Profilbild von MelanieT

MelanieT

Lesejury Star
online

MelanieT ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MelanieT über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2018

toller Auftakt der Sinners of Saint Reihe!

Vicious Love
4 0

Schon in der Schule hat ihr einst Baron „Vicious“ Spencer das Leben zur Hölle gemacht. Nun zehn Jahre später steht Emilia LeBlanc ihm erneut gegenüber und ist genauso arrogant und kaltherzig wie damals! ...

Schon in der Schule hat ihr einst Baron „Vicious“ Spencer das Leben zur Hölle gemacht. Nun zehn Jahre später steht Emilia LeBlanc ihm erneut gegenüber und ist genauso arrogant und kaltherzig wie damals! Vicious war immer gemein und furchtbar zu ihr und hat sie ans andere Ende der USA vertrieben. Hier kümmert sie sich hingebungsvoll um ihre kranke Schwester Rosie, und arbeitet doppelt so hart um beide über die Runden bringen.

Vicious ist in der Zwischenzeit zu einem erfolgreichen Anwalt geworden und leitet mit seinen drei besten Freunden aus der Schule, den „Hot Holes“, ein Multi-Millionen-Dollar-Unternehmen. Als Emilia ihn in dem Diner, in dem sie arbeitet, zugeteilt ist, sieht Vicious seine Chance um einen lange gehegten und gepflegten Rache-Plan zu seiner Zufriedenheit umzusetzen. Dafür braucht er nur Emilia dazu zu überreden bei ihm zu arbeiten, und dass sie alles tun muss was er von ihr verlangt.

Emilia ist überhaupt nicht begeistert und lehnt ab, doch als Vicious ihr eine sehr hohe Geldsumme dafür anbietet, kann sie wegen ihrer Geldsorgen nicht mehr nein sagen.

Beide kriegen sich immer wieder in die Haare, streiten sich und kommen sich auch näher, die Funken fliegen, doch wie kann Emilia sich noch immer so zu Vicious hingezogen fühlen, obwohl er ihr damals das Leben zerstört und ihr das Herz immer wieder gebrochen hat?

Das Cover ist in seiner Schlichtheit und mit dem Rauch sehr schön und gefällt mir super! Toll finde ich, dass man die ganze Reihe einheitlich gestaltet hat, nur mit unterschiedlichen Farben!

Der Auftakt der Sinners of Saint Reihe mit Emilia und Vicious war überaus spannend und fesselnd. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, vor allem, dass man hier aus beiden Sichten lesen konnte. Auch die Rückschauen in die Vergangenheit waren absolut top und sehr gut integriert. Dadurch ist noch mehr Spannung hereingekommen, und man konnte sehen, wie damals die Beziehung zwischen den beiden entstanden ist und wie es weitergegangen ist.

Emilia ist eine sehr starke Frau mit großem Charakter. Sie kümmert sich fürsorglich um ihre Schwester, ohne irgendetwas zu erwarten. Wobei Rosie mir ein wenig undankbar erscheint und alles für selbstverständlich ersieht.
Emilia lässt sich auch nie unterkriegen und kämpft um das, was sie will. So hält sie auch das ganze Schuljahr aus, in dem Vicious sie drangsaliert und niedermacht. Sie versucht immer das Positive zu sehen, auch wenn es nicht immer funktioniert.
Als Emilia nun erneut auf Vicious trifft, ist sie wieder genauso angetan von ihm wie damals. Viel hat sie nicht dagegen zu setzen und verfällt ihm schon bald wieder. Das ist mir hier ein wenig zu schnell gegangen, da hätte sie ruhig ein wenig mehr „Selbstschutz“, sage ich mal, haben können. Doch Emilia ist einfach eine sympathische Frau, welche für ihre Sachen einsteht.

Die absolut beste und tollste Entwicklung hat eindeutig Vicious vollzogen! Man, wie arrogant, kalt und rechthaberisch dieser Kerl war! Man merkt nach und nach, wie diese Eigenschaften zurücktreten, wenn er mit Emilia zusammen ist. Er wird zugänglicher, wärmer.
Vor allem wie er um Emilie zum Schluss gekämpft hat, hat mich echt beeindruckt! Er hatte da eine Menge Geduld und Durchhaltevermögen gezeigt, wie wir es von ihm noch nie gesehen haben, da er meist immer alles sofort haben muss, was er sich wünscht! Das war der Hammer und er hat mir in dieser Zeit das letzte bisschen Herz gestohlen. Er hat mir zwar vorher schon gefallen und ich mochte ihn, doch hier hat er echt gezeigt, wie viel ihm an Emilia liegt! Klasse!

Die Nebencharaktere, wie Emilias Schwester Rosie und deren Eltern, hat man zwar nicht oft gesehen, doch waren sie sehr gut ausgearbeitet und toll beschrieben. Die Eltern haben mir gut gefallen, doch Rosie hat keinen so großen Sympathiepunkt bei mir erhalten.

Vicious Freunde, die anderen „Hot Holes“ Dean, Trent und Jaime sind sehr interessante Charaktere. Am meisten erfährt man von Dean, der in der Schulzeit mit Emilia zusammen war… Was für ein Drama damals zwischen Vicious und Dean….

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und in ihren Bann gezogen. Wie kann man schlussendlich zusammenkommen, wenn man den anderen so oft verletzt hat? Das habe ich mich immer wieder gefragt. L.J. Shen hat dies unglaublich toll umgesetzt und dem Leser ein tolles Lesevergnügen bereitet.
Absolut klasse ausgearbeitet und flüssig zu lesen. Es hat mich nicht mehr losgelassen und hat einen mit klopfendem Herzen zurückgelassen. Einfach nur toll!

Noch einmal Danke an die Lesejury, dass ich bei dieser Leserunde teilnehmen durfte! Ich wurde nicht enttäuscht! Eine klare Leseempfehlung für Jedermann oder Frau! ?

Veröffentlicht am 15.03.2018

Toller nächster Band

Fesseln der Erinnerung
1 0

Mit Detektiv Max und J-Mediale Sophia geht es weiter.

Auf der Jagd eines Serienmörders treffen die beiden aufeinander. Sophia kann die Erinnerungen jeder beliebigen Person aus deren Köpfen ziehen, was ...

Mit Detektiv Max und J-Mediale Sophia geht es weiter.

Auf der Jagd eines Serienmörders treffen die beiden aufeinander. Sophia kann die Erinnerungen jeder beliebigen Person aus deren Köpfen ziehen, was eine ziemliche Belastung für Sophia bedeutet.

Beide werden dann auch zu Nikita Duncan gerufen, da ein Unbekannter es auf die Vertrauten von Nikita abgesehen hat.

Mit Max Fähigkeit sich gegen mediale geistige Manipulation schützen zu können, ist er für sie wertvoll. Er soll den Mörder gemeinsam mit Sophia finden.

In dieser Zeit werden sie sehr schnell miteinander vertraut und gewinnen an Nähe.

Beide haben so ihre Geheimnisse, welche man nach und nach aufdeckt. Traurig fand ich hier vor allem Sophia´s Geschichte. Sie musste einiges durchmachen. Doch mit Max schafft sie es endlich darüber hinwegzukommen.

Schön fand ich es, dass wieder alte Vertraute mehr eingegliedert wurden, wie Sascha/Lucas und Tally/Clay. Man kann auch erkennen, dass Sascha einen wichtigen Part im Krieg einnehmen wird und bin gespannt wie das so weiterverläuft.

Und auch erst zum Schluss hin verstand ich warum Sophia sich nicht von Silentium lösen kann. Echt bemerkenswert!

Es ist wieder mal ein spannender und erotischer Roman, der wieder die Herzen höher schlagen lässt.

Unbedingt lesen!

Veröffentlicht am 24.04.2019

Eine interessante und liebe Geschichte!

Die Erbin und der Spieler
0 0

"Die Erbin und der Spieler" von Christi Caldwell ist der vierte Band der "Hell & Sin Reihe". Man kann das Buch gut und gerne ohne Vorkenntnisse lesen, das Buch ist auch das erste aus dieser Reihe, welches ...

"Die Erbin und der Spieler" von Christi Caldwell ist der vierte Band der "Hell & Sin Reihe". Man kann das Buch gut und gerne ohne Vorkenntnisse lesen, das Buch ist auch das erste aus dieser Reihe, welches ich gelesen habe, man verpasst denke ich mal nichts.

Es geht um Lady Eve, welche sich vor ihrem schrecklichen Bruder versteckt, da dieser unbedingt an ihr Erbe will. Durch viele Spielschulden hat er sich übernommen und schreckt nun vor nichts zurück. Sie muss untertauchen und erhält eine Anstellung als Buchhalterin in dem berüchtigten "Hell & Sin" Club.

Aber in dieser Spielhölle ist sie mehr darüber schockiert, dass ihr Dienstherr niemand anderes ist als ihr Jugendfreund Calum, von dem sie glaubte, er wäre wegen ihr an den Galgen gekommen. Ihre Identität geheim zu halten ist eine Sache, doch ihre Gefühle zu verbergen eine ganz andere. Als er dann auch noch hinter ihre Maskerade kommt, muss sie ihm beweisen, dass ihre Liebe keine Lüge war...

Das Buch war wie zu erwarten sehr toll zu lesen. Leicht kam man durch die Geschichte und wurde gut unterhalten. Die Story startet, als beide Hauptprotagonisten noch Kinder waren und zeigt uns wie diese aufgewachsen sind und in welchen Verhältnissen. Dies wurde toll ausgeführt und hat das Interesse geweckt.

Eve ist eine liebe Frau, sehr klug, herzlich, auch sehr vorlaut und einfallsreich. Sie ist einen richtig ans Herz gewachsen, hat einen leidgetan, was ihr Bruder ihr alles antun würde für das liebe Geld. Eve ist auch eine total natürliche Person, welche sich für andere einsetzt und das finde ich einfach klasse.

Mit Calum wurde übel mitgespielt, musste er doch auf der Straße aufwachsen, doch mit seinen besten Freunden hat er sich ein erstklassiges Leben aufgebaut. Calum ist ein mega toller Mann, großzügig, loyal und freundlich und gefällt mir ein wenig besser als Eve.

De Geschichte selbst hat mich sehr interessiert, ich liebe solche "Maskeraden" und "Verheimlichung" der Identität. Das Vorstellungsgespräch hat mir richtig gefallen und war echt lustig zu lesen.

Für mich hätte diese Identitätssache einen Ticken fesselnder und dramatischer sein können. Es fehlte ein wenig diese atemlose Spannung, welche entsteht, wenn man bald dahinterkommt, wer sie denn nun eigentlich ist und was sie verbirgt. Für mich ist es da eben zu undramatisch herausgekommen. Genauso fand ich den Schluss, es war mit da viel zu einfach und auch ungefährlich. Man hatte einen kurzen Moment, wo man dachte, verdammt wie kann es denn da weitergehen. Aber dann kam die einfachste Lösung überhaupt. Hat mich irgendwie richtig gestört.

Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen, es war interessant, lustig, liebenswert, etwas gefährlich und toll zu lesen. Eine schöne Geschichte und klasse Charaktere!

Veröffentlicht am 22.04.2019

Eine interessante, spannende und tolle Geschichte!

Dream Maker - Liebe
0 0

Mit "Liebe" geht die "Dream Maker Reihe" von Audrey Carlan in die letzte Runde. Dieses Mal wird die Geschichte immer abwechselnd von Parker und Skyler erzählt und zeigt uns so mehr Einblicke. Wir treffen ...

Mit "Liebe" geht die "Dream Maker Reihe" von Audrey Carlan in die letzte Runde. Dieses Mal wird die Geschichte immer abwechselnd von Parker und Skyler erzählt und zeigt uns so mehr Einblicke. Wir treffen die Protagonisten in Madrid, Rio und Los Angeles an, wo sie wieder einmal versuchen andere Menschen aufzubauen.

In Madrid soll Parker das mega schüchterne, aber musikalische Supertalent Juliet Jimenez publikumswirksam aufbauen. Sprich: Selbstbewusstsein erlangen! Nicht so einfach, wie gedacht! Nebenbei gibt es noch immer Probleme mit dem Stalker und es passieren einige Dinge um voranzukommen...

In diesem ersten Teil passiert recht viel, Tracey kommt zu Besuch und nimmt die innige Beziehung zu Parker nicht sehr gut zur Kenntnis, ein paar Geheimnisse werden gelüftet, ein paar gefährliche Situationen entstehen, mit einem kleinen Cliffhanger. Huh, ich weiß nicht, vielleicht war es schon zu viel auf einmal, doch es war mega spannend und der Showdown wird vorbereitet. Endlich wird man bald erfahren, wer der "Bösewicht" ist und ich hatte da schon eine kleine Vermutung, besonders weil sich diejenige Person sehr daneben benahm.
Ihren Auftrag erledigen sie eigentlich sehr schnell und für eine schüchterne Person wie mich, ehrlich gesagt etwas unglaubwürdig, dass dies so schnell geht, aber sie können ja nicht ewig damit verbringen, also war es schon in Ordnung so. Zum Schluss geschieht etwas Schlimmes, welches ich nicht erwartet hätte, dass die Person so weit geht. Man hat gebangt, dass alles gut wird, doch es gibt einen Cliffhanger...

In Rio braucht Pauls Freund Dennis Hilfe bei seinem Familienunternehmen, wobei es gleich super ist, dass Parker und Skylar einmal untertauchen können.

Die beiden können ein wenig runterschalten und man sieht deutlich, wie gut ihnen das tut. Dennis Problem wird von Royce in Angriff genommen und so hat man ein paar entspanntere Tage vor sich. Ein Treffen mit Dennis Familie endet in einer Katastrophe und ich bin da vollkommen auf Parkers Seite! Wie kann man nur so schrecklich sein? Ihr werdet es sehen. Ich hätte denen gerne mal auf den Kopf gehauen!

Die "Ferien" werden dann aber auch abrupt beendet, als Parker Schreckliches erfährt und alle nach Hause fliegen. Hier kommt dann der entscheidende Showdown, wo ich mir schon dachte, wie kannst du nur so blöd sein? Aber naja. Es war echt aufregend und spannend und gut aufgebaut, etwas irre aber super gemacht! Ich habe mit einigen Charakteren mitgelitten, manches machte einen faasungslos und auch frustriert. Mir hat es toll gefallen! Was kann da aber noch auf uns zukommen?

Nun, im letzten Teil geht es mal mit einer schönen Sache mit Wendy los - total süß und niedlich. Ich mag Wendy und Michael voll gerne und die zwei haben es so verdient! Auf der Hochzeit passiert mal etwas, was ich nicht erwartet hatte.

Danach geht es nach Los Angeles, wo Parker die Teilnehmer auf eine TV-Show vorbereiten soll. Skyler har eine Überraschung geplant, doch ist sie dabei sehr nervös.
Nun, wir haben wohl schon herausgefunden, was dies für eine Überraschung werden wird, doch für Parker ist es zuerst etwas verwirrend. Fand ich echt süß, es ging die meiste Zeit darum, Parker abzulenken und alles vorzubereiten. Am Ende wird es noch etwas kitschig, aber total schön, und noch ein Geheimnis wird gelüftet, welches einmal wirklich einschlug wie eine Bombe. Der Epilog schießt dann vor Glückseligkeit den Vogel ab.

Es heißt auch noch, dass vielleicht in Zukunft weitere Bände erscheinen werden, welche Bos, Royce und Wendys Geschichte aufnehmen werden. Nun, wird vermutlich so sein, denn da war ziemlich viel offen und Spannung genug dafür!

Die Reihe hat mir sehr gefallen, sie war spannend, heiß, süß, romantisch, prickelnd, frustrierend und auch gefährlich! Ich hätte vielleicht gerne etwas mehr von deren Arbeit gesehen und etwas weniger "intime Momente". Das hätte nicht schaden können, doch so war es auch sehr schön und klasse zu lesen und hat mich toll unterhalten. Alles in allem eine gelungene Reihe mit tollen Kulissen und coolen Charakteren, welche einen ans Herz wachsen!

Veröffentlicht am 15.04.2019

Traumhafter 2er Band! Humorvoll, fesselnd, gefühlvoll. Einfach toll!

One More Promise
0 0

CEO Graham bekommt immer was er will, bis er auf die heißblütige Soraya trifft, welche nicht auf Knien sinkt wenn sie ihn sieht. Vielmehr schäumt sie vor Wut, als er sie eiskalt an seiner Bürotüt abblitzen ...

CEO Graham bekommt immer was er will, bis er auf die heißblütige Soraya trifft, welche nicht auf Knien sinkt wenn sie ihn sieht. Vielmehr schäumt sie vor Wut, als er sie eiskalt an seiner Bürotüt abblitzen lässt, als sie ihm sein verloren gegangenes Handy geben will. Diese Arroganz lässt all ihre Sicherungen durchbrennen, und hinterlässt auf seinem Handy Fotos mit entsprechenden Kommentaren, um ihm sein Benehmen vorzuhalten.

Dies weckt Grahams Interesse und so versucht er herauszufinden, wer diese faszinierende und unwiderstehliche Frau ist. Als er Soraya schließlich aufspürt, bringt ihn diese temperamentvolle Fremde gehörig aus der Fassung und geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Graham will ihr zeigen, dass er mehr ist als es scheint und dass er zu echten Gefühlen fähig ist. Aber gerade, als sie lernen sich zu vertrauen, holt ihn seine Vergangenheit ein und droht ihr Glück zu zerstören...

Schon der erste Band "One more Chance" hat mir unheimlich gut mit diesem ganzen Humor gefallen. So auch der Zweite! Der Klappentext hatte mich sehr angesprochen, es versprach eine wirklich interessante und geniale Geschichte zu werden, und es wurde einmalig!

Soraya ist eine unglaublich großartige Frau, sie ist selbstbewusst, frech, stark und authentisch. Sie sagt was sie denkt und steht dazu. Ich finde sie faszinierend, einfach mega klasse, und Soraya ist mir auch sofort sympathisch gewesen!

Graham dagegen wirkte anfangs wie der größte "Ar***", sehr arrogant und dreist. Er konzentrierte sich nach dem Tod seiner Mutter auf die Ausbildung und seine Karriere, er hielt alle auf Abstand um nicht nochmals so verletzt zu werden. Graham jedoch ist ein richtig klasse Kerl, charmant, liebevoll und auch entschlossen, dazu noch eine gute Portion Selbstbewusstsein. Er wächst einen ans Herz und man leidet dann auch mit ihm mit.

In der Gesschichte geht es richtig zu, die süßen, lustigen und auch heißen Szenen zwischen den beiden waren toll. Es war fesselnd, manchmal zum Totlachen, und immer wieder lustig, aber auch frustrierend und ein Plot machte mich fassungslos - der mit Grahams Ex Genevieve. Diese ist so unverschämt, ich konnte es kaum glauben. Sie ist eine intrigante kleine Hexe, welche ich gerne zur Tür hinausgeworfen hätte, was jedoch nicht ganz so leicht passieren wird - leider!
 
Es passiert viel, Gutes wie auch Schlechtes und Überraschendes. Ich fand es war einfach mega spannend, süß, zwischendurch nervtötend - wegen mancher Entscheidung und auch Verhalten - witzig, gefühlvoll und aufregend. Es gibt auch ein kurzes Treffen mit Chance und der Ziege, was wieder einmal süß war. Der Epilog wurde toll gemacht und niedlich!

Mich hat das Buch vollkommen überzeugen können. "One more Promise" hat einen super unterhalten, mit Charme, Humor, Ängsten, Liebe und vieles mehr. Ich hatte riesigen Spaß dabei und war voll mit dabei! Ein toller zweiter Band, ich freue mich schon auf weitere!

Hier möchte ich mich auch noch recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken, wobei meine Meinung in keinster Weise beeinflusst wurde!