Profilbild von MelanieT

MelanieT

Lesejury Star
offline

MelanieT ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MelanieT über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2019

Ein lustiger und schöner Roman! Ein wenig mehr Drama und Aufregung wünschenswert! Trotzdem klasse!

Flirting with Fire
0

"Flirting with Fire" ist der Auftaktband der neuen Serie des Autorenduos Piper Rayne. Schon in der letzten Reihe hat man einen kleinen Einblick darin erhalten und hat mich unheimlich amüsiert, also war ...

"Flirting with Fire" ist der Auftaktband der neuen Serie des Autorenduos Piper Rayne. Schon in der letzten Reihe hat man einen kleinen Einblick darin erhalten und hat mich unheimlich amüsiert, also war es kein Thema, dass diese auch bei mir einziehen darf. Der Schreibstil ist wie immer sehr locker, man kommt rasch durch die Geschichte und wird dabei gut unterhalten.

Niemals hätte Maddie selbst auf ihren ehemaligen Highschoolschwarm Mauro Bianco bei einer Versteigerung geboten! Das haben ihre besten Freundinnen erledigt. Maddie stand total auf ihn, doch damals war sie quasi unsichtbar. Jetzt hat sie ein Date mit dem sexy Feuerwehrmann. Ein paar Stunden nur, welche aber nicht so verlaufen wie gedacht. Und niemals hätte Maddie angenommen, Mauro wieder so schnell zu begegnen, geschweige denn, dass beide Geschäftspartner werden. Beide verbringen mehr Zeit miteinander und bald schon kommen sie sich näher...

Die Geschichte über Maddie und Mauro hat mich sehr amüsiert, war lieb und schön. Man erfährt schon gleich am anfang, was so ungefähr in der Highschool passiert ist, was ich süß fand, aber auch schade wie es ausgegangen ist. Jetzt in der Gegenwart treffen beide wieder aufeinander - und Mauro erkennt sie nicht einmal! Wie demütigend!

Maddie ist eine äußerst liebenswerte Person, ist stets nett zu ihren Mitmenschen, wobei man denken könnte, sie würde zu allem Ja und Amen sagen und sich immer so verhalten, wie andere es gerne hätten. Doch sie ist einfach ein netter Mensch, welcher will, dass andere sich gut fühlen. Sie selbst war ja damals sehr schüchtern und gehemmt, mitunter jetzt immer noch ein wenig, doch sie kennt nun auch ihren Wert. Sie gibt Kontra, weiß was sie will und setzt sich dafür ein. Sie war mir gleich sympathisch, sie ist einfach richtig herzlich.

Mauro ist ein sehr selbstbewusster Kerl, welcher vielleicht ein wenig vorschnell urteilt. Doch er ist auch ein ganz lieber Mensch. Er ist charmant, weiß nicht ganz so genau, ob er diese neue Geschäftsidee verfolgen möchte. Man sieht, dass bei ihm etwas passiert ist, was ihn sehr mitgenommen hat. Er ist da auch sehr hilfsbereit und freundlich einer Person (Cailin) gegenüber. Mauro ist ein cooler Typ, der die Gefahr nicht scheut und echt toll ist.

Wir lernen auch ein wenig seine riesige Familie kennen. Seine Brüder sind mal wirklich echt verschieden. Luca, der Arzt und Cristian, der Polizist. Alle haben mitunter ihre speziellen Ticks, welche mal für ein paar Lacher sorgen, doch sie sind immer für deren Brüder und Familie da. Sehr loyal und einfach lieb. Deren Mutter Maria ist ein Goldstück, ich finde sie absolut toll. Mal sehen, wie es mit ihr weitergeht, da passiert leider etwas.

Maddies Freundinnen Laura und Vanessa sind auch mal echt einzigartig. Beide drücken sich vor ihrem ersteigerten Date, was ziemlich für Erheiterung bei mir sorgte. Vanessa ist auch noch ein wenig mysteriös was ihren Job angeht, verschwindet sie doch immer abends. Sie will auch nicht sagen, was sie macht. Da bin ich mal wirklich gespannt. Beide jedoch sind äußert geniale Personen, worauf ich mich wirklich freue ihre Geschichte zu lesen.

Ein wenig Drama entsteht durch Cailin. Ich wusste von Anfang an, dass sie da Stress machen will, was für mich aber auch viel zu schnell und leicht abgekanzelt wurde. Da hätte ich mir ein wenig mehr gewunschen. Der Schluss war mal ziemlich kitschig, für mich ein wenig too much, für die beiden aber wohl genau das Richtige.
Wir treffen auch kurz wieder Reed (mit Victoria und Jade), welcher der Nachbar von Maddie ist. Er wird Mauro vor einer Gefahr warnen. Fand ich toll.

Die Geschichte war einerseits absolut amüsant und liebenswert, andererseits auch etwas zu wenig dramatisch, meiner Meinung nach. Trotzdem hat alles gut gepasst, beide Hauptprotagonisten haben mir furchtbar gut gefallen. Es war lustig, spannend, ein klein wenig gefährlich und gefühlvoll. Wieder einmal ein toller Roman, und ich freue mich auch schon richtig auf den nächsten Band!

Veröffentlicht am 08.11.2019

Faszinierend, gefährlich, aufregend! Ein klasse Auftakt, welcher einen fassungslos zurücklässt!

Bedlam Brotherhood - Er wird dich finden
0

Mit „Bedlam Brotherhood“ startet die Autorin T.M. Frazier eine neue Serie. „Er wird dich finden“ ist der erste Teil der Trilogie und hat mich wirklich super unterhalten und fassungslos und überrascht zurückgelassen! ...

Mit „Bedlam Brotherhood“ startet die Autorin T.M. Frazier eine neue Serie. „Er wird dich finden“ ist der erste Teil der Trilogie und hat mich wirklich super unterhalten und fassungslos und überrascht zurückgelassen! Das Cover ist düster, dunkel und zeigt damit ganz genau, wie es hier zugehen wird. Mir gefällts sehr gut. Der Schreibstil war wie zu erwarten einfach, locker – trotz der Düsternis – und schnell zu lesen, sodass man flott durch die Geschichte kam. Das Geschehen wird aus der Sicht von Emma Jean und Grim erzählt.

Grim erwartet nicht viel vom Leben. Er wurde von einer Pflegefamilie zur anderen weitergeschoben und so hat er aufgegeben irgendwo dazugehören zu wollen, etwas zu fühlen, sogar zu sprechen. Dann aber trifft er auf Emma Jean. Ihre erste Begegnung dauert nur wenige Minuten, doch eine unschuldige Berührung verändern beider Leben für immer. Seitdem haben sie sich nie wiedergesehen, doch können sie sich nicht vergessen.

Fünf Jahre später ist Grim der berühmt berüchtigte Scharfrichter der Bedlam Brotherhoods und steckt knietief im Bandenkrieg von New Mexico. Immer noch ist er auf der Suche nach Emma Jean, als er sie eines Tages findet – und zwar bei den Los Muertos, seinem allergrößtem Feind. Das Leben hat beide auf die falschen Seiten einer rivalisierenden Gang gestellt und wissen, dass sie sich fernhalten müssen, doch das Verlangen ist größer…

Schon im Prolog merkt man, dass da irgendetwas am Grummeln ist, dass da Einiges auf einen zukommen wird. Es herrscht zwar gerade Frieden, aber nicht mehr lange. Und dann kommt man direkt in die Vergangenheit zum ersten Treffen zwischen Grim und Emma Jean, und Oh Mein Gott, war das genial! Ich musste die ganze Zeit schmunzeln, wie die kleine Emma Jean Grim ausgetrickst hat. Zu cool.

Emma Jean ist eine richtig toughe Person. Sie ist auch immer von einer Pflegefamilie zur nächsten gewandert, lebt zurzeit aber normal mit ihrer besten Freundin Gabby und deren Schwester Mona. Emma Jean ist ein kleiner Frechdachs, welcher überhaupt nicht auf den Mund gefallen ist und mit dem herausplatzt was sie denkt. Dabei auch manchmal ziemlich tiefgründig, für so ein junges Persönchen. Ich fand sie einfach unglaublich witzig, cool und toll. Sie setzt sich für andere ein, obwohl sie die nicht lange kennt. Hilft Streunern ein neues Zuhause zu finden, ist eine liebevolle Person. Was sie alles auf sich nimmt, damit es ihr und Gabby gut geht, ist richtig toll und zeigt, dass sie hart arbeitet und nicht abrutschen will. Zumindest nicht so, wie jemand es erwartet. Ich fand sie klasse und bin echt gespannt, wie es mit ihr weitergeht, denn was da zum Schluss herauskam… wow, die Arme!

Grim ist ein düsterer Charakter. Schon in seinen Jugendjahren war er gefährlich, hat sich nichts sagen lassen und hat Ärger gemacht. Er passte nirgendwo hinein, bis eine Familie ihn zu sich genommen hat, gerade wegen seiner Eigenschaften. Da hat er sich endlich einmal zu Hause gefühlt und seine Talente kamen zum Vorschein. Er ist rücksichtslos, wenn er für seine Familie kämpft, doch er kann auch anders, wie man im Buch erkennen kann. Er konnte Emma Jean die ganze Zeit nicht vergessen, sie hat etwas in ihm zum Guten gewendet und so hat er immer nach ihr Ausschau gehalten. Grim ist dunkel, gefährlich und grausam, wenn es sein muss, doch er ist auch mutig, stark, tapfer und will einfach nur seine Familie beschützen.

Die Geschichte hat es echt in sich. Es verging keine Seite, ohne dass etwas passierte, es war immer im Flow und man erfuhr etwas Neues. Grims Familie ist echt zum Lachen komisch. So ist Sandy ein kleiner Spaßvogel, Digger, dann noch Haze, Belly und Marci. Alle miteinander können unterschiedlicher nicht sein, doch alle haben einen faszinierenden Charakter, welcher zum ein oder andern Schmunzeln angeregt hat. Gabby, Emma Jeans beste Freundin, ist eine etwas furchtsame Person und nicht so stark wie Emma Jean, doch sie lässt sich auch nicht unterkriegen. Wie genau, dass werdet ihr noch sehen.

Das Buch war mega spannend und hat mich von Anfang bis Ende richtig gefesselt. Ich konnte den Roman nicht zur Seite legen, war immer auf der Seite von Emma Jean und Grim und habe mit ihnen mitgefiebert. Ich habe mit ihnen geflucht, mit ihnen gelacht, habe mit ihnen gekämpft, habe gehofft und war fassungslos vor Schock. Ich meine echt. Dieses Ende? Das war einfach nur mega fies, gemein und absolut überraschend. Ich kann mir gar nicht ausmalen, was in Emma Jean jetzt vorgeht und wie es da weitergeht. Ich hoffe mal, dass sie das schnell hinbekommt, denn was da abgeht, ist einfach nur schrecklich.

Es gibt eine Person, welche ich gar nicht abkann, welche einfach nur abgrundtief Böse ist, wirklich. Ich sage nur, diese Person hätte es wahrlich verdient einen langsamen Tod zu sterben, aber naja. Eine andere Person, wird von mir degradiert, weil ich das einfach nur zum Kotzen finde, was die sich geleistet hat, frage mich aber auch wieso.

Der Roman war wie gesagt echt toll, er war aufregend, fesselnd, prickelnd, heiß, gefährlich, emotional und bin manchmal einfach nur fassungslos, vor solchen Menschen, was die sich leisten können. Aber ein klasse Buch, wo ich es schon kaum auf die Fortsetzung erwarten kann!

Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei NetGalleyDE und LYX für die Bereitstellungen dieses Rezensionsexemplars bedanken, was meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst hat!

Veröffentlicht am 08.11.2019

Wenig Tiefgang, doch humorvoll und schön! Eine nette Geschichte für zwischendurch!

Ice Breakers - Parker
0

„Parker“ ist der Auftaktband der „Ice Breakers“ Reihe von Jillian Quinn und mein erster Roman der Autorin. Ich war mir zuerst nicht sicher, ob ich das Buch überhaupt lesen wollte, doch dann dachte ich ...

„Parker“ ist der Auftaktband der „Ice Breakers“ Reihe von Jillian Quinn und mein erster Roman der Autorin. Ich war mir zuerst nicht sicher, ob ich das Buch überhaupt lesen wollte, doch dann dachte ich mir, dass es sich ja interessant anhörte und so habe ich beschlossen das Buch zu lesen. Ich muss sagen, dass der Roman nichts Besonderes war, doch es war ein nettes Buch für zwischendurch, wenn man nicht zu viel nachdenken möchte. Das Cover ist schon typisch sportlerisch. Ein sexy Kerl mit Verbindung zum Sport. Sieht heiß aus, hat man viel zu oft gesehen, sieht aber gut aus. Die blaue Farbe sieht jedoch echt cool aus. Der Schreibstil war einfach und locker gehalten, das Buch wird aus der Sicht von Alex und Charlotte erzählt.

Alex Parker hat ein Suchtproblem und ist immer für Skandale zu haben. Durch seine Sportagentur erhält dieser und seine allerletzte Chance, sonst ist er draußen und wird vermutlich nie wieder Hockey spielen können. Ihn führt es nach Philadelphia, wo ihn „Coach“ auf die rechte Bahn führen soll. Bei „Coach“ handelt es sich um Charlotte Coachman, einer erfolgreichen Sportagentin, welche ein wachsames Auge auf ihn haben wird. Als er sie das erste Mal trifft, versucht er es mit Charme, doch Coach ist eine toughe Frau, welche viel von Sport versteht und dazu auch noch dermaßen hinreißend. Wird sich Parker zusammenreißen, oder erneut abstürzen?

Parker ist mal ein richtiger Trunkenbold. Man kann ihn verstehen, erfährt man doch, dass sein Vater vor einem halben Jahr verstorben ist, doch ist das auch keine Entschuldigung für seine Eskapaden. Er verhält sich unmöglich, suhlt sich jedoch in Trauer und seinem Zorn und ihm ist alles egal. Er könnte einem leidtun, doch dafür ist aber selbst verantwortlich. Trotzdem ist er ein toller Kerl, der sehr selbstbewusst ist, gut spielt und auch charmant sein kann. Zu Kindern ist er großartig, was ein großer Pluspunkt ist.

Coach ist eine wirklich hart arbeitende, toughe und tolle Frau, welche sich den Hintern aufreißt um in dieser Männerdomäne nicht unterzugehen. Sie macht sich toll. Früher einmal wollte sie eine Sportlerin sein, doch eine Verletzung hat ihr das zerstört, doch ihre Leidenschaft ist geblieben, welche sie nun ausführt. Sie kann auf harte und starke Frau machen, doch hat sie auch ziemlich viel mitgemacht, wodurch sie sich nicht ganz so stark und sicher fühlt. Ich fand es ein wenig schade, dass man nicht so viel darüber erfahren hat, es wurde doch sehr darüber hinweggegangen. Trotzdem, sie ist eine liebe und tolle Frau.

Die Geschichte war okay. Was mich richtig störte, war, wie die beiden mit seinem Alkoholproblem umgegangen sind. Er war seit fast 6 Monaten immerzu betrunken, und nun sollte er das in einer Woche überstanden haben, obwohl er nicht mal wirklich etwas gemacht hat? Nein, bitte, das glaubt doch kein Mensch. Das war so unrealistisch dargestellt, ich konnte nur den Kopf schütteln, vor allem, da sie nicht einmal etwas gemacht haben, sondern nur den Alkohol weggekippt haben. Wow, was für eine Leistung, dann gäbe es keine Alkoholiker mehr auf der Welt. Ne, das ging gar nicht.

Die Story hatte nicht viel Tiefgang, doch hie und da hat es sich eingeschlichen, was man gut und gerne sehr ausbauen konnte. Der Humor hat da einiges wettgemacht, doch so ist es nur eine nette Geschichte gewesen, welche einen an einem faulen Sonntag ein paar angenehme Lesestunden bereitet. Ich meine, mir hat das Buch schon gefallen, doch hätte man es spannender und fesselnder gestalten können.

Was mich noch ein wenig störte, war der Chef der Agentur, welcher sozusagen ihr Ersatzvater ist. Wenn der sich so in meine Beziehung einmischen würde, ich würde dem mal meine Meinung sagen und mich für die Liebe entscheiden, denn ich meine, das geht doch mal gar nicht. Dieser Mann hat nicht zu entscheiden, ob ich mit dem Mann, welchen ich liebe, zusammen sein darf oder nicht. Das wäre ein absolutes No-Go und da müsste er wirklich um Verzeihung betteln.

Nun, die Geschichte war süß, humorvoll und interessant, doch nicht wirklich mit viel Tiefgang. Es war toll für zwischendurch und war schön zu lesen. Der Sport wurde super integriert, obwohl ich mir dachte, dass sie etwas mehr in die Liebesbeziehung einbauen könnten und da einfach mehr machen. Ob ich mir den zweiten Band zu Gemüte führe, weiß ich noch nicht, das mache ich spontan. Dieser hier war okay, doch nur für zwischendurch einmal.

Hiermit möchte ich mich noch bei NetGalleyDE und LYX für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, was meine Meinung jedoch in keinster weise beeinflusst hat!

Veröffentlicht am 08.11.2019

Wow, was für ein Ende! Einfach grandios! Bin absolut begeistert!

Sinful Royalty
0

„Sinful Royalty“ ist der letzte Teil der Gleichnamigen Trilogie von Meghan March und der vorherige Band hat einen wirklich schockiert zurückgelassen.

Kane Savage hat sich mit seiner unwiderstehlichen, ...

„Sinful Royalty“ ist der letzte Teil der Gleichnamigen Trilogie von Meghan March und der vorherige Band hat einen wirklich schockiert zurückgelassen.

Kane Savage hat sich mit seiner unwiderstehlichen, dunklen Anziehungskraft in ihr Herz gestohlen, hat ihre geheimsten Wünsche erfüllt, nur um dann von diesem verraten zu werden. Nun muss sich Temperance in einer gefährlichen Welt zurechtfinden, in der es unmöglich ist, Lüge von Wahrheit zu unterscheiden. Der Einzige, welcher ihr Antworten geben könnte, und der trotz allem noch ihr Herz besitzt, ist für sie unerreichbar geworden…

Oh Mann, dieser Cliffhanger des vorherigen Bandes hat es echt in sich! Was aber noch schlimmer war, wir haben nicht alles gesehen, was da passiert ist! Denn es gab noch mehr. Nun verstehe ich ein wenig mehr, wie Temperance zusammengebrochen ist und sich nicht mehr hochraffen kann. Zum Glück, erfährt man recht schnell was hier eigentlich Sache ist, länger hätte ich es nicht durchgehalten.

Temperance ist ein Wrack, geht nicht zur Arbeit, verkriecht sich in ihrem Bett und fühlt nichts. Nicht einmal Wut oder Zorn auf Kane. Einfach gar nichts. Harriet steht ihr zur Seite und das finde ich einfach unglaublich toll. Diese Person ist absolut der Hammer. Temperance wäre aber nicht Tempe, wenn sie sich so einfach geschlagen gäbe, sie kriegt ihren Hintern hoch und will Antworten von Mount, doch der hat keine für sie. Doch sie kommt dadurch aus dem Morast empor. Und fängt wieder an zu leben. Sie ist eine toughe Frau, welche mir immer wieder super gefällt, weil sie sich nicht unterkriegen lässt. Sie ist trotzdem noch in Trauer und man merkt ihr ihren Schmerz an. Diese Zeit war echt nicht schön, doch es verging auch schnell.

Kane hat alles getan, was er für seine Liebste konnte. Er würde sie immer beschützen, egal ob sie ihn dafür hasst und in die Hölle wünscht. Er ist einfach ein prima Kerl, welcher sich selbst ins Out geschossen hat, damit sie überleben kann und auch leben kann. Aber er hält nicht lange durch, was ich total verständlich finde. Er macht alles gut und verspricht ihr etwas. Er ist nun so viel offener, was ich super finde. Kane tut alles erdenklich mögliche, damit Tempe ein normales Leben führen kann und ist immer für sie da. Mann muss ihn einfach mögen.

Ihre neuen Freundinnen Yve, Valentina und Arielle kommen auch wieder vor und stehen Tempe zur Seite. Valentina sorgt für eine Zukunft für Tempe, Yve ist einfach nur für sie da und Arielle sorgt mit ihren Hackerkünsten für Fortschritte. Alle drei sind echt tolle Personen, ich dachte zwar, dass bei ihnen etwas mehr dahinterstecken muss, aber so war es auch ganz gut. Elijah ist überhaupt nicht mehr aufgetaucht, der ist in der Versenkung verschwunden, was mich ein wenig irritierte. Harriet ist die absolute Wucht, sie ist eine unglaublich liebe, verrückte – im guten Sinne – Frau, der man einfach nacheifern will und das Leben genießen und auch leben will.

Magnolia taucht auch auf, trauert sie doch auch um Rafe, doch bei ihr muss man sich ein wenig in Acht nehmen, hat man doch einen Verdacht bezüglich ihrer Wenigkeit, doch das konnte ich ehrlich gesagt nicht glauben. Wie mit Giles verfahren wurde. Ich war ein wenig enttäuscht, wurde es blitzschnell vom Boden gewischt. Da hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Was wir aber da zum Schluss erfahren haben. Man, wie kann man nur so sein? Ich war richtiggehend schockiert und perplex, ich konnte es nicht glauben. Da hat uns Meghan March ziemlich Hinters Licht geführt. Ich konnte es nicht fassen.

Wie das Buch dann endete, im Prolog, ich fand es einfach unglaublich niedlich, süß und herzerwärmend. Ich konnte nicht aufhören zu grinsen. Es war absolut genial!

Das Buch war der Hammer und hat mich mega begeistert. Man kommt Geheimnissen auf die Spur, man trauert, man weint, ist wütend, zornig, glücklich und froh. Auch fassungslos und schockiert, wie schon oben erwähnt. Ich konnte den Roman nicht aus der Hand legen, so geflasht war ich. Es hat mir so unheimlich gut gefallen, es war gefährlich, überraschend, emotional – ich hatte manchmal Tränen in den Augen – leidenschaftlich und einfach genial.

Die ganze Buchreihe war absolut klasse und hat mich immerzu gefesselt und berührt und ließ mich vor Aufregung kaum stillsitzen. Meghan March ist zu einer meiner Lieblingsautorinnen geworden und ist einfach mega toll. Ich freu mich auf weiteres der Autorin zu lesen und kann es kaum erwarten. Diese Buchreihe war der Wahnsinn! Weiter so!

Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei NetGalleyDE und LYX für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, was meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst hat!

Veröffentlicht am 07.11.2019

Besser als Band Eins! Funkensprühend, süß und spannend!

Next to You
0

„Next to You“ ist der zweite Band der „Up all Night“ Trilogie von April Dawson und hat mir dieses Mal viel besser gefallen. Das Cover hält am Stil fest, was ich wirklich toll finde, denn es ist süß, schön ...

„Next to You“ ist der zweite Band der „Up all Night“ Trilogie von April Dawson und hat mir dieses Mal viel besser gefallen. Das Cover hält am Stil fest, was ich wirklich toll finde, denn es ist süß, schön und die Farben der Hammer. Der Schreibstil war wieder wie zu erwarten sehr leicht und locker zu lesen, man kam schnell durch die Geschichte. Der Roman wird aus der Sicht von Addison und Drake erzählt.

Addison Grant sagt immer was sie denkt, auch zu ihrem arroganten Nachbarn Drake. Doch als der ihr einen Job in seinem Unternehmen anbietet ist selbst sie sprachlos. Schon lange gibt es dieses riesige Knistern zwischen den beiden, was Addison so gut es ging ignorierte. Die Anziehung ist sehr stark, doch es ist klar, dass Drake nun ihr Boss ist und es da keine Beziehung geben kann. Bis sie aber auf einem Event bedrängt wird und Drake dazwischengeht und es zu einem Kuss kommt, welcher alles verändert…

Addison ist eine richtig coole, toughe und starke Frau, welche ich zu gerne als Vorbild nehme. Als Plus Size Model hat sie es nicht immer einfach, doch hat sie sich damit arrangiert und liebt auch ihren Job und auch ihre Figur. Sie ist liebevoll, stur, freundlich, aber auch nicht auf den Mund gefallen. Sie hat viele Hobbys, welche man erst nach und nach erfährt, welche ich absolut klasse finde. Sie ist echt lieb und eine tolle Persönlichkeit. Sie musste sich einen harten Panzer anlegen, merkt man doch, dass es ihr an die Nieren geht, obwohl sie sich nicht niedermachen lässt. Ich bewundere sie und sie ist einfach mega cool.

Drake wirkt am Anfang so viel anders. Man sieht einen spitzbübischen, charmanten, arroganten Frauenhelden, welcher jede haben könnte. Doch mit der Zeit sieht man, dass er eine schwere Kindheit hatte, dass er ein toller beschützerischer Bruder ist, welcher alles geben würde. Er hat sich ein Ziel gesetzt, welches er unbedingt erreichen will, damit er dann einer bestimmten Person beweisen kann, was er draufhat und er kein Vollidiot ist. Er hat eine richtig weiche Seite, er ist so liebevoll und süß. Was man aber in der Arbeit partout nicht sieht! Wirklich, da ist er durchgreifend, hart und nervtötend. Vielleicht auch daher seine Probleme. Aber okay. Er ist ein toller Mensch, welcher mir sofort sympathisch war. Er hat mich oft zum Schmunzeln gebracht und ist einfach super lieb.

Wir sehen auch wieder alle anderen bekannten Gesichter. Wie Addisons Bruder Daniel mit Tae. Beide sind megaglücklich. Dann Grace, welche endlich die Liebe finden will und ein wenig im Abseits steht, doch zum Schuss bekommen wir einen kleinen Hinweis, wie es mit ihr weitergeht. Dann noch Pacey und Zayn, welche einfach zum Schießen komisch sind und immer gut gelaunt sind, Späße auf Lager haben und einfach verrückt sind, aber lieb. Luke und sein Freund, welcher einem Verhör unterliegt. Süß. Dann gibt es noch Drakes Bruder Brody, welcher ein cooler Mensch ist, und deren Verlobte Serena, auch bekannt als Drakes Sekretärin. Diese lässt sich nichts sagen und ist im Büro sein Fels in der Brandung. Tolle Personen.

Die Geschichte hatte dieses Mal sehr viel mehr Pepp, schon allein dieses Knistern und diese ganzen Kabbeleien zwischen Addy und Drake waren fesselnd und toll. Es war aufregend und spannend, mir hat die Story wahnsinnig gut gefallen. Das Ende hätte man vielleicht etwas dramatischer und länger machen können doch es war so auch ganz schön. Das Buch war echt toll, wundervoll, gefühlvoll, humorvoll, funkensprühend und einfach zauberhaft.

Addy und Drake haben richtig gut zusammengepasst und ihre Gespräche oder Zankereien haben einen echt gute Laune gemacht. Das Buch war echt toll, viel besser als Band eins. Jetzt freue ich mich auf den dritten und letzten Teil und mal sehen wie es mit Grace weitergeht!

Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, was meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst hat!