Profilbild von Lesebegeistert_

Lesebegeistert_

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Lesebegeistert_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesebegeistert_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2021

Absolute Leseempfehlung, die unter die Haut geht und in Erinnerung bleibt!

Meine Worte in deinen Händen
0

Ich hatte vorher bereits zwei Bücher von Marina Paunovic gelesen und nach "Meine Worte in deinen Händen und somit dem 3. Buch, steht für mich eines fest: Sie gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen.
Was ...

Ich hatte vorher bereits zwei Bücher von Marina Paunovic gelesen und nach "Meine Worte in deinen Händen und somit dem 3. Buch, steht für mich eines fest: Sie gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen.
Was auch fest steht: Man weiß nie, worauf man sich einlässt und vorhersehbare Plots gibts bei Marina eher nicht. Aber ich liebs!

"Meine Worte in deinen Händen" ist eine Geschichte voller Emotionen, Zerbrechlichkeit, Schmerz, Liebe, Hoffnung und vor allem Authentizität. Es geht so tief, dass ich allein bei dem Gedanken an dieses Buch eine Gänsehaut bekomme. Die Thematik ist nicht einfach, tut oft weh, aber hat so viel Trost im Gepäck.
Tony ist eine wahnsinnig interessante Protagonistin, weil sie so viele Macken, Fehler und düstere Gedanken mit sich trägt, trotzdem aber absolut liebenswert ist. Ihre Charakterentwicklung ist nicht gradlinig, nicht perfekt, aber unglaublich großartig. Ihr Verhalten ist insgesamt vermutlich nicht jedermanns Sache, für mich aber so authentisch. Insgesamt wurde Tony wundervoll ausgearbeitet. Ich habe das Rebel Girl so sehr in mein Herz geschlossen!
Auch der männliche Protagonist Ethan konnte mich mit seiner einfühlsamen, verständnisvollen sowie liebevollen Art vollkommen überzeugen. Er zeigt Tony gegenüber so viel Empathie - einfach wunderschön.

Das Gleiche gilt für alle anderen Charaktere wie Emma, Chloe oder Amal. Sie sind so fein gezeichnet, haben alle so viel Tiefe, ebenso viel Humor und Eigensinnigkeit. Austauschbare Charaktere gibt es bei Marina nicht. Sie alle tragen ihren Teil zur Geschichte bei und sind bedeutsam. Ich habe sie alle geliebt und alle Stellen, bei denen ich mit ihnen unterwegs sein durfte. Marina Paunovic hat ein solches Talent dafür, das Setting sowie die Charaktere greifbar, lebendig und eindringlich zu gestalten. Ich habe dieses Buch wiedermal als Reise durch ein anderes Leben wahrgenommen.

Zum Schreibstil kann ich gar nicht so viel sagen, er ist einfach perfekt. Was das Ganze aber auf jeden Fall auf ein anderes Level hebt, ist die Tatsache, dass hinter fast jedem Kapitel ein kleines Gedicht eingebaut ist, das Tony sozusagen selbst schreibt. Diese kurzen poetischen Texte haben so viel Power, da sie zum einen unglaublich gut geschrieben sind, zum anderen immer perfekt zum Kapitel passen. Das hat mich unfassbar beeindruckt. Wie kann man nur so gut schreiben, dabei auch noch so vielfältig sein? Liebs unglaublich.

Alles in allem gab es nichts, das mich wirklich gestört hat. Gegen Ende wurde der Plot für mich etwas "glatt". Es wurde manches vielleicht ein wenig "vereinfacht", um die Geschichte gut abzuschließen. Konnte mir irgendwie nicht vorstellen, dass das alles in der Realität so abgelaufen wäre, aber was weiß ich schon. Das hat für mich kurzzeitig etwas geharkt. Den "tatsächlichen" Abschluss fand ich dann aber super schön und es hat mir sogar ein paar Tränen in die Augen getrieben. Im Gesamteindruck gab es also keinerlei größere Kritikpunkte, wodurch ich am Ende einfach nur überglücklich war, dieses Buch gelesen zu haben.

"Meine Worte in deinen Händen" hat so viel Kraft. Eine Geschichte, die unter die Haut geht. Was Marina Paunovic hier wieder zu Papier gebracht hat, ist einfach nur stark. Ich bin begeistert und kann es kaum erwarten, Band 2 zu lesen, in dem es mit Emmas Geschichte weitergeht. Ich freue mich riesig auf ein Wiedersehen mit London und den Charakteren. Absolute Herzensempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2021

Ein echtes Überraschungspaket!

Like Gravity
1

Zu meinen monatlichen Lesestoff gehören in der Regel NA-Liebesromane und Thriller. Ich brauche die Abwechslung, auch wenn es für manche vielleicht merkwürdig erscheinen könnte. In diesem Buch sind beide ...

Zu meinen monatlichen Lesestoff gehören in der Regel NA-Liebesromane und Thriller. Ich brauche die Abwechslung, auch wenn es für manche vielleicht merkwürdig erscheinen könnte. In diesem Buch sind beide Seiten miteinander vereint, was mir unheimlich gut gefallen hat, aber definitiv vor dem Lesen bekannt sein sollte. Es gibt einige Thriller-Elemente. Auch wenn diese in meinen Augen gerade so noch in die Roman-Kategorie fallen, sind sie doch nicht unbedingt harmlos. Natürlich sind die Wendungen nicht Thriller-Like und doch meistens ziemlich hervorsehbar, aber der Spannungsfaktor war riesig!

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn ich einige Kritikpunkte habe, die ich aus Spoilergründen aber nicht wirklich nennen kann. Und trotz dieser Kritik, hat mich das Buch am Ende irgendwie begeistern können.

Was wir hier nicht bekommen sind perfekte, fehlerfreie und ruhige Charaktere - das wird einigen vielleicht nicht gefallen, vor allem Finn ist ein Charakter, der bei einigen anecken wird. Aber auch Brooklyn hat ganz schön Temperament. Mir gefiel das, weil ich generell sehr auf Charaktere stehe, die nicht so "gewöhnlich" sind. Dennoch gab es einige Aktionen, die ich auch nicht so ganz verstanden habe und teilweise etwas schwer nachvollziehen konnte. Aber naja, wann versteht man schon einmal alle Handlungen von anderen Menschen? Zwischen den beiden ist so eine greifbare Anziehung zu spüren und das Feuer, das sie gemeinsam entfachen, ist einfach nur heißßßß.

Was für mich das Ganze so besonders gemacht hat, war der Schreibstil. Zwar wirkten die Dialoge dadurch manchmal etwas hochgestochen, insgesamt verzauberte die Autorin aber mit ihrer Wortgewalt. Ich bin ehrlich - wäre der Schreibstil nicht so wahnsinnig gut gewesen, hätte mich das Buch vermutlich nicht so überzeugen können. Aber das ist okay, schließlich macht der Schreibstil einiges aus und ich habe mich von ihm um den kleinen Finger wickeln lassen - so wie übrigens auch von Finn. :D

Ich kann nicht behaupten, dass dieses Buch perfekt ist und allen von euch gefallen wird, aber ich kann euch raten, dem Buch eine Chance zu geben. Für mich war es absolut lesenswert, spannend wie selten ein Liebesroman und unglaublich schön geschrieben. Es geht hier um so viel mehr als um eine bloße Liebesgeschichte - es geht hier ums Hinfallen und Aufstehen, immer und immer wieder.

Ein Buch, über das man viel streiten, diskutieren und reden kann - mich hat es überzeugt und ich bin sehr froh, das Buch gelesen zu haben!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.06.2021

War nicht so meins.

INSEL
0

Ich habe sehr viel Hoffnung in die Fortsetzung von „Dunkel“ gesetzt, da ich Potential gesehen habe, welches ich in „Insel“ gehofft habe zu finden.
Leider war dem nicht so. Nicht wirklich jedenfalls.
„Insel“ ...

Ich habe sehr viel Hoffnung in die Fortsetzung von „Dunkel“ gesetzt, da ich Potential gesehen habe, welches ich in „Insel“ gehofft habe zu finden.
Leider war dem nicht so. Nicht wirklich jedenfalls.
„Insel“ ist in 2 Teile geteilt. Vergangenheit und Gegenwart. Der Prolog war echt cool, der Anfang in der Vergangenheit auch, aber dann zog und zog es sich und gefühlt wurde nur monoton dahin geredet. Vieles wurde so ausführlich beschrieben, was nicht unbedingt etwas zur Sache tat. Es wurde generell alles sehr langsam erzählt. Man hatte bestimmt bis Seite 280/369 das Gefühl, man würde sich noch auf den ersten 80 Seiten befinden. Dann ging alles Schlag auf Schlag. Die Auflösung war nicht schlecht, aber auch nicht so, dass sie alles rausgehauen hat.

Jedoch schafft der Autor wieder eine sehr düstere, beklemmende Atmosphäre, bildet gute Charaktere & konstruiert ein schlüssiges Ganzes. Hulda ist mir wieder sehr sympathisch gewesen, wobei sie zu Beginn der Geschichte für meinen Geschmack merkwürdig „eingebracht“ wurde. Grundsätzlich schreibt Ragnar Jónasson aber sehr flüssig und gut. Man kommt gut durch die Geschichte durch, auch wenn ich mich ab und an ziemlich... ja es tut mir leid es sagen zu müssen, aber: gelangweilt habe. Hach man. Echt schade. Der Fall hatte wirklich was!

Mir fehlte leider wieder das gewisse Etwas, der Wow-Effekt und vor allem leider die Spannung. Auch in diesem Teil sehe ich das Potential und kann absolut verstehen, wenn man das Buch super gut findet. Ich für meinen Teil brauche einfach mehr Grusel, Action oder Nervenkitzel.
An sich ein solider Thriller, der aber für meinen Geschmack leider wieder zu lahm war.

Ich werde den finalen Band „Nebel“ dennoch lesen, da ich wissen möchte, wie es in Huldas Vergangenheit aussah & weil ich die Reihe beenden bᴢᴡ. noch eine letzte Chance geben möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2021

Lieblingsbuch!

Lovely Faces
0

Meine neue Lieblingsdystopie - ein absolut grandioses Buch!
Lovely Faces war für mich anfangs sehr anspruchsvoll. Ich habe meine Zeit gebraucht, mich auf diese neue Welt, die Charaktere und alles, was ...

Meine neue Lieblingsdystopie - ein absolut grandioses Buch!
Lovely Faces war für mich anfangs sehr anspruchsvoll. Ich habe meine Zeit gebraucht, mich auf diese neue Welt, die Charaktere und alles, was dazugehört, einzulassen. Ich merkte sofort, dass der Schreibstil überdurchschnittlich gut ist. Ich merkte auch, dass dies etwas ganz Großes werden könnte - und ich hatte Recht. Irgendwann ist bei mir so dermaßen der Knoten geplatzt und danach war es, als sei ich selbst Teil dieser Geschichte. Selten war ich so eingenommen, so involviert... Ich habe Harry Potter nie gelesen, aber was die Leute immer darüber sagen, diese Verbundenheit, diese Nähe, diese Besonderheit - So ging es mir mit Lovely Faces.

Ich habe noch nie Charaktere aus einem Buch so sehr geliebt, so sehr gewünscht, sie seien echt. Sie sind so authentisch, die Dialoge zwischen ihnen könnten 1 zu 1 so im echten Leben stattfinden. Ihre Gefühle, Gedanken, Entscheidungen, Handlungen, Sorgen und Ängste sind greifbar. Ich kann nicht beschrieben, wie heftig die Autorin diese Verbindung zwischen Buch/ Charakteren und Leser herstellt, sodass man wirklich das Gefühl verspürt, man gehöre dazu. Auch Elemente wie Romantik, Freundschaft, Menschlichkeit, Zusammenhalt und Tapferkeit kommen nicht zu kurz...

Dazu ist das Buch nicht nur einfach grandios, es ist auch noch wahnsinnig tiefgründig und transportiert unendlich wichtige Messages. Als wäre ein grandioser Schreibstil, ein wahnsinnig gutes Worldbuilding und authentische, großartige Charaktere nicht genug, schafft Anna Konelli es auch noch ihren Lesern die Augen zu öffnen, aufmerksam zu machen, auf dezente, aber eindringliche Weise aufzuzeigen, worauf wir achten und auf was wir aufpassen müssen. Es ist verrückt, wie vielschichtig diese Geschichte ist.

Und als wäre es dann nicht wirklich langsam mal genug für ein verdammtes Debüt (!!!), zerschmettert sie den Leser noch mit einer unglaublichen Spannung und zwei letzten Kapiteln, die einem endgültig den Boden unter den Füßen wegziehen. Ich bin auch ein bisschen sauer, muss ich ehrlich gestehen, denn Band 2 lässt noch eine Weile auf sich warten. Aber ich bin auch unendlich dankbar, ehrfürchtig und tief berührt, dieses Buch gelesen zu haben. Es ist der absolute Wahnsinn - Stark. Grausam. Tragisch. Humorvoll. Innovativ. Unglaublich. Wichtig. Tiefgründig. Grandios. Alles. Es ist alles auf einmal.

Grundsätzlich hat man einfach das Gefühl, vor dem inneren Auge einen Film zu sehen - wow, eine Verfilmung von Lovely Faces wäre der Wahnsinn. Aber eigentlich braucht es das gar nicht, denn wirklich: Es ist, als würde man den Film bereits schauen. Ein so flüssiger, bildlicher und großartiger Schreibstil... absolut besonders! Man spürt das Talent auf jeder verdammten Seite.

Ach. Erwähnte ich bereits wie unglaublich schön das Cover und die Innengestaltung ist? Ja, ich glaube Anna Konelli ist eine waschechte Perfektionistin... Wie kann ein solches Buch ernsthaft ein Debütromane sein?

Für mich war es erst ein gutes Buch, dann ein grandioses, dann ein Herzensbuch und im letzten Viertel wurde das Gefühl immer mächtiger, welches sich am Ende schonungslos in mir ausgebreitet hat: Anna Konelli hat mit ihrem Debütroman ein neues Lieblingsbuch geschrieben, ein verdammtes Meisterwerk, das ich nie wieder vergessen werde. Eins meiner Top 3 Jahreshighlights.

Ich weiß, es geht genau darum, Perfektion hinter sich zu lassen, aber sorry Anna, dein Buch ist pure Perfektion!

Ich finde trotz der vielen Wörter, doch keine, um meine Begeisterung ganz und gar auszudrücken. Echt nicht. Ich gebe für dieses Buch auch keine Leseempfehlung. Ich gebe einen Lesebefehl! Egal, wer ihr seid, wie ihr seid, was ihr seid: Dieses Buch MUSS gelesen werden, von euch allen. Ihr verpasst was, wenn ihr es nicht tut. Ganz ehrlich. Würde unendlich viele Sterne geben, wenn ich könnte für jede einzelne Kategorie - ganz große Kunst!

Ich kann Teil 2 NICHT erwarten - es ist eine pure Qual, nicht zu wissen, wie es weitergeht...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2021

Sehr beeindruckendes Debüt - Wow!

Splitterseele
0

Splitterseele hat mich sehr beeindruckt, zu Tränen gerührt und mir den Atem geraubt. Und die Sprache verschlagen. Worte für dieses Buch zu finden ist gar nicht so einfach... Nach Beenden dieses Buches ...

Splitterseele hat mich sehr beeindruckt, zu Tränen gerührt und mir den Atem geraubt. Und die Sprache verschlagen. Worte für dieses Buch zu finden ist gar nicht so einfach... Nach Beenden dieses Buches war ich erstmal einfach sprachlos. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle! Vor allem das Ende hat mich sehr mitgenommen. Und das Nachwort hat mir den Rest gegeben. ( Unbedingt auch lesen!)
Allerdings haben wir hier kein Wohlfühlbuch - Es ist schwer, tragisch, traurig und düster. Es hat die Triggerwarnung, die auf der Website der Autorin zu finden ist, nötig. Trotzdem spendet es Trost, Hoffnung und ist einfach so wunderschön. Dieser Schreibstil! Ich kann nicht fassen, dass es das erste Buch der Autorin ist. Ich bin so dankbar, dass sie es veröffentlicht hat. Es ist so wichtig. So so wichtig. Über dieses Thema habe ich so noch nie gelesen und ja, es war hart. Aber so ist die Realität halt manchmal. Ich ziehe meinen Hut davor, wie sensibel, eindringlich, wunderschön und vor allem authentisch dieses Thema hier behandelt wurde.
Zudem sind die Charaktere sehr vielschichtig, gut gezeichnet, wunderbar ausgearbeitet. Ihre Handlungen & Entscheidungen waren nicht glatt, nicht perfekt, manchmal konnte man sie nicht verstehen, aber im späteren Verlauf konnte man ihre Gründe erfahren - wie im Leben. Das ganze Buch ist wie aus dem Leben gegriffen, soooo echt. So realistisch, so tiefgründig.

Als Leser fühlt man sich dieser Geschichte sehr nah, auch Kanela möchte man einfach nur in den Arm nehmen, sie beschützen und sagen, dass alles gut wird. Sie kämpft und kämpft, rührt den Leser mit ihrer Stärke, auch wenn sie sich in so vielen Momenten so schwach und wertlos fühlt. Es bricht einem schier das Herz. Es ist schwer zu ertragen, wie Kanela sich selbst sieht. Sie ist so zerrissen, so verloren. Und doch ist sie so stark, dass es einen einfach nur überwältigt. Alle Emotionen sind so greifbar, treffen einen mitten ins Herz... da, wo es auch mal weh tut.

Ein wichtiges, gelungenes und vor allem starkes Buch, welches dem Leser aufzeigt, wie es ist, stark und schwach zugleich zu sein, wie es ist gebrochen und wunderschön zu sein - Ein Buch über die Gebrechlichkeit der Seele & ihre unerbittliche Stärke. Unendlich großartig geschrieben.
Schonungslos, hoffnungslos & hoffnungsvoll, grausam, tröstlich, niederschmetternd, wunderschön.
Absolut empfehlenswert! Ein Highlight!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere