Cover-Bild Maybe Now
(29)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 19.07.2019
  • ISBN: 9783423740500
Colleen Hoover

Maybe Now

Roman
Kattrin Stier (Übersetzer)

Lang ersehnt: die neue Hoover!

Endlich sind Sydney und Ridge auch offiziell ein Paar, und eigentlich könnte alles perfekt sein. Dies umso mehr, als Ridges Exfreundin Maggie dabei ist, sich umzuorientieren: Beim Skydiving hat sie Jake kennengelernt, und der ist ganz offenkundig ebenso interessiert an Maggie wie sie an ihm. Wird Maggie ihr Glück mit Jake finden? Oder empfindet sie immer noch etwas für Ridge?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2020

Rezension zu ,,Maybe Now" von Colleen Hoover

0

•Rezension•
Maybe Now von Colleen Hoover
Handlung:

Endlich sind Sydney und Ridge auch offiziell ein Paar, und eigentlich könnte alles perfekt sein. Dies umso mehr, als Ridges Exfreundin Maggie dabei ist, ...

•Rezension•
Maybe Now von Colleen Hoover
Handlung:

Endlich sind Sydney und Ridge auch offiziell ein Paar, und eigentlich könnte alles perfekt sein. Dies umso mehr, als Ridges Exfreundin Maggie dabei ist, sich umzuorientieren: Beim Skydiving hat sie Jake kennengelernt, und der ist ganz offenkundig ebenso interessiert an Maggie wie sie an ihm. Wird Maggie ihr Glück mit Jake finden? Oder empfindet sie immer noch etwas für Ridge?

Meine Meinung:
Als ich mir das Buch gekauft habe, war mir anfangs gar nicht bewusst, dass es eine Fortsetzung von Ridge und Sydney ist. Auch wenn es in dieser Geschichte viel um Maggie geht, hatten Sydney und Ridge auch einen großen Part in „Maybe Now“ und ich habe es geliebt, wieder in ihre Welt abzutauchen. „Maybe Someday“ hat mir damals schon sehr gefallen, aber auch diese Geschichte konnte mich wieder komplett in ihren Bann ziehen. Der Schreibstil ist wie immer unglaublich leicht und flüssig geschrieben, wobei die Autorin aber in keinster Weise die Liebe zum Detail weglässt. Außerdem fand ich es total schön, andere Charaktere besser kennenzulernen und das sie diesmal einen größeren Stellenwert bekommen haben. Maggie war mir anfangs noch etwas unsympathisch aber nach einer gewissen Zeit konnte ich sie und ihre Gedanken deutlich besser nachvollziehen und habe oft mit ihr mitgefühlt und mitgelitten. Die Handlung war wirklich schön und hatte in meinen Augen keine Schwachstellen. Vor allem das Ende hat mich sehr berührt und mich emotional werden lassen. Eine absolute Empfehlung für Hoover Fans und Liebhaber von „Maybe Someday“

5/5⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2020

Ein perfekter Abschluss!

0

Ich kann es ehrlich gesagt noch gar nicht glauben, dass die Geschichte von Ridge, Sidney, Warren, Bridgette, Maggie und Jake jetzt vorbei ist. Ich liebe sie alle und werde sie wahnsinnig vermissen.
Ich ...

Ich kann es ehrlich gesagt noch gar nicht glauben, dass die Geschichte von Ridge, Sidney, Warren, Bridgette, Maggie und Jake jetzt vorbei ist. Ich liebe sie alle und werde sie wahnsinnig vermissen.
Ich habe mich sehr wohl in der verrücktesten WG aller Zeiten gefühlt und es schmerzt mich ein bisschen, dass ich jetzt leb wohl sagen muss.
Die Geschichte von Sidney und Ridge hat mir schon im ersten Teil das Herz gebrochen und ich war so glücklich, als ich sah wie sie im zweiten Teil miteinander waren.
Sie waren einfach so perfekt zusammen und ich habe die Liebe die sie für einander empfinden, auf jeder Seite gespürt. Allerdings hat Maggie auch noch einen großen Platz in dieser Geschichte. Am Anfang, fand ich ihre Anwesenheit unnötig und die Probleme die damit einhergingen, haben mich rasend gemacht.
Allerdings, fand ich Maggie auch wahnsinnig spannend. Zu sehen, was für ein Mensch sie tatsächlich ist, war wirklich aufschlussreich.
Ich habe es gehasst, dass sie noch immer ein Teil von allem war, aber irgendwann nicht mehr.
Als ich sie besser kennen lernte, wurde mir klar, dass in jedem von uns ein klein bisschen Maggie steckt. Diese Wildheit die in all unseren Herzen brennt. Das Ende war so wie ich es mir immer für sie alle gewünscht habe. Ich habe alles an diesem Buch geliebt. Sie sind alle perfekt füreinander und alle da wo sie hingehören.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2020

Maybe Now - Colleen Hoover

0

Endlich sind Sydney und Ridge auch offiziell ein Paar, und eigentlich könnte alles perfekt sein. Dies umso mehr, als Ridges Exfreundin Maggie dabei ist, sich umzuorientieren: Beim Skydiving hat sie Jake ...

Endlich sind Sydney und Ridge auch offiziell ein Paar, und eigentlich könnte alles perfekt sein. Dies umso mehr, als Ridges Exfreundin Maggie dabei ist, sich umzuorientieren: Beim Skydiving hat sie Jake kennengelernt, und der ist ganz offenkundig ebenso interessiert an Maggie wie sie an ihm. Wird Maggie ihr Glück mit Jake finden? Oder empfindet sie immer noch etwas für Ridge?
(Klappentext)


Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um einen Zusatzband zu einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus den vorherigen Bänden bezieht.

"Maybe Someday" ist eins meiner Lieblingsbücher und als ich gehört habe, dass es einen zusätzlichen Band geben wird, der zeitlich nach dem Ende spielt, war für mich klar - dieses Buch möchte ich unbedingt lesen.
Und direkt den Einstieg mochte ich richtig gerne, Maggie sich traut Fallschirm zu springen und trifft völlig unerwartet auf den charmanten und charismatischen Jake. Mir hat es ziemlich gut gefallen, dass die Geschichte auch aus der Sicht von Maggie und Jake erzählt wird.
Dadurch konnte man super als Leser die Entwicklung ihrer Liebesgeschichte miterleben und einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommen. Man erfährt auch mehr über Maggie selbst und ihre Krankheit. Jake war mir von Beginn an sofort sympathisch, er tut ihr total gut und versucht ihr zu helfen, genau das zu tun, was sie sie gerne möchte und trotzdem dabei ihre Gesundheit nicht zu gefährden.
Besonders toll fand ich es zu sehen, wie es mit Sydney und Ridge weitergeht und wie sie zusammen als Paar sind. Es gab viele tolle Chatverläufe, Gespräche und einfach nur schöne Momente für Herz. Man hat die Intensität der Beziehung und ihre tiefgehende Verbindung total gespürt.
Zitat Ridge : "Ich will nicht, dass Maggie denkt, sie wäre nicht gut genug gewesen, aber mit Sydney ist einfach alles anders. Es ist mehr. Es ist tiefer und besser, und ich sehne mich danach, wie ich mich noch nie nach etwas gesehnt habe."
Sehr überzeugend war für mich auf welche Weise Colleen Hoover die Situation insgesamt mit Maggie, Sydney und Ridge thematisiert hat. Für alle ist es ungewohnt, es stehen unausgesprochene Dinge im Raum und es bestehen Unsicherheiten im Umgang miteinander. Aber das Buch kommt ohne unnötige Konflikte oder Drama aus, nur Meinungsverschiedenheiten, die die Geschichte noch authentischer gemacht haben.
Zitat Maggie : "Mir ist nicht entgangen, wie sie ein Stück von ihm abgerückt ist, sobald sie meine Anwesenheit bemerkt hatte. Ich möchte nicht, dass sie sich dazu verpflichtet fühlt.
[...] Es ist komisch, aber ich sehe es sogar, wie sehr sie beide sich mögen."
Ich fand es großartig wieder bei den Charakteren zu sein, allein ihre Gruppendynamik ist so einzigartig und Warren und Bridgette haben mich durch einige humorvolle Szenen sehr zum Lachen gebracht.


Fazit :
Ein wundervolles und herzerwärmendes Buch. Genau richtig für alle, die den ersten Band rund um Sydney, Ridge, Maggie, Warren und Bridgette geliebt haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2019

Tolles Wiedersehen mit einer ungewöhnlichen WG

0

Colleen Hoover knüpft hier mit „Maybe Now“ direkt an“ Maybe Someday“ an. Ich wusste nicht genau, was mich erwartet bzw. was ich erwarten konnte oder sollte. Mir hat die Geschichte dann aber sehr gefallen ...

Colleen Hoover knüpft hier mit „Maybe Now“ direkt an“ Maybe Someday“ an. Ich wusste nicht genau, was mich erwartet bzw. was ich erwarten konnte oder sollte. Mir hat die Geschichte dann aber sehr gefallen und es war ein schönes Wiedersehen mit der WG.

Die WG ist schon etwas außergewöhnliches, was die Bewohner nicht müde werden zu erklären. Ich will vom Verlauf der Geschichte hier nicht zu viel verraten. Ich fand sie auf jeden Fall lesenswert. „Maybe Someday“ sollte dabei allerdings bekannt sein.

Colleen Hoover braucht hier keine spektakulären Ereignisse, um zu überzeugen. Sie kann ihre Geschichte auch ganz in Ruhe erzählen, ohne dass die Spannung abfällt. Sie wechselt dabei in ihrer Erzählweise zwischen Sydney, Ridge, Maggie und Jake. Und ich muss zugeben, dass ich am Anfang bereits am Ende nach gelesen habe, wie es ausgeht. Ich musste es einfach wissen. Das mache ich eigentlich nicht, aber hier habe ich dem Drang nachgegeben.

Die Musik spielt auch hier wieder eine große Rolle, was sich insbesondere bei der Entwicklung neuer Songs niederschlägt. Es ist faszinierend, wie Sydney und Ridge gemeinsam Songs schreiben.

Das Einzige, was mir hier nicht gefällt, ist das Cover. Die Streifen sagen mir gar nicht zu.

Ansonsten kann ich hier volle fünf Sterne vergeben.

Veröffentlicht am 26.09.2019

fantastische Fortsetzung

0

Der zweite Band zu Maybe Someday

Die Story
Nachdem Happy End im letzten Band, können Ridge und Sydney nun endlich zusammen sein und dies genießen. Auch Maggie beginnt ihr Leben neu zu gestalten und sich ...

Der zweite Band zu Maybe Someday

Die Story
Nachdem Happy End im letzten Band, können Ridge und Sydney nun endlich zusammen sein und dies genießen. Auch Maggie beginnt ihr Leben neu zu gestalten und sich wieder zu verlieben. Doch in schweren Momenten sucht sie immer noch Rat und Trost bei Ridge. Doch kann das auf Dauer gut gehen?

Das Cover
Das rosa-weiß gestreifte Buch ist ein echter Blickfang und passt somit perfekt zu dem gepunkteten ersten Band. Auch der Titel ist wieder mit einem Bild im Hintergrund dargestellt und ist von der Wortwahl sehr ähnlich, wodurch der Zusammenhang noch mehr verdeutlicht wird.

Der Schreibstil
Maybe Now ist ein wahnsinnig gutes Buch. Es schließt super an den ersten Band an und man ist sofort wieder in der Geschichte drin. Es ist schön, dass man jetzt quasi die Geschichte nach dem Happyend kennenlernt und da zeigt Colleen Hoover mal wieder, das das echte Leben nicht rosig ist. Sie zeigt die Ängste, Probleme und Handlungen so echt und nachvollziehbar, dass man das Buch nur lieben kann. Der Schreibstil ist fesselnd und lässt einen in Kombination mit der Story nicht mehr los. Nur in einzelnen Situationen merkt man, dass man sich hier in einem Buch befindet und dadurch ein bisschen zu viel des Guten und Positiven auf einmal kommt bzw. manche Situationen zu übertrieben Happy-end-mäßig sind. Aber dies kommt nicht zu oft vor, sodass es im Gesamten harmonisch wirkt.

Die Charaktere
Sydney und Ridge können nun endlich zusammen sein und sind super süß zusammen. Jedes Mal, wenn sie eine Entscheidung treffen müssen, muss ich mir eingestehen, dass ich nicht so reif sein könnte wie die Beiden. Sie sind einfach herzensgut und das ist genau das, was das Buch braucht.

Das Buch ist teilweise aus Maggies Sicht geschrieben und je mehr sie von sich zeigt, umso mehr schließt man sie ins Herz. Man hat hier gar nicht das Gefühl, dass es komisch ist, von Ridges Ex zu lesen, sondern sie gehört einfach dazu.

Als Nebencharaktere sind Bridgette und Warren einfach toll, sie bringen richtig Schwung und Pep in die Geschichte. (Zu ihnen gibt es auch das Spin off „Maybe not“.)

Der Soundtrack
Auch zu dem Buch gibt es, wie bei Maybe Someday einen Soundtrack, allerdings ist dieser hier nicht offensichtlich vermerkt und auch nicht komplett ohne Zusatzkosten zugänglich. Das man hier nicht noch einmal in das Buch geschrieben hat, das der Soundtrack existiert, ist sehr schade, da die Autorin extra mit Griffin Peterson zusammenarbeitet und es fantastisch ist, die Liedtexte nicht nur zu lesen, sondern auch die Songs zu hören.

Fazit
Maybe Now ist eine unglaublich gute Fortsetzung zu Maybe Someday, die unbedingt gelesen werden muss. Das Buch reißt einen in einen Strudel aus Emotionen und lässt einen nicht mehr los. Durch den genialen Schreibstil von Colleen Hoover gepaart mit ihren täuschend realen Handlungen ist ihr wieder ein Meisterwerk gelungen.