Profilbild von Hoernchen

Hoernchen

Lesejury Star
offline

Hoernchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hoernchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.04.2021

Ich liebe die magische Anderwelt und dieses Abenteuer

Die Farm der fantastischen Tiere. Einfach unbegreiflich!
0

Inhalt:
Monty und Nell können es immer noch nicht glauben: Die Farm ihrer Tante Ally ist ein Zufluchtsort für fantastische Tierwesen! Und es ist Montys und Nells Aufgabe, diese Tiere zu beschützen. Als ...

Inhalt:
Monty und Nell können es immer noch nicht glauben: Die Farm ihrer Tante Ally ist ein Zufluchtsort für fantastische Tierwesen! Und es ist Montys und Nells Aufgabe, diese Tiere zu beschützen. Als ein junger Greif auf der "Drachenfarm" auftaucht, beginnt das nächste spannende Abenteuer für die Zwillinge. Um ihm zu helfen, reisen Monty und Nell erneut in die fantastische Anderwelt.

Meinung:
Seit kurzem wissen die Geschwister Monty und Nell, dass die Farm ihrer Tante Ally in Wirklichkeit ein Zufluchtsort für fantastische Tierwesen ist. Mit Feuereifer stürzen sie sich daher in die Pflege der Tiere. Eines Tages taucht eine Greifenfamilie auf der Farm auf und es ist an Monty und Nell sich um den jungen Greif Merlin zu kümmern. Die Zwillinge gehen davon aus, dass die Pflege eines Greif nicht allzu schwierig sein kann. Doch weit gefehlt, denn Greif Merlin macht sich kurzerhand auf den Weg in die Anderwelt. Da Monty und Nell für ihn zuständig sind, steht für die Zwillinge fest, dass sie Merlin unbedingt in die Anderwelt folgen müssen.

Nachdem mir der erste Band rund um die Farm der fantastischen Tiere so viel Freude bereitet hatte, wollte ich so schnell es geht das zweite Abenteuer von Monty und Nell hören.
Denn auch dieses Abenteuer klang nach jeder Menge guter Unterhaltung.

Wie man aus dem Klappentext entnehmen kann, dreht sich in diesem zweiten Band alles um den jungen Greif Merlin. Fans der Gryphony-Reihe werden sich daher sicherlich freuen zu hören, dass man in diesem zweiten Band alte Bekannte aus der Reihe treffen wird. Ich kenne die Gryphony-Reihe zwar nicht, aber ich bin dank der Hörbücher zur Farm der fantastischen Tiere mehr als angefixt dies zu ändern. Daher möchte ich demnächst gerne die Hörbücher zur Gryphony-Reihe hören. Ich finde, dies spricht definitiv für den Autor und seinen Schreibstil!

Auch in diesem zweiten Abenteuer geht es reichlich turbulent und actionreich zur Sache. Es hat mich persönlich riesig gefreut, dass Monty und Nell der Anderwelt wieder einen Besuch abstatten. Dort treffen sie mal wieder auf den Bösewicht Professor Prospero und seinen Sohn Ayax und es entwickelt sich eine wirklich sehr packende Verfolgungsjagd. Ich als Erwachsene hing zumindest gebannt am Hörbuch.

Ein klein wenig traurig war ich darüber, dass Tante Ally, Oger Fritz und Frockling Mr. Cucumber in diesem Band nur kleine Nebenrollen einnehmen. Dafür wurde ich über deren Fehlen, dank der magischen und atemberaubenden Anderwelt, hinweggetröstet.
Dennoch bleiben die drei Nebencharaktere nicht ganz blass. Gerade Mr. Cucumber ist mein heimlicher Liebling der Reihe und in diesem Band darf man einen Blick hinter seine raubeinige und griesgrämige Fassade werfen.

Hörbuchsprecher Uve Teschner hat seinen Job auch in diesem zweiten Band wieder vortrefflich gemeistert. Ich liebe es wie er Wesen wie Oger Fritz oder Frockling Mr. Cucumber stimmungsvoll vertont. Mit seiner voluminösen und abwechslungsreichen Stimme schafft er es jedes Mal mich aufs Neue zu begeistern.

Nachdem auch dieser Band wieder in sich abgeschlossen endet, bin ich voller Ungeduld. Denn ich möchte schnellstmöglich das nächste Abenteuer von Monty und Nell in der Hand halten. Also bitte lieber Herr Peinkofer lassen Sie mich nicht zu lange auf eine Fortsetzung warten.

Fazit:
Das zweite Abenteuer der Farm der fantastischen Tiere hat mir sogar noch besser gefallen, als der ohnehin schon fantastische erste Teil. Ich liebe die magische Anderwelt mit all ihren außergewöhnlichen Kreaturen und Monty und Nell sind ein klasse Team. Viel zu schnell ist man durch diesen zweiten Band durch und wartet nun ungeduldig auf weitere Abenteuer von Michael Peinkofer. So lange kann ich mir zumindest die Zeit mit seinen anderen Reihen Gryphony und Twyns versüßen, die ebenfalls in der Anderwelt spielen.
Ich vergebe 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Beweglichkeit und Konzentrationsvermögen werden gefördert

Das Nachäffchen
0

Inhalt:
Gehen Sie mit Kindern auf Entdeckungsreise in den Dschungel. Gemeinsam mit dem neugierigen Nachäffchen begegnen Sie allerlei wilden Tieren. Das Nachäffchen macht es den Kindern vor: Bald stehen ...

Inhalt:
Gehen Sie mit Kindern auf Entdeckungsreise in den Dschungel. Gemeinsam mit dem neugierigen Nachäffchen begegnen Sie allerlei wilden Tieren. Das Nachäffchen macht es den Kindern vor: Bald stehen alle auf allen Vieren wie der Panther, machen sich lang wie die Kobra und recken sich giraffengleich gen Himmel. Spielerisch leiten Sie die Kinder zu aktivierenden, entspannenden oder konzentrationsfördernden Yogaposen an. Die liebevoll illustrierten Übungskarten führen durch die anregende Welt des Nachäffchens. Sie eignen sich sowohl für den Einsatz in Kindergarten, Kita und Schule als auch im Alltag.

Meinung:
Als ich zum ersten Mal von diesem Büchlein mit seinen 32 Yogaübungen gehört habe, war ich sofort sehr angetan von der Idee. Denn mein Sohn bewegt sich wirklich wahnsinnig gerne und bei Sportaufgaben ist er jedes Mal mit Feuereifer dabei.
Daher war es auch nicht verwunderlich, dass er sofort nach dem Eintreffen des Päckchens die verschiedenen Übungen nachmachen wollte.

Das Paket ist sehr schön aufgebaut. Es gibt ein kleines Heftchen, was die Erwachsenen über die richtige Vorgehensweise bei den Aufgaben hinweist, zudem werden die einzelnen Aufgaben noch einmal ganz genau beschrieben. Außerdem wird erklärt was für eine kleine Geschichte hinter der jeweiligen Übung steckt.

Ich empfand bereits das Heftchen als sehr hilf- und lehrreich. Denn hier werden unter anderem folgende Fragen beantwortet:
- Wie können die Yoga-Bildkarten angewendet werden?
- Für welches Alter sind die Yogaübungen geeignet?
- Wird Yoga-Erfahrung benötigt?
- Wie wirkt Yoga auf Kinder?
- Worauf ist beim Kinderyoga zu achten?
- Welche Kleidung sollten die Kinder tragen?

Neben dem Heft und den 32 handlichen Yoga-Karten gibt es zudem noch eine Spielfigur im Form eines Äffchens und ein Plakat, das ein kunterbuntes Wimmelbild des Dschungels darstellt.

Die Yoga-Bildkarten können auf unterschiedliche Weise angewendet werden. Entweder kann eine bestimmte Reihenfolge der Karten durchgeführt werden oder die Kinder bestimmen selbst die Reihenfolge. Außerdem können die Yogasequenzen mithilfe des Wimmelbildes in eine Geschichte verpackt werden.

Dabei bieten sich die Yoga-Aufgaben nicht nur für den häuslichen Gebrauch an. Die Karten können genauso gut zur Aufwärmung oder Schlussentspannung beim Turnen dienen. Zudem kann ich mir vorstellen, dass man die Übungen perfekt in den Kindergarten- oder sogar den Schulalltag einbinden kann.

Die 32 Yoga-Karten sind sehr stabil. Auf der Vorderseite steht der Name der Übung, beispielsweise Frosch oder Schmetterling. Zudem wird in kurzen Stichpunkten aufgelistet was hierdurch am eigenen Körper gefördert oder gestärkt wird. Natürlich gibt es auch eine Darstellung der jeweiligen Übung. Auf der Rückseite befindet sich dann eine malerische Darstellung des jeweiligen Tiers (wie oben bereits erwähnt beispielsweise ein Frosch oder ein Schmetterling).

Meinem Sohn haben die Übungen ziemlich viel Spaß bereitet.
Die Übungen fördern die Beweglichkeit der Kinder, regen jedoch auch zum konzentrierten Nachmachen an und bereiten nebenbei viel Freude.

Fazit:
Mein Sohn und ich sind sehr begeistert von unseren ersten 32 Yoga-Übungen für Kinder. Hier werden die Beweglichkeit und das Konzentrationsvermögen der Kinder gestärkt. Aber im Vordergrund des Ganzen steht einfach der Spaß an der Sache und so werden mein Sohn und ich noch ganz oft zu den süß gestalteten Yoga-Karten greifen.
Die Übungen bieten sich dabei nicht nur perfekt für den privaten Gebrauch an, sondern auch für die Umsetzung beim Kinderturnen oder im Kindergarten.
Wir vergeben 5 von 5 Yoga-Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Ich liebe diese Abenteuergeschichte!

Rick Nautilus - SOS aus der Tiefe
0

Inhalt:
An Bord der Nautilus steuern Rick, Ava und Emilio eine unerforschte Insel an. Plötzlich entdecken sie eine Flaschenpost! Darin steckt jedoch keine Schatzkarte, sondern ein Hilferuf. Und eine Schnur ...

Inhalt:
An Bord der Nautilus steuern Rick, Ava und Emilio eine unerforschte Insel an. Plötzlich entdecken sie eine Flaschenpost! Darin steckt jedoch keine Schatzkarte, sondern ein Hilferuf. Und eine Schnur an der Flasche führt die drei Freunde immer tiefer hinab in den Ozean … Welches Geheimnis erwartet sie da unten? Welche Gefahren lauern auf sie? Das müssen die Freunde unbedingt herausfinden!

Meinung:
Rick und seine Freunde, der Piratenjunge Emilio und die Ozeanerin Ava, erleben gemeinsam die dicksten Abenteuer. Mit dem U-Boot Nautilus, das Ricks Eltern vor einigen Jahren gebaut haben, bereisen die Freunde die Weltmeere. Eines Tages finden Rick, Ava und Emilio eine geheimnisvolle Flaschenpost, in der ein Hilferuf steckt. Eine an der Flasche befestigte Schnur führt die Freunde tief in den Ozean und zum Absender des Hilferufs.

Als ich zum ersten Mal von Rick Nautilus gehört habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich liebe Abenteuergeschichten für Kinder. Und diese hier klang nach etwas, was ich in dieser Form noch nicht so oft gelesen habe. Das Meeressetting gepaart mit den Abenteuern, die die Freunde bestehen, stachelte meine Neugierde nur noch mehr an.

Und so griff ich mit doch schon recht hohen Erwartungen zu diesem Buch. Gleich vorweg kann ich sagen, dass diese auch vollumfänglich erfüllt wurden. Denn ich hatte ab der ersten Seite wirklich riesig viel Spaß mit Rick und seinen Freunden.

Dies liegt unter anderem an dem tollen Setting. Ich liebe das Meer. Das Buch hat mir daher ein wenig mein Fernweh gemildert, da aufgrund der aktuellen Corona-Lage ein Urlaub am Meer einfach nicht möglich ist. Umso schöner war es gemeinsam mit Rick, Ava und Emilio das Meer unsicher zu machen. Aber auch die ruhigen Momente am Meer werden wundervoll eingefangen. Dazu gehört natürlich auch das Betrachten eines Sonnenuntergangs. Jeder der diesen bereits einmal am Meer erlebt hat, weiß sicherlich wovon ich spreche.

Aber auch die Abenteuer kommen in diesem Buch nicht zu kurz. Aufgrund der Kürze des Buches überschlagen sich die Ereignisse an manchen Stellen und die Geschichte wird schnell vorangetrieben. Dies ist genau nach meinem Geschmack und war für mich daher zu keiner Zeit ein Problem.
So entdecken die Freunde dabei nicht nur eine geheimnisvolle Stadt unter dem Meer, sondern müssen sich auch gegen Hai-Zwillinge oder eine riesige Gruppe Quallen bewähren.
Gerade gegen Ende hin stockte selbst mir als Erwachsene der Atem. Ich war fasziniert von der düsteren Stimmung und der Angst, die die Charaktere auf den letzten Seiten des Buches erleben.

Zudem werden die Themen Umwelt- und Tierschutz in diesem Buch nicht außer Acht gelassen.

Wieder sehr begeistert bin ich von den Zeichnungen von Timo Grubing. Ich finde es toll, dass der Illustrator für diese Reihe ausgewählt wurde, da ich bereits seine Zeichnungen in der Abenteuer Reihe "Wild Claws" sehr geliebt habe.

Fazit:
Der erste Band der neuen Rick Nautilus Reihe lässt keine Wünsche offen. Abenteuerbegeisterte Kids und Fans vom Meer, werden mit diesem Abenteuer viel Spaß haben. Ich habe das Meeressetting, die vielen Abenteuer und Rätsel, sowie die Spannungselemente im Buch sehr genossen.
Nun freue ich mich riesig auf den zweiten Band!
Ich vergebe 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Für kleine Gärtner ein Muss mit schönen Spannungselementen

Lea Lavendel und das Gänseblümchenwunder (Lea Lavendel 1)
0

Inhalt:
Mist! Beim Tortraining hat Lea den Ball versehentlich in den Garten ihrer schrulligen Nachbarin gepfeffert und eine Scheibe von deren Gewächshaus zerbrochen. Um ihre Schulden abzuarbeiten hilft ...

Inhalt:
Mist! Beim Tortraining hat Lea den Ball versehentlich in den Garten ihrer schrulligen Nachbarin gepfeffert und eine Scheibe von deren Gewächshaus zerbrochen. Um ihre Schulden abzuarbeiten hilft Lea der alten Dame bei der Pflege ihrer Pflanzen. Und was für merkwürdige Gewächse bei Hortensia Pfeffer blühen! Zahnbürstenbäume, Schokoladenblumen und Spatzenzungen − sogar ganz normale Gänseblümchen scheinen hier höchst ungewöhnliche Eigenschaften zu haben!
Ehe sie es sich versieht, steckt Lea mitten in einem fantastischen Abenteuer! Sie wird zur Nachwuchskräuterhexe ausgebildet und versucht - mit einer gehörigen Prise Magie - Hortensias wunderbaren Garten vor den fiesen Plänen des Bürgermeisters zu retten ...

Meinung:
Als Lea mit ihrem Fußball eine Scheibe im Gewächshaus ihrer etwas komisch wirkenden Nachbarin Hortensia Pfeffer zerstört, ist ihr klar, dass sie den Schaden ersetzen muss. Doch Hortensia möchte Leas Taschengeld nicht. Viel mehr wünscht Hortensia sich, dass Lea ihr in ihrem großen Garten zur Hand geht. Lea stimmt dem Handel ein, möchte sie doch ihr Taschengeld für richtig tolle Fußballschuhe ausgeben. Schnell entpuppt sich Hortensia Pfeffers Garten für Lea zu einem Ort voller Wunder und seltener Pflanzen. Doch damit nicht genug fangen die Pflanzen eines Tages an mit Lea zu sprechen. Und Hortensia weiht sie in das Geheimnis der Pflanzenflüsterer ein. Alles könnte so schön sein, doch der Garten ist in Gefahr. Denn der Bürgermeister hat ein Auge auf diesen geworfen und plant dessen Zerstörung.

Ich liebe Geschichten in denen magische Dinge vor sich gehen und in denen Tiere oder Pflanzen sprechen können. Auch klang der Garten von Hortensia Pfeffer nach einem magischen Ort, den ich daher mit dem Mädchen Lea sehr gerne entdecken wollte.

Lea ist zu Beginn alles andere als begeistert darüber bei der etwas komisch wirkenden Hortensia im Garten zu arbeiten. Auf der anderen Seite ist sie froh, nicht bei ihren Eltern im Garten mitarbeiten zu müssen. Denn diese nehmen an einem Wettbewerb für den schönsten Garten der Stadt teil und machen aus ihrem Garten einen grauenvoll trostlosen Steingarten. Hier blutet selbst Lea das Herz, die eigentlich mit Blumen bisher nicht so viel am Hut hatte. Doch dank Hortensia und ihrem Geheimnis der Pflanzenflüsterei wird Lea immer mehr in die artenreiche Welt der Pflanzen eingeführt.

Mir hat Leas erstes Abenteuer sehr viel Freude bereitet. Ich mochte es, wie Lea in die Welt der Pflanzenflüsterer eingeführt wird und sich schon nach kurzer Zeit mit dieser wahnsinnig verbunden fühlt. Zudem erhält Lea ihren ersten Pflanzengefährten, das Gänseblümchen Bella. Und gemeinsam erleben die Beiden ein spannendes Abenteuer. Denn neben der Einführung in die Lehre als Pflanzenflüsterin geht es auch darum die Natur zu schützen. Der grauenvolle Bürgermeister hat es nämlich auf den Garten von Hortensia Pfeffer abgesehen und setzt alles daran um diesen zu zerstören.

Gleich zu Beginn der Geschichte werden dem Leser anhand eines Personenverzeichnisses die wichtigsten Personen vorgestellt. Und wir erhalten einen Hinweis darüber, dass es alle im Buch genannten Pflanzen tatsächlich gibt. Dies fand ich furchtbar spannend, da ich bis dato noch nie etwas von einer Schokoladenblume oder einem Zahnbürstenbaum gehört hatte. So lernt man als Leser auch gleich noch etwas dazu. Ganz nebenbei lernt man zudem etwas über die teilweise heilende Wirkung der Pflanzen und Kräuter.
Ich fand es einfach nur zauberhaft, dass Lea in dieser Geschichte entdeckt wie schön die Natur mit all ihren Pflanzen und Bäumen doch sein kann und was es heißt einen richtigen Freund an ihrer Seite zu haben.

Das Buch richtet sich an Kinder ab 8 Jahren und bietet sich sehr gut zum Selberlesen an. Die Schrift ist recht groß, der Schreibstil einfach gehalten und die Geschichte wird immer wieder durch bunte Bilder aufgelockert. Diese wurden von Illustratorin Tessa Rath gezeichnet.
Ich finde es richtig klasse, dass wir in diesem Buch nicht nur in den Genuss von vielen Illustrationen kommen, sondern diese auch noch farbig sind!

Fazit:
Für kleine Gärtner ab 8 Jahren ist dieses Buch ein Traum. Aber auch Fans von Reihen wie „Der Zaubergarten“ oder „Flora Botterblom“ werden Lea Lavendel lieben. Auch mich konnte das erste Abenteuer von Lea und ihrem Gänseblümchen Bella überzeugen. Eine leichte Geschichte, die für die Altersgruppe genau die richtigen Spannungselemente aufweist, und die vielen wissenswerten Dingen, die man wie nebenbei über die verschiedenen Pflanzen erfährt, haben mich absolut abgeholt und überzeugt.
Ich vergebe 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2021

Ein Buch das in der heutigen Gesellschaft ein ganz wichtiges Beispiel für Akzeptanz und Vielfalt ist

Das alles ist Familie
0

Inhalt:
Als Lars mit seiner Mama vom Einkaufen zurückkommt, entdeckt er ein Päckchen auf dem Bürgersteig vor ihrem Haus. „An Familie" steht darauf – den Rest kann man nicht mehr lesen, denn der Regen hat ...

Inhalt:
Als Lars mit seiner Mama vom Einkaufen zurückkommt, entdeckt er ein Päckchen auf dem Bürgersteig vor ihrem Haus. „An Familie" steht darauf – den Rest kann man nicht mehr lesen, denn der Regen hat die Schrift verschmiert. Gemeinsam mit Lina, die nebenan wohnt, macht sich Lars auf eine Entdeckungsreise durch die Nachbarschaft und lernt dabei die unterschiedlichsten Familien kennen. Wem das Päckchen wohl gehört?

Meinung:
Als Lars mit seiner Mutter vom Einkaufen zurückkommt, liegt vor ihrer Haustür ein Päckchen. Leider hat der Regen die Adresszeile verschmiert, sodass man nur "An Familie" und die Straße, in der Lars mit seiner Mutter lebt, entziffern kann. Lars möchte das Päckchen zu seinem rechtmäßigen Besitzer bringen und macht sich daher daran von Haus zu Haus zu gehen. Dadurch lernt Lars viel über die Bedeutung einer Familie und begegnet auf seiner Reise den unterschiedlichsten Familienkonstellationen.

Als ich diesen Titel in der Verlagsvorschau entdeckt habe, war mir sofort klar, dass mein Sohn und ich dieses Buch unbedingt lesen müssen. Denn das Thema der Vielfältigkeit unter uns Menschen gewinnt in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung.
Umso schöner finde ich es, dass Autor Michael Engler ein solches Buch geschrieben hat und im arsEdition Verlag veröffentlichen durfte.

Gemeinsam geht der Leser mit dem Jungen Lars auf eine einmalige Reise quer durch die Vielfalt der verschiedenen Familienkonstellationen. Hier ist wirklich alles vertreten, von der Patchworkfamilie, über eine Familie die nur aus zwei Müttern besteht bis hin zu einer Familie, die ein Kind adoptiert hat, ist alles dabei.

Mein Sohn und ich fanden es super spannend gemeinsam mit Lars an den verschiedenen Haustüren zu klingeln und die jeweiligen Geschichten der Familien zu erfahren.
Und so kommt es, dass Lars das Wort Familie am Ende der Geschichte mit ganz anderen Augen betrachtet.

Mich als Erwachsene hat vor allen Dingen die Aussage "Vielleicht ist Familie sein einfach nur, wenn man sich liebt." tief berührt. Ich finde, es spiegelt perfekt wider, dass jede Familie auf ihre ganz eigene Art einzigartig und besonders ist. Denn leider werden Familien, die nicht den alten Vorstellungen einer traditionellen Familie entsprechen, auch heute noch anders behandelt, als man sich dies wünscht.
Umso wichtiger finde ich dieses Buch und kann es daher nur jedem ans Herz legen. Ich hoffe, dass dieser Titel in vielen Kindergärten und Büchereien einen Platz finden und von ganz vielen Menschen gelesen wird!

Am Ende des Buches werden dann noch einmal alle Familien aufgelistet, die in dieser Geschichte aufgetaucht sind. Es bleibt sogar noch ein kleiner Platz für ein Foto frei, in dem man ein Bild seiner eigenen Familie einkleben kann.

Fazit:
Ein Buch das in der heutigen Gesellschaft ein ganz wichtiges Beispiel für Akzeptanz und Vielfalt ist. Ich kann nur hoffen, dass diese Geschichte den Weg in viele Kinderzimmer, Büchereien oder Kindergärten finden wird!
Meinem Sohn und mir hat diese besondere Geschichte wirklich viel Freude bereitet!
Daher vergeben wir 5 von 5 Junior-Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere