Profilbild von Cagrilini

Cagrilini

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Cagrilini ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Cagrilini über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.03.2024

Super wichtig!

Vielfalt
0

Der Duden „Vielfalt“ ist wie auch schon sein Untertitel sagt ein etwas anderes Wörterbuch. 100 Begriffe, die zum Thema Vielfalt passen, werden von 100 verschiedenen Autor*innen, die von dem Thema selbst ...

Der Duden „Vielfalt“ ist wie auch schon sein Untertitel sagt ein etwas anderes Wörterbuch. 100 Begriffe, die zum Thema Vielfalt passen, werden von 100 verschiedenen Autor*innen, die von dem Thema selbst betroffen sind und eine große Expertise haben, auf jeweils einer Doppelseite erklärt. Von A wie „Ableismus“ bis Z wie „Zionismus“ ist alles dabei. Überrascht haben mich Beiträge wie „Internet“ oder „Sport“ die auf den ersten Blick irgendwie nicht zum Thema passen. Nach dem lesen konnte ich allerdings verstehen, dass die Wörter einen Platz im Buch bekommen haben.
Die Beiträge sind sehr unterschiedlich, teilweise sehr persönlich, teilweise sehr lexikonartig, das macht das Buch aber auch total interessant.
Auf jeweils einer Doppelseite kann man natürlich nicht allzu tief in die Themen einsteigen, aber für einen ersten Überblick ist es sehr gelungen. Im Anhang findet man dann aber die Quellen und Medientipps die einem weiterhelfen, wenn man sich intensiver mit den Themen auseinandersetzen möchte.
Insgesamt finde ich das Buch sehr gelungen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2024

Absolutes Highlight!

Yellowface
0

June Hayward wird Zeugin wie ihre Kollegin Athena Liu bei einem Unfall stirbt. Sie beide sind Autorinnen, aber während Athena ein aufstrebender Star der Literaturszene ist, kommt June nicht weiter und ...

June Hayward wird Zeugin wie ihre Kollegin Athena Liu bei einem Unfall stirbt. Sie beide sind Autorinnen, aber während Athena ein aufstrebender Star der Literaturszene ist, kommt June nicht weiter und ihre Bücher kommen einfach nicht so gut an, wie sie es sich wünscht. Am Abend des Unfalls nimmt June ein nagelneues, gerade beendetes Manuskript von Athena mit.

June überarbeitet das Manuskript über chinesische Arbeiter im ersten Weltkrieg und veröffentlicht den Roman „Die letzte Front“ unter ihrem Künstlernamen Juniper Song.

Yellowface erzählt die Geschichte aus der Perspektive von June und nimmt die Leserinnen mit in ihre Gefühlswelt nach der Veröffentlichung des geklauten Romans. Es ist wirklich mitreißend erzählt und die Charaktere sind total vielschichtig. June versucht immer wieder ihr Fehlverhalten den Leserinnen zu erklären und ich habe selten ein Buch gelesen, in dem ich die Protagonistin so hasse und dann doch immer wieder mit ihr mitfühle. R. F. Kuang schafft mit ihrem Schreibstil und den Themen die sie behandelt die Leser*innen total mitzunehmen. Es werden wichtige Themen behandelt, es geht um Rassismus und Cancel-Culture und das große Thema Verlagswelt und die Auswirkungen, die Diskussionen im Internet haben können. Zudem behandelt Kuang in ihrer Geschichte die Frage, wer eigentlich welche Geschichten erzählen darf. Die Geschichte ist super spannend und man fiebert total mit.
Die Übersetzung von Jasmin Humburg ist total toll und bringt meiner Meinung nach die Geschichte sehr gut rüber.
Insgesamt hat mir das Buch wirklich toll gefallen, es ist wirklich ein Highlight. Eine große Empfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.12.2023

Von der ersten Seite an spannend

A Good Girl’s Guide to Murder
0

Pip hat sich als Schulprojekt vorgenommen, in dem bereits abgeschlossenen Fall um das Verschwinden von Andie Bell neu zu ermitteln. Sie ist der gestern Überzeugung, dass Sal Singh nicht der Täter ist und ...

Pip hat sich als Schulprojekt vorgenommen, in dem bereits abgeschlossenen Fall um das Verschwinden von Andie Bell neu zu ermitteln. Sie ist der gestern Überzeugung, dass Sal Singh nicht der Täter ist und sich entgegen der Meinung vieler auch nicht selbst umgebracht hat und daher versucht sie dies durch ihr Schulprojekt zu beweisen.

Das Buch ist total spannend und super abwechslungsreich geschrieben. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Pip ist ein toller Charakter, man schließt sie direkt ins Herz und auch zusammen mit Ravi ist sie einfach toll.
Durch den Stil des Buches kann man die ganze Zeit miträtseln, man liest Transkript, Protokolle, Chatverläufe und Notizen und Briefe, das fand ich super toll, weil man direkt am miträtseln ist.
Es gab einige Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe, insgesamt einfach ein super tolles Buch. Ich freue mich auf die weiteren Teile.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 05.09.2023

Tolle Liebesgeschichte

Infinity Falling - Mess Me Up
1

In Infinity Falling geht es um Aven Amenta, die nach einem Vorfall mit einem Fan langsam ihre Ängste überwindet um bei Aroda am Set von Infinity Falling die weibliche Hauptrolle zu spielen. Dort trifft ...

In Infinity Falling geht es um Aven Amenta, die nach einem Vorfall mit einem Fan langsam ihre Ängste überwindet um bei Aroda am Set von Infinity Falling die weibliche Hauptrolle zu spielen. Dort trifft sie, nachdem ihr eigentlicher Co-Star ausfällt auf Hayes Chamberlain einen Boyband-Star, deren Wege sich bereits vor einigen Jahren kreuzten. Auch Hayes muss sich mit einigen Problemen auseinandersetzen, während sich die beiden näher kommen.

Mir hat die Geschichte von Aven und Hayes sehr gut gefallen. Es fängt schon beim Cover an, das ist ja wirklich super schön. Dann ist die Playlist zum Buch auch einfach der Hammer, ich hab sie rauf und runter gehört. Und dann die Charaktere, ich finde beide super toll, man erlebt ihre Gefühle richtig mit und kann sich total gut in sie hineinversetzen.
Das Buch behandelt wichtige Themen, daher unbedingt die Trigger-Warnungen beachten. Die beiden Protagonistinnen haben sichtlich damit zu kämpfen und Sarah bringt das ganze wirklich gut rüber, da der Schreibstil wirklich super flüssig ist. Die beiden Protagonistinnen entwickeln sich einzeln, aber auch gemeinsam, was ich total toll fand.
Spannend fand ich auch, dass man auch mitbekommt, was genau dort gedreht wurde, weil einige Szenen direkt beschrieben wurden. Das hat mir wirklich gut gefallen. Auch die Illustrationen im Buch sind super.
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings. Gerade im ersten Drittel des Buches hatte ich teilweise Probleme bei den ganzen Charakteren mitzukommen. Das hat den Einstieg ins Buch etwas gezogen, das legt sich meiner Meinung nach aber danach.
Insgesamt aber wirklich ein tolles Buch, ich kann nicht erwarten die anderen Teile zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl