Profilbild von Tanja_70

Tanja_70

Lesejury-Mitglied
offline

Tanja_70 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tanja_70 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2021

Mann weg, Job weg, Haus weg...

Suche Platz auf Wolke Sieben
0

...Dafür aber eine geniale Geschäftsidee. Marlene gründet die Online-Dating-Agentur "Wolke Sieben" und ist damit sehr erfolgreich. Sie selbst hat der Liebe abgeschworen, möchte aber ihren Kunden ...

...Dafür aber eine geniale Geschäftsidee. Marlene gründet die Online-Dating-Agentur "Wolke Sieben" und ist damit sehr erfolgreich. Sie selbst hat der Liebe abgeschworen, möchte aber ihren Kunden dabei behilflich sein die große Liebe zu finden. Das macht sie u. a., indem sie sich für sie als Ghostwriterin betätigt. Doch auch Marlene kann sich nicht gegen die Liebe wehren. Wie das passiert, erfährt man im Laufe des Romans. Man begleitet sie durch einige Wochen ihres Lebens, in denen sich jedoch sehr viel ereignet und sie sich mit Hilfe ihrer Freunde und ihres Bruders wieder dem Leben öffnet. Dies wird in einer lockeren und humorvollen Geschichte erzählt. Das Buch fiel mir durch das schöne Cover auf: Rosa mit Goldglitzer! Daher und weil ich bereits das vorige Buch von Franziska Jebens gelesen habe, musste ich es unbedingt lesen und wurde nicht enttäuscht. Es hat mir so gut gefallen, dass ich es an einem Tag gelesen hatte. Der Schreibstil ist flüssig und die Charaktere sind alle sehr sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in Marlene hineinversetzen und war gespannt, wie es weitergeht und wie sie sich im Laufe des Romans entwickelt. Die Handlung ist sehr abwechslungsreich und bildhaft beschrieben, das ich mir die Plätze in Hamburg und auf Sardinien sehr gut vorstellen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Dunkle Geheimisse in der sonnigen Provence

Verhängnisvolles Lavandou
0

Der Roman "Verhängnisvolles Lavandou" von Remy Eyssen handelt von dem Rechtsmediziner Leon Ritter, der die Leiche eines Jungen untersuchen muss, der in Mädchenkleidern in einer Mülltüte am Strand von Le ...

Der Roman "Verhängnisvolles Lavandou" von Remy Eyssen handelt von dem Rechtsmediziner Leon Ritter, der die Leiche eines Jungen untersuchen muss, der in Mädchenkleidern in einer Mülltüte am Strand von Le Lavandou gefunden wird. Es ist bereits der siebte Roman um den Rechtsmediziner Leon Ritter. Auch wenn man die anderen Romane nicht kennt, kommt man schnell in die Geschichte hinein und lernt die verschiedenen Personen im Laufe der Geschichte kennen. Es ist ein flüssiger Schreibstil und die Geschichte wird aus unterschiedlichen Persepektiven erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Dadurch ist man als Leser dem Rechtsmediziner und der Polizei gelegentlich einen Schritt voraus und kann miträtseln, wer der Täter sein könnte. Was man allerdings erst auf den letzten Seiten erfährt. Durch den Prolog erfährt man, was sich 25 Jahre zuvor in einem katholischen Internat zugetragen hat. Dadurch kann man einiges Erahnen, was die Geschichte sehr spannend macht. Was mich jedoch ein wenig gestört hat, waren die extrem kurzen Kapitel von manchmal nur drei Seiten. Was natürlich wiederum dazu geführt hat, dass die Geschichte nie langweilig wurde, da man immer wieder an anderen Handlungsorten und bei anderen Personen im Geschehen war. Sehr gut fand ich auch die Beschreibung der Landschaft und der Natur. Das Aussehen der Personen rückte allerdings ein wenig in den Hintergrund. Diese wurden durch ihre Handlungen und ihre Sprache jedoch sehr gut charakterisiert. Es war mein erster Krimi um den Rechtsmediziner Leon Ritter und mit Sicherheit nicht mein letzter. Eine klare Weiterempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2021

Mit viel Humor durch die Pubertät

Pubertät ist voll nice ... Nur blöd, dass wir jetzt die Eltern sind
0

Das ist der Rat, den uns Silke Neumayer in ihrem Buch: "Pubertät ist voll nice -> Nur blöd, dass wir jetzt die Eltern sind", gibt. Und mit viel Humor ist auch dieses Buch geschrieben, dass mich durchweg ...

Das ist der Rat, den uns Silke Neumayer in ihrem Buch: "Pubertät ist voll nice -> Nur blöd, dass wir jetzt die Eltern sind", gibt. Und mit viel Humor ist auch dieses Buch geschrieben, dass mich durchweg schmunzeln und sehr oft laut auflachen ließ. Sie erzählt in vielen Kapiteln verschiedene Episoden des Zusammenlebens mit ihrer pubertierenden Tochter Sophie und anderen Pubertierenden. Die meisten Inhalte beziehen sich daher auf Mädchen, ihre Kleiderprobleme, Entzugserscheinungen bei Handyverlust oder die Peinlichkeit der Eltern ganz allgemein. Sie erinnert sich dabei oft an ihre eigene Pubertät und auch ich musste beim Lesen des Buches immer wieder an meine Pubertät zurückdenken. Denn es gibt viele Punkte, die sich im Laufe der Zeit nicht ändern. Das Buch ist jedoch mit viel Liebe und sehr viel Stolz auf ihre Tochter geschrieben. Und das ist auch der Tipp, den Silke Neumayer geben möchte: Mit viel Liebe und Humor durch die Pubertät, denn irgendwann ist auch diese Phase einmal vorbei.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2021

Briefe an das Leben

Der Sommer hat doch Meer zu bieten
0

Julia erwischt ihren Mann beim Fremdgehen. Kurzerhand beschließt sie sich eine Auszeit an der Ostsee zu nehmen, um über die Planung ihres weiteren Lebens nachzudenken. Ihre Tochter bleibt derweil bei ihrem ...

Julia erwischt ihren Mann beim Fremdgehen. Kurzerhand beschließt sie sich eine Auszeit an der Ostsee zu nehmen, um über die Planung ihres weiteren Lebens nachzudenken. Ihre Tochter bleibt derweil bei ihrem Vater in Köln. Die Auszeit an der Ostsee hilft Julia über ihre Wünsche nachzudenken. Dabei hilft ihr auch die Freundschaft zu ihrer Vermieterin Madeleine und ihre Leidenschaft zur Pralinenherstellung. Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mit Julia gelitten, mich mit ihr gefreut und mich mit ihr in die Landschaft und die Gegend verliebt. Die Personen sind sehr sympathisch und die Landschaft und vor allem der Leuchtturm mit dem Haus konnte ich mir sehr gut vorstellen. Ein sehr schöner Ostsee-Liebesroman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2021

Sehnsucht nach MeerMomenten

Meer Momente wie dieser
0

Wer hat sich nicht schon oft im Gedanken oder auf dem Papier eine Liste mit Dingen erstellt, die er gerne noch erleben möchte. Auch Sina und ihre Freundin Amelie erstellen eine Liste für den geplanten ...

Wer hat sich nicht schon oft im Gedanken oder auf dem Papier eine Liste mit Dingen erstellt, die er gerne noch erleben möchte. Auch Sina und ihre Freundin Amelie erstellen eine Liste für den geplanten Urlaub auf Sylt, mit Dingen die sie gerne dort erleben möchten. Kurzerhand muss Sina jedoch alleine den Urlaub antreten und nimmt sich vor, die Liste trotzdem zu erfüllen. Wie und ob sie das schafft, erzählt Svenja Lassen in einem leichten humorvollen Roman, der Sehnsucht nach viel Meer macht. Die Beschreibung der Landschaft, der Strände und der Orte auf Sylt sind sehr lebendig und bildhaft, das ich sie regelrecht beim Lesen vor mir gesehen habe. Aber Sina arbeitet nicht nur ihre Liste ab. Mit jedem Meer Moment, entwickelt sie sich auch als Person weiter und es macht Spaß sie dabei zu begleiten. Svenja Lassen hat hier ein "Rundum-Wohlfühl-Buch" geschrieben, das mir sehr oft ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat und das Lust auf einen Urlaub an der Nordsee macht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere