Profilbild von Lupini

Lupini

Lesejury-Mitglied
offline

Lupini ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lupini über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.05.2020

Eine schöne Story die mich überrascht und überzeugt hat

Die letzte Kiya 1: Schattenerbe
0


Kurzmeinung: Eine gelungene Geschichte mit tollen Charakteren in einer noch so spannenden Welt. Ich möchte mehr!!
Eine Liebe die nicht sein darf.....
Die letzte Kiya 1: Schattenerbe von Alexandra Lehnert


Zuerst ...


Kurzmeinung: Eine gelungene Geschichte mit tollen Charakteren in einer noch so spannenden Welt. Ich möchte mehr!!
Eine Liebe die nicht sein darf.....
Die letzte Kiya 1: Schattenerbe von Alexandra Lehnert


Zuerst hab ich das Cover gesehen und ich fand es einfach nur wunderschön. Auch der Klappentext hatte mich sofort überzeugt:


Lilya trifft auf der Ranch ihrer Eltern einen Gast, dessen gefährliche und unnahbare Ausstrahlung all ihre Alarmglocken läuten lässt. Ihr Gefühl trügt sie nicht: Dimitri ist der Kronprinz eines uralten Vampirgeschlechts und schon seit Jahrzehnten auf der Suche nach ihr – der Thronerbin eines anderen Königshauses. Sie ist die Einzige, die ihm helfen kann, die Ordnung der verfeindeten Vampirrassen wiederherzustellen. Aber in dieser Welt gibt es strenge Regeln und ihre verbotene Liebe zu Dimitri zwingt Lilya dazu, mehr zu opfern, als sie bereit ist


Einstieg


Der Einstieg in die Geschichte war sofort da. Ich hatte keine Schwierigkeiten und ich fühlte mich in der Handlung und als Beobachter total wohl. Die Protagonisten fühlten sich echt an. Ich denke das dies eines der Gründe war warum ich mich so schnell in die Geschichte eingelebt und verliebt habe. Ich merkte ziemlich schnell das mir das Buch gefällt und ich mich auf einer guten Lesereise befinde.


Meinung:


Es ist ein Vampire Roman. Der sich aber anders anfühlt. Mit der Ausarbeitung der einzelnen Vampirrassen hat Alexandra Lehnert etwas geschaffen was sich von der "klischee Vampire Romanen abhebt. Mir ist es wichtig das den neugierigen Lesern das Genre Vampire nicht abschreckt. Den die Geschichte rund um Lylia und Dimitri ist soviel mehr...!!


Über die Charaktere möchte ich bewusst nicht viel schreiben, weil ich jedem die Entwicklung und das kennenlernen von Lylia und Dimitri selbst überlassen möchte. Nur soviel ist gesagt. Beide Hauptprotagonisten sind durch ihr Handeln und durch die Beschreibung wirklich Echt. Sie erleben eine tolle Entwicklung. Denn nichts ist schlimmer als leblose durchsichtige Protagonisten vor zu finden.


Ich hab jede einzelne Seite genossen und es gab so viele Momente wo ich einfach nur schwärmen musste. Ich hatte Action und Spannung ich hatte aber auch die Gefühle und Emotionen in den einzelnen Situationen tatsächlich "mit" gespürt. Diese Buch hat mich abgeholt und ich war einfach weg.


Es tut mir leid das ich soviel schwärmen muss aber wenn es nun gut war ? Lest eine Leseprobe schaut euch noch andere Rezensionen an und überzeugt einfach selbst :)

Ich bin total froh eine neue Lieblingsgeschichte gefunden zu haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2020

Ein Buch was einen Reisen lässt ..

Mondfluch 1
0

Kurzmeinung: Es ist was ganz anderes (Setting etc) Wer möchte den Einheitsbrei entfliehen ? Der findet hier die Lösung !! Dark Fantasy vom feinsten.
Überrascht und Überzeugt !!
Der Einstieg

Du öffnest ...

Kurzmeinung: Es ist was ganz anderes (Setting etc) Wer möchte den Einheitsbrei entfliehen ? Der findet hier die Lösung !! Dark Fantasy vom feinsten.
Überrascht und Überzeugt !!
Der Einstieg

Du öffnest eine Tür und bist im Sumpfgebiet am Ay.

Die Namen gepaart mit dem Setting haben der Geschichte leben eingehaucht.

Ich war da mitten im Sumpf ..

Alles passte für mich zusammen und war stimmig.

So war dann der Einstieg für mich leicht.

Geschichte:

Im Sumpfland am Ay
Hier regieren die Halbwesen.

Einzig allein der Tag lässt diese Kreaturen zurückschrecken.

Die Menschen kämpfen jede Nacht ums überleben. Mitten drinnen die junge Thy.

Sie lebt in einer kleinen Siedlung familiär und versteckt vor den Halbwesen.

Sobald es dämmert wird es ernst. Die Halbwesen ziehen durch den Sumpf. Suchen und finden Opfer töten und brennen ganze Siedlungen nieder.

Die Angst und der Hass sitzen tief auch bei der jungen Thy.

Durch eine Stürmische Begegnung mit einem jungen Halbwesen namens Koraj kommen Zweifel auf und Thys ganzer Sinn im Leben bröckelt.

Das Halbwesen vor Ihr tötet Sie nicht ... es bettelt ..

Töte mich ! Töte mich endlich


Fazit:

Ich liiebe die Geschichte.

Es tat mir sehr gut etwas zu lesen was neu war etwas was es so noch nicht gab. Der Sumpf , die Halbwesen und die Überraschungen konnten mich völlig mitreißen.

Die Spannungen bauten sich stetig auf und fanden am Ende ihren Höhepunkt.

Erfrischend..

Anders..

Spannend ..

Das ist Mondfluch ich konnte und wollte nicht aufhören zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2020

Überraschend gut

Die Namenlose Königin
0

...“ Du bist ein Gefäß, das die Verbindung zur Magie trägt,aber ansonsten bist du leer und bedeutungslos. Nicht einmal deinen eigenen Namen wert..“ • Zitat Seite 148

Ich hatte meine Zweifel wie ein Story ...

...“ Du bist ein Gefäß, das die Verbindung zur Magie trägt,aber ansonsten bist du leer und bedeutungslos. Nicht einmal deinen eigenen Namen wert..“ • Zitat Seite 148

Ich hatte meine Zweifel wie ein Story die so gute Ideen hat dann nach etwa 350 Seiten schon enden kann. Ich kritisierte die nicht vorhandenen Emotionen und wurde zum Ende belehrt.
Die Anfangs distanzierte Protagonisten die täglich ums überleben kämpft kannte ihre Emotionen nicht und wusste nicht damit umzugehen das bekam man als Leser auch zu spüren alles wirkte distanziert und kühl selbst die anderen Personen.
Ich denke das war Absicht !
Ich als Leser sollte es auch spüren und die Entwicklung selbst erleben. Dieser Gedanke erhielt ich als das Buch emotional und rührend zuende ging. ♥️

Mich hat die Autorin damit so überrascht das ich nicht nur von der Story begeistert bin sondern auch von dem Spiel das die Autorin mit mir gespielt hat.
Ich möchte wirklich mehr von der Autorin lesen und feiere grad Ihr Debüt 🙌🏻

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2020

Schöne Story im Russischen Setting einfach mal anders !

Die Schattenflüsterin
0


Einstieg:
Kein drum rum reden sondern mitten drinnen so fühlte es sich an als ich die ersten Zeilen von Schattenflüsterin gelesen hab. Ich hatte anfangs meine Probleme heraus zufinden worum es genau in ...


Einstieg:
Kein drum rum reden sondern mitten drinnen so fühlte es sich an als ich die ersten Zeilen von Schattenflüsterin gelesen hab. Ich hatte anfangs meine Probleme heraus zufinden worum es genau in der Story ging.. beim weiteren lesen klärte es sich dann glücklicherweise auf.

Inhalt:
Fantasy verknüpft mit Russland war für mich neu und anders. Diese neue Kombination weckte mein Interesse und ich entwickelte zunehmend neugierige zur Geschichte aber auch zum Schauplatz selbst.
Oft erwischte ich mich dabei die Schauplätze und Gerichte zu googeln🤓
Worum es geht
Was würdest du tun, wenn du in den Schatten der Menschen ihre Zukunft sehen, sie aber nicht verändern kannst?

Eine seltene Gabe, die Liza in die Verzweiflung treibt.
Ein attraktiver Dämon, der sie umbringen soll.
Ein uralter Kult, der die Antworten kennt, aber ihre Fähigkeiten für sich haben will.
Wem kann Liza noch trauen? Der einzige, der zu ihr steht, ist dieser verschlossene Junge aus der Nachbarschaft. Er ist ihr Fels in der Brandung. Er lässt ihr Herz höher schlagen. Doch die Schatten sagen voraus, dass er sterben wird. Ihretwegen. Um ihn zu retten, muss Liza sich ihrer Gabe und den bösen Mächten stellen.
—-
Der Schreibstil ist flüssig leicht und man fliegt so durch die Seiten außer den kurzen Stolperstein am Anfang ließ sich die Geschichte leicht und gut lesen. ——- Fazit :
Die Geschichte war spannend und die Idee selbst perfekt. Ich hatte schöne Momente und durfte lachen, schwärmen und hatte Herzklopfen. Die Geschichte um die Schatten hätten noch mehr erklärt oder auch ausgebaut werden können. Die Story kam mir für den Plott zu kurz trotzdem ist die Geschichte für sich abgeschlossen.
Aber kennt ihr das ? Eine tolle gut durchdachte Story kommt zu kurz ?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2020

Ein Jahreshighlight was Lust auf mehr macht !!

Wächter der Runen (Band 1)
0

Erster Eindruck:

Das Cover sticht wirklich heraus es sieht in der Hand genauso toll aus wie auf dem Foto hier.‭ ‬Mit seinen über‭ ‬500‭ ‬Seiten hat man die Gelegenheit auch ganz tief in die Geschichte ...

Erster Eindruck:

Das Cover sticht wirklich heraus es sieht in der Hand genauso toll aus wie auf dem Foto hier.‭ ‬Mit seinen über‭ ‬500‭ ‬Seiten hat man die Gelegenheit auch ganz tief in die Geschichte einzutauchen.‭ ‬Die leuchtenden Runen auf dem Cover leuchten sogar im Dunkeln also macht gern Abends einmal das Licht aus‭ ‬:‭)


Die Handlung‭:

Kopfgeldjäger Finnigan bekommt den Auftrag die abtrünnige Ravanea zu suchen und lebend den Imperium auszuliefern. Für Finnigan eigentlich leichtes spiel, denn er ist einer der besten seines Fachs. So leicht wie sichs Finnigan vorstellt ist es nicht. Ravanea von Angst und schrecken gezeichnet ist schlau und weiß sich zu helfen. Was dann Anfänglich mit einem Katz und Maus spiel anfängt wird schon bald mehr.
Die gejagte ist anders als Finnigan es von abtrünnigen Verbrechern kennt. Geheimnisse wabern um Ravanea. Je mehr sich Finnigan mit der abtrünnigen auseinander setzt und je mehr Zeit er mit Ihr verbringt desto mehr Zweifel kommen auf. Auch Ravaneas harte Schale bröckelt in der Gegenwart von Finnigan doch kann Sie Ihn vertrauen ?

Charaktere
Finnigan/ Finn

Ist eine Figur die mir sehr schnell Sympatisch war. Am Anfang nur ein Jäger doch nach den ersten Selbstzweifeln ob er das richtige tut ist die Sympatieleiste angestiegen :)
Ich hab mich richtig gefreut als ich seine Gedankengänge über Ravanea lesen konnte. Es war rührend und gleichzeitig so Edel schwärm
Ja ich mag Finn ! Er sieht als einer der wenigen den Menschen in Ravanea und nicht nur die gejagte. Er hat einfach nicht nur die „Jägerbrille“ auf ^^

Ravanea/Rave
Es ist kaum vorstellbar das Sie noch so eine Ausdauer hat, wo Sie doch soviel schreckliches erlebt und gesehen hat.
Ich war überwältigt von Ihrer Stärke, ihrer List und ihrem Kampfgeist.
Solange auf sich allein gestellt zu sein, versteckt im Schmutz einer skrupelosen Stadt. Gefahr an jeder Ecke.
Rave hat mich beeindruckt und auch hier fand ich die Gedankengänge in Ihrem Kapiteln besonders spannend.

Ich muss ehrlich sagen, dass Ich etwas skeptisch war aus zwei Perspektiven zu lesen. Ich hab bisher eher schlechte Erfahrungen gemacht. Oft war der Wechsel eine stumpfe Wiederholung der Handlung doch in Wächter der Runen war es für mich zum erstenmal anders.
Die Handlung war durch die Gedankengänge lebhaft gestaltet. Rave und Finn wurde leben eingehaucht. Ich konnte mir alles so gut vorstellen und mitfühlen sodass ich überhaupt keine langeweile aufkam. Wenn ich z.b an die Stadt Massott denke.

Fazit

Mit der Zeit setzten sich von Kapitel zu Kapitel Puzzleteile zusammen sodass anfängliche Fragen beanwortet wurden. Trotzdem ist die Geschichte und das drum herum so vielseitig und bietet noch soviel Platz.
Es gibt noch viel zu erzählen den ich hab noch Fragen..Ohja
Mit einem Cliffhänger der mich in Schockstarre versetzte beendete ich Band 1.
Im August 2019 erscheint Teil 2 und ratet mal Wer sich das Buch schon vorbestellt hat ?? :D

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere