Profilbild von WrittenArt

WrittenArt

Lesejury-Mitglied
offline

WrittenArt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit WrittenArt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.04.2019

Wenn Social Media zum Horror wird

Wer sich umdreht oder lacht ...
3

Das Buch:
„Wer sich umdreht oder lacht...“ ist ein Jugendthriller von Mel Wallis de Vries, der als gebundene Ausgabe und E-Book im März 2019 bei dem Verlag One erschienen ist.

Der Inhalt:
Als ein Mädchen ...

Das Buch:
„Wer sich umdreht oder lacht...“ ist ein Jugendthriller von Mel Wallis de Vries, der als gebundene Ausgabe und E-Book im März 2019 bei dem Verlag One erschienen ist.

Der Inhalt:
Als ein Mädchen tot in einem Amsterdamer Park aufgefunden wird, versetzt das die halbe Stadt in Panik, denn der Mörder ging äußerst brutal vor. Noch schockierender ist, dass er die letzten Minuten des Mädchens als Video festgehalten und auf Snapchat gepostet hat. Als es weitere Opfer gibt, deren Tod vom Täter auf Social Media verbreitet wurde und die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, fühlt sich niemand mehr sicher. Während Mandy von ihrer dramatischen, familiären Situation abgelenkt ist, gerät auch sie ins Visier des Mörders.

Meine Meinung:
Das Cover finde ich richtig klasse. Der gekritzelte Tafelstil gefällt mir rein optisch für Thriller sehr gut und passt zusätzlich auch perfekt zu dieser Story.
Der Schreibstil war von Beginn an flüssig zu lesen, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und bin neugierig auf weitere Bücher der Autorin.
Die meiste Zeit wird die Story aus der Sicht von Mandy geschildert. Die Szenen, die aus der Sicht der anderen Mädchen erzählt werden, wenn sie auf ihren Mörder treffen, bringen noch mehr Spannung in die Geschichte. Da es ein Jugendthriller ist, finde ich den „Thrill-Faktor“ auch absolut ausreichend, denn es gab durchaus einige Szenen, die bei mir für eine Gänsehaut gesorgt haben. Gerade die aktuellen Songs und der Bezug auf Social Media macht das Ganze noch spannender.
Das Einzige was mich wirklich gestört hat, war das Ende. Auch wenn der Täter bzw. sein Motiv schockierend und somit auch wieder spannend war, hat mir da doch das ein oder andere gefehlt. Am Ende ging alles viel zu schnell, manches wirkte leicht unlogisch und vor allem wurde nicht alles zu 100% aufgeklärt, was vorher im Buch passiert ist oder zumindest angedeutet wurde. Der Hauptstrang wurde zwar aufgeklärt, aber das drumherum ist leider etwas zu kurz gekommen, was die Charaktere dann nur zu langweiligen Nebenrollen macht. Mandys Charakter war super ausgearbeitet und der Ansatz war auch bei 2-3 Nebenfiguren gegeben, wurde aber am Ende wie gesagt zu schnell abgehandelt. Die restlichen Charaktere hatten kaum Profil, was ich persönlich sehr schade finde. Man hätte daraus deutlich mehr machen können. Die ganze Geschichte hatte einfach noch deutlich mehr Potenzial.

Fazit:
Man sollte beachten, dass es ein Jugendbuch ist, denn dafür ist es wirklich gut. Auch wenn es ein paar kleine Unstimmigkeiten in der Geschichte gab, bin ich froh es gelesen zu haben und würde es auch weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 03.04.2019

Können Kindheitsträume in Erfüllung gehen?

Zwischen uns die Sterne
1

Das Buch:
„Zwischen uns die Sterne“ ist ein Liebesroman von Tara Sivec, der als Taschenbuch und E-Book am 4. Januar 2019 bei mtb erschienen ist.

Der Inhalt:
Everett, der seit einigen Jahren im Ausland ...

Das Buch:
„Zwischen uns die Sterne“ ist ein Liebesroman von Tara Sivec, der als Taschenbuch und E-Book am 4. Januar 2019 bei mtb erschienen ist.

Der Inhalt:
Everett, der seit einigen Jahren im Ausland als Arzt, bei Ärzte ohne Grenzen, tätig ist, erhält einen Brief von seinem besten Freund Aiden. Dieser liegt gerade im Sterben und fordert Everett auf nach Hause zurückzukehren und sich um deren beste Freundin Cameron zu kümmern. Die 3 waren ihr gesamtes Leben beste Freunde und absolut unzertrennlich. Doch Everetts Entscheidung ins Ausland zu gehen und einige andere Probleme haben dazu geführt, dass sich im Laufe der Jahre einiges geändert hat. Als Everett dann nach Hause zurückkehrt, wissen die einstigen besten Freunde nicht wie sie miteinander umgehen sollen. Neben der Wut und Trauer, stehen auch noch unausgesprochene Gefühle und einige Missverständnisse zwischen ihnen, doch Everett ist fest entschlossen das Vertrauen seiner besten Freundin Cameron zurück zu gewinnen und somit auch gleichzeitig Aidens letzten Wunsch zu erfüllen.

Meine Meinung:
Das Cover sieht richtig toll aus und passt hervorragend zu der Geschichte.
Ich mochte den Schreibstil von Beginn an und habe das Buch in kürzester Zeit verschlungen.
Das Buch ist natürlich ein typischer Liebesroman, in dem sich sämtliche Emotionen, wie Wut, Trauer und Freude, mit einer Portion Kitsch abwechseln.
Schon der Prolog, der aus Aidens Abschiedsbrief bestand, hat bei mir für feuchte Augen gesorgt.

„Ich werde nicht da sein, um sie zum Lachen zu bringen, ihr die Tränen wegzuwischen oder sie anzufeuern, wenn sie etwas Tolles plant. Hiermit reiche ich den Stab offiziell an Dich weiter. Jetzt bist Du an der Reihe. Du bist um die Welt gereist, hast Leben gerettet und bist für Fremde ein verdammter Held geworden. Nun ist es an der Zeit, hier zu Hause, wo Du hingehörst, ein Held zu sein. Ohne Dich war es nicht dasselbe.“

Das Buch hat für mich von den vielen unterschiedlichen Gefühlen gelebt. Alles wurde sehr realitätsnah und emotional beschrieben. Ich konnte mich toll in die Geschichte und die Charaktere hineinversetzen und habe bis zum Ende mit allen Beteiligten mitgefiebert. Auch die Nebencharaktere kamen in diesem Buch nicht zu kurz. So war mir zum Beispiel Amelia ebenfalls extrem sympathisch.

Die wechselnde Perspektive und die Rückblicke in die Vergangenheit waren super aufeinander abgestimmt, so dass man immer über die Gefühlslage der Beteiligten Bescheid wusste und sich noch besser in die Charaktere hineinversetzen konnte.

Die ganze Story der 3 Musketiere Cameron, Everett und Aiden ist in sich stimmig und hat mir neben einigen Tränen, auch jede Menge Lesespaß mitgebracht.

Fazit:
Ein toller Liebesroman, der von vielen unterschiedlichen, tiefgehenden Emotionen lebt, die von der Autorin perfekt eingefangen wurden. Wer sich gerne durch eine Achterbahn der Gefühle liest, ist mit diesem Buch bestens beraten.

Veröffentlicht am 19.08.2018

Humorvoller Regionalkrimi

Schatten über dem Odenwald
1

Das Buch:
„Schatten über dem Odenwald“ ist ein Regionalkrimi von Susanne Roßbach, der als E-Book im August 2018 bei Midnight erschienen ist. Wer das Werk als Taschenbuch in der Hand halten möchte, muss ...

Das Buch:
„Schatten über dem Odenwald“ ist ein Regionalkrimi von Susanne Roßbach, der als E-Book im August 2018 bei Midnight erschienen ist. Wer das Werk als Taschenbuch in der Hand halten möchte, muss sich allerdings noch bis zum 12.10.2018 gedulden.

Der Inhalt:
Es ist der zweite Fall von Alexandra König, die mittlerweile zu ihrem Freund, dem Kommissar Tom Brugger, nach Beerfelden gezogen ist. Alex hat endlich Urlaub und freut sich auf den Besuch ihrer beiden Freunde Hedi und Herbert. Ihr Freund Tom bekommt währenddessen Probleme auf der Arbeit, da scheinbar einer seiner Kollegen etwas von einem Tatort mitgehen lassen hat. Zeitgleich muss er einen neuen Fall übernehmen, in dem ein scheinbarer Unfall sich als Mord herausstellt. Wie auch schon im ersten Buch „Der Tote vom Odenwald“ beginnt Alex auf eigene Faust zu ermitteln, um ihren Freund zu unterstützen. Ihre Neugier treibt sie jedoch in die ein oder andere gefährliche Situation und da auch Tom davon Wind bekommt, ist der Streit zwischen den beiden vorprogrammiert. Die beiden müssen sich zum ersten Mal mit den Tücken des Zusammenlebens vertraut machen und sich fragen, was sie eigentlich beide von der Zukunft erwarten und ob ihre Zukunftspläne übereinstimmen.

Meinung:
Das Cover gefällt mir persönlich überhaupt nicht, es wirkt viel zu altbacken und passt für mich so gar nicht zu dem modernen und humorvollen Regionalkrimi. Der Inhalt hat mich dafür umso mehr überrascht. Die Leichtigkeit des Schreibstils und der Humor machen es für mich zu einem guten Buch, was man schön entspannt lesen kann. Man wird in alles hineingeworfen, ohne jetzt großartig darüber nachdenken zu müssen. Die Spannung kommt dennoch nicht zu kurz, womit auch der Krimiaspekt ausreichend abgedeckt ist. Mir persönlich gefällt die Tatsache, dass man im einen Moment über witzige Passagen lachen kann und im Nächsten trotzdem direkt wieder Spannung aufgebaut wird, wenn es brenzlig wird. Die Gefühle werden gut vermittelt und man fiebert die ganze Zeit mit. Einige Dinge sind in der Geschichte schon sehr vorhersehbar, aber dennoch nicht langweilig und die ein oder andere Überraschung ist definitiv auch immer dabei.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Alex kann in einigen Passagen durchaus nervig sein, weil sie so naiv an viele Situationen geht und sich deutlich überschätzt. Allerdings muss ich sagen, dass es dennoch stimmig ist und zu ihrem Charakter passt. Es sind halt ihre Ecken und Kanten, sie war schon immer so und das lässt sich schwer ablegen, was, egal ob es manchmal nervt oder nicht, doch durchaus menschlich und damit für mich auch authentisch ist. Hedi und Herbert sind mir persönlich am sympathischsten und sie haben mich in unglaublich vielen Situationen zum Lachen gebracht.

Fazit:
Nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte, war für mich klar, dass ich das Buch gern komplett lesen möchte. Da ich selbst ein Fan davon bin, solche Reihen in der richtigen Reihenfolge zu lesen, habe ich mir direkt den ersten Teil gekauft und ihn regelrecht verschlungen. Ich kann jedem nur empfehlen, mit dem ersten Teil anzufangen, da man die Charaktere dann viel besser kennenlernt. Wenn man den ersten Teil erst nach dem Zweiten lesen würde, würden doch einige Infos schon vorweg genommen werden und den ersten Teil damit ein wenig kaputt machen. Es lohnt sich also wirklich bei der richtigen Reihenfolge zu bleiben. Wer einen kleinen, humorvollen Krimi sucht ist mit dem Buch auf jeden Fall super beraten, von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

Veröffentlicht am 24.06.2019

Tragische und wirre Familiengeschichten

Das wilde Leben der Cheri Matzner
0

Das Buch:
„Das wilde Leben der Cheri Matzner“ ist ein Familienroman, der als gebundene Ausgabe und als E-Book am 24. April 2019 im Diogenes Verlag erschienen ist.

Der Inhalt:
Der Arzt Solomon Matzner ...

Das Buch:
„Das wilde Leben der Cheri Matzner“ ist ein Familienroman, der als gebundene Ausgabe und als E-Book am 24. April 2019 im Diogenes Verlag erschienen ist.

Der Inhalt:
Der Arzt Solomon Matzner und seine italienische Frau freuen sich auf ihr erstes Kind. Als Cici dann eine Fehlgeburt erleidet, stürzt sie in eine tiefe Depression. In seiner Hilflosigkeit adoptiert ihr Mann hinter ihrem Rücken ein Kind, damit sich alles wieder zum Guten wendet. Cici liebt das Baby, welches den Namen Cheri trägt, und überschüttet es förmlich mit ihrer Liebe. Doch im Laufe der Jahre entwickelt sich Cheri nicht so, wie ihre Eltern es sich vorgestellt hätten. Sie ist zu rebellisch, eigensinnig und wenn es nach ihrer Mutter geht, nicht mädchenhaft genug. Die Streitigkeiten sind vorprogrammiert, doch Cheri bleibt ihrem Wesen treu und trifft im Laufe ihres Lebens auf die unterschiedlichsten Probleme und Familiengeheimnisse.

Meine Meinung:
Der Anfang des Buches begann wirklich vielversprechend. Sowohl der Schreibstil, als auch die Charaktere haben mir gut gefallen. Ab dem Zeitpunkt der Adoption wurde die Geschichte von Seite zu Seite langatmiger. Unnötige Informationen, langgezogene Szenen und wirre Familiengeschichten haben das Lesen teilweise regelrecht anstrengend werden lassen. Ich musste mich zeitweise zum Lesen zwingen und habe mich Stück für Stück durch das Buch gekämpft. Das Ende war wiederum genauso gut wie der Anfang, aber dennoch kann ich nicht sagen, dass es sich dafür gelohnt hätte das Buch zu lesen. Die eigentliche Geschichte wäre durchaus interessant und auch die Charaktere wären tiefgründig genug dafür, aber die Umsetzung sagt mir leider überhaupt nicht zu.

Fazit:
Eine viel zu langatmige Story, über die dramatischen Erlebnisse einer Frau. Von einem wilden Leben kann nicht die Rede sein, allenfalls traurig.

Veröffentlicht am 14.06.2019

Wenn du nicht weißt, ob ER dich liebt..

#ichwillihnberühren
0

Das Buch:
„#ichwillihnberühren“ ist ein realer Liebesroman, der als broschierte Ausgabe und E-Book am 12. April 2019 im Ach je Verlag erschienen ist.

Der Inhalt:
OJ hat sich verliebt. Doch nicht in irgendjemanden, ...

Das Buch:
„#ichwillihnberühren“ ist ein realer Liebesroman, der als broschierte Ausgabe und E-Book am 12. April 2019 im Ach je Verlag erschienen ist.

Der Inhalt:
OJ hat sich verliebt. Doch nicht in irgendjemanden, sondern in seinen Kumpel und ausgerechnet dieser liegt nun, nur mit Boxershorts bekleidet, in seinem Bett. Da OJ mit der Situation vollkommen überfordert ist, flüchtet er sich ins Internet und startet einen „Jodel“, in dem er um Hilfe bittet. Die wildfremden Leute geben ihm in den kommenden Situationen mal mehr, mal weniger gute Ratschläge und fiebern aufrichtig mit, denn auch in den kommenden Tagen wird es für OJ nicht einfacher das Verhalten seines Kumpels zu deuten.

Meine Meinung:
Das Cover sieht toll aus und obwohl es mit Emojis überhäuft ist, wirkt es nicht überladen.
Der Schreibstil ist, gerade am Anfang, etwas gewöhnungsbedürftig. Die Sprache ist modern und einfach gehalten. Trotz dem eher seichten Beginn, nimmt die Story relativ bald Fahrt auf und sorgt dafür, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Ich hatte dabei aber eher das Gefühl, als wäre ich live dabei, anstatt „nur“ ein Buch zu lesen. Die Gefühle von OJ wurden mir als Leser sehr ausführlich und authentisch vermittelt. Richtig spannend wurde es dann, als die Perspektive zum anderen Protagonisten wechselt, da man endlich mal mitbekommen hat, was der Gegenpart in der gleichen Situation denkt. Diese Art die Geschichte zu erzählen hat hier super gepasst. Durch die ausführlich beschriebenen Gefühle, Zweifel und Ängste, konnte man sich sehr gut mit den Charakteren identifizieren.
Was ich ebenfalls toll finde ist, dass 75% der Einnahmen des Buches gespendet werden, an das Aktionsbündnis gegen Homophobie e.V..

Fazit:
Eine reale Liebesgeschichte aus der heutigen Zeit, die deutlich macht, wie schnell Missverständnisse entstehen können. Absolute Leseempfehlung.