Profilbild von LumisBuecherwelt

LumisBuecherwelt

Lesejury-Mitglied
offline

LumisBuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LumisBuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.04.2021

Wundervolles Beispiel von BCCs unglaublicher Schreibkunst!

Durch die kälteste Nacht
0

Durch die kälteste Nacht von Brittainy C. Cherry ist der 1. Teil der Compass-Reihe. Der Roman handelt von Kennedy und Jax, alte Camp-Freunde, die sich Jahre lang aus den Augen verloren haben und mit Ende ...

Durch die kälteste Nacht von Brittainy C. Cherry ist der 1. Teil der Compass-Reihe. Der Roman handelt von Kennedy und Jax, alte Camp-Freunde, die sich Jahre lang aus den Augen verloren haben und mit Ende 20 wiedertreffen. Beide haben viel Schlimmes erlebt. Kennedy hat ein Jahr zuvor ihre Tochter verloren und kommt aus einer toxischen Beziehung. Jax Lebensgeschichte erfährt man nach und nach. Sie kommen sich immer näher und geben sich gegenseitig Kraft zu heilen.

Wer schon Bücher von BCC gelesen hat, weiß um ihren unglaublich emotionalen Schreibstil. Man leidet sehr mit den beiden mit, den einfach war ihr Leben ganz sicher nicht. Diese Schwere wird aber immer wieder mit kleinen Rückblicken der beiden aus dem Camp aufgebrochen. Die Leichtigkeit der Kindheit hat Cherry wunderschön eingefasst und trotzdem herausgestellt, wie schwierig die Kindheit sein kann. Besonders der Kontrast zwischen der jungen Kennedy und der erwachsenen ist erschreckend und zeigt eindrucksvoll, was das Leben mit einem machen kann. So hofft man, dass Kennedy wieder zurück zu dieser wundervollen Lebenseinstellung ihrer Kindheit zurückfindet. Cherry vermittelt einem wie immer das Gefühl mit dabei zu sein.

Die Story nimmt nur sehr langsam Fahrt auf. Der Fokus ist bis kurz vor Schluss auf die Emotionen und die Entwicklung der Protagonisten gesetzt. So passiert zwar scheinbar nicht viel, man lernt die beiden aber durch die abwechselnden Sichtweisen sehr gut kennen und lieben. Dann geht alles Knall auf Fall. Das große Drama kommt doch noch. Es wird aufgeklärt was damals passiert ist und es eskaliert. Natürlich gibt es ein Happy End.
Ich persönlich fand die Geschwindigkeit nicht schlecht. Man konnte die beiden so kennenlernen und die Handlungen gut nachvollziehen. Durch den wundervollen Schreibstil rast man nur so durch das Buch. Auch das Drama wirkte nicht erzwungen, sondern wurde langsam aufgebaut. Allerdings fehlten mir an der entscheidenden Stelle Infos. Da hätte ich mir mehr gewünscht. Es wirkte dort etwas zu schnell.

Zu den Charakteren kann ich nur sagen, dass ich die eigentlich fröhliche, aber zerbrochene Kennedy und den eigenbrötlerischen Jax ins Herz geschlossen habe. Sie sind einfach großartig! Allerdings gefallen mir die Nebencharaktere noh viel besser. Vor allem Joy mit ihrer ganzen Art Ist einfach fantastisch. Ich hoffe im 2. Band über den nächstbesten Nebencharakter Connor , erfahren wir noch mehr über die ältere Dame. Ich sage nur „Ich gehe dorthin, wo die Liebe ist.“

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.03.2021

Die vordergründige Message wurde super raus gearbeitet und dargestellt

Breakaway
0

In Breakaway von Anabelle Stehl geht um Lia, die völlig überstürzt nach Berlin flieht. Ohne Plan und ohne vorher eine Schlafmöglichkeit zu organisieren, setzt sie sich etwas verloren in ein Café, um zumindest ...

In Breakaway von Anabelle Stehl geht um Lia, die völlig überstürzt nach Berlin flieht. Ohne Plan und ohne vorher eine Schlafmöglichkeit zu organisieren, setzt sie sich etwas verloren in ein Café, um zumindest das Schlafproblem zu lösen. Dort trifft sie schnell auf Noah und eine Freundin von ihm. Diese nehmen sich ihrer sofort an und nach anfänglichen Sträuben, lässt Lia das auch zu. Vor allem weil es zwischen ihr und Noah ordentlich knistert. Wenn da nur nicht die vielen Geheimnisse und Lügen zwischen ihnen wären…
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen! Man kann das Buch eigentlich so runterlesen. Es wirkt alles sehr lebendig und man bekommt ein gutes Bild von Berlin und der Umgebung. Das Tempo der Geschichte passt auch. Es war nicht überstürzt und hat sich auch nicht gezogen, insofern genau richtig, meiner Meinung nach.
Allerdings passte das Verhalten besonders von Lia eher in ein YA Buch. Das klassische Problem von „Nein, ich kann darüber nicht reden, deswegen erfinde ich einfach etwas und habe dann Gewissensbisse“ und natürlich fliegt ihre Lüge irgendwann auf. Das Thema ist auch nicht neu, muss es meiner Meinung nach aber auch nicht! Es ist immerhin ein NA Buch und da erwartet man fast solche Themen. Außerdem wurde es richtig gut aufgearbeitet und dargestellt. Es geht sehr in die Tiefe und wird nicht nur oberflächlich abgefrühstückt. Was mich am meisten gestört hat, war Lias Umgang damit. Generell wirkte ihr Charakter eher flach und mir fehlte bei ihr mehr Tiefgang. Ich hätte mir mehr von ihrem Innenleben gewünscht und einen etwas reiferen Umgang mit ihren und Noahs Problemen.
Die Nebencharaktere auf der andererseits fand ich super! Ich bin sehr gespannt, wie es mit Kyra in Band 2 weitergeht. Man bekommt erste Einblicke in ihr Leben und was dort alles los ist und das hat mich von Anfang an mehr gepackt als die Hauptstory. Vielleicht wäre es auch besser gewesen, weniger von Kyra schon im 1. Band immer wieder zu erwähnen. So habe zumindest ich mich immer wieder gefragt, was mit ihr ist. Es lenkte ein wenig ab.
Alles in allem ist ein solides NA Buch, was das Rad zwar nicht neu erfindet, aber die Themen sehr schön und tiefgehend bearbeitet. Mir fehlte nur der Tiefgang der Hauptcharaktere und fand ihre Handlungen oft nicht nachvollziehbar. So konnte es mich, trotz des wirklich tollen Schreibstils, nicht ganz abholen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2021

Fantastisches Worldbuilding mit tollen Charakteren und jede Menge Spannung!

Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)
0

Ella verbringt jede Sommerferien in der kleinen Stadt Cornwall. Dort ist, typisch Kleinstadt eigentlich nie was los, doch diesen Sommer schlittert sie gerade Wegs in ein Abenteuer. Es fängt damit an, dass ...

Ella verbringt jede Sommerferien in der kleinen Stadt Cornwall. Dort ist, typisch Kleinstadt eigentlich nie was los, doch diesen Sommer schlittert sie gerade Wegs in ein Abenteuer. Es fängt damit an, dass sie den geheimnisvollen Aris aus dem Meer rettet. Und dieser stellt ihre komplette Welt auf den Kopf. Ella gerät durch Zufall in Aris Welt und diese mit ihm retten.

Zum Cover brauche ich glaube ich nicht viel zu sagen, außer ich liebe es! Ich mag es total, wenn das Buch auch haptische Details hat und es funkelt. Wie Aris Zeichen, also hat es sogar inhaltlich einen Grund. Solche Details finde ich immer wieder toll!

Anna Fleck hat eine wundervolle Welt erschaffen mit vielen Geheimnissen und Intrigen. Einfach ein fantastisches Worldbuilding! Die Welt von Aris ist wundervoll und sehr lebendig beschrieben, ich hatte sofort ein Bild vor Augen. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, hätte ich das Buch wesentlich schneller durchgelesen. Es ist eigentlich dazu gemacht an einem regnerischen Tag anzufangen und durchzulesen. Die Geschichte ist aus Ellas Sicht geschrieben und sie ist einfach super sympathisch und ihre Gespräche mit ihrer inneren Stimme sind einfach nur herrlich. Sehr natürlich und meist sehr witzig. Aris habe ich auch sehr schnell ins Herz geschlossen! Er ist einfach ein Süßer. Som, Aris besten Freund, konnte ich länger nicht richtig einschätzen, zum Schluss hat er sich aber mehr als bewiesen.
Sobald sie in Aris Welt angekommen sind, wird es erst richtig spannend. Sie werden gejagt, treffen neue Leute (ich hoffe, man erfährt noch was mit Tis passiert!) und nebenbei bandeln die beiden natürlich auch ein wenig an. Aber da gibt es natürlich auch noch ein paar Komplikationen…

Fazit:
Ich liebe es! Es ist ein wundervoller Auftakt und es zeigt mal wieder, dass man mehr auf Fanfiktion Seiten unterwegs sein sollte, denn da wurde es zuerst veröffentlicht. Sowohl die Welt als auch die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und der Schreibstil super flüssig.
Ich freue mich schon riesig auf den 2. Teil und kann es allen, die YA Fantasy Bücher mit witzigen Charakteren und ordentlich Spannung mögen, nur wärmsten empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2021

Eine Mischung aus Mulan, Tribute von Panem und einer verbotenen Liebe wie Romeo & Julia

Feuer im Schatten (Das Geheimnis der Schwingen 1)
0

Ich durfte im Rahmen einer Lovelybooks-Leseunde das Buch als Rezensionsexemplar lesen. Vielen Dank nochmal dafür!
Inhalt:
Sascha ist die Thronerbin des Reichs der Schattendrachen. Das Problem ist aber, ...

Ich durfte im Rahmen einer Lovelybooks-Leseunde das Buch als Rezensionsexemplar lesen. Vielen Dank nochmal dafür!
Inhalt:
Sascha ist die Thronerbin des Reichs der Schattendrachen. Das Problem ist aber, dass sie ein Mädchen und kein Junge ist. Das erstgeborene Kind muss nämlich ein Junge sein. So muss sie ihr ganzes Leben allen, selbst ihren Brüdern, etwas vorspielen. Doch als sie einen königlichen Wettbewerb bestreiten muss, droht alles aufzufliegen. Vor allem der Lichtdrachen Colin droht ihre Fassade einbrechen zu lassen…
Meinung:
Ich habe ein kleines bisschen gebraucht, um in die Geschichte reinzukommen. Danach habe ich das Buch aber so verschlungen! Es hat einen schönen lockeren Schreibstil mit einer guten Mischung aus lustigen Sprüchen an den richtigen Stellen und schönen Spannungsaufbau. Hier und da ein paar mehr Beschreibungen wären schön gewesen, man konnte sich aber eigentlich alles gut vorstellen.
Die Geschichte wird aus Saschas Sicht erzählt und nach einigen Startschwierigkeiten ist sie mir sehr ans Herz gewachsen. Sie macht viel mit und entwickelt sich im Laufe der Geschichte immens weiter. Ich konnte immer mehr nachvollziehen, warum sie so handelt wie sie handelt. So habe ich zum Schluss mitgefiebert und auch mitgelitten. Ihre Situation ist nicht einfach. Aber ihre Freunde (Rogan, Bastian und Casper) unterstützen sie tatkräftig!
Und dann gibt es da noch Colin. Ich war anfangs sehr hin und her gerissen. Kann man ihm vertrauen oder nicht? Meint er es ernst oder nicht? Geheimnisvoll ist er auf jeden Fall! Er scheint selbst eine Menge Geheimnisse zu haben, die man teilweise erfährt. Er wird immer sympathischer und auch mit ihm habe ich zum Schluss gelitten. Ich bin gespannt, wie sich alles entwickelt!
Die Welt ist sehr interessant. Es gibt 3 Drachenarten (Schatten, Licht & Elementar). Jede Art hat ihr eigenes Königreich. Licht und Schatten verstehen sich überhaupt nicht, weswegen gerade Colin nicht erfahren darf, dass Sascha eine Frau ist (daher der Romeo & Julia Vergleich). Der Wettkampf hat Parallelen zu Tribute von Panem, was ich aber nicht schlimm fand.
Fazit:
Ich fand das Buch sehr gut! Teilweise vorhersehbar, was aber ja nicht immer schlimm ist. Den Aspekt der verbotenen Liebe mag ich sehr und auch die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen. Insgesamt konnte mich die Geschichte überzeugen. Wunderschöne Welt, tolle, runde Charaktere und eine spannende Story. An manchen Stellen aber noch ausbaufähig, deswegen 4,5 Sterne. Freue mich auf den 2. Band!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2020

So unglaublich tiefgründig und emotional! Jahreshighlight!!!

What if we Drown
0

Es fällt mir unglaublich schwer die passenden Wort für dieses Buch zu finden. Es hat mich einfach sprachlos gemacht. Sarah Sprinz hat es geschafft mich vollständig in den Bann zu ziehen und mich tief zu ...

Es fällt mir unglaublich schwer die passenden Wort für dieses Buch zu finden. Es hat mich einfach sprachlos gemacht. Sarah Sprinz hat es geschafft mich vollständig in den Bann zu ziehen und mich tief zu berühren.
Aber fangen wir vorne an. Worum geht es eigentlich. Es geht um Laurie, die für ihr Medizinstudium von Toronto nach Vancouver zieht. Sie braucht einen Neuanfang, denn alles erinnert sie an ihren Bruder, der vor 3 Jahren gestorben war. Schnell lernt sie neue Leute kennen, unter anderem auch Sam. Zwischen ihnen knistert es sofort, das Gefühlschaos wird perfekt als sich herausstellt, dass Sam auch in der Todesnacht ihres Bruders dabei war…
Das Cover finde ich wunderschön und passend. Das Meer spielt eine Rolle im Buch, denn ein gemeinsames Hobby von Laurie und ihrem Bruder ist das Kiten.
Zum Schreibstil kann ich nur ein Wort sagen und das ist PERFEKT! Ich war sofort mittendrin und wollte am liebsten nicht aufhören zu lesen. Sarah Sprinz hat mich mit ihren Worten zum Weinen, Lachen und Nachdenken gebracht, wie schon lange kein anderes Buch. Die Playlist unterstützt das Buch sehr gut :)
Kommen wir zum Inhalt:
Anhand der Inhaltsangabe kann man erahnen, dass dieses Buch eine Triggerwarnung enthält, die man ernst nehmen sollte! Es wird sehr viel über den Tod und die damit verbundene Trauer und die Schuldgefühle geredet. Ich bin ein emotionaler Leser und so war ich fast durchgängig den Tränen nahe und kurz vor Ende konnte ich gar nicht mehr aufhören zu weinen und habe nur noch sehr verschwommen lesen können :D
Auch wenn ich nicht alle Handlungen von Laurie nachvollziehen kann, mochte ich sie sehr. Sie sieht ihre „Fehler“ hinterher sogar ein. Sie ist wunderschön gestalteter, runder Charakter. Und Sam ist einfach nur zum Verlieben. Er ist die perfekte Mischung, meiner Meinung nach. Auch er ist sehr gut beschrieben und schön ausgearbeitet. Die Nebencharakteren sind sympathisch und ich freue mich schon auf die Folgebände, in denen man hoffentlich mehr erfährt!

Alles in allem kann ich nur sagen, dass das Buch perfekt ist. Auch wenn sich alles zwischen den beiden schnell entwickelt, war es nicht überstürzt und unnachvollziehbar. Es passte einfach. Es ist definitiv eins meiner Jahreshighlights! Und meine Rezi wird diesem Buch nicht gerecht, man muss es einfach selber gelesen haben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere