Profilbild von MelanieT

MelanieT

Lesejury Star
offline

MelanieT ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MelanieT über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.12.2019

Sexy, humorvoll, genial! Eine wundervolle Story voller Leidenschaft!

Boston Nights - Wahres Verlangen
0

Mit „Boston Nights – Wahres Verlangen“ bringt Samantha Young ein neues Buch auf den Markt und ich war richtig gespannt, ob dieses mit der „Edinburgh Love Serie“ mithalten kann. Der Schreibstil war wie ...

Mit „Boston Nights – Wahres Verlangen“ bringt Samantha Young ein neues Buch auf den Markt und ich war richtig gespannt, ob dieses mit der „Edinburgh Love Serie“ mithalten kann. Der Schreibstil war wie immer top, man kam flüssig und schnell durch die Geschichte und wurde dabei auch noch super unterhalten, wenn es auch nicht ganz an die „Edinburgh Love Serie“ rangekommen ist, denn diese war Spitzenklasse.

Die Welt hat sich gegen einen verschworen. So denkt Ava, als sie auf einen unverschämten Schotten trifft, welcher sie nicht nur umgerannt und nicht einmal entschuldigt hat, sondern noch vieles mehr. Zugegebenermaßen, ist er ein richtig heißes Prachtexemplar, doch der ist dreist, grummelig, unhöflich und so was von sich eingenommen. Im Flugzeug ist er ihr so nah wie nie und sie wünscht sich sehnlichst Abstand, sein Angebot auf einen One-Night-Stand nimmt sie aber gerne an, denn sie werden sich ja nie wiedersehen, oder etwa nicht?!? Als sie ihn aber erneut über den Weg läuft, muss sie immer noch an Caleb denken, warum also nicht dessen Vorschlag auf eine lockere Affäre annehmen und unverbindlichen Spaß haben? Immerhin besteht nicht die Chance, ihr Herz zu verlieren, oder?

Oh mein Gott, ich hätte Caleb am Anfang wirklich selbst eine gescheuert, so wie der sich aufgeführt hat. Wenn ich in so einer Situation wäre, wäre ich schon längst auf 180 und hätte dem eine geknallt. Trotzdem war es einfach zu witzig mitanzusehen, wie sich die beiden da verhalten haben. Beide haben einen schlechten Tag und lassen dies auch an anderen aus. Caleb ist ein riesiger Schotte, der genau weiß, welche Wirkung er auf andere hat und findet das sehr gut so. Er ist echt selbstbewusst, frech, ungeniert tut er seine Meinung kunnt, findet es klasse, wie sich Ava da so windet. Man, so selbstherrlich. Doch er ist auch ein ganz lieber Kerl, der zu Freunden einfach großartig ist. Er sollte es auch einmal bei Fremden probieren… Dazu hat er auch noch einen beschützerischen Hang, ist loyal und möchte eigentlich nie wieder eine Beziehung anfangen, hat er doch viel mitgemacht - dieser Person hätte ich den Kopf abreißen können. Er hat auch ein paar Ängste, welche man gut erkennen kann. Er ist ein toller Kerl, man muss nur genau hinschauen und sich am besten gleich mit ihm anfreunden.

Ava ist mit dem falschen Fuß aufgestanden, sie musste auf ihrer Reise gerade viel mitmachen, doch sie musste dies tun. Sie ist normalerweise eine ganz liebe und herzliche Persönlichkeit, doch an diesem Tag kommt ihre zickige Seite voll zur Geltung. Würde ich auch, wenn man auf so einen Kerl trifft. Sie steht fest auf ihren eigenen Beinen, möchte nicht an das Geld ihrer Familie und das finde ich auch gut so. Sie hat hart dafür gearbeitet, mag ihren Job, ist gut darin. Bei ihr gab es auch etwas in der Vergangenheit, was sie bis in die Gegenwart verfolgt und ihr nicht guttut. Sie hat Komplexe und Ängste, was ich absolut bescheuert finde, denn sie ist eine klasse Frau, welche niemals so sein könnte, wie diese Person meinte. Sie ist nicht oberflächlich, sondern hat Tiefgang und nicht so ein Barbiepüppchen wie man ihrer Garderobe ansieht. Ich finde sie klasse und war mir auch gleich sympathisch.

Wir lernen auch ihre beste Freundin Harper besser kennen. Sie ist eine echt süße, witzige und energische kleine Rockerbraut. Das denkt man gar nicht, wenn man sie so sieht. Ich habe sie echt gerne und sie hat wirklich nicht verdient, was mit ihr in dem Buch geschieht. Es gibt auch ein paar kleine Hinweise auf ihre Vergangenheit, welche aber eher im Dunkeln bleiben, man sich aber denken kann, was ungefähr geschehen sein könnte. Mir hat Harper jedenfalls ganz super gefallen, sie ist eine richtig liebe kleine Person.

Die Geschichte hat mich richtig gut unterhalten. Mit Humor und Sarkasmus hat man mich schon von Anfang an gepackt und kam hin zu Freundschaft, Leidenschaft und zum Schluss auch noch Liebe. Es war sehr fesselnd, heiß und prickelnd. Die Streitereien und Neckereien am Anfang waren der Hammer und waren saukomisch, obwohl mich manches zur Weißglut führen würde. Doch es war einfach köstlich.

Zum Schluss kommt es doch immer, wie es kommen muss, ein Drama kommt, die Menschen machen Fehler, haben Angst, kommunizieren nicht, doch ich finde dies immer einen tollen Part, denn merkt man hier auch, was die Menschen wollen und brauchen, wie sie zu sich selbst finden. Der Roman war humorvoll, sarkastisch, vollgepackt mit heißen Szenen, genialen Interaktionen zwischen Ava und Caleb. Mir hat es richtig gut gefallen, es war wunderbar zu lesen. Mir hat es Spaß gemacht, es war fesselnd und aufregend, einfach toll! Weiter so, ich hätte gern mehr von solchen Büchern!

Hiermit möchte ich mich noch bei NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde!

Veröffentlicht am 17.12.2019

Unterhaltsam, witzig und grenzgenial! Klasse vierter Band!

One More Time
0

Die Journalistin Bianca George bleibt auf dem Weg zu einem Interview mit dem erfolgreichen CEO Dexter Truitt zusammen mit einem heißen Typen im Aufzug stecken. Sie erzählt dem vermeintlichen Fahrradkurier, ...

Die Journalistin Bianca George bleibt auf dem Weg zu einem Interview mit dem erfolgreichen CEO Dexter Truitt zusammen mit einem heißen Typen im Aufzug stecken. Sie erzählt dem vermeintlichen Fahrradkurier, um ihre Panik zu überspielen, wie sehr sie Männer wie Dexter hasst: attraktiv, erfolgreich und davon überzeugt, dass ihnen die Welt gehört - ohne zu ahnen, dass es ausgerechnet der einflussreiche CEO ist, mit dem sie festsitzt...

Vi Keeland und Penelope Ward zusammen ergeben eine unheimlich gute Mischung. Schon drei Mal haben sie mich mit den Helden aus "Second Chances" begeistern können. Auch mit "One More Time" haben sie das wunderbar geschafft und ich habe mich köstlichst amüsiert.

Man steigt in den Aufzug und und erwartet, dass man oben ankommt. Nicht so Bianca, sie hat es eilig und steckt dann ausgerechnet auch noch fest. Sie ist eine ganz coole und liebreizende Person. Ich habe mich schon gleich zu Anfang fast am Boden gekringelt vor lachen, was sie da drinnen abzieht. Echt zu genial! Bianca ist wirklich eine richtig tolle Frau, engagiert sich Ehrenamtlich, geht mit ausgemusterten Hunden spazieren, ist einfach ein Goldschatz. Sie wurde auch verletzt, sie wurde zu oft belogen und hasst daher Lügner. Kann ich nachvollziehen. Sie war mir auf jedenfall schon zu anfang sympathisch, mit so einer tollen Frau wäre ich gern befreundet!

Dex spielt sich schon von Anfang an fast selbst ins Out. Er reitet sich immer tiefer in diese elende Sache hinein. Er gat Angst, dass Bianca ihn nicht mehr sehen möchte, wenn sie erfährt, dass er Dexter ist, also gibt er sich als jemand anders aus. Und da fangen die Probleme schon an! Immer mehr Lügen und er weiß nicht, wie er da wieder herauskommen soll. Eigentlich hasst er selbst auch Lügner, denn hat er auch mit seinem Vater schlechte Erfahrungen gemacht. Wie sehr er sich da aber hineinhängt, finde ich echt erstaunlich und auch klasse. Was er sich alles einfallen lässt, ist echt witzig. Aber auch der echte Dex ist ein klasse Kerl, den man nur mögen kann. Charmant, intelligent, tiefgründig und so viel anders als Bianca anfangs dachte.

Wenn man glaubt, dass dies das einzige Problem bleibt, hat sich massig getäuscht. Es taucht ein blödes Problem nach dem anderen auf, man denkt sich fast schon, oh Gott, noch etwas? Die Armen! Die ersten Sachen kann man ja noch gut wegstecken, aber das letzte, was man da dann erfährt. Na Halleluja, da musste ich doch mal schlucken und wünschte ihnen einfach nur Glück. Ich meine, schon klar wie es ausgehen würde, aber DAS wäre echt der Hammer gewesen und ich hätte heulen müssen. Man, Drama pur, zwar sehr an den Haaren herbeigezaubert, aber ich habe es geliebt!

Was ich unheimlich toll fand, war, dass beide mit dem Sex so lange gewartet haben. Andere Sachen haben sie zwar schon getan, aber ich fand es einmal erfrischend, dass es nicht sofort geschehen ist. Zum Schluss hin war das auch gut so, denn dann hätten sie noch mehr Sorgen gehabt.

Wir lernen Biancas Mutter Eleni kennen, welche zwar eine äußerst liebenswerte Frau ist, aber nicht ganz so ist wie gedacht. Ihre Schwester Alexandra, welche hier etwas ziemlich Beseutendes erfährt. Dann gibt es auch noch eine richtig tolle Persönlichkeit, welche mir sehr gut gefallen hat und das ist Jelani. Ihr werdet ihn auch mögen und seine guten Ratschläge gerne annehmen. Er ist echt lieb. Natürlich bekommt man Chance und seinen Ziegenbock auch irgendwie wieder zu sehen, was ich einfch unglaublich niedlich und witzig fand. Die beiden dürfen nicht fehlen.

Man, das Buch hat ein tolles Gefühl hinterlassen. Ich habe mich furchtbar gut unterhalten gefühlt. Es war aufregend, lustig mitanzusehen, was Dex sich alles ausdenken kann, gefühlvoll, schön und klasse. Es war ein total spannender, überraschender, leidenschaftlicher und spitze Roman, welcher mich wieder einmal umgehauen hat. Gerne mehr davon!

Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde.

Veröffentlicht am 17.12.2019

Eine grandiose Novelle! Witzig, gerissen und ideenreich! Klasse!

Hidden Legacy - Kalte Flammen
1

Nevada Frida Baylor und Connor Anders Rogan laden Dich sehr herzlich zu ihrer Hochzeit ein. Magie ist aber strengstens untersagt! Catalina kann es kaum erwarten, doch als der Weddingplaner gewaltssam entfernt ...

Nevada Frida Baylor und Connor Anders Rogan laden Dich sehr herzlich zu ihrer Hochzeit ein. Magie ist aber strengstens untersagt! Catalina kann es kaum erwarten, doch als der Weddingplaner gewaltssam entfernt werden muss, die unbezahlbare Tiara der Braut spurlos verschwindet und dann auch noch Rogans exzessive Familie über das Haus herfällt, scheint das junge Glück in großer Gefahr. Catalina bleibt nur eine Möglichkeit um diese Hochzeit zu einem Traum werden zu lassen. Sie muss tun, was sie insgeheim immer gefürchtet hat: ihre Kräfte einsetzen! Aber sie ist eine waschechte Baylor, und diese scheuen keine Herausforderung!

"Kalte Flammen" ist ein kleiner Zwischenroman des Autorenduos Ilona Andrews und bringt uns Nevadas Schwester Catalina näher. Im Prolog wird noch aus Nevadas Sicht erzählt, wie sich alles zusammenbraut, welche Ängste sie aussteht und noch mehr. Wir lernen hier schon Rogans Mutter Arrosa kennen, welche ich gleich unheimlich liebgewonnen habe! Man erwartet etwas vollkommen anderes und wird so überrascht. Ich fand sie einfach großartig.
Nevada und Rogan sind einfach sie selbst und das finde ich super, ich hab die beiden richtig gerne.

Catalina ist normalerweise eine schüchterne, stille Person, welche lieber für sich ist. Sie hat ihre ganz eigenen Ängste, muss erst mit ihrer Gabe klarkommen. Jetzt muss sie aus ihrem Schneckenhaus heraus, denn alle zählen auf sie. Sie ist gerissen, aufmerksam, klug und weit begabter als sie selbst weiß und glaubt. Ich finde Catalina ist eine richtig liebe, herzliche und tolle Person, welche sich einfach nur trauen muss. Ich hatte ja gehofft, dass es mit einem gewissen Jemanden weitergeht, doch bleibt dies noch in weiter Ferne, denn er taucht nur kurz einmal auf. Aber wer weiß? Es geht ja weiter. Zum Schluss hat sie einen tollen Moment mit Arrosa, woraus spannendes entstehen könnte.

Ich fand die Geschichte wieder einmal richtig toll! Hier ist zwar nicht wirklich eine Action, doch Catalina bringt supertolle, geniale Einfälle zustande. Witzige Szenen und aufregende Momente bringen einen immer wieder zum Schmunzeln. Catalina merkt, was sie alles mit ihrer Kraft anstellen kann, dass sie diese weitaus besser beherrscht als vermutet. Dennoch hat sie Angst davor und weiß noch keinen Weg, wie sie als Hochbegabte leben soll.

Sie lernt viele Mitglieder von Rogans Familie kennen. Wer hatte denn geahnt, dass es so viele gibt?!? Die sind auf einmal aus ihren Löchern gekrochen gekommen. Ich dachte, er ist ein Einzelgänger, aber er hat mehr als gedacht. Da kam man ja gar nicht mehr mit, wen es alles gibt. Viele sind sehr skurril und mögen Rogan nicht einmal und da entstehen viele interessante Momente und ein paar Geheimnisse werden aufgedeckt!

Ach, schon wieder ein klasse Roman zu Ende gelesen und ich warte schon wieder sehnsüchtig auf Nachschub! Es war fesselnd, aufregend und ziemlich lustig, was da alles zustande kam und man erfahren hat! Ein toller Roman, voller Witz, Einfallsreichtum, Charme und auch Egoismus bei vielen Personen. Ich fand es einfach klasse und grandios, freue mich schon auf weitere Bänder von Ilona Andrews!

Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde!

Veröffentlicht am 16.12.2019

Witzig, heiß, leidenschaftlich! Ein toller zweiter Band!

Love You Anyway
0

"Love you Anyway" ist der zweite Band der "Private Pleasure" Reihe der Autorin Samanthe Beck. Schon der erste Roman hat mir gut gefallen und hat mich köstlich amüsiert, also war es kein Thema, dass der ...

"Love you Anyway" ist der zweite Band der "Private Pleasure" Reihe der Autorin Samanthe Beck. Schon der erste Roman hat mir gut gefallen und hat mich köstlich amüsiert, also war es kein Thema, dass der Zweite bei mir einziehen darf. Melody Merritt haben wir schon kennengelernt und einen kurzen Einblick mit dem Chief des Fire Departements hatten wir auch, was einen Lust auf mehr gemacht hat.

Melody hat es satt, immer nach den Regeln zu spielen. Alle sehen in ihr die liebe, brave und schöne Frau, doch sie will endlich ihre wilde Seite ausleben. Wer wäre dazu besser geeignet als der neue Chief des Fire Departements Josh Bradley, welcher gerade erst hierhergezogen ist? Ihm kommt eine heiße Affäre gerade recht, will er sich nicht wirklich niederlassen. Doch mit jedem Kuss und Treffen werden deren Gefühle tiefer und beide müssen entscheiden, ob da mehr zwischen ihnen sein kann...

Wer den ersten Band gelesen hat, weiß, warum sich Melody und Roger wirklich getrennt haben. Ich finde Melody ist eine sehr loyale Person und möchte das beste für ihre Freunde, auch wenn diese sie verletzt haben. Sie möchte endlich ein erfülltes Leben, will nicht mehr warten sondern es ausleben. Melody ist richtig lieb, intelligent, sympathisch und hat ihre Träume von einem Mann mit Kind und ihr eigenes Traumhaus. Sie hat immer viel zurückstecken müssen, was sie sich jetzt gönnt. Durch ihre Beziehung mit Roger hat sie ziemliche Unsicherheiten, welche sie ausmerzen will und ist dabei abenteuerlustiger und offener als sie selbst glaubt. Ich habe sie sehr gerne, sie ist einfach toll. Ein wenig hat mich gestört, dass sie keine Kompromisse zum Schluss eingehen wollte, es nicht einmal in Erwägung zog, doch ich konnte sie da auch verstehen.

Josh ist ein richtig cooler, lieber, aufmerksamer und hartnäckiger Kerl, welcher mir von Anfang an sympathisch war. Er ist ein Frauenmagnet, interessiert sich jedoch nur für Melody. Er möchte diesen neuen Job als Karrierezwischenstopp ansehen und nicht lange dableiben. Dabei hat Bradley aber auch mit einem Fall zu tun und unbegeisterte Menschen machen ein wenig Probleme. Er hat das alles jedoch ganz gut im Griff und muss sogar andere sagen, wie sie deren Job machen müssen. Er steht für Gerechtigkeit und arbeitet auch danach. Josh ist dominant und manchmal greift er Entscheidungen im Sinne von, ich mache das mal jetzt und die anderen werden da schon mitmachen, wenn ich es richtig gut time und liebe Sachen mache, vor. Er sollte da mal zuerst darüber nachdenken, was es für andere Leute bedeutet und was diese sich wünschen. Josh glaubt auch, dass er weiß, was er möchte, doch im Innern hat er ganz andere Vorstellungen, nur muss er das auch zulassen. Er ist jedenfalls ein ganz toller Kerl, liebenswürdig, leidenschaftlich bei der Sache und cool.

Wir lernen Melody's beste Freundin Ginny kennen, welche sehr extrovertiert und eine ganz spezielle aber auch liebe Persönlichkeit ist. Man bekommt schon jetzt einen kleinen Einblick, wie es mit dem nächsten Buch "Love you for now" weitergeht und da bin ich gespannt drauf, wird sicher lustig und aufregend.

Elli mit Tyler und auch Roger kommen vor und bringen sich da ein wenig ein, was ich toll finde. Manche mehr, andere weniger, doch alle haben etwas beizutragen und zeigen, dass Melody ihnen wichtig ist.

Das Buch selbst hat mir besser als Band eins gefallen, wenn auch nicht viel. Es war witzig, fesselnd, leidenschaftlich, überraschend, heiß und auch herzlich. An etwas Gefahr darf es auch nicht fehlen, wenn es auch nicht ganz so dramatisch war wie erhofft. Die Probleme werden zum Schluss abgehandelt, ein wenig schnell, doch auch passend. Mir hat der Roman gefallen, er hat mich gut unterhalten und mir tolle Lesestunden verpasst. Ich freue mich auf den nächsten Band!

Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, was meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst hat!

Veröffentlicht am 15.12.2019

Ein guter, witziger und schöner Abschluss, mit dem ein oder anderen Abstrich.

Maybe this Christmas - Und dann war es so viel mehr
0

Mit "Maybe this Christmas - Und dann war es so viel mehr" geht die "Colorado Ice" Reihe von Jennifer Snow in die Schlussphase. Im vorherigen Band hat man einen kleinen Einblick in die heutigen Hauptprotaginisten ...

Mit "Maybe this Christmas - Und dann war es so viel mehr" geht die "Colorado Ice" Reihe von Jennifer Snow in die Schlussphase. Im vorherigen Band hat man einen kleinen Einblick in die heutigen Hauptprotaginisten zusammen erhalten und ich war schon gespannt, was da auf einen zukommt.

Emma Callaway ist schon lange in ihren besten Freund Asher Westmore verliebt. Doch für diesen steht seine Karriere als Eishockey-Star an erster Stelle. Als Ash sich kurz vor Weihnachten eine schwere Verletzung zuzieht, kehrt er das erste Mal für längere Zeit nach Hause zurück. Die Gelegenheit für Emma, ihre Gefühle zu gestehen. Doch da erhält sie ein Angebot, das einen Karrieresprung bedeuten würde, welches sie aber auch fort aus Glenwood Falls und fort von Asher führen würde...

Emma ist eine äußerst liebenswürdige, freundliche, loyale und tolle Person. Man erfährt inmer nach und nach etwas über sie, welches ein paar Sachen in ein neues Licht rückt, über ihre Entscheidungen, Träume und den neuen Lebensverlauf. Ich habe sie recht gerne, frage mich aber wieso zum Henker man sooo lange wartet. Die "Beziehung" läuft ja schon eine Weile, nichts Ernstes eigentlich, aber man sieht doch, dass es schon quasi richtig ernst ist. Ich finde Emma ist eine total geduldige Frau, welche aber langsam einsieht, dass sie nicht ewig warten kann. Ganz meine Meinung! Emma ist jedenfalls toll und kümmert sich auch liebevoll um ihren Vater, welcher ein kleines Problem hat. Sie ist ein Goldstück.

Ash hat man ja schon immer gekannt, ist der Bruder von Jackson und Ben, und sind immer im Konkurrenzkampf. Ich finde Ash auch ganz toll, doch er steht schon ziemlich lange auf dem Schlauch. Er hat zwar Gedanken dahin, doch er denkt nur von seiner Warte aus und nicht wie Emma dies alles sieht. Sein Kampf mit seinem Bruder Ben, nun dies alles spitzt sich nun ein bisschen zu. Ich konnte Ash da nachvollziehen, doch in der Hinsicht, wie sich die beiden auf dem Eis aufführen, hätte Ash es kommen sehen müssen und sich auch nicht darauf verlassen können, dass sich Ben zurückhält. Er ist auch sehr ehrgeizig, denkt meist nur an Eishockey, dabei auch ein wenig zu sehr, dass sih alkes um ihn dreht. Nun, Ash geht alles von Hinten an, macht Fehler, ist aber auch richtig lieb und einfühlsam, wenn er will.

Eine Person ist mir irgendwie auf den Wecker gegangen, und das ist Emmas Schwester Jess, welche sich immer und überall einmischen muss, alles besser weiß und immer perfekt ist. Ich bin mit ihr nicht warm geworden, sie war mir zu nervig.

Die Geschichte hat mir gut gefallen, zwischenzeitlich hat sie zwar ein wenig dahingeplätschert, wo nicht viel passierte, doch sie war ganz lieb, auch witzig und einfühlsam. Zum Schluss habe ich auch ein paar Tränchen verdrückt. Ein Part wurde auch mit eingebracht, welcher ruhig ein wenig mehr Drama hätte bringen können, welches aber ziemlich außer Acht geblieben ist.

Ein weiteres Thema wurde zwar immer wieder angeschnitten, welches Ash dann aber feuchtfröhlich nach langem Gebrauch, sich einfach so entschlossen hatte nicht mehr zu machen, und das ohne Nebenwirkungen. Geht das so einfach? Ich denke nicht.

Ansonsten hat mir das Buch gut gefallen, es war herzlich, süß, zwischenzeitlich sehr witzig. Ein schöner Roman, ein toller Abschluss, mit welchem ich sehr schnell durch war und mich auch gut unterhalten hat. Als Abschluss hätte ich vielleicht noch gerne einen Epilog mit allen Protagonisten gehabt, sodass man von allen noch etwas zusammen sieht, doch so war es auch ganz toll. Ein lieber und toller Band!

Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, was meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst hat!