Profilbild von KerstinsWortMelodie

KerstinsWortMelodie

Lesejury Star
online

KerstinsWortMelodie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KerstinsWortMelodie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.07.2020

Wie immer: Wunderbar!

Das Beben unserer Herzen
0

"Das Beben unserer Herzen" ist der dritte Teil Herzensreihe von Anja Langrock und erst mein drittes Buch im Juni🤦‍♀️.

Die ersten beiden Bücher der Reihe fand ich schon
super und auch dieser Teil konnte ...

"Das Beben unserer Herzen" ist der dritte Teil Herzensreihe von Anja Langrock und erst mein drittes Buch im Juni🤦‍♀️.

Die ersten beiden Bücher der Reihe fand ich schon
super und auch dieser Teil konnte mich überzeugen. Ich habe zwar vergleichsweise lange gebraucht um dieses Buch zu beenden. Aber das lag auf keinen Fall an der Geschichte selbst. Ich hatte einfach so gut wie keine Zeit überhaupt irgendetwas zu lesen. Was sehr schade war.
Denn "Das Beben unserer Herzen" war wunderbar flüssig und vor allem auch spannend erzählt.

Die Geschichte rund um Liam und dessen Vergangenheit hat mich wirklich mitgerissen. Es kamen zwar immer kleine Häppchen,Warum er was macht, aber erst später gab es eine Lösung. Die Autorin hat die Spannungskurve wunderbar hinbekommen.
Was sicher sehr hilfreich war, waren die Rückblicke in Liams Vergangenheit. Ich mag das immer sehr. So kann ich viel besser nachvollziehen warum der Protagonist was macht.
Ich fieberte mit für welche Seite er sich wohl entscheiden würde. Liebe oder Rache?! Rache oder Liebe!? Nicht immer eine einfache Entscheidung.

Auch die abwechselnden Kapiteln, einmal von Sophie und einmal von Liam, haben mir gut dabei geholfen.
So bekommt man einen viel tieferen Einblick in die Gedankengänge und Gefühlswelten des jeweiligen Charakters. Obwohl ich schon sagen muss, dass ich anfangs meine Schwierigkeiten mit Sophie hatte. Sie kam mir so sehr schüchtern und vor allem unentschlossen rüber.

Zum Schreibstil selber muss ich, glaub ich, nicht mehr viel sagen. Ich mag ihn sehr. Flüssig und spannend, emotional und angenehm schreibt Anja Langrock, sodass ich ihre Geschichten sehr gerne lese.

Ihr könnt "Das Beben unserer Herzen" eigenständig lesen, aber ich würde euch tatsächlich empfehlen beim ersten Band anzufangen. Einmal sind zu gut um nicht gelesen zu werden... Aber ihr würdet euch auch teilweise etwas spoilern, da Protagonisten aus den vorherigen Bücher vorkommen.

Ich freue mich nun auf weitere Geschichten aus der Feder von Anja Langrock. Lassen wir uns mal überraschen was da noch so kommt.Für euch gibt es eine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 28.06.2020

Ganz schöne Geschichte, leider fehlten mir die Emotionen

Denn Geister vergessen nie
0

“Denn Geister vergessen nie” ist das neue Buch von Jessica Koch und da ich schon alle anderen Bücher von ihr gelesen habe, musste ich dieses natürlich auch lesen.

Aber es ist anders. Man muss sich auf ...

“Denn Geister vergessen nie” ist das neue Buch von Jessica Koch und da ich schon alle anderen Bücher von ihr gelesen habe, musste ich dieses natürlich auch lesen.

Aber es ist anders. Man muss sich auf diese Geschichte einlassen können. Schon anhand des Klappentextes war klar, dass sie anders wird.
Der Einstieg ist mir noch ziemlich leicht gefallen. Wir lernen Marie und Jayden kennen. Amy und auch Collin, Mian und Jano. Während der gesamten Geschichte kommen alle Charaktere vor und es wird auch aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Einige Kapitel werden von Marie, einige von Jayden und einige von Amy erzählt. Auch Mian kommt zu Wort. Und da ist auch schon mein Problem. Es waren mir zu viele Personen, die erzählen durften und es sorgte bei mir für Verwirrung. Ich hatte zwischendurch Schwierigkeiten der Geschichte zu folgen konnte mich so auch nicht wirklich komplett auf sie einlassen. Leider konnte mich die Charaktere auch nicht so ganz überzeugen. Teils blieben sie ziemlich blass und undurchsichtig.
Um die Geschichte besser verstehen zu können, kamen dann auch noch Rückblicke dazu. Diese waren super beschrieben und haben mir wirklich auch geholfen alles besser zu verstehen. Und wenn ich ehrlich bin, haben diese mir besser gefallen als die eigentliche Hauptstory.

Alle wollen individuell sein, aber wehe, jemand ist anders!

Was mir tatsächlich auch etwas gefehlt hat waren die tiefen Emotionen. Gerade bei diesem Thema hätte ich da auf etwas mehr gehofft. Außerdem weiß ich ja, dass die Autorin das auf jeden Fall kann. Denn bei der Danny-Trilogie habe ich Tränen geweint und das nicht gerade wenig. Sehr schade, dass sie diese Emotionen hier für mich nicht so rauskitzeln konnte.

Alles in allem hat mich “Denn Geister vergessen nie” von Jessica Koch ganz gut unterhalten. Eine Geschichte, die man gut lesen konnte. Aber leider auch eine, die mich nicht so ganz berühren konnte und deren Charaktere nicht zu 100% überzeugen konnten.

Veröffentlicht am 25.06.2020

Anfangs stark, flacht dann leider ab

V is for Virgin
0

Ich habe soeben “V is for Virgin” von Kelly Oram beendet und es hat mir ganz gut gefallen. Allerdings sind ab der Mitte der Geschichte doch noch ein paar Sachen aufgekommen, die ich nicht ganz nachvollziehen ...

Ich habe soeben “V is for Virgin” von Kelly Oram beendet und es hat mir ganz gut gefallen. Allerdings sind ab der Mitte der Geschichte doch noch ein paar Sachen aufgekommen, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte.
Aber einmal ganz von vorn. Erstmal muss ich sagen, dass ich Cinder & Ella von der Autorin total gerne mochte und ich somit schon den Schreibstil von Kelly Oram kenne. Der Klappentext von V is for Virgin hat mich sehr schnell überzeugt....hat mich neugierig gemacht.
Kommen wir zur Geschichte rund um Valerie. Der Einstieg ist super gelungen und ich war sofort ziemlich schnell gefesselt an die Story. Ich fand Val mega sympathisch wie sie mit der Situation der Trennung umgegangen ist. Sie war super stark in dem Moment und ich habe sie gefeiert. Zach hat es nicht anders verdient. Die Szene war super und ich musste viel schmunzeln.
Nicht alle tun es!
Was dann kommt, da habe ich nicht mit gerechnet. Val ruft eine Aktion bzw. einen Stand für ein Herbstfest der Schule ins Leben und daraus entsteht dann die weitere Geschichte. Die Idee von Val finde ich eigentlich sehr gut, denn niemand sollte sich zu irgendetwas zwingen nur weil es alle machen. Gerade junge Menschen sollten keine Angst haben “Nein” zu sagen. Und bis dahin finde ich die Geschichte auch wirklich super und sehr unterhaltsam. Dazu noch diese Message an junge Menschen. Klasse gemacht....
Und dann kommt mein Aber! Ab der Hälfte des Buches wurde es immer merkwürdiger. Val, die gefühlt keine andere Meinung zulässt wie ihre eigene. Die irgendwie immer wieder sprunghaft in ihrer Meinung ist was bestimmte Menschen angeht....und da kommt Kyle auch ins Spiel. Im Klapptentext hört es sich so an, dass er eine wirklich große Rolle spielt, aber in der Story selber kommt er eigentlich immer nur recht kurz vor. Und immer wenn er auf der Bildfläche erscheint, was nicht so oft vor kommt wie gedacht, dann geht es um Sex, die Jungfräulichkeit und wie er Val rumbekommt. Er ist ziemlich oberflächlich und bleibt mega blass. Sehr schade eigentlich.
Dann gibt es noch Cara. Vals beste Freundin. Anfangs mega sympathisch, wurde mir später auch immer unsympathischer. Ich weiß nicht recht was ich von der Freundschaft so halten soll. Nebenbei lernen wir noch die A-Liste der Schule kennen zu denen Stephanie und Isaac gehören....und die wiederrum sind mir mega sympathisch. Ich mochte ihre Art miteinander umzugehen.
Alles in allem hat mir “V is for Virgin” von Kelly Oram gut gefallen und im Großen und Ganzen hat es mich auch gut unterhalten. Allerdings blieben die Charaktere zum größten Teil blass und mir fehlte die Tiefe. Nach einem wirklich starkem Anfang ging es leider nicht so weiter. Und was mir sehr sauer aufgestoßen ist, war die Scheuklappen-Version von Val. Nur ihre Meinung ist gut und sie ist die einzige die akzeptiert wird. Und trotz meiner Kritikpunkte möchte ich super gerne den zweiten Teil “A is for Abstinence” lesen. Denn der Schreibstil der Autorin und die Thematik ansich haben mir gut gefallen.
Ich kann euch “V is for Virgin” also schon empfehlen und zwar für ein paar schöne Lesestunden. Aber ihr dürft nicht allzu viel über das Drumherum nachdenken.

Veröffentlicht am 17.06.2020

Das war leider nichts für mich

Never Let Me Down
0

Puuhhh das war ein ganzes Stück Arbeit. Und ja tatsächlich war es echt Arbeit. "Never let me down" von Sarina Bowen hat mich einiges gekostet an Zeit und Nerven.

Es fing eigentlich alles noch super an.
Der ...

Puuhhh das war ein ganzes Stück Arbeit. Und ja tatsächlich war es echt Arbeit. "Never let me down" von Sarina Bowen hat mich einiges gekostet an Zeit und Nerven.

Es fing eigentlich alles noch super an.
Der Einstieg war also noch sehr gelungen. Wir lernen zu Beginn Rachel und Haze kennen und erfahren ein wenig über Rachel. Wieso sie ihren Vater erst jetzt kennenlernt und dieses ganze Drumherum. Und das war auch noch super spannend und teils auch sehr emotional geschrieben.

Aber leider hielt es diese Emotionalität nicht lange. Irgendwie plätscherte die Geschichte dann so vor sich hin. Es passierte nichts Spannendes, Emotionales oder gar Dramatisches. Es war ein wenig langweilig und ich war tatsächlich am überlegen das Buch zur Seite zu legen. Und es zog sich an einigen Stellen so mega wie Kaugummi...puuhhhhh.

Nun kenne ich aber schon einige Geschichten der Autorin und wollte die Hoffnung nicht aufgeben. Denn die anderen Stories waren immer toll und haben mir gut gefallen.

Aber wenn ich ehrlich bin wurde es leider nicht besser.
Auch die Charaktere konnten das Ruder nicht rumreißen. Rachel war, trotz ihrer Geschichte, sehr blass und die Tiefe fehlte mir hier total. Auch Freddy war mir nicht lebendig genug geschrieben. Haze war mir anfangs noch sehr sympathisch, was sich aber dann auch nicht hielt.
Einzig Jake konnte mich überzeugen. Gerade anfangs in den Briefen und Telefonaten war ich super überrascht von ihm.

Also alles in allem konnte mich das neue Buch "Never let me down" von Sarina Bowen so gar nicht überzeugen.
Das hält mich allerdings nicht davon ab weitere Bücher oder andere Reihen von ihr zu lesen. Denn eigentlich sind ihre Bücher emotional, dramatisch und wunderschön.

Veröffentlicht am 06.06.2020

Ein Highlight

All Your Kisses
0

Ich habe fertig! Und ich bin fertig!
Was für eine Geschichte!
Ich kann euch sagen: Ihr braucht das unbedingt!

"All your kisses" von Tillie Cole ist eine Neuauflage von "A thousand boy kisses". Und ich ...

Ich habe fertig! Und ich bin fertig!
Was für eine Geschichte!
Ich kann euch sagen: Ihr braucht das unbedingt!

"All your kisses" von Tillie Cole ist eine Neuauflage von "A thousand boy kisses". Und ich frage mich ehrlich warum ich es noch nicht unter dem alten Titel gelesen habe....

Denn es ist nicht so, dass ich das Buch nicht schon gesehen und auch damit geliebäugelt hätte. Ich weiß auch nicht. Irgendwie hatte ich es auf dem Schirm, aber irgendwie auch nicht...versteht ihr was ich meine? ;)

Ich kenne von Tillie Cole ja schon die "Hades Hangmen-Reihe" und die war schon sehr gut. Aber "All your kisses" ist so ganz anders. So voller Gefühl. So voller Freundschaft. So voller Liebe. Aber auch voller Schmerz, Leid und Angst.

Schon der Prolog war herzzerreißend. So süß und schön das erste Kennenlernen. So wunderbar die weitere Entwicklung der Charaktere. Die Idee der Grandma mit dem Glas voller Küsse. Wunderbar! Die Familienbande der Beiden. Super.

Die Charaktere sind so liebevoll und lebendig geschrieben, dass ich sie am liebsten die ganze Zeit in den Arm genommen und gedrückt hätte.

Poppy und Rune. Rune und Poppy. Eine wunderschöne Geschichte über eine Freundschaft. Eine Liebe. Eine Seelenverwandschaft.

Tillie Cole hat mit diesem Werk definitiv ein Highlight für mich geschaffen. Ich liebe ihren Schreibstil ja sowieso schon. Aber nun hat sie mir gezeigt, dass sie auch besonders gefühlvoll schreiben kann. Es war ein bisschen wie Achterbahnfahren. Ein Auf und Ab an Emotionen. Und man kann gewisse Sachen erahnen, aber genau sieht man es erst kurz davor.

Das eine oder andere Mal musste ich schniefen. Taschentücher sollte ihr auf alle Fälle dabei haben. Zum Ende hin liefen die Tränen dann einfach so. Es war so schön.
Emotionen, die bei mir ankamen. Absolut!

Ihr solltet diese Geschichte unbedingt lesen! Für mich definitiv ein Highlight in diesem Jahr. Also ja! Sowas von klare Leseempfehlung von mir.