Profilbild von Jolly

Jolly

Lesejury-Mitglied
offline

Jolly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jolly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2019

unglaublich gut und absolut lesenswert

Phantasmen
0

~enthält Spoiler~

Kurzbeschreibung: (Amazon.de)
Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, ...

~enthält Spoiler~

Kurzbeschreibung: (Amazon.de)
Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln.

Meine Meinung:
Wie schon angedeutet fand ich das Buch wirklich lesenswert. Die ersten hundert Seiten waren einfach nur genial ich wollte das Buch an liebsten gar nicht weg legen.
Die folgenden 200 Seiten haben sich dann etwas gezogen aber es ist trotzdem immer etwas überraschendes passiert. Und wie es sich bei einem guten Buch gehört waren die letzten 100 seien wieder richtig gut und fesselnd.
Also ich würde es euch wirklich enpfehen dieses Buch zu lesen.

Veröffentlicht am 25.05.2019

Ein wahres Meisterwerk

Renegades - Gefährlicher Freund
0

~enthält Spoiler~

“Schon immer hatte sie es verblüffend gefunden, dass manche Menschen einfach so einschlafen konnten, als wäre das ganz leicht.“ Seite 343

Inhalt:
Sie sind eine Vereinigung speziell ...

~enthält Spoiler~

“Schon immer hatte sie es verblüffend gefunden, dass manche Menschen einfach so einschlafen konnten, als wäre das ganz leicht.“ Seite 343

Inhalt:
Sie sind eine Vereinigung speziell begabter Menschen. Nach einem Jahrzehnt der Gewalt und Anarchie haben sie in Gatlon City für Recht und Ordnung gesorgt: die Renegades. Seither gelten sie als Helden, zu denen alle aufsehen.
Alle außer den Anarchisten, die von den Renegades vertrieben wurden und die nun im Untergrund der Stadt auf Rache sinnen. Die 17-jährige Nova ist eine von ihnen. Sie hat ihre Familie auf schreckliche Weise verloren und allen Grund, die Renegades zu hassen. Aufgrund ihrer besonderen und geheimen Gabe soll sie sich bei den Renegades einschleichen – um sie dann von innen heraus zu zerstören. Alles verläuft nach Plan, bis sie sich ausgerechnet in den jungen Kommandanten Adrian verliebt – und er sich in sie. Eine Liebe, die nicht sein darf in Zeiten, wo sich Renegades und Anarchisten zum großen Kampf rüsten

Meinung:
Ich muss sagen als ich den Klappentext gelesen hab, habe ich mir im ersten Moment etwas anderes unter dem Buch vorstellt und jetzt nachdem ich das Buch gelesen habe finde ich passt der Klappentext nicht so wirklich gut dazu.

Das Buch ist so viel besser als es der Klappentext vermuten lässt!

Es ist ein Superhelden und Schurken Buch also zu einhundert Prozent mein Geschmack. Allerdings gibt es nicht einfach schwarz und weiß, gut und böse. Wenn man das Buch liest kommt man ziemlich schnell dahinter das die Charaktere eher grau sind und sich nicht in Schubladen stecken lassen.

Aber von Anfang an. Vorne im Buch findet man eine Übersicht über die wichtigsten Figuren. Das hat mir am Anfang doch sehr geholfen den überblick zu behalten, auch wenn man dadurch zunächst nur am blättern ist.

Der Schreibstill ist auch wieder sehr gut. Aber ich mag die Autorin sowieso sehr gern.

Man kommt schnell in das Buch rein und es liest sich sehr gut und schnell hintereinander weg.

Es gibt keine lange Einführung, man ist sofort mittendrin im Geschehen und es geht auch gleich heftig zur Sache.

Es gab keine Stelle die ich langweilig fand. Es ist immer viel los. Das Buch rast mit einer immensen Geschwindigkeit durch die Story und man möchte es gar nicht mehr weg legen.

Die Figuren sind sehr gut beschreiben und man kann sich schnell in sie hinein versetzen.

Mir hat auch der Perspektivenwechsel zwischen den Anarchisten (Nova) und den Renegates (Adrian) gut gefallen. Dadurch hat man verschieden Sichtweisen auf die Story und kann sich nich besser einfühlen.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Autorin das Buch von Walther Moers „Prinzessin Insomnia„ gelesen hat. Da ja sowohl der Schurkenname (Nachtmahr) als auch der Heldenname (Insomnia) von Nova in dem Buch vorkommen. Das fand ich persönlich sehr genial.

Die sich entwickelnde Beziehung zwischen Adrian und Nova finde ich richtig süß. Es ist nicht zu überzogen aber trotzdem gut nachvollziehbar und es ist nicht aufdringlich und bleibt im Hintergrund. Das gefällt mir richtig gut.

Cover:
Auf dem Cover sehen wir Nachtmahr und den Wächter die sich beide an das Hauptquartier der Renegades lehnen. Die Farbgestaltung gefällt mir sehr gut und ich finde es sehr passend das das Cover ein bisschen an ein Comic erinnert. Die Seiten des Buches fassen sich wirklich sehr schön an. Genau richtig nicht zu dick und nicht zu dünn.

Fazit:
Wow einfach nur wow. Das ganze Buch war Mega spannend und Aktion geladen.

Ein paar Geheimnisse werden gelüftet aber es bleiben mindestens eben so viele unbeantwortete, womit es natürlich spannend bleibt und man unbedingt den zweiten Teil lesen möchte. Das das Buch mit einem sehr gemeinen Cliffhanger endet macht es auch nicht erträglicher.

Ich werde auf alle Fälle weiter lesen sobald das nächste Buch erscheint.

Für mich ist es jetzt schon ein Bestseller und definitiv eines meiner aller allerliebsten Lieblingsbücher!!

Ich liebe diesen Buch und ich hoffe so sehr das es zeitnah eine Fortsetzung gibt. Mich hat Marissa Meyer mal wieder sehr positiv überrascht wie auch schon mit den Lina Chroniken finde ich ist ihr ein Meisterwerk gelungen. Vielen Dank dafür.

Veröffentlicht am 25.05.2019

Herzerwärmende Geschichte

Dein perfektes Jahr
0

~enthält Spoiler~

Zitat:
"Leben ist was passiert, während du gerade andere Pläne machst." (Seite 413)

Cover:
Das Buch an sich sieht ja schon klasse aus. Ich mag vor allem dass die Seiten so dünn sind ...

~enthält Spoiler~

Zitat:
"Leben ist was passiert, während du gerade andere Pläne machst." (Seite 413)

Cover:
Das Buch an sich sieht ja schon klasse aus. Ich mag vor allem dass die Seiten so dünn sind (ja keine Ahnung warum ist ebenso). Ich bin immer wieder in den Buchladen gegangen und hab mir das Buch angeschaut.

Inhalt:
Die Geschichte ist super schön und sehr gut geschrieben, es lässt sich leicht und flüssig lesen.
Es geht ja in der Geschichte um einen Kalender der komplett ausgefüllt ist und für jeden Tag eine andere Aufgabe bereithält. Ich muss sagen die Idee find ich super und man ist wirklich versucht sich selbst einen zu kaufen und die Idee in die Tat umzusetzen. Im Buch nennt sich das „Spuren in die eigene Zukunft zu legen“, das fand ich wirklich gut formuliert, hat mir gut gefallen.
Das Buch ist so aufgebaut, dass Hannah und Jonathan immer abwechselnd ein Kapitel im Buch haben und beschreiben was bei ihnen so passiert.
Schade fand ich, dass sich Hannah und Jonathan erst so spät begegnen, anderseits hält das auch die Spannung aufrecht.

Figuren:
Die Hauptpersonen Jonathan und Hannah finde ich beide sehr sympathisch.
Jonathan ist am Anfang total wie Sheldon Cooper (aus The Big Bang Theorie) allerdings macht er im Laufe des Buches eine totale Wandlung durch und er ist mir immer mehr ans Herz gewachsen.
Hannah ist irgendwie etwas blauäugig und sieht immer nur das Gute im Menschen, wirklich immer, sie hat so eine jeder Tag kann der beste des Lebens Einstellung. Fand ich jetzt nicht störend aber stellenweise etwas übertrieben.

Fazit:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich hatte an Anfang die Befürchtung, dass es zu schnulzig wird aber das fand ich war gar nicht der Fall. Emotional ja aber nicht so das er schnulzig rüberkommt.
Ein super schönes und spannendes Buch über Freundschaft, Liebe, Veränderungen aber auch Trauer und wie unfair das Leben sein kann. Anderseits erzählt es auch wie schön das Leben sein kann und was es für Überraschungen für uns bereit hält.
Ich kann das Buch jedem empfehlen der ans Schicksal glaubt oder einfach mal wieder eine herzerwärmend Geschichte lesen möchte, denn das ist diesen Buch ganz gewiss - Herzerwärmend.

Veröffentlicht am 25.05.2019

Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.

Wir sehen uns beim Happy End
0

~enthält Spoiler~

Inhalt:
Stell dir vor, Romeo und Julia erleben wunderbare Flitterwochen, die kleine Meerjungfrau bekommt ihren Prinzen und Hannibal Lecter wird zum kinderfreundlichen Veganer - Wie könnte ...

~enthält Spoiler~

Inhalt:
Stell dir vor, Romeo und Julia erleben wunderbare Flitterwochen, die kleine Meerjungfrau bekommt ihren Prinzen und Hannibal Lecter wird zum kinderfreundlichen Veganer - Wie könnte die Welt aussehen, wenn jede Geschichte das Recht auf ein glückliches Ende hätte? Und was würdest du tun, wenn dir das Leben die Verantwortung für einen anderen Menschen gibt? Schenkst du ihm ein Happy End? Selbst wenn du nicht weißt, ob er das will?

Ein zauberhafter Roman über das Schicksal, unerwartete Begegnungen - und die Frage, ob erst ein Happy End das Leben lebenswert macht.

Meinung:
Es war schon mal ein gutes Zeichen und ein super Einstieg das das Buch mit einem meiner Lieblingszitate beginnt „Am Ende wir alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende.“

Mir hat das Buch noch einen Tick besser gefallen als „Dein perfektes Jahr“.

Es werden zwar harte Schicksalsschläge geschildert, aber es ist trotzdem so liebevoll beschrieben... ach ich weiß auch nicht es geht einfach nah.

Wirklich wunderschön, auch wenn es manchmal etwas an den Haaren herbei gezogen ist.

Die Hauptperson Ella war mir die meiste Zeit über sehr sympathisch. Allerdings gibt es auch Momente wo ich mir denke och Mädel kann dich nicht dein Ernst sein ... z.B. gefällt es mir nicht das sie immer so viel lügt … außer an Weihnachten (!) da sagt sie dann endlich mal die Wahrheit. Man erfährt dann gehen Ende des Buches was Ella on ihrer Kindheit alles durchmachen musste. Das war dann schon echt heftig und hilft dabei Elle zu verstehen.

Oskar war mir am Anfang eher unsympathisch aber das hat sich im Laufe des Buches definitiv gelegt. Er ist eigentlich ein sehr liebenswerter Mann der alles für seine Familie opfern würde.

Die beste Freundin von Ella, Cora ist mir ebenfalls sehr ans Herz gewaschen. Man merkt einfach das die beiden sich alles sagen können und die jeweils andere fast so gut kennen wie sich selbst. Das die beiden wieder richtig dicke Freundinnen geworden sind war für mich einer der schönsten Momente in dem Buch.

Super fand ich auch das Figuren aus „dein perfektes Jahr“ (Jonathan Greif und seine Freundin Hannah) in dem Buch auftauchen und eine Nebenrolle spielen. Ich mag es wenn Bücher von Autoren sich so leicht berühren. :)


Cover:
Mir gefällt das Cover des Buches sehr gut. Ich finde es z.B. schön, dass es optisch zu dem ersten Buch "Dein perfektes Jahr" passt.

Aber warum bitte mussten die Seiten pink sein? :,D Ich persönlich finde pink eine fürchterliche Farbe aber gut das ist ja Geschmackssache. :) Der Schreibstill gefällt mir sehr gut und ich mochte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Fazit:
Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen. Wie auch schon bei dem ersten Buch der Autorin empfinde ich den Schreibstill sehr angenehm. Es hat alles was ein gutes Buch braucht. Man konnte lachen, musste weinen und hat die ganze Zeit mitgefiebert für mich ein großartiger Erfolg. Ich kann nur jedem empfehlen das Buch zu lesen.