Profilbild von Dreamingbookland_

Dreamingbookland_

Lesejury Profi
offline

Dreamingbookland_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dreamingbookland_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.05.2020

Jahreshighlight

Cyber Trips
0

Cover/Gestaltung
Die Gestaltung von dem Buch gefällt mir wieder sehr gut. Der Verlag hat darauf geachtet dass das Cover perfekt zum ersten Teil passt. Ebenso ist die Innengestaltung wieder ein Traum. Wie ...

Cover/Gestaltung
Die Gestaltung von dem Buch gefällt mir wieder sehr gut. Der Verlag hat darauf geachtet dass das Cover perfekt zum ersten Teil passt. Ebenso ist die Innengestaltung wieder ein Traum. Wie bereits im ersten Band findet man immer wieder eine Illustration über eine Szene oder Charakter. Bereits bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich bereits die Illustrationen auf Maries Instagram Account gesehen. Daraufhin musste ich einfach das Buch lesen.

Schreibstil
Marie Graßhoff schafft es mich wieder ab Seite eins zu fesseln. Als Einstieg gibt es eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse aus Band eins, für Leser bei denen Band eins schon länger her ist (wie bei mir) wissen halt wieder sofort um was es ging und der Einstieg in die Geschichte fällt nicht schwer. Ansonsten ist der Schreibstil einfach gehalten, man kann das Buch gut lesen ohne Sätze wiederholen zu müssen und es ist leicht und verständlich geschrieben.

Handlung/Charaktere
Wie bereits oben erwähnt ist mir der Einstieg recht leichtgefallen und es war sofort Spannung da. Die Idee hinter dem Buch gefällt mir unglaublich gut und wurde wieder super umgesetzt, ständig passiert etwas unerwartetes und ständig kommen neue Fragen auf. Ebenso haben auch die Charaktere eine super und glaubhafte Entwicklung durchgemacht und man lernt einiges über die Vergangenheit. Marie Graßhoff schafft es auch das jeder Charakter gut ausgearbeitet ist und nicht klischeehaft wirken. In Cyber Trips lernt der Leser auch einen neuen Charakter kennen sein Name ist Ellis. Zu Beginn wusste ich nicht was ich von ihm halten sollte, aber dies hat sich schnell geändert. Zu Beginn hat er mit Liza Moore unter eine Decke gesteckt wodurch ich nicht wusste wie er so ist, jedoch durch die Ereignisse hat sich das geändert.

Fazit
Ein absolutes Jahreshighlight und die Reihe ist definitiv kein Lückenfüller. Die Reihe kann ich jedem weiterempfehlen auch wenn man kein Science Fiction liest.

⭐️5 von 5 Sternen ⭐️

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Thema
Veröffentlicht am 15.05.2020

Jajreshighlight

Das Reich der sieben Höfe − Sterne und Schwerter
0

Cover
Das Cover ist bisher das schönste der Buchreihe, allerdings finde ich passt es immer noch nicht so zum Inhalt.

Schreibstil
Der Schreibstil ist spitze, die Autorin schafft es mich komplett in den ...

Cover
Das Cover ist bisher das schönste der Buchreihe, allerdings finde ich passt es immer noch nicht so zum Inhalt.

Schreibstil
Der Schreibstil ist spitze, die Autorin schafft es mich komplett in den Bann zu ziehen sodass ich nicht nach den Kapitel kurz Pause machen wollte. Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten, etwas gestört hat mich das Wort Seelengefährte da es so oft vorkam.

Handlung
Nach dem Ende von Band 2 musste ich unbedingt wissen wie es weiter geht, sodass ich fast unmittelbar nach Band 2 den Teil lesen musste. Der Einstieg ist super leicht gefallen und ich konnte mich wieder gut in die Charaktere hineinversetzen. Das Buch ist definitiv ein Jahreshighlight gewesen, da einfach. Das Buch ist von Seite eins an spannend geschrieben, sodass ich das Buch nicht aus der Hand nehmen wollte und jede Seite ein Genuss beim lesen war. Insbesondere hat Sarah J Maas geschafft fast jedes Gefühl in mir hervorzulocken. Ich habe gelacht, geweint, war wütend, hab gefreut und hatte Herzklopfen, insbesondere beim Finale.

Fazit
Eine gelungene Reihe von Sarah J Maas welche den Hype mehr als verdient hat.

⭐️5 von 5 Sternen⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2020

Gelungener Auftakt

Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland
0

Cover
Das Cover wurde aus dem englischen übernommen und zeigt einen Menschen mit Hasenkopf. Das Cover
passt zum Inhalt des Buches, jedoch gefällt mir die Hintergrundfarbe nicht.

Schreibstil
Der Schreibstil ...

Cover
Das Cover wurde aus dem englischen übernommen und zeigt einen Menschen mit Hasenkopf. Das Cover
passt zum Inhalt des Buches, jedoch gefällt mir die Hintergrundfarbe nicht.

Schreibstil
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und man konnte das Buch flüssig lesen. Die Autorin schreibt in der
Perspektive von Alice.

Handlung
Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Alice, dem süßen Kaninchen und dem Hutmacher im Wunderland. In
diesem Buch kann man vergessen was man darüber weiß, denn in diesem Wunderland ist nichts süß und
nett sondern die Atmosphäre ist düster, brutal und blutig. Hier ist Alice eher im Horrorland anstatt im
Wunderland. Trotzdem findet man einige Charaktere wie das Kaninchen, den Grinser, die Raupe oder den
Jabberwock wieder, aber nicht wie man sie kennt, sondern sind verstörend verdreht worden.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Dir Geschichte beginnt damit das Alice im Irrenhaus
eingesperrt wurde, seit sie ein traumatisches Erlebnis mit dem weißen Kaninchen hatte und ihr natürlich
keiner geglaubt hat. Neben ihrer Zelle sitzt der Axtmörder Hatcher mit dem sie über die Jahre hinweg eine
Freundschaft aufgebaut hat. Aufgrund eines Feuers konnten die beiden fliehen und tauchen erstmal in der
alten Stadt unter wo rivalisierende Gangs das Sagen haben und welche in Mädchenhandel und Sklaverei
verwickelt sind.

Das Buch ist spannend geschrieben, jedoch konnte es mich nicht vom Hocker reißen. Das lag hauptsächlich
daran das es Alice und Hatcher insgesamt zu leicht mit ihren Feinden hatten selbst mit den Kaninchen und
Jabberwock worauf das Buch hinarbeitete war kein großer Showdown. Die ganzen Begegnungen mit ihren
Feinden/Probleme konnten sie ohne großen Aufwand erledigen bzw. ein anderer hat das Problem beseitigt.

Fazit
Eine gelungene Adaption von Alice im Wunderland, leider hatten es die Protagonisten zu einfach und es hat
der große Showdown gefehlt.
⭐️4 von 5 Sternen⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2020

Wow

CATCHING BEAUTY
0

Cover
Das Cover zeigt eine rosa Blume die von Stacheldraht umgeben ist. Ich liebe dieses Cover, es passt zur Thematik.

Schreibstil:
Dies ist mein erstes Buch von der Autorin und ihr Schreibstil ist sehr ...

Cover
Das Cover zeigt eine rosa Blume die von Stacheldraht umgeben ist. Ich liebe dieses Cover, es passt zur Thematik.

Schreibstil:
Dies ist mein erstes Buch von der Autorin und ihr Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die Autorin schreibt sehr flüssig und in der Ich-Perspektive. Die Kapitel wechseln zwischen Amber und Crack hin und her. Man hat somit ausreichend Einblick in die Gedanken von Amber und Crack.

Handlung:
Ich wusste als ich das Buch gekauft habe nicht was mich erwartet und ich wurde umgehauen. Die Spannung ist von der ersten Seite vorhanden, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte und es in 2 Tagen durchgelesen habe. Jedoch muss man die Story auch mögen. Es ist stellenweise sehr brutal und beschreibt keinen Kuschelsex. Ich finde jedoch das dadurch die Spannung aufrechterhalten wurde und man dadurch oft geschockt wurde. Das Ende war für mich sehr überraschend und ich freue mich schon auf Band 2. Man sollte sich jedoch davor überlegen ob man mit den Themen (Vergewaltigung, Versklavung) klarkommt.

Charaktere:
Ich finde die Charaktere genial. Die drei Jungs sind so unterschiedlich, aber verfolgen zusammen ein Ziel. Alle drei sind jedoch skrupellos und so kaputt.
Amber ist eine sehr taffe Person, durch ihre Geschäftsreise wird sie versklavt und vergewaltigt. Ebenso ist es schön, dass Sie weiß was sie will, aber in manchen Momenten würde ich Sie gerne fragen: „Was ist nur los mit dir?“.

Fazit:
Ein zum Teil brutales und düsteres Buch mit einigen Wendungen zwischen durch. Ein Buch mit skrupellosen Bad Boys.

⭐️5 von 5 Sternen ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2020

Toller Auftakt

Ashes and Souls - Schwingen aus Rauch und Gold
0

Cover/Gestaltung
Das Cover ist düster und zeigt die Skyline von Prag, die in Rauchschwaden übergeht. Das Cover ist wunderschön, mystisch und es passt zur Handlung. Ebenso ist die Kapitelgestaltung sehr ...

Cover/Gestaltung
Das Cover ist düster und zeigt die Skyline von Prag, die in Rauchschwaden übergeht. Das Cover ist wunderschön, mystisch und es passt zur Handlung. Ebenso ist die Kapitelgestaltung sehr schön. Nachdem die Autorin im Perspektivenwechsel schreibt, hat jeder Charakter sein eigenes Merkmal zu Beginn des Kapitels. So ist jedes Mila Kapitel mit Rauch (für Ihre Gabe) gestaltet, die Asher Kapitel mit einem dunklen Flügel und die Tariel Kapitel mit einem hellen Flügel.

Schreibstil:
Wie bereits oben erwähnt wechselt Ava Reed die Perspektive zwischen Mila, Tariel und Asher, dies ist der Autorin gut gelungen und sie stiftet damit keine Verwirrung. Ich bin eh ein Fan dieses Schreibstils und hier hat er perfekt gepasst. Ava Reed hat die Erzähl-Perspektive gewählt, leider kamen so die Gefühle der Protagonisten nicht besonders gut rüber.

Handlung
Der Anfang ist mir etwas schwer gefallen um in die Geschichte rein zu kommen, dies hat sich zum Glück schnell gelegt, sodass ich richtig mitfiebern konnte. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und hatte auch einige Wendungen. Nach dem ich in die Geschichte reingekommen bin, wollte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger, ich will am liebsten gleich zu Band 2 greifen, leider erscheint dieser erst im Frühjahr 2020. Es bleiben aufjedenfall einige Fragen offen, die hoffentlich alle noch beantwortet werden.
Das Setting ist so toll beschrieben. Die Autorin beschreibt Prag sehr gut, sodass man sich alles gut vorstellen konnte, obwohl man selber noch nie in Prag gewesen ist.

Charaktere
Mila war mir von Anfang an sympathisch. Ich halte sie auch für mutig. Sie macht sich alleine nach Prag und versucht etwas über ihre Mutter herauszufinden indem sie an fremde Haustüren klopft.
Asher war zu Beginn der klassische Bad Boy. In der laufenden Geschichte hat er sich jedoch gut um Mila gekümmert und ist sehr charmant und humorvoll
Tariel dagegen ist so eine Person die halt alles macht was man ihm aufträgt ohne das er es hinterfragt. Ich bin gespannt ob er seine Sichtweise wegen den Ereignissen ändert.

Also zu meinen Favoriten gehören definitiv Min und Pan. Zwei „Haustiere“ die Asher erschaffen hat. Die beiden sind zuckersüß und ich will auch Min und Pan haben.

Fazit
Gelungener Auftakt, mit einem fiesen Ende.

⭐️4 von 5 Sternen⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere