Profilbild von HP_Cthulhu

HP_Cthulhu

aktives Lesejury-Mitglied
offline

HP_Cthulhu ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit HP_Cthulhu über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.12.2020

Großartiger Auftakt einer neuen Dark Romance Reihe.

The Princess and the Beast - Dunkles Spiel
0

Sally hat mit ihrem Debüt wirklich den Vogel abgeschossen. Man glaubt nicht, dass es das erste Buch dieser Frau ist, denn es ist alles andere als das Werk eines Anfängers. Das Cover bezaubert mit dunklen ...

Sally hat mit ihrem Debüt wirklich den Vogel abgeschossen. Man glaubt nicht, dass es das erste Buch dieser Frau ist, denn es ist alles andere als das Werk eines Anfängers. Das Cover bezaubert mit dunklen und romantischen Elementen und passt hervorragend zum Inhalt des Buches.
Wir lernen in dem Buch Kat kennen, die aus gutem Hause stammt, aber anstatt die Erwartungen zu erfüllen lieber ihren Traum verfolgt, Künstlerin zu werden.
Sie begegnet Enzo, welcher auch der Hunter von New York gennant wird. er ist in dunkle Machenschaften verstrickt, hat eine schlimme Vergangenheit hinter sich und ist oft sehr brutal und kalt und Kat lernt viele verschiedene Seiten an ihm kennen.
Kat selbst ist eine sehr mutige und toughe Protagonistin. Egal wer vor ihr steht, sie lässt sich nicht einfach die Butter vom Brot nehmen. Trotzdem ist sie auch ein nachdenklicher Mensch und weiß, dass es unklug wäre, sich auf den Hunter einzulassen.
Das ganze wird erschwert durch den Fakt, dass der Hunter einen charmanten besten Freund hat, der ebenso brutale und düstere Züge in sich trägt, jedoch viel warmherziger und offen in Kats Nähe ist.
Die Situation wird weiterhin durch John erschwert, mit dem Kat schon länger romantisch zu tun hat.
Ihr seht, eine abenteuerliche Verstrickung vieler Charaktere in einer Geschichte, die, nachdem sie fahrt aufgenommen hat, wirklich süchtig macht. Die erotischen Szenen sind so beschrieben, dass mir selbst ganz heiß wurde und ich bin was das angeht immer eher kritisch eingestellt, da in vielen Bücher oft derselbe laue Brei serviert wird. Doch nicht in dieser Story. Die Charaktere werden facettenreich und dreidimensional beschrieben und auch die Locations, wie Kats WG oder die Kneipe des Hunters werden sehr gut geschildert, sodass auch die Raumathmosphäre immer präsent ist. Wirklich großes Lob an die Autorin und ihre großartige, sexy dark Romance Story. 🤟🏻

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

nicht so richtig mitreißend, aber niedlich.

Truly
0

"Truly" ist eine klassische New Adult Geschichte aus dem Lyx Verlag. Andie ist neu in der Stadt und studiert zusammen mit ihrer besten Freundin June. Sie hat zunächst weder job noch Wohnung, kommt dann ...

"Truly" ist eine klassische New Adult Geschichte aus dem Lyx Verlag. Andie ist neu in der Stadt und studiert zusammen mit ihrer besten Freundin June. Sie hat zunächst weder job noch Wohnung, kommt dann aber an einen Job in einem Club, wo sie auch Mason und Cooper kennenlernt.
.
Der Schreibstil ist einfach und flüssig und liest sich gut. Die Geschichte zieht sich allerdings hier und da ziemlich hin. Das Cover gefällt mir sehr gut und wie üblich zieren kleine kursive Zwischentexte das neue Kapitel. Es wird abwechselnd aus Andies und Coopers Sicht erzählt.
.
Andie ist ein für mich nicht all zu interessanter Charakter. Sie hat eine Zwangsneurose und muss ständig Sachen ordnen. Das ist aber auch schon das aufregendste an ihr. Sie ist ein familienmensch und schafft es ganz gut sich alleine in der neuen Stadt durchzuschlagen. Was ich nicht verstehe ist, warum es ihr so schwer fällt, die Hilfe anderer in notsituationen anzunehmen und lieber obdachlos ist, anstatt sich helfen zu lassen.
.
Cooper ist der mysterious, stumme boy, bei dem man nie weiß, was in ihm vorgeht. Ein Glück wird die Geschichte auch aus seiner sich gezeigt und er ist sehr zerissen und unsicher in seinem denken und handeln.
.
am coolsten fand ich eigentlich June und mason, die beide echt coole Charaktere waren mit Stärke und Interessanten Reaktionen, allerdings werde ich mir den zweiten Teil eher nicht holen.
.
Trotz allem hab ich hier und da ziemlich schmunzeln müssen und wurde durchschnittlich gut unterhalten. Es liegt nicht an der Autorin, sondern einfach am Genre denke ich. 😁

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

seichter Dark Romance, nicht nur für Einsteiger

DESTROYED Souls
0

In "Destroyed Souls" geht es primär um Kaycee und James.
Der Einstieg ist sehr düster und ein ganz kleines bisschen too much für meinen Geschmack. Tod der Mutter und darauffolgenden Suizid des Vaters plus ...

In "Destroyed Souls" geht es primär um Kaycee und James.
Der Einstieg ist sehr düster und ein ganz kleines bisschen too much für meinen Geschmack. Tod der Mutter und darauffolgenden Suizid des Vaters plus die Krebserkrankung ihrer Schwester Darina. Es ist allerdings das Debüt der Autorin und dieser sehr dramatische Einstieg hat der Geschichte nichts genommen.
Kaycee muss den zwielichtigen James Torres um einen Job bitten, da sie nun die Brötchen verdienen und ihr Leben und das ihrer Schwester finanzieren muss. James findet sie direkt anziehend und dann gibt es direkt eine etwas merkwürdige Szene in seinem Büro, wo James Kaycee ungehemmt sexuell berührt und ich fand, dass das nicht so sehr gut zu Kaycees Charakter passt, sich das gefallen zu lassen. wo sie ihn ja noch gar nicht kennt.
Aber egal. es ist sexy und auch so... man das Buch hat echt einige hervorragende erotische Szenen zu bieten. Da wurde mir schon sehr heiß. Vorallem, dass es sich sehr zieht und nicht direkt zur Sache kommt hat mir sehr gut gefallen.
Dark Romance muss nicht immer BDSM, Vergewaltigung und Folter sein. Es kommt im Buch zwar zu Übergriffen, aber diese werden nicht als das sexuell primäre Mittel gewählt, sondern als etwas, wovor Kaycee Angst hat und beschützt werden muss. Die Autorin hat einen sexy seichten Einstieg in die Reihe geschrieben, der nicht zu viel und nicht zu wenig ist. Ich bin ja nie leicht zu beeindrucken, aber eine wirklich gelungene Geschichte, die etwas zu bieten hat und die funktioniert und!: die mich vorallem überrascht, erkenne ich immer gerne an und lobe alles, was mir gefällt. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und die Charaktere funktionieren sehr gut. James, der mysteriöse bad boy konnte mich trotz klischees in seinen bann ziehen und Kaycees starker Charakter, der dennoch große Zweifel und Angst hat, hat mich sehr ergriffen. Auch die Nebencharaktere Darina und Stella sind authentisch geschrieben.
Im Gegensatz zu vielen anderen, empfehle ich das Buch nicht nur den Dark Romance Einsteigern, sondern gerade auch den Erfahrenen, um den Unterschied zu sehen, wie viel man in diesem Genre auch ohne kranke Sexspiele und Misshandlung transportieren kann. eine tolle Facette des Genres von @annie.tears, toll!! 🌷

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2020

Wunderschönes Buch

Mondprinzessin
0

Hachh Die Mondprinzessin war ein tolles Buch.
Der Hauptcharakter ist Lynn, 17, die in einem Heim wohnt. Am Tag ihres 17. Geburtstages bemerkt sie, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild ...

Hachh Die Mondprinzessin war ein tolles Buch.


Der Hauptcharakter ist Lynn, 17, die in einem Heim wohnt. Am Tag ihres 17. Geburtstages bemerkt sie, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet und leuchtet und nicht nur das. Auch sie selbst leuchtet so hell, wie ein Stern.
.
Lynn als Protagonistin hat mir sehr gut gefallen, sie wurde sehr realistisch beschrieben und erzählt abwechselnd mit Juri aus der Ich Perspektive. Sie stellt die richtigen Fragen, ist clever und ihre Gefühlswelt hat sich mir sehr gut erschlossen.
.
In der Geschichte findet auch ein romantischer Part statt der euch am Ende das herz rausreißt 🙂
.
Das erste drittel hat sich für mich sehr gezogen, aber dann gings ganz schön rund. richtig tolle welt- und Rassenbeschreibungen, verschiedene Besonderheiten, die ich bei keiner anderen welt gelesen habe und und und. echt tolle ideen dabei. Wurde dann zum richtigen #pageturner und am ende hab ich geweint wie ein kleines Mädchen und die halbe nacht über das buch nachgedacht.
Leseempfehlung von mir

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2020

Eine Liebesgeschichte, die es so wirklich gegeben haben könnte.

Siebzehn Jahre. Ohne mich. Mit dir.
0

"Siebzehn Jahre ohne mich mit dir" wurde von Andrea Wilk geschrieben und ich habe es als Rezensionsexemplar erhalten.

In der Geschichte geht es um Piya, 33 und ihr Verhältnis zu Bennet, mit dem sie vor ...

"Siebzehn Jahre ohne mich mit dir" wurde von Andrea Wilk geschrieben und ich habe es als Rezensionsexemplar erhalten.

In der Geschichte geht es um Piya, 33 und ihr Verhältnis zu Bennet, mit dem sie vor siebzehn jahren eine Tochter bekommen hat. Livia. Die beiden sind kein Paar, aber leben zusammen und fahren zusammen in den Urlaub. Piya findet sich bald in einem Gefuhlschaos wieder, an dem nicht nur Bennet beteiligt ist. Das Buch handelt von dem Weg zu sich selbst und seinen Gefühlen und ist für mich persönlich sehr realitätsnah und könnte sogar aus dem Leben gegriffen sein.

Alle Charaktere im Buch werden mit ihrer ganz eigenen Persönlichkeit toll beschrieben und ich habe eine bindung zu jedem von ihnen aufgebaut.

Der Spannungsbogen ist an einigen Stellen hervorragend zu spüren, während woanders einige Längen enthalten sind, die mit viel Monolog und Gedanken gefüllt sind.

Die Storyline an sich ist toll geplottet und für eine Geschichte des Genre's gut geschrieben. Das Cover gefällt mir sehr gut und man merkt, wie viel liebe fürs Detail und Mühe die Autorin in das Buch investiert hat und das ist ein punkt, der auch viel mit den Charakteren einher geht.
Tagsüber habe ich oft an Piya gedacht und wie das Buch weiter geht und es war, als wäre sie eine Freundin von mir, deren Geschichte ich miterlebe.

Mit 518 Seiten ist das Buch für meine Verhältnisse ziemlich dick, aber man schafft es. Die Kapitel sind für meinen Geschmack genau richtig lang und hier und da siejt man tolle zeichnungen, die die Geschichte noch lebendiger wirken lassen.

Eine tolle Leistung von Andrea Wilk.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere