Profilbild von El_Ef_Booknerd

El_Ef_Booknerd

Lesejury Star
offline

El_Ef_Booknerd ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit El_Ef_Booknerd über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2023

Bildgewaltig, tiefgründig und einfach nur wow!

Tokioregen
0

Ich habe heute Morgen tatsächlich „Tokioregen“ beendet, da ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte und wollte. Es ist nicht nur äußerlich ein absoluter Traum, sondern überzeugt auch ...

Ich habe heute Morgen tatsächlich „Tokioregen“ beendet, da ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte und wollte. Es ist nicht nur äußerlich ein absoluter Traum, sondern überzeugt auch von innen!

Da ich noch nie in Japan war, kannte ich mich mit dem Land und der Stadt Tokio absolut gar nicht aus. Ein Schüleraustausch - so wie Malu unsere Protagonistin - nach Tokio wäre wohl der absolute Wahnsinn in meiner Schulzeit gewesen. In dem Buch wird die Stadt auf so geheimnisvolle und unbeschreiblich schöne Art dargestellt, dass ich mich am liebsten direkt ins Flugzeug setzen würde.

Malu ist ein wirklich besonderer Charakter und machte während des Buches eine unglaubliche Reise und Charakterentwicklung mit. Ich mochte ihr Art und die Autorin hat es geschafft absolut authentische Personen zu kreieren und diese direkt in mein Herz flattern zu lassen.

Zum Inhalt möchte ich gar nicht viel verraten, da ich der Meinung bin, dass einfach jeder dieses Buch lesen sollte. Ich liebe mittlerweile Young Adult Romane, da es bei diesen Storys nicht vordergründig um das Eine geht und oftmals die Story dadurch umso intensiver wird. Auch hier wurde das erneut bewiesen. Dieses Buch bietet einfach so viel mehr als nur eine weitere Story von einem jungen Mädchen, welches unzufrieden ist. Wir lesen über Verluste, über eine ganz besondere Liebe (nicht nur zu einem anderen Menschen sondern auch zu einer Stadt) und über eine Katastrophe, die so viele Menschen betrifft.

Bitte bitte lest dieses Buch, auch wenn ihr mit der japanischen Kultur nichts am Hut habt - so wie ich - danach wird es anders sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2023

Schlechter als Band 1

A is for Abstinence
0

Nachdem mich bereits eine Dilogie der Autorin total abholen konnte, hatte ich große Hoffnungen in diese beiden Bücher. Jedoch konnte mich diese nicht so sehr überzeugen. Da ich beide Bücher hintereinander ...

Nachdem mich bereits eine Dilogie der Autorin total abholen konnte, hatte ich große Hoffnungen in diese beiden Bücher. Jedoch konnte mich diese nicht so sehr überzeugen. Da ich beide Bücher hintereinander gelesen habe, werde ich sie zusammen rezensieren.

Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt super flüssig und sehr jugendfreundlich. Man kann wirklich zügig über die Seiten fliegen und hat nie das Gefühl, dass man stockt. Leider konnte mich dieser positive Punkt nicht über die eher mittelmäßige Geschichte hinweg sehen lassen.

Die Idee der Story ist wirklich cool und war für mich mal was völlig Anderes. Leider habe ich mich des öfteren Mal dabei erwischt wie ich mich innerlich über die Handlungen der Charaktere aufgeregt habe. Manche Dinge sollten einfach nicht als harmlos dargestellt werden. Vor allem die Art wie Kyle teilweise mit Valerie umgeht, fand ich einfach nicht in Ordnung. Das Buch spricht nunmal eher Jugendliche an und diese sollten in ihrem Alter nicht denken, dass einige der Verhaltensweisen legitim sind.

Trotzdem hat das Buch auch einige Tabuthemen angesprochen und ausführlich besprochen, das ist definitiv an einigen Stellen wirklich gut gelungen. Ich bin einfach so verwundert, dass die Autorin auf der einen Seite wirklich gut damit umging und dann wieder solche Aussetzer hatte.

Valerie als Protagonistin fand ich sehr interessant, da sie im Teenageralter entschieden hat bis zur Ehe mit dem Sex zu warten und dafür bis zum Ende einstand. Dies wurde dann auch im zweiten Band "A is for Abstinente" weiter durchgezogen. Der zweite Teil wurde dann aus der Sicht von Kyle geschrieben und war um einiges schwächer als Band eins. Das Ende fand ich dann auch einfach zu plötzlich und war wirklich sehr enttäuscht von der Umsetzung. Kyle war mir leider als männlicher Protagonist durch die Bank weg super unsympathisch.

Es war letztendlich keine durchweg schlechte Story, konnte mich aber einfach nicht so überzeugen wie zum Beispiel die "Science Quad" Dilogie.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2023

Leider nicht so meins

V is for Virgin
0

Nachdem mich bereits eine Dilogie der Autorin total abholen konnte, hatte ich große Hoffnungen in diese beiden Bücher. Jedoch konnte mich diese nicht so sehr überzeugen. Da ich beide Bücher hintereinander ...

Nachdem mich bereits eine Dilogie der Autorin total abholen konnte, hatte ich große Hoffnungen in diese beiden Bücher. Jedoch konnte mich diese nicht so sehr überzeugen. Da ich beide Bücher hintereinander gelesen habe, werde ich sie zusammen rezensieren.

Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt super flüssig und sehr jugendfreundlich. Man kann wirklich zügig über die Seiten fliegen und hat nie das Gefühl, dass man stockt. Leider konnte mich dieser positive Punkt nicht über die eher mittelmäßige Geschichte hinweg sehen lassen.

Die Idee der Story ist wirklich cool und war für mich mal was völlig Anderes. Leider habe ich mich des öfteren Mal dabei erwischt wie ich mich innerlich über die Handlungen der Charaktere aufgeregt habe. Manche Dinge sollten einfach nicht als harmlos dargestellt werden. Vor allem die Art wie Kyle teilweise mit Valerie umgeht, fand ich einfach nicht in Ordnung. Das Buch spricht nunmal eher Jugendliche an und diese sollten in ihrem Alter nicht denken, dass einige der Verhaltensweisen legitim sind.

Trotzdem hat das Buch auch einige Tabuthemen angesprochen und ausführlich besprochen, das ist definitiv an einigen Stellen wirklich gut gelungen. Ich bin einfach so verwundert, dass die Autorin auf der einen Seite wirklich gut damit umging und dann wieder solche Aussetzer hatte.

Valerie als Protagonistin fand ich sehr interessant, da sie im Teenageralter entschieden hat bis zur Ehe mit dem Sex zu warten und dafür bis zum Ende einstand. Dies wurde dann auch im zweiten Band "A is for Abstinente" weiter durchgezogen. Der zweite Teil wurde dann aus der Sicht von Kyle geschrieben und war um einiges schwächer als Band eins. Das Ende fand ich dann auch einfach zu plötzlich und war wirklich sehr enttäuscht von der Umsetzung. Kyle war mir leider als männlicher Protagonist durch die Bank weg super unsympathisch.

Es war letztendlich keine durchweg schlechte Story, konnte mich aber einfach nicht so überzeugen wie zum Beispiel die "Science Quad" Dilogie.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2023

Ich wurde überzeugt

How to kill a Fairytale
0

Ich habe die Dilogie von Anny Thorn das erste Mal bei Buchmädchen gesehen und hatte mich direkt in den Buchschnitt verliebt. Gekauft hatte ich die Bücher aber nicht, da Dark Romance eigentlich nichts für ...

Ich habe die Dilogie von Anny Thorn das erste Mal bei Buchmädchen gesehen und hatte mich direkt in den Buchschnitt verliebt. Gekauft hatte ich die Bücher aber nicht, da Dark Romance eigentlich nichts für mich ist. Dann hatte ich den Bloggeraufruf der Autorin gesehen und dachte mir, ach komm probierst du es doch mal.

Ob sich das für mich gelohnt hat?

Der Schreibstil von Anny hat mich direkt gefangen genommen. Ich musste sooft schmunzeln und konnte so schnell von Seite zu Seite springen. Einfach genial.

Die Bezüge zu den verschiedenen Märchen waren ebenfalls meisterlich niedergeschrieben und ich kann mit Überzeugung sagen, dass ich dieses Buch einfach absolut gefeiert habe. Leider ist es nun nicht mehr bei Buchmädchen verfügbar 😅🤯

Die beiden Protagonisten Ivory und Landon haben einfach so genial zusammengepasst und ich habe Landon einfach so geliebt. Seine raue und manchmal großkotzige Art war genau passend.

Ich habe keinerlei Kritikpunkte gefunden. Es ist aber halt auch kein reines Dark Romance Buch sondern Romantasy und ich bin ein großer Fan von Märchenadaptionen und Fantasybüchern. Es war einfach rundherum ein für mich gelungenes Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2023

Endlich mal überzeugt

Der Knochenwald
0

Gemeinsam mit @artigrey bin ich doch mal wieder in ein Buch von Christina Henry eingetaucht. Nachdem mir bisher keines ihrer Bücher wirklich gefallen hat, hatte ich keine großen Erwartungen. Auch bei diesem ...

Gemeinsam mit @artigrey bin ich doch mal wieder in ein Buch von Christina Henry eingetaucht. Nachdem mir bisher keines ihrer Bücher wirklich gefallen hat, hatte ich keine großen Erwartungen. Auch bei diesem Buch gingen die Meinungen wieder arg auseinander.

Ich war also positiv überrascht, als ich die letzte Seite gelesen hatte und eine spannende und sowohl realistische als auch fantasievolle Story inhaliert hatte.

Mattie ist mit William verheiratet und wird von ihm im Name Gottes täglich misshandelt. Sie wohnen im Wald, weit weg von der Zivilisation. Aufgrund der Beschreibungen wie sie leben, bin ich davon ausgegangen, dass wir weit in der Vergangenheit sind. Doch schnell wurde klar, dass wir uns in unserer Gegenwart befinden und Mattie ein unglaublich schreckliches Schicksal erlebt.

Außerdem entdecken William und sie ein riesiges Ungeheuer im Wald und müssen versuchen zu überleben. Doch ist das Ungeheuer wirklich das schlimmste Wesen in Matties Umfeld?

Die Erklärungen und Auflösungen kamen teilweise sehr überraschend und ich war einfach nur sprachlos über die Gewalt, die leider so auch in der Realität vorhanden ist.

Der Schreibstil ist leider aber wieder gewöhnungsbedürftig. Viele Wort- und Satzwiederholungen haben den Lesefluss manchmal arg eingeschränkt. Und für mich gab es auch noch ein paar Logikfehler. Trotzdem eine Empfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere