Profilbild von DianaMaslina

DianaMaslina

Lesejury Profi
offline

DianaMaslina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DianaMaslina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.03.2019

Eine fantastische Welt rund um Götter und mythische Wesen und mitten drin ein Mädchen mit einer Gabe...

Gold und Schatten
5 0

Meinung
Dieses Buch ist so gut!! Es gehört zu meinen Jahreshighlights Das Fantasy mein Lieblingsgenre ist und ich die Götterwelt liebe -vor allem die griechische Mythologie- war dieses Buch ein Muss für ...

Meinung
Dieses Buch ist so gut!! Es gehört zu meinen Jahreshighlights Das Fantasy mein Lieblingsgenre ist und ich die Götterwelt liebe -vor allem die griechische Mythologie- war dieses Buch ein Muss für mich. Zum Glück wurde ich für die Leserunde ausgewählt und konnte dadurch in die magische Welt der Götter eintauchen, in der Livia, eine Waldnymphe ohne Erfahrungen, Maél, einem sehr gut aussehenden Typen mit vielen Geheimnissen, hilft. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Livia mochte ich sofort. Ihre liebenswerte Art, aber auch ihren Humor und ihr Durchsetzungsvermögen. Geliebt habe ich die Wortwechsel zwischen Livia und Maél. Sie waren immer voller Humor, aber auch voller Gefühle und Leidenschaft. Dieses Buch war auch voller Spannung und ich habe mich ständig gefragt, was als Nächstes passieren könnte.. Viele Götter oder mythische Wesen kamen auch in dem Buch vor, was mich sehr gefreut hat, weil mir die Darstellung der Autorin dieser Götter bzw. Wesen sehr, sehr gut gefallen hat. Wie z. B. Hermes Er ist wirklich toll dargestellt worden, vor allem seine coolen Schuhe Sein Charakter ganz zu schweigen!! Aber kommen wir zurück zu Livia und Maél. Zwischen ihnen hat es deutlich gefunkt, aber Maél hat sie deutlich auf Abstand gehalten. Das hat mich wirklich oft genervt, bis man am Ende erfahren hat, warum er es getan hat und die Enthüllung hat vieles erklärt. -Ich hätte ja mehr dazu gesagt, aber ich will ungern spoilern..- Trotzdem konnte Maél der Spannung zwischen ihnen nicht immer ausweichen und da gab es bestimmte Stellen, die einfach nur genial waren. Ich sag nur Ambrosia Stichwort Ambrosia: Aphrodite und Persephone wurden ebenfalls erwähnt, genau wie Hades und einige mehr. Auf jeden Fall sage ich mal dazu, dass ich Aphrodite wirklich ins Herz geschlossen habe, während Persephone meiner Meinung nach gerne für immer verschwinden könnte - Hoffentlich spoiler ich nicht zu sehr?- Außerdem gab es wirklich süße mythische Kreaturen Oh man, allein der Gedanke an die kleine, süße Motte Evangéline lässt mein Herz höher schlagen Und ja, ihr habt richtig gehört, es ist eine Motte, die mich begeistert hat. Dieses kleine weiße, flauschige Ding kann man einfach nur lieben. Am Anfang war ich etwas überrascht, dass es eine Motte ist -wenn nicht auch etwas angeekelt- aber als sie dann beschrieben wurde, habe ich mich verliebt. Ihr Charakter ist auch soooo süß Dann gab es noch Zerberus , einer der Höllenhunde. Vielleicht denkt ihr jetzt, ich habe einen seltsamen Geschmack, dass ich Motten und Höllenhunde süß finde, aber da kann ich nur sagen, dass die Beschreibung dieser magischen Wesen wirklich gut gelungen ist, sodass man sie nur lieben kann. Das hat mir sehr an Kiras Buch gefallen, dass sie Personen und Wesen im Buch so gut beschrieben hat, dass man sie entweder geliebt oder gehasst hat. Dann gab es noch Enzo, Maéls Bruder, ein wirklich arroganter Typ. Ich mochte ihn überhaupt nicht. Danach hat er aber etwas außergewöhnlich Tolles für Livia gemacht und jetzt mag ich ihn sehr -natürlich nicht so sehr wie Maél!-. Bei Maél kann man eher von einem "Bad Boy" ausgehen - vor allem wegen seinen schwarzen Klamotten und seiner Sonnenbrille-, während man bei Enzo eher von einem Aufreißer mit blonden Haaren ausgeht. -Dunkle Haare gefallen mir mehr - Am besten haben mir die letzten zwei Kapitel gefallen, denn ab da, ging es so richtig los. Etwas stimmt nicht in der Götterwelt und Maél kommt seinem Ziel immer näher. Livia legt sich mit Göttern an und das Ende war ein grandiöser Abschluss - leider mit einem miesen Kliffhanger: Ich will nicht bis Oktober warten - Ich sag mal so viel zum Ende: Personen haben sich anders enthüllt, als man zunächst angenommen hat. Es gab auch einen Vorfall mit Maél, der dazu geführt hat, dass Livia die Hilfe von ihren Freunden braucht. Ihre zwei Freundinnen aus der Schule, die sie immer unterstützt haben und auch über ihre Geheimnisse Bescheid wissen, sind wirklich bezaubernd. Solche Freunde wünscht man sich immer. Ich könnte noch so viel erzählen, aber ich will euch das Buch nicht vorwegnehmen

Schreibstil
Der Schreibstil war wirklich toll. Man konnte sich gut in Livia hineinfühlen. Da hat Kira Licht das 16- jährige Mädchen wirklich gut rübergebracht. Die Kapitel waren zwar sehr lang, aber das war nicht so schlimm, weil ein Kapitel wieder unterteilt wurde durch Sternchen. Man musste also nicht ein ganzes Kapitel lesen, wenn man z. B. zu müde war um weiterzu esen. - Ich habe die Kapitel aber fast immer zu Ende gelesen, weil das Buch mich so sehr gefesselt hat Es war wirklich schwer sich an die Eingrenzungen der Leserunde zu halten -

Cover
Das Cover ist einfach nur wunderschön Es ist nicht zu ausgefallen, aber auch nicht zu schlicht. Und es weckt deutlich die Neugier - also bei mir war das so- Das Cover war auch das Erste, das mich auf das Buch neugierig gemacht hat - zum Glück-. Mir gefällt es auf jeden Fall

Fazit
Ich kann allen Fantasy-Liebhabern dieses Buch wirklich empfehlen. Und besonders für die Mythologie-Begeisterten unter euch, ist dieses Buch etwas. Mich hat es sehr begeistert und es war eines der besten Fantasy Büchern, dass ich seit Längerem gelesen habe. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Leider erscheint er erst im Oktober, aber das Warten ist es auf jeden Fall wert. Wenn ich euch neugierig gemacht habe, dann holt euch doch das Buch und überzeugt euch selbst davon, wie gut es ist. Jeder hat natürlich einen anderen Geschmack, also kann ich euch nichts garantieren, aber ich kann nur sagen, dass ich das Buch liebe und dafür mehr als 5 Sterne vergebe

Veröffentlicht am 24.03.2019

Allein der Gedanke an das Buch bringt mein Blut zum kochen..

CATCHING BEAUTY
0 0

Meinung
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.. Von der ersten bis zur letzten Seite hat alles gestimmt. Es gab meiner Meinung nach keine Mängel und wenn doch, dann muss man sehr stark suchen. Ich habe ...

Meinung
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.. Von der ersten bis zur letzten Seite hat alles gestimmt. Es gab meiner Meinung nach keine Mängel und wenn doch, dann muss man sehr stark suchen. Ich habe aber keine gefunden. Die Hauptprotogonisten Amber ist einfach nur fantastisch.?? Ihre Schlagfertigkeit, ihr Mut und ihre Stärke haben dieses Buch einfach nur perfekt gemacht. Ich finde nicht oft Bücher in denen die Hauptprotogonisten eine starke und mutige Frau ist. In diesem Buch war es der Fall. Und ich liebe es!!? Ich fand es toll, dass Amber sich nicht sofort C an den Hals geworfen hat, obwohl die Leidenschaft deutlich war. Das sie bis zum Schluss gekämpft hat war einfach nur toll, denn ansonsten wäre es niemals zu dieser tollen Geschichte gekommen und ich würde nicht wie ein schlafloser Zombie vor dem Handy sitzen und das Buch verschlingen.?? Ich bin nicht zart besaitet und die Dark-Romance hat mir nichts ausgemacht, im Gegenteil, jeder von uns hat ins Geheim eine dunkle Seite, und dieses Buch spricht sie an. Es gab aber eine Stelle an der ich mich für Amber geschämt habe und nicht weiter lesen konnte. Ich habe natürlich trotzdem weitergelesen, weil dieses Buch wie eine Droge ist. Genauso wie C???? Die Bücher von Jane S. Wonda gefallen mir sehr, obwohl Catching Beauty erst das zweite Buch ist, das ich von der Autorin lese. Ich liebe ihren Schreibstil und dass sie die erotischen Stellen detailliert erzählt und nicht "zensiert". Ach und C ???? ... Der ist wahrhaftig eine Droge..? Obwohl er alles Schlechte symbolisiert kann man ihm eigentlich nur verfallen ???? Ich habe dieses Buch bis zum Ende verschlungen und vor allem die letzten Seiten -Achtung Spoiler: Als Amber sich dazu entschlossen hat C und seine "Freunde" an die CIA zu verraten, C es aber bemerkt hat und sie deswegen unter Drogen gesetzt hat um sie so zu manipulieren, dass sie der CIA nichts von ihnen erzählt Spoiler Ende- Ja, ab da war ich nur noch baff. Meine Gefühle in diesem Moment sind Achterbahn gefahren und ich dachte nur: "Nein"???? Und dann noch das Ende und dieser Kliffhänger... Jupp, als das Buch geendet hat, saß ich vor meinem Handy und dachte mir: "Was soll ich jetzt mit meinem Leben anfangen? Wie soll ich die Zeit bis zum zweiten teil durchbringen?" Das Jahr 2019 fängt bei mir eindeutig mit unfassbar guten Büchern an.. Ich kann gar nicht sagen, wie selten es ist, dass ein Buch mich so sehr packt, dass ich am Ende sogar noch am nächsten Tag total aufgewühlt bin und nur an dieses Buch denken kann.. Selbst jetzt kocht mein Blut bei dem Gedanken an dieses Buch. Und Amber ist so toll?? (Ich kann es gar nicht oft genug sagen..) -Achtung Spoiler: Als sie dann gesagt ha "Ich bin noch Jungfrau" da war ich vollkommen aus der Fassung gebracht wurden.. Diese wunderschöne, starke Frau, die dunkle Fantasien hat, ist noch Jungfrau?!? Ab diesem Moment wurde sie mir nur noch sympathischer, denn das zeigt, dass das Gerücht "Jungfrauen sind prüde und zartbesaitet" überhaupt nicht stimmt. Spoiler Ende- Auch die anderen "Bad-Boys" oder besser gesagt "Dark-Men" haben gestimmt. Ly, der es versteht zu manipulieren und Wres, ein Hüne mit einem Herz, haben diese Geschichte abgerundet. Man entdeckt so viele Seiten an den Charakteren dieser Geschichte.. Wie gesagt, ich kann Teil 2 kaum erwarten.. Das Schreiben dieser Rezension hat meine Gefühle, die sich mittlerweile beruhigt haben, wieder durcheinandergebracht..

Schreibstil
Der Schreibstil war flüssig. Ich hatte nie einen Texthänger. Die Geschichte war auch nicht zu lang, im Gegenteil, sie ging viellll zu schnell zu Ende? Es war auch super, dass Jane nicht nur aus Ambers Sicht geschrieben hat, sondern auch aus Cs. Sie hat dabei auch ihren Schreibstil angepasst, wodurch man sich sehr gut in die jeweiligen Personen hineinversetzten konnte

Cover/Gestaltung
Was kann man da noch sagen?! Alle, die das Cover gesehen haben, wissen doch wie schön es ist. Diese Blume umwickelt von Stacheldraht beschreibt die Geschichte recht gut. Obwohl Amber sich nicht leicht unterkriegen lässt Das Cover ist sehr aufwendig und wunderschön (Wie eigentlich alle Covers von Jane S. Wonda) Auch die Gestaltung im Inneren des Buches ist wunderschön!

Fazit
Ich kann allen, die nicht zart besaitet sind, dieses Buch empfehlen Ich kann euch nicht versprechen, dass es euch genauso gut gefallen wird wie mir, aber schaut euch doch nur all die positiven Rezensionen bzw. Bewertungen auf Amazon an und ihr seht, dass es nicht nur mir so geht. Also an alle Dark-Romance-Fans oder an alle, die mal etwas Neues ausprobieren wollen und nicht zu prüde sind : LEST DIESES BUCH??

Veröffentlicht am 24.03.2019

Spannende Geschichte, leider zum Ende hin an Spannung verloren und kein Happy End..

Golden Darkness. Stadt aus Licht & Schatten
0 0

Ich wollte mich zuerst bei Vorablesen dafür bedanken, dass sie mich ausgelost haben dieses Buch vor dem Erscheinen zu lesen. Vielen, lieben Dank

Ich wollte mich zuerst bei Vorablesen dafür bedanken, dass sie mich ausgelost haben dieses Buch vor dem Erscheinen zu lesen. Vielen, lieben Dank <3

Meinung
Am Anfang hat mich das Buch wirklich sehr begeistert! Als ich mich für das Buch beworben habe, hat mich schon allein die Leseprobe in den Bann gezogen. Danach wurde es immer spannender und aufregender. Leider hat diese Spannung nicht bis zum Schluss gehalten. Ja, besonders am Ende hätte es eigentlich spannend sein sollen, aber es hat mich nicht wirklich gefesselt. Lucie, die Hauptprotagonistin, mochte ich wirklich sehr. Irgendwie hat mich ihre Art nicht an das Gute zu glauben und sich selbst nicht als Gut zu bezeichnen begeistert. Ich mochte es, dass sie nicht verblendet ist. Das sie nicht verblendet war, lag daran, dass sie eigentlich in der Dunkelstadt aufgewachsen ist, bevor sie in die Lichtstadt kam. Ihre Geschichte hat mich sehr fasziniert! Und obwohl ihre Tat (ich sag euch nicht welche, um nicht zu spoilern) sie als große Heldin dargestellt hat, war der Grund von Anfang an Eigennutz. Den ihr keiner vorwerfen kann! Sie war keine Heldin und das mochte ich an ihr. Die Geschichte an sich hat mir eigentlich sehr gefallen, bloß hätte man das Ende noch besser ausbauen können. Was mir nicht so gefallen hat, war die Liebesgeschichte.. Ja, die Beziehung zwischen Lucie und Ethan war wirklich liebevoll und sie haben sich ergänzt, aber ich hatte so gehofft, dass sie mit Carwyn zusammen kommt... Carwyn mochte ich mehr als Ethan, weil er dieses Dunkle an sich hatte, was total unwiderstehlich ist. Aber tief im Inneren hatte er ein großes Herz! Am meisten haben mich die letzten Kapitel zu Tränen gerührt! Ich muss gestehen, dass ich das Geständnis von Carwyn überhaupt nicht erwartet hätte -Achtung Spoiler: Als er sagte, dass er Lucie lieben würde Das war soooo schön Und traurig.. Spoiler Ende- Das Buch ist in sich abgeschlossen und das macht das Ende umso schlimmer.. Das Ende gefällt mir gleichzeitig, weil es so authentisch ist, aber andererseits liest man ja Bücher wegen Happy Ends und dieses hatte keins.. ich hätte auch noch gerne gewusst, wie es mit dieser Welt weitergehen würde. An sich finde ich, hätte man noch einen zweiten Teil ausarbeiten können, aber die Autorin hat ja eine bestimmte Botschaft mit dem Buch verfolgt -glaube ich - Was mir an dieser Geschichte sehr gut gefallen hat, war diese erfundene Welt. Diese Idee New York in eine Licht- und Dunkelstadt zu teilen und daraus eine einzigartige Geschichte zu machen, war einfach genial. Als ich den Klappentext zum ersten Mal gelesen habe, dachte ich mir: Dieses Buch klingt so gut! Und an sich war es auch wirklich gut! Bloß hätte ich mir sehr ein Happy End gewünscht, auch wenn ich verstehe, warum die Autorin kein Happy End eingebaut hat.. Und die Liebesgeschichte war an sich, wie schon erwähnt, wirklich schön, aber ich hatte Carwyn als Liebling und nicht Ethan.. das ist natürlich Ansichtssache, aber weil ich eben Carwyn als Liebling hatte, habe ich mir gewünscht, dass sie zusammen finden, auch wenn ich unterbewusst gewusst habe, dass es nicht passiert.. Carwyn und Lucie hätten wirklich gut zusammengepasst, weil sie beide eine schlimme Vergangenheit hatten. Und auch wenn Ethans Leben nicht immer leicht war, hat er nie soviel durchgemacht, wie Lucie und Carwyn. Carwyns Leben ist/war sogar noch schlimmer als das von Lucie und als ich einige Dinge über seine Vergangenheit erfahren habe, hat er mir wirklich leidgetan. Was ich an ihn liebe, ist sein Sarkasmus. Die ganze Zeit spricht er so, als würde ihm die Welt nichts anhaben können -zum Selbstschutz- was nervig wäre, wenn man seine Vergangenheit nicht kennen würde. Er ist auf jeden Fall kein Engel! Was die Tat, die er am Ende gemacht hat, noch außergewöhnlicher macht! Ahh Der Gedanke an das Buch, macht mich wieder so traurig.. Das Buch habe ich wirklich schnell durchgelesen, weil ich es sehr spannend fand. Bloß ist die Spannung am Ende abgeflaut, was sehr schade ist. Ansonsten war der Anfang genial! In diese Geschichte abzutauchen war wirklich schön. Und besonders Lucies Geschichte hat mir gefallen. Sie hat soviel durchgemacht und obwohl sie dadurch abgehärtet war, hat sie am Ende Gefühle gezeigt! Die Geschichte hatte auch eine interessante Wendung, die ich nicht vermutet hätte. Es kamen auch Geheimnisse ans Licht, was der Geschichte Spannung verliehen hat. 3/4 der Geschichte waren wirklich sehr gut. Ich weiß nicht, woran es lag, dass die Geschichte an Spannung verloren hat, aber das war sehr schade.. und dann noch das Ende Ich weiß, ich habe das Ende schon ein dutzend Mal erwähnt, aber das Ende war wirklich schlimm.. Ich glaube, ich habe noch nie so ein trauriges Ende erlebt.. Ahhh

Cover
Das Cover ist einfach bezaubernd! Nur wegen dem Cover habe ich den Klappentext überhaupt gelesen! Ich bin mir nicht sicher, ob ich es bereue, weil das Ende mein Herz gebrochen hat.. Aber andererseits war die Geschichte wirklich toll. Also nein, ich bereue nicht, dass ich durch dieses wunderschöne Cover neugierig auf das Buch wurde. Auch wenn das Ende traurig war, war die Geschichte und die Welt, in der sie spielt, wundervoll! Das Cover ist wirklich schön! Es passt perfekt zu der Geschichte und glitzert Ich LIEBE Glitzer! Außerdem ist es Hardcover und wie einige von euch wissen, vergöttere ich Hardcover!

Schreibstil
Mir hat sehr gut gefallen, dass ich das Buch so schnell lesen konnte. Es war wirklich interessant und der Schreibstil war flüssig. Durch die Schreibweise hatte man auch eine ganz bestimmte Vorstellung von Lucie, Carwyn, aber auch Ethan. Man hat dank der Schreibweise auch deutlich gemerkt, dass Lucie und Carwyn, im Gegensatz zu Ethan aus der Dunkelstadt kommen, in der es anders läuft, als in der Lichtstadt

Fazit
Im Grund hat mir die Geschichte und die Welt, in der sie spielt wirklich gut gefallen. Bloß ist der Spannungsfaktor zum Ende hin stark gesunken und das Ende hat mir überhaupt nicht gefallen.. :/ Es hat mich eher sehr, sehr traurig gemacht... Und obwohl mir die Geschichte - den Schluss ausgenommen- wirklich gut gefallen hat, beurteile ich ein Buch als Ganzes und gebe deshalb nur 3,5 von 5 Sternen.

Zitat
°Als ich erwachte, hatte sich das blass lodernde Licht der frühen Morgenstunden in das triste Feuer des Tages verwandelt. Auf der anderen Seite des Schwertes lag Carwyn, das schlafende Gesicht auf dem Kopfkissen. Er hatte die dunklen Brauen sorgenvoll zusammengezogen, die Wimpern ruhten auf seinen Wangen. Seine gekrümmten Finger lagen ein Stück von der Klinge entfernt, als könnte er im Schlaf danach greifen.
Das richtige Gesicht. Der falsche Junge. °

Weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: http://wladimirowna.simplesite.com/
ich würde mich über euren Besuch freuen :*

Veröffentlicht am 23.03.2019

Todsünden in eine Geschichte zu verpacken? Genial!..

Saligia
0 0

n Dank an die Autorin, dass sie mich auf Lovelybooks für ihre Leserunde ausgewählt hat Und auch danke für die zusätzliche Schokolade Ich habe sie noch nicht gegessen, weil ich es einfach nicht über mich ...

n Dank an die Autorin, dass sie mich auf Lovelybooks für ihre Leserunde ausgewählt hat Und auch danke für die zusätzliche Schokolade Ich habe sie noch nicht gegessen, weil ich es einfach nicht über mich bringe, diese schöne Verpackung zu beschädigen..

Meinung

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Ich mochte Keira, die Hauptprotagonistin von Anfang an. Ja, sie ist zwar sehr gewalttätig, aber das fand ich auch toll an ihr Das klingt vielleicht seltsam, aber ich fand es toll, dass es endlich einen Hauptcharakter gibt, der nicht ständig gut ist. Das einzige Mal, dass ich das bis jetzt erlebt habe, war bei Marie Lu -da war es aber noch extremer - Und auch wenn Keira aus Wut besteht und sich mit jedem anlegt, hat sie doch ein Gewissen und Herz. Es ist ja auch nicht ihre Schuld, dass sie eine der sieben Todsünden beherbergt Der Beginn der Geschichte hat meine Neugier sofort geweckt, da es um einen Mann ging, der ein Haus bewacht hat und nach der Beschreibung her, nicht wirklich menschlich war. Mehr hat man aber nicht erfahren und es hat zu Keira gewechselt. Und der Wechsel war bis jetzt der beste, den ich je gelesen habe! Vom Prolog zum ersten Kapitel war der Wechsel genial! Am Anfang war die Geschichte kurz etwas seltsam, weil Keira einfach mit einem fremden Mann losgegangen ist?! Da habe ich mir auch nur gedacht: Hat ihre Mutter ihr nie beigebracht, dass man nicht mit Fremden weggehen soll?! Aber man muss auch die Vorgeschichte von Keira kennen. Und eine wirkliche Beziehung hatte sie nicht zu ihrer Mutter, den Grund dafür erfährt man relativ am Ende der Geschichte. Und auch ihre Mitschüler sind einfach nur sch.. Da wäre ich wahrscheinlich auch abgehauen. Als Keira dann auf die Akademie kam, hat die Geschichte für mich angefangen sehr interessant zu werden Ich liebe einfach solche Geschichten, in denen es um Akademien geht, auf denen Schüler mit magischen oder ungewöhnlichen Fähigkeiten gehen, wie z. B. Mythos Academy von Jennifer Estep Dieses Buch hat mich auf Grund der Akademie daran erinnert! Und auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Und zwar vor allem Taran Er wird von der Todsünde Lust beherrscht -Perfekte Kombi, nicht war? Wut und Lust - Und auch die Mitbewohnerinnen von Keira mochte ich, aber nicht alle. Eine mochte ich nicht, und zwar Brooke. Es gab manche spannenden Stellen, wie z. B. als die Leiche von einem Mädchen gefunden wurde (ich sag euch nicht, wer es ist). Irgendwie war die Reaktion der Direktorin wirklich seltsam. Sie hat sich immer seltsam verhalten. Man erfährt später dann auch warum. Am besten hat mir Elliot, der Mann, der Keira gefunden und auf die Akademie gebracht hat, gefallen. Bloß am Ende hat er die falsche Entscheidung getroffen und ich bin mir wirklich sehr sicher, dass ihm das noch zur Belastung wird! Ich kann kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen, weil gerade am Ende gab es eine wirklich spannende Erkenntnis, die ich nicht erwartet hätte Es gab auf der Akademie noch einen weiteren Ira - Ira ist die lateinische Bezeichnung für die Todsünde Wut-. Und anscheinend hassen Ira andere Ira abgrundtief. Allgemein sind sie immer wütend und können sich nicht in Gruppen eingliedern, aber gegenseitig hassen sie sich sehr. Deswegen gab es auch Auseinandersetzungen zwischen den beiden. Was mir da besonders gefallen hat war, dass Keira sich mit ihm angelegt hat, obwohl er viel größer und breiter als sie ist. Das hat mir an ihr besonders gefallen. Dass sie keine typische Heldin im Buch ist. Dass sie nicht auf ihren Prinzen gewartet hat, sondern für sich selbst einstand! Man hat im Laufe der Geschichte auch bemerkt, dass Keira wirklich stark mit ihrer Wut ist. Denn mit den Todsünden haben die Saligia -so heißen die Menschen, die eine Todsünde haben- die Möglichkeit andere Menschen zu beeinflussen. In dem Fall konnte Keira ihre Wut auf andere übertragen und war damit wirklich stark. Die Todsünden können durch die starke Superbia - Todsünde Hochmut - kontrolliert werden. Aber bei Keira war es schwer ihre Todsünde zu beherrschen, da sie wirklich außergewöhnlich stark ist! Dafür gibt es auch einen Grund, den erfährt man dann am Ende! Es gab ja noch Taran Ihre Geschichte hat mir sehr gefallen, obwohl ich da sagen muss, dass sie etwas in den Hintergrund im Vergleich zu der eigentlichen Geschichte geraten ist. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Trotzdem gebe ich nur 4 Sterne und keine 5, weil ich finde, dass die Beziehung zu Taran etwas in Hintergrund geraten ist, obwohl sie eine sehr wichtige Rolle spielt. Die Geschichte hat mich auch nicht so sehr gepackt, wie die anderen, die ich gerade gelesen habe. Also obwohl mir das Buch wirklich gefallen hat, war es doch nicht außergewöhnlich gut, dass ich 5 Sterne geben würde. Trotzdem hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, weil es etwas Außergewöhnlicheres ist, dass man über die sieben Todsünden schreibt! Und auch den zweiten Teil will ich unbedingt lesen, weil mich die Geschichte sehr interessiert.

Cover
Das Cover sieht sehr gut aus und passt auch perfekt zu der Geschichte! Und auch, dass das Mädchen auf dem Bild nicht fotografiert, sondern gezeichnet wurde, verleiht dem Cover einen besonderen Tick.

Schreibstil
Was mir hier sehr gefallen hat, war die Unterteilung in verschiedene Teile. Insgesamt hab es 4. Dadurch konnte man auch ohne Probleme eine kurze Pause machen;)

Fazit
Mir hat die Geschichte wirklich sehr gut gefallen, da es auch etwas Außergewöhnlicheres ist. Trotzdem hat es mich im Vergleich zu anderen Büchern nicht in den Bann gezogen. Es war auf jeden Fall eine schöne und spannende Geschichte und ich bin schon sehr gespannt auf Band 2 -

Zitat
°In der Mitte steckte ein loses Blatt Papier, auf dem mit wenig Talent ein Reh nachgezeichnet war. Sie drehte die Zeichnung. Vielleicht war es auch ein Känguru. "Schrecklich, oder?", fragte Taran. "Ja." Der Luxuria grinste bei diesem vernichteten Urteil. "Du hast das gemalt", erkannte Keira. "Ich weiß, dass ich kein Talent habe." Taran nahm ihr das Buch ab und schlug es zu. "Aber es beruhigt mich. Bringt mich runter, wenn mein Kopf voll ist. Mein Dad hat mich darauf gebracht." .. °
weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog:
http://wladimirowna.simplesite.com/
Ich würde mich über euren Besuch freuen :*

Veröffentlicht am 21.03.2019

Eine tolle Fantasy Welt mit vielen Wendungen!..

Rise & Doom 1: Prinzessin der blutroten Wüste
0 0

Meinung
Zuerst war ich unschlüssig, ob ich das Buch auf NetGalley anfragen soll, weil ich zu Hause andere Bücher hatte und mir Ebooks generell nicht so gefallen. Zum Glück habe ich mich dann aber dafür ...

Meinung
Zuerst war ich unschlüssig, ob ich das Buch auf NetGalley anfragen soll, weil ich zu Hause andere Bücher hatte und mir Ebooks generell nicht so gefallen. Zum Glück habe ich mich dann aber dafür entschieden, dass Buch zu beantragen und zum Glück war meine Anfrage dann auch angenommen, weil mir dieses Buch wirklich sehr gefallen hat und ich eine neue Lieblingsreihe für mich gewonnen habe. Ich möchte unbedingt erfahren, wie es mit den anderen Teil weiter geht, da es am Ende des ersten Teiles diesen MIESEN Cliffhanger gab... Ohne Witz, ich hätte nicht erwartet, dass das Buch da schon endet.. Ich lese das Buch wirklich gespannt und plötzlich.. war es zu Ende.. Miese Cliffhanger kenne ich schon, aber ich muss wirklich sagen, dass ich nicht erwartet habe, dass das Buch schon da endet. Allgemein hat sich die Geschichte wirklich schnell gelesen! So schnell ging bei mir noch nie ein Buch vorbei. Ich habe natürlich schon viele tolle Bücher gelesen, die ich wirklich schnell gelesen habe. Aber bei diesen ging die Geschichte wirklich schnell vorbei und das lag nicht an der Seitenanzahl. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob es positiv oder negativ ist Ich weiß nur, dass mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat! Die Charaktere habe ich ins Herz geschlossen. Diese Geschichte ist auch die einzige - bis jetzt - in der ich ZWEI männliche Lieblingscharaktere habe So etwas gab es bei mir noch nie. Aber auch mehrere weibliche Lieblingsprotagonistinnen habe ich, was bei mir auch nicht oft passiert. Die eine könnt ihr euch sicher denken. Es ist Rise Sie ist zwar wirklich etwas naiv und zu nett für die Welt, aber das macht sie auch schon so sympathisch. Man kann aber auch nichts anderes erwarten, da sie ihr ganzes Leben lang im Schloss eingesperrt war. Dann gibt es auch noch Doom Er hat Rise kennengelernt, als er in das Schloss kam, um sie dort abzuholen und ins Vampir Reich mitzunehmen. Er ist wirklich arrogant und von sich selbst überzeugt, dass es nervig sein könnte, bei ihm aber total sexy ist Weil er nicht auf diese verwöhnte Jungen Art eingebildet ist, sondern auch nicht vor Mord zurückschreckt -Achtung Spoiler: Er hat niemanden umgebracht, aber er hatte es vor... mehr sage ich nicht Spoiler Ende- Dann gibt es noch die zwei anderen Charaktere, die mir auch so gut gefallen, die ich aber nicht erwähnen werde, damit ich euch nicht spoiler;) Ich sage nur, dass es da eine Dreiecksbeziehung gibt und ich ehrlich gesagt, ihre Geschichte manchmal spannender fand. Doom hat mir besonders am Ende gefallen Da war er einfach nur bezaubernd! Leider hatte das Ende ja diesen miesen Cliffhanger und eine wirklich schockierende Wendung - die ich irgendwie kommen gesehen habe - Auf jeden Fall will ich wissen, wie sich Doom nach dieser Wendung verhalten wird! Auch die Idee hinter der Geschichte gefällt mir sehr. Das sich die mythischen Wesen, wie Vampir, Werwolf, Hexe und Dämon der Menschheit gezeigt haben und die Welt sich in der Zukunft stark geändert hat, hat mir sehr gut gefallen. Und auch die Einteilung der neuen Welt! Ich liebe ja Fantasy abgöttisch und da kann ich nur sagen, dass mir das Buch als Fantasybuch wirklich gut gefallen hat! Auch der Einstieg war genial! Er fing mit der Prophezeiung einer Hexe an, die wahrscheinlich vor der Geburt von Rise und Doom, stattgefunden hat! Das war ein toller Einstieg, weil meine Neugier sofort geweckt war! Die Charaktere in der Geschichte wurden wirklich gut beschrieben, sodass ich sie entweder liebte oder hasste. Einige sind untergegangen, aber nur, weil die anderen so toll herausgestochen sind! Wie Doom und Phoenix - der andere Charakter, der mir wirklich gefallen hat; mehr sag ich nicht - Man konnte sich auch die Umgebung, in der die Geschichte spielt, sehr gut vorstellen! Zum Schluss will ich noch sagen, dass ich eigentlich von Anfang an für die Vampire war, bis eine bestimmte Person kam, die mich dann unentschlossen zurückgelassen hat.. Jetzt stehe ich zwischen Vampir und Werwolf und kann es nicht erwarten herauszufinden, wie es weiter geht!

Schreibstil
Es hat mir sehr gefallen, dass die Kapitel immer aus anderer Sicht geschrieben wurden. Einmal aus der von Rise, dann aus der von Doom, aber auch aus der Sicht von Rise's Bruder oder Doom's Schwester, .. Das hat die Geschichte um so lebhafter gemacht, weil man unterschiedliche Eindrücke gewonnen hat. Ab und zu war es auch nervig, wenn mich z. B. gerade eher die Geschichte von den anderen interessiert hat und ich ein Kapitel mit Neugier aushalten musste. Aber das kam nicht oft vor, da die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht von Doom und Rise geschrieben wurde.

Cover
Das Cover finde ich einfach wunderschön. Es ist eher schlicht, aber das Mädchen auf dem Cover könnte Rise sein, weil sie auch so beschrieben wurde. Bloß ist Rise etwas kleiner im Buch dargestellt. Auch der Kompass im Hintergrund regt die Neugier. Der Staub soll dann wahrscheinlich die Wüste darstellen. Allgemein beschreibt das Cover die Geschichte wirklich gut: Es geht um ein Mädchen, dass sich von der Wüste aus auf eine Reise begibt!

Fazit
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Wie immer kann ich nicht für euch sprechen! Ich kann den zweiten Teil aber kaum erwarten und freue mich schon sehr die Geschichte weiterzuverfolgen. Allen, die sich dazu entschließen dieses Buch zu holen, kann ich sagen, dass es viele Wendungen gibt und ihr euer Herz vielleicht auch an zwei Typen vergeben werdet und es nie langweilig wird! Ich gebe für diese tolle Geschichte 5 von 5 Sterne!

Zitat
°Rise! Verdammt! Die wollen Rise! Wie ferngesteuert laufe ich auf Morgan zu. "Lass mich sofort raus!", rufe ich aufgebracht. Meine Stimme überschlägt sich beinahe, obwohl ich ruhig bleiben sollte. Nicht den Kopf verlieren! Doch Morgan verschränkt seine Arme vor der Brust. "Wieso? Damit du dich mal wieder unnötig in Gefahr bringen kannst.?" "Nein!", schreie ich ihn an. "Es... es geht nicht um mich. Nicht dieses Mal. Aber... ich muss zu Rise. Ich... ich kann sie nicht alleine lassen, wenn.." Morgan steckt seine Hände abwehrend in die Luft, unterbricht mich einfach: "Wir wissen nicht, ob das Schiff geentert worden ist."

Weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog:
http://wladimirowna.simplesite.com/