Profilbild von Knorki

Knorki

Lesejury Star
offline

Knorki ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Knorki über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.08.2021

Tierisch spannend!

Evie und die Macht der Tiere
0

Inhalt:

Die 11-jährige Evie hat eine ganz besondere Gabe: sie kann ebenso wie ihre Mutter und ihre Großmutter vor ihr die Gedanken von Tieren hören und mit ihnen kommunizieren. Doch ihr Vater verbietet ...

Inhalt:

Die 11-jährige Evie hat eine ganz besondere Gabe: sie kann ebenso wie ihre Mutter und ihre Großmutter vor ihr die Gedanken von Tieren hören und mit ihnen kommunizieren. Doch ihr Vater verbietet ihr, die Gabe auch zu nutzen, denn er weiß um die Gefahr, in der Evie sich befindet. Als Evie in einer Notsituation ihre Gabe einsetzt, werden die Befürchtungen ihres Vaters wahr: Mortimer J. Mortimer, der selbst mit Tieren kommunizieren und sie dazu bringen kann, alles zu tun was er verlangt, hat es auf Evie und ihre Familie abgesehen. Kann Evie mithilfe ihrer tierischen Freunde dem Bösewicht das Handwerk legen?

Meine Meinung:

Das wunderschöne Cover passt perfekt zum Inhalt und gibt einen Vorgeschmack auf die auch im Buch enthaltenen Zeichnungen, die die Geschichte untermalen und das Lesen des Buches auch zu einem visuellen Highlight machen.

Der Schreibstil des Autors ist angenehm zu lesen und wird der Zielgruppe gerecht. Die Geschichte wird mit viel Witz und Humor erzählt, wodurch sie nicht weniger spannend ist, ihr aber ein wenig die Bedrohlichkeit genommen wird.

Der Leser begleitet die Protagonistin Evie, ein sehr tierliebes, empathisches und mutiges Mädchen, das ihre Gabe zum Wohl der Tiere und ihrer Mitmenschen einsetzt. Mir hat Evie sehr gut gefallen, sie hat Vorbildcharakter und man muss sie einfach mögen. Auch die anderen Charaktere sind gelungen, insbesondere Evies liebenswerte Oma. Ein Highlight sind auch die Tiere in diesem Buch. Besonders der drollige Hund hat es mir angetan, weshalb mich das Ende umso mehr gefreut hat.

Die Geschichte hat durchaus einen gewissen Tiefgang und regt nicht nur die kleinen Leser zum Nachdenken an. Themen wie Freundschaft, Mut und Courage spielen ebenso eine Rolle wie Tierliebe, die Wertschätzung von Tieren und allgemein gegenseitiger Respekt. Auch der Ausgang der Geschichte hat mir gefallen, nicht zuletzt aufgrund der damit mitschwingenden Message. Zudem werden im Laufe des Buches immer mal wieder wissenswerte, teils kuriose Fakten aus der Tierwelt eingestreut, sodass sowohl kleine als auch große Leser noch etwas dazulernen können.

Fazit:

Tierisch spannendes Kinderbuch mit einer sympathischen Protagonistin. Ein Leseerlebnis für Groß und Klein!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2021

Absolute Leseempfehlung für alle Thrillerfans!

Ausweglos
0

Inhalt:

Bereits vor Jahren trieb ein Killer in Hamburg sein Unwesen, der von der Presse aufgrund seines Vorgehens nur "Der Ringfingermörder" genannt wurde. Nun scheint er wieder zugeschlagen zu haben: ...

Inhalt:

Bereits vor Jahren trieb ein Killer in Hamburg sein Unwesen, der von der Presse aufgrund seines Vorgehens nur "Der Ringfingermörder" genannt wurde. Nun scheint er wieder zugeschlagen zu haben: eine junge Frau wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden, ihr fehlt der Ringfinger. Doch dieses Mal gibt es einen Zeugen, der den Täter gesehen hat: Noah, der Nachbar des Opfers. Kommissar Blom, der die Ermittlungen damals leitete, hofft nun endlich dem Täter einen Schritt näher zu kommen. Obwohl er offiziell nicht mehr mit den Ermittlungen betraut ist, lässt er nicht locker. Doch schon bald muss er feststellen, dass nicht alles so ist, wie es zunächst scheint... Und das die Grenzen zwischen Wahrheit und Lüge, Opfer und Täter verschwimmen.

Meine Meinung:

"Auswegslos" ist das Thrillerdebüt des österreichischen Autors Henri Faber. Schon das Cover hat mich auf Anhieb angesprochen. In der Realität ist es sogar noch schöner durch den Reliefdruck des Fingerabdrucks.

Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm zu lesen, sodass man schon nach wenigen Seiten völlig in die Geschichte eingetaucht ist. Dank vieler wechselnder Perspektiven und kurzer Kapitel bleibt es abwechslungs- und temporeich. Auch der Täter kommt zu Wort, wodurch man als Leser einen Einblick in dessen Gedankengänge und Gefühlswelt bekommt. Ich konnte das Buch schon nach wenigen Seiten kaum noch aus der Hand legen und habe es in kürzester Zeit verschlungen. .

Der Plot des Buches ist fesselnd und gut durchdacht. Dank einer Vielzahl ungeahnter Wendungen bleibt es durchweg spannend und unvorhersehbar. Die Charaktere des Buches sind sehr schwer einschätzbar. Jedes Mal, wenn man denkt, man könne die Person so langsam ein bisschen besser einschätzen, passiert etwas Unvorhergesehenes und man weiß wieder einmal nicht mehr, woran man wirklich ist... Was man hingegen sicher weiß: mindestens einer von ihnen erzählt nicht die Wahrheit, denn die Aussagen widersprechen sich. Nicht zuletzt dadurch wird der Leser dazu eingeladen, mitzurätseln und eigene Theorien aufzustellen. Die schlussendliche Auflösung überrascht, aber ist stimmig. Ein absolut gelungenes Ende!

Fazit:

Unglaublich spannender und fesselnder Thriller, der Dank vieler ungeahnter Wendungen bis zum Ende unvorhersehbar bleibt. Absolute Leseempfehlung für alle Thrillerfans!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

Fesselnder Reihenauftakt

Siehst du, wie sie sterben?
0

Inhalt:

Ein Serienkiller hält Kriminalkommissar Marc Wittmann und seine Kollegen in Atem. Der Täter entführt Prostituierte und ermordet sie. Die Leichen versieht er mit einer Nummer und platziert sie ...

Inhalt:

Ein Serienkiller hält Kriminalkommissar Marc Wittmann und seine Kollegen in Atem. Der Täter entführt Prostituierte und ermordet sie. Die Leichen versieht er mit einer Nummer und platziert sie an ausgewählten Orten. Als der Killer zum dritten Mal zuschlägt ist klar, dass die Ermittler auf der Stelle treten. Daher wird Psychologin Frieda Rubens um Hilfe gebeten, die sich mit der Analyse und Erforschung von Mördern und ihren Motiven beschäftigt und auch bereits einige Bücher dazu veröffentlich hat. Obwohl sie ebenso wenig wie Wittmann, mit dem sie mehrmals liiert war, Lust auf eine Zusammenarbeit hat, ist sie fasziniert von dem Fall. Kann sie die Botschaften des Täters deuten und die Ermittler zu ihm führen? Als Frida erkennt, welche Rolle sie selbst in dem Ganzen spielt, schwebt sie bereits in tödlicher Gefahr....

Meine Meinung:

"Siehst du, wie sie sterben" ist der Auftakt der Thrillerreihe von Autor Gunnar Schwarz, in der Serienmörder ihr Unwesen treiben.

Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm zu lesen. Schon nach wenigen Seiten ist man als Leser mitten drin im Geschehen und absolut gefesselt. Die Handlung wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Dabei kommen nicht nur die beiden Protagonisten Marc Wittmann und Frida Rubens zu Wort, sondern auch der Täter, der Briefe an eine dem Leser unbekannte Frau schreibt, deren Identität sich erst ganz am Ende enthüllt.

Die Charaktere, allen voran die beiden Protagonisten Marc Wittmann und Frida Rubens, haben mir sehr gut gefallen. Die beiden sind sehr unterschiedlich, insbesondere auch in ihrer Ansicht zur Bestrafung von psychisch kranken Mördern, weshalb es öfter mal zu Streit und Diskussionen kommt. Frieda ist allgemein eher ruhig und analytisch. Marc hingegen ist eher zupackend und ein Hitzkopf und schießt daher auch gerne mal über das Ziel hinaus. Die gemeinsame Vergangenheit der beiden macht ihre Zusammenarbeit kompliziert, doch sie müssen sich trotz aller Differenzen zusammenraufen, um den Täter überführen zu können.

Der Plot ist spannend und fesselnd. Hat der Killer es wirklich auf Prostituierte abgesehen oder verfolgt er ein ganz anderes Ziel? Verschiedene Wendungen, wie bspw. ungeahnte Ereignisse sowie neue Erkenntnisse im Zuge der Ermittlungen, machen den Plot unvorhersehbar und sorgen durchgängig für Spannung. Doch egal, was die Ermittler machen oder herausfinden, der Täter scheint ihnen immer einen Schritt voraus zu sein. Als weitere Leichen auftauchen spitzt sich die Lage immer mehr zu, bis es zum finalen Showdown kommt, der mir sehr gut gefallen hat. Auch die schlussendliche Auflösung, die zwar überrascht, ist schlüssig und überzeugend..

Fazit:

Ein gelungener Reihenauftakt, spannend und fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite! Ein Must-Read für alle Fans packender und gutdurchdachter Thriller.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

Spannender, aber brutaler Thriller

Der Blutkünstler
0

Inhalt:

Tom Bachmann, Profiler beim BKA, ist darauf spezialisiert, die Psyche von Mördern und Psychopathen zu analysieren. Er ist einer der besten seines Fachs. Kein Wunder also, dass er hinzugerufen ...

Inhalt:

Tom Bachmann, Profiler beim BKA, ist darauf spezialisiert, die Psyche von Mördern und Psychopathen zu analysieren. Er ist einer der besten seines Fachs. Kein Wunder also, dass er hinzugerufen wird, als ein äußert brutaler Mörder, genannt "Der Blutkünstler" sein Unwesen treibt. Dieser foltert seine Opfer, bevor er aus ihren Körpern ein Kunstwerk erschafft. Ein Kunstwerk aus Fleisch und Blut. Kann Bachmann den brutalen Killer stoppen?

Meine Meinung:

"Der Blutkünstler" ist der Auftakt der Thrillerreihe um den BKA-Profiler Tom Bachmann. Schon von außen ist das Buch dank Cover und farbigem Buchschnitt ein absoluter Hingucker und auch inhaltlich konnte es mich begeistern.

Der Schreibstil des Autors ist angenehm zu lesen. Dank vieler Szenen-/Perspektivwechsel und kurzer Kapitel bleibt es durchgängig temporeich und spannend. Daher konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Aber: der Titel ist hier definiv Programm. Ein Mörder treibt sein Unwesen, der aus seinen Opfern Kunstwerke erschafft. Dabei geht er äußert brutal vor, sodass es durchaus die eine odere andere blutige Szene gibt. Auch spielt Gewalt bzw. Missbrauch von Kindern eine Rolle, sodass das Buch nichts für zartbesaitete Leser ist.

Die Charaktere haben mir gefallen, allen voran Protagonist Tom Bachmann. Sie haben Ecken und Kanten und alle irgendwie selbst Probleme und Sorgen. So auch Bachmann, der keine leichte Kindheit hatte. Er ist ein sehr guter Profiler, weil er sich in die Täter hineinversetzen kann, aber hat auch mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen. Ich hoffe, dass man im nächsten Teil noch ein wenig mehr über Bachmann und seine Vergangenheit erfährt.

Der Plot ist spannend und speziell - nicht zuletzt wegen des außergewöhnlichen Vorgehens des Mörders. Die Handlung wird - wie bereits erwähnt - aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Dadurch kann der Leser die Ermittungen verfolgen und Profiler Tom Bachmann bei seinen Analysen über die Schultern schauen, er erfährt aber auch gleichzeitig, was sich wirklich im Kopf des Mörders abspielt. Darüber hinaus hält der Plot einige überraschende Wendungen bereit, die zusätzlich für Spannung sorgen. Die schlussendliche Auflösung überrascht, aber ist stimmig und bildet zusammen mit dem Showdown am Ende einen gelungenen Abschluss des Buches.

Fazit:

Ein blutig und brutaler Thriller - Nichts für Zartbesaitete, aber absolut spannend und fesselnd. Mich konnte der Reihenauftakt überzeugen und ich freue mich schon auf Teil 2 der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

Willkommen im "Cosy Corner"

Everything We Had
0

Inhalt:

Nach einem traumatischen Erlebnis hat Kate ihr Studium hingeschmissen. Nun will sie sich ihren großen Traum von einem eigenen Kaffee erfüllen. Ein Ladenlokal ist schnell gefunden. Doch leider ...

Inhalt:

Nach einem traumatischen Erlebnis hat Kate ihr Studium hingeschmissen. Nun will sie sich ihren großen Traum von einem eigenen Kaffee erfüllen. Ein Ladenlokal ist schnell gefunden. Doch leider ist sie nicht die einzige Interessentin und so kommt es, dass sie sich den Laden mit Aiden, dem Neffen der Inhaberin, teilen muss, der in seinem Teil einen Bücherladen eröffnen möchte. Aiden macht keinen Hehl daraus, dass er alles andere als begeistert ist, sich mit Kate arrangieren zu müssen, und schlägt ihr daher einen Deal vor: Wer im ersten Jahr mehr Umsatz macht, darf bleiben, der andere muss gehen. Kate lässt sich auf den Deal ein. Und obwohl die beiden regelmäßig aneinandergeraten und Aiden Kate das Leben schwer macht wo er nur kann, scheint es zwischen den beiden zu knistern. Doch Kate hat noch immer mit dem zu kämpfen, was sie erleben musste...

Meine Meinung:

"Everything we had" ist der Auftakt der "Love and Trust"-Reihe von Autorin Jennifer Bright. Das Cover ist dezent gehalten aber wunderschön und hat mich ebenso wie der Klappentext auf Anhieb angesprochen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, schon nach wenigen Seiten ist man mitten drin im Geschehen. Und vorallem verliebt in das "Cosy Corner", ein Café und gleichzeitig Buchladen, das Kate und Aiden gemeinsam eröffnen. Doch die Zusammenarbeit der beiden ist alles andere als freiwillig und daher kommt es des Öfteren zu Streit und Differenzen. Lustige und traurige bzw. ernste Szenen wechseln sich ab, und so bleibt es abwechslungsreich und spannend.

Die Handlung wird abwechselnd aus Sicht der beiden Protagonisten erzählt, sodass man sowohl einen Einblick in Kates als auch in Aidens Gedanken und Gefühle bekommt. Kate war mir auf Anhieb sympathisch. Auch, wenn von der früher einmal lebenslustigen, bunten und offenen Kate kaum noch etwas übrig ist. Sie ist in sich gekehrt, hat Albträume und man würde ihr gerne irgendwe helfen. Aiden fand ich zu Beginn eher unsympathisch, insbesondere wegen seines Verhaltens Kate gegenüber. Doch im Laufe des Buches ist er mir dann doch immer mehr ans Herz gewachsen, da er eigentlich gar nicht so ist, wie er sich Kate gegenüber zu Beginn des Buches verhält. Sehr gefallen hat mir auch, mit wieviel Liebe und Hingabe die beiden ihren jeweiligen Laden führen und sich damit ihren großen Traum erfüllen.

Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, allen voran Aidens Bruder Archer, der offen und empathisch ist, und Kates beste Freundin Zoe, die Kate immer zur Seite steht.

Der Plot ist zwar zum Teil vorhersehbar, aber trotzdem spannend. Man fragt sich, was Kate traumatisches erlebt hat, dass sie sich von einen Tag auf den nächsten so verändert hat. Nach und nach erfährt man als Leser mehr - sowohl über Kates als auch über Aidens Vergangenheit. Dadurch wird die Geschichte zunehmend ernster und bekommt mehr Tiefgang. Gleichzeitig kommen Kate und Aiden sich immer näher... Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und wollte zu jeder Zeit wissen, wie es für die beiden privat aber auch für ihre jeweiligen Läden weitergeht und wer wohl am Ende den großen Wettstreit gewinnt...

Fazit:

Sehr schöne und berührende Liebesgeschichte mit tollen Charakteren. Mich hat das Buch durchgängig gut unterhalten und ich freu mich schon auf den nächsten Teil der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere