Profilbild von Raya

Raya

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Raya ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Raya über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2021

High Fantasy at its best!

Das Reich der Schatten, Band 1: Her Wish So Dark
0

Das Sequel der bekannten Reihe ,,One true Queen", von Jennifer Benkau kann die Leser genauso überzeugen und in seinen Bann ziehen, wie sein Vorgänger.
Mach dich bereit für eine magische, epische und traumhafte ...

Das Sequel der bekannten Reihe ,,One true Queen", von Jennifer Benkau kann die Leser genauso überzeugen und in seinen Bann ziehen, wie sein Vorgänger.
Mach dich bereit für eine magische, epische und traumhafte Reise zurück nach Lyaske!
Das Buch strahlt alleine durch sein Cover die Worte: ,,Kauf und verschling mich!", und genau das wird passieren, sobald man es in den Händen hält und anfängt. Das Cover passt durch die Gestaltung zu den anderen Büchern, was für mich definitiv ein Pluspunkt ist.
Der Schreibstil ist mal wieder lebendig, flüssig und abwechslungsreich. Es wird wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt.
Die Umsetzung und die Eigenschaften der Charaktere sind realistisch, wodurch diese greifbar und authentisch wirken.
Die Handlung und deren Verlauf war für mich ein Highlight für sich! Die Idee dahinter wurde perfekt umgesetzt und konnte mich jedes mal aufs neue überraschen.
In dem Reich Daemareich, das Reich der Dämonen, müssen sich Alaric und Laire oftmals beweisen. Beide müssen viele Abenteuer bestehen, in der tiefgründigen Vergangenheit wühlen und schwierige Aufgaben meistern, wie einen langen Weg zurücklegen.
Fans von Romantasy-Büchern werden bei diesem spannenden sowie nervenaufreibenden Schmuckstück definitiv auf ihre Kosten kommen.
Das Buch empfehle ich für alle Jugendliche und Erwachsene und natürlich für alle Leser, die erneut nach Lyaske aufbrechen wollen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2021

Wohlfühlbuch im Bereich Urban Fantasy

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
0

Dieses Buch punktet definitiv mit dem tollen Cover, das vereinzelt Glitzerapplikationen enthält und der floralen Gestaltung.
Darin handelt sich um Quinn, die in eine neue Stadt zieht, um zu studieren und ...

Dieses Buch punktet definitiv mit dem tollen Cover, das vereinzelt Glitzerapplikationen enthält und der floralen Gestaltung.
Darin handelt sich um Quinn, die in eine neue Stadt zieht, um zu studieren und seit der Geburt ein merkwürdiges Tattoo im Nacken trägt und von unheimlichen Visionen geplagt wird. In Vancouver-Island trifft sie dann auf den gleichermaßen sympathischen wie faszinierenden Nathan, der Geheimnisse hütet, die mit dem Tattoo von Quinn und ihren Visionen zusammenhängen.
Der Schreibstil flüssig und angenehm. Es wird abwechselnd aus der Perspektive von Quinn und Nathan erzählt.
Die Emotionen, Verhaltensweisen und Gedanken der beiden Protagonisten sind nachvollziehbar, wodurch diese authentisch und greifbar wirken.
Das Setting in Kanada (Vancouver-Island) wurde durch die detaillierte Beschreibung dem Leser nahegelegt.
Quinn und Nathan bilden ein gutes Team. Sie sind beide liebevoll, intelligent und authentisch, da sie sich ihrem Alter entsprechend Verhalten.
Das Buch beinhaltet eine gut durchdachte Idee, dennoch gab es langatmige Szenen und auch vorhersehbare Entwicklungen.
Dennoch ist es eine angenehme Wohlfühlgeschichte im Genre Urban Fantasy für Jugendliche und junge Erwachsene, die den Leser in ein fernes Land entführt.
Eine tolle Idee im Buch war, dass die jeweiligen Tribes als illustriertes Tattoo abgebildet und erklärt wurden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Charlie ist ein Mädchen!

Girl At Heart
0


Diese Buch fand ich von Anfang bis Ende angenehm und ansprechend.
Es handelt sich um Charlie, die als einziges Mädchen im Baseball-Team ihrer Highschool spielt und Gefühle für ihren besten Freund Eric ...


Diese Buch fand ich von Anfang bis Ende angenehm und ansprechend.
Es handelt sich um Charlie, die als einziges Mädchen im Baseball-Team ihrer Highschool spielt und Gefühle für ihren besten Freund Eric hegt. Dieser sieht in ihr jedoch nichts mehr als eine Schwester, weswegen Charlie beschließt eine Veränderung vorzunehmen.
Da kommt ihr die Hilfe ihres Mannschaftskapitäns Jace gelegen, der jedoch auch seine eigenen Ziele hat...
Der Schreibstil ist, wie in jedem Buch von Kelly Oram flüssig und bringt die Emotionen und das Geschehen dem Leser näher.
Die Handlung hat für mich alles beinhaltet, was ein gutes YA Buch ausmacht. Es ging um die Entwicklung, nicht nur körperlich, sondern auch psychisch, der ersten Liebe, dem ersten Herzschmerz und Problemen und natürlich der Selbstfindung.
Man konnte jeden Schritt von Charlie Veränderungen verstehen und anerkennen, denn die Entwicklung war angenehm für den Leser und nicht völlig surreal dargestellt.
Die Antagonisten Kevin, Diego und Eric, die die besten Freunde von Charlie seit ihrer Kindheit sind wurden ebenfalls toll ausgearbeitet. Neben diesen war Leila, die Schwester von Jace eine enorme Stütze für Charlie und ihr Leitfaden, der ihr das Mädchen-Sein beibrachte. Mit ihrer aufgeschlossenen und warmherzig Art, konnte ich sie direkt in mein Herz schließen.
Jace ist nicht weniger herzlich und einfühlsam und damit ein wundervoller Kontrast zu den bekannten Bad-Boys.
Er ist hilfsbereit und empfänglich und das nicht nur für das Mädchen, das ihm am Herzen liegt.
Er war einer der größten Stützen, während Charlies Veränderung und ist ihr zu keiner Zeit von der Seite gewichen.
Auch ihr Vater schlägt sich als alleinerziehenden Elternteil ziemlich gut und empfindet für seine Tochter nichts als Liebe.
Dieses Buch zeigt dem Leser so viel Hoffnung und Liebe, dass es ihm ein Grinsen ins Gesicht zaubert und es dort lässt.
Fazit:
Es ist ein wunderschöner YA-Roman, der sich mit dem Thema der Selbstfindung und Selbstvertrauen beschäftigt. Es ist wundervoll leicht und flüssig geschrieben und lässt den Leser einfach wohlfühlen.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.12.2020

Toller Reihenauftakt!

One Last Song
0

One Last Song ist unfassbar gut geschrieben, wodurch man leicht in die Geschichte von Julian und Riley einsteigen kann.
Die Gestaltung des Covers ist dank der schimmernden Elemente eine Augenweide und ...

One Last Song ist unfassbar gut geschrieben, wodurch man leicht in die Geschichte von Julian und Riley einsteigen kann.
Die Gestaltung des Covers ist dank der schimmernden Elemente eine Augenweide und macht sich im Bücherregal wunderschön.
Wie der Titel und Klappentext bereits Aussagen, geht es um Musik und Gesang.
Wir lernen Julian, einen Gitarristen einer Bekannten Band, der im Moment mit seiner Karriere startet, kennen. Er ist talentiert, hilfsbereit und anfangs unnahbar für Riley. Riley muss sich in der Metropole New York beweisen und bald einen Platz auf der Bühne ergattern, denn ihr läuft Die Zeit davon. Nur hat Riley eine innere Blockade und kann ihr ganzes Talent beim Vorsingen nicht unter Beweis stellen. Da wäre ein Lehrer wie Julian gar nicht mal so schlecht, vor allem nicht, wenn es nebenbei knistert....
Da ich selber viel mit Musik verbinde, hat mir dieses Buch gut gefallen. Die Emotionen werden dem Leser toll vermittelt und auch die Charaktere sind authentisch und sympathisch dargestellt.
Es ist ein leichter New-Adult Roman, der jedoch meiner Meinung an manchen Stellen in die Länge gezogen ist.
Auch die Playlist entsprach leider nicht meinem Geschmack.
Die Bücher kann man getrennt voneinander lesen, jedoch würde ich empfehlen sie der Reihe nach zu lesen, da man in Band 1 die Protagonisten kennenlernt, die in Band 2 erneut vorkommen.
Es ist definitiv ein toller Start in diese Reihe und ich freue mich bereits jetzt auf die Folgebände!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2020

Humorvoll und zuckersüß!

Raidase
0

Die Geschichte von James und Grace ist wundervoll und hat mich von Beginn in ihren Bann gezogen.

Ich habe mich nicht nur in die Protagonisten verliebt, sondern auch jede einzelne Seite genossen und mit ...

Die Geschichte von James und Grace ist wundervoll und hat mich von Beginn in ihren Bann gezogen.

Ich habe mich nicht nur in die Protagonisten verliebt, sondern auch jede einzelne Seite genossen und mit der Handlung mitgefiebert.

Da es sich um den zweiten Band der Raidase-Reihe handelt, werden ein paar Fragen geklärt, die aus dem ersten Band noch nicht geklärt wurden. Jedoch bleiben genügend übrig, um auf den finalen Band zu freuen.

James hat als berühmtester Musikmanager nur seine Arbeit im Sinn und ist deshalb auch ziemlich steif.

Daher passt es ihm gar nicht, dass ausgerechnet Grace bei ihm wohnen soll.

Grace, die Liebe seiner Jugend.

Grace, vor der er ein Geheinnis hüten muss.

Grace, die er verlassen und somit ihr Herz gebrochen hat.

Grace ist humorvoll, lässig und offen und liebt die süßen Sünden in Forn von Cupcakes.

Sie und ihre kleine Bulldogge stellen das Leben von James ziemlich auf den Kopf und sorgen für viele lustige Momente.

New-Adult Liebhaber kommen bei diesem Roman definitiv auf ihre Kosten, denn es wird oft heiß zugehen.

Es ist jedoch keine oberflächliche Liebesgeschichte, sondern eine tiefgründige, die unter die Haut geht!

Oft gab es ein hin und her zwischen den beiden, jedoch wurde dies weder nervig noch langatmig, sondern war immer amüsant und spannend.

Die Entwicklung der Gefühle konnte man gut mitverfolgen und nachvollziehen.

Spannung gibt es ebenfalls mehr als genug, denn es stellen sich so einige Probleme in den Weg der beiden, mit denen sie sich auseinandersetzten müssen.

Ich konnte das Buch (bzw.E-Book) kaum aus der Hand legen! 

Der flüssige und humorvolle Schreinstil trägt definitiv dazu bei und auch der abwechslungsreiche Perspektivwechsel.

Die Charaktere sind authentisch und sympathisch, auch wenn man dieses Gefühl anfangs bei James nicht verspürt, so bröckelt mit der Zeit seine Härte Fassade und der sanfte Kern kommt zu Vorschein.

Der Humor ist die Kirsche auf dem Sahnehäubchen, der den Leser förmlich drängt weiterzulesen und ihn zwingt das Buch nicht wegzulegen. Der Roman erhält dadurch eine Gewisse Leichtigkeit.

Für mich ist es mehr als nur ein gelungenes Buch. Ich kann es kaum erwarten den dritten Band zu lesen.

Von mir bekommt dieses Buch eine absolute Leseempfehlung! 

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere