Platzhalter für Profilbild

Resireads

Lesejury-Mitglied
offline

Resireads ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Resireads über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.07.2020

Wie heiße Schokolade an einem kalten Wintertag

Pandatage
0

Manche Bücher sind wie heiße Schokolade an einem kalten Wintertag und Pandatage ist genau so eins. Das Buch wärmt die Seele von innen heraus.

Bereits das Cover hat mir persönlich gut gefallen. Es ist ...

Manche Bücher sind wie heiße Schokolade an einem kalten Wintertag und Pandatage ist genau so eins. Das Buch wärmt die Seele von innen heraus.

Bereits das Cover hat mir persönlich gut gefallen. Es ist relativ unauffällig, aber greift dennoch die wichtigsten Komponenten der Geschichte auf. Eine besondere Überraschung erwartet einen übrigens, wenn man den Schutzumschlag abnimmt. Es hat mit der Lieblingsfarbe eines bestimmten Charakter zu tun.

Die Handlung startet relativ schnell, nachdem wir im ersten Kapitel die wichtigsten Ereignisse aus Dannys Leben erfahren haben. Daraufhin merkt man erst richtig, in was für einer misslichen Lage Danny steckt. Aber anstelle in Selbstmitleid zu baden, versucht er irgendwie alles auf die Reihe zu bekommen. Wie bereits aus dem Klappentext ersichtlich, versucht er sich als tanzender Pandabär und kommt dadurch seinem Sohn Will näher, der nach dem Tod seiner Mutter aufgehört hat zu sprechen. So viel zum Inhalt.

Der Schreibstil hat mir persönlich sehr gut gefallen, auch wenn ich es zu Beginn ungewohnt fand, dass das Buch nicht aus der Ich-Perspektive geschrieben ist (was eigentlich nicht ungewöhnlich ist, Ich habe einfach in letzter Zeit viele Bücher aus der Ich-Perspektive gelesen). Generell liest sich das Buch sehr flüssig und man kann schnell die Zeit beim Lesen vergessen, da man so vertieft in die Geschichte ist.

Mein absolutes Highlight waren die verschiedenen Charaktere. Danny, der liebenswerte Protagonist, der mit den besten Intentionen trotzdem vieles falsch macht. Sein Sohn Will und dessen besten Freund Mo, der wohl der loyalste Freund überhaupt ist. Dannys Arbeitskollege Ivan, der ihm stets zur Seite steht. Sowie Krystal, die müsst ihr aber selbst kennen lernen.

Insgesamt hat mir das Buch unheimlich gut gefallen. Es hat alles, von dem ich nie wusste, dass es ein Buch braucht. Einen tanzenden Pandabär, seinen nicht sprechenden Sohn, eine Pole-Tänzerin und den Bauarbeiter Ivan. Hört sich nach einer verrückten Mischung an? Ist es auch! Aber gerade deswegen ist dieses Buch so gut. Die Charaktere, obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten, funktionieren phänomenal zusammen. Mit Pandatage hat James Gould-Bourn eine Geschichte erschaffen, die in einem Moment zu Tränen rührt und im Nächsten zum laut loslachen. Dieses Buch sollte man sich nicht entgehen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2020

Humorvolle Liebesgeschichte

Kissing Chloe Brown
0

Bei dem Buch “Kissing Chloe Brown” ist mir als allererstes das Cover aufgefallen. Es ist in einem pastellrosa gehalten und relativ schlicht gestaltet. Trotzdem oder gerade deswegen gefällt es mir sehr ...

Bei dem Buch “Kissing Chloe Brown” ist mir als allererstes das Cover aufgefallen. Es ist in einem pastellrosa gehalten und relativ schlicht gestaltet. Trotzdem oder gerade deswegen gefällt es mir sehr gut. Es zeigt die Protagonistin, genauso wie eine Kätzchen, dass später im Buch noch eine größere Rolle spielt und begeistert mich dadurch, dass es nicht überladen ist.

Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil und es kommen auch einige amüsante Szenen vor, die mich zum Lachen gebracht haben. Generell hat sich das ganze Buch sehr flüssig gelesen und man konnte der Geschichte gut folgen.

Das Buch startet relativ rasant mit einem Beinaheunfall von Chloe. Das führt zu ihrem Auszug aus ihrem Elternhaus und einer Liste, wie sie mehr aus ihrem Leben machen kann. Bisher hatte sie eher ein ruhiges Leben, da sie an einer chronischen Krankheit, der Fibromyalgie leidet. Dadurch hat sich chronische Schmerzen und ist seit ihrer Diagnose kaum mehr Risiken eingegangen.

Bei ihrem Einzug in einen Wohnblock trifft sie den Hausmeister Red, der auf den ersten Blick, wie ein waschechter Bad Boy wirkt, doch eigentlich eher das genaue Gegenteil davon ist.

Die beiden lernen sich nach ein paar Anfangsschwierigkeiten besser kennen und befreunden sich. Wie es weitergeht müsst ihr selbst lesen…

Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen, da die Autorin sehr humorvoll schreibt und beide Charaktere sich im Laufe des Buches weiterentwickeln und aus ihren Fehlern lernen. Besonders schön fand ich, dass Talia Hibbert nicht davor zurück geschreckt ist auch mal ernstere Themen zu behandeln. Dadurch hat das Buch an Tiefe gewonnen. Zwischendurch gab es auch immer mal wieder Szenen, bei denen sich die beiden Protagonisten körperlich näher gekommen sind, diese fand ich allerdings nicht so gut gelungen. Da hier die Sprache in meinen Augen etwas zu vulgär war und nicht ganz zum restlichen Schreibstil gepasst hat.

Das Buch bekommt von mir 3,5/5 Sternen und ich denke es könnte allen gefallen, die Lust auf eine humorvolle Liebesgeschichte haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Tolle Rezepte zum Kochen mit Freunden

Grün für Gäste
0

Das Buch “Grün für Gäste – Vegetarische Menüs aus aller Welt” von Mia Frogner bietet uns eine Vielzahl an Rezepten. Das Cover begeistert bereits mit farbenfrohen Buddha Bowls, die köstlich aussehen. Zudem ...

Das Buch “Grün für Gäste – Vegetarische Menüs aus aller Welt” von Mia Frogner bietet uns eine Vielzahl an Rezepten. Das Cover begeistert bereits mit farbenfrohen Buddha Bowls, die köstlich aussehen. Zudem ist der Buchrücken in einem kräftigen Grün gestaltet, was den Titel perfekt aufgreift.

Doch nicht nur von Außen hat das Buch viel zu bieten, auch die Innengestaltung ist sehr schön. Das Inhaltsverzeichnis bietet auf einer Doppelseite einen Überblick über alle großen 13 Rezepte und zeigt auch von jedem Rezept ein Bild. Dadurch hat man schon mal einen Überblick und kann sich die Rezepte schon gut vorstellen. Auf der nächsten Doppelseite folgt der zweite Teil vom Inhaltsverzeichnis, der von allen Gerichten auch die einzelnen Komponenten aufführt.

Denn das Buch besteht nicht aus den üblichen Kapiteln, wie Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts. Stattdessen gibt es verschiedene Kapitel, die kleinere Rezepte beherbergen, die alle miteinander kombiniert werden. Beispielsweise gibt es das Kapitel “Erst Antipasti, dann Lasagne”, bei dem gibt es Rezepte zu Bruschetta, Foccia, Lasagne und vielem mehr. Das Konzept dahinter ist, dass man entweder gemeinsam verschiedene Gerichte gekocht werden und jeder verschiedene Aufgaben bekommt oder schon im Vorraus aufgeteilt wird, wer was mitbringt. Durch die Vielzahl an Gerichten findet so auch jeder etwas, was ihm oder ihr schmeckt und man kann gemeinsam viel Freude beim Kochen haben.

Bei “Grün für Gäste” geht es also nicht unbedingt darum, schon bevor die Gäste eintreffen ein perfektes Essen gekocht zu haben. Stattdessen ist das gemeinsame Kochen ein richtiges Erlebnis, was mit viel Spaß verbunden ist. Dazu gibt es auch Vorschläge, wie man die Gerichte gemeinsam kochen kann.

Wenn man aber doch alles vorbereiten möchte, gibt es auch hilfreiche Tipps, wie man die Rezepte am besten angeht und was gut im vorhinein präpariert werden kann.

Zu jedem Kapitel gibt es auch noch ein Vorwort, in dem die Autorin persönliche Erlebnisse und Geschichten erzählt. Außerdem befindet sich am Anfang des Buches noch eine Einleitung, bei der sie das Konzept des Buches und verschiedene Zutaten genauer erläutert.

Die Rezepte sind übersichtlich und beginnen immer mit einer Übersicht, für wie viele Personen, die Mengen angelegt sind. Danach folgen die Zutaten und dann die einzelnen Schritte. Was mir hier leider gefehlt hat, war eine ungefähre Zeitangabe wie lange die Gerichte dauern. Die Auswahl der Rezepte hat mich sehr gut gefallen, da viele verschiedene Menüs aus den verschiedensten Kulturen vertreten waren.

Insgesamt war dieses Kochbuch ein richtiges Highlight. Von der Gestaltung bis zu den Rezepten war alles wunderbar aufbereitet. Die Autorin liefert hilfreiche Tipps und zeigt, wie schön es sein kann mit Gästen zu kochen. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Lust hat mit Freunden Zeit zu verbringen und gemeinsam neue Rezepte zu entdecken. Außerdem eignet sich das Buch auch perfekt als Geschenk, da es wirklich hochwertig aufgemacht ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2020

wunderbar wortgewandte texte

NORDEN und andere Richtungen
0

Mit dem Buch “Norden und andere Richtungen” nimmt die Autorin einen mit auf einen wunderbare Reise. Als ich mit dem Buch begonnen habe, wusste ich nicht so richtig was mich erwarten würde. Das Cover ist ...

Mit dem Buch “Norden und andere Richtungen” nimmt die Autorin einen mit auf einen wunderbare Reise. Als ich mit dem Buch begonnen habe, wusste ich nicht so richtig was mich erwarten würde. Das Cover ist relativ schlicht gestaltet und erinnert an einen stürmischen Tag am Meer, bei dem einem der Wind um die Ohren pfeift und man noch Tage später Sand in den Schuhen findet. Ähnlich ging es mir mit den Texten, manch einer spukte mir noch Tage später durch den Kopf und hat mich einfach nicht losgelassen.

Mona Harry hat einen einzigartigen Schreibstil und spielt mit den Worten. Ich habe selten ein so wortgewandtes Buch gelesen. Die Texte variieren von ernst bist zu amüsant, wie beispielsweise der Text “Süßspeisenmärchen” der einer meiner Favoriten ist. Insgesamt befinden sich 8 verschiedene Texte in dem Buch. Das schöne hierbei ist, dass das Buch nicht an einem Stück gelesen werden muss. Stattdessen kann man sich nach Lust und Laune immer wieder mal einen Text aussuchen und diesen Lesen.

Außerdem befinden sich wunderschöne Illustrationen, der Autorin auch im Buch. “Norden” ist über mehrere Seiten illustriert, die einen vom Norden Deutschlands träumen lassen. Durch die Illustrationen erhalten die Texte einen eigenen Charakter und werden schön dargestellt.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Wer Lust auf wunderbar wortgewandte Texte hat, ist hiermit sicherlich sehr gut beraten. Die Stücke laden dazu ein, sie mehrere Male hintereinander zu lesen um sich die Worte auf der Zunge zu zergehen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Schöne Collegeschichte für zwischendurch

Forever Free - San Teresa University
0

Mit “Forever Free” reisen wir an die kalifornische Küste und begleiten die Protagonistin Raelyn an ihrem Neustart an der San Teresa Universität. Das Cover lädt uns zu dieser Reise ein und passt wunderbar ...

Mit “Forever Free” reisen wir an die kalifornische Küste und begleiten die Protagonistin Raelyn an ihrem Neustart an der San Teresa Universität. Das Cover lädt uns zu dieser Reise ein und passt wunderbar zum kalifornischem Setting. Es ist auf jeden Fall ein Highlight im Regal und macht Lust in die Geschichte rein zu schmökern.

Wenn man das Buch das erste Mal in den Händen hält, fällt einem sofort auf, dass es mehr Seiten hat, als andere Bücher in dem Genre. Mit fast 500 Seiten bietet sich Stoff für ein langes Leseabenteuer. Das Buch besteht aus 41 Kapiteln, die entweder aus Raelyns oder Hunters Perspektive geschrieben sind.

Ich bin sehr zügig in das Buch reingekommen und finde den Schreibstil der Autorin sehr gelungen. Sie schreibt sehr flüssig und das Buch lässt sich sehr angenehm lesen. Dadurch erscheinen einem die 500 Seiten gar nicht so lang.

Die Charaktere waren mir teilweise etwas zu blass. Gerade Raelyn war zu Beginn des Buches noch sehr schüchtern und zurückhaltend. Jedoch haben sich die Charaktere innerhalb des Buches weiterentwickelt und gerade die Protagonistin hat sich stark gewandelt. Besonders gut haben mir aber tatsächlich die Nebencharaktere gefallen. Sie haben die Geschichte verschönert und mit mehr Lebensfreude gefüllt.

Ein weiterer Pluspunkt war die Atmosphäre in dem Buch. Dadurch, dass es an einer Universität gespielt hat, gab es ein schönes Setting.

Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen. Aber ich persönlich habe andere College Bücher, die mich noch mehr begeistert haben. Es ist ein schönes Buch für zwischendurch und erhält 3,5/5 Sternen von mir. Wer gerne Liebesromane liest, die am College spielen ist hiermit sicherlich gut beraten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere