Profilbild von Everlastingbrightness

Everlastingbrightness

Lesejury-Mitglied
offline

Everlastingbrightness ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Everlastingbrightness über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2020

Konnte mich nicht begeistern

Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen
0


Achtung Spoiler!!!
Cover: Ich finde das Cover schön, spiegelt aber meiner Meinung nach nicht den Inhalt wieder.
Schreibstil: Ich kam mit dem Schreibstil leider nicht so gut klar, weil bestimmte Beschreibungen ...


Achtung Spoiler!!!
Cover: Ich finde das Cover schön, spiegelt aber meiner Meinung nach nicht den Inhalt wieder.
Schreibstil: Ich kam mit dem Schreibstil leider nicht so gut klar, weil bestimmte Beschreibungen sehr oft wiederholt wurden. Zum Beispiel: lange Finger, innere Göttin, Unterbewusstsein...
Diese Wiederholungen haben mich so sehr gestört. Es ist irgendwann nur noch langweilig und nervig.
Charaktere: Christian fand ich am Anfang toll, aber am Ende war er nur noch anstrengend. Sobald die Gespräche ernster wurden, wollte er sofort Sex. Anastasia war mir am Anfang sympathisch, aber am Ende hat sie nur noch genervt. Fast die ganze Zeit hat sie an Christian, an sein Geheimnis und an Mrs. Robertson gedacht. Sie hat ihm nicht so wirklich vertraut, hat ihm aber die ganze Zeit gesagt, dass sie es tut. Ana war naiv und redet über die große Liebe, obwohl sie sich erst 1-2 Monate kennen und sie vorher noch keine Erfahrung im Liebesleben hatte. Sie beschwert sich über die Art von Christian, wusste aber genau worauf sie sich einlässt. Am Ende des Buches WOLLTE sie von Christian geschlagen werden, hat ihn dann aber angemault, weil er es getan hat und krank ist.
Meine Meinung: Das Buch hat sich sehr in die Länge gezogen, was vor allem an dem Vertrag lag. Der Vertrag war total lang und es hat sich viel wiederholt. Er kam komplett zweimal in dem Buch vor und am Ende nochmal ein bisschen. Und das Ende vom Lied: Ana unterschrieb den Vertrag nicht. Und vorher sich noch über viele Punkte beschweren.
Fazit: Ich gebe dieses Buch 3/5 ⭐️ weil der Anfang gut war, aber dann die Charaktere und der Schreibstil immer unerträglicher wurden. Das Buch hätte man deutlich kürzen können. Die Kapitel waren auch sehr lang. Dadurch hatte man das Gefühl, man käme nicht voran.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2020

Das Buch hat mich sehr überrascht

Selection
0

Achtung Spoiler!!!!
Cover: Das Cover sieht sehr glamourös und elegant aus. Man sieht sofort, dass es sich um eine Geschichte über Prinzessinnen handelt. Auch der Buchrücken ist schön gestaltet.
Schreibstil: ...

Achtung Spoiler!!!!
Cover: Das Cover sieht sehr glamourös und elegant aus. Man sieht sofort, dass es sich um eine Geschichte über Prinzessinnen handelt. Auch der Buchrücken ist schön gestaltet.
Schreibstil: Das Buch konnte ich schnell lesen, weil der Schreibstil sehr flüssig ist. Aber es wurde sehr sehr wenig beschrieben. Das Aussehen der Charaktere, die Räume und auch die Gefühle, deswegen gibt es auch keine 5 Sterne. Denn dadurch wirkten die Charaktere flach und nicht besonders. America Singer war mir am Anfang nicht so sympathisch, das hat sich dann aber ab der Mitte des Buches gelegt. Den Namen finde ich nicht gut und sie erfüllt Klitsches. Zum Beispiel hat sie rote Haare und denkt, sie wäre nichts besonderes, obwohl sie 1. die einzige mit roten Haaren ist, 2. die einzige ist, die dem Prinzen sagt, dass sie eigentlich nicht dort sein möchte und 3. ist sie die letzte hinterbliebe 5.
Prinz Maxon finde ich toll, aber zwischen ihm und America fehlt Feuer, Leidenschaft. Es gab selbst beim Bachelor mehr davon...
Meine Meinung: Eine wirklich gute Idee mit dem Kastensystem, allerdings habe ich nicht schnell durchblicken können und ich konnte keine klare Vorstellung von der Welt bekommen, weil nicht viel beschrieben wurde.
Allerdings komme ich mit diesen Kritikpunkten klar, weil mich die Spannung überzeugen konnte. Allerdings habe ich mir mehr Drama gewünscht, weil es eben ein Wettbewerb ist. Zwischenzeitlich gab es zwar Aktionen von den anderen Konkurrenten, aber nichts heftiges, meiner Meinung nach.
Es war übrigens unerwartet, als auf einmal Aspen vor America stand und auf einmal zur Wache vom Palast wurde. Die Überraschung ist wirklich gelungen.
Fazit: Ich gebe dieses Buch 4/5 ⭐️ weil das Buch angenehm zu lesen ist und mich das Buch packen konnte. Allerdings erhoffe ich mir vom 2. Band noch mehr Drama und Emotionen. Ich wünsche mir, dass noch ein Feuer zwischen America und Maxon entfacht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2020

Ein Meisterwerk

Save Me
0


Achtung Spoiler!!!
Cover: Das Cover sieht mit dem goldenen so schön aus.
Schreibstil: Der Schreibstil ist gut zu lesen und sehr poetisch. Es wird detailliert beschrieben, aber auch nicht zu detailliert.
Charaktere: ...


Achtung Spoiler!!!
Cover: Das Cover sieht mit dem goldenen so schön aus.
Schreibstil: Der Schreibstil ist gut zu lesen und sehr poetisch. Es wird detailliert beschrieben, aber auch nicht zu detailliert.
Charaktere: Mir sind die Charaktere sehr ans Herz gewachsen. Ruby ist ein echt toller Charakter, weil sie nicht oberflächlich ist. Außerdem ist sie hilfsbereit, tollpatschig und witzig. James ist mein neuer Bookboyfriend. Er ist charmant und düster. James hat nicht so ein tolles Leben, wie man erst denkt. Aber trotz allem schafft er es Ruby sein Herz zu öffnen. Die beiden zusammen sind wirklich toll. Die anderen Charaktere wie Lydia finde ich interessant, weil auch sie ein kompliziertes Leben haben.
Meine Meinung: Das Buch gehört jetzt zu meinen Lieblingsbüchern. Der Anfang und das Ende war dramatisch und einfach ein Pageturner. Die Dialoge waren meiner Meinung nach nicht 0815 und die Geschichte an sich fand ich einfach nur der Hammer. Ich freue mich schon auf die nächsten zwei Bände und bereue es, dass ich erst jetzt das Buch gelesen habe. Mir ist auf jeden Fall so viel entgangen.
Fazit: Ich gebe dieses Buch 5/5⭐️ weil es mich vom Anfang bis zum Ende begeistern konnte. Der Schreibstil ist einzigartig und die Charaktere toll. Einfach ein Meisterwerk.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2020

Einzigartige Geschichte

All Saints High - Die Prinzessin
0


Achtung Spoiler!!!
Cover: Das Cover finde ich total schön, vor allem weil die Schrift im 2. Wort verzerrt ist und so einen Teil der Geschichte wiederspiegelt. Denn in dem Buch wird schnell klar, dass ...


Achtung Spoiler!!!
Cover: Das Cover finde ich total schön, vor allem weil die Schrift im 2. Wort verzerrt ist und so einen Teil der Geschichte wiederspiegelt. Denn in dem Buch wird schnell klar, dass nicht alles so perfekt ist wie es scheint. (Wisst ihr was ich meine?)
Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und man hat das Gefühl, nicht so oft über Wörter oder Sätze zu stolpern.
Charaktere: Am Anfang mochte ich Daria nicht so, weil sie sehr anstrengend und zickig rüberkam. Doch dies änderte sich schnell, weil sie gute Gründe dafür hatte. Ihre Entwicklung im Buch finde ich so schön und am Ende des Buches erkennt man sie nicht wieder. Die Entwicklung dieses Charakters ist echt gut gelungen. Penn ist ein einzigartiger Charakter und er war mir immer sehr sympathisch. Die Chemie zwischen Daria und Penn stimmte perfekt. Via konnte ich bis fast Ende des Buches nicht leiden, aber auch ihre Entwicklung ist toll. Sie tat mir zwar die ganze Zeit leid, weil sie sehr viel durchgemacht hat, aber trotzdem konnte ich sie nicht wirklich leiden. Daria‘s Eltern haben eine außergewöhnliche Vorgeschichte, was ich auch gut fand. Im groben und ganzen fand ich die Charaktere toll, aber ein paar Namen waren sehr unrealistisch. Zum Beispiel: Knight, Vaugn und Blythe.
Meine Meinung: Das Buch war spannend bis zum Schluss, obwohl es sich in der Mitte und am Ende ein bisschen in die Länge gezogen hat. Leider hat mir der Prolog nicht so gut gefallen, weil der viel zu lang, meiner Meinung nach, war und mir die Charaktere dort nicht sympathisch waren. Aber trotzdem mochte ich das Buch. Es ist endlich mal keine 0815 Geschichte und deswegen werde ich garantiert auch noch die anderen Bände der Reihe lesen.
Fazit: Ich gebe dieses Buch 4/5 ⭐️ weil ich das Buch spannend, einzigartig und fesselnd fand. Die Charakterentwicklung ist echt gut gelungen. Das Buch hätte man an manchen Stellen kürzen können, weil man dadurch das Gefühl hatte, dass man nicht vorankommt. Auf den 2. Band bin ich schon total gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Es gibt bessere NA Bücher

Rebel Soul
0

Achtung Spoiler!!!
Cover: Das Cover ist ein Traum, zeigt aber nichts über den Inhalt.
Schreibstil: Ich finde den Schreibstil gut, ist aber nichts besonderes. Mich hat die Wortwahl gestört, weil es an manchen ...

Achtung Spoiler!!!
Cover: Das Cover ist ein Traum, zeigt aber nichts über den Inhalt.
Schreibstil: Ich finde den Schreibstil gut, ist aber nichts besonderes. Mich hat die Wortwahl gestört, weil es an manchen Stellen zu extrem war.
Charaktere: Rush fand ich nicht so toll. Er ist total pervers, kann sich nicht entscheiden, ob er was von Gia will oder nicht. Rush sieht Frauen nur als Sexobjekte, dann auf einmal wieder nicht. Und dann wieder doch. Er hat keinen besonderen Charakter und wirkt nicht sympathisch. Seine Wortwahl ist sehr oberflächlich und extrem. Bei manchen Sätzen habe ich nur mit dem Kopf geschüttelt. Z. B. Verlangte er von Gia, dass sie ein perverses Wort sagt, damit er ihr ein Drink macht.
Gia fand ich langweilig und unreif, dafür waren ihre Sprüche manchmal witzig. Sie hat sich sehr an Rush rangemacht, als würde ihr Leben davon abhängen.
Außerdem war da kein „Feuer“ zwischen den beiden. Es hat nicht wirklich geknistert. Die Nebencharaktere wie z.B. Oak und die Mutter von Rush, fand ich wesentlich interessanter und sympathischer.
Meine Meinung: Das Buch war langatmig, nicht fesselnd. Es wurde über die Verhütung nicht richtig informiert. Es ging Gia und Rush darum, dass es sich ohne Kondom besser anfühlt & dass Gia nicht schwanger wird. Aber was ist mit Geschlechtskrankheiten? Dann wegen der Pille: Sie hat die Pille länger nicht genommen und als Rush möchte, dass sie die Pille wieder nimmt, macht sie das einfach. Man kann die Pille aber nicht wieder so einfach nehmen, wenn man die schonmal jahrelang genommen hat und dann abgesetzt hat. Das hat mich gestört, weil das Thema Sex in dem Buch eine große Rolle gespielt hat, aber es nicht richtig informierend dargestellt wurde. Jetzt kommen wir mal zum Inhalt: Die Geschichte war nichts besonderes meiner Meinung nach und vorhersehbar. Mir war schnell klar, dass Rush‘s Bruder, Gia geschwängert hat. Ich war echt enttäuscht.
Fazit: Ich gebe dieses Buch 3/5 ⭐️ weil die Charaktere unsympathisch, oberflächlich und langweilig waren. Außerdem war das Buch nicht spannend und die Idee nicht besonders.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere