Profilbild von _meetmybooks_

_meetmybooks_

aktives Lesejury-Mitglied
offline

_meetmybooks_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _meetmybooks_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.05.2021

Zurück in Hogwarts

Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)
0

Es war einfach so schön wieder in Hogwarts einzutauchen. Ich liebe liebe liebe die Freundschaft zwischen Hermine, Ron und Harry. Ich liebe auch einfach J K Rowlings Schreibstil. Er ist so liebevoll, spannend ...

Es war einfach so schön wieder in Hogwarts einzutauchen. Ich liebe liebe liebe die Freundschaft zwischen Hermine, Ron und Harry. Ich liebe auch einfach J K Rowlings Schreibstil. Er ist so liebevoll, spannend und fesselnd geschrieben.
Ich liebe den Teil, weil einfach so viel passiert und auch mal andere Schulen aus anderen Ländern vorkommen. Allerdings nerven mich die Szenen mit Voldemort am Ende immer weil ich ihn so unsympathisch finde, ich weiß auch nicht. Für mich wäre Harry Potter auch ohne Voldemort toll, aber ich denke das wird keiner hier verstehen.😂 Zum Ende des Buches wurde ich richtig sentimental. iIh könnte das Buch immer und immer wieder von vorne beginnen und würde trotzdem etwas Neues finden. Das macht dieses Buch do besonders für mich. Ganz große Liebe für diese Reihe!😍📚

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2021

Guter Großstadt-Krimi

Der Solist
0

Der Schreibstil hat mir besonders gut gefallen, er war speziell- speziell gut. Zum Teil gab es sogar poetische Stellen. Ich bin durch die Seiten geflogen, es war also sehr flüssig zu lesen. Der eigensinnige ...

Der Schreibstil hat mir besonders gut gefallen, er war speziell- speziell gut. Zum Teil gab es sogar poetische Stellen. Ich bin durch die Seiten geflogen, es war also sehr flüssig zu lesen. Der eigensinnige Ermittler Neuhaus hat mir sehr gut gefallen und auch Grobowski, seine Unterstützung. Mir hat nur leider etwas die Tiefe in den Charakteren gefehlt. Ich hätte sie gerne noch näher kennengelernt, aber vielleicht darf ich das noch. "Der Solist" ist nämlich ein Auftakt einer Reihe. Die Thematik der Fälle fand ich total interessant und auch die realen Bezüge zu Anis Amri, dem Terrorist, fand ich sehr passend. Dieses Buch erzählt auch ein Stück Wahrheit, auch wenn sie grausam ist. Terror betrifft uns alle und die Verantwortlichen sind oft Personen von denen man es am wenigsten erwartet. Die Auflösung hat mich sehr überrascht, war mir persönlich aber zu schnell. Ich hatte gar nicht wirklich die Chance mitzurätseln. Das liegt denke ich auch an der Kürze des Buches mit knapp 300 Seiten.
Die Thematik fand ich aber wirklich gut und kannte ich noch nicht aus anderen Büchern. Ein guter Großstadt-Krimi!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2021

Schmerzhaft, emotional und wunderschön

Nur noch ein einziges Mal
0

Heute Mittag habe ich mein erstes Colleen Hoover Buch beendet. Und es tat weh, es schmerzt so sehr. Ich bin sprachlos und dennoch habe ich so viel zu sagen. Ich will andere Dinge tun und dennoch kehren ...

Heute Mittag habe ich mein erstes Colleen Hoover Buch beendet. Und es tat weh, es schmerzt so sehr. Ich bin sprachlos und dennoch habe ich so viel zu sagen. Ich will andere Dinge tun und dennoch kehren meine Gedanken wieder und wieder zu Lilys Geschichte zurück.
Ich kann und möchte nicht zu viel über den Inhalt verraten, da dieses Buch durch Spoiler nicht mehr so wirksam und erschütternd ist.
Ich kann nur sagen, dass mich Colleen Hoovers Schreibstil gefesselt hat und dennoch hat er mich gezwungen Pausen einzulegen, da ich das Gelesene verarbeiten musste. Dieses Buch ist wahnsinnig persönlich geschrieben, es ist gefüllt mit Emotionen und nackter Wahrheit. Die Thematik ist tiefgründig und wahnsinnig wichtig.
Die Protagonisten sind großartig ausgearbeitet. Ich habe tiefe Verbundenheit gefühlt, obwohl sie mir doch fremd sind und rein fiktiv.
Ich habe gelacht, gehasst und geliebt.
Ich bin dankbar für dieses Buch und vor allem bin ich CoHo dankbar, da dieses Buch Augen öffnet.
Das Nachwort hat mich ebenfalls so berührt...
Und euch möchte ich an dieser Stelle ans Herz legen, dieses Buch zu lesen, falls ihr es noch nicht getan habt. Dieses Buch toppt alles, was ich bisher gelesen habe. Ich habe hiermit übrigens auch mein allererstes richtiges Jahreshighlight gefunden!😍🥺

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2021

Eine ganz andere Seite von CoHo

Verity
0

Ich hatte an kein Buch so viele Erwartungen, wie an dieses hier. Ich habe täglich unzählige 5⭐ Bewertungen gelesen. Ich war mir sicher, dass es mich vom Hocker hauen wird und dass es DAS Jahreshighlight ...

Ich hatte an kein Buch so viele Erwartungen, wie an dieses hier. Ich habe täglich unzählige 5⭐ Bewertungen gelesen. Ich war mir sicher, dass es mich vom Hocker hauen wird und dass es DAS Jahreshighlight wird.
Ja es hat mir gefallen, aber meine Erwartungshaltung war zu hoch. Besonders das Ende, was immer als krass bezeichnet wurde, hat mich eher kalt dastehen lassen. Im Mitteteil jedoch hatte mich das Buch komplett. Ich war in der Geschichte von Lowen, Verity und Jeremy versunken. Es hat Spaß gemacht zu lesen, es war immer recht spannend und typisch CoHo auch tiefgründig. Da ich nicht spoilern möchte, verrate ich die Thematik nicht, aber auch hier wurde wieder ein absolutes Tabu-Thema in der Gesellschaft angesprochen. Das fand ich klasse und erschütternd.
Das Buch hat mir Freude bereitet. Allerdings lese ich auch gerne richtige Thriller und im Vergleich dazu, war Verity eher zart. Ich habe nicht so viel gefühlt beim Lesen, wie bei blutigen Thrillern. Ich fand es trotzdem toll. Die Story war verrückt, es gab Plottwists und ich hatte Spaß.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2021

Einzigartiger Schreibstil, tiefsinnige Stories

Strafe
0

Mit "Strafe" habe ich mein 3. Buch von ihm beendet. Es war mal wieder ein Buch mit verschiedenen Stories. Die Stories handeln davon, wie es dazu kommt, das Täter straffällig werden. Schirach beleuchtet ...

Mit "Strafe" habe ich mein 3. Buch von ihm beendet. Es war mal wieder ein Buch mit verschiedenen Stories. Die Stories handeln davon, wie es dazu kommt, das Täter straffällig werden. Schirach beleuchtet unglaublich gut die Hintergründe, sodass ich sogar Verständnis für einige Taten hatte.
Bei 12 Stories kann man nicht zwangsläufig erwarten, dass jede einen umhaut. Es gab auch 2-3 Stories, die ich nicht so verstanden habe oder die mir nicht so im Kopf geblieben sind. Dafür gab es aber unglaublich erschütternde Stories, die mich zum Nachdenken angeregt haben und mich wahrscheinlich für immer begleiten werden. Das liebe ich an Büchern. Und Schirach schafft das immer wieder aufs Neue.
Die Stories kann man sehr gut zwischendurch lesen. Es ist allerdings kein Buch was man am Stück lesen kann. Man muss die einzelnen Stories erstmal auf sich wirken lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere