Profilbild von LenaaaaMaryyyy

LenaaaaMaryyyy

Lesejury-Mitglied
offline

LenaaaaMaryyyy ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LenaaaaMaryyyy über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.07.2019

Erstaunlich gut!

Magie aus Gift und Silber
0

In dem Fantasy Einteiler von Lisa Rosenbecker geht es um das Mädchen Rya, das gefangen in dem Körper einer Statue sehnsüchtig das Leben um sie verfolgt.
Doch eines Tages taucht Nick, ein geheimnisvoller, ...

In dem Fantasy Einteiler von Lisa Rosenbecker geht es um das Mädchen Rya, das gefangen in dem Körper einer Statue sehnsüchtig das Leben um sie verfolgt.
Doch eines Tages taucht Nick, ein geheimnisvoller, junger Mann auf, der sie mit einem Kuss von ihrem Dasein als Statue befreit, doch ganz anders, als sie es erwartet hatte, gerät Ryan zwischen die Fronten eines uralten Krieges der Gorgonen und den Nachfahren des Perseus.
Während die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen, wird sie schließlich noch vor die Wahl gestellt- wäre sie bereit, das Wohl der anderen über ihres zu stellen?

Mir war nach langer Zeit mal wieder nach Fantasy bzw. Romantasy, weshalb ich mich dann dazu entschlossen habe, dieses Buch anzufangen.
Ich habe es schon ein paar Mal dieses Buch auf Bookstagram gesehen und da ich überwiegend positive Rückmeldungen gelesen habe, dachte ich mir, dass es vielleicht etwas für mich sein könnte- und ich wurde definitiv nicht enttäuscht!

Den Schreibstil fand ich super angenehm und die griechischen Phrasen, die gelegentlich aufgetaucht sind, ließen das Buch sehr authentisch wirken.
Die Idee war mir vollkommen neu, aber das was ich gelesen habe, hat mir auf jeden Fall gefallen.

Die Liebesbeziehung zwischen Nick und Rya hat sich relativ langsam aufgebaut, was ich erfrischend fand, da ich relativ viele Bücher lese, in denen es „schnell zur Sache geht“.

Rya war mir schon von Anfang an sympathisch, da ich ihre Neugier mehr als verständlich fand und ihr gutes Herz einfach genau das war, was ich mir für eine gute Protagonistin vorgestellt habe!
Es war mal etwas Neues, mitzuverfolgen, wie die Protagonistin sich langsam in die neue Umgebung eingliederte, aber dafür fand ich es umso spannender, diesen Prozess zu verfolgen.

Nick konnte ich sehr schnell in mein Herz schließen, da seine Fürsorge Rya gegenüber einfach nur zuckersüß war.
Ihm selbst missfiel dieser Krieg und man konnte wirklich merken, wie sehr er sich einen stinknormalen Alltag ersehnt hätte.
Auch die anderen Charaktere fand ich toll ausgearbeitet, wobei mich die Entwicklung des ein oder anderen Charakter wirklich überrascht hat- sowohl positiv als auch negativ, aber mehr möchte ich auch nicht dazu sagen.

Die Geschichte war durchgängig spannungsgeladen und unvorhersehbar, was wirklich toll war.
Ich würde dieses Buch definitiv weiterempfehlen und werde mal schauen, ob es von der Autorin mehr gibt!

Veröffentlicht am 11.07.2019

Wunderschön und traurig zugleich

American Royals - Wer wir auch sind
0

Das Cover:
Es ist zwar schlicht, aber dennoch schön und passt meiner Meinung nach auch irgendwie zu den Protagonisten.
Der Inhalt:
Ja was soll ich denn dazu sagen? Die Geschichte war einfach BOMBE! Irgendwie ...

Das Cover:
Es ist zwar schlicht, aber dennoch schön und passt meiner Meinung nach auch irgendwie zu den Protagonisten.
Der Inhalt:
Ja was soll ich denn dazu sagen? Die Geschichte war einfach BOMBE! Irgendwie hat mich die Geschichte von Anfang an fesseln können und die Spannung hat auch bis zum Ende hin gehalten! Ich habe das Buch einfach (in der Zeit, wo ich lesen konnte) mega schnell verschlungen und konnte meine Tränen am Ende auch nicht zurückhalten ?
Die Protagonisten:
Beide Protagonisten haben schwere Schicksalsschläge erlitten und leben sehr nah an den Medien dran. Daher sind sie eigentlich nur vom Rampenlicht abgeneigt und wollen lieber ihr eigenes Ding machen. Jake und Maddie kannten sich schon länger doch nach Jakes Zeit beim Militär sind sie beide erwachsen geworden. Maddie ist etwas rebellisch und hat ein ziemlich loses Mundwerk. Aber genau diese Eigenschaft macht sie total liebenswert! Jake entspricht dem typischen Bad Boy Ideal nur bedingt, da er zwar früher der Herzensbrecher war, sich aber in Maddies Gegenwart wie ein liebeskranker Trottel verhält. ??
Beide sind aber auch so ein absolutes Traumpaar! ?❤️
Fazit:
LEST DIESES BUCH!
Ich kann es euch wirklich nur wärmstens empfehlen! ?

Veröffentlicht am 11.07.2019

Gut für zwischendurch

Mein Jahr mit Dir
0

Die Handlung:
Es geht darum, dass Ella in Oxford studiert und dabei einige Kommilitonen kennenlernt, mit denen sie sich auch anfreundet und auch sehr viel Zeit verbringt.
Mit der Zeit stößt sie immer öfter ...

Die Handlung:
Es geht darum, dass Ella in Oxford studiert und dabei einige Kommilitonen kennenlernt, mit denen sie sich auch anfreundet und auch sehr viel Zeit verbringt.
Mit der Zeit stößt sie immer öfter mit Jamie zusammen und es gibt immer sehr viele sowohl hitzige als auch unterhaltsame Debatten zwischen den beiden.
Cecelia, eine Studentin, die eine enge Beziehung zu Jamie zu haben scheint, weckt eine extreme Eifersucht bei Ella, was ich teils tatsächlich etwas unbegründet fand, aber naja, Eifersucht lässt sich ja schwierig kontrollieren.

Die Protagonisten:
Ella und Jamie sind zwei liebenswerte Charaktere, die ihre Liebe zur Literatur teilen, wobei Ella sich auch im politischen Bereich engagiert, was vielleicht auch daran liegen könnte, dass ihr Vater es auch mal getan hat und sie in mithilfe ihrer Arbeit metaphorisch weiterleben lassen konnte.
Ella ist eine Amerikanerin, deren großer Traum es war, ein Stipendium für Oxford zu erhalten.
Daher hat sie auch schon ihr ganzes Leben vorgeplant, wobei sie nicht mit Jamie Davenport gerechnet hatte.
Was mich überrascht hat, war dass Ella überhaupt nicht prüde oder brav war.
Im Gegenteil - In England hat sie echt „die Sau rausgelassen“ ?
Also wirklich in allen „Bereichen“ ?
Jamie ist wirklich schwierig zu definieren.
Er besitzt durchaus diese poetische Ader, jedoch hat er nie wirklich ein Gedicht niedergeschrieben.
Ich muss aber sagen, dass ich schon von Anfang an gemerkt habe, dass sie mehr als nur eine temporäre Affäre voneinander wollten.
Der Schreibstil:
Der Schreibstil war in Ordnung, bloß fand ich, dass es dann doch ein paar unnötige Floskeln gab, die man auch hätte weglassen können.
Die Wortwahl fand ich passend, da dieses Gehobene für Oxford einfach typisch ist.

Fazit:
Ein Buch mit einer schönen Geschichte
Teils etwas unerwartet, aber dennoch sehr emotional ?

Veröffentlicht am 11.07.2019

Einfach nur atemberaubend!

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

Das war das emotionalste und auch eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe!
Zu den Protagonisten:
Jasmine oder Jazz ist “das perfekte Mädchen”, das tolle Noten hat, alles kann und bildhübsch ...

Das war das emotionalste und auch eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe!
Zu den Protagonisten:
Jasmine oder Jazz ist “das perfekte Mädchen”, das tolle Noten hat, alles kann und bildhübsch ist.
Natürlich ist es dann klar, dass ihr die Jungs Haufenweise hinterherrennen und ihr Avancen machen ?
Elliott ist eher der schüchterne, schmächtige Typ, der gehänselt wird, aber nie sagt, wie sehr es ihn verletzt, weil er nicht möchte, dass seine Mutter weiß, wie schwer er es hat, damit er sie damit nicht noch zusätzlich belastet.
Eli und Jazz sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht, doch eigentlich verbindet sie genau eines - und das ist die Musik.
Zu den Nebenakteuren:
Die Highschool ist hart und auch die Gangs, die es dort gibt, wie z.B. die von Todd machen genau die Leute fertig, die in ihren Augen schwächer sind.
Gott, ich habe es gehasst, wie sexistisch sie sich gegenüber Jasmine verhalten haben und wie sie Elliott fertig gemacht haben!
Jazz’ Mom fand ich echt brutal.
Also klar, in irgendeiner Weise versuchen Eltern uns dazu zu erziehen besser als sie zu sein, aber Jasmines Mutter war einfach viel zu fokussiert darauf, Jasmine zu einer “dreifachen Waffe” zu machen, was einfach viiiiel zu viel Druck für eine Sechzehnjährige ist!
Ray... Ach ja Ray... er ist wirklich der beste (wenn auch nicht biologische) Vater, den man bekommen kann.
Und ohne ihn wäre Jasmine wahrscheinlich schon längst wahnsinnig geworden, weil sie sonst niemanden gehabt hätte, der sie vor ihrer Mutter gerettet hätte.
Katie, Eli’s Schwester, war mir einfach von Anfang an sympathisch.
Sie würde alles tun, um Elliott vor den Gefahren der Welt oder zumindest der Schule bewahren.
Außerdem ist sie eine Feministin, die wirklich ein loses Mundwerk hat, das einfach total genial war!
Und zum Schluss Eli’s und Katie’s Mutter, die gutmütigste und auch witzigste Mutter, die man sich nur wünschen kann!
Zu der Geschichte:
Man man man...
Diese Geschichte hat mir das Herz gebrochen und (ZUM GLÜCK) wieder zusammengeflickt ❤️
Der Schreibstil war wie immer absolut flüssig und so krass packend, dass ich einfach nicht aufhören konnte, das Buch zu lesen und es nach drei ein halb Stunden beendet!
Die Art, wie Brittainy es schafft, ihren Charakteren so viel Leben einzuhauchen, ist wirklich eine Gabe!
Ich habe wirklich NOCH NIE so heftig bei einem Buch geweint, wie bei diesem!
Fazit:
Absolutes Jahreshighlight und auf jeden Fall eines meiner Lieblingsbücher!
Lest einfach dieses Buch!
Es wird euch total umhauen!!!

Veröffentlicht am 11.07.2019

Traumhaft schön <3

Cinder & Ella
0

Die Protagonisten haben mir wirklich gut gefallen! Beide sind gut beschrieben worden und sind mir super sympathisch rübergekommen.
Man hat direkt gemerkt, dass beide Gefühle füreinander hatten, es aber ...

Die Protagonisten haben mir wirklich gut gefallen! Beide sind gut beschrieben worden und sind mir super sympathisch rübergekommen.
Man hat direkt gemerkt, dass beide Gefühle füreinander hatten, es aber irgendwie nicht wahrhaben wollen, was ich wirklich süß fand.
Zu der Geschichte muss ich sagen, dass sie mich schon fesseln konnte, sie sich aber nur in einigen Punkten von einer normalen Hollywoodstar-Normalo Liebesgeschichten unterschieden hat.
Mittlerweile sind diese Liebesgeschichten ja schon ausgelutscht, aber trotz allem hat mir die Geschichte auf ihre Art gefallen.
Der Schreibstil hat mich total begeistert!
Er war flüssig und leicht zu lesen und die Autorin hatte die wundervolle Gabe, Gefühle perfekt umschreiben zu können, ohne dass sie unrealistisch oder zu übertrieben rübergekommen sind.
Bei diesem Buch habe ich auch mehrfach heulen müssen, auch wenn ich normalerweise nicht so nah am Wasser gebaut bin ?
Ich sehe jetzt zwar keinen Zusammenhang zwischen dem Inhalt und dem Cover, aber dennoch hat mir es total zugesagt, weil ich es schön schlicht mit den Blüten fand. ??
Mein Fazit ist, dass dieses Buch absolut empfehlenswert ist und ihr es unbedingt lesen müsst, auch wenn der Klappentext so langweilig klingt ?❤️