Platzhalter für Profilbild

MarieausE

Lesejury Star
offline

MarieausE ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MarieausE über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2019

Für tierliebe Abenteuerkinder

Die wilde Baumhausschule, Band 1: Raubtierzähmen für Anfänger
0

Greta ist neu in dem kleine Dörfchen und ausgerechnet an ihrem ersten Schultag fällt die Schule zusammen. Was nun?
Greta hat eine hervorragende Idee. Schließlich lebt sie mit ihren Eltern seit Kurzem in ...

Greta ist neu in dem kleine Dörfchen und ausgerechnet an ihrem ersten Schultag fällt die Schule zusammen. Was nun?
Greta hat eine hervorragende Idee. Schließlich lebt sie mit ihren Eltern seit Kurzem in einem bislang von der Öffentlichkeit verborgenem Zoo, dort könnten sie doch alle zusammen Unterricht haben.
Doch kaum dort angekommen häufen sich merkwürdige Ereignisse. Werden sie das Rätsel lösen?

Für alle tierlieben Kinder ist das ein wunderbares Kinderbuch. Es gibt ganz viele Tiere, auch solche, die man nicht unbedingt schon kennt. Sofort in unser Herz geschlossen haben wir das stets müde Wasserschweinchen Wusel, von Greta auch liebevoll moppeliges Schnarchmonster genannt. Aber wenn es darauf ankommt, ist Wusel hellwach und absolut hilfsbereit.
Und natürlich kommt es darauf an, es ist schließlich eine Abenteuergeschichte.

Das Buch wird ab acht Jahren empfohlen. Das passt gut, kurze Kapitel und wunderschöne schwarz-weiß Illus machen das Lesen zum Vergnügen. Zum Vorlesen geht das Buch schon deutlich früher, allerdings geht es schon auch um Schulalltag, insofern ist es für Kindergartenkinder vielleicht noch nicht so alltagsnah.

Ein empfehlenswertes Kinderbuch, das auch optisch überzeugt und für Jungs und Mädchen gleichermaßen ansprechend und spannend ist.

Veröffentlicht am 21.07.2019

Rafik Schami goes Krimi

Die geheime Mission des Kardinals
0

Ich bin großer Fan von Rafik Schamis Erzählweise.
Sein neuer Roman ist anhand eines Kriminalfalls aufgebaut, ist aber kein echter Krimi, reine Krimilesende könnten also enttäuscht werden, falls das das ...

Ich bin großer Fan von Rafik Schamis Erzählweise.
Sein neuer Roman ist anhand eines Kriminalfalls aufgebaut, ist aber kein echter Krimi, reine Krimilesende könnten also enttäuscht werden, falls das das Hauptlesemotiv sein sollte.

Kommissar Barudi steht kurz vor dem Renteneintritt und hat noch einen letzten, sehr verzwickten Fall zu lösen. Zur Seite steht im ein Kollege aus Italien und sein bewährtes Ermittlerteam.
Durch den Einblick in Barudis Alltags- und Berufsleben kann man Syrien vor dem Krieg kennenlernen, den Glauben und den Aberglauben, die kulinarische Köstlichkeiten, Beziehungsgeflechte, die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen, die Stellung der Frau in der Gesellschaft, die stets allgegenwärtigen Gefälligkeiten und auch Islamisten und Geheimdienst spielen eine Rolle.
Mit der gewohnten Erzählkunst, kritisch und doch mit einem Augenwinkern ("hier gehörten anscheinend sogar die Vögel der Upperclass an"), allerdings manchmal für meinen Geschmack auch etwas zäh und zu detailverliebt.

Das Ermittlerduo ist sehr sympathisch und wenn man von gelegentlichen Längen absieht, ein aufschlussreiches und etwas anderes Schami-Werk mit vielen weisen Sätzen.

"Fanatiker kennen keinen Zweifel, deshalb sollte man Kindern in der Schule von der ersten Klasse an die Philosophie des Zweifelns beibringen".

Veröffentlicht am 16.07.2019

Erfolgserlebnisse für absolute Leseanfänger

LEGO® Disney Prinzessin™ Schatzsuche im Märchenland
0

Für alle Lego-Disney-Prinzessinnen-Fans die gerade das Lesen gelernt haben, ist dies das perfekte Buch.
Mit sehr großen Buchstaben, kurzen und auch nur ganz wenigen Sätzen auf einer Seite schafft das Buch ...

Für alle Lego-Disney-Prinzessinnen-Fans die gerade das Lesen gelernt haben, ist dies das perfekte Buch.
Mit sehr großen Buchstaben, kurzen und auch nur ganz wenigen Sätzen auf einer Seite schafft das Buch echte Lese-Erfolgserlebnisse für Leseanfänger*innen. Dazu gibt es großflächige Illustrationen zum Betrachten, die das Buch erst ausmachen.

Denn die Illustrationen sind auch aus Sicht unserer Tochter wirklich gelungen, da sie genauso aussehen wie die echten Lego-Disney-Prinzessinnen, nur dass sie nicht starr sind, sondern Emotionen zeigen. Dahingehend hat uns das Buch sehr gut gefallen.
Zum Einstieg werden alle Charaktere erst einmal vorgestellt, das war auch toll, da man als Kind so überlegen kann, welcher Prinzessin man wohl selbst am ähnlichsten wäre.

Die Handlung an sich ist der Wermutstropfen, denn sie ist sehr einfach gestrickt und hat eher das Niveau von ganz kleinen Kindergartenkindern als von Schulkindern, wobei es wiederum auch zum Vorlesen für Kindergartenkinder nicht ideal ist, weil es einfach zu kurz und handlungsarm ist.

Aber es ist nun mal ein Erstleserbuch und da kann die Handlung nicht sehr komplex sein, deshalb habe ich den Aspekt nicht zu stark gewichtet, wichtiger ist, dass die Leseanfänger Freude am Lesen entwickeln und tatsächlich stolz ein Buch komplett alleine lesen können.

Für absolute Leseanfänger deshalb gut geeignet, für etwas fortgeschrittenere Lesende aber vermutlich zu langweilig.

Veröffentlicht am 15.07.2019

Schön schräg, mit ganz viel Phantasie und Tiefgang, eine wunderbare Kombination

Fitz Fups muss weg
0

Fitz Fups ist der Plüschfuchs von Minnie, Minnie ist vier Jahre alt und Fitz ihr allerliebstes Kuscheltier, ohne das sie nie sein kann.
Genauso heißgeliebt von ihr wird das Kinderbuch über die Wimblis, ...

Fitz Fups ist der Plüschfuchs von Minnie, Minnie ist vier Jahre alt und Fitz ihr allerliebstes Kuscheltier, ohne das sie nie sein kann.
Genauso heißgeliebt von ihr wird das Kinderbuch über die Wimblis, kleine Wesen, die in Reimen sprechen und in verschiedenen Farben existieren.
Dann ist da noch Phine, die große und vernünftige Schwester, der völlig durchgeknallte Cousin Graham, der sich vor allem und jedem fürchtet und die Plastikkarotte Dr. Karotte, ein Werbegeschenk aus der Drogerie. Und nicht zu vergessen der Plüschelefant Ella mit einem Hang zu Atem-Therapie und Achtsamkeit.

Seltsamerweise landen alle bis auf Minnie plötzlich im Wimbli-Land - also dem Land aus Minnies Bilderbuch.
Das klingt jetzt etwas verrückt und ist es auch, aber im allerbesten Sinn.
Spannend, phantastisch, manchmal etwas gruselig und voll von witzigen und absurden Ideen, gleichzeitig aber auch voller Tiefgang mit vielen ernsten Themen wie Verlust von Eltern, Unfall von Geschwistern, Ängsten von Kindern und totalitären Systemen. Das aber ohne die jungen Leser zu überfordern und altersentsprechend.

Ich will jetzt keine konkreten Beispiele nennen, weil ich nicht spoilern will, hier darf man nicht zu viel vorweg nehmen. Man muss sich einlassen auf eine phantastische Reisen - es ist kein albernes Klamauk-Buch, auch wenn ich oft richtig lachen musste.

Fitz Fups ist meine Sommerentdeckung, ein Buch für Groß und Klein und eine unbedingte Leseempfehlung meinerseits.

Veröffentlicht am 12.07.2019

Ein Haus voller Abenteuer

Das Springende Haus. Einmal Hollywood und zurück
0

Lonni ist mit ihren Eltern neu in den Tulpenweg gezogen und am Anfang ist es sterbenslangweilig, dabei hat sie sich doch so auf den eigenen Garten gefreut. Aber hier wohnen nur alte Leute!
Bis sie im Nachbargarten ...

Lonni ist mit ihren Eltern neu in den Tulpenweg gezogen und am Anfang ist es sterbenslangweilig, dabei hat sie sich doch so auf den eigenen Garten gefreut. Aber hier wohnen nur alte Leute!
Bis sie im Nachbargarten ein Jungen entdeckt, allerdings mit Skibrille und Schneeschaufel und das mitten im Sommer.
Das ist allerdings erst der Anfang von lauter merkwürdigen Dingen und ab sofort ist der Sommer kein bisschen mehr langweilig!

Ein lustiges Buch voller Abenteuer und liebenswerter Charaktere (mit Ausnahme der ständig herummotzenden Nachbarin Frau Kiesewetter).
Auch die tierischen Freunde sind toll: den Esel Elmar und das Präriehuhn Esmeralda haben wir sofort in unser Herz geschlossen.


Das Buch ist der Auftakt einer ganzen Reihe, deshalb wird das ganz große Rätsel in dem Band noch nicht aufgelöst. Das fand die Tochter schade, glücklicherweise sind die Folgebände aber bereits alle schon erhältlich, so dass man sofort weiterlesen kann.

Das Buch wird ab acht Jahren empfohlen, das passt auch aus unsere Sicht prima - zum Vorlesen geht es natürlich auch schon etwas früher.

Unser Fazit: ein perfektes Buch für die Sommerferien, lustig, ein wenig verrückt und spannend, genauso wie auch die Ferien sein sollen.