Profilbild von Pfannix

Pfannix

Lesejury Profi
offline

Pfannix ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Pfannix über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2020

Findet Brooklyn die große Liebe?

Kisses from the Guy next Door
0

Brooklyn wird tatsächlich von ihrem Verlobten per Textnachricht fünf Minuten vor der Trauung abserviert. Ja, richtig: Fünf Minuten. Dazu kommt, dass die große Hochzeit nur wegen ihm geplant wurde und sie ...

Brooklyn wird tatsächlich von ihrem Verlobten per Textnachricht fünf Minuten vor der Trauung abserviert. Ja, richtig: Fünf Minuten. Dazu kommt, dass die große Hochzeit nur wegen ihm geplant wurde und sie jetzt in einem Prinzessinnenkleid nach Hause flieht.

Charaktere/Handlung:
Brooklyn hat sich den schönsten Tag ihres Lebens mit Jeff anders vorgestellt. Sie haben gemeinsam eine neue Wohnung gemietet, diese ist für sie alleine aber eigentlich zu teuer. Auch die Planung der Hochzeit wurde nur so ausgeweitet, weil er es so haben wollte. Und hier liegt auch etwas der Krux begraben, denn Brooklyn hat sich in der Beziehung Jeff angepasst und untergeordnet. Ist das Okay was er gemacht hat? Hier ein klares Nein. Aber Brooklyn reflektiert und verarbeitet das Ganze in ihrem Tempo. Und Jeff? Kommt ehrlich dabei nicht gut weg. Das ist so ein Mann, bei dem man als beste Freundin oder Schwester gerne was demolieren möchte. Gut, dass Brooklyn Brüder hat. Aber sie kann auch für sich selber einstehen.
Wyatt kommt eigentlich nur vorübergehend nach Lake Starlight. Denn sein Vater hat ein Hotel gekauft und er soll jetzt undercover dort arbeiten. Er möchte aber so schnell wie möglich wieder zurück nach New York. Aber dann begegnet er seiner Nachbarin und die Probleme fangen erst richtig an.

Die Handlung baut direkt nach der Textnachricht von Jeff auf. Brooklyns Schmerz und der Verrat bemerkt man hier ganz klar. Aber auch ihre Entwicklung wieder zu sich selber ist klar und vor allem glaubhaft beschrieben. Sie ist keine Femme total.
Wyatt liebt seine Mutter und seine Schwester. Gerade seine Mutter hat es mir angetan, wobei ich hier manches im Umgang mit seinem Vater nicht nachvollziehen und verstehen konnte – macht aber nichts, denn das ist nur ein Teil der Geschichte rund um die Familie Whithmore. Wyatt kämpft mit sich und kann es sich nicht vorstellen die große Liebe zu treffen, aber als er Brooklyn sieht? Ist es eigentlich um ihn geschehen und auch die Liebenswürdigkeit rund um Lake Starlight zieht ihn in seinen Bann.

Der Schreibstil war diesmal etwas ruhiger (passte aber gut zu Brooklyn!), eindringlicher und doch war das Buch sehr leicht zu lesen! Lustige Stellen gibt es auch wieder, gerade Reagan (Brooklyns beste Freundin) hat manche Szenen mit ihrer direkten und verrückten Art aufgeheitert. Die Kapitel waren unterteilt in Brooklyn und Wyatt. Der Erzählstil war in der Ich-Form.

Mein Fazit:
Wow, das war das zweite Buch rund um die Geschwister der Familie Bailey! Und was soll ich sagen? Ich wurde wie immer nicht enttäuscht. Es war etwas ruhiger, aber insgesamt passte es zu der Protagonistin Brookly und ihrer Entwicklung. Auch Wyatts Probleme mit seinem Vater und seine Entwicklung wirkte glaubhaft. Die Charaktere waren wieder sehr gut ausgearbeitet.
Die Autorinnen haben hier wieder eine Geschichte geschaffen, die berührt, unterhält und einen mit einem guten Gefühl am Schluss zurücklassen. Wobei hier schon der Vorgeschmack auf Nummer drei kommt und ich musste bei den Zeilen schon schmunzeln. Da kommt es ganz dicke für einen der Bailey-Jungs.
Bitte mehr davon! Ich kann es kaum erwarten bis Band „Twist of a Love Affair (Baileys-Serie 3)“ am 02.11.2020 erscheint!

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst. Das Buch habe ich mir noch gekauft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2020

Schöne Geschichte rund ums Leben und seine Überraschungen!

Wer nicht liebt, der nicht gewinnt
0

Jen ist mit ihrem Kind beschäftigt und hat kaum Zeit für Zoe. Pam beobachtet das Ganze ebenso mit Sorge wie alle um Jen herum. Zoe wiederum hat sich von ihrem Freund getrennt und wird nun von Pam mit ihrem ...

Jen ist mit ihrem Kind beschäftigt und hat kaum Zeit für Zoe. Pam beobachtet das Ganze ebenso mit Sorge wie alle um Jen herum. Zoe wiederum hat sich von ihrem Freund getrennt und wird nun von Pam mit ihrem Sohn Steven verkuppelt.

Charaktere/Handlung:
Zoe wollte mit ihrem Exfreund Chad eigentlich eine Familie gründen. Dieser aber hat das eher weniger im Sinn. Als Zoe die Erkenntnis kommt, zieht sie einen Schlussstrich und beendet die Beziehung. Als Pam sie dann mit ihrem Sohn Steven zusammenbringt, wird es spannend.
Jen meint, dass ihr Sohn Jack eine unerkannte Krankheit hat. Sie macht sich ständig Sorgen um Alles: Ihren Mann Kirk, der beim LAPD arbeitet, ihren Sohn und um alles drumherum. Dabei merkt sie nicht, dass sie eigentlich nicht mehr zufrieden ist. Und es muss ausgerechnet der neue Partner ihres Mannes sein, der ihr einen Hinweis gibt.
Pam hat sich mit ihrem neuen Leben ohne ihren Mann arrangiert, aber man merkt doch zwischendrin, dass es ihr schwer fällt ohne ihn zu sein. Ihr Hund Lulu ist einfach wunderbar.
Mason ist Zoes Dad und ein richtiger Womanizer. Zumindest in jungen Jahren. Als er Pam begegnet ist er Feuer und Flamme, aber wird das gutgehen?
Steven verliebt sich in Zoe und steht ihr zur Seite. Dies ist eine wunderbare Sache, wenn nicht das Leben und die daraus resultierende Unberechenbarkeit dazwischenkommen würde.

Der Schreibstil ist wieder locker, leicht und gut verständlich zu lesen. Der Erzählstil ist in der dritten Person immer mal wieder aus der Sicht von Jen, Zoe und Pam.

Mein Fazit:
Mir gefällt auch dieser Band der Serie sehr gut. Denn die drei Frauen sind sehr unterschiedlich und gerade Pam und Jen sind sich in einigen Punkten sehr ähnlich. Zoe wird überrascht und kann wenigstens auf Jen und Steven zählen. Aber auch ihr Vater Mason steht ihr zur Seite.
Es war eine schöne Reise von allen Protagonisten. Denn auch Pam macht Fehler und muss sie sich irgendwann eingestehen. Aber wer mir persönlich wirklich ans Herz gewaschen ist gerade Jen, denn diese wandelt sich im Buch wirklich und arbeitet an sich. Gerade auch ihre Wortgefechte mit Lucas waren manchmal wirklich zum Lachen und sehr unterhaltsam. Zoe ist sehr sympathisch und auch eigentlich auch Pam (bis auf ein paar Momente).

Für mich wieder eine schöne Geschichte und ich freue mich bereits auf Band 4: „Wo Liebe ist, ist auch ein Weg“, ET am 25.08.2020.

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2020

Eine wunderbar lustige und unterhaltsame Buchreihe! Bitte mehr davon!

Arrivederci Amici
0

Carlino und ihr Stefano sind nun endlich zusammengezogen und glücklich. Wobei der Familienwahnsinn keine Minute nach lässt. Gerade Annaliese fühlt sich vernachlässigt und sucht sich ein neues Hobby: Sie ...

Carlino und ihr Stefano sind nun endlich zusammengezogen und glücklich. Wobei der Familienwahnsinn keine Minute nach lässt. Gerade Annaliese fühlt sich vernachlässigt und sucht sich ein neues Hobby: Sie wird Detektivin. Aber auch bei Omar kündigen sich Neuigkeiten an.



Charaktere/Handlung:

Die Charaktere sind wie immer gleich. Carlina und Stefano versuchen die ruhigen Felsen im Auge des Sturms zu sein, aber dies gelingt nicht immer. Die Familie hört absolut auf niemanden.

Nachdem ein Besuch einer Ausstellung von exklusiven Füllfederhaltern komplett unerfreulich wurde, macht Stefano noch einen sarkastischen Witz. Wer konnte ahnen, dass der Vorsitzende des Vereins ein paar Tage später tot in seiner Wohnung gefunden wurde?

Und dann wird es richtig kompliziert.



Der Schreibstil wie immer mitreißend, lustig, unterhaltsam, locker und leicht zu lesen. Der Erzählstil ist in der 3. Person und wechselt zwischen Carlino und Stefano ab.



Mein Fazit:

Das war nun der 6. Band und ich muss gestehen, ich habe ihn übersehen! Aber zum Glück hat man digital die Bücher in der nächsten Minute auf dem Reader und kann loslegen.

Die Autorin schafft es wirklich ihre Protagonisten zwischen den Seiten zum Leben zu erwecken. Die teils skurrilen, lustigen oder einfach anstrengenden Charaktere werden glaubhaft dargestellt und man hat oft das Gefühl mittendrin im Geschehen zu sein. Wunderbar!

Ich habe gesehen, dass Band 7 bereits auf Englisch erschienen ist und hoffe auf eine baldige Übersetzung! Ich liebe diese Bücherreihe! Bitte mehr davon!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Der Abschluss der Kaskade?

Gilde der Jäger - Engelskrieg
0

Der Welt steht mit der Kaskade ein Krieg bevor. Aber wie geht es jetzt bei Elena und Raphael weiter? Beim letzten Kampf wurde Elena tödlich verletzt und wie es scheint, tritt Kassandras Vorhersage ein. ...

Der Welt steht mit der Kaskade ein Krieg bevor. Aber wie geht es jetzt bei Elena und Raphael weiter? Beim letzten Kampf wurde Elena tödlich verletzt und wie es scheint, tritt Kassandras Vorhersage ein. Aber wer Elena kennt, der weiß, dass nichts so kommt wie vorhergesagt. Denn Elena glaubt an die Wandelbarkeit des Schicksals.

Charaktere/Handlung:
Die Charaktere sind glaube ich bereits allen bekannt. Wer die Reihe jetzt anfangen möchte, dem rate ich von Anfang an zu lesen, denn die Handlungen bauen auf einander auf und führen zum unweigerlich folgenden Knall. Denn der Krieg mit Lijuan lässt sich nicht mehr vermeiden.

Die Liebe der Beiden ist noch stärker geworden und auch wenn Elena ihre Flügel vermisst, stürzt sie sich doch von einem Abenteuer in das nächste. Aber erstmal muss sie stärker werden, denn der Prozess zur Unsterblichkeit ist abgeschlossen.

Aber die Entwicklung rund um Lijuan ist noch nicht fertig erzählt und auch erwachen immer mehr Uralte. Darunter auch jemand, den Illium gut kennt und eigentlich nicht sehen will. Aber die Kaskade hat noch für viele eine Überraschung auf Lager. Hier kommt eine rasante Entwicklung nach der anderen und man kann sich vorstellen, dass die Engel, Vampire und Menschen nicht zum Luft holen kommt.

Der Schreibstil ist wie immer spannend, emotional, bildgewaltig und mitreißend. Nalini Singh schafft es den Leser mit Handlungen zu überraschen, die man sich so nicht vorgestellt hat. Der Erzählstil ist in der dritten Person. Wird aber immer mal wieder aus einer anderen Sicht erzählt.

Meine Meinung:
Wow, das war ein Abschluss! Ich habe mir im Vorfeld schon das englische Buch zu Gemüte geführt, da ich es nicht erwarten konnte wie es mit den Beiden weitergeht und was soll ich sagen? Meine Vermutungen haben sich zum Teil bestätigt. Zum anderen waren sie aber auch traurig. Die Handlung hat die Autorin aber schlüssig aufgebaut und erzählt. Es war ein wahres Funkenmeer an Emotionen, man fieberte mit den Engeln mit und was passiert denn jetzt auch mit dem allseits beliebten Kolibri?

Die Charaktere sind mir in der ganzen Zeit ans Herz gewachsen und als ich entdeckte, dass es einen weiteren Band mit anderen Protagonisten (bereits bekannte) gibt, war ich aus dem Häuschen, denn hier ist freue ich mich schon darauf.
Aber genauso hoffe ich auch auf eine Geschichte mit und rund Illium, denn auch er hat einen Abschluss verdient. Es gibt auch andere Charaktere, deren Handlungsstränge noch offen scheinen. Hier lässt sich vermuten, dass die Autorin noch weitere Pläne für die weitere Entwicklung hat.

Ich bin eine begeisterte Leserin dieser Serie seit Stunde 1 und hoffe, dass uns Nalini Singh mit weiteren Geschichten rund um ihre Gilde der Jäger begeistert! Vielen Dank für die wunderbare Unterhaltung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Wenn man dem One-Night-Stand am absolut falschen Ort und zum falschen Zeitpunkt wiederbegegnet....

Lessons from a One-Night-Stand
0

Holly Radcliffe ist vom sonnigen Kalifornien ganz in den Norden gezogen. Sie soll hier ein Jahr die Vertretung der Rektorin sein. Als sie aber an der Schule anfängt, kommt der Schock: Sie steht ihrem One-Night-Stand ...

Holly Radcliffe ist vom sonnigen Kalifornien ganz in den Norden gezogen. Sie soll hier ein Jahr die Vertretung der Rektorin sein. Als sie aber an der Schule anfängt, kommt der Schock: Sie steht ihrem One-Night-Stand vom letzten Samstag gegenüber. Austin Bailey ist ebenso verblüfft, denn die schöne Unbekannte zieht ihn immer mehr in den Bann und er? Tappt in von einem Fettnäpfchen ins nächste….

Charaktere/Handlung:
Holly Radcliffe ist kontrolliert und selten spontan. Als sie aber in einer kleinen Stadt in Alaska die Vertretung der Rektorin für ein Jahr antritt, ist dies schon eine sehr spontane Aktion. Auch kurz nach der Ankunft einen One-Night-Stand zu haben – sehr untypisch.
Als sie dann auch, wegen dem besagten One-Night-Stand, in Kontakt mit der Familie Bailey kommt und dann auch noch im Starlight Buzz Wheel-Blog erwähnt wird, wird sie in den Sog in der liebenswerten Stadt gezogen. Aber wird sie auch ihr Vorhaben in die Tat umsetzen?
Austin Bailey ist nach dem Tod seiner Eltern zurück in die Heimatstadt gekommen um seine Geschwister aufzuziehen. Dass er aber als junger Erwachsener in seinen Augen viel aufgegeben hat und sich zurückgestellt hat, war für mich verständlich und schlüssig. Aber Holly macht ihm alles ganz schwer. Auch seine kleinen Geschwister tanzen zeitweise aus der Reihe und nichts funktioniert wie es sollte.
Dana ist die beste Freundin von Holly und hat mich mit ihrem losen Mundwerk für sich eingenommen. Sie ist ein Lichtblick und ein Fels in der Brandung für Holly.

Die Handlung baute sich langsam nach dem One-Night-Stand auf und nahm allmählich Fahrt auf. Gerade Hollys Konflikt, sie hat die Stelle eigentlich nur angenommen um ihren unbekannten Vater kennenzulernen. Auch das Austin eigentlich schon auf gepackten Koffern saß? Hat das Ganze noch etwas komplizierter gemacht.

Der Schreibstil war wie immer grandios! Ich habe gelacht, ein paar Tränchen verdrückt und wurde bestens unterhalten! Der Erzählstil ist jeweils aus der Sicht von Holly und Austin in der Ich-Form.

Meine Meinung:
Wer ein Buch sucht bei dem man schon nach wenigen Sätzen zu lachen anfängt ist bei dem Autorenduo Piper Rayne sehr gut aufgehoben. Was musste ich lachen! Die Charaktere waren wieder sehr gut ausgearbeitet und wurden zwischen den Seiten lebendig.
Die Autorinnen haben die Gabe leicht, unterhaltsame und lustige Geschichten zu erzählen. Aber auch Hollys Bedürfnis Kontakt mit ihrem Vater herzustellen konnte ich verstehen. Ebenso Austin ziehen zu lassen.
Denn wer möchte gerne der Grund sein, jemanden den man liebt zurück zu halten? Ich fand dies nachvollziehbar, ob ich so gehandelt hätte? Keine Ahnung. Aber die Autorinnen schafften es die Geschichte schlüssig zu erzählen und mich für die Familie Bailey zu begeistern.
Aber auch Austins Traum war nachvollziehbar, denn wenn man schon sehr früh in eine Rolle schlüpfen muss, die man so für sich nicht vorgesehen hat. Aber was macht man, wenn einem die Liebe den Weg zum Traum vom eigenen, selbstbestimmten Leben verstellt?

Mich hat Piper Rayne wieder überzeugt und ich freue mich schon auf die anderen Bände mit den Geschwistern! Wieder eine wunderbare Geschichte, die dem Leser einen kurzen Ausflug aus dem Alltag bietet. Ich wurde wunderbar unterhalten und dies war sicherlich nicht mein letztes Buch von Piper Rayne.
Am 03.08.2020 erscheint Band 2 rund um die Familie Bailey: „Kisses from the Guy next Door“ mit Brooklyn in der Hauptrolle! Und ich kann es absolut nicht erwarten!

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst. Das Buch habe ich mir noch gekauft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere