Cover-Bild Wohin der Himmel uns führt
(24)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 01.09.2020
  • ISBN: 9783426524299
Dani Atkins

Wohin der Himmel uns führt

Roman
Simone Jakob (Übersetzer), Anne-Marie Wachs (Übersetzer)

Ein anrührendes Familien-Drama über Mutterliebe von Bestseller-Autorin Dani Atkins:
Stell dir vor, du musst das Einzige loslassen, das du mit aller Kraft festhalten willst

An einem schicksalhaften Tag beschließt Beth, eine lebensverändernde Entscheidung zu treffen. Denn für sie und ihren Mann Tim gibt es noch eine letzte Möglichkeit, Eltern zu werden. Ein letzter gemeinsamer Embryo ist in einer Klinik für künstliche Befruchtung eingefroren. Doch dann ändert ein Anruf der Klinik einfach alles.
Seit acht Jahren ist der kleine Noah das ganze Glück seiner Eltern Izzy und Pete und das Einzige, was die beiden noch zu verbinden scheint. Sie wundern sich nur hin und wieder, dass er keinem von ihnen ähnlich sieht …
Als Beth und Izzy aufeinandertreffen, geraten ihre jeweiligen Welten ins Wanken. Ein Ereignis vor acht Jahren bringt sie auf eine Weise zusammen, die keine von ihnen je für möglich gehalten hätte. Und sie müssen sich beide der Frage stellen: Wie viel Liebe braucht es, um ein Kind loszulassen?

Die britische Autorin Dani Atkins ist eine Meisterin der ganz großen Gefühle. Ihr Familien-Drama »Wohin der Himmel uns führt« rührt zu Tränen und macht gleichzeitig einfach glücklich.

Entdecke auch die anderen gefühlvoll-dramatischen Romane von Dani Atkins:
• Die Achse meiner Welt
• Die Nacht schreibt uns neu
• Der Klang deines Lächelns
• Sieben Tage voller Wunder
• Das Leuchten unserer Träume
• Sag ihr, ich war bei den Sternen

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.03.2022

Ergreifender Roman über die Mutterlieb

0

Die Geschichte ging mir so ans Herz, weshalb ich sie noch immer in meinem Kopf habe, obwohl ich dieses Buch schon vor einigen Wochen gelesen habe.

Ich brauchte anfangs einige Seiten, um in das Buch hineinzufinden. ...

Die Geschichte ging mir so ans Herz, weshalb ich sie noch immer in meinem Kopf habe, obwohl ich dieses Buch schon vor einigen Wochen gelesen habe.

Ich brauchte anfangs einige Seiten, um in das Buch hineinzufinden. Es ist aus den Sichtweisen der beiden Protagonistinnen Beth und Izzy geschrieben und ich musste mich erst einmal in ihre jeweiligen Lebensphasen hineinlesen.
Sie erleben beide tragische Schicksalsschläge, die mir förmlich den Atem raubten. Ein Herzensmensch verbindet sie mehr als sie ahnen, doch gerade durch diese Verbindung wird ihnen völlig unerwartet der Boden unter den Füßen weggezogen. Wieviel Kraft und Stärke besitzen sie, um auch diesen Schmerz zu ertragen.

Diese Geschichte ist hochemotional und handelt von Mutterschaft, Liebe und Verlust. Ich hatte bei einigen Stellen Tränen in den Augen, Herzklopfen und es gab viele Gänsehautmomente. Vielleicht lag das auch unter anderem daran, dass ich selbst Mama bin und die Verbundenheit zu dem eigenen Kind nur allzu gut nachvollziehen kann.

Dani Atkins ist es gelungen mit ihrem unglaublich bewegenden und tiefgründigen Roman mich zu 100% abzuholen. Daher gibt es von auch eine ganz klare Leseempfehlung für dieses Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.12.2021

„Es gibt Momente im Leben eines Kindes, die für Eltern ganz besonders wertvoll sind.“

0

Ich bin überwältigt und habe die Buchstaben am Ende nur noch verschwommen gesehen…. Diese Geschichte geht unter die Haut und sorgt für Gefühlschaos und Emotionen PUR! Die Autorin greift hier ein sehr emotionales ...

Ich bin überwältigt und habe die Buchstaben am Ende nur noch verschwommen gesehen…. Diese Geschichte geht unter die Haut und sorgt für Gefühlschaos und Emotionen PUR! Die Autorin greift hier ein sehr emotionales Thema auf, was mich als Mutter schockiert, zum Nachdenken bringt und sehr berührt! So etwas ist einfach unvorstellbar! Alptraum jeder Mutter!

Es war sehr sensibel, hochdramatisch, erschütternd und gefühlvoll! Die Thematik hat mich schwer beschäftigt und mitgenommen. Ich bewundere beide Frauen und weiß echt nicht, wie ich in so einer Situation gehandelt und gefühlt hätte?! Mutter sein endet nie!

„Egal, wie tief man den Schmerz in sich begräbt, er wird nie verschwinden. Er ist wie ein Fleck, den man nie weg ausradieren kann.“

Lest es! Unbedingt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2021

Hammer!

0

„Wohin der Himmel uns führt“ ist für mich das erste Buch, das ich von Dani Atkins gelesen habe. Ich fand bereits den Klappentext sehr ansprechend und habe gehofft, das dieses Buch mir gefallen wird. Aber ...

„Wohin der Himmel uns führt“ ist für mich das erste Buch, das ich von Dani Atkins gelesen habe. Ich fand bereits den Klappentext sehr ansprechend und habe gehofft, das dieses Buch mir gefallen wird. Aber das ich so emotionale und so fesselnde Geschichte bekommen würde, hätte ich nicht erwartet. Ich bin total begeistert. Aber wer mich schon länger verfolgt weiß, das ich meine Meinung erst nach dem Klappentext zum besten gebe: „Beth hat eine Entscheidung getroffen, die ihr Leben für immer verändern wird: Sie möchte endlich Mutter werden. Izzy hat immer geglaubt, die perfekte Familie zu haben. Bis die Beziehung zu ihrem Mann Pete langsam zu zerbröckeln begann. Nur ihr Sohn Noah hält die beiden noch zusammen. Als Beth und Izzy aufeinandertreffen, macht ein Fehler aus der Vergangenheit sie plötzlich zu Gegnerinnen, und sie müssen sich fragen, wie weit sie für ihre jeweilige Familie gehen würden.“
Das Cover finde ich okay. Es gehört definitiv nicht zu meinen Lieblingen, aber es ist jetzt auch nicht furchtbar. Es ist ein schlichtes, einfach gehaltenes und vor allem unscheinbares Cover eben. Aber der Inhalt ist im einiges aufregender, das kann ich versprechen! Der Schreibstil von Dani ist super flüssig und einfach zu lesen. Ich kam direkt und ohne jegliche Umschweife in die Geschichte hinein und flog förmlich nur so durch die Seiten. Dadurch hat das Buch mich voll und ganz in seinem Bann reißen können. Das gesamte Buch wird aus den Sichten von Beth und Izzy geschrieben, zwei Frauen die versuchen ihr bestes aus ihrem Schicksal zu machen. Diese Art einer Erzählung ist mit tatsächlich noch nicht so oft untergekommen. Aber ich persönlich mochte es so richtig gerne. Das Buch wurde von Kitsch nicht verschont, aber es ist auch nicht zu übermächtig. Meiner Meinung nach hat es genau die richtige Menge an Kitsch verpasst bekommen. Ich musste hier und da ein paar Tränen vergießen, denn die Geschichte war viel emotionaler, als ich erwartet habe. Sie war extrem tiefgründigen nahm unzählige überraschende Wendungen. Ich habe die ganze Zeit mit den Protagonisten mitgefiebert und konnte tatsächlich bis zum Schluss nicht erahnen, wie das Buch ausgehen wird. Beim lesen tobte ein Riesen Gefühlschaos in mir und ich war felsenfest davon überzeugt, das dieses Buch mir mein Herz brechen wird. Was es auch immer und immer wieder getan hat. Für mich ist es eine rund um gelungene Geschichte, die mich aufs Äußerste überrascht hat. Ich vergebe 5/5 Sterne ⭐️

Veröffentlicht am 20.05.2021

Wieder einmal sehr gefühlsvoll

1

Klappentext von Dani Atkins:
Ein anrührendes Familien-Drama über Mutterliebe von Bestseller-Autorin Dani Atkins:
Stell dir vor, du musst das Einzige loslassen, das du mit aller Kraft festhalten willst

An ...

Klappentext von Dani Atkins:
Ein anrührendes Familien-Drama über Mutterliebe von Bestseller-Autorin Dani Atkins:
Stell dir vor, du musst das Einzige loslassen, das du mit aller Kraft festhalten willst

An einem schicksalhaften Tag beschließt Beth, eine lebensverändernde Entscheidung zu treffen. Denn für sie und ihren Mann Tim gibt es noch eine letzte Möglichkeit, Eltern zu werden. Ein letzter gemeinsamer Embryo ist in einer Klinik für künstliche Befruchtung eingefroren. Doch dann ändert ein Anruf der Klinik einfach alles.
Seit acht Jahren ist der kleine Noah das ganze Glück seiner Eltern Izzy und Pete und das Einzige, was die beiden noch zu verbinden scheint. Sie wundern sich nur hin und wieder, dass er keinem von ihnen ähnlich sieht
Als Beth und Izzy aufeinandertreffen, geraten ihre jeweiligen Welten ins Wanken. Ein Ereignis vor acht Jahren bringt sie auf eine Weise zusammen, die keine von ihnen je für möglich gehalten hätte. Und sie müssen sich beide der Frage stellen: Wie viel Liebe braucht es, um ein Kind loszulassen?

Meine Meinung:
Dani Atkins hat hier wieder einen sehr gefühlsvollen und interessanten Roman geschrieben. Durch ihren wunderbaren Schreibstil hat sie es geschafft, dass ich mich wirklich in die Story fallenlassen konnte.
Zwei Frauen, die sich durch einen ungewöhnlichen Schicksalsschlag kennenlernen und ein kleiner Junge, der ihre Verbindung ist. Wie stark kann die Liebe zum eigenen Kind sein? Kann man die Entscheidung sich zu trennen, zum Wohle des Kindes, treffen?

Ein sehr berührender Roman, wie man es von Dani Atkins gewöhnt ist. Von dieser Autorin würde ich alles lesen, ohne den Klappentext vorher zu kennen.
Eine klare Kaufempfehlung von mir und 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2021

Erschütternd, überraschend und berührend

0

Eine der Autoren, bei der ich Jahr für Jahr die Neuerscheinungen entgegenfiebere, ist Dani Atkins. Sie hat so eine ganz besondere Art zu schreiben, wo der Leser hin und her gerissen ist. Oft nicht weiß ...

Eine der Autoren, bei der ich Jahr für Jahr die Neuerscheinungen entgegenfiebere, ist Dani Atkins. Sie hat so eine ganz besondere Art zu schreiben, wo der Leser hin und her gerissen ist. Oft nicht weiß wohin mit seinen Gefühlen und meistens endet es tränenreich. Solch eine Geschichte versprach auch diese zu werden. ⁣

Zum Inhalt: ⁣

An einem schicksalhaften Tag beschließt Beth, eine lebensverändernde Entscheidung zu treffen. Denn für sie und ihren Mann Tim gibt es noch eine letzte Möglichkeit, Eltern zu werden. Ein letzter gemeinsamer Embryo ist in einer Klinik für künstliche Befruchtung eingefroren. Doch dann ändert ein Anruf der Klinik einfach alles.⁣
Seit acht Jahren ist der kleine Noah das ganze Glück seiner Eltern Izzy und Pete und das Einzige, was die beiden noch zu verbinden scheint. Sie wundern sich nur hin und wieder, dass er keinem von ihnen ähnlich sieht …⁣
Als Beth und Izzy aufeinandertreffen, geraten ihre jeweiligen Welten ins Wanken. Ein Ereignis vor acht Jahren bringt sie auf eine Weise zusammen, die keine von ihnen je für möglich gehalten hätte. Und sie müssen sich beide der Frage stellen: Wie viel Liebe braucht es, um ein Kind loszulassen? ⁣

Eigene Meinung: ⁣

Zu Beginn, hatte ich noch eine feste Meinung, zum Inhalt der Geschichte und deswegen habe ich mich gefühlstechnisch auf die Seite von Izzy gestellt, auch wenn ich Beth sehr gut verstehen konnte. Ohne zuviel zu verraten, waren ihre Taten, für mich, moralisch aber nicht vertretbar. Doch Dani Atkins wäre nicht Dani Atkins, wenn sie es nicht hinbekäme, den Leser mal wieder zwischen die Fronten zu schicken. Ruck Zuck war ich emotional hin und her gerissen und habe mit Izzy und Beth gleichermaßen gelitten. ⁣

Auch, wenn die Autorin manchmal etwas übertreibt mit den Dramen (eins allein reicht oft nicht), konnte sie mich mit dieser Geschichte wieder komplett überzeugen, owohl ich zugeben muss, dass ich kurz dachte, dass dies wohl ein Justizroman wird. Ein Gedanke, der vom nächsten Twist aber komplett über den Haufen geworfen wurde. ⁣
Am Ende sind dann alle Dämme gebrochen und lesen war nur noch verschwommen möglich. Einfach großartig! ⁣


Fazit: ⁣

Wieder mal ein klassischer Atkins. Erschütternd, überraschend und berührend.⁣
Absolute Leseempfehlung, mit Taschentuchalarm! ⁣

☆☆☆☆☆

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere