Profilbild von Janas_Booklove

Janas_Booklove

Lesejury Star
offline

Janas_Booklove ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Janas_Booklove über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.02.2022

Gelungener Reihenabschluss!

Heart Story
0

Mit „Heart Story“ ist nun der langersehnte finale Teil der romantisch-süßen Trilogie von Helen Hoang erschienen. Ich habe mich so auf das Buch gefreut und es innerhalb eines Tages beendet.
Der Schreibstil ...

Mit „Heart Story“ ist nun der langersehnte finale Teil der romantisch-süßen Trilogie von Helen Hoang erschienen. Ich habe mich so auf das Buch gefreut und es innerhalb eines Tages beendet.
Der Schreibstil ist schlicht und angenehm, wodurch sich das Buch in einem Rutsch lesen lässt. Auch von der Geschichte war ich angetan, denn sie ist eine bunte Mischung aus romantisch-heiß und ernst. Wobei der Fokus hierbei dann doch eher auf die Krankheitsgeschichte der Protagonisten gelegen hat. Dies ließ sich unter anderem auch daran erkennen, dass das Buch in drei Teile gegliedert ist und diese nach dem Verlauf der Krankheit erfolgte.
Die Protagonisten sind beide liebenswürdig, insbesondere Quan mochte ich sehr gerne. Anna ist vielmehr zurückhaltend und befindet sich in einer toxischen Familienbeziehung, aber auch ihre (ehemalige) Liebesbeziehung ist ähnlich, zumindest bis sie auf den lieben und verständnisvollen Quan trifft. Trotz der Perspektivenwechsel stand Anna überwiegend im Mittelpunkt, insbesondere gegen Ende. Ich hätte mir an dieser Stelle gewünscht, mehr von Quan und seinen Gefühlen und Gedanken zu lesen. Allen voran, weil das Ende für mich ziemlich flott ging und die Autorin sich nur auf das Wesentliche beschränkt hatte. Nichtsdestotrotz ist die (fast schon nebensächliche) Liebesgeschichte der beiden eine süße und herzerwärmende, die diese Geschichte vervollständigt.
Das Cover des dritten Teils der Reihe passt wunderbar zu den vorherigen Bänden und gefällt mir aufgrund der Farbe mit Abstand am besten.
„Heart Story“ ist meiner Ansicht nach, ein gelungener Abschluss einer wundervollen Reihe mit liebenswürdigen Protagonisten, ernsten, wichtigen Themen und einer Prise süße Lovestory. Das Buch ist insgesamt tiefgründig und ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich vergebe 4,5/5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2022

Bedrückend und hoffnungslos...

Der fürsorgliche Mr Cave
0

Nachdem Matt Haig durch sein Werk „Die Mitternachtsbibliothek“ bekannt und gehyped wurde, bin ich sehr neugierig auf sein neuestes Buch geworden. Dank Vorablesen und dem Verlag wurde mir das Buch als Rezensionsexemplar ...

Nachdem Matt Haig durch sein Werk „Die Mitternachtsbibliothek“ bekannt und gehyped wurde, bin ich sehr neugierig auf sein neuestes Buch geworden. Dank Vorablesen und dem Verlag wurde mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich äußerst dankbar bin. Meine Meinung wurde dadurch in keinster Weise beeinflusst und spiegelt im Folgendem meine ehrliche Ansicht wider.
Das Cover ist ganz passabel, trifft meinen Geschmack allerdings nicht. Es passt jedoch zum Inhalt des Buches und das ist das Entscheidende.
Die Leseprobe fand ich richtig gut und es hat mich zugleich mit einem herzzerreißenden Gefühl zurückgelassen. Ich wusste, ich muss dieses Buch unbedingt lesen und freute mich als es endlich so weit war.
Die Geschichte des Mr. Cave ist in Form eines Briefes geschrieben und ich hätte nicht gedacht, dass es das gesamte Werk so anhält. Obwohl genau eben dies die Gedanken des Vaters besonders gelungen darstellt, schafft es für mich keine persönliche Nähe zu den Protagonisten. Die Erzählperspektive der Tochter hätte ich bspw. besonders spannend gefunden. Ich empfand das Lesen dadurch ein wenig mühsam, stellenweise war es sogar langatmig und leider reizte es mich schon nach kurzer Zeit auch gar nicht mehr, weiterzulesen.
„Der fürsorgliche Mr. Cave“ ist ein sehr dunkles, düsteres Buch voll mit negativen Gedanken. Und genau deshalb hätte ich mir vom Verlag eine Trigger-Warnung gewünscht. Es herrschte überwiegend eine bedrückende Stimmung, wodurch ich beschloss, das Buch nur noch sporadisch zu lesen.
Der Autor hat den Wahnsinn des Vaters, den nicht enden-wollenden Teufelskreis gut dargestellt, jedoch verstehe ich die Absicht hinter dieser Geschichte nicht sonderlich. Es hat mich mit einer deprimierenden, hoffnungslosen Stimmung zurückgelassen, obwohl das Ende vorhersehbar war.
Ich habe auch sehr lange gebraucht, um mich mit der Rezension auseinanderzusetzen und muss direkt sagen, dass ich das Buch nicht weiterempfehlen kann. Die schweren, tragischen Gedanken ohne einen Funken Hoffnung ist nicht für Jedermann geeignet – insbesondere auch dann nicht, weil es einen letztlich mit einem bedrückenden Gefühl zurücklässt.

Ich bedauere, dass mein erstes Buch des Autors meine Erwartungen nicht erfüllen konnte. Ich werde ihm aber noch eine Chance geben und mich auf jeden Fall seinem Werk „Die Mitternachtsbibliothek“ widmen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2022

Mein persönliches Herzensbuch

Still With You
0

Ich bin ein großer Fan von Morgane Moncomble und ihren berührenden Geschichten. Selbst ohne den Klappentext gelesen zu haben, musste ich unbedingt dieses Buch lesen. Und ich wurde überhaupt nicht enttäuscht, ...

Ich bin ein großer Fan von Morgane Moncomble und ihren berührenden Geschichten. Selbst ohne den Klappentext gelesen zu haben, musste ich unbedingt dieses Buch lesen. Und ich wurde überhaupt nicht enttäuscht, im Gegenteil. Dieses Buch hat mich so emotional berührt und ist definitiv mein Lese-Highlight.
„Still With You“ behandelt so viele so unfassbar wichtige Themen und größtenteils wurde mit diesen vollkommen natürlich umgegangen, was mir sehr gefallen hat.
Lara ist ein sehr selbstbewusstes, starkes Mädchen und verbringt ihre Freizeit am liebsten am Luftring. Doch als ihre Zwillingsschwester aufhört, braucht sie unbedingt einen anderen Partner. Ausgerechnet ihr größter Konkurrent an der High School Casey eignet sich dafür am besten. Es war sehr amüsant, aber auch sehr schön zu lesen, wie alles anfing und sich weiterentwickelte.
Casey mochte ich besonders gerne. Er ist ein sehr mitfühlender, aufmerksamer und verständnisvoller Freund, der das Wohl seiner Lieben über das eigene stellt. Die Liebesgeschichte der beiden ist ein wenig ruhig, aber keineswegs weniger bedeutend. Mit all den Höhen und Tiefen hat Morgane Moncomble eine hoffnungsvolle, emotionale Geschichte mit liebenswürdigen Charakteren erschaffen.
Auch der Schreibstil der Autorin konnte mich wieder einmal überzeugen. Dieser ist auch hier so locker leicht und fesselnd. Ich habe die Geschichte von Lara und Casey in einem Rutsch gelesen, mit ihnen viel gelacht, aber auch die ein oder andere Träne verdrücken müssen. Die Geschichte hat seine Höhen und Tiefen und ist einfach so wertvoll mit den vielen kleinen Messages an die Leser.
Das Cover ist sehr einfach und zärtlich gehalten, was mir sehr gefällt. Der LYX-Verlag hat einfach die schönsten Buch-Cover.
„Still With You“ von Morgane Moncomble bekommt ohne Zweifel eine absolute Lese-Empfehlung von mir und somit 5/5 Sterne. Ich liebe diese besondere Geschichte einfach sehr, keine Worte können das auch nur annähernd beschreiben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2022

Leider nicht ganz überzeugend

Fighting Hard for Me
0

Endlich gibt es die heißersehnte Fortsetzung mit Sophie & Cole. Ich mochte die beiden schon im Vorgänger und wollte unbedingt wissen, wie sich deren Liebesleben weiterentwickelt. Kaum hielt ich das Buch ...

Endlich gibt es die heißersehnte Fortsetzung mit Sophie & Cole. Ich mochte die beiden schon im Vorgänger und wollte unbedingt wissen, wie sich deren Liebesleben weiterentwickelt. Kaum hielt ich das Buch in den Händen, musste ich auch schon direkt loslegen. Ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch und an die Autorin. Denn sie konnte mich bislang immer überzeugen und die Geschichte von Sophie und Cole könnte das absolute Highlight – DER krönende Abschluss der Reihe werden. Doch leider ließ es mich etwas enttäuscht zurück.
Angefangen vom Schreibstil der Autorin. Diese kam für mich ein wenig erzwungen vor, insbesondere die Dialoge – ganz anders als man von Bianca gewöhnt ist. Dadurch verlor ich mit den Seiten ein wenig die Motivation weiterzulesen.
Zudem empfand ich die Durchführung des 12-Schritte-Plans als sehr unlogisch. Ein 12-Schritte-Plan, um den Crush zu vergessen? Klingt interessant! Diesen dann aber gemeinsam mit dem Crush durchzuführen? Wie soll das bitte funktionieren? Da ist es doch eindeutig, dass es nicht den gewünschten Effekt erzielt.
Nichtsdestotrotz ist die Geschichte der beiden süß und ich liebe all die Charaktere. Mit Sophie hatte ich anfänglich Schwierigkeiten, eben deshalb, weil sie der festen Überzeugung war, dass der 12-Schritte-Plan notwendig ist (trotz ihrer Gefühle für ihn). Cole hingegen mochte ich von Beginn an am liebsten.
Dass bereits bekannte Protagnisten wieder auftauchten, wenn auch nur kurz, fand ich sehr schön, denn all die Charaktere im Allgemeinen sind einfach sehr liebenswürdig.
Obwohl mich das Buch nicht vollends überzeugen konnte, so fand ich die Geschichte keineswegs miserabel oder schlecht. Ich finde es einfach nur schade, dass es kein Highlight geworden ist und meine hohen Erwartungen nicht erfüllt werden konnten. Ich liebe Sophie & Cole und finde ihre Geschichte trotzdem bis zu einem gewissen Grad etwas Besonderes und bin der Autorin dankbar für die süße Geschichte der beiden.
Ich vergebe 3,5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2021

Unterhaltsame Cozy Romance

When you look at me
0

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein großer Fan von Kelly Moran und ihrer Wohlfühlromane bin. Ich freute mich daher sehr auf die Neuerscheinung und musste direkt damit loslegen. So sehr ich die Bücher ...

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein großer Fan von Kelly Moran und ihrer Wohlfühlromane bin. Ich freute mich daher sehr auf die Neuerscheinung und musste direkt damit loslegen. So sehr ich die Bücher von Kelly Moran auch liebe, dieses ist leider das schwächste, das ich bislang von ihr gelesen habe. Es konnte mich in vielen Fällen leider nicht ganz überzeugen.
Nun aber erstmal zu den erfreulichen Dingen. Die Charaktere – Peyton & Xavier – werden in jedem Fall authentisch dargestellt und ich konnte als Leserin eine gute Bindung zu jedem von ihnen aufbauen. Aber auch einige Nebencharaktere mochte ich gerne. Im Laufe der Geschichte machen die beiden eine interessante Entwicklung durch, die ich gerne verfolgt habe. Als Leserin konnte ich außerdem das Knistern zwischen den beiden förmlich spüren – die Chemie hat also gestimmt.
Der Schreibstil hat mir ebenfalls gefallen. Kelly Moran schreibt romantisch, süß und gelegentlich auch humorvoll. Ich mag ihren lockeren Schreibstil wirklich sehr und freue mich, dass der auch in diesem Fall beibehalten wurde.
Ein Pluspunkt bekommt auch das Cover. Es ist romantisch gehalten und gefällt mir sehr. Aber auch die Innenseite der Klappbroschur sind wundervoll. Optisch auf jeden Fall ein Hingucker. Die Liebesgeschichte der beiden ist süß, behandelt allerdings auch einige ernste Themen, wie etwa Sozialphobie. Diese werden leider nur grob angesprochen bzw. gehen nicht in die gewünschte Tiefe. Für mich hat Vieles überstürzt gewirkt bzw. empfand ich als unglaubwürdig, insbesondere wenn es um die soziale Angststörung ging.
Insgesamt ist „When you look at me“ von Kelly Moran eine unterhaltsame, aber nicht ernstzunehmende süße und romantische Geschichte. Als etwas Lockeres für Zwischendurch und ohne große Erwartungen eignet sich diese Cozy Romance bestens. Ich vergebe 3/5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere