Profilbild von HannaK89

HannaK89

Lesejury Star
offline

HannaK89 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit HannaK89 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2020

Kochen mit Shaun dem Schaf

Shaun das Schaf
0

"Shaun das Schaf - Das Kochbuch" ist ein Kochbuch für Kinder etwa ab dem Grundschulalter. Aber auch kleinere Kinder haben daran Spaß, wenn die Eltern etwas mithelfen.

Das Kochbuch enthält 45 ganz unterschiedliche ...

"Shaun das Schaf - Das Kochbuch" ist ein Kochbuch für Kinder etwa ab dem Grundschulalter. Aber auch kleinere Kinder haben daran Spaß, wenn die Eltern etwas mithelfen.

Das Kochbuch enthält 45 ganz unterschiedliche Rezepte: Über Salate, Brötchen, Nudeln , Getränke und Gebäck - hier findet sich für jeden Anlass ein Rezept.
Pro Rezept gibt es eine Doppelseite mit einem ansprechenden Foto und der Anleitung. Diese ist übersichtlich und leicht umzusetzen. Auf exotische Zutaten wird verzichtet, was mir sehr gut gefällt. Alles bekommt man in einem ganz normalen Supermarkt. Hilfreiche Tipps ergänzen die Rezepte noch.

Wir haben mehrere Rezepte ausprobiert und die waren durchweg lecker. Alles Rezepte, die für die ganze Familie geeignet sind. Weder besonders gesund noch ungesund. Normal eben. Es wird viel mit frischen Zutaten gearbeitet und oft wird das Ergebnis auch noch kindgerecht angerichtet. Sehr ansprechend für die Kinder, das animiert richtig zum Nachkochen! Und das ist meiner Meinung nach etwas sehr Wichtiges: Kindern schon früh nahezubringen, dass man selber kocht.

Ein besonderes Highlight ist natürlich die tolle Gestaltung des Buchs: Überall sind lustige Bilder von Shaun und seinen Freunden, was das Buch richtig auflockert. Zwei große Rätselseiten bieten auch abseits des Kochens etwas Spaß.

Das einzige, was mir noch etwas besser gefallen hätte, wäre eine sinnvollere Sortierung der Rezepte. In der aktuellen Einteilung kann ich nicht wirklich ein Prinzip erkennen. Es gibt zwar Abschnitte, aber die sind nach Orten aus der Serie (Bauernhaus, Hundehütte, Schafstall) benannt. Lustig, aber unpraktisch. Schöner fände ich hier zum Beispiel Salate, Hauptgerichte, Gebäck etc.

Das ist aber nur ein Mini-Kritikpunkt. Insgesamt finde ich das Buch nämlich klasse. Bei uns wird es definitiv noch öfter zum Einsatz kommen! Und alleine die Freude meiner kleinen Tochter über die Shaun das Schaf Bilder war es wert.

Von uns gibt es eine Weiterempfehlung!

Veröffentlicht am 14.07.2020

So begeistert man Kinder fürs Backen

Kinder backen mit Christina
0

So begeistert man Kinder fürs Backen
"Kinder backen mit Christina" ist bereits mein zweites Buch von Christina Bauer und wieder einmal hat die Autorin es geschafft, mich zu begeistern!

Wer vorhat sich ...

So begeistert man Kinder fürs Backen
"Kinder backen mit Christina" ist bereits mein zweites Buch von Christina Bauer und wieder einmal hat die Autorin es geschafft, mich zu begeistern!

Wer vorhat sich dieses Backbuch anzuschaffen, sollte zunächst einmal wissen, dass es nicht nur aus Rezepten besteht. Diese machen nur etwa die Hälfte des Buchs aus.

Inhaltlich sieht das so aus:
- Teil 1: Alles über die Backzutaten: Hier stellt Christina kindgerecht die wichtigsten Zutaten vor, die man zum Backen benötigt. Auf sehr unterhaltsame Art und Weise vermittelt die Autorin Informationen, die teilweise selbst für Erwachsene noch neu sein dürften. Besonders gut gefallen mir in diesem Teil die kleinen Experimente für Kinder, die bestimmte Zusammenhänge noch mehr veranschaulichen sollen.
- Teil 2: Eine Doppelseite, die Tipps zum Backen mit Kindern gibt. Nichts außergewöhnliches, aber schön, das noch einmal so aufgelistet zu sehen.
- Teil 3: Der eigentliche Rezeptteil, nach Jahreszeiten sortiert. 30 verschiedene Rezepte stehen zur Auswahl, von süßem Gebäck wie Keksen, Hefeteilchen und Müsliriegeln bis hin zu Brot und Brötchen. Christina gibt leicht verständliche Anweisungen und viele hilfreiche Tipps, so dass Kinder auch einiges schon alleine machen können.
- Teil 4: Das Leben auf einem Bauernhof wird vorgestellt. Sowohl über Tiere als auch über den Anbau von Getreide, Obst und Gemüse erfährt man hier viel Wissenswertes. Wie auch im ersten Teil ist alles kindgerecht beschrieben, aber auch für einen selbst als Erwachsener interessant.

Ich habe mehrere Rezepte mit meiner Tochter nachgebacken (einige Fotos finden sich im Anhang) und alles ist sehr gut gelungen. Die Rezepte waren einfach, gingen größtenteils schnell und das Ergebnis war durchgehend sehr lecker. In dem Rezept für Pausenbrötchen haben wir sogar ein neues Lieblings-Brötchen-Rezept gefunden.

Durch das ganze Buch ziehen sich tolle Fotos, nicht nur von den Rezepten, sondern auch von Christina und ihren Kindern beim Backen oder auf dem Bauernhof. Zusammen mit der persönlichen Ansprache lässt es die Autorin sehr nahbar und sympathisch wirken. Die Bilder machen richtig Lust aufs Nachbacken!
Generell hat der löwenzahn Verlag das Buch wieder schön gestaltet: Zwei Lesebändchen, ein Einband aus Leinen und der geprägte Titel lassen das Buch sehr hochwertig wirken. Das Design passt auch zu Christinas anderen Kochbüchern, was mir persönlich sehr gut gefällt - so sieht die Reihe im Regal auch einheitlich aus. Das i-Tüpfelchen ist, dass das Buch klimapositiv hergestellt wird und der Verlag auf das Einschweißen in Plastik verzichtet.

Ein perfektes Backbuch, das noch jede Menge Hintergrundinfos liefert und Kinder so richtig für das Thema begeistern kann. Selbstgemacht schmeckt es doch gleich viel besser! Wir hatten jedenfalls sehr viel Spaß beim Backen und geben gerne 5 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 08.07.2020

Spannend und romantisch - bitte mehr davon!

Stolen 1: Verwoben in Liebe
0

Das Internat Darkenhall in London ist Abbys letzte Chance, sich zu bessern, ansonsten droht ihr das Jugendgefängnis.
Dort trifft sie nicht nur auf den ebenso attraktiven wie arroganten Tristan, sondern ...

Das Internat Darkenhall in London ist Abbys letzte Chance, sich zu bessern, ansonsten droht ihr das Jugendgefängnis.
Dort trifft sie nicht nur auf den ebenso attraktiven wie arroganten Tristan, sondern auch auf seinen mysteriösen Bruder Bastian. Abby fühlt sich zu den Tremblay Brüdern hingezogen, doch sie scheinen etwas zu verbergen.
Als Abby dann auch noch von ihrem Mathelehrer den Auftrag bekommt, einen Ring der Familie Tremblay zu stehlen, überschlagen sich die Ereignisse. Denn der Ring ist kein gewöhnliches Schmuckstück....



"Stolen - Verwoben in Liebe" ist der erste Teil einer geplanten Trilogie. Der Auftakt der Reihe hat mich gleich überzeugt, so dass ich unbedingt auch die Fortsetzungen lesen möchte. Aber der Reihe nach.

Von Anfang an hat mich Emily Bold mit ihrem bildhaften Schreibstil in ihren Bann gezogen. Es gelingt ihr wirklich wunderbar, die Schulatmosphäre einzufangen. Die Beschreibungen des Internats, das antiken Charme mit modernem Luxus vereint, das langweilige Kantinenessen und der Unterricht des merkwürdigen Mathelehrers - ich hatte fast das Gefühl ich säße neben Abby.

Womit wir bei Abby wären. Sie ist ein sehr sympathischer Charakter. Nach außen hin tough und rebellisch, innerlich aber doch verletzlich und voller Schmerz. Eine interessante Mischung.

Die Tremblay-Brüder ergänzen sie perfekt.
Da ist zum einen der charismatische Draufgänger Tristan. Seine selbstbewusste, "flirty" Art bringt immer wieder amüsante Szenen hervor.
Bastian hingegen sorgt für die richtige Romantik und durch seinen inneren Kampf für zusätzliche Spannung (aber da will ich nicht zuviel verraten).

Die Handlung ist zudem von der ersten bis zur letzten Seite spannend, so dass man das Buch gut in einem Rutsch durchlesen kann. Einige Andeutungen hätte man meiner Meinung nach allerdings etwas knapper fassen können, um die Auflösung noch weiter hinauszuzögern. So wurde manchmal fast schon zu früh zu viel verraten. Aber das ist nur ein Mini Kritikpunkt. Auch die Selbstgespräche der Protagonistin möchte ich hier anmerken. Etwas zu auffällig.
Besonders gut hat mir dann die neue Idee rund um die "Seelenweben" gefallen, etwas vergleichbares habe ich so noch nicht gelesen. Eine tolle Idee!
Der Cliffhanger am Ende ist fies, auf dem Höhepunkt der Spannung. Aber so ist das bei Reihen eben oft.

Ich bin von dem Buch auf jeden Fall komplett überzeugt und bestens unterhalten worden. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzungen! Von mir gibt es verdiente 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2020

Vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan - ohne es zu merken

Flirting with Fire
0

In der Highschool ist die unscheinbare Maddie unsterblich verliebt in den attraktiven Quarterback Mauro - doch der nimmt sie gar nicht wahr.
Jahre später hat sich Maddie in eine Schönheit verwandelt. Bei ...

In der Highschool ist die unscheinbare Maddie unsterblich verliebt in den attraktiven Quarterback Mauro - doch der nimmt sie gar nicht wahr.
Jahre später hat sich Maddie in eine Schönheit verwandelt. Bei einer Bachelor-Versteigerung ersteigern ihre Freundinnen ausgerechnet ein Date mit Mauro für sie. Der ist so attraktiv wie eh und je und mittlerweile auch noch Feuerwehrmann. Schnell muss Maddie feststellen, dass sie immer noch Gefühle für Mauro hat und diesmal scheint er sie zu erwidern...

"Flirting with Fire" ist der erste Teil einer Reihe um die italienischen Bianco Brüder. In diesem ersten Band geht es um den Feuerwehrmann Mauro, in den weiteren Bänden folgen noch der Polizist Christian und der Rettungssanitäter Luca.

Ich beginne mal mit dem Schreibstil der Autorin. Dieser ist schön flüssig und gut zu lesen. Man kann richtig in die Geschichte abtauchen und sich durch die tollen Beschreibungen auch alles gut vorstellen. In dem Zusammenhang gefällt mir auch das Thema Hausrenovierung (Maddies Job und später im Buch ihr gemeinsames Projekt mit Mauro). Die Verwandlung von der alten Bruchbude zum Traumhaus war wirklich schön geschrieben.

Auch die Handlung an sich fand ich gut. Das Klischee - hässliches Entlein zu Highschool Zeiten wird zu schönem Schwan, merkt das aber selbst nicht - hat mich nicht gestört. Ich fand Maddie sehr sympathisch und mochte ihre kleinen Macken. Mauros Job bei der Feuerwehr und die eifersüchtige Witwe seines besten Freundes haben noch zusätzlich Spannung in die Handlung gebracht. Auch die Beschreibungen der italienischen Großfamilie und der Beziehung zwischen den Brüdern fand ich klasse.

Was mich aber leider nicht so recht überzeugt hat, ist der Charakter von Mauro. Er wirkt auf mich flach und ich fand ihn weder anziehend noch interessant. Obwohl man in dem Buch auch seine Gedanken kennenlernt - die Autorin wechselt immer wieder die Perspektive zwischen Mauro und Maddie - konnte ich nicht mit ihm mitfiebern. Er war mir einfach zu kindisch, zu triebgesteuert und wirkte allgemein komplett unreif. Welcher Mann denkt, während er ein außer Kontrolle geratenes Feuer löschen muss die ganze Zeit an Sex?

Auch hat mir der Humor der Autorin an einigen Stellen nicht gefallen, vor allem ihre Vorliebe für komische Sprüche auf Shirts/Schürzen/Slips. Einmal mag das ganz lustig sein, aber dass das im Buch mindestens fünf Mal in verschiedenen Zusammenhängen vorkommt, war dann doch etwas zuviel des Guten.

Man kann das Buch schnell lesen und wird dabei auch gut unterhalten, als leichte Lektüre für zwischendurch ist es also ganz nett - aber mehr dann auch nicht. Das gibt von mir 3 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 02.07.2020

Rückkehr in die Welt der Bücher

Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten
2

Gemeinsam mit ihrem Wanderer Rufus versucht Hope noch immer, die Absorbierer aufzuhalten und gleichzeitig mehr über deren mysteriösen Anführer Quan Surt zu erfahren. Die Zeit drängt, denn auch in der Echtwelt ...

Gemeinsam mit ihrem Wanderer Rufus versucht Hope noch immer, die Absorbierer aufzuhalten und gleichzeitig mehr über deren mysteriösen Anführer Quan Surt zu erfahren. Die Zeit drängt, denn auch in der Echtwelt mehren sich verdächtige Anschläge - ein Werk der gelöschten Wörter? Hope muss sich immer mehr die Frage stellen, wem sie trauen kann und wem nicht - Quan Surt hat nicht nur Verbündete in der Echtwelt, es scheint auch einen weiteren Verräter in den eigenen Reihen zu geben...

Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Zeilen ist der zweite Teil einer Trilogie und knüpft inhaltlich direkt an die Geschehnisse des ersten Bandes an. Vom Auftakt dieser Reihe war ich übrigens absolut begeistert, dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an dieses Buch.

Und es beginnt auch sehr vielversprechend: Der Prolog ist unglaublich spannend und wirft eine Menge Fragen auf, genau das, was ich an Band 1 so gemocht habe - dieses Miträtseln beim Lesen. Dann kam aber tatsächlich erst mal eine kleine Durststrecke. Die Handlung zog sich, es passierte nicht wirklich etwas. Das habe ich auch daran gemerkt, dass es mir diesmal unglaublich schwer fiel, eine kurze Wiedergabe des Inhalts zum Buch zu schreiben. Durch den lebendigen Schreibstil der Autorin fiel mir das Weiterlesen zwar nicht schwer, aber ich war doch etwas enttäuscht nach dem, was ich aus Band 1 gewohnt war. Vor allem die tollen Ausflüge in die verschiedenen Buchwelten kamen mir insgesamt zu kurz. Denn wenn das dann doch einmal vorkam (zum Beispiel nach Avonlea aus Anne von Green Gables) war ich direkt wieder hin und weg von den tollen Beschreibungen!

Generell waren mir diesmal einiges zu vorhersehbar, anderes wurde einmal erwähnt um dann nie wieder angeschnitten zu werden (ich hoffe da noch sehr auf Auflösung) und zu viele Situationen wurden durch Zufall - und nicht etwa Hopes Talent - aufgelöst. Schade. Etwa im letzten Drittel des Buchs nahm die Handlung dann doch noch Fahrt auf und war wieder auf dem Niveau von Band 1 - was mich für Band 3 hoffen lässt.

Insgesamt mag meine Rezension jetzt recht negativ klingen, aber das ist eigentlich nicht der Fall. Ich habe mich durch das Buch immer noch gut unterhalten gefühlt und finde die Grundidee hinter dem Buch grandios. Allerdings war das Buch eben auch deutlich schwächer als der erste Band. Von mir gibt es also vier Sterne und die Hoffnung darauf, dass Band 3 mich wieder begeistern wird. Nach dem überraschenden Ende bin ich da durchaus optimistisch!

  • Cover
  • Handlung
  • Fantasie
  • Erzähltstil
  • Figuren