Profilbild von Frechdaechsin1978

Frechdaechsin1978

Lesejury Star
offline

Frechdaechsin1978 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Frechdaechsin1978 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.11.2018

Eine Mutter klagt an

Marion, für immer 13
0

Zum Buch:

Das Buch handelt von Marion, welche sich, aufgrund von Mobbings in der Schule, mit nur 13 Jahren das Leben nimmt. Geschrieben wird es von ihrer Mutter,welche Lehrer und Schüler, aber hauptsächlich ...

Zum Buch:

Das Buch handelt von Marion, welche sich, aufgrund von Mobbings in der Schule, mit nur 13 Jahren das Leben nimmt. Geschrieben wird es von ihrer Mutter,welche Lehrer und Schüler, aber hauptsächlich auch den Direktor der Schule dafür verantwortlich macht.Gleichzeitig möchte sie auf das Thema aufmerksam machen und versuchen Mobbing in der Öffentlichkeit zu sensibilisieren.

Meine Meinung:

Die ganze Geschichte ist unendlich traurig und ich konnte das Buch immer nur in kurzen Etappen lesen, da es mich innerlich sehr aufgewühlt hat und ich einfach zu sehr mit der Mutter mitgefühlt habe. In jedem einzelnen Satz merkt man die unendliche Traurigkeit der Mutter. Gleichzeitig macht das Buch unwahrscheinlich wütend, da Ihr von keiner Seite Hilfe oder Anteilnahme entgegengebracht wird. Ganz im Gegenteil, sie und ihre Familie werden noch verantwortlich gemacht. Daher war das Buch für mich wahrlich schwere Kost und hat mich noch lange nach der letzten Seite mitgenommen. Da dieses Thema eigentlich keinerlei Kritik zulässt, fällt es mir sehr schwer diese zu äußern. Aber trotzdem muss ich es im Zuge der Rezession tun.Darum muss ich leider sagen, dass die vielen Wiederholungen störend waren und vieles doppelt und dreifach erzählt wurde, außerdem hätte ich mir mehr Informationen über das Leben nach dem Tod von Marion, in der Familie gewünscht. Dieses wurde erst ziemlich zum Ende thematisiert. Im Großen und Ganzen hat mich das Buch sehr gefesselt und ich bin der Meinung das es in den Schulunterricht gehört oder zumindest viele Jugendliche es lesen sollten, damit so ein Fall wie er Marion und wahrscheinlich vielen anderen auch widerfahren ist,thematisiert werden kann und Jugendliche merken was sie mit Mobbing anrichten können.

Veröffentlicht am 26.10.2018

Nichts für schwache Nerven

Die perfekte Unschuld
1

Zum Buch:

Ein Toter auf einem Festival brutal erstochen, eine Frau zerquetscht von einer Kommode. Beide ehrbare Bürger. Beide Morde in einem Städtchen das sonst eher ruhig daherkommt. Ermittler Luc Callanach ...

Zum Buch:

Ein Toter auf einem Festival brutal erstochen, eine Frau zerquetscht von einer Kommode. Beide ehrbare Bürger. Beide Morde in einem Städtchen das sonst eher ruhig daherkommt. Ermittler Luc Callanach und sein Team haben keinerlei Anhaltspunkte. Als dann weitere Morde geschehen und Luc durch einen Journalisten auf die Spuren des Darknets stößt, muss er sich an einen IT Spezialisten wenden, der gerade in einem anderen Fall als Hauptverdächtiger steht und dazu ist der Ermittler in diesem Fall, der Verlobte, von Ava,Lucs Kollegin, auf die auch er ein Auge geworfen hat.

Mein Fazit:

Dieser Thriller macht seinem Namen alle Ehre, von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd und spannend. Teilweise nichts für schwache Nerven, alles so bildlich beschrieben, als wenn man einen Film schaut. Ich wollte das Buch gar nicht aus der Hand legen, so sehr hat es mich gepackt. Eine Handlung mit so vielen Wendungen und einem so überraschendem Ende, dass man atemlos zurückbleibt. Charaktere die man sofort mag oder die eben total das Gegenteil bewirken. Trotz allem Nervenkitzel geht die Geschichte auch in die Tiefe und fast noch viele andere Themen auf, sodass es nicht eine Zeile langweilig wird. Ganz im Gegenteil, die Nebenschauplätze sind mindestens genauso spannend und dazu lernt man auch noch das Treiben im Internet genauer kennen, unter anderem eben das Darknet und die damit verbundenen Verbrechen, die dort stattfinden. Die Autorin hat einen so tollen Schreibstil und schafft es einen so in den Bann zu ziehen. Ganz großes Kino! Von mir in allen Punkten ganz klare 5 Sterne. Soviel ich auch überlege, ich wüsste nicht was mir an dem Buch nicht gefallen hätte. Auch das Ende fand ich nicht,wie in vielen anderen Büchern schnell abgehackt oder endlos in die Länge gezogen. Nein, ganz im Gegenteil, zum Ende noch mal ein Spannungshöhepunkt nach dem anderen. Ich war richtig traurig als ich die letzte Seite gelesen habe und das Buch aus der Hand legen musste. Aber unter Garantie bleibt es nicht das letzte Buch was ich von der tollen Autorin gelesen habe.TOP !!!!!

Veröffentlicht am 01.10.2018

Ein Buch bei dem man die Zeit vergisst

Die Frauen der Kamelien-Insel
1

Zum Buch:

Im zweiten Teil der Kamelieninsel kommt die Ex von Mail,Chloe,mit seinem Sohn Noah, von dem bislang keiner was gewusst hat und bringt das Inselleben gehörig durcheinander. Auch Sylvias und Mails ...

Zum Buch:

Im zweiten Teil der Kamelieninsel kommt die Ex von Mail,Chloe,mit seinem Sohn Noah, von dem bislang keiner was gewusst hat und bringt das Inselleben gehörig durcheinander. Auch Sylvias und Mails frische Ehe muss dadurch einiges aushalten und auch der Ausbau auf der Insel, damit mehr Besucher kommen können, verlangt den beiden einiges ab. Dazu kommt noch dass Sylvia einfach nicht schwanger wird und das obwohl sie und Mail so gerne ein eigenes Kind hätten. Noah will nichts von Mail wissen und sofort nach Paris zurück zu seinem für ihn echten Papa, der ihn ja auch 7 Jahre lang aufgezogen hat und ebenfalls nicht wusste dass Naoh nicht sein leiblicher Sohn ist.

Mein Fazit:

Leider hat das Buch für mich sehr enttäuschend angefangen, da immerzu Sachen aus dem ersten Band wieder aufgegriffen und wiederholt worden sind. So war ich fast 150 Seiten lang doch sehr gelangweilt und wirklich Neu waren eigentlich nur zwei Dinge:Chloe und Noah und die Versteigerung des Kamelienbaums. Da die Kamelieninsel ja eine Saga ist, denke ich mal man liest chronologisch und braucht so intensive Zusammenfassungen nicht. Mal eine kleine Erinnerung oder Gedächtnisstütze okay, aber mir war das echt zu viel. Hätte ich das gewusst hätte ich den ersten Band ja nicht lesen müssen. Aber ab dann wurde es spannend und ich habe wie schon im ersten Band mitgefiebert und mich schnell mit dem Anfang des Buches ausgesöhnt. Der Schreibstil ist echt klasse, so bildlich dass man meint man kenne die Kamelieninsel und ihre Bewohner. Sylvia muss einem auch mit ihrer Art ans Herz wachsen. Die Kapitel haben eine gute Länge und auch die Ausdrucksweise gefällt mir außerordentlich gut. Ich muss aber leider das gesamte Buch bewerten, so kann ich nur 3,5 Sterne geben, was aber nur wegen dem ständigen Zusammenfassungen zustande kommt.Sonst wäre es wie im ersten Teil klare fünf Sterne wert gewesen. Ich denke meine Kritik versteht nur wer beide Teile kennt. Ich hoffe so sehr dass sich dies im dritten Band nicht wiederholt, sonst wäre ich mehr als enttäuscht. Aber um bei diesem Buch zu bleiben, sehr schöne Geschichte, tolle Charaktere und wundervoll beschrieben die Insel, samt Natur und Kamelienblüten. Ein Buch bei dem man die Zeit vergessen kann.

Veröffentlicht am 03.09.2018

2 tolle Freundinnen

Mädchen auf WhatsApp 2 - Immer online
0

Zum Buch:

Die beiden Freundinnen Manou und Marie-Lin,beide im besten Teenager Alter,schreiben sich über Whatsapp von Ihren Ängsten,Sorgen,Nöten und einfach allem was sich beste Freundinnen so erzählen. ...

Zum Buch:

Die beiden Freundinnen Manou und Marie-Lin,beide im besten Teenager Alter,schreiben sich über Whatsapp von Ihren Ängsten,Sorgen,Nöten und einfach allem was sich beste Freundinnen so erzählen. Die Eine hat Ärger wegen ihrem Vater, die Andere mit ihrem Freund. Marie-Lin setzt sich für Flüchtlinge ein und hilft einem alten Nachbarn. Manou und sie schreiben sich fast alles. Da das Buch im WhatsApp Stil geschrieben ist, kommt man sich wie eine Chatbeteiligte vor.

Mein Fazit:

Ein ganz starkes Buch, erst dachte ich, okay:Teenagergeschichte, aber Irrtum, das Buch greift so viele zeitaktuelle Themen auf, wie Flüchtlinge z.b. Aber auch sonst wird so vieles angesprochen, dass ich echt überrascht war. Von diesen beiden Mädchen können sich viele eine Scheibe abschneiden. Das Buch war für mich nicht eine Sekunde langweilig und auch Spannung war genügend da,grade zum Ende hin.Ich hätte dem Chat der Beiden noch ewig lauschen können. Die beiden Mädchen habe ich gleich ins Herz geschlossen und bei dem Buch musste ich das ein oder andere mal an meine eigene Jugend zurückdenken und vieles kam einem doch sehr bekannt vor. Das Buch hatte alles zu bieten, Liebe, Angst, Sorgen und Nöte, Spaß, Betrug, Tod, Hilfsbereitschaft und noch so vieles mehr. Und das alles in so einen Chatverlauf zu packen, wirklich großes Kino!Ich dachte die ganze Zeit es müsste vielmehr Marie-Lin's auf der Welt geben, so ein klasse Mädchen. Teenager sollen die Geschichte lesen und sich ein Beispiel nehmen. Für mich ganz klare 5 Sterne,da alles gestimmt hat, ich mich nicht eine Sekunde gelangweilt habe, für mich alles noch einen positiven Lerneffekt hatte, und so viele Gefühle angesprochen wurden, das Buch in einem aussergewöhnlichen Schreibstil verfasst war und ich die beiden Hauptdarstellerinnen einfach nur entzückens fand.Ok,über das relativ schnelle Ende kann man sich streiten,aber ich persönlich finde:Man muss auch nicht immer alles “tot erzählen“.
Liebe Autorin bitte mehr davon!

Veröffentlicht am 02.09.2018

Wunderschöne Geschichte

Die Kamelien-Insel
0

Zum Buch:

Als die super erfolgreiche Unternehmensberaterin Sylvia,ein Grundstück in der Bretagne, von ihrer verstorbenen Tante erbt, beschließt sie hinzufahren. Einerseits weil ihr gerade ein Kunde abgesprungen ...

Zum Buch:

Als die super erfolgreiche Unternehmensberaterin Sylvia,ein Grundstück in der Bretagne, von ihrer verstorbenen Tante erbt, beschließt sie hinzufahren. Einerseits weil ihr gerade ein Kunde abgesprungen ist und sie einen ganzen Monat frei hat, zum anderen um zu erfahren warum die Tante mit dem Rest ihrer Familie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Dort angekommen findet sie eine traumhaft schöne Kamelieninsel vor, mit einer gut laufenden Zucht und nicht wie ihr Mann Holger ihr weismachen wollte, eine runter gekommene, bankrotte Gärtnerei. Hals über Kopf verliebt sie sich in den Gärtner und stellt ihre Ehe und ihr komplettes Leben in Frage. Aber eins weiß sie sofort, die Kamelieninsel wird auf keinen Fall verkauft, aber leider war ihr Mann schneller und alles soll einem Golf Resort zum Opfer fallen.

Mein Fazit:

Eine wunderschöne Geschichte, die auch eine Message hat:
Nämlich das Geld nicht alles ist, sondern es so viel mehr gibt als Reichtum.
So schön bildlich geschrieben, man denkt teilweise selber schon einmal auf der Kamelieninsel gewesen zu sein. Romantisch ohne kitschig zu sein. Spannend, weil man wissen will wie nun alles ausgeht. Die Kapitel hatten für mich genau die richtige Länge und der Schreibstil ist locker, leicht, so dass man von der ersten bis zur letzten Seite ganz in die Geschichte gefangen ist. Daher habe ich das Buch auch regelrecht verschlungen und freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung, weil mir Silvia ans Herz gewachsen ist und ich unbedingt wissen will,wie ihr Leben weitergeht. Ich hoffe auf noch viele Bücher der Autorin, weil mich ihr Schreibstil komplett überzeugen konnte. Die gesamte Geschichte war für mich einfach nur rund und zu keinem Zeitpunkt langwierig oder zäh. Nichts wurde unnötig in die Länge gezogen, keine unnötigen Nebenschauplätze, tolle Charaktere, ein super schönes romantisches Cover. Auch innen mit den Kamelien und den Beschreibungen dazu, einfach nur schön. Mich hat das Buch voll und ganz überzeugen können und ich kann es jedem der auf schöne Geschichten und Romane steht nur wärmstens empfehlen. Daher von mir ganz klare 5 Sterne, denn soviel ich auch darüber nachdenke, ich kann nichts Negatives finden.