Profilbild von Kapitelleserin

Kapitelleserin

Lesejury Profi
offline

Kapitelleserin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kapitelleserin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2019

Rezension „Opal Schattenglanz“ von Jennifer L. Armentrout

Obsidian 3: Opal. Schattenglanz
0

Okay zuerst mal: ich liebe die Cover dieser Reihe! Sie sind einfach wunderschön und passen irgendwie perfekt zum Buch. Das Buch hat aber nicht nur ein schönes Cover, sondern auch einen wundervollen Inhalt, ...

Okay zuerst mal: ich liebe die Cover dieser Reihe! Sie sind einfach wunderschön und passen irgendwie perfekt zum Buch. Das Buch hat aber nicht nur ein schönes Cover, sondern auch einen wundervollen Inhalt, den es sich zu lesen Lohnt, was nicht zuletzt an dem ausgesprochen grandiosen Schreibstil von Jennifer L. Armentrout liegt. Ich hatte die Geschichte von Katy und Daemon schon von der ersten Sekunde an total ins Herz geschlossen. Und auch der dritte Teil ist mehr als gelungen! In diesem Teil tauchen immer mehr Geheimnisse auf, auf die man noch keine Antworten hat und die ganze Stimmung wird immer mysteriöser. Außerdem kann man die Spannung förmlich greifen! Das Buch wird wirklich nicht langweilig und ich gerade am Ende so spannend, dass ich es einfach nicht weglegen konnte. Suchtgefahr! Ich kann euch wirklich nur empfehlen, wenn ihr diese Buchreihe noch nicht gelesen habt: geht in den nächsten Buchladen und kauft sie euch, aber habt am Besten immer schon den nächsten Teil zu Hause, da das Ende so spannend ist, das man den nächsten Teil sofort anfangen will!

Veröffentlicht am 15.08.2019

Rezension „Wie die Luft zum Atmen“ von Brittainy C. Cherry

Wie die Luft zum Atmen
0

Was Brittainy C. Cherry mit Worten macht, ist einfach unglaublich! Dieses Buch war so tiefgründig und einfach alles hatte eine tiefere Bedeutung, schon angefangen mit diesem wundervollen Cover. Es gibt ...

Was Brittainy C. Cherry mit Worten macht, ist einfach unglaublich! Dieses Buch war so tiefgründig und einfach alles hatte eine tiefere Bedeutung, schon angefangen mit diesem wundervollen Cover. Es gibt Bücher, die man liest und in die man sich auch verliebt und verliert, aber dann gibt es eben auch noch Bücher, die einen ausfüllen, die einen nicht mehr loslassen, und genau so ein Buch ist "Wie die Luft zum Atmen". Die Autorin behandelt dieses überaus sensible Thema einfach so gut! Sie schwächt es nicht ab oder reitet es herunter, sondern berichtet einfach von der knallharten Wahrheit. Das Buch ist absolut herzergreifend, emotional, traurig, aber auch so liebevoll und herzerwärmend. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, das mich an gewissen Stellen so sprachlos hat machen lassen und es fällt mir so unglaublich schwer, das in Worte zu fassen. Vom Ende war ich wirklich total überrascht, besser gesagt von dem, was kurz vor dem Ende passiert ist. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet, und ich finde sogar, es hätte gar nicht unbedingt sein müssen, aber ich kann verstehen, dass manche diese Spannung am Ende vielleicht nochmal gebraucht haben. Dieses Buch ist ein absolutes Meisterwerk und ich würde es wirklich allen Altersklassen empfehlen, außer eben zu jungen Kindern, aber ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass auch Erwachsene, oder gerade Erwachsene, die vielleicht selbst schon Kinder haben, dieses Buch auch lesen können. Aber was ich euch auf jeden Fall sagen kann ist, dass das Buch wirklich so emotional war, dass ich mir an manchen Stellen wirklich sehr die Augen ausgeheult habe. Aber ich kann das Buch wirklich trotzdem nur jedem entfehlen und ich kann euch sagen, dass ihr nachdem ihr das Buch gelesen hab, anders über das Thema Tod denken werdet.

Veröffentlicht am 15.08.2019

Rezension „Wie die Stille unter Wasser“ von Brittainy C. Cherry

Wie die Stille unter Wasser
0

In diesem Buch ist einfach alles vereint. Es ließ mich lachen, weinen, schmunzeln und trieb mich zu tiefer Verzweiflung. Ich war teilweise so überwältigt von meinen eigenen Gefühlen, dass ich keine Ahnung ...

In diesem Buch ist einfach alles vereint. Es ließ mich lachen, weinen, schmunzeln und trieb mich zu tiefer Verzweiflung. Ich war teilweise so überwältigt von meinen eigenen Gefühlen, dass ich keine Ahnung hatte, was ich denken sollte. Ich kann es nicht oft genug sagen, aber was Brittainy C. Cherry mit Worten anstellt, ist einfach unglaublich. Dieses Buch steckt voller Emotionen und mir ist es wirklich schleierhaft, wie ein Mensch sich so etwas geniales ausdenken kann. Die Geschichte ist wirklich sehr abwechslungsreich geschrieben und ist sehr tiefgründig und was ich besonders toll finde, sind die Parallelen, die während der Geschichte immer wieder geknüpft werden, wenn man es so nennen kann. Da das Buch so emotional war, ist es für mich wirklich schwer, das jetzt alles in Worte zu fassen, aber ich glaube, genau das ist das besondere an Brittainys Büchern. Sie packt das Unausgesprochene und ja, vielleicht auch Unaussprechliche, in Wörter, so unverschönigt und roh, dass es zwar unglaublich schmerzhaft ist, aber gleichzeitig auch einfach wunderschön. Es sollte noch viel mehr solche Bücher geben, und ich verspreche euch, nachdem ihr dieses Buch gelesen habt, werdet ihr einige Dinge anders sehen als zuvor! Zudem sind die Charaktere total süß, und was ich besonders toll finde ist, wie Maggie beschreibt, was Bücher ihr bedeuten. Mir selbst fällt es manchmal schwer, in Worte zu fassen, was mir das Lesen bedeutet, weil ich immer das Gefühl habe, es wäre zu wenig, aber Brittainy schafft es einfach super! Maggies Leidenschaft fürs Lesen ist wahrscheinlich auch ein weiterer Grund, wieso ich mich so gut in sie versetzten konnte, was mir allerdings bei Brooks auch so ging, was dann wahrscheinlich doch an dem wundervollen Schreibstil der Autorin liegt. Also noch so viel: lest unbedingt dieses Buch!!! Es ist ein absolutes Meisterwerk und wer es nicht kennt, hat wirklich etwas verpasst!

Veröffentlicht am 15.08.2019

Rezension „One Small Thing Eine fast perfekte Liebe“ von Erin Watt

One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe
0

Ich hatte wirklich unglaublich viel Gutes über das Buch gehört, aber allerdings auch einiges weniger Gutes, und ich muss sagen, dass ich ein wenig zu hohe Erwartungen hatte. Die Grundidee der Geschichte ...

Ich hatte wirklich unglaublich viel Gutes über das Buch gehört, aber allerdings auch einiges weniger Gutes, und ich muss sagen, dass ich ein wenig zu hohe Erwartungen hatte. Die Grundidee der Geschichte ist wirklich richtig gut! Es ist eine sehr gefühlvolle Geschichte, aber ich glaube, man hätte es besser umsetzten können. Was mich am meisten gestört hat ist, dass die Hauptperson so dermaßen trotzig ist. In manchen Situationen war das auf jeden Fall in Ordnung, aber sie hat sich teilweise aufgeführt wie eine Fünfjährige. Ich bin mir außerdem nicht sicher, was ich von Schreibstil halten soll. Auf der einen Seite fande ich es wirklich gut, dass es so geschrieben war, wie man auch wirklich heutzutage spricht, besonders Jugendliche, aber ich fande bei ihren Gedanken war es teilweise unangebracht, vor allem weil ich das Gefühl hatte, dass die Sätze deshalb teilweise nicht ganz vollständig waren, aber ich könnte mir gut vorstellen, das eben das einigen sehr sehr gut gefallen könnte. Außerdem fande ich hat es sich teilweise etwas gezogen, also es ist eher ein entspannendes Buch, und nicht ganz so spannend, was aber auch sehr schön sein kann. Dafür fande ich das Ende dann aber sehr schön, vorallem weil ich ja auch so ein totaler Happy End Fan bin, aber es ist trotzdem noch viel offen und ich fande eben dann am Ende sehr schön, dass die Progatonistin sich wirklich sehr erwachsen verhalten hat. Insgesamt finde ich, dass es ein schönes Buch mal für zwischendurch ist, was man mal lesen kann, aber es hat mich nicht ganz so sehr bewegt wie die von zum Beispiel Brittainy C. Cherry, welche sich ja auch sehr intensiv mit dem Thema Tod auseinandersetzt.

Veröffentlicht am 15.08.2019

Rezension „Die Stille meiner Worte“ von Ava Reed

Die Stille meiner Worte
0

Ich habe anfangs etwas gebraucht, um mich auf den Schreibstil von Ava Reed einzustellen, weil er wirklich sehr besonders ist, aber ich glaube gerade das gibt dem Buch erst den Schliff. Die Story ist wirklich ...

Ich habe anfangs etwas gebraucht, um mich auf den Schreibstil von Ava Reed einzustellen, weil er wirklich sehr besonders ist, aber ich glaube gerade das gibt dem Buch erst den Schliff. Die Story ist wirklich sehr bewegend und die Charaktere waren wirklich wundervoll, und man hat wirklich gemerkt, wie viel Liebe Ava in dieses Buch gesteckt hat. Außerdem habe ich mich augenblicklich in ihre Katze Mo verliebt! Was ich an dem Buch auch sehr schön fande, waren die Kapitelüberschriften. Oft ließt man in Büchern nur "Kapitel 1" oder sowas, und mir ist aufgefallen, dass ich solche Kapitelüberschriften wirklich schön finde, die gibt es ja in den wenigsten Büchern. Besonders bei diesem Buch fande ich sie sehr inspirierend. Ich fande es auch toll, wie Ava Reed das mit den Briefen umgesetzt hat, und was Hannah das reingeschrieben hat war wirklich unglaublich bewegend. Den Sichtwechsel zwischen Hannah und Levi fande ich auch wirklich gut, ich glaube sonst wäre das Buch zu eintönig gewesen. Ich muss wirklich sagen, dass ich mir am Anfang etwas unsicher wegen Avas Schreibstil war, aber ich muss wirklich sagen, nachdem ich mich dann richtig darauf eingelassen hatte, war er einfach nur absolut umwerfend! Ich habe noch nie einen derartigen Schreibstil gesehen bzw. gelesen, wenn man das so sagen kann. Aber genau dieser gibt dem Buch dieses besondere Etwas und macht das Buch zu etwas wirklich perfekten. Es hebt das Buch wirklich ab und macht es auch einfach zu etwas ganz besonderem und ich finde, dass man so etwas mal gelesen haben sollte. Ich finde es wichtig, dass Menschen mehr solche Bücher lese, eben auch um zu verstehen, wieso Menschen so sind, wie sie eben sind, und ich glaube, dass dieses Buch wirklich genau solche Dinge perfekt zeigt, und solltet ihr das Buch noch nicht gelesen haben, kann ich es euch wirklich nur ans Herz legen, weil es wirklich sehr bewegend und berührend ist.