Profilbild von Jo-Henni

Jo-Henni

Lesejury Star
online

Jo-Henni ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jo-Henni über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.09.2021

Leider nicht mein Fall

Stolen 1: Verwoben in Liebe
0

Klappentext
Wenn der erste Junge, den du küsst, deine Seele stehlen will, dann läuft etwas gewaltig schief. So wie bei Abby Woods. Sie hat schon viele Fehler begangen. Diese haben sie nach Darkenhall geführt, ...

Klappentext
Wenn der erste Junge, den du küsst, deine Seele stehlen will, dann läuft etwas gewaltig schief. So wie bei Abby Woods. Sie hat schon viele Fehler begangen. Diese haben sie nach Darkenhall geführt, eine Londoner Schule, die sich rühmt, auch aus den unbezähmbarsten Schülern bessere Menschen zu machen. Als sie dort dem charismatischen Tristan und seinem geheimnisvollen Bruder Bastian begegnet, begeht sie einen noch viel größeren Fehler. Sie stiehlt Bastians Ring, nicht ahnend, welche Kraft sie damit entfesselt. Denn die Tremblays sind keine gewöhnlichen Schüler, und der Ring kein einfaches Schmuckstück. Abby gerät in große Gefahr und sie muss erkennen: Einen Tremblay küsst man nicht.

Cover und Schreibstil
Das Cover ist wunderschön, die farbliche Gestaltung ist perfekt auf die Geschichte passt. Der Schreibstil ist echt angenehm zu lesen und man kommt schnell in die Geschichte rein.

Fazit und Inhalt
Puh, es war echt ein Kampf. Ich hatte wirklich hohe Erwartungen an das Buch weil der Klappentext so gut war. Aber es hat mich leider gar nicht abgeholt, dass hier ist ganz alleine meine persönliche Meinung!!!!
Ich fand keinen Draht zur Hauptprotagonistin und ihren Taten, dann wie mit ihr umgegangen ist, hat mich echt schockiert. Aber Tristan war mir auch null sympathisch, der einzige der mich etwas versöhnt hat, war Bastian und genau er musste ja bestohlen werden.
Ich habe mich echt durch die Seiten gequält und ich weiß leider noch nicht ob ich die beiden anderen Bänden auch lese, obwohl mich ja der Rest schon interessiert.
Ich danke dem trotzdem Netgallery für das Rezi Exemplar welches meine Meinung nicht beeinflusst hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2021

Zu viel gewollt

Find Me in the Dark. Geheime Vergangenheit
0

Klappentext
*Löse das Rätsel deiner Vergangenheit*
Nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters bricht Helen der Boden unter den Füßen weg. In ihrer Trauer zieht es sie gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester ...

Klappentext
*Löse das Rätsel deiner Vergangenheit*
Nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters bricht Helen der Boden unter den Füßen weg. In ihrer Trauer zieht es sie gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester von London nach Cotwoods, ein kleines Örtchen in der englischen Provinz. Dort erhofft sie sich endlich Antworten zu finden, denn sie ist sich sicher, dass mehr hinter dem plötzlichen Verlust steckt, als ihr weisgemacht wird. Den Geheimnissen ihres Vaters auf der Spur lernt sie den attraktiven Profisportler Chase kennen, der ihren Puls auf mehr als eine Weise zum Rasen bringt. Er, der selbst mit den Lasten seiner Vergangenheit zu kämpfen hat, besitzt womöglich nicht nur Antworten, sondern auch den Schlüssel zu ihrem Herzen. Würde er es ihr mit seiner abweisenden Art bloß nicht so verdammt schwer machen …

Cover und Schreibstil
Ein wirklich sehr schönes Cover welches durch seine farbliche Gestaltung besticht. Der Schreibstil ist echt angenehm zu lesen und man kommt schnell in die Geschichte rein.

Fazit und Inhalt
Puh, das wird jetzt nicht leicht. Es hat wirklich sehr gut angefangen aber leider war es eine Mischung aus Teenieschnulze und BadBoy der sich Frauen gegenüber mehr als grenzwertig verhält. Es ist ein heiß und kalt Spiel und am Ende verlieben sie sich ohne einen vernünftigen Dialog miteinander geführt zu haben. Ich konnte das alles nicht wirklich gut nachvollziehen und mir fehlte auch der Zugang zu den beiden Protagonisten.
Ich bekam auch keinen Zugang zu Helen wie sie versucht hat, dass Rätsel um ihren Vater zu lösen. Es war so vorhersehbar, leider auch echt unglaubwürdig gemacht und auch viel zu sehr ins kindliche reingerutscht. Es tut mir wirklich leid, weil ich echt große Erwartungen nach dem Klappentext hatte. Ich danke Netgallery für das Rezi Exemplar welches meine Meinung nicht beeinflusst hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2020

Leider nicht mein Fall

Kissing Chloe Brown
0

Klappentext
»Entschuldige, liebes Universum«, flüsterte Chloe dem Küchenboden zu. »Als du mich heute fast ermordet hättest – was übrigens ganz schön brutal war, aber ich kann das respektieren – wolltest ...

Klappentext
»Entschuldige, liebes Universum«, flüsterte Chloe dem Küchenboden zu. »Als du mich heute fast ermordet hättest – was übrigens ganz schön brutal war, aber ich kann das respektieren – wolltest du mir damit etwas sagen?«

Viel zu lange hat sich Chloe Brown von ihrer chronischen Krankheit einschränken lassen. Damit ist jetzt Schluss! Sie will das Leben in vollen Zügen genießen. Doch dann merkt sie, dass es nicht leicht ist, über den eigenen Schatten zu springen. Was sie braucht, ist ein Lehrer!

Red Morgan hat Tattoos, ein Motorrad und mehr Sexappeal als so mancher Hollywoodstar. Er ist außerdem Chloes neuer Nachbar und wäre die perfekte Unterstützung auf ihrer Mission. Aber als Chloe ihn näher kennenlernt, merkt sie, was wirklich hinter seinem rauen Äußeren steckt …

Cover und Schreibstil
Ein wirklich sehr schönes Cover welches durch seine farbenfrohen Gestaltung besticht, dass war auch der Grund warum ich das Buch lesen wollte.
Puh, der Schreibstil ist leider so gar nicht meins. Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum ich mit dem Buch nicht warm wurde.

Inhalt
Es geht um Chloe und Red, dass besondere an Chloe ist das sie chronischel krank ist. Noch ein Grund warum ich das Buch so gerne lesen wollte. Ich habe selbst eine ähnliche Krankheit und kenne mich sehr gut damit aus. Es ist gut recherchiert, nur manchmal etwas zu leicht gemacht und das nervt mich.
Wie ich schon mal geschrieben habe, hat mich das Buch weder fesseln noch berühren können.
Ich bin mit den Protagonisten nicht warm geworden und auch nicht mit den Schwestern, die so sehr gewollt anders und lustig sein wollten.
Es ist einfach nicht mein Geschmack und das ist nicht schlimm weil es bestimmt viele Menschen gibt, die die Geschichte toll finden.

Fazit
Das Buch hat mich nicht umgehauen und ich würde es nicht weiterempfehlen aber es gibt Gott sei Dank unterschiedliche Geschmäcker!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2020

Die Wortkünslerin

Omama
0

Cover und Schreibstil
Ich fand das Cover mehr als ansprechend und der Eindruck hat bis zu den Farben hin angehalten.
Dann der Schreibstil..puh der war eher schwieg. Ich persönlich mochte ihn ...

Cover und Schreibstil
Ich fand das Cover mehr als ansprechend und der Eindruck hat bis zu den Farben hin angehalten.
Dann der Schreibstil..puh der war eher schwieg. Ich persönlich mochte ihn nicht.

Inhalt
So es geht um ihre Oma Helga, aus der Zeit um 45 in einem österischem Dorf. Dann wird so alles aus ihrem Leben erzählt, was ich nicht besonders gut gelungen fand. Mich hat ja schon der Schreibstil einige Nerven gekostet aber es war mir schlicht und einfach alles viel zu derb. Das hat für mich nix mehr mit Satire und Witz zu tun.
Was allerdings in diesem Werk mehr rausgestochen hat, ist das die Autorin eine Künstlerin des Wortes ist. Da war und bin ich immer noch tief beeindruckt, wie ein Mensch nur so mit Worten umgehen kann.
Nur deswegen hat sie von mir 2 Sterne bekommen. Aber wie schon einige vor mir geschrieben haben, entweder man liebt oder hasst es.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2020

Enttäuschend

Love factually
0

Quinn und Janie
Cover und Schreibstil
Das Cover ist sehr interessant gestaltet und farblich auch OK, allerdings gefällt es mir einfach so gar nicht. Das ist aber auch nicht schlimm weil jeder ...

Quinn und Janie
Cover und Schreibstil
Das Cover ist sehr interessant gestaltet und farblich auch OK, allerdings gefällt es mir einfach so gar nicht. Das ist aber auch nicht schlimm weil jeder einfach einen anderen Geschmack hat.
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und man kommt schnell in die Geschichte rein. Was mich hier gestört hat, dass die Autorin sich in Kleinigkeiten verloren hat.

Inhalt
Es ist das ganz typische Schema F bei Liebesromane, was ich an sich nicht schlimm finde aber hierbei ist es nicht so gut gelungen.
Ich finde aber auch keine ln Draht zur Protagonistin, ihre Denkweise ist manchmal so anstrengend und Kopfschüttelnd. Sie verurteilt Menschen wegen Dingen, die nicht OK sind. Sie ist auch naiv und sieht das offensichtliche nicht. Wobei ich Quinn in der ganzen Geschichte am sympathisches finde weil er Dinge hinterfragt und so unglaublich geduldig ist.
Aber zum Ende hin wurde es immer lächerlicher, die Handlung war mehr als unrealistisch und leider auch nicht spannend.
Ich finde außer an Quinn leider kaum was gutes an dem Buch, die Sequenzen mit Janie und den lustigen Dingen, die sie in unpassenden Momenten rausgehauen hat, haben mich am Ende nur noch genervt.
Es tut mir echt leid aber dieses Buch war einfach nicht meins.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere