Platzhalter für Profilbild

Ullap

Lesejury Star
offline

Ullap ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ullap über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.12.2023

Da wiehert der lustige Amtsschimmel

Da bin ick nicht zuständig, Mausi
0

Conny ist Mitte vierzig und arbeitet zusammen mit ihren Kolleginnen in Berlin in einer Verwaltungsbehörde. Ungerechtigkeiten kann sie genauso wenig ab wie Veränderungen ihres gewohnten und oft scheinbar ...

Conny ist Mitte vierzig und arbeitet zusammen mit ihren Kolleginnen in Berlin in einer Verwaltungsbehörde. Ungerechtigkeiten kann sie genauso wenig ab wie Veränderungen ihres gewohnten und oft scheinbar gemütlichen Arbeitsablaufs. Dabei kommt auch Connys Privatleben nicht zu kurz.

Mit diesem humorig-schrägen, teils authentischen und teils selbstironischen Buch begleiten wir Conny mit vielen kleinen Episoden durch ihren Arbeitsalltag. Kein Klischee wird ausgelassen, sei es die Behördenmitarbeiter aber auch die Bürger betreffend.

Auch wenn sich der Roman überwiegend aus der Aneinanderreihung einzelner Szenen zusammensetzt, kommt bei der Lektüre zu keiner Zeit Langeweile auf. Die vielen eingestreuten Gespräche in Berlinerischer Sprache lockerten die Leseatmosphäre für mich noch zusätzlich auf. Ich arbeite selbst bei einer Behörde, habe mich stellenweise kringelig gelacht, trotz der gewollten Überzogenheit steckt in den meisten Geschichten mehr als ein Fünkchen Wahrheit drin. Zumindest konnte ich mich als auch einzelne Kollegen in der ein oder anderen Figur wiederfinden. Ein tolles Buch, dass man nicht allzu ernst nehmen sollte, oder etwa doch? Das muss jeder für sich herausfinden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2023

Achtsamkeit und Neubeginn

Der Geschmack des Lebens
0

Da Frauke und ihr Mann sich gerade eine eheliche Auszeit nehmen, zieht es die junge Frau in die beschauliche Lüneburger Heide, dort, wo sie als Kind mit ihren Eltern so schöne Urlaube verbringen durfte. ...

Da Frauke und ihr Mann sich gerade eine eheliche Auszeit nehmen, zieht es die junge Frau in die beschauliche Lüneburger Heide, dort, wo sie als Kind mit ihren Eltern so schöne Urlaube verbringen durfte. Bisher sehr erfolgreich im Beruf, beginnt sie in ihrem Feriendomizil über ihren bisherigen Lebensverlauf nachzudenken. In der alleinerziehenden Liv, die einen Bauernhof mit angegliedertem Café und eigener Ziegenkäserei führt, findet sie schnell eine Freundin.

Dieses wunderbare Buch konnte ich kaum aus der Hand legen. Den Leser erwartet nicht nur ein Wohlfühlroman, der ganz schnell in mir den Wunsch auf einen Urlaub in dieser doch so toll klingenden Gegend geweckt hat, sondern auch tiefgehende Gefühle. Die Verletzlichkeit verschiedener Charaktere, die alle für sich meine Sympathien gewinnen konnten sowie das tiefe Band von Freundschaft und Familie zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Auf der Suche nach den eigenen Wurzeln sind so manche Hürden zu überspringen. Ein tolles, für mich jedoch total überraschendes Ende war zum Schluss noch ein Highlight in einem sehr stimmungsvoll zu lesenden Buch, welches zum Teil auch in der Advents- und Weihnachtszeit spielt und mir daher jetzt zusätzliche große Freude beschert hat!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2023

Wohnungstausch mit Folgen

Und nebenan der Tod
0

Zwei junge Paare, in Berlin bzw. Venedig sesshaft, tauschen über eine Internetplattform ihre Wohnungen. Hat eins der Pärchen etwas zu verbergen? Die Merkwürdigkeiten häufen sich...

Dieses Buch habe ich ...

Zwei junge Paare, in Berlin bzw. Venedig sesshaft, tauschen über eine Internetplattform ihre Wohnungen. Hat eins der Pärchen etwas zu verbergen? Die Merkwürdigkeiten häufen sich...

Dieses Buch habe ich von Anfang bis zum Ende fast in einem Rutsch verschlungen. Die Autorin hat es bestens verstanden, eine spannungsgeladene Atmosphäre zu erzeugen, in der man schnell meint, etwas zu ahnen, ohne den Andeutungen ganz auf die Spur zu kommen. Die Schreibweise der kurzen Abschnitte jeweils aus der Sicht eines der vier Protagonisten hat für mich die Spannung noch zusätzlich verstärkt. Erst ganz zum Schluss kommt auch der lesende Privatermittler dem Geheimnis komplett auf die Spur, um dann noch mal zusätzlich überrascht zu werden. Eine tolle Unterhaltung mit für mich ungewöhnlichem Thema!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2023

Bewegende Geschichte

In Liebe, deine Lina (Mühlbach-Saga 1)
0

Die Geschichte spielt in dem kleinen Dorf Mühlbach in der Pfalz. Dort erwartet die in ärmlichen Familienverhältnissen lebende Halbwaise Lina von ihrem Freund und Kaufmannssohn Albert ein Kind, Alberts ...

Die Geschichte spielt in dem kleinen Dorf Mühlbach in der Pfalz. Dort erwartet die in ärmlichen Familienverhältnissen lebende Halbwaise Lina von ihrem Freund und Kaufmannssohn Albert ein Kind, Alberts Eltern unterbinden jedoch eine Hochzeit, da diese nicht standesgemäß sei. Als ledige Mutter hat Lina es im Dorf nicht leicht und nimmt daher das Angebot ihres Jugendfreundes Karl an, sie zu heiraten und ihr fernab in Bremen ein gutes Leben zu ermöglichen.



Es handelt sich um den ersten Band einer Dilogie, der grundsätzlich erst einmal unabhängig gelesen werden kann. In diesem Buch verarbeitet die Autorin einen Teil ihrer Familiengeschichte.

Durch ihren lebendigen Schreibstil habe ich mich sofort mitten in der Geschichte gefühlt, gerade das Leben in den kleinen Dorf konnte ich mir sehr bildhaft vorstellen. Die Autorin versteht es meisterhaft, all ihren Figuren ein Gesicht und einen Charakter zu geben, so dass ich mich in diese so gut hineinversetzen konnte und mit ihnen gelitten habe. Gerne erfahre ich noch, wie es in nächsten Band mit der Nachfolgegeneration weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2023

Der Tod wartet nebenan

Kattekerwalden
0

Die junge Fotografin Telja zieht in ein kleines norddeutsches Dorf. Kurz nach der Beerdigung ihrer älteren Nachbarin Bertha entdeckt Telja per Zufall in ihrem Pferde-Paddock unter der Erde menschliche ...

Die junge Fotografin Telja zieht in ein kleines norddeutsches Dorf. Kurz nach der Beerdigung ihrer älteren Nachbarin Bertha entdeckt Telja per Zufall in ihrem Pferde-Paddock unter der Erde menschliche Überreste. Eine alte Grabstelle oder vielleicht ein unentdeckter Mord? Gemeinsam mit Freunden versucht Telha, die Hintergründe aufzuklären.


Mit ihrem Debütroman ist der Autorin eine großartige Geschichte gelungen, die mich bis zum Ende mit grosser Spannung zu fesseln verstanden hat. Die Erzählweise auf zwei Zeitebenen hat diese Spannung noch zusätzlich erhöht. Ein ganzes Dorf, in dem jeder so sein Geheimnis hat, immer wenn ich meinte, der Lösung nahe gekommen zu sein, wurde ich kurze Zeit später wieder eines Besseren belehrt. Die düster erzeugte Grundstimmung gerade in der Vergangenheit hat mich manches Mal richtig schaudern lassen.

Das Buch ist ein absoluter Pageturner, ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen, daher von mir die volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere