Cover-Bild Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow Roman
(45)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 04.08.2017
  • ISBN: 9783423640329
  • Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Rainbow Rowell

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow Roman

Brigitte Jakobeit (Übersetzer)

Liebe, Freundschaft, ein Auserwählter und viel Magie

Simon Snow ist der mächtigste Zauberer, den die Welt der Magie je hervorgebracht hat. Wäre da nur nicht die Tatsache, dass Simon völlig unfähig ist, seine magischen Kräfte zu steuern. Aber dafür ist ja Watford da, das Zaubererinternat. Für Simons Zimmergenossen Baz – Vampir aus angesehener Familie und Simon in freundlichem Hass zugetan – ist er, der Auserwählte, eine wahre Fehlbesetzung. Am liebsten würde Baz den Magie sprühenden Simon mit seinen spitzen Zähnen ein für alle Mal erledigen. Doch dazu kommt es nicht, vorerst zumindest. Denn die verfeindeten Jungs tun sich zusammen, um gemeinsam mit ihrer blitzgescheiten Schulkameradin Penelope den Mord an Baz' Mutter aufzuklären. Für Simon beginnt eine Achterbahn der Gefühle. Und die Welt der Zauberer steht fortan nicht nur in Liebesdingen kopf.
 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2018

Ein neuer Superheld

0

"Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow" erzählt von dem jungen Simon, der gegen das Böse kämpft. Er ist ein junger Mann, der von der Protagonistin von "Fangirl" von Rainbow Rowell ins Leben ...

"Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow" erzählt von dem jungen Simon, der gegen das Böse kämpft. Er ist ein junger Mann, der von der Protagonistin von "Fangirl" von Rainbow Rowell ins Leben gerufen wurde. Es handelt sich hier also um die komplette Erzählung ihrer Fanfiction zu Harry Potter.

Ich persönlich kann verstehen, dass vielen Leuten die Parallelen zu Harry Potter zu viel sind, doch selbst wenn diese bestehen, handelt es sich um eine komplett andere Geschichte aus der wunderbaren Feder von Rainbow Rowell, die es mit einer zauberhaften Sprache vermag, eine komplexe Welt zu erschaffen, die einen einfängt und zum Träumen einlädt.
Trotz der Dicke des Buches war ich gefesselt von der ersten Seite an und konnte das Buch solange nicht aus der Hand legen, bis ich fertig war - und wusste danach lange nichts mit mir anzufangen, weil es einfach SO GUT war!

Absoluter Lesetipp!

Veröffentlicht am 20.05.2018

Toll

0

Nachdem ich fangirl von Rainbow Rowell gelesen habe und die auch darin beinhaltenden Ausschnitte aus Simon Snow musste ich natürlich auch unbedingtdas Buch dazu lesen und was soll ich sagen, mich hat es ...

Nachdem ich fangirl von Rainbow Rowell gelesen habe und die auch darin beinhaltenden Ausschnitte aus Simon Snow musste ich natürlich auch unbedingtdas Buch dazu lesen und was soll ich sagen, mich hat es ebenso begeistert, wie das Hauptwerk. 
Obwohl das Buch auf die Vorlage Harry Potters beruht, hat es ganz eigene Elemente, es ist unglaublich phantasievolle, spannende und so humorvolle Geschichte, die mich wirklich sehr fesseln konnte. Empfand ich die Abschnitte in fangirl noch als eher störend, so könnte mich das komplette Buch umso mehr überzugen. Ein toller Zusatz für alle Fans von fangirl, der viel Spaß macht und für kurze, unterhaltsame 
Lesestunden sorgt, die mich sehr gut ablenken und begeistern konnten.

Veröffentlicht am 28.12.2017

Eine wunderschöne Geschichte

0

In dem Buch "Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow" von Rainbow Rowell geht es um einen Jungen, welcher als der Stärkste Magier nach Watford kommt.

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet ...

In dem Buch "Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow" von Rainbow Rowell geht es um einen Jungen, welcher als der Stärkste Magier nach Watford kommt.

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und ich finde den Sternenhimmel hinter dem Thron, zumindest sieht es so aus, sehr schön und es bildet einen super Kontrast zu dem Jungen, welcher darauf sitzt mit dem Schwert in der Hand.

Es ist aus Sicht der einzelnen Protagonisten geschrieben und somit bekommt man über viele Personen einen guten Einblick in das Gefühlsleben und auch zu den Freundschaften, welche sie pflegen.

Zu Beginn des Buches geht es um Simon, welcher nach den Ferien wieder auf dem Weg nach Watford ist und sich schon riesig darauf freut. Auf dem Weg dort hin wird er von einem Kobold überfallen, da auf Simon ein "Kopfgeld" ausgesetzt ist.

Als er in der Schule ankommt, trifft er auf Penelope, eine seiner Besten Freundinnen auf der Schule, mit der er alles teilt. Ihr erzählt er von dem Überfall des Kobold und auch dem Magier, dem Schulleiter, erzählt er davon. Dieser will Simon so schnell wie möglich verstecken, doch Simon wehrt sich dagegen, denn er will das letzte Schuljahr nicht verpassen.

Während der Schule trifft er immer wieder auf Agatha, seine Freundin, die jedoch Zweifel an der Beziehung zu Simon hegt und mehr auf Baz, Simons Mitbewohner, steht.
Sie macht noch während der Schule mit ihm Schluss und so gehen sie sich die meiste Zeit aus dem Weg.

Baz ist zu Beginn des Schuljahres verschwunden und Simon macht sich Sorgen, dass dieser einen Plan gegen ihn ausheckt.
Zu Beginn der Schule werden einige der Schüler von Familien Mitgliedern besucht, aber nicht von lebenden, sondern von den Geistern der verstorbenen.

Penelope erklärt, dass sich alle 20 Jahre der Schleier hebt und Verwandte einen aufsuchen um noch eine letzte Botschaft zu überbringen. Und so erscheint auch Baz Mutter in dem Zimmer von Simon und Baz.

Sie will, dass der Mörder von ihr gefunden wird, denn dieser lebt noch, auch wenn niemand weiß wer gemeint ist.
Als Baz dann wieder in der Schule auftaucht, machen sich Simon, Baz und Penelope auf die Suche nach dem Mörder, welcher die Vampire in die Schule und somit Baz Mutter getötet hat.

Gemeinsam finden sie heraus, dass der Magier selbst dahinter steckt und nur Simon haben will, weil dieser so mächtig ist. Er wurde durch ein Ritual geboren und ist der Sohn des Magiers und Lucy, dessen Freundin, welche verstorben ist.

Mein Fazit:

Ich finde die Geschichte gelungen, und trotz der Vergleiche anderer Leser mit Harry Potter, muss ich sagen, dass das Buch seinen eigenen Charme hat. Mich hat es sehr begeistert und deswegen habe ich mich für 5 von 5 Herzen entschieden. Auch die Hauptdarsteller haben mich begeistert und jeder hatte seine Eigenarten.

Veröffentlicht am 14.08.2017

Absolut begeistert!

0

Mit „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ hat Rainbow Rowell die Buchreihe rund um den Erben des Magiers, Simon Snow, die in ihrem anderen Roman „Fangirl“ von nicht unerheblicher Bedeutung ...

Mit „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ hat Rainbow Rowell die Buchreihe rund um den Erben des Magiers, Simon Snow, die in ihrem anderen Roman „Fangirl“ von nicht unerheblicher Bedeutung für Cath, die Hauptperson von „Fangirl“ sozusagen mit einem letzten Band veröffentlicht. Beim Lesen der Geschichte von Simon, Baz, Penny und Co. hatte ich einfach unglaublich viel Spaß. Wer eine andere, sehr bekannte Buchreihe über ein Waisenkind, dass plötzlich erfährt, dass es ein Zauberer ist und über Magie verfügt, kennt, wird eventuell einige Parallelen in der Geschichte wiedererkennen. Aber Rainbow Rowell hat mit „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ auch ein ganz eigenes Leseerlebnis geschaffen. Neben Vampiren, Drachen, Orakeln kommen in diesem Roman auch ganz eigene magische Wesen wie Wasserwölfe und Bratzen vor. Die Welt der Zauberer, die sich irgendwie auch mit der Welt der „Normalen“ überschneidet und in der Zauberkraft durch die Macht angewandt wird, die bestimmten Worten und Redewendungen innewohnt, war zum Teil wirklich faszinierend.

Meine absoluten Lieblingscharaktere waren Simon und Baz. Simon ist generell ein sehr liebenswürdiger Charakter, auch wenn die Anwendung von Magie eindeutig nicht seine Stärke ist, obwohl er über ein riesiges Ausmaß an magischer Energie verfügt. Und auch Baz war mir extrem sympathisch, auch wenn er eigentlich der Schurke sein soll, der Simon Snow das Leben schwermacht. Die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden war einfach nur total schön. Einzig Agatha fand ich nicht unbedingt besonders sympathisch. Besonders herausgestochen hat für mich neben Simon und Baz allerdings Ebb, die Ziegenhirtin auf dem Schulgelände.

Gegen Ende des Romans nimmt der Spannungsbogen noch einmal richtig Fahrt auf, der übrige Teil des Buches lebt allerdings eher von den Herausforderungen, mit denen sich die einzelnen Charaktere konfrontiert sehen und den daraus entstehenden Emotionen.

Ich jedenfalls fand es schade, mit der letzten Seite des Buches ein Stück weit Abschied von den liebgewonnenen Charakteren nehmen zu müssen. Rainbow Rowell hat in ihrem wundervollen Schreibstil eine magische Geschichte verfasst, die mich einfach begeistert hat. Daher bewerte ich den Roman auch mit vollen 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 08.08.2017

Magie spielt hier nicht die Hauptrolle

0

Simon Snow ist ein Waisenjunge und hat mit 11 Jahren erfahren, dass er der mächtigste Zauberer der Welt ist. Doch leider kann er diese magischen Kräfte nicht steuern. Aber dafür geht er ja auf das Zauberinternat ...

Simon Snow ist ein Waisenjunge und hat mit 11 Jahren erfahren, dass er der mächtigste Zauberer der Welt ist. Doch leider kann er diese magischen Kräfte nicht steuern. Aber dafür geht er ja auf das Zauberinternat Watford. Sein Zimmergenosse Baz ist ein Vampir und wartet nur darauf Simon auszuschalten. Als Baz in ihrem letzten Schuljahr an der Watford am Schuljahresbeginn nicht auftaucht macht Simon sich Sorgen. Und wird dann auch noch vom Geist von Baz Mutter heimgesucht, die ihm sagt er müsse ihren Tod aufklären. Simon und seine beste Freundin Penelope müssen sich wohl oder übel mit Baz zusammentun und den Mord an Baz Mutter aufzuklären und nebenbei muss die Welt auch noch vom bösen Schatten befreit werden, der droht die ganze Welt untergehen zu lassen....

Die Geschichte ist ein Spin-Off zum Buch "Fangirl" in dem die Protagonistin eine Fanfiction in Stil von Harry Potter schreibt. Und anfangs fand ich auch viele Parallelen zum berühmten Zauberer und seiner Geschichte. Nur das ich das Gefühl hatte zu wenig Informationen zu haben. Da die Geschichte im letzten Jahr spielt und die Abenteuer aus den vorangegangen Jahren nur andeutungsweise angeschnitten wurden hätte ich am liebsten gehabt, dass es noch 5 weitere Bände um Simon und seine Freunde gibt. Was aber wohl auch zu viel gewesen wäre. Den ab den zweiten Teil (das Buch ist in 4 Teile untergliedert) hat die Geschichte eine andere Wendung genommen und ich musste gar nicht mehr so sehr an Harry Potter denken. Die Geschichte spielt zwar in einem Zauberinternat und alle Hauptprotagonisten sind Zauberer aber dennoch stand dies alles gar nicht so im Fokus der Geschichte. Sondern eher wie Simon, Penelope, Baz, Agatha und all die anderen mit ihrem Leben zurecht kommen und wie in einer Notsituation aus Feinden Freunde werden.

Besonders schön fand ich das die Erzählperspektiven immer wechseln und man als Leser auch erfährt wie die anderen Protagonisten fühlen. Simon wirkt oft sehr unbeholfen und ist dennoch sehr mutig. Seine beste Freundin Penelope ist sehr schlau und hält loyal zu Simon. Eine bessere Freundin kann er sich wohl nicht wünschen. Und auch Baz habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Er macht die Geschichte erst rund. Vor allem seine Streitereien mit Simon haben beim lesen am meisten Spaß gemacht. Die beiden hassen sich so sehr, dass sie schon wieder Freunde sind.

Auch wenn man "Fangirl" (noch) nicht gelesen hat kann man dieses Buch lesen und benötigt kein Vorwissen.

Da ich gerade zum Ende hin, dass Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte vergebe ich 5 Sterne.