Profilbild von LumisBuecherwelt

LumisBuecherwelt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

LumisBuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LumisBuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2021

Wundervoll gefühlvoll!

Regenglanz
0

Wo soll ich anfangen? Ich habe es verschlungen, nur unterbrochen vom Schlafen. Diese Buch ist einfach wunderschön! Nicht nur das Cover und der Buchschnitt hat mich verzaubert, auch Anya Omahs Schreibstil ...

Wo soll ich anfangen? Ich habe es verschlungen, nur unterbrochen vom Schlafen. Diese Buch ist einfach wunderschön! Nicht nur das Cover und der Buchschnitt hat mich verzaubert, auch Anya Omahs Schreibstil hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen. Aber worum geht es überhaupt?

Simon hat ein wahnsinnig peinliches Tattoo und braucht ein Cover-Up. Alissa ist Tätowiererin und macht ihm das perfekte Cover Up. Von Anfang an fühlen sie sich zueinander hingezogen und öffnen sich einander während der Sitzungen. Aber nicht nur Alissas „date keine Kunden“-Regel spricht gegen sie…

Ich habe die beiden schon nach ihrem ersten Kapitel ins Herz geschlossen. Das Buch wird aus beiden Perspektiven erzählt und so lernt man beide gut kennen und verstehen. Anya schafft es, dass man sofort ein Gefühl für sie bekommt und besonders Alissa wollte ich nach dem ersten Kapitel in den Arm schließen. Beide haben ihr Päckchen zu tragen und sind dabei so unglaublich stark und doch verletzlich. Sie verhalten sich sehr nachvollziehbar und machen eine tolle Entwicklung durch. Vor allem sind sie nicht voneinander abhängig, sondern helfen einander sich selbst zu helfen.
Aber auch die Freunde der beiden darf man nicht außen vorlassen. In vielen Liebesroman geht es nur um das Pärchen, nicht aber hier. Freundschaft und Familie spielen hier auch ein großes Thema. Nicht nur die normale Familie, die sich jeder wünscht, sondern auch die toxische Seite einer Familie werden behandelt. Es ist ein unglaublich wichtiges Thema, was, meiner Meinung nach, sehr gut angesprochen wurde.

Mein Fazit: Jeder, der eine tolle Liebesgeschichte von zwei symphytischen Protas lesen möchte, in der es um mehr geht als um Liebe und deren Probleme, der muss es lesen! Anya Omah hat mit diesem Buch etwas großartiges geschaffen und ich kann kaum in Wort fassen, wie sehr ich mich auf die nächsten beiden Bände freue! Es ist für mich ein Jahreshighlight und absolutes Herzensbuch
Meine letzte Frage ist aber noch: Wo bekomme ich einen eigenen Simon her?

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Interessantes Magiesystem!

Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1: The Lie in Your Kiss
0

Es hatte alles, was ich mir von einem YA Fantasybuch erwarte. Es war spannend, hatte unerwartete Plotwists, ein gutes Magiesystem und tolle Charaktere.

Bloom dachte sie hätte keine Jahreszeitenkräfte, ...

Es hatte alles, was ich mir von einem YA Fantasybuch erwarte. Es war spannend, hatte unerwartete Plotwists, ein gutes Magiesystem und tolle Charaktere.

Bloom dachte sie hätte keine Jahreszeitenkräfte, denn im Gegensatz zu ihrer Familie hat sie in ihrer Kindheit keine Anzeichen dafür gezeigt. Nachdem ihr Cousin jedoch ermordet wird, zeigen sie sich. Und keiner weiß warum. Damit aber nicht genug. Sie muss jetzt den Wächterplatz ihres Cousins einnehmen und dabei will sie doch eigentlich nur ihre Ruhe...

Das Cover finde ich wunderschön. Es passt perfekt in den Herbst, was erstmal nichts mit dem Anfang zu tun hat, aber am Ende eine Rolle spielen wird. Wahrscheinlich vor allem im 2. Band denke ich :)

Der Schreibstil war locker leicht und an konnte sich gut in Bloom einfinden.
Bloom finde ich unglaublich sympathisch. Sie erscheint menschlich, mit ihrem Bedürfnis dazugehören, aber doch ihre eigene Meinung vertreten zu dürfen. Sie macht schon im ersten Band eine tolle Entwicklung durch. Aber auch der männlicher Protagonist ist spannend und noch nicht ganz durchschaubar.

Der Plot ist mega spannend! Es gibt viel Aktion und Geheimnisse aufzudecken. Zusammen mit Bloom erfährt man immer mehr über die Hintergründe der Jahreszeitenmagie und deren Wächter. Auch weiß man nicht, wem man vertrauen kann und wem nicht. Es bleibt super spannend! Und nach diesem Cliffhanger brauche ich Band 2 so schnell es geht! 😭
Fazit: Ein super YA Fantasybuch zum mitfiebern!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Endlich ein YA Roman, indem die Charaktere miteinander reden :D

Trust My Heart - Golden-Campus-Trilogie, Band 1
0

Die 17-jährige May Russel zieht plötzlich zu ihrer Großmutter nach Golden Isle. Als diese nach ein paar Monaten stirbt, steht sie vor einem Problem. Sie braucht einen Job. Durch Zufall bekommt sie die ...

Die 17-jährige May Russel zieht plötzlich zu ihrer Großmutter nach Golden Isle. Als diese nach ein paar Monaten stirbt, steht sie vor einem Problem. Sie braucht einen Job. Durch Zufall bekommt sie die Möglichkeit als Nanny für die Schwester von den Zwillingen Felix und Noah zu arbeiten. Mit der Zeit lernt die Felix, der einen Ruf als klassischer Highschool Bad Boy hat, von einer anderen Seite kennen. Aber auch Felix lernt die unnahbare May kennen und es knistert gewaltig.

Das Cover finde ich sehr hübsch. Die Goldelemente funkeln und verleihen dem Buch etwas hochwertig. Da die Geschichte teils in der High Society spielt, ist es sehr passend.

Ich bin dank des flüssigen Schreibstils nur so durch das Buch geflogen. Es hat genau die richtige Mischung aus Ernst und Humor, sodass ich es trotz der schwierigen Themen als süß bezeichnen würde. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und sind sehr sympathisch. Durch die abwechselnden Perspektiven bekommt man einen guten Einblick in beide Charaktere und sie sind mir immer mehr ans Herz gewachsen. May ist ein starkes Mädchen, das viel erlebt hat. Sie kommt gut allein zurecht, lernt aber mit der Zeit, dass Hilfe anzunehmen auch in Ordnung ist.
Felix hat mit dem Tod seiner Eltern zu kämpfen und findet im Laufe des Buch wieder zurück zu sich selbst. Das ist der einzige Kritikpunkt, den ich habe. Felix Entwicklung vom Bad Boy zum Good Guy geht mir etwas zu schnell. Er ist ein Aufreißer und trinkt sehr häufig. Fast sofort nachdem er May etwas kennenlernt, ändert er sich komplett. Es geht zwar schnell, allerdings bekommt man das Gefühl, dass er nur zurück zu sich selbst findet. Für mich persönlich etwas zu schnell, trotz allem aber nicht gezwungen.
Zum Plot kann ich nur sagen, dass es mehr solcher geben sollte. Die Protagonisten sind 17 und 18, also ist es ein YA Roman. In vielen der YA Romane entstehen Dramen durch fehlende Kommunikation, hier ist das aber anders! Beide müssen recht schnell erwachsen werden und Verantwortung übernehmen und das zeigt sich auch teils in ihren Handlungen. Ein riesiger Pluspunkt ist somit die vorhandene Kommunikation zwischen den beiden. Als Felix einen Fehler macht, redet er tatsächlich mit ihr und verschweigt es nicht einfach. Die beiden sind immer noch jugendlich und das merkt man auch, soll man ja auch. Aber durch ihre Lebensumstände sind sie auch ein Stück weit erwachsener und das merkt man eben auch. Super Charakterentwicklung!
Die Beziehung zwischen den beiden entsteht langsam und sehr natürlich. Ich habe die beiden einfach ins Herz geschlossen!

Die Story ist mal etwas anderes und die Charaktere sehr interessant. Ich habe die Geschichte sehr geliebt. Es ist eine gelungene Mischung aus YA Charakteren mit ernsteren Themen, die klassischer Weise bei NA Romane auftauchen. Es bleiben noch eine paar Fragen offen, die hoffentlich in den Folgebänden aufgegriffen werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Schwerer Einstieg, aber das Ende war der Hammer!

Der Lotuskrieg 1 - Stormdancer
0

In Stormdancer von Jay Kristoff geht es um Yukiko und dem scheinbar unmöglichen Auftrag einen Donnertieger zu fangen. Diese gelten als ausgestorben, aber wenn der Kaiser etwas befiehlt, hat man zu gehorchen. ...

In Stormdancer von Jay Kristoff geht es um Yukiko und dem scheinbar unmöglichen Auftrag einen Donnertieger zu fangen. Diese gelten als ausgestorben, aber wenn der Kaiser etwas befiehlt, hat man zu gehorchen. Das ganze spielt in einem asiatischen, dystopischen Fantasysetting. Eine sehr spannende Kombination.

Ich kenne Jay Kristoff aus seiner Nevernight Trilogie und mochte auch da seinen Schreibstil. Er ist sehr eigen und auch in seinem Debüt merkt man schon, dass er eine eigene Art zu Schreiben hat. Durch die Erzählweise wird einem zwar der Einstieg erschwert, aber man bekommt auch mehr Informationen zu den einzelnen Charakteren. Es war für mich nur eine Frage der Eingewöhnung. Komplett mit allen Charakteren konnte ich zwar nicht mitfühlen, aber vor allem Yukiko mochte ich am Ende sehr.
Ich habe lange (die ersten 100 bis 150 Seiten) gebraucht, um in das Buch reinzufinden. Das Worldbuilding ist eher ein info dumping und es gibt unglaublich viele Namen, die teilweise irrelevant sind. Das hat das Einfinden in die Welt schwierig gestaltet. Nach ca. 150 Seiten ging es dann wirklich los und ich war in der Geschichte drin. Es wurde unglaublich spannend und es gab einige Ereignisse, die ich so nicht erwartet hätte!
Wer Mr. Kristoff kennt, weiß, dass durchaus auch mal Charaktere sterben, also seit darauf gefasst! Das Ende hat mich (unerwarteterweise) sehr mitgenommen.

Fazit: Durch das erste knappe Drittel muss man sich durchkämpfen und vielleicht einfach die ganzen Namen überlesen und nicht versuchen sich alles zu merken. Denn ab dann geht es richtig los und wird mega spannend! Es hat sich auf jeden Fall gelohnt durchzuhalten. Ich freue mich schon sehr auf Band 2!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2021

Klasse Idee, gut umgesetzt! Manchmal nur etwas verwirrend

Partem - Wie die Liebe so kalt
0

Stephanie Neeb hat in Partem – Wie Liebe so kalt eine Idee verschriftlicht, die ich so noch nie gelesen habe. Jael und seine „Freunde“ können Menschen entleeren, sie ihrer Liebe berauben. Egal ob die freundschaftliche ...

Stephanie Neeb hat in Partem – Wie Liebe so kalt eine Idee verschriftlicht, die ich so noch nie gelesen habe. Jael und seine „Freunde“ können Menschen entleeren, sie ihrer Liebe berauben. Egal ob die freundschaftliche oder romantische Liebe oder die Liebe zu einem Hobby. Sie können sie dir stehlen. Und dann gibt es noch Xenia. Sie hört Geräusche, wenn sie Menschen berührt. Bei Jael und den andere hört sie aber nichts. Was ist das Geheimnis hinter den Neuen an der Schule?

Die Geschichte wird aus 4 Perspektiven erzählt: Xenia, Jael, Felix und Chrystal. Ich mag es eigentlich immer, wenn man verschiedene Perspektiven sieht. Hier fand ich es aber etwas verwirrend. Ich braucht immer etwas, um mich in die Person hineinzufinden, weil es so unterschiedliche Charaktere und Wissensstände sind. Ich weiß nicht, ob es am Hörbuch lag oder ob ich das Problem auch beim Lesen gehabt hätte.
Die 4 Protagonisten selbst finde ich sehr gelungen. Alle sind sehr facettenreich, interessant und sind nicht klischeehaft. Jeder hat seine eigene Geschichte und Probleme. Vieles bleibt sehr offen bis zum Schluss und ich hoffe, dass das alles in Band 2 geklärt wird. Ich habe so viele Ideen, was dahinterstecken könnte!

Die Idee hinter der ganzen Geschichte finde ich, wie schon erwähnt, super spannend und interessant! Das hat mich auch nicht enttäuscht. Der Plot ist spannend und man fiebert mit, was alles passieren mag. Aus Jael bin ich zum Schluss nicht schlau geworden und ich frage mich, was es mit ihm auf sich hat und was er wirklich denkt. Er springt etwas. Die Anziehung zwischen Chrystal und Felix verstehe ich nicht ganz. Die Spannung zwischen den beiden kam bei mir leider nicht 100% an. Wobei sie irgendwie süß scheinen. Der Cliffhanger ist mehr als fies. Ich habe am Ende ein paar Minuten einfach nur an die Decke starren können, weil ich nicht glauben konnte, dass es da vorbei sein sollte. Kein Handlungsstrang ist auch nur ansatzweise aufgelöst. Alles hängt in der Schwebe und ist ungewiss. Ich mag Cliffhanger – auch wenn sie fies sind. Aber hier wurde einfach alles offengelassen. Ich frage mich, ob die Autorin selber schon weiß, wie es weiter gehen soll :D

Carolin Sophie Göbel hat eine angenehme Stimme und schafft es, allen Charakteren eine eigene Note und Eigenheiten zu verpassen. Ich war teilweise regelrecht gefangen und habe nur zugehört. Die Sprecherin hat es geschafft, dieses Buch zum Leben zu erwecken!

Alles in allem fand ich das Hörbuch sehr gut und kann es empfehlen, auch wenn es manchmal verwirrend war. Die Idee ist neuartig und gut umgesetzt. Ich freue mich riesig auf Band 2!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Sprecherin
  • Cover