Platzhalter für Profilbild

Resireads

Lesejury-Mitglied
offline

Resireads ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Resireads über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.01.2020

Tolles regionales, saisonale Kochbuch

Schrot&Korn Kochbuch
0

Wer schon einmal einen Bioladen besucht hat kennt sicher auch das Schrot & Korn Magazin. Für alle Fans gibt es jetzt auch ein Kochbuch mit den besten Rezepten aus 30 Jahren Schrot & Korn.

Das Buch ist ...

Wer schon einmal einen Bioladen besucht hat kennt sicher auch das Schrot & Korn Magazin. Für alle Fans gibt es jetzt auch ein Kochbuch mit den besten Rezepten aus 30 Jahren Schrot & Korn.

Das Buch ist in die 4 Jahreszeiten aufgeteilt. Jede Jahreszeit ist wiederum in Suppen, Salate, Hauptgerichte und Desserts & Kuchen unterteilt. Dadurch kann man sich sehr gut zurechtfinden und findet schnell ein passendes Rezept. Am Anfang des Kochbuchs findet sich noch ein Abschnitt der über die wichtigsten Infos von Schrot & Korn, sowie von regionaler Küche informiert.

Besonders gut gefällt mir, dass es zu jedem Rezept auch ein Foto gibt. Auf der linken Seite ist das Foto zu finden und rechts gibt es die Zubereitungsanweisung. Außerdem ist jede Jahreszeit mit einer anderen Farbe versehen. Dadurch ist es sehr schön einheitlich gestaltet und toll designt.

Das beste am Buch ist, dass die Rezepte realistisch sind. Es sind meist keine super aufwendigen Rezepte, die viel Zeit brauchen. Stattdessen findet man alltagstaugliche Küche mit regionale Zutaten. Für dieses muss man aber, wenn man nicht möchte, nicht zu einem Biosupermarkt gehen. Die benötigten Zutaten findet man auch beim Supermarkt um die Ecke. Die Angst, dass das Ausprobieren zu viel Zeit kosten würde, kann ich Ihnen nehmen. Dieses Buch ist sehr praktisch und punktet mit zeitsparenden und meist, da regional und saisonal, auch kostengünstigen Rezepten.

Empfehlung: Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und ich gebe ihm 4,5/ 5 Sternen. Es ist perfekt für alle die Inspiration für eine umweltbewusstere Küche suchen und ihren Horizont mit neuen Rezepten erweitern wollen. Zudem ist es auch toll um mehr heimische Produkte in die Küche einzubauen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Magische Geschichte über den süßesten Buchladen

Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse
0

Cover: Ich liebe das Cover! Es hat mich sofort angesprochen und passt perfekt zur Geschichte. Außerdem ist es ein echtes Schmuckstück im Bücherregal.

Schreibstil: Das Buch lässt sich sehr angenehm und ...

Cover: Ich liebe das Cover! Es hat mich sofort angesprochen und passt perfekt zur Geschichte. Außerdem ist es ein echtes Schmuckstück im Bücherregal.

Schreibstil: Das Buch lässt sich sehr angenehm und flüssig lesen. Man findet sich schnell in die Geschichte ein und kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Frida Skybäck schreibt wunderbar und raffiniert. Zudem ist das Buch einfach total atmosphärisch geschrieben.

Insgesamt gibt es zwei verschiedene Erzählstränge. Die Zusammenhänge zwischen den beiden erkennt man jedoch relativ schnell, von daher ist das kein Hinderniss und macht die Geschichte vor allem noch interessanter.

Plot: Wir verfolgen die Geschichte von Charlotte, die eine Buchhandlung von ihrer Tante geerbt hat und deswegen vorerst ihr altes Leben zurücklässt. Obwohl sie ihre Tante zuvor noch gar nicht kennen gelernt hatte. Als sie in der Buchhandlung eintrifft, merkt sie, dass das Geschäft etwas ganz besonderes ist. Vor allem durch die Mitarbeiterin Martinique, Sam und dem Hausautor William und das langjährige bestehen des Buchladen. Charlotte hatte eigentlich den Plan so schnell wie möglich das Haus zu verkaufen und wieder zurück nach Hause zu kehren. Jedoch muss sie feststellen, dass das nicht so einfach ist wie sie gedacht hatte. Viel zu schnell sind ihr der kleine Laden mit seinen Mitarbeitern ans Herz gewachsen…

Dieses Buch lebt durch die Charakter. Zum einen haben wir Charlotte, die eigentlich gar nichts mit Büchern am Hut hat. Dann haben wir noch die Mitarbeiterin Martinique, die keinem eine Bitte abschlagen kann und deswegen leider auch von ihrer Schwester ausgenutzt wird. Als drittes gibt es noch Sam zu nennen, die eher kratzbürstig und ungehaltener ist. Zu letzt noch William, der Hausautor. Er steckt zurzeit in der schwierigen Phase zwischen seinem ersten und zweiten Roman.

Jeder der Charaktere ist etwas ganz besonderes und unheimlich lebhaft beschrieben. Ich habe sie beim Lesen alle sehr ins Herz geschlossen und wünschte ich könnte diesen Buchladen mit all seinen Charakteren wirklich besuchen. Das ist zwar leider nicht möglich, jedoch fühlt es sich während dem Lesen tatsächlich so an, als wäre man gerade im Riverside Bookshop und säße in einem gemütlichem Lesesessel.

Empfehlung: Dieses Buch ist perfekt für alle Buchliebhaber und die, die es werden wollen. Denn wie die Geschichte uns lehrt, ist es nie zu spät dafür. Dieses Buch ist eine magische Geschichte über die Kraft von Büchern und Neuanfängen. „Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse“ hält das perfekte Gleichgewicht zwischen Liebe, Tragik und Mut. Das Zusammenspiel aus Geschichte und Cover harmoniert wunderbar. Deswegen gebe ich dem Buch 5/5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2019

Tolles künstlerisches Kochbuch für die Weihnachtstage

Weihnachten in Amsterdam
0

In 6 Tagen ist schon Weihnachten und ihr habt euch noch nicht überlegt was es zu essen gibt oder ihr wollt mal etwas neues ausprobieren? Dann habe ich genau das richtige für euch. Das Buch “Weihnachten ...

In 6 Tagen ist schon Weihnachten und ihr habt euch noch nicht überlegt was es zu essen gibt oder ihr wollt mal etwas neues ausprobieren? Dann habe ich genau das richtige für euch. Das Buch “Weihnachten in Amsterdam” liefert euch Rezepte und hilfreiche Tipps. Außerdem punktet es mit einem schönen verschneiten Cover.

Das Buch beginnt mit praktischen Tipps und Tricks, wie man geschickt vorausplanen kann. Wer dieses Jahr auf Stress verzichten möchte, muss hier definitv vorbeischauen. Das angenehme hierbei, die Tipps eignen sich für jedes größere Fest das man veranstaltet. Somit ist das Buch nicht nur auf einen Tag im Jahr festgelegt.

Danach ist das Buch in mehrere Abschnitte, wie beispielsweise “Am Morgen” oder “Kleine Gerichte” unterteilt. Zu den meisten Gerichten, gibt es ein Foto und in den zwischen Teilen findet man viele stilistische Fotos, die eine winterliche Stimmung suggerieren. Das Essen sieht sehr lecker aus und mein absolutes Highlight war die Gemüse- Spiral- Tarte, die einfach nur ein künstlerisches Meisterwerk ist und wunderbar schmeckt.

Manche der Rezepte sind sehr heftig, und man braucht definitiv einige Personen um das Endergebnis zu verspeisen, wie beispielweise die Schokoladen- Karamell-Tarte. Dieses Rezept hat mich sehr fasziniert, da man quasi den ganzen Kuchen im Ofen karamellisiert. Die Tarte-Form danach zu säubern ist definitiv kein Vergnügen, da alles klebt, jedoch ist der Kuchen ein wahr gewordener Schokoladentraum und sicherlich ein gelungener Abschluss für jedes Weihnachtsfest.

Auf den letzten Seiten des Buchs findet man einige Menüvorschlage, wie man die Gerichte nacheinander gut servieren kann. Diese Idee finde ich sehr gut, da ich persönlich es schwierig finde sich zu überlegen, was sich hier gut machen könnte. Jedoch sind diese wirklich oft sehr ambitioniert. Das kürzeste ist ein Drei-Gänge-Menü, dass fünf Rezepte umfasst. Für einen wirklich entspannten Weihnachtsabend kann man sich allerdings auch einfach ein, zwei Rezepte aussuchen.

Mir persönlich gefällt die Aufmachung von dem Buch sehr gut und es inspiriert einen definitv. Allerdings sind einige Gerichte nicht so einfach umzusetzen, da die Zutaten recht exotisch sind und man viel Zeit benötigt. Die meisten Rezepte sind nicht sehr alltagstauglich, das verspricht dieses Buch aber von vornherein auch nicht. Stattdessen gibt es viele festliche Rezepte, bei denen oft auch angegeben wird, wie man sie gut vorbereiten kann. Insgesamt gebe ich dem Buch 4,5/5 Sterne.

  • Cover
  • Gestaltung
  • Rezepte
Veröffentlicht am 31.10.2019

Hollywood Lovestory mal ganz anders

Everything I Didn't Say
1

Cover: Das Cover hat mir persönlich richtig gut gefallen. Es ist dezent gehalten, mit einem weißen Hintergrund. Dennoch fällt es einem durch die verschiedenen Farbstriche ins Auge. Besonders hat mein Geschmack ...

Cover: Das Cover hat mir persönlich richtig gut gefallen. Es ist dezent gehalten, mit einem weißen Hintergrund. Dennoch fällt es einem durch die verschiedenen Farbstriche ins Auge. Besonders hat mein Geschmack jedoch die Farbauswahl getroffen. Es gibt verschiedene blau und orange Töne. Dabei fand ich super, dass hier nicht stereotypische Rosa- und Pinktöne genutzt wurden.

Schreibstil: Die Autorin schreibt sehr flüssig und angenehm. In den Kapiteln sind entweder Carter oder Jamie Ich-Erzähler. Dadurch bekommen wir einen guten Eindruck, was die beiden als Person wirklich ausmacht.

Plot: Zu Beginn der Geschichte gibt es zwei verschiedene Handlungsstränge. Es wird zwischen 2019 und 2015 gesprungen. Das hat mich zu Beginn leider etwas verwirrt, da ich das Gefühl hatte, dass man dadurch sich nicht einfach in die Geschichte fallen lassen konnte und der Lesefluss gestört wurde.

Wir verfolgen zum einen Jamie, wie sie Carter zum ersten Mal bei ihrer Praktikanten stelle trifft. Zum anderern wie ihr Haus vier Jahre später von vielen Paparazzis belagert wird. Zu Beginn hat mir vor allem die 2015 Perspektive gefallen, da hier die Geschichte noch sehr unbeschwert war und es sehr leicht zu lesen war. Nach ungefähr der Hälfte des Buches verfolgen wir vor allem nur noch die 2019 Perspektive. Da diese kaum mehr unterbrochen wurde hat sie mir dann auch besser gefallen.

Mir hat die Kennenlernphase von Jamie und Carter sehr gut gefallen. Dabei sind mir beide Charaktere sehr ans Herz gewachsen. Ich fand es sehr erfrischend, dass Jamie auch ihre eigene Meinung vertritt und sich trotz Carters Berühmtheit nicht verstellt. Carter fand ich in einigen Teilen relativ schwer einzuschätzen, zum Beispiel ob er wirklich ehrlich zu Carter ist. Diese Zweifel haben sich aber mit der Zeit auch gelegt.

Ich fand vor allem Carters Umgang mit Lila toll. Es war sehr schön zu sehen, wie die beiden eine Bindung aufbauen.

Empfehlung: Ich würde dem Buch 4/5 Sterne geben. Es hat mir auf jeden Fall ganz gut gefallen, allerdings hatte ich am Anfang leider ein wenig Schwierigkeiten in das Buch reinzufinden. Doch die zweite Hälfte hat das definitiv verbessert. Außerdem hat mir persönlich auch das Ende sehr gut gefallen und ich fand die Geschichte auch spannend. Ich würde es New Adult Liebhabern definitiv weiter empfehlen.

Veröffentlicht am 28.09.2019

Ein schönes Buch mit tollen Charakteren

Campus Love
0

Inhaltsangabe:

Sie ist sein Hoffnungsschimmer in der dunkelsten Nacht
Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, ...

Inhaltsangabe:

Sie ist sein Hoffnungsschimmer in der dunkelsten Nacht
Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, den Männern hat sie ein für alle Mal abgeschworen. Doch dann trifft sie auf Rhys. Er ist unnahbar und faszinierend. Was Tamsin nicht weiß: Er saß seine gesamte Jugend unschuldig im Gefängnis. Jetzt muss sich Rhys plötzlich in einer ihm völlig fremden Welt behaupten. Auch er fühlt sich zu Tamsin hingezogen, die ihm voller Tatendrang hilft, alles Verpasste nachzuholen. Langsam beginnt er wieder zu vertrauen. Doch Rhys hat Tamsin noch längst nicht alles erzählt …

Schreibstil: Kathinka Engels Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Sie benutzt im allgemeinen eher etwas längere Sätze, die dennoch rechtzeitig den Punkt finden. Sie hat die Worte immer passend gewählt und das Buch liest sich insgesamt sehr flüssig und angenehm.

Die Geschichte wird aus Rhys und Tamsins Sicht erzählt. Das hat mir sehr gut gefallen, da man so die Handlungen beider Charaktere gut nachvollziehen konnte.

Nicht so ansprechend fand ich das Cover. Es war mir persönlich ein wenig zu überladen. Trotzdem sollte man sich davon nicht abschrecken lassen. Den hinter diesem etwas kitschigen Cover steckt eine sehr ansprechende Geschichte.

Plot: Tamsin trifft Rhys relativ schnell, da sie in das Kaffee kommt, indem er seit neustem arbeitet. Zu diesem Zeitpunkt ist er jedoch noch sehr abweisend, da er mit der Situation überfordert ist. Sie wundert sich über sein Verhalten, kommt aber dennoch wieder ins Kaffee und schafft es ihn ein bisschen aus der Reserve zu locken.

Man merkt sehr gut, dass für Rhys alles noch ein bisschen viel ist. Er hat im Gefängnis viel mitgemacht und fühlt sich nach der langen Zeit dort jetzt fehl am Platz. Außerdem kommt er nicht gut mit Nähe klar und muss sich erst wieder an die Außenwelt gewöhnen.

Tamsin dagegen fühlt sich jetzt wo sie von ihren Eltern weg ist sehr wohl. Sie ist voller Enthusiasmus und Positivität. Das sie allerdings den Männer abgeschworen haben soll, merkt man nicht sehr. Stattdessen scheint sie Rhys relativ schnell sympathisch zu finden.

Besonders gut hat mir in diesem Buch gefallen, dass Tamsin und Rhys sich geöffnet haben und sie ehrlich zueinander waren. Außerdem fand ich es toll, dass Rhys Mitbewohner so nett war. Sie haben wirklich ein gutes Team zusammen gebildet. Zudem fand ich Rhys Charakter sehr interessant, da es etwas ganz neues war, was ich zuvor in diesem Genre noch nicht gelesen habe.

Ich fand das Buch insgesamt spannend, aber nicht zu dramatisch. Stattdessen fand ich das Erzähltempo sehr angemessen und konnte mich gut in die Geschichte reindenken.

Alle Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen, auch die Nebencharaktere. Ich fand es toll wie Malik, Zelda und Sam in der Geschichte auch eine wichtige Rolle gespielt haben.

Empfehlung: Generell würde ich das Buch jedem New Adult Fan empfehlen, der auch mal gerne etwas über starke Frauen liest, die ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen. Ich gebe dem Buch 4,5/5 Sternen und freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.