Profilbild von SarahWants2Read

SarahWants2Read

Lesejury Profi
offline

SarahWants2Read ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SarahWants2Read über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2022

Bridgerton - In Liebe, Ihre Eloise

Bridgerton - In Liebe, Ihre Eloise
0

Worum geht es?: Die Brieffreundschaft, die sich zwischen Eloise Bridgerton und Sir Phillip Crane entwickelt hat, bedeutet ihm viel. Seit seine Gattin einer schweren Krankheit erlag, sehnt er sich nach ...

Worum geht es?: Die Brieffreundschaft, die sich zwischen Eloise Bridgerton und Sir Phillip Crane entwickelt hat, bedeutet ihm viel. Seit seine Gattin einer schweren Krankheit erlag, sehnt er sich nach Gesellschaft. Überraschend geht eines Nachts sein Wunsch in Erfüllung, als eine Kutsche vorfährt und die Briefschreiberin aussteigt. Eloise ist bereit, auf die Avancen einzugehen, die er ihr in seinen Zeilen gemacht hat. Aber kaum hat er ihr einen ersten Kuss geraubt, erhält Phillip erneut Besuch: Eloises vier Brüder verlangen erbost, dass er ihre Schwester heiratet, jetzt, da er ihren guten Ruf in Gefahr gebracht hat...

Der Schreibstil: Auch hier wird wieder die Geschichte aus der Erzähler-Sicht erzählt. Der Schreibstil hatte wieder das gleiche Niveau, wie in den vorherigen Bänden. Leider ist die Geschichte insgesamt recht langweilig und wenig überraschende Wendungen wurden eingebaut. Das ist wirklich schade, weil hier deutlich mehr Potential war.

Die Hauptfiguren: Eloise hat mir super gefallen. Sie ist energisch und nicht die typische Lady. Besonders die Schießübungen mit ihren Brüdern war einfach nur witzig. Ihre Familie ist ihr besonders wichtig und ihre Briefkorrespondenz mitzuverfolgen war sehr interessant. Warum sie allerdings Sir Philip so angehimmelt hat, kann ich bis zum Schluss nicht nachvollziehen.

Mit Sir Philip wurde ich einfach nicht warm. Er ist mit Abstand der unsympathischste Charakter in der gesamten Reihe. Er betont gefühlt hundert Mal, dass er nur eine Mutter für seine Kinder sucht. Natürlich kann ich das teilweise verstehen, aber keine alleinstehende Frau findet das wirklich ansprechend. Er benimmt sich seinen Kindern gegenüber absolut unmöglich und 3/4 des Buchs hat er mich einfach nur genervt. Er hat dann zum Ende hin eine tolle Entwicklung durchgemacht, aber das kommt leider viel zu spät und zu überstürzt.



Was ich noch erwähnen möchte: Eine Kleinigkeit ist mir beim Schreibstil immer angeeckt. Es ist häufig von "der ton" die Rede. Für all diejenigen, die auch nicht verstanden haben, was das heißen soll, ist das die Kurzform von "the town". Im Kontext ist somit meistens die Gesellschaft oder die Etikette gemeint. Ich denke in der Übersetzung hätte man das besser weglassen sollen, oder es wenigstens umschreiben sollen, sodass man es versteht.

Schade, dass es keine Artikel von Lady Whistledown mehr gibt.

Endfazit: Leider ist das der mit Abstand schwächste Band der Reihe. Sir Philip ist einfach nur unmöglich und an Eloise's Stelle hätte ich schnell das Weite gesucht. Eloise als Protagonistin hat mir allerdings sehr gut gefallen. Insgesamt ist die Geschichte im Vergleich zu den anderen Bänden eher unspektakulär. Echt schade...

Das Buch erhält von mir schwache 2,5 von 5 Sterne.



Hinweis: Ich kann jedem nur raten, die Bände nach Erscheinungsdatum zu lesen. Es geht zwar in jedem Band um ein anderes Geschwisterkind der Familie Bridgerton, aber alle Charaktere tauchen in den Folgebänden wieder auf.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2022

Bridgerton - Penelopes pikantes Geheimnis

Bridgerton - Penelopes pikantes Geheimnis
0

Worum geht es?: Seit langem ist Penelope heimlich in den umschwärmten Colin Bridgerton verliebt – hoffnungslos, da der begehrte Junggeselle sie, ein unscheinbares Mauerblümchen, bis jetzt gar nicht wahrgenommen ...

Worum geht es?: Seit langem ist Penelope heimlich in den umschwärmten Colin Bridgerton verliebt – hoffnungslos, da der begehrte Junggeselle sie, ein unscheinbares Mauerblümchen, bis jetzt gar nicht wahrgenommen hat. Doch dann begegnet sie ihm im Haus seiner Schwester. In einem bewegenden Gespräch gesteht Colin ihr, wie sehr er sich nach wahrer Liebe sehnt, und küsst sie zärtlich. Fortan hat er nur noch Augen für sie. Aber Penelope hat ein Geheimnis, dessen Enthüllung ihr unverhofftes Glück gefährden würde: Unter dem Pseudonym Lady Whistledown schreibt sie pikante, manchmal skandalöse Kolumnen über die Mitglieder der Gesellschaft. Jeder will wissen, wer die Lady mit der Giftfeder ist. Was, wenn Colin es herausfindet?

Der Schreibstil: Wie auch in den vorherigen Bänden wird auch diese Geschichte aus der Erzähler-Sicht erzählt. Der Schreibstil hat mir wieder toll gefallen. Es ist alles sehr flüssig geschrieben und man fliegt durch die Seiten. Der Anfang war jedoch etwas zäh und es ging erst nach ca. 100 Seiten so richtig ins Rollen. Das ist etwas schade.

Die Hauptfiguren: Penelope ist eine Frau, welche sich bereits mit dem Leben als alte Jungfer abgefunden. Sie ist schon seit langer Zeit in Colin verliebt, aber hat ihm nie ihre Gefühle gestanden. Ihre Entwicklung in der Geschichte hat mir super gefallen. Sie ist eine selbstbewusste und starke Frau.

Colin ist ein junger Mann, welcher seine Berufung noch nicht gefunden hat. Und auf einmal entwickelt er Gefühle für Penelope. Wie er sich für Penelope entsetzt, ist einfach nur rührend. Mir hat allerdings gestört, dass er manchmal sehr grob mit ihr umgegangen ist und das als völlig normal hingestellt hat. Das hat der ganzen Geschichte leider einen negativen Touch verliehen.



Was ich noch erwähnen möchte: Eine Kleinigkeit ist mir beim Schreibstil immer angeeckt. Es ist häufig von "der ton" die Rede. Für all diejenigen, die auch nicht verstanden haben, was das heißen soll, ist das die Kurzform von "the town". Im Kontext ist somit meistens die Gesellschaft oder die Etikette gemeint. Ich denke in der Übersetzung hätte man das besser weglassen sollen, oder es wenigstens umschreiben sollen, sodass man es versteht.

Endfazit: Es ist eine sehr schöne Geschichte rund um Penelope und Colin, auf die ich schon lange hin gefiebert habe. Der Anfang war etwas zäh und einige Handlungen von Colin fand ich überhaupt nicht okay, aber es ist wieder eine gelungene Geschichte rund um die Bridgerton-Familie.

Das Buch erhält von mir sehr gute 4 von 5 Sterne.



Hinweis: Ich kann jedem nur raten, die Bände nach Erscheinungsdatum zu lesen. Es geht zwar in jedem Band um ein anderes Geschwisterkind der Familie Bridgerton, aber alle Charaktere tauchen in den Folgebänden wieder auf.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2022

The Truest Thing - Jeder Moment mit dir

The Truest Thing - Jeder Moment mit dir
0

Worum geht es?: Erst wenn du dich von deiner Vergangenheit befreist, kann die wahre Liebe sich erfüllen Emery liebt ihre Buchhandlung und hat in dem Küstenort Hartwell eine Ersatzfamilie gefunden. Allerdings ...

Worum geht es?: Erst wenn du dich von deiner Vergangenheit befreist, kann die wahre Liebe sich erfüllen Emery liebt ihre Buchhandlung und hat in dem Küstenort Hartwell eine Ersatzfamilie gefunden. Allerdings hat sie ein Geheimnis, von dem selbst ihre besten Freundinnen nichts wissen: Sie hat sich in Jack Devlin verliebt, der den Ruf eines Bad Boys genießt. Weil Emery zu schüchtern ist, wagt sie es nicht, ihm ihre Gefühle zu gestehen. Jeden Tag, wenn sie mit ansehen muss, wie Jack andere Frauen verführt, bricht ihr Herz ein Stück mehr. Doch dann liegt Emery in Jacks Armen, sie spürt seine sinnlichen Lippen auf ihren und eine ungeahnte Leidenschaft. Bis er sie von sich stößt. Tief verletzt will Emery ihn und alles, was sie je für ihn empfunden hat, vergessen. Aber plötzlich sucht Jack wieder ihre Nähe und setzt alles daran, dass sie ihm vergibt…


Der Schreibstil: Mit dem Schreibstil hatte ich leider extreme Probleme. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Emery und Jack erzählt. Anfangs werden Rückblenden erzählt, bis man in der Gegenwart angekommen ist.

Emerys Kapitel sind immer in der Ich-Perspektive erzählt, Jacks Kapitel jedoch in der Erzähler-Perspektive. Warum wechselt man da andauernd? Ein einheitlicher Lesefluss war bedauerlicherweise gar nicht gegeben.

Die Rückblenden haben sich etwas gezogen, aber das letzte Drittel hat mir dagegen besonders gut gefallen. Die Geschichte hatte Fahrt aufgenommen und doch noch einige überraschende Wendungen parat gehabt.


Die Hauptfiguren: Emery ist eine schüchterne Frau, welche ihr eigenes unabhängiges Leben ohne ihre reiche Familie aufbauen möchte. Mit Emery hatte ich Startschwierigkeiten. Es wird immer wieder betont, wie schüchtern sie doch ist, aber mehr Facetten habe ich nicht entdecken können. Zum Ende hin, hat sie sich dann doch ein wenig entwickelt, trotzdem hätte ich mir noch ein paar mehr Ecken und Kanten bei ihr gewünscht.

Jack ist wohl der perfekte Boyfriend. Er kümmert sich aufopfernd um seine Familie und die Personen die ihm lieb sind. Er hat eine große Entwicklung durchgemacht und war mir von der ersten Seite an sympathisch. Ich habe mich jedes mal gefreut, wenn ein Kapitel von Jack kam. Ich fand es allerdings etwas sonderbar, warum er seinen Vater immer beim Vornamen nennt. Auch wenn er kein gutes Verhältnis zu ihm hat, war es doch komisch das zu lesen und hat mich etwas verwirrt.


Endfazit: Es ist ein gutes Buch für zwischendurch mit einer leichten Handlung. Wenn man ein Buch ohne viel Drama sucht, ist man hier genau richtig. Mir persönlich war allerdings der Schreibstil zu verwirrend


Das Buch erhält von mir solide 3 von 5 Sterne.


Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar bei NetGalley zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2022

Up to Date – Drei Dates machen noch keine Liebe – oder doch?

Up to Date – Drei Dates machen noch keine Liebe – oder doch?
0

Worum geht es?: Drei Frauen. Drei Dates. Ein Mann, der nicht auftaucht … 8.52 Uhr: Siobhan ist mit Joseph Carter zum Frühstück verabredet. Sie war überrascht, als er das Date vorschlug – sonst trifft sie ...

Worum geht es?: Drei Frauen. Drei Dates. Ein Mann, der nicht auftaucht … 8.52 Uhr: Siobhan ist mit Joseph Carter zum Frühstück verabredet. Sie war überrascht, als er das Date vorschlug – sonst trifft sie ihn spät abends im Hotelzimmer. Frühstück mit Joseph am Valentinstag bedeutet sicherlich etwas. Aber wo bleibt er nur? 14.43 Uhr: Der Valentins-Lunch mit Joseph Carter ist für Miranda das Zeichen, dass die Dinge zwischen ihnen ernster werden. Wann er wohl endlich kommt? 18.30 Uhr: Auf einer Verlobungsparty will Joseph Carter für Jane den Fake-Boyfriend spielen. Sie kennen sich noch nicht lange, aber ihre Verbindung ist schnell der beste Teil von Janes neuem Leben in Winchester geworden. Joseph hat versprochen, ihren Abend zu retten. Aber er ist nicht hier…

Der Schreibstil: Die Geschichte wird aus der Erzähler-Sicht abwechselnd aus Siobhan, Mirandas und Janes Sicht erzählt. Leider war der Schreibstil überhaupt nicht meins. Ich konnte keine Bindung zu den Charakteren aufbauen und es war auch vielen Stellen sehr zäh. Ich musste mich jedes mal wieder aufraffen weiterzulesen. Selbst das Ende hat mich überhaupt nicht überrascht.

Die Hauptfiguren: Siobhan ist eine Business-Frau, welche nach einer gescheiterten Beziehung nicht mehr an die große Liebe glaubt, sondern etwas unverfängliches mit Joseph startet. Von allen Charakteren hat sie mir noch am besten gefallen.

Miranda arbeitet als Waldarbeiterin und ist Joseph feste Freundin. Von ihr weiß ihr nur ihren Beruf und dass sie zwei nervige Schwestern hat. Insgesamt ist Miranda der Charakter der am wenigsten Handlung aufweist.

Jane ist eine schüchterne Frau, welche heimlich in Joseph verliebt ist. Ihr Geheimnis war meiner nach sehr offensichtlich und konnte mich leider überhaupt nicht catchen.

Endfazit: Nachdem mir der erste und zweite Band der Autorin so gut gefallen hatten, musste ich auch dieses Buch lesen. Das Buch hat mich leider dermaßen enttäuscht, dass ich schon meinen Lesestunden hinterhertrauere. Der Schreibstil ist sehr zäh und zu den Charaktere konnte ich keine Bindung aufbauen.

Das Buch erhält von mir total enttäuschte 1 von 5 Sterne.



Das Buch wurde mir im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2022

Heartstopper Volume 1

Heartstopper Volume 1 (deutsche Hardcover-Ausgabe)
0

Worum geht es?: Dass Charlie schwul ist, weiß die ganze Schule. Dagegen ist Nick, der Star der Rugbymannschaft, so straight wie eine Goalline. Glaubt Charlie. Aber dann entwickelt sich eine intensive Freundschaft ...

Worum geht es?: Dass Charlie schwul ist, weiß die ganze Schule. Dagegen ist Nick, der Star der Rugbymannschaft, so straight wie eine Goalline. Glaubt Charlie. Aber dann entwickelt sich eine intensive Freundschaft zwischen den beiden unterschiedlichen Jungen. Charlie weiß sofort, dass er in Nick verknallt ist. Nick braucht ein bisschen länger, bis ihm klar wird, dass er Jungen genauso heiß findet wie Mädchen – besonders Charlie.


Der Schreibstil: Die Graphic Novel ist mit sehr viel Liebe zum Detail ausgearbeitet. Alle Charaktere sind so toll gezeichnet. Man fliegt nur durch die Seiten und es wird überhaupt nicht langweilig.

Als es allerdings spannend wurde, war dann auch schon das Buch zu Ende. Das ist sehr schade...


Die Hauptfiguren: Charlie ist ein Junge, welcher er kürzlich geoutet wurden ist. Er wirkt sehr unsicher in allem was er tut. Seine enge Bindung zu seiner Schwester Tori hat mir besonders gut gefallen.

Nick ist ein sehr beliebter Oberschüler, welche der klassische Rugby Spieler verkörpert. Seine aufkeimende Beziehung zu Charlie wird total süß dargestellt. Er bemerkt mit der Zeit, dass Charlie mehr für ihn ist als sein bester Freund.


Endfazit: Dieser Buch mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist so süß, dass ich nur geschmunzelt habe, und immer die Serie von Netflix vor Augen hatte. Es ist ein süßes Buch für zwischendurch. Mir war das Buch leider viel zu kurz und ich hatte das Gefühl, dass mittendrin einfach ein Cut gesetzt wurden ist. Dennoch kann ich das Buch jedem ans Herz legen, der bereits die Serien geliebt hat.


Das Buch erhält von mir gute 3,5 von 5 Sterne.


Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar bei NetGalley zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere