Profilbild von Raya

Raya

Lesejury-Mitglied
offline

Raya ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Raya über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2020

Ein Buch mit einer Protagonistin voller Hoffnungen und Träume

Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung
0

Mit diesem Roman tauchen die Leser in Die Zeit von 1926. Aus Sophias Sicht erleben und lernen wir diese kennen. Die gesellschaftlichen Ansichten unterscheiden sich von den heutigen und diese sind nicht ...

Mit diesem Roman tauchen die Leser in Die Zeit von 1926. Aus Sophias Sicht erleben und lernen wir diese kennen. Die gesellschaftlichen Ansichten unterscheiden sich von den heutigen und diese sind nicht nur Interessant sondern auch besonders.

Sophia muss viele Hürden auf sich nehmen und viele Probleme sowie Hindernisse bewältigen. Diese schwere Zeit muss sie ohne ohne Hilfe der Eltern und ihres Geliebten, der sie zurückgewiesen hat,nachdem er sie geschwängert hat, durchmachen.

Zusammen mit ihrer Freundin, Henny, reist sie von Berlin nach Paris, auf der Suche nach einen Neuanfang. Doch dort angekommen, folgen zunächst Hindernisse und eine schwere Zeit, wodurch ihr Aufenthalt erschwert wird und ihr Leben aus dem Ruder gerät.

Als sie dann auf Helena Rubinstein trifft, wendet sich ihr Blatt und ihr steht eine zunächst schöne Zukunft bevor. 

Sophia ist eine Protagonistin, die viel Willenskraft und Stärke beweist. Sie gibt nicht auf, egal wie schlimm und aussichtslos die Umstände auch sein mögen und lässt sich nicht in die Knie zwingen. Ihre Hoffnungen tragen sie und sie träumt von einer wundervollen Zukunft mit einem Geliebten, Kindern und ihrem eigenen Laden. 

Corina Bomann hat eine Heldin erschaffen, die einen nicht nur motiviert, sondern auch zeigt, dass man niemals aufgeben soll. 

Der Schreibstil ist an die Zeit von 1926 angepasst, dennoch ist er sowohl flüssig als auch verständlich. Dadurch liest sich das Buch trotz der 541 Seiten schnell und einfach. 

Man kommt gut in die Geschichte rein und taucht direkt in das Geschehen und das Setting ein. Die Unstände und die Handlung werden deutlich beschrieben. 

Die Charaktere haben mir gut gefallen, da sowohl sie als auch ihre Handlungen authentisch wirken. 

Von mir bekommt der Roman eine absolute Leseempfehlung für alle, die Liebesromane gerne lesen und auf der Suche nach einer erfrischenden Abwechslung sind und gerne in eine uns unbekannte Zeit eintauchen will mit einer unglaublichen Protagonistin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2020

Eines meiner Jahreshighlights!

Das Licht von tausend Sternen
0

Harper hat es nicht leicht Zuhause mit einem autistischen Bruder und einer ständig arbeitenden, alleinerziehenden Mutter. Ihr wird viel zugemutet und findet deshalb kaum Zeit für ihre eigenen Bedürfnisse ...

Harper hat es nicht leicht Zuhause mit einem autistischen Bruder und einer ständig arbeitenden, alleinerziehenden Mutter. Ihr wird viel zugemutet und findet deshalb kaum Zeit für ihre eigenen Bedürfnisse und schon gar nicht für die große Liebe...
Ashton hat einen großen Traum, nämlich Filmproduzent zu werden. Er lebt fernab seiner Eltern in einer WG mit seiner besten Freundin. In seiner Vergangenheit wurde er zutiefst verletzt und hat einen der wichtigsten Menschen in seinem Leben verloren. Doch dieses Gefühl wird verdrängt, als er Harper begegnet...
Meinung:
Das Cover ist mit seinen schimmernden Details einfach traumhaft und diese stechen von dem dunklen Hintergrund wundervoll hervor.
Der Schreibstil war großartig und der Perspektivwechsel, der kapitelweise erfolgte half dabei sich in die jeweiligen Protagonisten hineinzuversetzen und ihre Handlungen nachzuvollziehen.

Leonie Lastella hat ein gesellschaftliches heikles und schwieriges Thema aufgegriffen und es so gut umsetzten können, dass es dem Leser leicht verständlich war und dieser sich ein klares Bild der Krankheit machen konnte, sofern er mit dieser nicht vertraut ist.
Ich fand es sehr interessant, dass in diesen Roman beide Protagonisten eine schlimme Vergangenheit hinter sich haben und dennoch eine selbstbewusste Stärke ausstrahlen und sehr sympathisch wirkten, auch wenn Ashton anfangs den Eindruck eines Badboys macht.
Harper und Ashton ergänzen sich gegenseitig so perfekt und auch ihr Verständnis gegenüber des anderen machte beide liebenswert und sympathisch.
Am meisten mochte ich den Umgang Harpers mit ihrem kleinen Bruder und Ashtons Hartnäckigkeit und Sturheit Harper für sich zu gewinnen.
Der Verlauf der Handlung war sehr interessant und spannend aufgebaut.
Dieser tiefgründige Roman ist definitiv ein Muss für alle New-Adult Liebhaber und sollte aufgrund seines perfekten Gesamtbildes in jedem Bücherregal stehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere