Profilbild von Ella_kmn

Ella_kmn

Lesejury-Mitglied
offline

Ella_kmn ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ella_kmn über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.07.2020

„Not broken, just bent“

Begin Again
0

„Not broken, just bent“

Klappentext:

Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit ...

„Not broken, just bent“

Klappentext:



Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren.

Meine Meinung:



Fange wir bei dem Cover an. Ich finde das Cover oder allgemein das Äußere des Buches wunderschön. Obwohl ich eigentlich eher der schlichte Typ bin, finde ich, dass das Bunte des Covers voll zu dem Buch passt. Außerdem finde ich es wunderbar, dass man die beiden Personen, welche auf dem Cover abgebildet sind nicht richtig erkenne kann, da somit einen selbst noch die Freiheit gelassen wird, sich die Charaktere so vorzustellen wie man denkt, dass sie aussehen. Der Schreibstil des Buches hat mir an sich ganz gut gefallen nur leider bin ich mit dem Buch nicht so richtig warm geworden, sodass ich letztendlich den Hauptteil als Hörbuch genossen habe und davon konnte ich echt nicht genug bekommen. Die beiden Protagonisten Allie und Kaden finde ich sehr sympathisch und total passend. Nur leider habe ich manche Handlungen von Kaden zum Schluss nicht ganz nachvollziehen können. Dennoch sind mir beide ziemlich ans Herz gewachsen und ich habe mir beide sehr gut vorstellen können. Spannungsmäßig betrachtet war das Buch eine total klassische Liebesgeschichte. Es gab zwar ab und zu Momente, wo man etwas Spannung gefühlt hat, dennoch war sonst das Level der Spannung sehr niedrig. Ich bin mal gespannt, wie es bei den nächsten Teilen aussieht. Alles zusammen hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und ich freue mich schon total darauf die nächsten Teilen zu lesen.

Fazit:


Ich kann das Buch an sich nur empfehlen und finde die Charaktere total realistisch und konnte mich super in sie reinversetzten. Es ist eine klassische Liebesgeschichte mit wenigen Spannenden Momenten, aber ich denke dies kann man verzeihen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2020

Total Spannend, so wie auch die anderen Teile

Rough Love
0

Ich liebe die Sinners of Saint Reihe eh total und als ich dann noch entdeckt habe, dass es diesen Zwischenteil gibt war es um mich geschehen. Ich habe Abends bei den Hausaufgaben angefangen zu hören und ...

Ich liebe die Sinners of Saint Reihe eh total und als ich dann noch entdeckt habe, dass es diesen Zwischenteil gibt war es um mich geschehen. Ich habe Abends bei den Hausaufgaben angefangen zu hören und musste es dann auch einfach beenden.

Meine Meinung



Ich finde das Cover wunderschön, da es einfach schlicht, aber trotzdem auffällig ist. Die Charaktere finde ich wieder total stark und liebe es, dass alle eine starke Persönlichkeit haben. Was ich leider etwas schade finde ist, dass es alles ziemlich schnell ging und die beiden nach kürzester Zeit was hatten. Klar weiss ich, dass es eine Kurzgeschichte ist, aber dennoch hätte man somit noch etwas Spannung aufbauen können. Was ich bei den Schreibstil von L. J. Shen sehr mag ist, dass die Worte, wo sich die Figuren aufhalten recht gut beschrieben werden und man sich somit sehr gut vorstellen kann, wie es dort aussieht.

Fazit


Insgesamt finde ich, dass man sich das Hörbuch super anhören konnte, da die Stimme der Sprecherin total angenehm war. Insgesamt kann ich die Kurzgeschichte total empfehlen, da es total interessant ist die Story aus der Sicht der Lehrerin zu sehen. Schöner wäre es dennoch, wenn es das Hörbuch bzw. EBook auch als gebundenes Buch gäbe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Prickelnde und spannende dazu

Scandal Love
0

Klappentext

Trent Rexroth ist kalkuliert und skrupellos. Einzig seine vierjährige Tochter Luna erwärmt sein kaltes Herz. Doch seit ihre Mutter vor drei Jahren sang- und klanglos aus ihrem Leben verschwand, ...

Klappentext



Trent Rexroth ist kalkuliert und skrupellos. Einzig seine vierjährige Tochter Luna erwärmt sein kaltes Herz. Doch seit ihre Mutter vor drei Jahren sang- und klanglos aus ihrem Leben verschwand, spricht Luna nicht mehr. Egal, was Trent versucht - seine Tochter scheint sich völlig von der Welt zurückgezogen zu haben. Das Letzte, was Trent nun braucht, ist ein verwöhntes, reiches Mädchen wie Edie Van Der Zee als Praktikantin. Doch Edie wirbelt nicht nur seine Multi-Milliarden-Dollar-Firma durcheinander, sie baut als Einzige auch eine Verbindung zu Luna auf - und weckt Gefühle in Trent, von denen er glaubte, sie nie wieder spüren zu können ...

MeineMeinung




das Buch hat mir genauso wir auch die vorherigen Teile sehr gut gefallen und ich habe es geliebt zu lesen. Eddie ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen und ich konnte so mit ihr mitfühlen Aber auch Trent ist ein sehr gut beschriebener, super sympathischer Protagonist. Er hat einerseits diese kalte, geschäftsmäßige Art, kann aber auch in der Gegenwart seiner Tochter total herzerwärmend handeln und sein. Die Story an sich war total schön. Die Beschreibung der Orte hat mir sehr gut gefallen, da auch viele Ortswechsel und Neue Orte vorkamen. Am meisten mochte ich die Beschreibung von dem Strand, wo Eddie immer surfen geht. Spannungsmäßig hat mir für eine Liebesgeschichte nichts gefehlt. Durch dieses geheime verlangen beider zu einandern wurde dauerhaft eine Spannung erzeugt, welche keinen Moment ausgesetzt hat. Was mir leider nicht so gut gefallen hat, sind die plötzlich auftretenden Nebenfiguren, wie zum Beispiel die Mutter von Trents Tochter. Aber ich denke dies ist auch Geschmacksache. Was mir besonders gefallen hat ist, dass die Geschichte aus den Sichtweisen beider Protagonisten geschrieben wurde und es nicht von einem Erzähler, erzählt wurde.

Fazit



Ich kann das Buch, sowie die ganze Reihe nur empfehlen, da sie sehr gut geschrieben ist und an Spannung keine Lücken aufweist. Wer zwischendurch mal etwas prickelndes ohne zu viel Drama lesen mag, ist genau beim diesem Buch richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

Spannendes und schön geschriebenes Buch

Secret Game. Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz
0

„Brichst du die Regeln brech ich dein Herz“

Klappentext:

Ivorys Leben könnte perfekt sein: Sie hat ein Stipendium für die St. Mitchell, eine Privatschule an der New Yorker Upper East Side, und sie ist ...

„Brichst du die Regeln brech ich dein Herz“

Klappentext:



Ivorys Leben könnte perfekt sein: Sie hat ein Stipendium für die St. Mitchell, eine Privatschule an der New Yorker Upper East Side, und sie ist glücklich mit ihrem Mitschüler Heath. Doch an der St. Mitchell gibt es eine gefährliche Tradition: DAS SPIEL. Keiner weiß, welcher Schüler in diesem Jahr die anonymen Nachrichten verschickt, doch allen ist klar: Wer die Aufgaben darin nicht erledigt, wird bestraft. Als Heath sich plötzlich von Ivory abwendet, ahnt sie, dass DAS SPIEL dahintersteckt. Kurzentschlossen lässt sie sich auch darauf ein und gerät in einen Sog aus Geheimnissen und Intrigen, aus dem es kein Entrinnen gibt.

Meine Meinung:



Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und war mal eine erfolgreiche Abwechslungen zu meinen sonstigen Büchern.
Ich finde, dass Stefanie Hasse die beiden Protagonisten Ivy und Heath total super gemacht hat. Sie waren beide recht authentisch und man konnte sich gut mit ihnen differenzieren. Dennoch hätte ich es noch besser gefunden, wenn noch mehr Kapitel aus Heaths Sicht gewesen wären o der wenn man noch etwas mehr aus seinem Leben erfahren hätte. Auch die Nebenfiguren, wovon es recht viele gab waren total toll beschrieben und dargestellt. Was ich sehr gut finde ist, dass sich die Charaktere auch teilweise während der Geschichte verändert haben und sie nicht nur starr wie sie beschrieben wurden, weitergeschrieben wurden. Auch die Story an sich hatte total was , da ich bis jetzt noch kein Buch mit solchen Inhalt gesehen habe. Was total besonders war, waren die Textnachrichten, welche in dem Buch auch als Textnachrichten gedruckt wurde. Ich finde das ist eine total Gute Idee und ich habe mich irgendwie immer darauf gefreut in dem Buch so eine Nachricht zu lesen. Was die Spannung angeht muss ich leider sagen, dass ich etwas enttäuscht war, da am Anfang es echt lange gedauert hat, bis es richtig spannend wurde. Eigentlich wurde es erst zum Ende hin echt spannend. Ich hätte es besser gefunden wenn dieser ganze Spannungsboden vielleicht schon vorher angefangen hätte und es dann irgendwann einen totalen Höhepunkt gegeben hätte. Zudem finde ich, dass teilweise Szenen mehr beschrieben bzw. Ausgeschrieben hätten sein könne, da oftmals eine für die Geschichte wichtige Szene recht kurz war und eine dagegen eher unwichtige Szene dann total gut beschrieben wurde. Dennoch ist es ansonsten sehr gut gelangen und war vom Schreibstil total schön zu lesen.

Fazit:



Das Buch ist zu 100% eine Empfehlung wert. Es ist vom Schreibstil total schön und flüssig zu lesen. Außerdem sind die Charaktere meiner Meinung nach total sympathisch und man kann sich regelrecht mit ihnen anfreunden. Auch die Szenerie, wo es spielt ist schön gewählt und wunderschön beschrieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Nicht jeder tut es

V is for Virgin
0


Fangen wir erstmal mit der Handlung an. Die Handlung fand ich super, also vor allem die Themen Abstinenz und Jungfräulichkeit bis zur Ehe waren mal eine total gute Abwechslung zu eigentlichen den Themen ...


Fangen wir erstmal mit der Handlung an. Die Handlung fand ich super, also vor allem die Themen Abstinenz und Jungfräulichkeit bis zur Ehe waren mal eine total gute Abwechslung zu eigentlichen den Themen von sonstigen Romanen mit einem Touch von Liebesromanen.
Leider finde ich, dass die Handlung von Zeit zu Zeit einfach ein bisschen schwächer geworden ist, was vielleicht auch mit den spektakulären Anfang zusammen hängen kann. Der Anfang der Geschichte hatte es halt total in sich und hat gleich hintereinander immer wieder total entscheiden Momente geboten.
Der Schreibstil hat mir super gefallen und war total flüssig zu lesen. Es hat regelrecht sogar Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich finde dieser Spaß hängt ganz oft mit dem Schreibstil zusammen, da eine Geschichte Handlungsmäßig richtig gut sein kann, aber durch den Schreibstil auch oftmals versaut werden kann.
Die Figuren , sowie die Protagonistin haben mir sehr gut gefallen. Die Charakter wurden einfach fabelhaft gewählt und man konnte sie oft auch nachvollziehen. Vor allem Cara fand ich anfangs total Stark und habe mich super auf sie gefreut. Was mir besonders gefallen hat, war der Wandel einzelner Figuren. Oftmals wurden sie im Laufe der Geschichte viel sympathischer als am Anfang.

Vorsicht ab jetzt folgen Spoiler Meiner Meinung nach kam die Beziehung zwischen V und Isaac viel zu schnell, da sie sich gerade kennengelernt haben und dann plötzlich schon ein Paar waren.Aber auch das Ende beider war sehr plötzlich, da es einer von der einen auf die andere Sekunde entschieden wurde. Außerdem finde ich auch, dass die Freundschaft der beiden Mädels so plötzlich geendet hat, ohne das eine von beiden nochmal irgendwie ein Versuch gestartet hat um die Freundschaft zu retten. Das Ende verlief meiner Meinung nach viel zu schnell, da plötzlich alles gut war und es irgendwie für jede Figur ein Happy End gab ausser für Kyle und V, aber vielleicht kommt die auch im zweiten Teil.


Fazit
Das Buch ist eigentlich ganz gut könnte aber an manchen Stellen noch besser und ausführlicher beschrieben und geschrieben sein. Aber alle Eindrücke zusammengefasst hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich kann es eigentlich empfehlen. Leider habe ich keinen Vergleich zu Cinder&Ella und kann deswegen nicht so bewerten wie andere.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
  • Figuren