollte ich nun endlich als erwachsene Frau, das Buch lesen. Direkt auf den ersten Seiten schaffte es Michael Ende, mich in die Geschichte regelrecht hinein zu saugen und mit seinen bildgewaltigen Worten zu faszinieren. Hier wurde noch große Literatur geschrieben, im Gegensatz zu vielem Schund, der heute publiziert wird! Ebenso erschrak ich, als mir bewusst wurde, dass das Buch zwar fast ein halbes Jahrhundert alt ist, aber nichts an seiner Botschaft verloren hat. Im Gegenteil: Michael Ende hat bereits zur damaligen Zeit erkannt, welche Gefahren durch die Technisierung und Optimierung von Abläufen lauern. Und daher empfinde ich die Botschaft heute als aktueller und brennender denn je. Denn gerade heute verarmen die Menschen ja geistig immer mehr, mutieren zu Smombies und hetzen von einem Termin zum nächsten, anstatt sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren. Familie, Freunde, Kinder, Lebensqualität. Ein wirklich großartiges Werk!

Veröffentlicht am 28.05.2018

Etwas spannenderer zweiter Teil der Paper-Serie

Paper Prince
0

Ella ist weg und Reed am Boden zerstört. War es doch seine Schuld, dass sein "Baby" Hals über Kopf geflüchtet ist. Mit Hilfe von Easton versucht Reed verzweifelt, Ella zu finden. Doch diese will nicht ...

Ella ist weg und Reed am Boden zerstört. War es doch seine Schuld, dass sein "Baby" Hals über Kopf geflüchtet ist. Mit Hilfe von Easton versucht Reed verzweifelt, Ella zu finden. Doch diese will nicht gefunden werden und ist eine Meisterin des Untertauchens. Doch Ella hat ihre Rechnung ohne Callum gemacht. Das Familienoberhaupt der Royals findet einen Weg, Ella zur Rückkehr zu zwingen. Und diese zeigt ihre "Begeisterung" über ihre Zwangsrückkehr ganz offen und klar. Reed ist für Ella gestorben, doch dieser gibt sich alle Mühe, sie zurück zu gewinnen. Da überschlagen sich die Ereignisse an der Astor Park und im Hause Royal. Ellas Erzfeindin Jordan fährt ganz neue Dimensionen an Bösartigkeit auf und auch Brooke hat Neuigkeiten im Gepäck, die der Familie mehr als sauer aufstoßen. Stück für Stück kommen dunkle Geheimnisse auf den Tisch.

Nachdem mich Band 1 nur durch den fiesen Cliffhanger am Ende davon überzeugen konnte, weiterzulesen, las sich Band 2 sehr schnell am Stück weg. Die Story wurde zwar etwas spannender und nahm endlich ein wenig Fahrt auf, aber wieder war mir dieses ganze Konstrukt viel zu abstrus und viel zu weit von einer möglichen Realität entfernt. Obwohl es in reichen Kreisen wahrscheinlich tatsächlich in vielen Bereichen so abläuft. Die Liaison zwischen Ella und Reed empfand ich in diesem Band auch als ziemlich oberflächlich und wenn es mal etwas mehr Tiefgang gab, konnte ich über die Gedankengänge und Dialoge nur den Kopf schütteln. So würden definitiv keine 17 oder 18-jährigen sprechen. Kurzum: auch der zweite Band war wieder extrem flach geschrieben, dennoch unterhaltsam. Ich lese die Serie über die Bücherei, Geld würde ich weiterhin keins für diese Bücher ausgeben.

Veröffentlicht am 20.05.2018

Sehr flache Geschichte

Paper Princess
0

Ella Harper hatte es bisher nicht leicht in ihrem Leben. Nach dem Krebstod ihrer Mutter muss sich die 17-jährige alleine durchs Leben schlagen, was ihr mehr schlecht als recht gelingt. Da taucht plötzlich ...

Ella Harper hatte es bisher nicht leicht in ihrem Leben. Nach dem Krebstod ihrer Mutter muss sich die 17-jährige alleine durchs Leben schlagen, was ihr mehr schlecht als recht gelingt. Da taucht plötzlich ein ominöser Fremder namens Callum Royal auf und behauptet, der beste Freund Ihres ebenfalls verstorbenen Vaters und ihr Vormund zu sein. Callum entführt Ella regelrecht in ihr neues Leben. Ein Leben voller Luxus, Macht und Intrigen und gemeinsam mit Callums 5 Söhnen. Diese sind verständlicherweise erst einmal alles andere als begeistert, als Ella so plötzlich in ihrem Leben auftaucht. Auch sie haben ihre Mutter verloren, für deren Tod sie ihren Vater verantwortlich machen. Die Brüder sind eine eingeschworene Gemeinschaft, Geld und Luxus gewohnt und sehen in Ella nur eine Bedrohung bzw. ein hübsches Girlie, das ihnen das Geld aus der Tasche ziehen möchte und begegnen ihr voller Vorurteile. Doch Ella weiß sich ihren Platz im Royal-Clan zu erkämpfen.

Nachdem mir eine Freundin von dieser Serie derart vorgeschwärmt hatte, wurde ich trotz der drohenden Oberflächlichkeit dann doch neugierig und lieh mir das erste Buch in der Bücherei aus. Die Story und die Charaktere waren, wie erwartet, extrem oberflächlich, künstlich und einfach nur unglaubwürdig. Ich hatte so manches Mal das Gefühl, die Geschichte stamme aus der Feder einer 18-jährigen. Warum die Familie auch noch ausgerechnet Royal heißen muss und natürlich ein Sohn heißer und sexyer als der andere sein soll, führte mehr als einmal bei mir zu genervtem Augen verdrehen.
In diesem ersten Band geht es in erster Linie um Ellas Ankommen in der Familie und ihre Beziehung/Affäre zu Reed, dem bisher interessantesten der Brüder. Die Liebes-/Sexszenen waren das spannendste am gesamten Buch, während die sonstige Story fast als lächerlich einzustufen ist. Leider gab es am Ende einen äußerst merkwürdigen Cliffhanger (natürlich, sonst würde ja niemand weiterlesen), der mich nun doch dazu verführt, Band 2 nochmal eine Chance zu geben, da ich nun einmal neugierig bin und wissen möchte, was dieser Blödsinn am Ende sollte. Geld würde ich für diese Bücher aber definitiv keins ausgeben!

Veröffentlicht am 09.04.2018

Hebammen-Saga, Band 1

Das Geheimnis der Hebamme
0

1167
Weil sein Sohn tot geboren wird, möchte der Burgherr einer jungen Heilkundigen namens Marthe Hände und Füße abschlagen lassen. Diese flieht und schließt sich auf ihrer Flucht einem Siedlerzug an. ...

1167
Weil sein Sohn tot geboren wird, möchte der Burgherr einer jungen Heilkundigen namens Marthe Hände und Füße abschlagen lassen. Diese flieht und schließt sich auf ihrer Flucht einem Siedlerzug an. Dieser besteht aus Menschen, die angeworben wurden, in der Mark Meißen ein neues Dorf unter dem gerechten und vorbildlichen Ritter Christian zu gründen. Nach einer wochenlangen harten Reise, in der die Siedler mehrfach um ihr Leben kämpfen mussten, sind sie endlich am Ziel ihrer Träume angelangt. Ihr Traum vom eigenständigen Leben unter einem gerechten Herren scheint wahr zu werden. Doch da haben Christian und seine Siedler die Rechnung ohne Christians Erzfeind Randolf gemacht. Dieser hasst Christian aus tiefstem Herzen und setzt alles daran, ihm und den Siedlern das Leben zur Hölle zu machen. Als er dann merkt, dass Christian von der jungen Kräuterfrau mehr als fasziniert ist, nutzt er dies zu seinem Vorteil, um seinen verhassten Feind ein für alle Mal zu beseitigen.

Die Hauptcharaktere in diesem sehr spannend geschriebenen historischen Roman sind Marthe, Ritter Christian, sein Knappe Lukas, Ritter Randolf, Otto von Wettin und seine Frau Hedwig und viele weitere Nebenfiguren, die aber alle für die Geschichte und ihre Entwicklung wichtig sind.
Marthe ist fast noch ein Kind, als ihre Ziehmutter stirbt und sie das von ihr gelernte Wissen bei einer hohen Geburt einsetzen muss. Leider ist das Kind von vorneherein nicht zu retten, was Marthe in höchste Gefahr bringt, aus der sie Ritter Christian rettet, indem er Marthe gestattet, sich dem Siedlerzug anzuschließen. Sehr bald merkt er, dass Marthe nicht nur über umfassende Heilkünste verfügt, sondern auch noch das „zweite Gesicht“ hat, was in der damaligen Zeit natürlich äußerst gefährlich war.
Ritter Christian verkörpert alles, was man als Leser(in) mit dem Rittertum verbindet. Charakter, Edelmut, Lehnstreue und Tapferkeit. Unter ihm wäre die Entwicklung des Dorfes, in dem dann auch noch überraschend Silber entdeckt wird, gewiss. Wäre da nicht Randolf, Christians Erzfeind. Er stellt das genaue Gegenteil Christians dar. Randolf hat keinerlei Gewissen und versucht aus allem den größtmöglichen persönlichen Vorteil zu ziehen. Und so dauert es nicht lange, bis dieser versucht, Christian, den er für seine niedere Herkunft verachtet, endgültig aus dem Weg zu räumen. Doch zum Glück gibt es nicht nur den tapferen Christian, sondern auch noch Christians Freunde und seinen Knappen Lukas, der seinem Herren zutiefst ergeben ist. Leider lieben aber beide Männer das gleiche Mädchen, was sicher noch zu Konflikten führen wird.

Sabine Ebert schafft es mit ihrem Auftakt zur 5-bändigen Serie, den Leser sofort in den Bann der Geschichte zu ziehen. Die Geschichte bleibt von Anfang bis Ende sehr spannend und „nebenbei“ lernt man als Leser auch noch einiges über die deutsche Geschichte zu Zeiten Barbarossas und Heinrich dem Löwen. Ich stürze mich gleich auf Band 2.

Veröffentlicht am 17.02.2018

Genau so vorhersehbar wie Band 1, aber trotzdem süß

Verliere mich. Nicht.
0

Nach dem großen Knall taucht Sage erstmal ab. Bis plötzlich Luca vor ihrer Tür steht und Sage zurück gewinnen will. Nicht als Freundin, sondern als Mitbewohnerin. Kann das gut gehen? Und wird sie endlich ...

Nach dem großen Knall taucht Sage erstmal ab. Bis plötzlich Luca vor ihrer Tür steht und Sage zurück gewinnen will. Nicht als Freundin, sondern als Mitbewohnerin. Kann das gut gehen? Und wird sie endlich über ihren Schatten springen und das offene Gespräch mit ihren Freunden suchen?

Achtung Spoilergefahr, da es sich um den zweiten Band handelt!

Nachdem mich Sage bereits im ersten Band mit ihrer nicht nachvollziehbaren Geheimniskrämerei echt aufgeregt hat, ging es in der Fortsetzung gerade so weiter. Sie steigt lieber in einem billigen Motel ab, in der naiven Hoffnung, ihrem Peiniger zu entkommen, als eeeendlich den Mund aufzumachen und Hilfe anzunehmen. Da sieht sie lieber zu, wie alles den Bach runter geht. Als sie dann zum Glück endlich "enttarnt" wird, atmete ich tief durch und schrie innerlich :"Hallelujah! Das wurde aber auch Zeit!!" und ab da entwickelt sich die Geschichte wie erwartet. Leider scheint es wohl keine weitere Fortsetzung zu geben und ich bin etwas enttäuscht, dass April und Gavin nicht die erwartete Entwicklung durchliefen. Schade!