Cover-Bild Mondprinzessin
(108)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 01.10.2016
  • ISBN: 9783959913164
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Ava Reed

Mondprinzessin

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…

Mondprinzessin - Lovelybooks Leserpreis 2016 Fantasy & Science Fiction
Teil 1

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.05.2022

Eine magische und emotionale Geschichte

0

Zum Inhalt:
Lynn führt kein glückliches Leben im Heim. Sie hat keine Freunde und besonders eines der anderen Mädchen hat es auf sie abgesehen. Anna schikaniert Lynn, wo sie nur kann und am Ende ist Lynn ...

Zum Inhalt:
Lynn führt kein glückliches Leben im Heim. Sie hat keine Freunde und besonders eines der anderen Mädchen hat es auf sie abgesehen. Anna schikaniert Lynn, wo sie nur kann und am Ende ist Lynn dennoch die Einzige, die Ärger bekommt. Als dann an Lynns siebzehnten Geburtstag ihr Unterarm anfängt zu leuchten, höllisch wehtun und sich später ein Sternenbild auf diesem abzeichnet, weiß Lynn nicht, wie ihr geschieht. Wäre das noch nicht genug, tauchen auch noch zwei Gestalten in Uniformen auf, die sie entführen wollen. Mit der Hilfe von Juri kann Lynn die beiden Gestalten besiegen. Doch als Juri ihr erzählt, dass sie keine Waise, sondern die Mondprinzessin ist, die vor vielen Jahren entführt wurde, kann Lynn es nicht fassen. Doch kann es wirklich sein? Ist sie die verschollene Mondprinzessin?

Meine Meinung:
Bis auf wenige Kapitel wird die Handlung aus den Blickwinkeln von Lynn und Juri geschildert. Dadurch erhält man einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelten der beiden. So konnte ich gut nachvollziehen, wieso sie so handelten, wie sie es taten.

Lynn ist eine toughe und schlagfertige Protagonistin, die aber auch eine verletzliche Seite hat, die sie jedoch hinter einer dicken Mauer versteckt. Ich konnte die Achterbahnfahrt der Gefühle, die sie durchlebt, nachempfinden. Zumal ihr Unglaube darüber eine Prinzessin zu sein, die Freude Eltern und Freunde zu haben und ihre Angst nicht zu genügen oder etwas falsch zu machen, greifbar sind. Gerade weil ich Lynns Emotionen durch die Seiten spüren konnte, wurde ich umso mehr in die Geschichte hineingesogen und habe mit ihr mitgelitten, mitgefiebert und mit ihr richtig gern die neue Welt mit all den Regeln, Gesetzen und zauberhaften Wesen und Dingen erkundet.

Noch viel mehr als Lynn und Juri habe ich Tea, Lynns Schutzgeist und Kira, Juris Schutzgeist in mein Herz geschlossen. Beide sind nicht auf den Mund gefallen und sagen ihren beiden Menschen, was sie denken, wodurch lustige Dialoge entstanden sind. Zudem sind sie beide für Lynn und Juri gute Freunde und Vertraute, auf die sie sich jederzeit verlassen können. Für mich sind die beiden die kleinen heimlichen Stars der Geschichte.

Da eine Person Lynn die ganze Zeit nach dem Leben trachtet und ihre geheimen Pläne schmiedet, ist für eine gute Portion Spannung gesorgt. Ebenso dadurch, weil ich mir einfach nicht sicher war, ob es für Lynn und Juri eine gemeinsame Zukunft geben wird. Denn diese scheint eigentlich unmöglich zu sein. Außerdem konnte mich die Autorin mit dem Ende überraschen, denn ich hätte mit diesem Ausgang nie im Leben gerechnet.

Die ganzen Gesetze und Regeln wurden von der Autorin so erklärt, dass sie verständlich waren. Zudem hat sie alles, was wichtig ist, nach und nach in die Handlung einfließen lassen, sodass man sich davon nicht erschlagen gefühlt hat und der Handlung gut folgen konnte. Die Figuren und Schauplätze wurden von ihr detailliert und bildreich beschrieben, sodass ich sie vor meinem inneren Auge hatte.

Fazit:
Eine wunderbare und emotionsgeladene Geschichte, in der wir Lynn auf den Weg in eine magische Welt voller neuer Regeln, Gesetze und zauberhaften Wesen und Dingen begleiten. Ich wurde von der ersten Zeile an regelrecht in die Geschichte gesogen und habe mit Lynn mitgelitten, mitgefiebert und sie richtig gern bei ihrer Erkundung dieser neuen Welt begleitet.

Veröffentlicht am 17.12.2021

einfach ein traum

0

ja was soll ich sagen ? ich liebe die Ava und ihre Bücher .
ich habe das buch geliebt und gehasst als es zu ende war . einfach so war es zu ende und mit dem ende kann ich mich bis heute nicht abfinden ...

ja was soll ich sagen ? ich liebe die Ava und ihre Bücher .
ich habe das buch geliebt und gehasst als es zu ende war . einfach so war es zu ende und mit dem ende kann ich mich bis heute nicht abfinden . aber ich bin auf die kurze fortsetzung gespannt. das buch ansich war klasse , ich war sofort eins mit der protagonistin und den ganzen anderen rollen .... ich hätte noch wochen lang weiter lesen können

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Ava Reed beherrscht die Kunst einen schmachten zu lassen, aber auch emotional zu zerstören

0

Lynn lebt im Waisenhaus und ist eigentlich ein ganz normales Mädchen bis zu ihrem 17. Geburtstag. Denn da taucht plötzlich ein leuchtendes Sternbild auf ihrem Unterarm, aus dem Nichts tauchen Krieger auf ...

Lynn lebt im Waisenhaus und ist eigentlich ein ganz normales Mädchen bis zu ihrem 17. Geburtstag. Denn da taucht plötzlich ein leuchtendes Sternbild auf ihrem Unterarm, aus dem Nichts tauchen Krieger auf und wollen ihren Tod und sie hat auf einmal ein Haustier, Tia, einen schimmernden Waschbär. Die Krieger sind Mondlichtkrieger, Tia ihr sprechender Schutzgeist und Lynn... Tja Lynn ist eigentlich Lunamea und somit die entführte Prinzessin des Mondes. Als dann auch noch der charismatische Juri auftaucht und sie zurück zum Mond bringt, wo sie sich bald einen Ehemann erwählen soll, ändert sich Lynns Leben schlagartig.
Also zu allererst möchte ich diese tolle Grundidee loben. Was Fantasy angeht hat Ava Reed wirklich ein sehr gutes Händchen für ausgefallene und besondere Geschichten, was mir sehr gut gefällt. Die magischen Fähigkeiten der Bewohner der unterschiedlichen Planeten, die einzigartige Gestaltung des Mondes, die tierischen Begleiter, alles unfassbar schön und interessant ausgearbeitet. Ich habe mich direkt in die Schutzgeister verliebt! Sei es Tia oder der Begleiter von Juri der Luchs Kira oder aber auch das Pferd des Kutschers, alle einfach nur Zucker! Der Mond ist mit seinen Gebäuden ganz zauberhaft und magisch gestaltet und dass die Bewohner der verschiedenen Planeten besondere Fähigkeiten haben, hat seinen ganz eigenen Charme.
Ganz besonders witzig und cool fand ich die vereinzelten Anspielungen auf Disney Filme, damit kann man mich immer begeistern.
Mit der Wendung am Ende, wer jetzt eigentlich der Entführer war, konnte mich die Autorin wirklich total überraschen, denn eigentlich hatte ich jemand ganz anderen vermutet.
An dieser Stelle aber auch eine kleine Warnung: Lest dieses Buch nicht, wenn ihr ein Problem damit habt emotional komplett zerstört zu werden! Denn Ava Reed versteht sich wie keine andere eine zarte, romantische eigentlich unmögliche Liebesgeschichte zu erschaffen, die einen verträumt aufseufzen lässt und dann dein mit Liebe gefülltes Herz, was dieses Traumpaar shippt bis in die Unendlichkeit, zu nehmen und es mit voller Wucht zu zerschmettern, nur um darauf zu hoffen, dass sich im zweiten Band doch noch alles zum Guten wendet.
Nichtsdestotrotz hätte dieses Buch eigentlich volle 5 Sterne bekommen (trotz einiger trauriger und herzergreifender Szenen), da ich sofort zum 2. Band greifen musste (wie auch schon bei einem ihrer anderen Bücher) und sofort wissen wollte wie es weitergeht und endet, aber... Genau da liegt auch der springende Punkt. Eigentlich sollte Mondprinzessin ursprünglich ein Einzelband werden und das hätte mein armes liebeskrankes Herz absolut nicht verkraftet und dann hätte mir das Ende tatsächlich doch noch das ganze Buch zerstört. Ich bin jetzt sehr gespannt wie es weitergeht, habe aber auch Angst, wie jetzt in Zukunft bestimmt vor jedem ihrer Bücher.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2021

Berührend und Magisch

0

Ich war immer ein großer Fan von Ava Reeds Büchern und auch dieses hier hat, auch wenn mein Happy-End-Herz am Ende geblutet hat😖😅, wieder alle Erwartungen übertroffen. Ich freue mich auf den 2. Teil!

Ich war immer ein großer Fan von Ava Reeds Büchern und auch dieses hier hat, auch wenn mein Happy-End-Herz am Ende geblutet hat😖😅, wieder alle Erwartungen übertroffen. Ich freue mich auf den 2. Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2020

Tolle, spannende Geschichte

0

Ich habe im Jahr 2017 Mondprinzessin von Ava Reed zum ersten Mal gelesen und geliebt. Auch wenn das Ende nicht so war, wie ich es mir gewünscht hätte. Ein paar Jahre später erschien der zweite Teil, da ...

Ich habe im Jahr 2017 Mondprinzessin von Ava Reed zum ersten Mal gelesen und geliebt. Auch wenn das Ende nicht so war, wie ich es mir gewünscht hätte. Ein paar Jahre später erschien der zweite Teil, da viele Leser/Leserinnen wissen wollten, wie es mit Juri, dem Mondlichtkrieger weiterging.
In beiden Büchern überzeugt Ava mit ihrem leicht lesbaren Schreibstil, wodurch ich nur so durch die Seiten geflogen bin und beide Teile in etwa 6 Stunden durchgelesen habe.
Der Mond fühlte sich alleine und erschuf sich seine Sternenkinder. Die Erde war so erzürnt darüber, dass er sich eigene Kinder erschuf, die jedoch nur normale Menschen wurden. So wandte sich die Erde vom Mond ab, aber der Mond blieb trotz alledem an ihrer Seite. Ich finde die Idee total toll und freue mich, dass ich Lynn und Juri kennenlernen durfte. Sie sind beide wundervolle Sternenkinder, wobei ich es Lynn sehr hoch anrechne, dass sie sich den Traditionen hingibt, obwohl sie den Mond und ihre Bewohner so gar nicht kennt.
Auch wenn ich den Bösewicht verstehe, bin ich froh, dass er am Ende doch geschnappt wird.
Ich gebe Ava Reed für ihre beiden Bücher Mondprinzessin und Mondlichtkrieger 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere