Profilbild von MelanieT

MelanieT

Lesejury Star
offline

MelanieT ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MelanieT über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2018

toller Auftakt der Sinners of Saint Reihe!

Vicious Love
4 0

Schon in der Schule hat ihr einst Baron „Vicious“ Spencer das Leben zur Hölle gemacht. Nun zehn Jahre später steht Emilia LeBlanc ihm erneut gegenüber und ist genauso arrogant und kaltherzig wie damals! ...

Schon in der Schule hat ihr einst Baron „Vicious“ Spencer das Leben zur Hölle gemacht. Nun zehn Jahre später steht Emilia LeBlanc ihm erneut gegenüber und ist genauso arrogant und kaltherzig wie damals! Vicious war immer gemein und furchtbar zu ihr und hat sie ans andere Ende der USA vertrieben. Hier kümmert sie sich hingebungsvoll um ihre kranke Schwester Rosie, und arbeitet doppelt so hart um beide über die Runden bringen.

Vicious ist in der Zwischenzeit zu einem erfolgreichen Anwalt geworden und leitet mit seinen drei besten Freunden aus der Schule, den „Hot Holes“, ein Multi-Millionen-Dollar-Unternehmen. Als Emilia ihn in dem Diner, in dem sie arbeitet, zugeteilt ist, sieht Vicious seine Chance um einen lange gehegten und gepflegten Rache-Plan zu seiner Zufriedenheit umzusetzen. Dafür braucht er nur Emilia dazu zu überreden bei ihm zu arbeiten, und dass sie alles tun muss was er von ihr verlangt.

Emilia ist überhaupt nicht begeistert und lehnt ab, doch als Vicious ihr eine sehr hohe Geldsumme dafür anbietet, kann sie wegen ihrer Geldsorgen nicht mehr nein sagen.

Beide kriegen sich immer wieder in die Haare, streiten sich und kommen sich auch näher, die Funken fliegen, doch wie kann Emilia sich noch immer so zu Vicious hingezogen fühlen, obwohl er ihr damals das Leben zerstört und ihr das Herz immer wieder gebrochen hat?

Das Cover ist in seiner Schlichtheit und mit dem Rauch sehr schön und gefällt mir super! Toll finde ich, dass man die ganze Reihe einheitlich gestaltet hat, nur mit unterschiedlichen Farben!

Der Auftakt der Sinners of Saint Reihe mit Emilia und Vicious war überaus spannend und fesselnd. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, vor allem, dass man hier aus beiden Sichten lesen konnte. Auch die Rückschauen in die Vergangenheit waren absolut top und sehr gut integriert. Dadurch ist noch mehr Spannung hereingekommen, und man konnte sehen, wie damals die Beziehung zwischen den beiden entstanden ist und wie es weitergegangen ist.

Emilia ist eine sehr starke Frau mit großem Charakter. Sie kümmert sich fürsorglich um ihre Schwester, ohne irgendetwas zu erwarten. Wobei Rosie mir ein wenig undankbar erscheint und alles für selbstverständlich ersieht.
Emilia lässt sich auch nie unterkriegen und kämpft um das, was sie will. So hält sie auch das ganze Schuljahr aus, in dem Vicious sie drangsaliert und niedermacht. Sie versucht immer das Positive zu sehen, auch wenn es nicht immer funktioniert.
Als Emilia nun erneut auf Vicious trifft, ist sie wieder genauso angetan von ihm wie damals. Viel hat sie nicht dagegen zu setzen und verfällt ihm schon bald wieder. Das ist mir hier ein wenig zu schnell gegangen, da hätte sie ruhig ein wenig mehr „Selbstschutz“, sage ich mal, haben können. Doch Emilia ist einfach eine sympathische Frau, welche für ihre Sachen einsteht.

Die absolut beste und tollste Entwicklung hat eindeutig Vicious vollzogen! Man, wie arrogant, kalt und rechthaberisch dieser Kerl war! Man merkt nach und nach, wie diese Eigenschaften zurücktreten, wenn er mit Emilia zusammen ist. Er wird zugänglicher, wärmer.
Vor allem wie er um Emilie zum Schluss gekämpft hat, hat mich echt beeindruckt! Er hatte da eine Menge Geduld und Durchhaltevermögen gezeigt, wie wir es von ihm noch nie gesehen haben, da er meist immer alles sofort haben muss, was er sich wünscht! Das war der Hammer und er hat mir in dieser Zeit das letzte bisschen Herz gestohlen. Er hat mir zwar vorher schon gefallen und ich mochte ihn, doch hier hat er echt gezeigt, wie viel ihm an Emilia liegt! Klasse!

Die Nebencharaktere, wie Emilias Schwester Rosie und deren Eltern, hat man zwar nicht oft gesehen, doch waren sie sehr gut ausgearbeitet und toll beschrieben. Die Eltern haben mir gut gefallen, doch Rosie hat keinen so großen Sympathiepunkt bei mir erhalten.

Vicious Freunde, die anderen „Hot Holes“ Dean, Trent und Jaime sind sehr interessante Charaktere. Am meisten erfährt man von Dean, der in der Schulzeit mit Emilia zusammen war… Was für ein Drama damals zwischen Vicious und Dean….

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und in ihren Bann gezogen. Wie kann man schlussendlich zusammenkommen, wenn man den anderen so oft verletzt hat? Das habe ich mich immer wieder gefragt. L.J. Shen hat dies unglaublich toll umgesetzt und dem Leser ein tolles Lesevergnügen bereitet.
Absolut klasse ausgearbeitet und flüssig zu lesen. Es hat mich nicht mehr losgelassen und hat einen mit klopfendem Herzen zurückgelassen. Einfach nur toll!

Noch einmal Danke an die Lesejury, dass ich bei dieser Leserunde teilnehmen durfte! Ich wurde nicht enttäuscht! Eine klare Leseempfehlung für Jedermann oder Frau! ?

Veröffentlicht am 15.03.2018

Toller nächster Band

Fesseln der Erinnerung
1 0

Mit Detektiv Max und J-Mediale Sophia geht es weiter.

Auf der Jagd eines Serienmörders treffen die beiden aufeinander. Sophia kann die Erinnerungen jeder beliebigen Person aus deren Köpfen ziehen, was ...

Mit Detektiv Max und J-Mediale Sophia geht es weiter.

Auf der Jagd eines Serienmörders treffen die beiden aufeinander. Sophia kann die Erinnerungen jeder beliebigen Person aus deren Köpfen ziehen, was eine ziemliche Belastung für Sophia bedeutet.

Beide werden dann auch zu Nikita Duncan gerufen, da ein Unbekannter es auf die Vertrauten von Nikita abgesehen hat.

Mit Max Fähigkeit sich gegen mediale geistige Manipulation schützen zu können, ist er für sie wertvoll. Er soll den Mörder gemeinsam mit Sophia finden.

In dieser Zeit werden sie sehr schnell miteinander vertraut und gewinnen an Nähe.

Beide haben so ihre Geheimnisse, welche man nach und nach aufdeckt. Traurig fand ich hier vor allem Sophia´s Geschichte. Sie musste einiges durchmachen. Doch mit Max schafft sie es endlich darüber hinwegzukommen.

Schön fand ich es, dass wieder alte Vertraute mehr eingegliedert wurden, wie Sascha/Lucas und Tally/Clay. Man kann auch erkennen, dass Sascha einen wichtigen Part im Krieg einnehmen wird und bin gespannt wie das so weiterverläuft.

Und auch erst zum Schluss hin verstand ich warum Sophia sich nicht von Silentium lösen kann. Echt bemerkenswert!

Es ist wieder mal ein spannender und erotischer Roman, der wieder die Herzen höher schlagen lässt.

Unbedingt lesen!

Veröffentlicht am 14.12.2018

Eine nette und liebe Geschichte für zwischendurch! Leider hatte ich mir mehr erwartet...

Küss den Cop
0 0

Tyler Norton bewahrt den Moderator Brandon Charles vor einem Überfall. Dieser hat dann sogleich ein Angebot für ihn. Er soll für die nächste Zeit sein neuer Bodyguard werden, da sein jetziger Leibwächter ...

Tyler Norton bewahrt den Moderator Brandon Charles vor einem Überfall. Dieser hat dann sogleich ein Angebot für ihn. Er soll für die nächste Zeit sein neuer Bodyguard werden, da sein jetziger Leibwächter sehr unzuverlässig ist.

Tyler, welcher das Geld zwar gut gebrauchen kann, ist unschlüssig, da ihm Brandon sehr gut gefällt und er auch von ihm träumt, Tyler dadurch aber vielleicht abgelenkt sein könnte. Doch er stimmt zu und bemerkt, dass Brandon seine sexuelle Orientierung vor seinem Vater geheim hält.

Langsam kommen sich die beiden näher und rutschen in eine prickelnde Affaire, doch Tyler erkennt auch, dass Brandon etwas vor ihm verheimlicht, was wichtiger zu sein scheint als die Beziehung zu ihm.

"Küss den Cop" ist ein Male-Male Roman der Autorin Sylvia Pranga und da ich solche Konstellationen gerne habe, landete dieses Buch auf meinem Lesestapel. Das Cover ist recht ahnsehnlich, vermittelt mir ein Gefühl in Miami zu sein, ich weiß auch nicht warum. Es ist auf jedenfall schön und stilvoll und zeigt wohl auch gleich worum es geht. Der Schreibstil war mir hie und da zu hölzern, der Text nicht ganz ausgereift. Auch kamen ein paar inhaltliche Fehler zutage, welche einem schon auffallen. Trotzdem bin ich gut durch die Geschichte gekommen und war leicht zu lesen.

Die Hauptprotagonisten waren alle sehr liebevoll und herzlich, man merkte ihnen die Unsicherheit an und dass sie Geheimnisse haben.

Brandon wirkte zuerst wie ein verwöhnter Bengel, was schnell aufgeklärt wurde. Er macht dies Alles nicht zum Spaß und versucht seinen Vater hinzuhalten. Brandon ist ehrgeizig und lieb, etwas chaotisch, doch auch zu hilfsbereit, sodass sich alles auf sein Privatleben auswirkt.

Tyler hingegen war mir manchmal schon zu schüchtern, das ständige auf den Boden schauen, wenn er verlegen ist, war etwas zu viel. Ich kann es verstehen, aber vor allem in Hinsicht darauf, dass er ein Cop ist und daher eigentlich stark und selbstsicher auftreten sollte. Tyler ist wirklich ein guter, lieber, aufopferungsvoller und hart arbeitender Mann, welcher sich für andere einsetzt und einem gleich sympathisch ist.

Auf die Aufklärung, welches Geheimnis denn nun Brandon hatte, kann man bis zum Schluss warten und diese ist zwar tragisch, doch nichts so dramatisches wie gehofft. Das Ende kam dann auch ziemlich abrupt.

Die Geschichte war mir leider zu wenig tiefgründig, mir fehlte das ein oder andere tiefere Gefühl, merkte ich auch nicht, wie sich die beiden ineinander verliebten. Man hätte mehr aus der Story herausholen können, so war es für mich nur eine nette Geschichte für zwischendurch, welche mich zum Lachen und Schmunzeln gebracht hat. Interessant und leicht geheimnisvoll - das machte wohl die Geschichte aus.

Veröffentlicht am 14.12.2018

Die Suche nach der Wahrheit birgt oft tödliche Gefahren! Emotional, gefährlich, leidenschaftlich!

Tödliche Wahrheiten
0 0

Drei Jahre ist es her, seit Alec und Raegan geschieden sind. Dreieinhalb Jahre, seitdem sie den Schlimmsten Alptraum als Eltern erlebten und ihre einjährige Tochter Emma verschwunden ist.

Doch nun taucht ...

Drei Jahre ist es her, seit Alec und Raegan geschieden sind. Dreieinhalb Jahre, seitdem sie den Schlimmsten Alptraum als Eltern erlebten und ihre einjährige Tochter Emma verschwunden ist.

Doch nun taucht ein vierjähriges Mädchen auf, welches auf Emmas Beschreibung passt, doch werden nur alte Wunden und Gefühle hervorgeholt. Reagan jedoch ist noch immer positiv gestimmt und stellt auf eigene Faust Ermittlungen an und sticht in ein Wespennest.

Dabei braucht Raegan aber Hilfe, wobei sie auf Alec hofft. Raegan ist etwas Düsterem auf der Spur und gemeinsam beginnen sie die Wahrheit offenzulegen. Dabei erkennen Alec und Raegan, dass sie sich noch immer brauchen, aber ist das genug?

"Tödliche Wahrheiten" ist der zweite Band der "Deadly-Secrets-Reihe" von Elisabeth Naughton und mein erster Roman der Autorin. Das Cover hält am Stil fest und zeigt uns wieder einen Mann, welcher von goldener Farbe untermauert wird. Zwar nichts Neues, doch schön und stylish. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich bin locker und schnell durch die Geschichte gekommen.

Diese Geschichte war wirklich rührend, traurig, gefühlvoll. Man erkannte die Qualen von Alec und Raegen, wobei Raegen noch Hoffnung hatte und Alec der sicheren Meinung ist, dass seine geliebte Tochter Emma tot und begraben ist.

Alec gibt sich die Schuld am Verschwinden seiner Tochter, zerbricht daran und zerstört auch so die Ehe zu Raegen. Er ist ein solch gebrochener Mann, er hat den Glauben verloren. Durch diese Situation hat er sich verändert und lacht nicht mehr, sodass er wie ein grimmiger Kerl aussieht, welcher alles verloren hat. Mam merkt jedoch, dass Raegen die Liebe seines Lebens ist, doch er kann sich nicht aufraffen. Als er sich mit Raegen immer wieder trifft, erkennt man aber auch seine Entschlossenheit, wieder alles Gut zu machen, seinen starken Willen, Charme und Mut.

Raegen hat ihre kleine Tochter verloren, gibt jedoch nicht auf und sucht weiter nach Hinweisen. Auch hätte sie gerne die Unterstützung von Alec gehabt, dass er nur bei ihr ist - nicht mehr. Aber er hat sich von ihr abgewandt und das macht ihr zu schaffen. Sie ist eine unglaublich tapfere, herzliche Frau, welche mir sofort sympathisch war. Sie kämpft um ihre Tochter - und um ihren Mann.

Obwohl ich eigentlich nicht so auf Krimi/Thriller stehe, dachte ich mir hier, die Story hört sich spannend an und da es keine Polizeilichen Ermittlungen gibt, habe ich mich entschlossen dieses Buch zu lesen. Und es hat mich mitgerissen. Es war absolut gefühlvoll, emotional, traurig, schrecklich, leidenschaftlich, gefährlich und prickelnd.

Die Geschichte um die Suche nach der Wahrheit war klasse aufgebaut und richtig fesselnd. Dazu immer die kleinen Gefahren, auf welche Raegen stößt, und die Wiederannäherung von Alec und Raegen waren aufregend, schön anzusehen und spannend.

Das Ende war richtig schön - nachdem es einen großen Showdown gegeben hat - ich hätte gerne das Wiedersehen etwas mehr ausgeschmückter haben können und im Prolog das Kennenlernen sehen, doch trotzdem war es traumhaft, lieb und passend.

Nochmals, die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen, sie war leidenschaftlich, verletzend, wundervoll, süß und hat mich toll unterhalten!

Veröffentlicht am 14.12.2018

Ein guter Start in die Reihe! Gefährlich, prickelnd, aber etwas Tiefgang fehlte!

Love & Danger - Verführerische Lügen
0 0

Um den Tod ihrer Schwester zu rächen, begibt sich Angelina Connelly in das Umfeld des Mörders und lässt sich vom dubiosen Geschäftsmann Marco Alighieri anstellen.

Auf einem schmalen Grad wandelnd, muss ...

Um den Tod ihrer Schwester zu rächen, begibt sich Angelina Connelly in das Umfeld des Mörders und lässt sich vom dubiosen Geschäftsmann Marco Alighieri anstellen.

Auf einem schmalen Grad wandelnd, muss sie aufpassen um Marco nicht zu brüskieren, denn dieser macht ihr dauernd Avancen. Dessen Stellvertreter Alessandro scheint Angelina nicht zu vertrauen und beäugt sie misstrauisch. Dann taucht der Geschäftsmann Jake Paxton auf, welcher mit Marco Alighieri Verhandlungen führt und dieser lässt ihr Herz bedenklich höher schlagen.

Doch auch Jake scheint eigene Pläne zu haben, kann sie ihm vertrauen und sich auf ihn einlassen, oder ist er genauso schrecklich und kriminell wie Marco?

"Verführerische Lügen" ist der erste Band der "Mafia Dilogie" und mein erster Roman der Autorin Lauren Black. Das Cover ist dunkel, man erkennt einen stylischen Mann in Anzug und die Tattoos dazu machen es noch hotter. Es ist elegant und gut gemacht, mir gefällts. Der Schreibstil war auch ganz locker und leicht zu lesen und so kam ich gut durch die Geschichte.

Die Story setzt an einer Party an, wo man auf alle Beteiligte trifft. Marco Alighieri ist ein schmieriger, kalter, berechnender und jähzorniger reiferer Mann, der mir einen Schauer über den Rücken jagen lässt. Schon von Anfang an war mir klar, dass dieser Mann gefährlich ist und sich nicht davor scheut seine Drecksarbeit selbst zu machen, wenn er muss.

Seine rechte Hand Alessandro ist ja sowas von arrogant und selbstverliebt und glaubt der Beste zu sein, dazu noch misstrauisch und richtig fies. Den konnte ich gar nicht leiden, vor allem wenn er immer Angelina auf die Pelle rückt.

Angelina selbst ist eine mutige Frau. Stark, hart arbeitend, zielstrebig, liebevoll - geduldig. Doch auch sie hat sich an dieses reiche Leben gewöhnt und lässt ihr Ziel etwas schleifen, doch nichtsdestotrotz hat sie es nie aus den Augen verloren. Angelina hat meine Sympathien schon sehr früh geweckt und habe auch immer mit ihr mitgefiebert, obwohl sie manchmal sehr unüberlegt handelte, wo ich mich fragte - wie solltest du das schaffen ohne aufzufliegen? Wie sie sich von Marco behandeln und auch einiges zumuten lässt - eine tapfere und eigenwillige Frau, welches alles selbst in die Hand nimmt. In Paxton glaubt sie einen weiteren zwielichtigen Kerl zu sehen und möchte sich von ihm fernhalten, aber ihre Faszination ist größer. Ich kann sie echt verstehen.

Paxton wirkt wie ein arroganter, gefährlicher Mann, welcher mit Intelligenz und Raffiniertheit geschlagen ist. Dazu ist er emotional, beschützerisch und mischt sich ab und zu auch in die Angelegenheiten von Angelina ein um ihr zu helfen. Ich denke, dass er in der Kindheit schlechte Entscheidungen getroffen hat, welche er jetzt auszumerzen versucht. Er sieht wie ein guter Kerl aus, der leidenschaftlich bei der Sache ist, charmant und smart. Jake ist noch ein etwas mysteriöser Zeitgenosse, eben da man nicht genau weiß, was er wirklich vorhat und wer sein Kontakt ist. Mir gefällt er und ich hoffe, dass er bekommt was er will.

Die Geschichte hat einen schlimmen Kern als Ausgangspunkt, nimmt immer wieder gefährliche und rasante Züge an, aber auch prickelnde und schöne Situationen. Es war fesselnd zu verfolgen, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und war so innerhalb kürzester Zeit fertig und dachte mir - was, schon aus? Ich will mehr.  Vor allem nach diesem offenen Ende und Cliffhanger! Ich bin zwar geschockt, doch ich denke, dass wir auf Gutes hoffen dürfen. Was mir etwas fehlte, war der Tiefgang in der Geschichte, dass man noch mehr mit den Protagonisten mitfühlte und richtig mitleidete. Da fehlte noch etwas.
Aber mir hat das Buch gut gefallen, es war stellenweise zwar etwas auf der Stelle tretend, doch auch aufregend, leidenschaftlich, gefährlich und prickelnd.

Weiter geht es im zweiten Band "Verbotene Wahrheit" und ich bin schon richtig gespannt, wie alles aufgelöst wird!