Profilbild von Frechdaechsin1978

Frechdaechsin1978

Lesejury Profi
offline

Frechdaechsin1978 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Frechdaechsin1978 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2018

Spannung pur !!!!!

Totenweg
3 0

Ein wahnsinnig gut gemachter Kriminalroman,der von einer jungen Frau namens Frieda handelt,welche ihre Kindheit und Jugend in der Elbmarsch verbracht hat.
Da ihre beste Freundin Merit im Teenageralter ...

Ein wahnsinnig gut gemachter Kriminalroman,der von einer jungen Frau namens Frieda handelt,welche ihre Kindheit und Jugend in der Elbmarsch verbracht hat.
Da ihre beste Freundin Merit im Teenageralter umgebracht wird und der Mörder noch frei herumläuft,schicken ihre Eltern sie auf ein Internat,wo sie den Rest ihrer Jugend verbringt,um dann nach Hamburg zu gehen um Polizistin zu werden.
Nachdem ihr Vater eines Nachts hinterrücks niedergeschlagen wurde,kehrt sie zurück ins Haus ihrer Kindheit,zu ihrer Mutter und muss sich nicht nur um diese,sondern auch um Haus und Hof kümmern,da der Vater Landwirtschaft betreibt und mit Äpfeln handelt. Genau da kommt natürlich alles wieder hoch,der Mord an ihrer Freundin, ihre erste Liebe Jasper, ihre Kindheit überhaupt und das teilweise schwierige Verhältnis zu ihren Eltern. Dann trifft sie auch noch auf Ermittler Haverkorn,der damals schon die Ermittlungen um ihre ermordete Freundin Marit geleitet hat und jetzt die Ermittlungen im Falle ihres Vaters übernimmt und nebenher aber auch den alten Fall noch mal aufrollt,der ihn nie hat ruhen lassen. Man erfährt auch dass es ihm privat nicht so gut geht,das es in seiner Ehe mehr als kriselt und seine Frau nach der Abtreibung des gemeinsamen Kindes schwer depressiv ist.
Anfangs ist Frieda Haverkorn gegenüber sehr diztanziert,da sie denkt den Mörder die ganzen Jahre über gedeckt zu haben,was sich nachher aber als Fehler herausstellt und so werden sich Haverkorn und Frida doch noch sympathisch. Im Endeffekt ziehen Sie an einem Strang und versuchen das Geschehene von damals, genauso wie das heutige zusammen zu klären.

Ich muss sagen mich hat dieser Roman von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.Frieda und Haverkorn waren mir sehr sympathisch,auch wenn man Anfangs nicht wusste was man von Frida halten soll,da sie ja den angeblichen Mörder nicht preisgegeben hat.Ich finde Romy Fölck hat die Elbmarsch und die Geschichte darum herum mit so viel Liebe zum Detail erzählt,dass man sich alles wirklich gut vorstellen konnte man hat den Totenweg,die Apfelwiesen und alles darum herum bildlich vor sich gesehen. Die Figuren waren sehr gut beschrieben,ich bin in diesen Roman förmlich hinein gesunken.Die Spannung zog sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch. Mich hat wirklich nur eine Kleinigkeit gestört und das war zum Ende hin,als Frieda im Schuppen überwältigt wird und man nur durch ihre Erzählung erfährt was da vor sich gegangen ist. Diesen Teil der Geschichte hätte Romy Fölck noch mit ein paar Sätzen mehr beschreiben können,aber das ist Kritik auf höchstem Niveau. Am Ende des Romans gibt es noch eine Leseprobe zum zweiten Teil um Haverkorn und Frieda und ich bin jetzt schon gespannt wie es um die beiden weiter geht und weiß dass ich mir dieses Buch auf jeden Fall holen werde,weil mich die Geschichte nicht loslässt und ich wissen muss wie es um die beiden weitergeht.Ich kann dieses Buch jedem der einen guten Kriminalroman lesen möchte nur empfehlen,ebenso wie Leuten die die Elbmarsch lieben oder dort zu Hause sind.
Danke noch mal an Romy für diese tolle Leserunde,es hat wahnsinnig Spaß gemacht ihr Buch in den Händen halten zu dürfen und ich wünsche ihr für Ihren zweiten Roman alles Gute und hoffe sie bleibt uns als Autorin noch lange erhalten.

Veröffentlicht am 06.08.2018

Herzzerreißend !

Ein Song bleibt für immer
1 0

Zum Buch:

Alice ist ein junge Frau, die an der Lungenkrankheit Mukoviszidose leidet und das schon seit ihrer Geburt,Ihre Lebenserwartung sind 30 Jahre, welche sie bald erreicht hat. Trotz allem modelt ...

Zum Buch:

Alice ist ein junge Frau, die an der Lungenkrankheit Mukoviszidose leidet und das schon seit ihrer Geburt,Ihre Lebenserwartung sind 30 Jahre, welche sie bald erreicht hat. Trotz allem modelt sie und träumt von der Veröffentlichung einer eigenen CD. Sie hat eine tolle Familie die immer hinter ihr steht und wahnsinnig tolle Freunde, darunter zwei Frauen die an derselben Krankheit leiden wie sie. Am Anfang des Buches lernt sie Tom kennen, ein Mann der sich sofort Hals über Kopf in sie verliebt hat,gleich nach dem ersten Sehen. Da sich Alice gerade erst von ihrem Ex getrennt hat, der mit ihrer Krankheit nicht wirklich klar kommen wollte und konnte, ist sie anfangs sehr vorsichtig und auch er hat natürlich bedenken, als er erfährt was für ein Schicksal Alice ertragen muss. Trotz allem beschließt er ihrer Beziehung eine Chance zu geben. Alice versucht derweil alles um mit ihrer Musik einen bleibenden Eindruck an ihre Nachwelt zu hinterlassen. Mit Hilfe eines Produzenten und einer Gesangslehrerin gelingt ihr bald Ihr erster großer Auftritt! Leider geht es ihr gesundheitlich immer schlechter. Wird sie es noch schaffen sich ihren großen Traum zu verwirklichen?

Mein Fazit:

Ein Buch dass mir nicht nur einmal die Tränen in die Augen getrieben hat. Alice Peterson schafft es dem Leser diese doch eher unbekannte Krankheit ein Stück weit näher zu bringen, es macht Mut und Hoffnung und man lernt spätestens jetzt wirklich jede Sekunde des Lebens zu genießen und an seinen Träumen festzuhalten. Trotz allem ist das Buch so positiv, mit Charme und einer Prise Humor geschrieben, so dass man auch mal schmunzeln kann. Ich finde diese Gratwanderung ist der Autorin wahnsinnig gut gelungen und es war garantiert nicht mein letztes Buch von ihr. Am Ende erfährt man auch, dass die Geschichte auf dem Leben der echten Alice aufgebaut ist und es sie und ihre Musik wirklich gab, bzw. noch gibt. Das hat mich gleich noch einmal traurig gestimmt. Ich finde es mutig von der Autorin sich an so ein Thema zu wagen, wo doch gerade in der westlichen Welt, über Krankheit und Tod doch er geschwiegen wird. Mit dem Buch wurde Alice, neben ihrer Musik noch ein zweites Denkmal gesetzt und das ist mehr als gerechtfertigt. Ich hoffe sie ist jetzt zufrieden dort wo sie ist und ich würde mir wünschen,dass das Buch bewirkt,das viel mehr Menschen die Willenskraft von Alice als Auslöser nehmen, um ihre Träume und Ziele zu kämpfen. Von mir ganz klare 5 Sterne, mehr gibt es ja leider nicht. Absolut empfehlenswert!

Veröffentlicht am 03.10.2017

Ein spannender historischer Roman

Das blaue Medaillon
1 0

In dem Buch geht es um eine junge Frau die bei ihrem Großvater aufwächst und von eben diesem zu einer wahren Meisterdiebin erzogen wird. Nach dem Tod ihrer Tante vermacht diese ihr das blaue Medaillon ...

In dem Buch geht es um eine junge Frau die bei ihrem Großvater aufwächst und von eben diesem zu einer wahren Meisterdiebin erzogen wird. Nach dem Tod ihrer Tante vermacht diese ihr das blaue Medaillon durch welches sie an brisante Unterlagen kommen kann die einigen hohen Leuten Schaden könnten. Als kurz darauf ihr Großvater ermordet wird muss Alessa fliehen. Sie schließt sich einer Schauspieltruppe an welche sie durch ihre Tante kennt und macht sich mit diesen auf den Weg nach Deutschland zum Hofe des Herzogs.Dort angekommen wird ihr das Medaillon gestohlen sie muss es wieder zurückholen, wobei ihr die Ausbildung zur Diebin natürlich mehr als recht kommt. Ihr passieren viele witzige, aufregende Dinge und sie verliebt sich auch noch.

Ich fand das Buch sehr gut gemacht, es ist sehr flüssig geschrieben, an keiner Stelle langweilig, man möchte am liebsten immer weiter lesen. Ich finde es sehr gut recherchiert, die Figuren sind allesamt sehr gut beschrieben und dank dem Personenregister am Ende kommt man auch auf keinen Fall durcheinander. Die Figur der Alessa fand ich von der ersten Seite an sympathisch obwohl sie ja eine Diebin ist und ich möchte unbedingt wissen wie es um sie weiter geht und freue mich wahnsinnig auf eine Fortsetzung.

Eine minimale Kritik habe ich und das ist das Ende, weil man bei einigen Personen doch wissen möchte wie es um sie weiter geht und das Buch dann doch sehr schnell endet. Ein paar Sätze mehr hätten alles noch besser abgerundet.Aber da ich ja jetzt weiß dass es eine Fortsetzung gibt macht es das Ende für mich doch wieder stimmig.

Veröffentlicht am 03.09.2018

2 tolle Freundinnen

Mädchen auf WhatsApp 2 - Immer online
0 0

Zum Buch:

Die beiden Freundinnen Manou und Marie-Lin,beide im besten Teenager Alter,schreiben sich über Whatsapp von Ihren Ängsten,Sorgen,Nöten und einfach allem was sich beste Freundinnen so erzählen. ...

Zum Buch:

Die beiden Freundinnen Manou und Marie-Lin,beide im besten Teenager Alter,schreiben sich über Whatsapp von Ihren Ängsten,Sorgen,Nöten und einfach allem was sich beste Freundinnen so erzählen. Die Eine hat Ärger wegen ihrem Vater, die Andere mit ihrem Freund. Marie-Lin setzt sich für Flüchtlinge ein und hilft einem alten Nachbarn. Manou und sie schreiben sich fast alles. Da das Buch im WhatsApp Stil geschrieben ist, kommt man sich wie eine Chatbeteiligte vor.

Mein Fazit:

Ein ganz starkes Buch, erst dachte ich, okay:Teenagergeschichte, aber Irrtum, das Buch greift so viele zeitaktuelle Themen auf, wie Flüchtlinge z.b. Aber auch sonst wird so vieles angesprochen, dass ich echt überrascht war. Von diesen beiden Mädchen können sich viele eine Scheibe abschneiden. Das Buch war für mich nicht eine Sekunde langweilig und auch Spannung war genügend da,grade zum Ende hin.Ich hätte dem Chat der Beiden noch ewig lauschen können. Die beiden Mädchen habe ich gleich ins Herz geschlossen und bei dem Buch musste ich das ein oder andere mal an meine eigene Jugend zurückdenken und vieles kam einem doch sehr bekannt vor. Das Buch hatte alles zu bieten, Liebe, Angst, Sorgen und Nöte, Spaß, Betrug, Tod, Hilfsbereitschaft und noch so vieles mehr. Und das alles in so einen Chatverlauf zu packen, wirklich großes Kino!Ich dachte die ganze Zeit es müsste vielmehr Marie-Lin's auf der Welt geben, so ein klasse Mädchen. Teenager sollen die Geschichte lesen und sich ein Beispiel nehmen. Für mich ganz klare 5 Sterne,da alles gestimmt hat, ich mich nicht eine Sekunde gelangweilt habe, für mich alles noch einen positiven Lerneffekt hatte, und so viele Gefühle angesprochen wurden, das Buch in einem aussergewöhnlichen Schreibstil verfasst war und ich die beiden Hauptdarstellerinnen einfach nur entzückens fand.Ok,über das relativ schnelle Ende kann man sich streiten,aber ich persönlich finde:Man muss auch nicht immer alles “tot erzählen“.
Liebe Autorin bitte mehr davon!

Veröffentlicht am 02.09.2018

Wunderschöne Geschichte

Die Kamelien-Insel
0 0

Zum Buch:

Als die super erfolgreiche Unternehmensberaterin Sylvia,ein Grundstück in der Bretagne, von ihrer verstorbenen Tante erbt, beschließt sie hinzufahren. Einerseits weil ihr gerade ein Kunde abgesprungen ...

Zum Buch:

Als die super erfolgreiche Unternehmensberaterin Sylvia,ein Grundstück in der Bretagne, von ihrer verstorbenen Tante erbt, beschließt sie hinzufahren. Einerseits weil ihr gerade ein Kunde abgesprungen ist und sie einen ganzen Monat frei hat, zum anderen um zu erfahren warum die Tante mit dem Rest ihrer Familie seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Dort angekommen findet sie eine traumhaft schöne Kamelieninsel vor, mit einer gut laufenden Zucht und nicht wie ihr Mann Holger ihr weismachen wollte, eine runter gekommene, bankrotte Gärtnerei. Hals über Kopf verliebt sie sich in den Gärtner und stellt ihre Ehe und ihr komplettes Leben in Frage. Aber eins weiß sie sofort, die Kamelieninsel wird auf keinen Fall verkauft, aber leider war ihr Mann schneller und alles soll einem Golf Resort zum Opfer fallen.

Mein Fazit:

Eine wunderschöne Geschichte, die auch eine Message hat:
Nämlich das Geld nicht alles ist, sondern es so viel mehr gibt als Reichtum.
So schön bildlich geschrieben, man denkt teilweise selber schon einmal auf der Kamelieninsel gewesen zu sein. Romantisch ohne kitschig zu sein. Spannend, weil man wissen will wie nun alles ausgeht. Die Kapitel hatten für mich genau die richtige Länge und der Schreibstil ist locker, leicht, so dass man von der ersten bis zur letzten Seite ganz in die Geschichte gefangen ist. Daher habe ich das Buch auch regelrecht verschlungen und freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung, weil mir Silvia ans Herz gewachsen ist und ich unbedingt wissen will,wie ihr Leben weitergeht. Ich hoffe auf noch viele Bücher der Autorin, weil mich ihr Schreibstil komplett überzeugen konnte. Die gesamte Geschichte war für mich einfach nur rund und zu keinem Zeitpunkt langwierig oder zäh. Nichts wurde unnötig in die Länge gezogen, keine unnötigen Nebenschauplätze, tolle Charaktere, ein super schönes romantisches Cover. Auch innen mit den Kamelien und den Beschreibungen dazu, einfach nur schön. Mich hat das Buch voll und ganz überzeugen können und ich kann es jedem der auf schöne Geschichten und Romane steht nur wärmstens empfehlen. Daher von mir ganz klare 5 Sterne, denn soviel ich auch darüber nachdenke, ich kann nichts Negatives finden.