Profilbild von Themyscira

Themyscira

Lesejury Profi
offline

Themyscira ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Themyscira über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2019

zeigt, wie kraftvoll Liebe sein kann

Good Luck Chuck
1

David kämpft sein Leben lang schon mit Depressionen und als er die Diagnose Krebs bekommt, freut er sich, dass seine Qualen bald ein Ende gefunden haben. Um sich aber seinen letzten Wunsch noch zu erfüllen, ...

David kämpft sein Leben lang schon mit Depressionen und als er die Diagnose Krebs bekommt, freut er sich, dass seine Qualen bald ein Ende gefunden haben. Um sich aber seinen letzten Wunsch noch zu erfüllen, packt er all seinen Mut zusammen und fliegt nach New York. Im Trubel der Stadt stößt er zufällig auf die aufgeweckte Coco, die mit ihrer Lebensfreude in seinen letzten Wochen das Licht und die Glücklichkeit in David's trister Einsamkeit zurückbringt..



"Good Luck Chuck" hat einen unbegreiflich tief gehenden Plot, der das Herz der Leser zerreißt und wieder zusammenflickt in einem. Die Geschichte zeigt wie sich eine verloren geglaubte Seele durch nur einen Sonnenstrahl im Leben verändern kann. Wie eine einzige Persönlichkeit die Welt des anderen beeinflussen kann und wie kraftvoll Liebe sein kann.

Die verschnörkelte Art eine Story zu erzählen ist sprachlich vielleicht nicht jedermanns Sache. Auch ich habe mir des öfteren schwer getan den Lesefluss beizubehalten, da sehr passiv geschrieben wurde und sehr viele Satzstellungen, sowie Wortwiederholungen aufgetaucht sind. Je mehr Seiten im Buch vergangen waren, umso besser wurde auch die Schreibweise. Ich glaube mit noch mehr Übung sind auch diese kleinen Makel dann Vergangenheit.

Einerseits ist eine ausführliche Beschreibung sehr schön, aber manchmal wünschte ich mir mehr Platz für eigene Gedanken. Zum Beispiel bei den Eigenschaften der Protagonisten: Hier wird alles ganz genau hinterleuchtet und ich als Leser werde nur noch darüber informiert, wie ich es wahrnehmen soll. Lieber wäre mir, ich könnte selber entdecken, warum sie Charakter so geworden sind und deshalb jetzt so handeln. "Weniger ist Mehr" würde es ziemlich passend treffen.

Dennoch zahlt es sich aus dran zu bleiben. All die verpackten Emotionen und Gefühle überkommen einen wie ein heftiges Gewitter. Mich persönlich veranlassten viele Momente im Buch zum Querdenken. Nicht alles immer so schwarz / weiß zu sehen, und auch mal aus meinem geordneten Alltag auszubrechen!

Veröffentlicht am 22.07.2019

es war schwer eine Verbindung aufzubauen

Prophezeiungen für Jedermann
0

Man findet definitiv gut in das Buch hinein, was vor allem an den ausführlichen Details und Hintergrundinformationen liegt. Die Welt, in der Zacharias lebt, scheint unserer in einigen Ebenen zu ähneln ...

Man findet definitiv gut in das Buch hinein, was vor allem an den ausführlichen Details und Hintergrundinformationen liegt. Die Welt, in der Zacharias lebt, scheint unserer in einigen Ebenen zu ähneln und doch kommt sie einem in gewissen Momenten ziemlich eigenartig vor. Das macht die Geschichte schnell spannend, da man die Parallelen sucht und trotzdem nicht dahinter kommt, wie alles funktioniert.

Mir gefällt die Idee des Orakels auch sehr gut, das in gewisser Weise das Schicksal Jedermanns leitet, verändert und auf andere Wege führt. Mitunter sind aber auch Prophezeiungen dabei, die man überhaupt nicht versteht und auch irgendwie nicht wirklich zum Plot passen - zumindest konnte ich den Zusammenhang leider nicht entdecken.

Da der Schreibstil mir nicht ganz zusagte und ich auch im Laufe des Buches nicht warm damit wurde, tat ich mir bei schleppenden Handlungen besonders schwer mein Leseinteresse beizubehalten. Vielleicht lag es am ausführlichen Erzählstil - vielleicht aber auch an dem Charakter von Zacharias. Ich hätte mir erhofft, dass er sich zu einem starken mutigen Mann entwickeln würde, doch seine zweifelnde und unsichere Art machten mir es schwer eine Verbindung zu ihm aufzubauen.

Nichtsdestotrotz fand ich die Story selbst echt lesenswert und konnte mich in einigen Punkten dennoch überraschen. Wer also, bis auf ein paar Defizite in Kauf nehmend, das Buch dennoch in den Händen hält, kann sich auf eine undenkbare und einzigartige Geschichte freuen.

Veröffentlicht am 11.07.2019

enttäuschende Umsetzung

Dragon Hunter Diaries - Drachen bevorzugt
0

Ronnie ist eigentlich eine sehr pingelige und auf Hygiene bedachte Frau. Als sie dann aber ziemlich unerwartet ihre sterbende Halbschwester in den armen hält, verändert sich ihr Leben schlagartig. Sie ...

Ronnie ist eigentlich eine sehr pingelige und auf Hygiene bedachte Frau. Als sie dann aber ziemlich unerwartet ihre sterbende Halbschwester in den armen hält, verändert sich ihr Leben schlagartig. Sie wurde nicht nur Gebissen und in einen Drachenjäger verwandelt, sondern auch in eine Welt von Übernatürlichem und Schutz der Sterblichen gestoßen. Zum Glück begegnet sie dem heißen Halbdämon Ian, der ihr vielleicht nicht ganz zufällig zur Seite steht…

Das grafisch sehr ansprechende Cover und die Voraussetzungen der Story lockten mein Interesse. Von Anfang an war genug Spannung enthalten um den Lese-Flow durchs komplette Buch beizubehalten. Die Geschichte hatte sehr viel Potenzial, aber die Umsetzung ließ mich dann im weiteren Verlauf leider enttäuscht zurück.
Es lag meiner Meinung auch an der Charaktergestaltung von Ronnie. Man hatte nichts um sich mit ihr zu identifizieren zu können und entwickelte keine Sympathien für sie. Auch ihr Umgang mit Ian war sehr primitiv und ruppig. Das hatte der gute Kerl einfach nicht verdient!

Ganz konnte ich das Buch dennoch nicht abschreiben, da Ian einen tollen Wesenszug bekam und auch einige der Nebenfiguren interessante Biografien aufwiesen.
Um für ein paar Lesestunden in eine andere Welt zu fliehen ist es gut - allerdings verfliegt der Zauber gleich nach dem man das Buch schließt.

Veröffentlicht am 23.06.2019

lückenhafte Haupthandlung

Mogul - Wenn du mich berührst
0

Sara wünscht sich nichts sehnlicher als ihre aller größte Leidenschaft, das Tanzen, professionell zu verwirklichen und erhofft sich am Broadway den großen Durchbruch. Um zwischen den Castings über die ...

Sara wünscht sich nichts sehnlicher als ihre aller größte Leidenschaft, das Tanzen, professionell zu verwirklichen und erhofft sich am Broadway den großen Durchbruch. Um zwischen den Castings über die Runden zu kommen, jobbt sie in einem Hotel als Aushilfsrezeptionistin. Als der heiße Workaholic und Anzugträger, Ian, eincheckt verlangt er nicht nur irgendeinen Zimmerservice - nein, er will Sara in seinem Bett! Doch ungeahnt dieses One-Night-Stands scheint sich daraus mehr zu entwickeln, wenn da nicht Ians Ehefrau ihre Finger im Spiel hätte..

"Mogul - Wenn du mich berührst" ist der zweite Band, wie ich im Nachhinein feststellen musste. Ich habe das nicht gewusst und muss ganz ehrlich sagen, dass bis auf ein paar Szenen ich auch nichts davon geahnt hätte. Lediglich die Handlung selbst kam mir ziemlich in den Hintergrund gedrängt vor, was aber auch daran liegen kann, dass alles in Band 1 verstärkt besprochen wurde?

Ergänzend zur Handlung selbst fand ich sehr unpassende Ausdrucksweisen wie "du sexy Hurensohn", die mich einfach total verwirrt haben, weil ich das eine nicht mit dem anderen verbinde. Sara hat es auch öfter als Kosenamen für Ian verwendet, was sie sehr unsympathisch wirken lies. Das hat vor allem dazu beigetragen, dass die Charakterausarbeitung nicht ganz abgeschlossen erscheint und ich die Figuren im Zusammenhang mit der ungenauen Handlung nicht besser kennen lernen konnte.

Abgesehen davon war das Buch ein wirklicher Pageturner! Wer also kein Problem mit oberflächlichen Handlungssträngen und notgeilen Protagonisten hat - der hat mit diesem Buch sicher einige erfreuliche Stunden.

Veröffentlicht am 13.06.2019

Lässt du dich auf das Spiel ein?

HUNTING ANGEL
0

Kann ich Jane S. Wondas Bücher entkommen?
Will ich das?

Als absoluter Fan von J. S. Wonda seit der ersten Seite von der Catching Beauty-Reihe an, kam ich einfach nicht drum herum und musste gleich nach ...

Kann ich Jane S. Wondas Bücher entkommen?
Will ich das?

Als absoluter Fan von J. S. Wonda seit der ersten Seite von der Catching Beauty-Reihe an, kam ich einfach nicht drum herum und musste gleich nach Erscheinen auch Hunting Angel lesen. Das Buch ist in gewisser Weise eine Fortsetzung und funktioniert sogleich auch als eigenständige (kommende) Reihe.
Auch dieses Buch habe ich regelrecht verschlungen! Der lückenhafte Einstieg ins Buch, in dem noch viele Informationen zurückgehalten werden, sorgt sofort für Spannung. Man kann sich auch gleich viel besser in Edens, alias Angel, Rolle hineinversetzen, da sie ja genauso Ahnungslos in die Situation gerät.
Ly stellt dabei einen perfekten Gegenspieler dar, der selbst noch irgendwie seinen Platz auf der Welt sucht. Jeder der Catching Beauty gelesen hat, wird es lieben, dass einige Kapiteln auch aus seiner Sicht geschrieben sind und somit mehr Einblick in sein anziehend dunkles Wesen geben.

Mir persönlich gefällt der innere Konflikt der Protagonisten am besten. Sie kämpfen sooft gegen ihr eigenes Gewissen und stellen das Gute und Böse infrage. Genauso auch in Bezug auf ihre Leidenschaft. Sie sind nicht die, die sie vorgeben zu sein. Und genau das macht J. S. Wondas Bücher so einzigartig.
Sie schafft auch bei Hunting Angel wieder eine aufregend heiße Atmosphäre gemischt mit gefährlichen Situationen, die jedem Leser den Puls beschleunigen lässt.