Platzhalter für Profilbild

Sasa03

Lesejury Star
offline

Sasa03 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sasa03 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2021

Happy End für Finn und Eliza?

On Stage in London
0

„On Stage in London“ ist der zweite Teil der Backstage-Reihe von Mina Mart. Dieser Teil baut auf den ersten Teil auf, daher würde ich empfehlen diesen Teil gelesen zu haben.
Klappentext:
Stell dir vor, ...

„On Stage in London“ ist der zweite Teil der Backstage-Reihe von Mina Mart. Dieser Teil baut auf den ersten Teil auf, daher würde ich empfehlen diesen Teil gelesen zu haben.
Klappentext:
Stell dir vor, du kannst nicht mehr wegrennen. Dich nicht verstecken. Die Vergangenheit hat dich eingeholt, aber es gibt jetzt jemanden, für den es sich zu kämpfen lohnt. Stell dir vor, die ganze Welt kennt dein Gesicht. Die Fans liegen dir zu Füßen, egal, wohin du gehst. Doch der einzige Mensch, den du je wolltest, wird niemals zu dir zurückkehren.
Manche Dinge sind unverzeihlich. Als Eliza den Entschluss fasst, ihr Studium in London weiterzuführen, will sie alles vergessen, was zwischen Finn und ihr passiert ist. Mithilfe neuer Freunde und fernab von der Stadt, in der ihr alles genommen wurde, scheint ihr endlich ein Neuanfang zu gelingen. Bis eine einzige Nacht, ein einziger Song ihre sorgfältig errichtete Fassade zum Bröckeln bringt ...
Meine Meinung:
Dieser Teil hat mir besser gefallen als der erste Teil. Der Schreibstil war wie gewohnt locker und flüssig. Es wird weiterhin sowohl aus Sicht von Finn als auch Eliza geschrieben. Die Gestaltung der Charaktere gefällt mir, jedoch habe ich ab und an Probleme, die Handlungsweisen der Hauptcharaktere nachzuvollziehen.
Ich war mir nach dem ersten Teil nicht so richtig sicher, was ich von der Geschichte halten soll. Auf der einen Seite tun sich die Hauptcharaktere gegenseitig gut aber auf den Anderen Seite haben sie sich fast zerstört. Ich würde ihre Beziehung als äußerst toxisch bezeichnen. Nachdem Finn endgültig mit Eliza Schluss gemacht hat, kann sie nicht mehr und beschließt ihr Studium im Ausland zu absolvieren, weit weg von Finn und den Erinnerungen an ihn. Sie versucht ihrem Leben wieder etwas Normalität zu geben. Doch leider passiert im Leben nicht immer alles, wie man es sich wünscht. Sie vermisst Finn und kann ihn nicht vergessen (obwohl er ihr so übel mitgespielt hat). Auch Finn kann Eliza nicht vergessen. Er gibt ihr jedoch Zeit, die Sache zu verdauen.
Ich habe das Gefühl gehabt, dass die Beiden in diesem Teil erwachsener und reifer geworden sind. Sie haben sich ihrer Probleme angenommen, sie eingestanden und versucht damit umzugehen. Man erfährt etwas mehr über Finns grausame Vergangenheit. Auch wenn Finn Eliza während seiner Rückfälle von sich stoßen will, lässt sie es nicht zu. Sie ist für ihn da. Eliza lässt Gefühle offen zu und findet in Finn ihren Partner.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2021

Origami und die Liebe

Ever - Wann immer du mich berührst
0

Die Liebesgeschichte „Ever – Wann immer du mich berührst“ wurde von Nikola Hotel geschrieben und von Dagmar Bittner und Oliver Kube gesprochen.
Klappentext:
All I ever needed ...
Nach einem schlimmen ...

Die Liebesgeschichte „Ever – Wann immer du mich berührst“ wurde von Nikola Hotel geschrieben und von Dagmar Bittner und Oliver Kube gesprochen.
Klappentext:
All I ever needed ...
Nach einem schlimmen Autounfall ist Abbi über Wochen ans Bett gefesselt. Das Gefühl, nicht wegzukönnen, macht sie beinahe verrückt. Sie kann sich nicht ablenken von ihren Erinnerungen. Sie kann ihrem Politikervater nicht ausweichen, der den Unfall vertuscht hat. Und vor allem kann sie nicht vor dem gutaussehenden Physiotherapeuten weglaufen, der sich einfach nicht verscheuchen lässt. David ist geduldig, stur und sanft, und irgendwann dringt er durch den Schleier aus Verzweiflung und Wut, der Abbi beinahe erstickt. Ein Prickeln läuft über ihre Haut, wann immer er sie berührt, und ein warmes Gefühl breitet sich in ihrer Brust aus, wann immer sie eines der kleinen Origamikunstwerke findet, die er für sie anfertigt. Doch David hat ganz eigene Gründe, ihr zu helfen, und dieser Verrat wird tiefere Wunden als der Unfall reißen …
Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir gut. Die Origami-Figur passt perfekt zur Handlung. Die Geschichte wird sowohl aus Sicht von David als auch Abbi erzählt. Unterstützt werden die unterschiedlichen Sichtweisen von den unterschiedlichen Sprechern. Das hat die Sache um einiges einfacher gemacht mitzuverfolgen, aus welcher Sicht gerade erzählt wird. Die Stimmen haben gut miteinander harmoniert und für angenehme Lesestunden gesorgt. Die Emotionen sind dabei gut rübergekommen
Mit Nikola Hotels Schreibstil bin ich bereits vertraut. Sie hat es auch dieses Mal wieder geschafft, mich von sich zu überzeugen. Es war eine schöne angenehme und flüssige Geschichte, die jedoch gegen Ende immer vorhersehbarer geworden ist. Trotzdem hat es Spaß gemacht, sie zu hören.
Die Gestaltung der Charaktere hat mir gut gefallen. Beide Hauptcharaktere passen gut zusammen. Auch wenn David zunächst nichts mit Abbi zutun haben will, tut er ihr gut. Er nimmt ihr die Angst und Sorgen, zeigt ihr den Weg und unterstützt sie dabei, wieder auf die Beine zu kommen. Dies tut er trotz seiner Abneigung gegenüber ihrem Vater. Es war so süß mitzuverfolgen, wie liebevoll er mit seiner Schwester umgegangen ist.
Abbi hat mir Leidgetan. Sie hat Angst und traut sich nach der Behandlung nicht mehr viel zu. Ihren Exfreund fand ich ganz schön unverschämt. Es war süß zu sehen, wie liebevoll ihr Vater mit ihr umgegangen ist. Ihre Mutter konnte ich nicht richtig einschätzen. Ist sie nur auf die Karriere ihres Manns fokussiert oder sorgt sie sich um das Wohl ihrer Tochter?
Sowohl Abbi als auch David merken schnell, dass sie Gefühle füreinander haben, lassen diese jedoch nicht zu. Doch je näher sie sich kommen und je mehr Zeit sie miteinander verbringen, umso stärker verschwimmt das Verhältnis von Patient zu behandelndem Arzt.
Eine schöne und berührende Geschichte, der ich gerne gelauscht habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2021

Liebesgeschichte mit ernsten Themen

A Reason To Stay
0

„A Reason to Stay“ ist eine wundervolle tiefgründige Geschichte wurde von Jennifer Benkau geschrieben. Das Hörbuch wird von Julian Mill und Maren Ulrich gesprochen.
Klappentext:
Irgendwo ankommen, nicht ...

„A Reason to Stay“ ist eine wundervolle tiefgründige Geschichte wurde von Jennifer Benkau geschrieben. Das Hörbuch wird von Julian Mill und Maren Ulrich gesprochen.
Klappentext:
Irgendwo ankommen, nicht mehr weglaufen und vor allem: nie wieder in ihrem alten Auto schlafen. Nichts wünscht sich Sibyl, genannt Billy, mehr, als endlich ein Zuhause zu finden. Was sie gar nicht braucht, ist noch mehr Chaos in ihrem Leben – bis sie Cedric buchstäblich in die Arme läuft. Mit dem schiefen Lächeln, dem trockenen Humor und der entwaffnenden Ehrlichkeit berührt er etwas in Billy, das sie verloren glaubte. Doch die Gerüchte, die man auf dem Liverpooler Uni-Campus über ihn erzählt, entsprechen der Wahrheit: Cedric verbringt nie mehr als eine Nacht mit einer Frau. Als Billy den Grund erfährt, weiß sie, dass sie sich von ihm und seiner Dunkelheit fernhalten sollte. Nicht nur zu ihrem Schutz, sondern auch zu seinem …
Meine Meinung:
Das Cover ist wunderschön schlicht gestaltet worden. Der Schreib-/Erzählstil hat mir gut gefallen. Besonders, dass sowohl aus Sicht von Billy als auch Cedric erzählt wird. Gelungen finde ich dabei die Tatsache, dass es sowohl einen weiblichen als auch einen männlichen Sprecher gibt, die es mir um einiges leichter gemacht haben, aus welcher Perspektive gerade erzählt wird. Man konnte den Stimmen entspannt lauschen und die Handlung gut nachvollziehen. Beide Charaktere haben Ecken und Kanten, was sie zu einmaligen Persönlichkeiten macht. Sie verbergen etwas, was erst im Laufe der Handlung offenbart wird.
Im ersten Moment denkt man, dass es sich bei Cedric um den typischen Aufreißer handelt. Doch damit ist man weit gefehlt. Er verbirgt ein großes Geheimnis vor seinen Freunden und Bekannten. Ich fand es ganz schön unverschämt, wie der Professor ihn zu Beginn angeschnauzt hat. Nur, weil ein Komma falsch gesetzt war. Irgendwie ist es schon traurig, dass man anders reagiert, wenn man sein Geheimnis kennt. Es wird klar, wieso er Beziehungen bzw. das näher kennenlernen nicht zulassen will. Trotzdem ist es schön zu sehen, dass er für Billy eine Ausnahme zu machen scheint. Auch wenn er es mehr als einmal vergeigt, gibt sie ihm noch eine Chance. Je mehr man über ihn erfährt umso mehr hat er mit leidgetan. Es werden ganz schön ernste und erschütternde Themen angesprochen.
Nachdem Cedric und seinen Problemen der erste Teil der Geschichte gewidmet wurde, geht es im zweiten Teil mehr um Billy und ihre Probleme. Sie sind definitiv nicht ohne. Ich fand es ganz schön grausam, wie übel ihr mitgespielt wurde. Umso schöner zu sehen, dass Cedric trotz allem auf ihrer Seite war und sich die ganze Sache aufgelöst hat..
Eine emotionale und tiefgründige Geschichte mit ernster Thematik, die sich sowohl zum Hören als auch Lesen eignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

Auftakt der Game-Changer-Reihe

Game Changer - Nicht mehr ohne dich
0

„Nicht mehr ohne dich“ ist der erste Band der Game-Changer-Reihe, geschrieben von Helena Hunting. Es handelt sich hierbei um eine Sports-Romance, die die Geschichte von Rook und Lainey
Klappentext:
Hat ...

„Nicht mehr ohne dich“ ist der erste Band der Game-Changer-Reihe, geschrieben von Helena Hunting. Es handelt sich hierbei um eine Sports-Romance, die die Geschichte von Rook und Lainey
Klappentext:
Hat eine Liebe, die mit einer Lüge beginnt, eine Chance?
Rook hat eigentlich alles, was er je wollen könnte. Als Captain des NHL-Teams von Chicago ist er auf dem Höhepunkt seiner Eis-Hockey-Karriere angekommen: er ist erfolgreich, berühmt - und hat keine Probleme, weibliche Gesellschaft zu finden. Doch trotzdem hat Rook plötzlich das Gefühl, dass in seinem Leben etwas fehlt. Daher flieht er an einen Ort, an dem ihn hoffentlich niemand kennt: Alaska! Schon auf dem Flug dahin, muss Rook allerdings erkennen, dass seine geplante Auszeit nicht so ruhig wird, wie erhofft. Denn er hatte nicht mit Lainey gerechnet, die ihm auf dem Flug praktisch in den Schoss fällt. Die Zeit mit ihr ist so viel mehr als Rook jemals zu träumen gewagt hätte. Aber viel zu schnell holt ihn die Realität wieder ein und seine und Laineys Wege trennen sich. Bis sie ihm ein Jahr später unerwartet wieder begegnet ...
Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir gut. Auch die Idee und Umsetzung der Geschichte hat mir gut gefallen. Eine Geschichte, die sich gut zum Zwischendurchlesen eignet. Der Schreibstil der Autorin ist, wie auch schon bei den anderen Geschichten, die ich von ihr gelesen habe, flüssig und angenehm. Der Handlung konnte man von der ersten bis zur letzten Seite folgen. Erzählt wird sowohl aus Sicht von Rook als auch Lainey. Beide waren mir von Anfang an sympathisch. Auch die anderen vorkommenden Charaktere haben mir gut gefallen. Eine sehr harmonische und in sich schlüssige Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.07.2021

Briefe an den Weihnachtsmann

Sleepless in Manhattan
0

„Sleepless in Manhattan“ wurde vom Autorenduo Vi Keeland & Penelope Ward geschrieben. Hierbei handelt es sich um eine sehr süße und romantische Liebesgeschichte.
Klappentext:
Ihre Liebesgeschichte beginnt ...

„Sleepless in Manhattan“ wurde vom Autorenduo Vi Keeland & Penelope Ward geschrieben. Hierbei handelt es sich um eine sehr süße und romantische Liebesgeschichte.
Klappentext:
Ihre Liebesgeschichte beginnt mit einem Brief ...
... einem Brief von einem kleinen Mädchen, das sich eine Freundin für seinen Vater wünscht. Sebastian Maxwell hat vor einigen Jahren seine Frau verloren und erzieht seine zehnjährige Tochter Birdie nun allein. Als Sadie auf der Suche nach der Verfasserin der herzzerreißenden Briefe an seiner Haustür auftaucht, denkt er nicht an die Liebe. Doch nach einem Blick in ihre blauen Augen schlägt sein Herz schneller, und er beginnt das erste Mal seit Langem an ein neues Glück zu glauben. Aber dann muss er feststellen, dass alles auf einer Lüge basiert ..
Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr. Es ist verträumt und zeigt die Skyline von Manhattan. Der Schreibstil vom Autorenduo ist mir bereits bekannt. Sie schreiben sehr flüssig und bildlich. Die Handlung konnte mich direkt für sich begeistern. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Sadie. Die Gestaltung der Charaktere fand ich gelungen. Sadie ist ein herzensguter Mensch, der einem kleinen Birdie nicht den Glauben an den Weihnachtsmann nehmen möchte. Durch ihre guten Taten verstrickt sie sich immer mehr in etwas, das in einer immer größer werdenden Lüge endet. Irgendwie schon recht surreal, dass sie sich so lange als Hundetrainerin ausgeben kann oder, dass sie direkt mit dem Hund Alleine gelassen wird. Auch die Tatsache, dass ein kleines Mädchen ohne das Wissen von Erwachsenen Briefe verschickt, empfand ich als etwas unglaubwürdig. Das Zusammenspiel zwischen ihr und Sebastian hat mir gut gefallen. Noch besser fand ich die Dynamik zwischen ihr und Birdie.
Besonders der Anfang hat mir gut gefallen. Die Dynamik mit den Briefen bzw. die Gestaltung der Briefe hat mich öfters zum Grinsen gebracht. Im Laufe der Handlung, besonders als die Wahrheit rauskam, empfand ich die Handlung zwar als harmonisch, doch etwas zu vorhersehbar. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das ab diesem Moment langsam die Luft raus war. Dann kam der neue Handlungsstrang, der alles verändert hat. Ich habe der Auflösung geradezu entgegengefiebert und wurde definitiv nicht enttäuscht.
Eine sehr schöne und harmonische Geschichte voller Liebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere