Platzhalter für Profilbild

SummseBee

Lesejury Star
offline

SummseBee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SummseBee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2021

Noch besser als Band eins

Die Stadt der Tränen
0

Die Geschichte um Minou und ihre Familie geht weiter. Sie erhalten eine Einladung zum großen Fest nach Paris. Doch was sie noch nicht wissen: auch ihr Erzfeund Vidal wird an diesem Fest teilnehmen. Und ...

Die Geschichte um Minou und ihre Familie geht weiter. Sie erhalten eine Einladung zum großen Fest nach Paris. Doch was sie noch nicht wissen: auch ihr Erzfeund Vidal wird an diesem Fest teilnehmen. Und kurz darauf kommt es zu blutigen Kämpfen, die die Familie auseinanderreißt...

Da es schon eine Weile her ist, dass ich Band eins gelesen habe, fand ich das Personenverzeichnis am Anfang sehr hilfreich um mich in dieser Geschichte wieder zurecht zu finden. Auch gibt es zu Beginn ein Vorwort der Autorin zum historischen Hintergrund der Hugenottenkriege, dass ich als Einstieg sehr hilfreich und spannend fand.

In diesem Buch gibt es viele unterschiedliche Personen aus deren Sicht erzählt wird und man echt aufpassen muss nicht den Überblick zu verlieren. Aber wie in Band eins fand ich die Geschehnisse um Minou wieder am interessantesten. Vor allem die Erlebnisse ihrer Tochter Marta zu verfolgen hat mir so manche Nerven gekostet, denn diese bringt sich so einige Male in große Gefahr.

Auch wenn man diesen Band wohl ohne Vorkenntnisse lesen kann, würde ich sehr empfehlen diesen vorweg zu lesen. Vor allem weil sie natürlich zeitlich aufeinander aufbauen. Aber auch, weil die Entwicklungen der Figuren, die man bereits aus Band eins kennt, so noch deutlicher werden. Die großen Entwicklungen der Figuren sind hier auch klar für mich die Verbesserung zu Band eins.

Bis zum Ende habe ich mit den einzelnen Figuren wieder mitgelitten und gefiebert und Kate Mosse hat eine tolle Fortsetzung geschaffen und ich freue mich schon zu erfahren wie es in Band drei weiter gehen wird.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Thema
Veröffentlicht am 05.04.2021

Spannender Öko-Thriller

Klima
0

Das FBI fahndet seit Monaten nach einem Terroristen, der schon einige Todesopfer auf dem Gewissen hat. Der Täter ist unter dem Namen "Green Man" bekannt und hat es auf Ziele abgesehen, die der Umwelt nachhaltig ...

Das FBI fahndet seit Monaten nach einem Terroristen, der schon einige Todesopfer auf dem Gewissen hat. Der Täter ist unter dem Namen "Green Man" bekannt und hat es auf Ziele abgesehen, die der Umwelt nachhaltig schaden. Da er mit seinen Anschlägen, die Menschheit wachrütteln und auf Umweltproblematiken hinweisen möchte, wächst die Anzahl seiner Anhänger. Und der junge Datenanalyst Tom Smith findet sich auch bald in einem Konflikt wieder, ob er Green Man schnappen oder ihn für seinen Umweltaktivismus bewundern sollte...

Auch wenn Green Man ein Terrorist ist, kommt man als Leser nicht drumherum Sympathien für ihn zu empfinden. Gerade da größtenteils aus seiner Sicht erzählt wird und man so einen guten Einblick in seine Gefühlswelt und sein Leben bekommt. Die Zahl der Opfer gehen ihm auch nahe und machen ihn somit nahbar und menschlich.

Aber auch die Kapitel um den Datenanalysten Tom Smith fand ich sehr spannend. Vor allem weil er die Beweggründe von Green Man nachvollziehen, aber natürlich die Umsetzung nicht gutheißen kann. Diesen inneren Konflikt fand ich sehr gut erzählt und rüber gebracht.

Auch wenn man direkte Einblicke in Green Mans Leben bekommt, bleibt diese Figur relativ lange namenlos und somit fand ich es umso spannender zu erfahren wer hinter diesem Namen steckt und natürlich ob er gefasst wird oder doch seine Mission beenden wird.

Wer gerne Thriller liest, die wichtige Umweltproblematiken thematisieren und einem zum nachdenken anregen, sollte sich dieses Buch auf jeden Fall anschauen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2021

Abenteuer Australien

Koalaträume
0

Juli macht eine Ausbildung zur Tierpflegerin und hat eine Einladung vom Wildpark in Australien bekommen. Für sie ist es ein Traum mit Koalas, Kangurus und Emus zu arbeiten. Wäre da nicht noch Lars, der ...

Juli macht eine Ausbildung zur Tierpflegerin und hat eine Einladung vom Wildpark in Australien bekommen. Für sie ist es ein Traum mit Koalas, Kangurus und Emus zu arbeiten. Wäre da nicht noch Lars, der ebenfalls nach Australien darf und zwar nur, weil er Juli mit ihrer Vergangenheit erpresst. Und dann begegnet sie auch noch dem jungen Aboriginal Colin, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Und dabei ist sie fest entschlossen sich während ihres Aufenthaltes in Australien nicht zu verlieben. Vor allem, weil sie gerade erst eine schreckliche Beziehung hinter sich hat...

Katja Brandis schafft es in diesem Buch wieder wunderbar die Atmosphäre des Handlungsortes einzufangen und vermittelt anhand einer tollen Geschichte wie wichtig Artenschutz ist.

Aber auch die Probleme der jugendlichen Hauptprotagonisten stellt sie glaubhaft dar. Gerade Julis Alpträume, die von ihrer letzten Beziehung herrühren, fand ich nahbar erzählt und ich konnte total mit Juli mitfühlen. Auch das sie sich danach auf keinen Fall mehr verlieben wollte, konnte ich gut nachvollziehen. Aber auch Colins Zerissenheit zwischen den Traditionen seiner Familie und seinen eigenen Zukunftswünschen, fand ich gut dargestellt.

Ich habe gerade diese beiden Personen im Laufe der Geschichte lieb gewonnen und hab es genossen ihre Liebesgeschichte zu verfolgen.

Wieder ein sehr gelunges Buch, dass ich jedem der sich für die australische Tierwelt interessiert oder einfach gern authentische Jugendbücher mag, empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Spannender Krimi aus der Elbmarsch

Mordsand
1

Die kleine Insel Bargland liegt eher friedlich inmitten der Unterelbe. Bis zu jenem Morgen als ein junges Paar am Strand ein Skelett entdeckt, dessen Schädel aus dem Sand ragt. Diesen Fund stellt die Kommissare ...

Die kleine Insel Bargland liegt eher friedlich inmitten der Unterelbe. Bis zu jenem Morgen als ein junges Paar am Strand ein Skelett entdeckt, dessen Schädel aus dem Sand ragt. Diesen Fund stellt die Kommissare Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn von der Mordkommission Itzehoe vor ein Rätsel. Vor allem als kurz darauf auf der Nachbarinsel eine weitere Leiche entdeckt wird, das Opfer ist ebenfalls gefesselt und bis zum Rumpf im Sand eingegraben...

Frieda Paulsen und Bjarne Haverkorn ermitteln hier in ihren vierten Fall. Auch wenn es für mich das erste Buch dieser Reihe war, habe ich die beiden Ermittler schon lieb gewonnen. Da auch ihre Privatleben hier eine große Rolle spielen, wirkte die ganze Geschichte so lebendig auf mich.

Ihre Ermittlungen führen die Kommissare auf eine Spur in die ehemalige DDR und somit wird ein dragisches Kapitel beleuchtet, dass mir so vorher noch nicht bekannt war und mich sehr betroffen gemacht hat. Es geht um die Jugendwerkhöfe, die eher als Erziehungsheime dienten in denen die Jugendlichen oft misshandelt und schikaniert wurden.

Zwischen den Kapitel gibt es immer wieder Rückblenden, wo das Leben von vier Jungs, die damals dort "eingesessen" haben erzählt wird. Gerade diese kurzen Kapitel fand ich sehr erschreckend und bewegend und ich finde es toll, dass die Autorin wahre Begebenheiten in eine fiktive Geschichte eingebunden hat und dies sehr einfühlsam erzählt.

Nebenbei schafft es die Autorin auch die Handlungsorte sehr gut zu beschreiben und einem beim lesen das Gefühl zu vermitteln man wäre selber vor Ort. Wer also spannende (und teilweise emotionale) Krimigeschichten mit norddeutschen Lokalkolorit liebt, sollte sich dieses Buch (und wahrscheinlich am besten gleich die ganze Reihe) mal näher anschauen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 14.03.2021

Wenn zwei Schwestern den selben Mann lieben...

Mein Glück in deinen Händen
0

Die beiden Schwestern Sara und Mariel hatten schon immer ein eher schwieriges Verhältnis zueinander. Doch seitdem sich Mariel in Saras Freund Carter verliebt hat und die beiden dann auch noch ein Paar ...

Die beiden Schwestern Sara und Mariel hatten schon immer ein eher schwieriges Verhältnis zueinander. Doch seitdem sich Mariel in Saras Freund Carter verliebt hat und die beiden dann auch noch ein Paar wurden, herrscht Funkstille zwischen den beiden. So richtig schlimm wird es für Sara als sie dann noch erfährt, dass die beiden heiraten werden. Ihre Mutter möchte die beiden Schwestern wieder versöhnen und lockt Sara durch eine List wieder zurück in die Heimat, wo auch die Hochzeit stattfinden soll. Und jetzt wo Sara schon einmal da ist, beschließt sie die Hochzeit zu sabotieren und Carters Herz wieder zurück zu gewinnen...

Schließlich ist Sara erfolgreiche Eventmanagerin und hat schon so einige Hochzeiten organisiert. Da sollte es ihr ja auch gelingen eine zu sabotieren. Und ihre Ideen sind wirklich sehr kreativ und unterhaltsam. Und dennoch merkt man als Leser schnell, dass Sara sich da in etwas verrennt.

Das Verhältnis zwischen Sara und Mariel ist seit ihrer Kindheit sehr schwierig und es gibt einige Momenten, die diese Beziehung der beiden zueinander sehr gut wiedergeben. Und ich konnte für beide Seiten im Laufe der Geschichte Verständnis aufbringen.

Diese Geschichte bietet aber nicht nur Streitigkeiten und Zickereinen zwischen Schwestern. Als Sara mit David zusammenstößt und dabei eine wertvolle Skulptur beschädigt wird, gibt sie nicht auf um ihren Fehler wieder gutzumachen. Auch wenn ihr das auf Anhieb nicht unbedingt gelingt, macht es gerade den Charme dieser Geschichte aus und Sara und David erleben in nur wenigen Tagen eine turbulente Sache nach der nächsten.

Der Schreibstil der Autorin ist lockerleicht und somit bin ich nur so über die Seiten geflogen und hab mich auf jeder Seite gut unterhalten gefühlt. Wer also gern Geschichten mag, bei denen man gut abschalten kann, ist meiner Meinung nach hier genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere