Profilbild von Kapitelleserin

Kapitelleserin

Lesejury Profi
offline

Kapitelleserin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kapitelleserin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2019

Rezensioin "the light in us"

The Light in Us
0


Zuerst einmal möchte ich gerne darauf hinweisen, wie wunderschön dieses Cover ist! Ich liebe die Cover von den Büchern aus dem Lyx Verlag im Allgemeinen sehr, aber dieses hat mich mal wieder total umgehauen. ...


Zuerst einmal möchte ich gerne darauf hinweisen, wie wunderschön dieses Cover ist! Ich liebe die Cover von den Büchern aus dem Lyx Verlag im Allgemeinen sehr, aber dieses hat mich mal wieder total umgehauen. Auch den Titel finde ich so unglaublich treffend und er passt einfach zu dem Buch wie kein anderer!

Bevor ich das Buch begonnen hatte, war ich ziemlich gespannt, da ich schon Bücher über taube oder stumme Menschen gelesen habe, aber über blinde noch nicht. Und ich finde es wirklich unglaublich bewundernswert, wie gut es Emma Scott geschafft hat, sich in Noah hineinzuversetzen. Ich glaube keiner, der nicht wirklich in dieser Haut steckt, kann sich so etwas so richtig vorstellen, aber durch Emma Scott traumhaften Schreibstil, gelang es mir ziemlich gut, mich allgemein in die Protagonisten hineinzuversetzen.

Die Protagonisten waren wirklich unglaublich authentisch und ich finde es schön, dass Emma den Protagonisten und seine Situation schöner darstellt, als sie ist, nur um ihn für uns Leser sympathischer zu machen. Ich finde die Hintergrundgeschichten beider Charaktere wirklich sehr bewegend und ich hatte auch an so manchen Stellen wirklich Tränen in den Augen.

Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass das Buch besonders Lesern gefällt, die selbst mit Leidenschaft ein Instrument spielen. Ich konnte die Leidenschaft von Charlotte selbst richtig nachempfinden, obwohl ich selbst kein Instrument spiele und auch nicht allzu musikbegeistert bin.

Das Buch lies sich sehr gut, angenehm und flüssig lesen und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, wenn ich einmal mit lesen angefangen hatte.

Das Buch ist bei weitem nicht so emotional wie "All in", trotzdem hat es mich sehr bewegt. Man denkt ja nicht einfach mal so im Alltag über eine solche Behinderung nach, zumindest geht es mir so. Man macht sich auch im Allgemeinen nicht die Mühe und beschäftigt sich mal eine längere Zeit mit dem Thema und versucht sich in diese Menschen hinein zu versetzten und in diesem Sinne fand ich das Buch sehr bewegend und spannend. Es ist wirklich unvorstellbar für mich, wenn ich daran denke, nie wieder etwas sehen zu können und ich habe jetzt wirklich unglaublichen Respekt vor diesen Menschen.

Das Buch ist wirklich mal etwas ganz anderes und wirklich sehr bewegend und wunderschön un dich kann es wirklich nur jedem sehr ans Herz legen. Es beinhaltet jetzt keinen besonders großen Spannungsfaktor, aber wie Emma Scott kleine Aussagen miteinander verknüpft ist einfach perfekt und erinnert mich ein klein wenig an Brittainy C. Cherry. Fans von Brittainy kann ich dieses Buch also wirklich nur sehr empfehlen, aber auch allen Anderen, die gerne Young und New Adult lesen!

Veröffentlicht am 21.09.2019

Rezension "Maybe Now" von Colleen Hoover

Maybe Now
0

Nachdem ich "die tausend Teile meines Herzens" von Colleen Hoover gelesen hatte, war meine Begeisterung für ihre Bücher erstmal etwas gedämpft. Das Buch hat mir wirklich gar nicht gefallen und war eine ...

Nachdem ich "die tausend Teile meines Herzens" von Colleen Hoover gelesen hatte, war meine Begeisterung für ihre Bücher erstmal etwas gedämpft. Das Buch hat mir wirklich gar nicht gefallen und war eine große Enttäuschung, da ich ihre Bücher, die ich davor gelesen hatte, alle geliebt habe.

Besonders gut gefallen hat mir damals "Maybe Someday". Und umso mehr hat es mich auch gefreut, als ich endlich "Maybe Now" in den Händen hielt!

Und Maybe Now hat zum Glück auch wieder meine Liebe für Colleens Bücher geweckt, sodass ich über das eine, meiner Meinung nach nicht gelungene Buch, hinwegsehen kann.

Ich dachte eigentlich, in dem Buch geht es so gut wie nur um Maggie, und umso mehr habe ich mich gefreut, als ich auch Kapitel aus Ridges und Sydneys Sicht gefunden habe.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach grandios! Und die häufigen Sichtwechsel waren sehr angenehm und es war so schön zu sehen, wie es mit den ganzen Charakteren weiterging.

Ich liebe die Songtexte in den Büchern und habe mich wieder total gefreut, dass es auch zu diesem buch eine Playlist auf Spotify gibt, auf der man sich die Lieder, von denen die Songtexte im Buch stehen, anhören kann. Diesen ganzen Aufwand um das Buch herum finde ich unglaublich faszinierend und so kann man sich die Lieder auch viel besser vorstellen.

Allgemein finde ich die Themen, die in dieser Buchreihe behandelt werden, ja etwas schwieriger zu schreiben und emotionaler, und ich finde es klasse, wie Colleen in ihren Büchern damit umgeht.

Aus diesem Buch kann man viel über den Umgang mit Tauben und schwer kranken Menschen lernen und ich finde es sehr wichtig, dass es eben solche Bücher gibt!

Außerdem hätte ich mir kein schöneres Ende für diese Reihe vorstellen können!! Es war wundervoll, wie die Autorin mit ihren letzten Worten nochmal einen Bogen zum ersten Teil geschlagen hat, sodass die Reihe nun eine absolut abgerundete und perfekte Sache ist!

Veröffentlicht am 21.09.2019

Rezension "perfectly broken" von Sarah Stankewitz

Perfectly Broken
0

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte und die kurze Biografie der Autorin, hatte ich schon damit gerechnet, dass das Buch sehr emotional werden würde. Und so kam es dann auch.

Am Anfang möchte ich ...

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte und die kurze Biografie der Autorin, hatte ich schon damit gerechnet, dass das Buch sehr emotional werden würde. Und so kam es dann auch.

Am Anfang möchte ich einmal anmerken, wie perfekt der Titel des Buches zum Roman passt! Und auch das Cover ist ein einziger Traum!

Die Protagonistin war mir sofort sympatisch, schon allein wegen ihrer Liebe zu Game of Thrones, und ich konnte mich super in sie hineinversetzen, was nicht zuletzt auch am grandiosen Schreibstil der Autorin lag.

Die ganze Story im Allgemeinen war wirklich sehr berührend und emotional. Mir hat sehr gut gefallen, wie die Autorin all die kleinen Details am Ende wieder zusammengebracht hat, sodass die Handlung wirklich sehr gut abgeschlossen war. Auch der Epilog am Ende hat die ganze Story nochmal perfekt abgerundet und mir mal wieder die Tränen in die Augen getrieben. Ich fand es außerdem sehr gut, dass es zwar die kurzen Rückblicke in ihre Vergangenheit gab, diese allerdings nicht zu dominant waren.

Besonders Chase war mir auch von Anfang an sehr sympatisch und es war sehr angenehm, ab und zu auch ein paar Kapitel aus seiner Sicht zu lesen.

Die Wendung, welche das Buch nimmt, hätte ich auch nie erwartet und es war schon ein kleiner Schock, als ich das gelesen habe, aber das gibt dem Buch noch dieses gewisse Etwas. Ich finde es bei New Adult Büchern manchmal etwas schade, dass sie teilweise schon so vorhersehbar sind und mit dieser Wendung hat die Autorin mich nochmal voll überrascht.

Das Ende hat mir auch unglaublich gut gefallen und hat die Geschichte wirklich perfekt abgeschlossen.

Veröffentlicht am 21.09.2019

Rezension "New Promises" von Lilly Lucas

New Promises
0

Kennt ihr diese Bücher, bei denen ihr das Gefühl habt, nach Hause zu kommen, da sich der Handlungsort und alle Charaktere so heimisch anfühlen? Mir geht es zum Beispiel bei Woodshill aus der Again-Reihe ...

Kennt ihr diese Bücher, bei denen ihr das Gefühl habt, nach Hause zu kommen, da sich der Handlungsort und alle Charaktere so heimisch anfühlen? Mir geht es zum Beispiel bei Woodshill aus der Again-Reihe von Mona Kasten so, und auch in diesem Buch hatte ich eben dieses Gefühl. Die ganze Stimmung von Green Valley ist einfach so gemütlich und ich liebe die Bewohner.

Izzy war mir in "New Beginnings" schon sehr sympatisch, sie war für Lena einfach die perfekte beste Freundin. Und in diesem Teil habe ich sie noch mehr ins Herz geschlossen, besonders ihr Humor und Sarkasmus hat mich regelmäßig laut auflachen lassen.

Eben dieser Sarkasmus und Humor sind einer der Gründe, weshalb Izzy und Will in meinen Augen schon immer das absolute Traumpaar waren. Sie passen einfach so unglaublich gut zusammen!!

Ich konnte mich in"New Promises" ehrlich gesagt auch viel schneller rein lesen also in "New Beginnings", was unter Anderem daran lag, dass die Kapitel in New Beginnings am Anfang, für meinen Geschmack, fast ein bisschen zu kurz waren. Die Kapitel in diesem Buch hatten aber die perfekte Länge. Ich mag es persönlich nicht, wenn die Kapitel in einem Buch zu lang sind, da ich dadurch manchmal das Gefühl habe, dass sich das Buch sehr in die Länge zieht, aber hier waren sie wirklich perfekt.

Die Story war im Allgemeinen sehr schön, und es hab am Ende auch eine Wendung, mit der ich wirklich nicht gerechnet hätte, genau wie ich in New Beginnings (ACHTUNG SPOILER) nie damit gerechnet hätte, das Ryan wirklich nach Europa geht.

Der Schreibstil von Lilly Lucas lässt sich sehr angenehm und flüssig lesen und man kann sich Green Valley so gut vorstellen, kann die Atmosphäre dort sogar richtig spüren. Ich konnte das buch nicht aus der Hand legen und bin schon sehr gespannt auf Teil 3.

Das Buch ist übrigens auch gerade neu auf die Spiegel Literatur Bestsellerliste gekommen und gerade auf Platz 20. Meiner Meinung nach müsste das Buch war mindestens unter die Top 10, aber ich freu mich trotzdem riesig!

Veröffentlicht am 15.08.2019

Rezension „Opal Schattenglanz“ von Jennifer L. Armentrout

Obsidian 3: Opal. Schattenglanz
0

Okay zuerst mal: ich liebe die Cover dieser Reihe! Sie sind einfach wunderschön und passen irgendwie perfekt zum Buch. Das Buch hat aber nicht nur ein schönes Cover, sondern auch einen wundervollen Inhalt, ...

Okay zuerst mal: ich liebe die Cover dieser Reihe! Sie sind einfach wunderschön und passen irgendwie perfekt zum Buch. Das Buch hat aber nicht nur ein schönes Cover, sondern auch einen wundervollen Inhalt, den es sich zu lesen Lohnt, was nicht zuletzt an dem ausgesprochen grandiosen Schreibstil von Jennifer L. Armentrout liegt. Ich hatte die Geschichte von Katy und Daemon schon von der ersten Sekunde an total ins Herz geschlossen. Und auch der dritte Teil ist mehr als gelungen! In diesem Teil tauchen immer mehr Geheimnisse auf, auf die man noch keine Antworten hat und die ganze Stimmung wird immer mysteriöser. Außerdem kann man die Spannung förmlich greifen! Das Buch wird wirklich nicht langweilig und ich gerade am Ende so spannend, dass ich es einfach nicht weglegen konnte. Suchtgefahr! Ich kann euch wirklich nur empfehlen, wenn ihr diese Buchreihe noch nicht gelesen habt: geht in den nächsten Buchladen und kauft sie euch, aber habt am Besten immer schon den nächsten Teil zu Hause, da das Ende so spannend ist, das man den nächsten Teil sofort anfangen will!