Platzhalter für Profilbild

Sasa03

Lesejury Star
offline

Sasa03 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sasa03 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2021

Rockstar-Romance voller Drama

Every Beat of My Heart
0

„Every Beat of My Heart“ wurde von Sabrina Weger geschrieben. Es handelt sich um eine Rockstar-Romance.
Klappentext:
Schon seit Jahren ist Drummerin Lilja unglücklich in ihren besten Freund Mika verliebt. ...

„Every Beat of My Heart“ wurde von Sabrina Weger geschrieben. Es handelt sich um eine Rockstar-Romance.
Klappentext:
Schon seit Jahren ist Drummerin Lilja unglücklich in ihren besten Freund Mika verliebt. Während sie sich nach ihm sehnt, sucht er bei ihr immer mal wieder Trost für eine Nacht. Lilja und Mika verbindet aber nicht nur ihre gemeinsame Vergangenheit, sondern auch ein Traum: Mit ihrer Band Wolvesika endlich den Durchbruch zu schaffen. Als ein Plattenboss auf sie aufmerksam wird, scheinen all ihre Hoffnungen in Erfüllung zu gehen. Aber auf der großen Europatour steigt Mika der Ruhm zu Kopf und er entfernt sich immer weiter von Lilja. Ihr Herz schmerzt - bis sie Jesper, den gut aussehenden Leadsänger ihrer Vorband, kennenlernt, der ihr zeigt, dass Liebe auch anders sein kann.
Meine Meinung:
Das Cover ist schön gestaltet worden und zeigt direkt, dass in der Geschichte Musik eine große Rolle spielt. Der Klappentext konnte mich neugierig machen. Mit einer so dramatischen und auch teils traurigen Geschichte hatte ich nicht gerechnet. Es werden ernste Themen, wie Drogen- und Alkoholsucht werden angesprochen.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Erzählt wird aus Perspektive von Lilja. Einer sehr sympathischen jungen Frau, die schon seit Jahren unglücklich in ihren besten Freund Mika verliebt ist. Er ist ihr rettender Anker und sie seiner. Zumindest kommt dies zu Beginn der Handlung so rüber. Doch je mehr man über die Beziehung, die sie zueinander haben, desto mehr wird klar, dass Lilja diese Beziehung nicht guttut. Sie gibt ihre Träume für ihn auf. Befindet sich in einer Situation, in der sie sich unwohl fühlt. Er macht sie und ihre Texte schlecht. Sie wird ständig mit Mikas Groupie-Begegnungen konfrontiert und kann sich trotzdem nicht von ihm lösen, obwohl sie so schlecht von ihm behandelt wird. Auch wenn ich schon mit ihr mitgelitten habe, als ich Mikas Handlungen mitverfolgt habe, konnte ich doch nicht verstehen, wieso sie ihn noch an sich ranlässt. Daher fand ich es schön, dass Jesper in ihr Leben getreten ist und ihre gezeigt hat, was sie bei Mika nicht finden wird. Durch Jesper wird ihr gezeigt, dass eine Beziehung auch anders sein kann. Bei ihm findet sie Ruhe und Zufriedenheit. Er unterstützt sie und ist an ihrer Seite. Doch das scheint Mika nicht zu gefallen und mischt sich ein. Ich hatte schon zu Beginn ein negatives Gefühl in Bezug auf ihn, was sich im Laufe der Handlung nur bestätigen konnte. Ob er es schafft, die sich entwickelnde Beziehung zwischen Lilja und Jesper zu zerstören, müsst ihr selber lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2021

Office-Romance zum Verlieben

Forbidden Secret
0

Die Office-Romance „Forbidden Secret“ wurde von K. I. Lynn geschrieben und handelt von folgendem:
Er ist erfolgreich, er ist attraktiv - und er hebt ihre Welt aus den Angeln. Doch was, wenn er ihr Geheimnis ...

Die Office-Romance „Forbidden Secret“ wurde von K. I. Lynn geschrieben und handelt von folgendem:
Er ist erfolgreich, er ist attraktiv - und er hebt ihre Welt aus den Angeln. Doch was, wenn er ihr Geheimnis erfährt? Von einem auf den anderen Augenblick muss Roe Pierce für ihre kleine Nichte sorgen. Ihren Job und das Baby unter einen Hut zu bringen, ist mehr als nervenaufreibend. Dass sie an einem schlechten Tag einem der Chefs Kaffee übers Hemd kippt, stellt Roes gesamtes Leben auf den Kopf. Thane Carthwright ist heiß, arrogant und auch ein bisschen rachsüchtig, denn er sorgt dafür, dass Roe vorübergehend als seine Assistentin arbeiten muss. Roe und Thane liefern sich ständig Wortgefechte, und mit jedem Tag verwandelt sich ihre anfängliche Abneigung in heißes Knistern. Doch wie ernst wird Thane es meinen, wenn er erfährt, dass es Roe nur im Doppelpack gibt? (Klappentext)
Meine Meinung:
Das eher schlicht gehalten Cover gefällt mir optisch sehr gut. Es passt gut zum Genre der Geschichte. Besonders gefällt mir die Hervorhebung des Titels. Dieser passt auch gut zur Geschichte. Lynn hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil, wodurch man der Geschichte von Anfang bis Ende gut folgen kann. Erzählt wird aus Sicht von Thane und Roe. Charaktere, die zu Beginn nicht unterschiedlicher hätten sein könnten. Er eher als der nüchterne Workaholic, der ein geordnetes und schlichtes Leben ohne Komplikationen lebt. Sie, aufopferungsvoll, freundlich und sympathisch, ein herzensguter Mensch. Roe kann froh sein, nicht mehr mit ihrem Ex zusammen zu sein. Unverschämt, sie vor die Wahl zu stellen, ein unschuldiges Kind wegzugeben oder sich zu trennen. Sie hat sich definitiv richtig verhalten und gehandelt. Ich bewundere sie für ihren Mut, sich Alleine mit der Situation zurecht zu finden. Es ist kein Wunder, dass sie danach vorsichtig ist, wem sich von ihrer Nichte erzählt – vor allem im Bezug auf Männer. Doch nicht jeder Mann ist so, wie ihr verlogener Ex. Davon kann sie zumindest Thane nach langer Zeit überzeugen. Bereits bei ihrem ersten Aufeinandertreffen konnte man die Funken zwischen ihnen spüren. Ihre Gespräche oder viel mehr Diskussionen haben mir des Öfteren ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Roe bringt Freude und Spaß wieder in Thanes Leben, indem sie ihm Kontra gibt. Es war schön zu sehen, wie sich ihr Verhalten im Laufe der Zeit verändert hat und sie sich gegenseitig geöffnet haben. Eine Geschichte, die mal wieder gezeigt hat, dass der erste Eindruck trügen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2021

Angenehme Second Chance Geschichte

Ice Kings – Liebe gegen jede Regel
0

„Liebe gegen jede Regel“ wurde von Stacey Lynn geschrieben. Es handelt sich hierbei um den Auftakt der Ice Kings-Reihe, einer Sports-Romance-Reihe, die sich rund um die Eishockeyspieler der Carolina Ice ...

„Liebe gegen jede Regel“ wurde von Stacey Lynn geschrieben. Es handelt sich hierbei um den Auftakt der Ice Kings-Reihe, einer Sports-Romance-Reihe, die sich rund um die Eishockeyspieler der Carolina Ice Kings dreht. Jede Geschichte für sich kann unabhängig voneinander gelesen werden. Dieser Teil erzählt die Geschichte von Jude und Katie, eine Second Chance-Geschichte.
Klappentext:
Wird die Liebe siegen?
Es war nur eine kurze Affäre. Wir waren College-Kids, die einfach ein bisschen Spaß hatten - bis ich den Fehler gemacht habe, mich in Jude Taylor zu verlieben. Nach einer gemeinsamen leidenschaftlichen Nacht war er plötzlich weg, um Profi-Eishockeyspieler zu werden.
Ich dachte, ich hätte ihn vergessen. Doch dann humpelt er in die Physiotherapie-Praxis, in der ich arbeite, und mir wird klar, wie falsch ich damit lag - über Jude Taylor kommt man nicht hinweg.
Die Dinge sind jetzt komplizierter: Jude lebt am anderen Ende des Landes, und seine Karriere passt nicht zu meinem Wunsch nach Beständigkeit. Aber vor allem könnte es mich meinen Job kosten und alles, wofür ich so hart gearbeitet habe, wenn ich mich auf ihn einlasse ...
Meine Meinung:
Das Cover passt gut zum Genre und zeigt direkt, dass es sich um eine Sports-Romance handelt. Der Schreibstil ist, wie bereits von Stacey Lynn gewohnt locker und flüssig. Man kommt schnell in die Geschichte rein und kann ihr auch von Anfang bis Ende folgen. Erzählt wird abwechselnd aus Sicht der beiden Hauptcharaktere Katie und Jude. Beide waren mir direkt sympathisch. Die Gestaltung dieser aber auch der anderen Charaktere haben mir gut gefallen. Meist konnte ich auch ihre Handlungen nachvollziehen. Katie sehnt sich nach Stabilität und Sicherheit. Sie hat sich in den letzten Jahren ein stabiles Umfeld aufgebaut, welches Jude zum Einstürzen bringen könnte. Jude hat Katie nie vergessen und nutzt seine Chance weise. Er schafft es, dass Katie seine Gefühle erwidert. Doch das war auch schon vor 5 Jahren so. Schafft er es dieses Mal, dass er sie halten kann?
Es war süß mitzuverfolgen, wie Jude für eine zweite Chance gekämpft hat. Katie hat ihn ja lange zappeln lassen. Doch schließlich konnte sie sich seinem Charme nicht entziehen. Besonders ihre Wandlung und Einsicht hat mir gut gefallen, mitzuverfolgen. Ein besonderes Highlight war Katies Katze.
Auch wenn ich ab und an ein bisschen die Spannung vermisst habe, war es eine schöne Geschichte, die sich flüssig lesen lassen hat. Eine angenehme und unkomplizierte Geschichte für Zwischendurch.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.10.2021

Schöne und emotionale Liebesgeschichte

Right Here (Stay With Me)
0

„Right Here (Stay With Me)“ wurde von Anne Pätzold geschrieben. Es handelt sich hierbei um den ersten Band der On Ice Reihe.
Klappentext:
Was, wenn mein Herz für das Eiskunstlaufen gemacht ist - aber ...

„Right Here (Stay With Me)“ wurde von Anne Pätzold geschrieben. Es handelt sich hierbei um den ersten Band der On Ice Reihe.
Klappentext:
Was, wenn mein Herz für das Eiskunstlaufen gemacht ist - aber der Rest von mir nicht?
Es gibt nichts auf der Welt, das Lucy mehr liebt als das Eiskunstlaufen - wäre da nicht die Tatsache, dass sie es nach wie vor nicht geschafft hat, einen dreifachen Rittberger zu landen. Zu allem Überfluss haben ihre Eltern ihr jetzt ein Ultimatum gesetzt: Wenn Lucy beim nächsten Wettkampf nicht gewinnt, muss sie das Marketingstudium wieder aufnehmen, das sie so unglücklich gemacht hat. Ein einziger Monat bleibt Lucy, um ihre Kür zu perfektionieren. Doch ausgerechnet da lernt sie Jules kennen, der ihr Herz schneller schlagen lässt als jemals irgendjemand zuvor. Eigentlich darf Lucy sich jetzt keine Ablenkung erlauben - zumal sie schnell bemerkt, dass Jules mit seinen ganz eigenen Dämonen zu kämpfen hat ...
Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir und passt gut zum Genre. Der Schreibstil ist angenehm flüssig. Erzählt wird aus Lucys Perspektive. Ab und an hätte ich mich schon gefreut, wenn man etwas mehr über Jules Perspektive und Absichten erfahren hätte aber auch so hat man sich gut aufgehoben gefühlt. Lucy war mir direkt sympathisch. Man merkt recht schnell unter wieviel Druck sie steht. Anstatt sie zu unterstützen, drängen ihre Eltern sie in eine Situation, die sie noch weiter bedrängt. Man konnte ihre Enttäuschung mitfühlen. Es war traurig zu sehen, wie defensiv ihre Eltern ihr gegenüber gehandelt haben. Die Firma zuerst und dann irgendwann Lucy. Auch wenn Lucy es ihnen auch nicht leicht gemacht hat, war es doch enttäuschend zu sehen, dass jeder Versuch ihrerseits mit Ablehnung ihrer Eltern gestraft wurde. Besonders traurig bzw. geschockt war ich, als Lucy alleine zum Tierarzt gegangen ist. Auch wenn sie abgelehnt hat, wieso ist ihre Mutter nicht trotzdem mitgekommen. Sie hat doch gesehen, dass es ihr nicht gut ging. Kein Wunder, dass sie sich da alleine und ungeliebt fühlt. Auch wenn sie Eiskunstlauf liebt, sind Wettkämpfe und der Druck dahinter wirklich das, was sie ihr Leben lang machen will? Es war schön zu sehen, Lucys Selbstfindung mitzuverfolgen. Jules hat ihr bei der Entscheidungsfindung zur Seite gestanden. Er hat ihr gezeigt, was im Leben wichtig ist. Jules hat einen tollen Charakter und ist ein großer Bruder, den man sich nur wünschen kann. Süß zu sehen, wie sich eine Beziehung zwischen ihnen entwickelt hat.
Eine schöne und teils emotionale Liebesgeschichte mit Happy End.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2021

Angenehmer Auftakt der Burlington University-Reihe

Was wir in uns sehen - Burlington University
0

„Was wir in uns sehen“ ist der Auftakt von Sarina Bowens neuen Reihe „Burlington University“. In dieser Geschichte geht es um folgendes:
Für Chastity war es Liebe auf den ersten Blick: Seit Jahren empfindet ...

„Was wir in uns sehen“ ist der Auftakt von Sarina Bowens neuen Reihe „Burlington University“. In dieser Geschichte geht es um folgendes:
Für Chastity war es Liebe auf den ersten Blick: Seit Jahren empfindet sie für ihren besten Freund Dylan Shipley mehr, als sie sollte. Dass sie mit ihm am selben College studieren wird, stand außer Frage. Doch dort lernt sie Dylan von einer völlig neuen Seite kennen: als Frauenheld. Nur in ihr scheint er nicht mehr als seine beste Freundin zu sehen. Aber Chastity ist nicht bereit, das Feld kampflos zu räumen - was sie in einer Nacht die Grenzen ihrer Freundschaft überschreiten lässt. Und seitdem ist nichts mehr, wie es war ... (Klappentext)
Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir gut. Der Schreibstil ist angenehm und sehr flüssig. Erzählt wird aus Chastity und Dylans Perspektive. Eine schöne Idee der Geschichte, die auch gut umgesetzt wurde, jedoch habe ich ein bisschen die Spannung vermisst. Die Rückblenden in die Zeit, zu der Chastity noch in der Sekte war, hat die ganze Geschichte interessanter gemacht.
Chastity und Dylan waren mir von Anfang an sympathisch. Man hat recht schnell gemerkt, dass Chastity Gefühle für ihn hegt. Für Dylan war sie jedoch nur eine gute Freundin, die er umsorgt. Es hat mich schon überrascht zu sehen, wie beschützend er sich ihr gegenüber im Beisein seiner „Freundin“ verhalten hat. Es hat schon etwas gebraucht, bis er darauf gekommen ist, dass nicht nur freundschaftliche Gefühle für sie hegt. Dylan hat ihr geholfen, sich an die neue Welt zu gewöhnen und sich einzuleben.
Traurig, wie zerrüttet die Beziehung zwischen ihm und seinem großen Bruder ist. Er muss sich überlegen, was er mit seinem Leben anfangen will – er sollte Entscheidungen treffen, zu denen er sich zunächst noch nicht bereit fühlt. Ich konnte seinen Zwiespalt gut verstehen.
Chastity ist mutig, sich in eine neue unbekannte Welt zu wagen. Aber auch verständlich, dass sie dies getan hat. Dort, wo sie war hat sie sich nicht zuhause gefühlt. Das Leben, welches sie sich gewünscht hat, hätte sie dort sicher nie gehabt. Zu stark, ihr Interesse in Jungs oder die Neugier in Bezug auf die Welt außerhalb ihrer Heimat. Ich bewundere sie dafür, dass sie es ohne richtigen Abschluss geschafft hat, auf die Uni zu gehen.
Es war schön zu sehen, wie sie und Dylan ihren Platz gefunden haben. Eine nette Geschichte für Zwischendurch mit Wohlfühlcharakteren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere