Cover-Bild DESTROYED Souls
(14)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Dark Romance
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 204
  • Ersterscheinung: 30.09.2020
  • ISBN: 9783966986809
Annie Tears

DESTROYED Souls

Spannend, romantisch und hochemotional - der Reihenauftakt der DESTROYED-Reihe von Annie Tears. Intrigen, Verrat und große Gefühle. Alles, aber kein langweiliger Liebesroman.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.09.2020

Leseempfehlung

0

Heartcraft Debüt!

Zugegeben, ich les es ziemlich spät. Es ist schon ein Weilchen her, seit dieses Buch erschienen ist.

Schon auf den ersten drei Seiten gibt es seeehr viel Drama. Es wird vom Tod der ...

Heartcraft Debüt!

Zugegeben, ich les es ziemlich spät. Es ist schon ein Weilchen her, seit dieses Buch erschienen ist.

Schon auf den ersten drei Seiten gibt es seeehr viel Drama. Es wird vom Tod der Mutter berichtet und vom darauf folgendem Selbstmord des Vaters. Und als wäre das nicht schon genug, hat die Schwester auch noch Krebs.
Tut mir leid, aber das fand ich etwas viel des Guten (beziehugsweise Schlechten xD) und musste kurz die Augen verdrehen.
 
Kaycee fand ich ziemlich symphatisch mit ihrer taffen und kämpferischen Art. Allerdings fand ich sie etwas oberflächlich gestaltet. Man hat nicht so viel von ihren Gefühlen und so mitbekommen, was mega schade ist. Naja, bis auf wiederkehrende "James ist kein schlechter Mensch" und gegensätzliche "Ich sollte Angst vor ihm haben, hab sie aber nicht" Passagen.
James, ihr männlicher Gegenpart und sexy Chef in einem zwielichtigen Club ist seeehr undurchsichtig, was seine Hintergründe angeht. Aber das ist ja so gewollt xD. Ich fand es nur komisch, dass er nach zwei Sekunden so auf Kaycee abfährt und die ganze Zweit darüber nachdenkt, dass er unvorsichtig geworden ist. Hä? Da hab ich dann erstmal nichts verstanden, weil vieles erst recht spät erklärt wurde. Ich meine, nach circa einem Drittel des Buches ist noch nicht wirklich was passiert oder aufgedeckt worden.
Später wurde es dann echt noch spannend, was ich fast nicht mehr erwartet hab...

Die Stärke des Buches liegt definitiv in der zweiten Hälfte.

Leseempfehlung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2020

Auftakt der Destroyed Reihe - ideal als Einstieg ins Dark Romance Genre

0

Mein erstes Buch aus dem Heartcraft Verlag. Und gleichzeitig das Debüt von Annie Tears. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil und hoffe, er erscheint seeehr bald.

Der Einstieg in die Geschichte ...

Mein erstes Buch aus dem Heartcraft Verlag. Und gleichzeitig das Debüt von Annie Tears. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil und hoffe, er erscheint seeehr bald.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir wirklich sehr leicht und so waren auch die ersten 20% des eBooks sehr schnell vorbei. Kaycee habe ich dabei sofort ins Herz geschlossen. Bei ihr jagt ein Schicksalsschlag den anderen. Zuerst verliert sie ihre Mutter, unmittelbar danach auch noch ihren Vater und schließlich erfährt man, dass ihre Schwester Darina an Krebs leidet und Kaycee somit für die Familie verantwortlich ist. Ihre neu übertragene Verantwortung treibt sie schließlich auch zu James, wo sie sich einen gutbezahlen Job erhofft. Im Umgang mit James ist sie zu Beginn zwar noch schüchtern und unbeholfen, allerdings kann man ihre Veränderung mit jedem Kapitel sehen. Sie wird zunehmend selbstbewusster und auch selbstsicherer und findet sich langsam in ihrer Rolle zurecht.

James ist zu Beginn der Handlung noch sehr mysteriös. Obwohl es recht viele Kapitel aus seiner Sicht gibt, bleibt er zunächst blass, was mir im Handlungsverlauf sehr gut gefallen hat. Nach und nach erhält man schließlich einen Einblick in sein Leben und lernt ihn auch besser kennen. Nicht zuletzt auch durch seine Mutter.

Destroyed Souls hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, denn der Cliffhanger am Ende des Buches war wiedermal echt gemein! Ich freue mich schon darauf zu sehen, wie die Beziehung zwischen Kaycee und James sich verändert, wie Kaycee mit den Geheimnissen umgeht und ob es James schließlich schafft, seine Vergangenheit abzuschütteln.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Emotionaler Auftakt der Reihe

0

Zum Inhalt:
Die Welt von Kaycee Moore bricht von einen auf den anderen Tag zusammen, als ihre Mutter bei einem Unfall tödlich verunglückt und ihr Vater sich das Leben nimmt, weil er keinen Tag ohne seine ...

Zum Inhalt:
Die Welt von Kaycee Moore bricht von einen auf den anderen Tag zusammen, als ihre Mutter bei einem Unfall tödlich verunglückt und ihr Vater sich das Leben nimmt, weil er keinen Tag ohne seine geliebte Frau sein will. Doch Kaycee hat keine Zeit zu trauern. Denn sie muss für sich und ihre krebskranke Schwester Darina sorgen und so bleibt ihr nichts anderes übrig, als James Torres, dem der Club „Heavenly’s“ gehört, aufzusuchen und ihn um einen Job zu bitten. Schließlich hat ihre ehemalige Freundin Charlie behauptet, dass man in seinem Club gutes Geld verdienen kann.

Doch Kaycee hat nicht mit der unbändigen Anziehungskraft, die James auf sie ausübt, gerechnet. James scheint es ebenso wie Kaycee zu gehen, doch er weiß, dass er sie eigentlich nicht anrühren darf. Denn James weiß, dass sie seine Schwäche ist und er darf sich in den Kreisen, in denen er verkehrt, keinerlei Schwäche erlauben, sonst wäre dies sein Untergang.

Meine Meinung:
Kaycee war mir von der ersten Sekunde an sympathisch und ich habe die ganze Geschichte über regelrecht mit ihr mitgelitten, mitgefiebert und mich für sie gefreut, als sie es schafft, wieder ein bisschen Hoffnung und Freude in ihrem Leben zu finden. Denn auf ihren jungen Schultern lastet von jetzt auf gleich ziemlich viel. Sie hat nicht nur den Tod ihrer Eltern zu verarbeiten, sondern muss dazu noch für sich und ihre Schwester sorgen. Gerade das Kaycee trotz allem alles dransetzt, dass es ihrer Schwester Darina gut geht, zeigt mir, was für ein herzensguter und liebenswerter Mensch Kaycee ist. Sie stellt sich und ihre Bedürfnisse regelrecht für ihre Schwester zurück und gibt trotz aller Steine, die ihr in den Weg gelegt werden, nie auf, was eine wunderbare Eigenschaft ist.

James war mir trotz seiner gerade zu Anfang harten und ruppigen Art dennoch sympathisch. Denn umso mehr man in die Handlung eintaucht und hinter seine Fassade blickt, merkt man, dass hinter seiner harten Schale ein butterweicher Kern steckt. Er versucht die, die er liebt um jeden Preis zu beschützen und in seinem Fall muss er dafür einen sehr hohen Preis zahlen.

Besonders aufgefallen ist mir noch Stella, die für Kaycee zu einer Freundin und Vertrauten wird. Sie hilft ihr James und seine komische Art besser zu verstehen und gibt ihr immer wieder Mut.

Mit Kaycee und James sind der Autorin facettenreiche Figuren gelungen, die Ecken und Kanten, Stärken und Schwächen haben. Ebenso hat sie die Nebenfiguren so dargestellt, dass man sie jederzeit wiedererkennen konnte und ihnen kleine Eigenheiten gegeben, die sie einzigartig gemacht haben.

Die Handlungsorte werden von der Autorin bildreich und detailliert beschrieben, sodass ich sie mir gut vorstellen konnte. Die Handlung ist meiner Meinung nach in sich schlüssig und ich konnte meistens nachvollziehen, wieso die Personen so handelten, wie sie es taten. Einzig, dass James Kaycee irgendwann nicht mehr in seine Welt lässt und ihr erklärt, wieso er in manchen Dingen so handeln muss, wie er es nun mal tut, konnte ich nicht ganz verstehen. Klar möchte er sie beschützen, nur kommt es so immer wieder zu Fehlinterpretationen, die für Kaycee regelrecht ein Schlag ins Gesicht sind. Spätestens nach dem zweiten Vorfall hätte er ihr wenigstens einen klitzekleinen Einblick geben können. Vielleicht fehlen mir einfach nur mehr Puzzleteile aus der Vergangenheit von James, um ihn da besser verstehen zu können. Denn viel darüber erfahren, wie in diesem ersten Band noch nicht.

Fazit:
Eine Geschichte über zwei Personen, denen das Schicksal übel mitgespielt hat, die aber versuchen, aus dieser Dunkelheit auszubrechen und aus ihrem Schicksal das Beste zu machen. Ich habe mit Kaycee mitgefiebert, mitgelitten und mich gefreut, als sie etwas ihrer Lebensfreude wiedererlangt. Das Zusammentreffen mit James löst ein regelrechtes Wechselbad der Gefühle in ihr aus und ich bin schon gespannt, wie es mit den beiden weitergehen wird.

Veröffentlicht am 08.09.2020

Tolles Cover, tolle Geschichte

0

“Destroyed Souls” von Annie Tears ist eine eher seichte Dark Romance Story. Das heißt aber nicht, dass sie nicht mit den härteren Stories mithalten kann. Beim Thema Spannungsaufbau hat das Buch nämlich ...

“Destroyed Souls” von Annie Tears ist eine eher seichte Dark Romance Story. Das heißt aber nicht, dass sie nicht mit den härteren Stories mithalten kann. Beim Thema Spannungsaufbau hat das Buch nämlich allerhand zu bieten.
Der Anfang der Geschichte ist der Autorin perfekt gelungen. Ich bin sehr gut in die Story reingekommen und habe mich direkt zurecht gefunden. Der Anfang war direkt ziemlich traurig und hat mich emotional sehr aufgewühlt. Nach einiger Zeit kommt zum Mitgefühl aber noch was anderes hinzu. Ich habe die Protagonistin Kaycee schnell auf bewundert, wie gut sie mit der schwierigen Situation umgeht und sich nicht unterkriegen lässt. Kaycee als Protagonistin hat mir super gut gefallen. Sie ist mutig, hat sehr viel Kraft und geht super liebevoll mit ihrer Schwester und ihrer neuen Freundin Stella um.
Auch der Protagonist James ist wirklich gut ausgearbeitet. Auf den ersten Blick ist James Torres der klischeemäßige Badboy, aber je besser man ihn kennenlernt, desto mehr wird einem bewusst, wofür er dieses Bild von sich aufrecht behält. Man erkennt, dass er hinter der Fassade doch ein toller Mensch ist, der wirklich etwas Gutes aus seinem grausamen Schicksal macht. Was mir besonders gut gefallen hat ist die Tatsache, dass er gegenüber den meisten Menschen ein totales A..loch ist, aber gegenüber seinen engsten Freunden und auch Kaycee ist er total anders. Man merkt ihm an was er für Kaycee empfindet und dass er mit sich kämpft, sie nicht in seine Dunkelheit mit hinab zu ziehen.
Die Autorin Annie Tears hat es durch ihren Schreibstil geschafft, dass man die Anziehungskraft der beiden von der ersten Begegnung an wahrnimmt. Man merkt, wie sehr die beiden sich voneinander angezogen fühlen, aber man erkennt auch, dass James dunkle Geheimnisse sehr gefährlich für Kaycee sein können und dass James sie davor schützen möchte. Natürlich schafft er das nicht zu 100% und auch Kaycee widerfahren schlimme Sachen, für welche sich James die Schuld gibt. Aber auch für sein Schicksal ist er nicht verantwortlich, sondern eine Person aus seiner näheren Umgebung. Welche es ist und was genau sein Schicksal ist, müsst ihr wohl selbst lesen ;)
Auch wenn mir der Schreibstil an manchen Stellen etwas zu abgehackt war, hat mir das Buch doch sehr gut gefallen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band und ich hoffe, dass wir dort vielleicht noch etwas mehr über James besten Freund Aidan und Kaycees Schwester Darina erfahren können. Das Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Intrigen, Verrat und Leidenschaft

0

Das erste Buch aus dem Verlag Heartcraft hat das Licht der Welt erblickt. Das Cover ist wunderschön: düster mit vielen Blumen. Die Anordnung der Schrift gefällt mir, ist mal etwas anderes.
Der Schreibstil ...

Das erste Buch aus dem Verlag Heartcraft hat das Licht der Welt erblickt. Das Cover ist wunderschön: düster mit vielen Blumen. Die Anordnung der Schrift gefällt mir, ist mal etwas anderes.
Der Schreibstil von Annie Tears ist leicht und gut zu lesen. Auf Grund der geringen Seitenanzahl von nicht mal 250 habe ich das Buch auch in einem Zug durchgelesen. Allerdings hatte ich teilweise Probleme mit den abrupt endenden Szenen.
Das Buch umfasst 21 Kapitel plus Prolog und ist aus der Ich-Perspektive beider Protagonisten geschrieben.

Die Geschichte um Kaycee und James: Die Charaktere wirkten authentisch und jeder auf ihre Art war mir sympatisch. Kaycee versucht alles um sich um ihre kranke Schwestern nach dem Tod ihrer Eltern zu kümmern.

Es geht um Intrigen, Verrat und Leidenschaft - Eine tolle Dark Romance Geschichte.
Auch wenn sich das Buch gut liest, muss ich sagen, dass mir einige Handlungen zu gezwungen wirkten und dass mir die Story auch etwas zu vorhersehbar war. Trotz allem liebe ich die Story und freue mich auf den zweiten Band der DESTROYED-Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere