Profilbild von SirGerryliest

SirGerryliest

aktives Lesejury-Mitglied
offline

SirGerryliest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SirGerryliest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2021

guter Thriller mt R.A.F.-Vergangenheit!

Sechs Tage im Herbst
0

Henning Kollwey hat zusammen mit seiner Frau und Tochter ein befreundetes Ehepaar zum Abendessen eingeladen. Während Henning mit seinem Freund noch in der Küche ist, entgeht er nur knapp einem Attentat ...

Henning Kollwey hat zusammen mit seiner Frau und Tochter ein befreundetes Ehepaar zum Abendessen eingeladen. Während Henning mit seinem Freund noch in der Küche ist, entgeht er nur knapp einem Attentat als eine unbekannte Person in die Küche schießt. Der Polizei gegenüber gibt er an, keine Ahnung zu haben, wer ihn töten wollte. Doch er hat einen Verdacht, und als er Recherchen im Internet durchführt, wird ihm klar, wer es auf ihn abgesehen haben könnte. Viele ehemalige Bekannte sind auf merkwürdige Art und Weise vor Kurzem verstorben, Bekannte aus der Unterstützerszene der R.A.F…..

Die Story beginnt somit recht rasant und verheißt eine gute Spannung. Doch je mehr ich in das Buch eintauchte, umso schwieriger kam ich damit zu Recht. Denn wie schon das Cover und der Klappentext beschreiben, war Henning gut 30 Jahre zuvor ein Unterstützer der R.A.F. und half dabei, Waffen und Munition zu schmuggeln und über geheime Netzwerke an Terroristen zu liefern. Allein diese Tatsache hat ihn mir unsympathisch gemacht, auch wenn nach und nach klar wird, dass er heute völlig andres denkt und handelt als früher. Der Autor fasst dieses traurige deutsche Kapitel in diesem Buch mit viel Sachverstand auf. Das Hintergrundwissen ist groß und wird sehr ausgiebig in vielen Nuancen dargestellt. Ich war der Meinung, mich einigermaßen mit dem Thema auszukennen, habe ich doch selbst diese Attentate und Anschläge im Fernsehen als Schüler mit Schrecken verfolgt. Dennoch haben mich all die verschiedenen Verbindungen zu RAF, Geheimdiensten aller Art, die Stasi, der BND usw. mehr verwirrt als unterhalten.

Das Buch ist spannend geschrieben. Keine Frage. Wie Henning einzelne Personen aufsucht, wie er in Gefahr gerät, nur knapp weiteren Attentaten entkommt, sich verstecken muss, sich äußerlich verwandeln muss, das ist wirklich schon sehr gut geschrieben. Aber die genannten Hintergründe zur Terrorszene, die verschiedenen politischen Ansichten etc. zu verstehen, zu verarbeiten und zu verbinden, war für mich eher schwierig und hat das Lesevergnügen leider doch mehr als gedacht beeinträchtigt. Wer diese Themenstellungen jedoch grds. mag und sich damit auskennt, wird sicher bestens unterhalten.

Leider kann ich nur mein subjektives Leseempfinden wider geben. Daher gebe ich dem Buch nur 3 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Toller Bildband über Troja - Mythos und Wirklichkeit

Troia
0

🅁🄴🅉🄴🄽🅂🄸🄾🄽

Wer hat nicht schon einmal vom Trojanischen Pferd gehört oder von Odysseus und seinen Gefährten oder von der schönen Helena, die von Paris entführt wurde und so den Trojanischen Krieg ausgelöst ...

🅁🄴🅉🄴🄽🅂🄸🄾🄽

Wer hat nicht schon einmal vom Trojanischen Pferd gehört oder von Odysseus und seinen Gefährten oder von der schönen Helena, die von Paris entführt wurde und so den Trojanischen Krieg ausgelöst hat. Damals hatten auch noch die Götter ihre Hand im Spiel

Homer hat der Nachwelt diese eposante Geschichte überliefert und unzählige künstlerishe Werke in Bild, Schrift,Ton und Film erzählen diese Geschehnisse bis heute fort.

Doch hat Homer tatsächlich gelebt oder gehört er in das Reich der Mythen und Sagen? Existierte Troja wirklich? Gab es überhaupt Troja und diesen Krieg?

Alle diese Fragen und Antworten und noch viel mehr könnt ihr diesem einzigartigen, gewaltigen und toll gestalteten Bildband Troia - Mythos und Wirklichkeit aus dem tollen Verlag WBG Philip von Zabern entnehmen.

Dieser mit 300 Abbildungen reich illustrierte Bildband erzählt die Geschichte Troias im Spiegel von Literatur, Archäologie und Kunst bis heute. Auf 312 sehr informativen Seiten und vier Kapitel erfährt man einiges über die Figur Homers und seine Zeit, die Entstehungsgeschichte um die Ilias und die Odyssee und ihre zahlreichen künstlerischen Fortsetzungen, über den Mythos vom Krieg um Troja, die archäologischen Überreste sowie Geschichten, die bleiben. Troja spielt bis in unsere Gegenwart eine große Rolle in der Literatur, im Theater, im Film und vielen weiteren künstlerischen Bereichen.

Wer sich dafür interessiert oder allgemein für Geschichte, ist bei diesem Verlag sehr gut aufgehoben. Schaut dort unbedingt mal vorbei.

Klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2021

Spannendes Erstlingswerk!

Das Licht in dir ist Dunkelheit
0

Stellt Euch vor, in Eurer Kirche liegt eine nackte männliche Leiche, ein Messer in der Brust, mit ausgestochenen Augen! Geschehen in Gryon, einem kleinen schweizerischen Ort in den Waadtländer Alpen! Wer ...

Stellt Euch vor, in Eurer Kirche liegt eine nackte männliche Leiche, ein Messer in der Brust, mit ausgestochenen Augen! Geschehen in Gryon, einem kleinen schweizerischen Ort in den Waadtländer Alpen! Wer hat diesen Mann so bestialisch getötet? Warum hinterläßt der Mörder auch noch geheimnisvolle biblische Zitate? Das muss ausgerechnet der in diesem Ort wohnende Kommissar Andreas Auer klären. Er hatte sich mit seinem Lebensgefährten Mikaël Archard ein Chalet gekauft. Auf dem Weg zur Polizeistation in Lausanne wird er von seiner Kollegin Karin Joubert zurück zum Tatort gerufen. Schnell wird allen Beteiligten klar, dass es nicht bei diesem einen Mord bleiben wird.

Auf der Umschlagseite des Buches steht:
"Eine meisterhaft erzählte Geschichte von göttlicher Rache und teuflischem Zorn."

Damit ist eigentlich schon alles gesagt. Marc Voltenauer hat hier einen wirklich erstklassigen Krimi geschrieben. Er spielt ganz klar in der oberen Liga. Selten habe ich einen so gut durchdachten, vielschichtigen, atmosphärisch dichten und düsteren und auch spannenden Krimi gelesen. Ich erspare mir an dieser Stelle die Hinweise auf gute Ermittlungsarbeit, realistische Szenarien, glaubwürdige Charaktere, Wendungen im Fall und vermeintliche Lösungen durch uns Leser. Alles da und alles top. Marc Voltenauer verfügt über einen sehr guten, ausdrucksstarken und bildhaften Schreibstil. Sehr gelungen sind auch die eigenen Kapitel über den Mann, der kein Mörder war, seine Anschauungen, Zielrichtungen, Hintergründe und Motive. Auch die Rückblicke in die Vergangenheit des Mannes, der kein Mörder war, erhellen ungemein diesen Plot. Der Schluss ist ziemlich überraschend und hatte ich so nicht erwartet.

Fazit
Ein absolutes Muss-have für jeden Krimifan. Absolut verdiente 5 Sterne. Marc Voltenauer sticht klar hervor in diesem Genre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2021

Blutrote Spannung!

Blutroter Schatten
0

Rezension der anderen Art:

Ich konnte nach der Danksagung am Schluß des Buches einen kurzen Blick in das Gutachten werfen, das der Anklage im Strafverfahren Staat gegen die Autorin Patricia Walter wegen ...

Rezension der anderen Art:

Ich konnte nach der Danksagung am Schluß des Buches einen kurzen Blick in das Gutachten werfen, das der Anklage im Strafverfahren Staat gegen die Autorin Patricia Walter wegen Bereitung schlafloser Nächte zugrunde lag. Hier ein kurzer Auszug:

Hat sich die Autorin Patricia Walter schuldig gemacht, ihren Lesern durch den Psychothriller Blutroter Schatten schlaflose Nächte bereitet zu haben und verdient sie es, dafür mit 5 Strafsternen sanktioniert zu werden?

Tathandlung
Patricia Walter hat mit ihrem neuen Thriller erneut nach Dunkle Vergangenheit einen Thriller geschrieben, der beängstigend gut geworden ist. Zwar hat sie Gott sei Dank den ehemaligen sehr erfolgreichen Strafverteidiger Thomas Rohde und Serienmörder für bereits 10 Jahre hinter schwedische Gardinen verbannt. Aber sie läßt in nicht zu verzeihender Art und Weise einen anderen Killer auf unschuldige Opfer und insbesondere die Leserinnen und Leser los. Dabei hinterläßt sie, um das Publikum weiter zu verängstigen, bei jedem Opfer eine Grußbotschaft: Mit den besten Empfehlungen von Thomas Rohde. Und sie treibt es auf die Spitze. Jedes Opfer wird auf eine andere grausame Tat ermordet. Sie läßt das Publikum geradezu verhungern und hält es am kleinen Finger, was die Ermittlung des Täters angeht. Vom Beginn bis zum Ende der Geschichte schafft es die Autorin, das Publikum zu fesseln und ihrer Freiheit, andere notwendige zu erledigen, zu berauben. Hinzu kommt auch noch, dass ausgerechnet die Tochter des Serienmörders in die Ermittlungen perfiderweise mit hinein gezogen wird.

Rechtswidrigkeit
Da keine Rechtfertigungsgründe ersichtlich sind, hat die Autorin auch rechtswidrig gehandelt.

Schuld
Auch Schuldausschließungsgründe sind nicht vorhanden.

Strafantrag ist nicht erforderlich

Ergebnis:
Patricia Walter kann eindeutig vorgeworfen werden, einen leider für das Publikum außerordentlich guten und spannenden Pageturner geschrieben zu haben, der ohne weiteres geeignet ist, den Leserinnen und Leser schlaflose Nächte zu bereiten. Das Strafmaß kann daher nur mit 5 Strafsternen ausgesprochen werden. Rechtsmittel werden wegen der erheblichen Gefahr für den Lesegenuß nicht zugelassen.

Was ich damit sagen will:

das Buch ist uneingeschränkt zu empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2021

Spannender Auftakt der Sam und Blom Reihe

Sieben minus eins
0

Für mich war es die erste Begegnung mit diesem schwedischen Autor, daher war ich sehr auf diese neue Reihe um den Kriminalkommissar Sam Berger und Molly Blom gespannt. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Die ...

Für mich war es die erste Begegnung mit diesem schwedischen Autor, daher war ich sehr auf diese neue Reihe um den Kriminalkommissar Sam Berger und Molly Blom gespannt. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Story beginnt gleich sehr packend und nervenzerreißend mit einem großen Polizeieinsatz an einer einsamen Hütte, in der äußerst gefährliche Täter mit dem minderjährigen weiblichen Opfer vermutet werden. Das Tempo ist gleich rasant und es geht in die vollen. Bei den weiteren intensiven, aber erfolglosen Ermittlungen wird endlich eine Verdächtige gefunden und ausgiebig und intensiv verhört. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis die verdächtige Zeugin aussagt und der Täter geschnappt wird. Doch dann lässt uns Arne Dahl durch eine überraschende Wendung innehalten und staunen. Denn es scheint nunmehr alles völlig anders zu sein. Wie es dann weiter geht, ist einfach unglaublich gut geschrieben. Die weitere Entwicklung bleibt spannend, auch wenn dann doch recht schnell klar ist, wer für die Entführungen und Morde verantwortlich ist. Es gibt zahlreiche Rückblenden in die jugendliche Vergangenheit von Berger und auch einer weiteren Person. Mehr möchte ich ohne zu spoilern nicht verraten. Nach und nach hellen sich Ungereimtheiten und meine Fragezeichen in meinem Kopf auf. Viele kurze Kapitel und ein toller Schreibstil machen das Lesen wahrlich zu einem Vergnügen.

Eine sehr spannende Story, die ich jedem nur allzu gerne empfehlen kann. Das Buch gibt zwar vor, ein Kriminalroman zu sein, könnte aber auch ohne weiteres als Thriller durchgehen.

Ich bin sehr begeistert und gebe dem Buch volle 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere