Profilbild von Claudi369

Claudi369

Lesejury Profi
offline

Claudi369 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Claudi369 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.04.2021

Ein eiskaltes und magisches Abenteuer mit wenig Spannung

Splitter aus Silber und Eis
0

Prinzessin Veris aus dem Reich des Ewigen Frühlings soll ganz allein ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen. Doch dazu muss sie in den Palast der Winter-Fae, aus dem noch keines der geopferten Mädchen ...

Prinzessin Veris aus dem Reich des Ewigen Frühlings soll ganz allein ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen. Doch dazu muss sie in den Palast der Winter-Fae, aus dem noch keines der geopferten Mädchen zurück gekehrt ist. Wird sie es schaffen in der unendlichen Kälte Nevans Herz zu erwärmen und ihr Volk zu retten?


Zuerst möchte ich dieses wunderschöne Cover erwähnen und es zählt zu meinen absoluten Highlights in meinem Bücherregal.
Die Autorin Laura Cardea beschreibt die 2 magischen Welten zauberhaft, somit konnte ich mir das eisige Winterreich mit seiner Schönheit und seinen Gefahren sehr gut vorstellen. Die Kapiteln wechseln sich zwischen den beiden Protagonisten Veris und Nevan ab und werden in der ICH Perspektive erzählt.

Veris ist mir mit ihrer rebellischen, taffen und zugleich auch sehr sensiblen Art sehr sympathisch. Sie nimmt Herausforderungen leidenschaftlich an und bietet vor allem Prinz Nevan die Stirn, was mich oft amüsierte.
Nevan hingegen ist sehr stolz, kühl und arrogant. Sein überhebliches Verhalten gab der Geschichte anfangs die nötige Würze, wobei ich mir im Verlauf wenigstens etwas emotionale Wärme sehr gewünscht hätte.

Auch die Nebencharaktere könnten unterschiedlicher nicht sein und wurden sehr besonders und interessant dargestellt. Manche habe ich mit ihrem Witz und ihrem Charm auch in mein Herz schließen können.

Leider konnte mich die Geschichte dann doch nicht überzeugen, denn die Szenen waren sehr langatmig und die Spannung ebbte dadurch immer wieder ab. Was letztendlich dazu führte, dass ich das Buch immer wieder aus den Händen gelegt habe. Die Seiten zogen sich nur so dahin und es fehlte mir an Überraschungen und originellen Wendungen, um mein Lesefieber für diesen Roman wieder zu entfachen.

Fazit: In diesem Roman steckt eine großartige Idee mit einer eher schwachen Umsetzung. Daher kann ich das Buch leider nur bedingt weiter empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Ein ganz besonders spannender Reiseführer

Mit 50 Euro um die Welt
0

In diesem Buch beschreibt Christopher Schacht seine 4 jährige Abenteuerreise durch 45 Länder. Er hat sein Abitur geschafft und packt seine Tasche, um mit 50€ „Urlaubsgeld“ allein um die Welt zu reisen. ...

In diesem Buch beschreibt Christopher Schacht seine 4 jährige Abenteuerreise durch 45 Länder. Er hat sein Abitur geschafft und packt seine Tasche, um mit 50€ „Urlaubsgeld“ allein um die Welt zu reisen. Seinen Lebensunterhalt hat er sich mit verschiedenen Jobs verdient. Dadurch konnte er viele Menschen aus verschiedensten Kulturen kennenlernen und mit Freundlichkeit, Flexibilität, Charme und Arbeitswillen so oft überzeugen.

Von diesem Buch bin ich absolut begeistert und mein Fernweh brennt dadurch so stark. Christopher erscheint mir in seinem Buch sehr authentisch und das macht ihn für mich so sympathisch. Er erzählt auf so humorvolle und tiefgründige Art und Weise von seinen aufregenden und unglaublichen Erlebnissen während seiner Reise. Er hat in dieser Zeit auch Hindernisse zu überwinden, doch es brachte ihn nicht dazu aufzugeben. Für diesen Mut und diese Stärke kann man ihn nur bewundern.
Seine zahlreichen Erlebnisse unterstreicht er noch mit fantastischen Fotos, die mich immer wieder zum Staunen brachten.
Ich kann dieses Buch allen Weltenbummlern oder die die es noch werden wollen nur empfehlen!!! Lasst euch von dem Reisefieber anstecken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2021

Blutmagie - Spannungsgeladenes Jahreshighlight mit vielen Gänsehautmomenten

Midnight Chronicles - Blutmagie
3

„Und so zerrüttet unsere Beziehung seither auch war, ein Teil von mir würde sich immer um Warden sorgen und sich wünschen, dass es ihm gut ging. Auch wenn er es mir mit seinem Verhalten verdammt schwer ...

„Und so zerrüttet unsere Beziehung seither auch war, ein Teil von mir würde sich immer um Warden sorgen und sich wünschen, dass es ihm gut ging. Auch wenn er es mir mit seinem Verhalten verdammt schwer machte.“ S. 50

Blutmagie handelt von Cain und Warden, die in der Vergangenheit viel Schmerz erfahren mussten. Beide sind Bloodhunter und waren damals ein unschlagbares Team. Sie gaben sich den notwendigen Halt und konnten sich voll und ganz auf einander verlassen, doch vor 3 Jahren haben sie sich gegenseitig so verletzt und dieser Riss schien für sie unüberwindbar.
Doch furchtbare Ereignisse und die Rückkehr des Vampirkönigs Isaac, lassen den beiden keine Wahl, als sich widerwillig zusammen zu schließen und um Leben und Tod zu kämpfen. Daraufhin müssen sie sich die Frage stellen, ob es eine 2. Chance geben kann.

Schon nach dem ersten Band „Schattenblick“ war ich begeistert von der Welt der Hunter. Ich konnte es kaum erwarten, endlich weiterlesen zu können. Und nun ist es endlich soweit.
Den beiden Autorinnen Laura Kneidl und Bianca Iosivoni ist es sehr gut gelungen an den den 1. Band anzuschließen und damit ein weiteres Meisterwerk zu erschaffen.
Schon nach den ersten Seiten, war ich sofort wieder in der Geschichte gefangen und durch den fesselnden und mitreißenden Schreibstil, war es mir kaum möglich das Buch aus der Hand zu legen. Die Kapitel wechseln sich zwischen den beiden Protagonisten ab, wodurch ich immer einen tollen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden bekommen konnte. Das war immer wieder sehr spannend und amüsant zugleich.

Cain sowie auch Warden mochte ich sehr, denn sie sind faszinierende Charaktere mit einer starken Persönlichkeit und einer ganz eigenen unterhaltsamen Portion Humor.
Sie stellen sich in ihren Kämpfen mutig den Kreaturen aller Art entgegen, was mir so einige Momente mit Schnappatmung bescherte.

Auch alle anderen Charaktere wurden wieder fantastisch und sehr authentisch dargestellt. Was habe ich wieder mit jedem Einzelnen mitgefiebert, gelitten und gelacht. Nicht nur das Team der Hunter hat wieder super miteinander harmonisiert, sondern auch die Vampire und andere dunkle Kreaturen wurden einfach perfekt dargestellt.
Auch Roxy und Shaw, die Protagonisten aus „Schattenblick“, tauchen ebenfalls immer wieder in dem Roman auf, womit schon ein toller Übergang zum darauffolgenden Band geschaffen wird, ohne sie aus den Augen zu verlieren.

Dieses Buch löste nicht nur durch die actionreichen Kämpfe durchgehend Herzklopfen bei mir aus, sondern dieser Roman kann auch mit einigen emotional rührenden Szenen glänzen.
Ich kann es nun kaum erwarten, den nächsten Band zu verschlingen. Denn wir können nun ganz stark davon ausgehen, dass die Spannung auf gar keinen Fall abflauen wird.

Fazit: Für mich gehört dieses überwältigende Buch zu meinen Jahreshighlights 2021! Jeder dem der erste Band gefallen hat, wird „Blutmagie“ lieben.





  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 15.03.2021

Ein schöner Roman mit kleinen Enttäuschungen

Dare to Trust
0

Kann die Liebe die Schmerzen der Vergangenheit heilen?

Der New Yorker Geschäftsmann Hayden Miller trifft zufällig auf seine ehemalige Mitschülerin Tori Lancaster. Diese Begegnung stellt sein Leben völlig ...

Kann die Liebe die Schmerzen der Vergangenheit heilen?

Der New Yorker Geschäftsmann Hayden Miller trifft zufällig auf seine ehemalige Mitschülerin Tori Lancaster. Diese Begegnung stellt sein Leben völlig auf den Kopf, denn in der High School Zeit war er unsterblich in sie verliebt, doch sie fügte ihm tiefe Wunden zu. Nun sieht er die Chance sich an ihr für diese grausamen Taten zu rächen. Tori ahnt nicht wer ihr da gegenüber steht und ist von seinem Auftreten einfach nur fasziniert. Doch schon bald wird sie eine ganz andere Seite von ihm kennenlernen. Sein Plan war Rache für die Qualen aus der Vergangenheit, aber ob sein Herz diesem Plan folgen wird…..

„Dare to Drust“ ist der erste Band einer Trilogie von April Dawson aus dem New Adult Bereich.
Durch das wunderschöne Cover mit der Skyline von New York, meiner absoluten Lieblingsstadt, und dem interessanten Klappentext, bin ich auf diesen Roman aufmerksam geworden.

Die Kapitel wechseln sich zwischen den beiden Protagonisten Tori und Hayden ab. Dadurch konnte ich mich gut in die beiden hineinfühlen und ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, leicht und fesselnd, so dass ich nur so über die Seiten geflogen bin.
Emotional konnte mich die Geschichte jedoch leider nicht so abholen, denn hier waren meine Erwartungen eindeutig zu hoch. Es war schon interessant das Gefühlschaos der beiden zu verfolgen, doch sie konnten mich einfach nicht berühren. Ihr Verhalten war mir oft zu unreif und die Streitereien wurden für meinen Geschmack überzogen dargestellt.

Haydens schnelle Wendung seiner Gedanken und seines Handelns ließen es zudem eher unrealistisch wirken. Hier hätte sich April Dawson mehr Zeit lassen können, um seinen unnötigen und plötzlichen Sinneswandel zu vermeiden.

Tori ist eine sehr taffe junge Frau, die in ihrem Leben immer wieder die nötige Kraft aufbringt aufzustehen und zu kämpfen. Auch gegenüber Hayden tritt sie mit Stärke und Selbstbewusstsein auf, was ich sehr spannend fand. Doch auch sie hatte ich in einigen Szenen in der 2. Hälfte des Romans als sehr unreif und stur empfunden.

Haydens Geschwister waren authentisch und mir sehr sympathisch. Jeder hat seine eigene schwere Vergangenheit und das hat die 3 zusammen geschweißt, was so oft deutlich wurde und so schön zu lesen war. In den nächsten Bänden wird ihre Geschichte erzählt, worauf ich dann doch schon neugierig bin und diese auch lesen werde.

Fazit: Ein guter Roman mit einer Portion Romantik für zwischendurch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2021

Ein atemberaubender, aufregender und leidenschaftlicher Liebesroman

Fall of Legend
0

„Wenn du denkst, dass du mit dem, was ich von dir will, umgehen kannst, sehen wir uns Samstagabend“

Gabriel Legend und Scarlett Priest leben beide in New York und kommen doch aus 2 verschiedenen Welten. ...

„Wenn du denkst, dass du mit dem, was ich von dir will, umgehen kannst, sehen wir uns Samstagabend“

Gabriel Legend und Scarlett Priest leben beide in New York und kommen doch aus 2 verschiedenen Welten. Eigentlich sollten sie nie aufeinandertreffen.
Scarlett - ein absolutes It Girl – ist die Erbin einer der angesehensten Familien und führt sehr erfolgreich ihr eigenes Unternehmen. Sie hatte nie finanzielle Sorgen und genießt eine sehr große Beliebtheit.
Legend dagegen musste schon einige Tiefschläge überstehen und für seinen Erfolg schon immer hart kämpfen. Um seinen Club und damit seine Existenz zu retten, muss er sich auf einen Deal mit Scarlett Priest einlassen. Die Funken fangen an zu sprühen, doch damit droht ihnen gleichzeitig große Gefahr.

„Fall off Legend“ ist der 1. Band einer Trilogie von der wundervollen Autorin Meghan March. Die Covers der 3 Bänder ergeben zusammen ein Bild, was mir besonders gut gefällt, da es immer ein Highlight für jedes Bücherregal ist.

Die beiden Protagonisten Scarlett und Legend haben mir unglaublich gut gefallen.
Scarlett verkörpert überhaupt nicht das, was man sich unter einem typischen reichen It Girl vorstellt. Sie arbeitet für Ihren Erfolg sehr hart und ruht sich zu keiner Zeit darauf aus. Doch ihr wird auch schnell bewusst, wie oberflächlich ihre Welt ist und damit kann sie sich überhaupt nicht identifizieren. Sie ist sehr klug, loyal, tiefgründig und das alles macht sie für mich sehr sympathisch. Ich konnte sie schnell in mein Herz schließen, musste mit ihr leiden und ab und zu lachen.
Nun zu Legend …. ihn finde ich unglaublich sexy und stark und damit sehr anziehend. Neben all seiner Stärke hat er einen sensiblen Kern, der nicht für alle sichtbar ist. Er tritt für Menschen die ihm wichtig sind zu 100% ein und verteidigt sie, wenn es sein muss, mit seinem Leben.
Beide haben in ihrer Geschichte wundervolle Freunde aber auch knallharte Feinde, was diesem Roman eine tolle Würze verleiht und ihn sehr spannend macht

Die Kapitel wechseln sich zwischen den 2 Protagonisten ab und sind jeweils in der ICH Perspektive geschrieben. Dies lässt uns Leser sehr gut in die Gefühlswelt und die Gedanken von ihnen eintauchen. Damit war es mir sehr gut möglich ihr Handeln und ihre Ängste zu verstehen und mit zu fühlen.
Meghan March schafft es immer wieder so mitreißend, intensiv aber auch unheimlich humorvoll zu schreiben. Ich war von der ersten Seite an gefangen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. In den erotischen Szenen ist die knisternde Anziehung und das große Verlangen zwischen Scarlett und Legend deutlich spürbar und trieb in so manchen Szenen mein Herzschlag höher.
Der Roman endet mit einigen offenen Fragen und einem Cliffhanger, der die Sehnsucht nach dem 2. Band (ET:29.01.2021) noch mal steigert.

Fazit: Für mich war „Fall of Legend“ ein sehr gelungener Auftakt, der in jedes Bücherregal unbedingt einziehen sollte!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl