Profilbild von Jenny95

Jenny95

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Jenny95 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jenny95 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2019

Berührend aber mit Potenzial für mehr

Dieser eine Augenblick
0

Als Charlotte nach einer Party den etwas verschrobenen Adam kennen lernt, ist es schnell um sie geschehen. Die beiden verlieben sich fast auf den ersten Blick ineinander und verbringen eine sehr intensive ...

Als Charlotte nach einer Party den etwas verschrobenen Adam kennen lernt, ist es schnell um sie geschehen. Die beiden verlieben sich fast auf den ersten Blick ineinander und verbringen eine sehr intensive Nacht miteinander. Am nächsten Morgen ist Adam jedoch wie ausgewechselt und verhält sich fast, als würde er Charlotte nicht kennen. Charlotte verlässt seine Wohnung mit gebrochenem Herzen und die beiden gehen getrennte Wege. Ihre Gefühle lassen Charlotte jedoch nicht los, sodass sie sich nach einiger Zeit auf die Suche nach Adam begibt.

Um diese Rezension zu schreiben, hab ich sehr, sehr lange gebraucht, da das Buch mich mit absolut zwiegespaltenen Gefühlen zurückgelassen hat. Einerseits hat es mich dermaßen berührt und so emotional überrascht, dass ich viele Tränen vergossen habe. Andererseits aber hätte man so viel mehr aus der Geschichte machen können, dass meiner Meinung nach einfach noch Luft nach oben bleibt.

Letzteres resultiert wahrscheinlich daraus, dass ich mich so überhaupt nicht mit Charlotte identifizieren konnte. Sie hat ihren Platz im Leben noch nicht gefunden, ist aber auch nur halbherzig auf der Suche nach einem vernünftigen Job oder einer tiefergehenden Beziehung. Obwohl sie für Adam so viel empfand, macht sie sich erst nach langer Zeit auf die Suche nach ihm. Die Nachbarin, die ihr dabei hilft, hätte sie auch sehr viel eher schon um Hilfe bitten können. Stattdessen sucht sie sich eine neue Beziehung, während der sie Adam aber auch nicht vergessen kann. Das ganze lässt Charlotte sehr sprunghaft wirken, sodass ich teilweise schon ein wenig genervt von ihr war. Diese Charaktereigenschaft hat die Autorin Renée Carlino dementsprechend sehr gut herausgearbeitet.
Auch die Nebencharaktere des Buches finden sich gut in das Gesamtbild ein.
Als sich Adam und Charlotte endlich wieder treffen, wird die Geschichte sehr emotional. Dem Spannungsbogen zuliebe. hätte dieses Wiedersehen meiner Meinung nach eher stattfinden können.

Über dieses Buch musst ich auf jeden Fall noch lange, nachdem ich es zu Ende gelesen hatte, nachdenken. Auch wenn ich die Handlungen der Protagonisten nicht immer nachvollziehen konnte, hat es mich doch sehr berührt.

Veröffentlicht am 19.10.2019

Schöne neue Idee!

Everlasting Love - Gefährliches Schicksal
0

Die Datingagentur Everlasting Love bringt Seelenverwandte zusammen - ob sie wollen oder nicht. Eine der wichtigsten Regeln der Agentur ist jedoch, dass kein Agent mit seinem eigenen Seelenverwandten (auch ...

Die Datingagentur Everlasting Love bringt Seelenverwandte zusammen - ob sie wollen oder nicht. Eine der wichtigsten Regeln der Agentur ist jedoch, dass kein Agent mit seinem eigenen Seelenverwandten (auch genannt Match) zusammen kommen darf. Cupid und Cal sind Brüder und die allerersten Agenten der Agentur, wobei Cupid schon seit langem verbannt wurde. Als nun Cupids Match Lila gefunden wird, soll eine Verbindung der beiden um jeden Preis verhindert werden.

Die Idee hinter diesem Buch find ich absolut grandios! Wenn ein wenig Mythologie im Spiel ist, ist das Buch für mich grundsätzlich schon mal sehr vielversprechend. Die Autorin hat sehr schön dargestellt, wie sich Lila und Cupid langsam näher kommen und auch der Schreibstil ist anschaulich und sehr gut zu lesen.
Ich hatte allerdings Probleme, mich mit Lila zu identifizieren. Sie wirkt oft sehr naiv, lässt sich immer weiter vertrösten und einfach mitziehen, ohne überhaupt zu wissen, was passiert, wenn sie mit Cupid zusammen kommen sollte. Aufgeklärt wird dies erst relativ spät. Das hat dem Spannungsbogen meiner Meinung nach einen kleinen Abbruch getan, da man irgendwann nur noch gewartet hat, bis endlich das große Geheimnis aufgeklärt wurde.

Nachdem dies jedoch geschehen ist, nimmt das Geschehen nochmal richtig Fahrt auf! Gerade im letzten Drittel des Buches hat die Autorin super viele sehr, sehr kreative und spannende Ideen, die ich so noch nie gelesen habe. Ich war als Leser total gefesselt und hab den letzten Teil verschlungen. Und auch der Schluss ist im Hinblick auf die noch erscheinenden zwei weiteren Bände definitiv verheißungsvoll.

Veröffentlicht am 20.09.2019

Fesselnde neue Fantasywelt!

Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant
0

In "Kingdoms of Smoke" laufen fünf Handlungsstränge parallel. Man begleitet Catherine, die Prinzessin von Brigant, Ambrose, ihren Leibgardisten, der jedoch aufgrund seiner Gefühle für Catherine verbannt ...

In "Kingdoms of Smoke" laufen fünf Handlungsstränge parallel. Man begleitet Catherine, die Prinzessin von Brigant, Ambrose, ihren Leibgardisten, der jedoch aufgrund seiner Gefühle für Catherine verbannt wurde, Tash, eine Dämonenjägerin, March, Diener des Königs von Calidor und Edyon, unehelicher Sohn des Königs von Calidor, auf ihrer Reise durch die Länder. Dabei sind ihre Schicksale unwissentlich miteinander verknüpft, sie begegnen sich jedoch erst zum Schluss des Buches. Auf dem Weg dahin werden sie von Lügen und Verrat umgeben, es bahnen sich jedoch auch neue Freundschaften und Liebesbeziehungen an.

Zuerst einmal finde ich die Gestaltung des Buches wunderschön, das Cover ist ein Traum und auch die innere Seitengestaltung finde ich sehr schön. Jeder der fünf Erzähler hat ein eigenes Zeichen, dass zu Beginn eines jeden Kapitels zusätzlich zeigt, wessen Sicht nun folgt.

Neben dem Zeichen war auch immer der Name des Erzählers genannt, sodass trotz häufigem Perspektivenwechsel immer klar war, wer spricht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und gut zu lesen, der Spannungsaufbau des Buches ist sehr gelungen. Erst zum Schluss des Buches, wenn alle Protagonisten aufeinander treffen, finden alle Fäden zusammen und ein Gesamtbild entsteht.
Die Welt, die die Autorin kreiert, ist sehr anschaulich beschrieben. Sehr gelungen find ich auch die unterschiedlichen sozialen Strukturen, Gebräuche und Eigenheiten der verschiedenen Länder.

Die einzelnen Figuren sind auf Anhieb sympathisch, besonders Tash und Catherine haben es mir angetan. Der Mittelteil enthielt für mich schon fast zu viele Erzählerwechsel, ich hätte teilweise lieber die ganze Zet Catherine und Tash über die Schulter gesehen, um insbesondere auch mehr über den Dämonenrauch zu erfahren. Die verschiedenen Sichtweisen sind jedoch für den Schluss wichtig und sorgen zudem für Abwechslung. Zu dem Dämonenrauch erfährt man ja vielleicht in folgenden Bänden noch etwas mehr.
Auch Prinz Tzsayn war mir sehr sympathisch einige Kapitel aus seiner Sicht wären sicherlich sehr interessant.

Die Geschichte insgesamt fand ich sehr spannend, die Idee mit dem Dämonenrauch ist mal was ganz anderes! Ich hoffe auf eine Fortsetzung!

Veröffentlicht am 16.09.2019

Eine royale Geschichte der anderen Art

Crown & Passion - Alles, wonach du dich sehnst
0

Adeline lebt als Prinzessin von England ein sehr privilegiertes aber auch vorbestimmtes Leben. Sie will den Zwängen entkommen und fühlt sich eingeengt. Erst als der Hollywoodstar Josh Jameson in ihr Leben ...

Adeline lebt als Prinzessin von England ein sehr privilegiertes aber auch vorbestimmtes Leben. Sie will den Zwängen entkommen und fühlt sich eingeengt. Erst als der Hollywoodstar Josh Jameson in ihr Leben ritt, fängt sie an, sich frei zu fühlen. Doch Adeline wird von ihrem Vater dem König vorgegeben, mit wem sie zusammen sein darf...

Zuallererst ist mir das Cover des Buches aufgefallen, das gefällt mir richtig gut! Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen.
Ich bin aber leider trotzdem nicht so richtig in die Geschichte hinein gekommen, da ich mich überhaupt nicht mit Adeline identifizieren konnte. Sie ist zu Beginn sehr sprunghaft, man bekommt den Eindruck einer gelangweilten Prinzessin, deren Leben sich lediglich um Alkohol, Partys und Sex dreht. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich aber sehr positiv und wird sympathischer. Ihre Reaktionen sind mit der Zeit auch besser nachzuvollziehen, teilweise war ich als Leser schon frustriert von so viel Bevormundung.
Die Beziehung von Josh und Adeline beginnt ebenfalls sehr sprunghaft und ziemlich schnell, wird zum Ende hin aber noch gefühlvoller.

Leider konnte mich das Buch nur halb begeistern, ich mag zwar royale Geschichten, bin aber mit den Charakteren nicht so richtig warm geworden.

Veröffentlicht am 01.09.2019

Zuerst ein wenig holprig, dann jedoch sehr gut!

Das kalte Reich des Silbers
0

Für dieses Buch habe ich leider verhältnismäßig lange gebraucht, da es mir sehr schwer fiel, in das Buch reinzukommen und ich es zwischenzeitlich auch länger liegen lassen habe. Ab der Mitte des Buches ...

Für dieses Buch habe ich leider verhältnismäßig lange gebraucht, da es mir sehr schwer fiel, in das Buch reinzukommen und ich es zwischenzeitlich auch länger liegen lassen habe. Ab der Mitte des Buches war ich dann aber doch total gefesselt. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Mirjem, der Geldverleiherin, Wanda, ihrer Mitarbeiterin und Irina, der Tochter eines Herzogs, erzählt. Deren Geschichten sind miteinander verwoben, sie treffen aber erst relativ spät im Buch aufeinander. So bekommt man völlig andere Blickwinkel derselben Geschichte zu sehen, was ich sehr interessant fand. Allerdings war es teilweise schwierig, herauszufinden, aus wessen Sicht gerade erzählt wird, da die einzelnen Erzählerperspektiven sehr schnell wechseln und nicht ausdrücklich genannt ist, wer spricht. Dass auch Nebencharaktere für kurze Abschnitte das Wort ergreifen, unterbricht den Lesefluss meiner Meinung nach noch mehr, da man immer erst kurz überlegen muss, wer nun eigentlich spricht. Zudem beschreibt die Autorin auch Details sehr ausführlich (z.B. Landschaften, Personen u.ä), sodass man unkonzentriert wird und einige Passagen überfliegt. Dadurch wird es noch schwieriger, den Faden wieder aufzunehmen und in der Geschichte zu bleiben.

Nichtsdestotrotz ist die Idee hinter der Geschichte sehr, sehr gut! Hat man sich erst einmal an den Schreibstil und die Perspektivwechsel gewöhnt, ist das Buch auch sehr spannend und außergewöhnlich.