Platzhalter für Profilbild

Jule_booklover

Lesejury Profi
offline

Jule_booklover ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jule_booklover über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.04.2019

Positive Überraschungen ?

One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe
0

Inhalt:
Es geht um Beth, deren Schwester Rachel überfahren wurde. Seit dem Tod ihrer großen Schwester sind ihre Eltern sehr streng und überwachen sie. Als ihr alles zu viel wird und sie heimlich auf eine ...

Inhalt:
Es geht um Beth, deren Schwester Rachel überfahren wurde. Seit dem Tod ihrer großen Schwester sind ihre Eltern sehr streng und überwachen sie. Als ihr alles zu viel wird und sie heimlich auf eine Party flieht lernt sie einen Chase kennen. Er ist perfekt und sie findet ihn toll. Doch am nächsten Tag begegnet sie ihm in der Schule und alle scheinen etwas über ihn zu wissen, was sie nicht weiß. Ein Geheimnis, dass mit dem Tod ihrer Schwester zu tun hat.

Meinung:
Ich war positiv überrascht, da ich keine hohen Erwartungen an dieses Buch hatte, weil mich Paper Paradise sehr enteuscht hatte. Aber dieses Buch war wieder richtig toll. Ich mochte Beth ser gerne, da ich ihre Probleme gut verstanden hatte und sie auch eine gute Charakterentwicklung durchmacht. Auch Chase war toll. Ich hab moch in ihn total verliebt. Chase ist mein neuer Bookboyfriend. Er ist nicht dieses Klischee von einem Bod Boy aber auch kein good Boy. Den Schreibstil fand ich sehr angenehm zu lesen.
Das Buch war auf jeden Fall ein Jahresheighleight und Chase mein Highlight in Sachen Bookboyfriend.

Veröffentlicht am 18.03.2019

Ein spannender Thriller

Lazarus
0

Inhalt:
(Klappentext)
Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in ...

Inhalt:
(Klappentext)
Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joonna Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...
Es war total spannend und es gab viele Momente in denen ich dass Buch weglegen musste. Nicht weil es sehr Bruzal war sondern weil es einen total an die Psyche ging. Es war auch dauerhaft spannend.

Schreibstil: Ich hatte ein wenig Angst, dass man es erkennt wenn zwei Autoren zusammen schreiben. Doch der Schreibstil war genial. Es war flüssig und man konnte alles gut verstehen.

Charaktere: Die Charaktere waren sehr interessant und total sympathisch. Ich konnte alle Handlungen gut nachvollziehen.

Ein sehr empfehlenswerter, spannender und packender Thriller, der einen auch zum Nachdenken bringt.

Veröffentlicht am 15.03.2019

Es war nicht gut aber auch nicht hundert prozentig schlecht

Vicious Love
0

Inhalt: Es geht um Emilia und Vicious. Er "regiert" die Schule und ihre Eltern sind Angestellte seiner Familie. Sie sieht in in New York nach 10 Jahren wieder, nachdem er sie damals vertrieben hatte. Aber ...

Inhalt: Es geht um Emilia und Vicious. Er "regiert" die Schule und ihre Eltern sind Angestellte seiner Familie. Sie sieht in in New York nach 10 Jahren wieder, nachdem er sie damals vertrieben hatte. Aber warum fühlt sie sich von ihm angezogen? Ist er vielleicht doch nicht so kalt und rücksichtslos wie sie dachte?
Ich fand die ersten 100 Seiten dieses Buches nicht gut. Es ging nur darum, dass er sie schlecht und gemein behandelt, sie belästigt und klar stellt dass sie "ihm gehört". Dannach würde es besser, da ein paar Gefühle aufkamen. Der Mittelteil war auch ganz in Ordnung. Leider fand ich das Ende ein wenig zu lang.

Charaktere: Vicious hat eine sehr schlimme Vergangenheit. Aber ich finde nicht, dass diese sein Verhalten gegenüber anderen und Emelia rechtfertigt. Er verhält sich wie das aller größte Ar****och der Welt. Er will sie (am Anfang) "brechen" und "besitzen" als wäre sie nur ein Gegenstand.
Emilia fand ich sympatisch, aber auch ein wenig naiv. Sie kümmert sich sehr liebevoll um ihre kranke kleine Schwester und ist sehr aufopferungsvoll was ihre Familie betrifft.

Veröffentlicht am 15.03.2019

Rezension zu Begin Again

Begin Again
0

In Begin Again geht es um Allie die zu Kaden zieht, obwohl sich dieser erst dagegen gewährt hat. Er stellt Regeln für das Zusammenleben auf, die sie befolgen muss. Mit der Zeit entdeckt sie neue Seiten ...

In Begin Again geht es um Allie die zu Kaden zieht, obwohl sich dieser erst dagegen gewährt hat. Er stellt Regeln für das Zusammenleben auf, die sie befolgen muss. Mit der Zeit entdeckt sie neue Seiten an ihm...
Das Buch ist ein typischer New adult Roman. Er der Badboy mit dem weichen Kern. Sie ein Mädchen das vor ihrer Vergangenheit wegrennt.
Ich mag den Schreibstil von Mona Kasten sehr gerne, da man das Buch flüssig lesen kann und sich gut in die Protagonistin hineinversetzen kann. Auch ist es kein Buch in dem sie ihn sieht und direkt denkt: Oh mein Gott! Der Mann meiner träume ich hab mich jetzt schon verliebt..." sondern eine sehr schöne, süße Liebesgeschichte die sich langsam aufbaut.
Der Titel passt auch sehr gut, da Allie versucht ein neues Leben zu beginnen.
Es gab Szenen die so so reallistisch und traurig beschrieben wurden, dass ich des eine oder andere Mal weinend vor dem Buch gesessen habe
Das Cover finde ich sehr schön.
Das Buh ist sehr empfehlenswert für alle Fans von süßen, romantischen Liebesgeschichten.
Ich habe über das Buch auch nichts negatives zu sagen.

Veröffentlicht am 18.02.2019

Es klang vielversprechend war aber leider ein totaler Flop

Love Letters to the Dead
0


Warnung: Es kommen sehr viele Spoiler vor!!!


Es geht um Laurel, deren Eltern getrennt sind und deren Schwester May vor kurzem gestorben ist. Sie soll in Englischunterricht einen Brief an einen verstorbene ...


Warnung: Es kommen sehr viele Spoiler vor!!!


Es geht um Laurel, deren Eltern getrennt sind und deren Schwester May vor kurzem gestorben ist. Sie soll in Englischunterricht einen Brief an einen verstorbene Berühmtheit schreiben. Die Geschichte wird dann auch nur aus diesen Briefen
erzählt. Sie findet ihren Brief allerdings zu persönlich und bittet die Lehrerin um mehr Zeit. Sie gibt ihren Brief allerdings nie ab, was die Lehrerin auch nicht zu stören scheint. Hier war für mich schon die erste große Lücke.
Dann findet sie neue Freunde die Drogen nehmen und ein wenig auf die schiefe Bahn geraten sind. Die Freunde waren mir total unsympathisch. Zwei von ihnen führen, laut Laurel und den anderen, eine perfekte Beziehung und sind für einander geschaffen. Diese ach so perfekte Beziehung zerbricht im Lauf des Buches wegen eines kleinen Streites.
Natalie, eine Freundin von Laurel, ist in Hannah ihre beste Freundin verliebt. Hannah macht Natalie immer wieder Hoffnunden und lässt sie wieder fallen. Ich fand diesen Liebesgeschichte nicht gut, nicht weil es zwei Frauen sind, sondern einfach weil Hannah Natalie wie Dreck behandelt obwohl sie doch beste Freundinnen sind. Am Ende kommen sie irgendwie so halb zusammen.
Laurel verliebt sich auch in Sky, der zuerst auch sehr nett war,. Sie kommen zusammen und er lässt sie irgendwann einfach so fallen. Dann war er nicht mehr so toll. Sie versucht ihn mit verrückten und dummen Aktionen fast schon zu zwingen sie zurück zu nehmen.
Im Lauf der Geschichte wird Laurel fast vergewaltigt, was aber total runtergespielt wird und auch sehr unbeachtet bleibt.
Auch die Hauptperson, also Laurel, war mir einfach total unsympathisch. Sie war total dumm, hat gehandelt ohne zu überlegen und hat ihre Schwester auf einen total ungesunde Weiße vergöttert. Mir kam es auch so vor, als wollte sie Mays Leben weiter führen.
Auch May wurde am Anfang total nett und perfekt dargestellt, war meiner Meinung nach aber total unsympathisch und dumm. Sie hat mich ein wenig an Ally aus Pretty little liers erinnert. Erst total toll dargestellt, war aber in Wirklichkeit ein Miststück. Trotzdem vergöttert Laurel sie.
Das Ende war offen, aber nicht spannend offen sonder einfach nach dem Motto :" Ich hab keine Lust mehr zu schreiben. In der Geschichte geht gerade alles den Bach runter und nicht wichtiges ist geklärt. Ja da kann man aufhören zu schreiben."Fals ein zweiter Teil erscheint von dem ich nichts weiß, nehme ich diese Aussage zurück.
Alles in alles fand ich alle Charaktere unsyphaptisch die Geschichte nicht gut ausgearbeitet und unlogisch. Auch das Ende war nicht gut und die Liebesgeschichten ihrer Freunde fand ich total unlogisch und unpassend. Am lebsten würde ich null Sterne geben, aber dass geht ja leider nicht.